RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#1 von Tosss ( gelöscht ) , 03.02.2010 22:30

Hallo,

Ihr wisst, ich bin ein großer ZIMO-Fan.
Nun möchte ich jedoch trotzdem nach Alternativen fragen. Im Grunde geht es mir lediglich um Decoder mit 21pol. Schnittstelle.

Welcher Hersteller bietet hier vergleichbare Qualität?

Vom Begrifff "Qualität" muss ich bei ZIMO jedoch mittlerweile Abstand nehmen. Erst gerade eben hat mich meine TRIX 003 zur Weißglut gebracht. Höchstwahrscheinlich kann die arme Lok selbst wohl gar nichts zu ihrem seltsamen Fahrverhalten. Es wird wohl der eingebaute ZIMO MX64D sein.

Die Lok bleibt ab und an stehen, um wenige Millisekunden später direkt weiter zu fahren (mit gleicher Geschwindigkeit). Ferner wird die Lok in regelmäßigen Abständen langsamer und das Licht flackert. Ich kann sie in diesem Zustand auch nur sehr verzögert zum Anhalten bringen. Ich brauche sie dann lediglich einmal vom Strom zu nehmen. Sobald sie wieder Strom hat, flackert nichts mehr und sie fährt normal weiter.

Nach meiner Einschätzung kann das nur der MX64D verursachen.

Hat jemand von Euch verschiedene 21pol. Decoder im Repertoire und kann somit einen brauchbaren Vergleich verschiedener 21Poler abgeben? Welche Alternative könnte ich denn mal probieren?

Wie sieht es eigentlich mit MX631D und MX632D aus? Ich hab da mittlerweile den Überblick verloren.


Tosss

RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#2 von kaeselok , 04.02.2010 07:58

Hallo Thorsten,

der MX632D ist mittlerweile verfügbar. Allerdings kann die erste Serie nur max. 1,4A Dauerstrom, statt der beworbenen 1,8 A. Ich wollte damit nämlich zwei Krokos mit Rasenmähermotor betreiben ...

Warten wir mal weiter ........

Wie wäre für Dich mal ein LOPI 3 mit 21-pol.-Schnittstelle?

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.761
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#3 von Marky ( gelöscht ) , 04.02.2010 08:33

Moin,

Lenz Silver oder Gold kann man auch mal probieren. Im Langsamfahrbereich sanftere (leisere) Ansteuerung von M*HLAs als mit ESU Lopi.


Gruß Markus


Marky

RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#4 von schimi , 04.02.2010 09:13

Zitat von Tosss
Hallo,
Die Lok bleibt ab und an stehen, um wenige Millisekunden später direkt weiter zu fahren (mit gleicher Geschwindigkeit). Ferner wird die Lok in regelmäßigen Abständen langsamer und das Licht flackert. Ich kann sie in diesem Zustand auch nur sehr verzögert zum Anhalten bringen. Ich brauche sie dann lediglich einmal vom Strom zu nehmen. Sobald sie wieder Strom hat, flackert nichts mehr und sie fährt normal weiter.

Nach meiner Einschätzung kann das nur der MX64D verursachen.


Das gleiche Problem hatte ich auch bei 2 Loks von Fleischmann nach dem Digitalisieren mit Zimo. Bei mir zu Hause (Uhlenbrock daisy mit Power2) fuhr alles Butterweich und ohne Stottern. Auf unsereer Vereinsanlage (Uhlenbrock Intellibox) dann die von dir beschriebenen Symptome. Nach mehrfachem durchprüfen, neu verlöten und fast vollständiger Verzweiflung bin ich dann darauf gekommen, dass das Problem von der "Bi-directional communikation" kommt.
Probier einfach mal folgendes aus:
CV 28 Bit 0 auf 0
CV 28 Bit 1 auf 0
CV 29 Bit 3 auf 0
Bei mir hat es geholfen. Danach waren die von dir beschriebenen Probleme weg.
Wenn du nicht Analog fährst, kannst du auch noch CV29 Bit 2 auf 0 stellen.


Gruß: Schimi


 
schimi
Beiträge: 7
Registriert am: 16.09.2009
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#5 von Tosss ( gelöscht ) , 04.02.2010 15:04

Hallo Schimi,

alle vier von Dir erwähnten Bits habe ich auf "0" gesetzt.

Was soll ich sagen..........sie fährt wunderbar.
Bin Dir sehr dankbar für den Tipp!!

Trotzdem bleibt etwas Stirnrunzeln, wenn ich an ZIMO denke. Hoffentlich kommen die mal wieder in die Spur.


Tosss

RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#6 von Muenchner Kindl , 04.02.2010 15:25

Hi,

Zitat
alle vier von Dir erwähnten Bits habe ich auf "0" gesetzt.

Was soll ich sagen..........sie fährt wunderbar.



Na super... das koennte auch mein Problem loesen... aber was bitte mache ich, wenn ich RailCom nutzen will?

Nee Zimo, Ihr wart mal erste Wahl, da nehme ich dann doch lieber die 80er-Jahretechnik* mit Roellchenwiderstaenden* vom Mitbewerb, das funktioniert wenigstens

Ich werde das aber testen und schlimmstenfalls den MX64D-Loks einen Tams FD-R als RailCom-Sender verpassen.

*= Sowas schreibt Zimo im Newsletter ueber die Mitbewerber.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#7 von Multi ( gelöscht ) , 04.02.2010 17:24

Hallo Thomas,

enttäuschte Liebe macht unsachlich:

Zitat von Muenchner Kindl
Na super... das koennte auch mein Problem loesen... aber was bitte mache ich, wenn ich RailCom nutzen will?


Seit wann kann die Intellibox Railcom?? Wenn ich das richtig verstanden habe, hatte Schimi doch nicht Railcom allein im Visier, sondern die Kombination "Verwendung von Intellibox bei gleichzeitig eingeschaltetem Railcom":

Zitat von schimi
Das gleiche Problem hatte ich auch bei 2 Loks von Fleischmann nach dem Digitalisieren mit Zimo. Bei mir zu Hause (Uhlenbrock daisy mit Power2) fuhr alles Butterweich und ohne Stottern. Auf unserer Vereinsanlage (Uhlenbrock Intellibox) dann die von dir beschriebenen Symptome.


Außerdem ist ja inzwischen der Mißgriff mit dem MX 64D etc. durch und Zimo stellt seine Dekoderfamilie mit dem 631, 632, 642 neu auf. Warum im Stummi-Forum jetzt wieder die Wahrnehmung verlangsamen und jahrelang hinterherhinken - die Liebe zu Zimo wurde ja auch erst Jahre nach der DCC-Welt hier "entdeckt".
Warum nicht mal ganz vorne dabei sein ?

Gruß Dietmar


Multi

RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#8 von schimi , 04.02.2010 19:24

Zitat von Muenchner Kindl
Na super... das koennte auch mein Problem loesen... aber was bitte mache ich, wenn ich RailCom nutzen will?


Wenn du Railcom nutzen willst, schaltest du es wieder ein. Dann gehe ich nämlich davon aus, das die Zentrale dann auch damit zurecht kommt..

PS: in der Zimo Anleitung steht bei CV 28:HINWEIS: Die CV 28 wurde durch die "Arbeitsgruppe RailCom" abgeschafft, und dann leicht modifiziert wieder eingeführt!

Das Problem könnte in Zukunft auch bei anderen Herstellern auftreten, die bi-direktionale Decoder liefern auftreten, je nach eingestelltem Default- Wert.

Ansonsten kann ich den Ausführungen von "Multi" nichts mehr hinzufügen.


Gruß: Schimi


 
schimi
Beiträge: 7
Registriert am: 16.09.2009
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#9 von Oambegga Bockerl , 04.02.2010 20:26

Hallo,

kann den Lenz+ egal ob gold oder silber als reinen Fahrdecoder ebenfalls nur empfehlen. Wenn nicht allzuviele Features benötigt werden sind die Decoder super. Fahren tun sie gut, besser als ESU allemal. Für was braucht man RailCom eigentlich wirklich? Ich habe bisher noch keine wirklich brauchbare Anwendung gesehen. Alles was es bisher gibt ist schlicht ohne echten Nutzen.


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.058
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#10 von VT5145 ( gelöscht ) , 04.02.2010 20:43

Hallo!

Zitat von Oambegga Bockerl
Hallo,
Für was braucht man RailCom eigentlich wirklich? Ich habe bisher noch keine wirklich brauchbare Anwendung gesehen. Alles was es bisher gibt ist schlicht ohne echten Nutzen.



Also mein ZIMO MX640 ist supermagageil der zeigt in Km/h an wie schnell die Lok unterwegs ist (das ist zwar nur eine Hausnummer und stimmt überhaupt net) aber es is cool

Aber vielleicht fält ja irgendwem noch eine wozu man das brauchen könnte, a ja am Hauptgleis kann man auch Cv´s auslesen

LG

FREDI


VT5145

RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#11 von Muenchner Kindl , 04.02.2010 21:12

Hallo Schimi,

Zitat
Wenn du Railcom nutzen willst, schaltest du es wieder ein. Dann gehe ich nämlich davon aus, das die Zentrale dann auch damit zurecht kommt..



Gute Idee, ist ja auch an. Faehrt auch super aber manchmal reagiert der Decoder nicht mehr auf Fahrbefehle. Die Decoder habe ich wegen RailCom gekauft und vor dem letzten Update gab es auch kein Problem. Wenn ich RailCom ausschalten muss, um die Decoder anstaendig zu benutzen sind sie fuer mich wertlos.
An der Zentrale liegt es wohl eher nicht, alle anderen Decoder (darunter auch MX64) funktionieren einwandfrei.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Alternative zum ZIMO MX64D ?

#12 von schimi , 04.02.2010 22:13

Zitat von Muenchner Kindl
Hallo Schimi,

Zitat
Wenn du Railcom nutzen willst, schaltest du es wieder ein. Dann gehe ich nämlich davon aus, das die Zentrale dann auch damit zurecht kommt..



Gute Idee, ist ja auch an. Faehrt auch super aber manchmal reagiert der Decoder nicht mehr auf Fahrbefehle. Die Decoder habe ich wegen RailCom gekauft und vor dem letzten Update gab es auch kein Problem. Wenn ich RailCom ausschalten muss, um die Decoder anstaendig zu benutzen sind sie fuer mich wertlos.
An der Zentrale liegt es wohl eher nicht, alle anderen Decoder (darunter auch MX64) funktionieren einwandfrei.




Hast du mal die CV 29 Bit 3 auf 0 gestellt. Das ist die Analogfunktion. Die macht auch manchmal Probleme.
PS: Ich bin da ziemlich neutral, was Decoder betrifft. Fehler und Montags-Serien hatten wir im Verein schon bei fast allen Herstellern, die inovative Funktionen integriert haben. Wenn es nicht funktioniert, dann tausch den Decoder um. Bisher hatte ich bei Zimo mit Umtausch keine Probleme, wenn mal ein Decoder gesponnen hat.


Gruß: Schimi


 
schimi
Beiträge: 7
Registriert am: 16.09.2009
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz