RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#1 von Modellbahn95 ( gelöscht ) , 15.02.2010 12:24

Hallo Moba-Freunde,

ich bin noch relativ neu hier im Forum und das hier ist mein erster Thread.

Bisher ist meine Moba-Anlage ein Spiel und Austestanlage. An ihr habe ich viel gebastelt. Dementsprechend sieht sie eben auch aus.
Nun will ich gerne eine neue Anlage bauen, die eben nicht nur noch als Austestanlage gedacht ist. Diese Anlage möchte ich gerne vor dem Bau planen.

Und genau hier liegt mein Problem: Man muss so viele Sachen bedenken, die später über eine schöne Anlage entscheiden. Man muss Erfahrungen im planen haben und sich auch mit den Planungsprogrammen auskennen.
Diese Vorraussetzungen fehlen mir mehr oder weniger.

Deshalb möchte ich meine Anlage gerne planen lassen. Dafür gibt es ja mittlerweile doch div. Firmen. Hier leigt aber das Problem dabei, dass sie die Planung meistens nur in Verbindung mit dem Bau der Anlage anbieten oder/und sie utopische Preise haben.

Deshalb hier meine Frage, ob vllt. jemand von euch die Planung meiner Anlage übernehmen kann/will?
Das soll jetzt nicht den Eindruck erwecken, dass ich etwas umsonst haben will. Ich bin bereit natürlich die Arbeit zu bezahlen.
Über meine Anlage selber habe ich mir schon einige Gedanken gemacht. Hier eine kleine Liste:

Anlagenart: Betriebsanlage
Gleissystem: Märklin C-Gleis (AC)
Epoche: 4-5
Anlagenthema: Industrie, die im Rande einer Stadt ist. Das Stadtgebiet soll hierbei nur in einem kleinen Ausschnitt gezeigt werden.
- Ein Containerterminal soll die wichtigste Rolle spielen. Auf dem Containerterminal sollen Container von der Bahn auf die Straße (Car System) umgeschlagen werden. (Priorität 1)
- Außerdem soll noch ein Fabrikgelände Platz finden. (Priorität 1)
- Ein Ausschnitt einer Kleinstadt soll ebenfalls gezeigt werden. (Priorität 3)
- In Verbindung gerade zur Industrie soll ein Feuerwehreinsatz dargestellt werden (mit entsprechender Wache), die sich am Rande der Kleinstadt befindet. (Priorität 2)
- Ein Landhandel (Faller Neuheiten 130465; plus eigene Ergänzung) (Priorität 2)
Bahnhof: Bahnhof mittlerer Größe. 2-3 Gleise für den Personenverkehr. Wichtigerer Teil soll der Güterverkehr mit vielen Rangiermöglichkeiten und Anbindung an das Containerterminal darstellen.
Schattenbahnhof: Ja. Er sollte auch einmal komplette Zuggarnituren fassen, damit ich diese nicht immer auseinander nehmen muss.
Eingleisig/Doppelgleisig: Doppelgleisige Hauptbahn mit Oberleitung.
Landschaft: Flachland. Die Anlage (Gleise und Straßen) soll aber nicht komplett auf „einer Ebene“ gebaut werden. Eine Brücke oder Paradestrecke fände ich schon schön.
Car System: Ja. Genauer gesagt DC-Car mit Schattenbahnhof
Bauweise: Segmentbauweise (Spanten). Hier ist mir ganz wichtig, dass ich auch schon mit 2 oder 3 Segmenten ein wenig Fahrbetrieb machen kann, da ich neben dem Anlagenbau natürlich auch fahren will und ich die Anlage auf einmal auch nicht finanzieren kann.
Anlagenhöhe: 1,10m

Anlagensteuerung: Digital
Digitalsystem: DCC/MM
PC-Software: Windigipet . Am Anfang will ich mit der Small Edition auskommen. Später wenn die Anlage mal fertig ist will ich dann auf Premium Updaten. Der Betrieb soll von voll automatisch umgestellt werden können, sodass ich eingreifen kann und ich dabei nur noch vom PC unterstützt werde.
Zentrale: Intellibox Com (Multiprotokoll)
Rückmeldung: über Loconet. Hier bin ich mir im Moment allerdings noch nicht so ganz schlüssig und bin mich auch noch am informieren. (Tipps?) . Mit der IB Com hätte ich ja auch noch die Möglichkeit auf S88.

Die Anlage soll in folgendem Raum entstehen:

Bild gelöscht

Ein Alternativraum wäre der hier:

Bild gelöscht

In beiden Räumen muss natürlich alles zugängig bleiben und im ersten Raum müssen auch die Sachen, die eingezeichnet sind drin bleiben.
Für welchen Raum würdet ihr euch entscheiden?

Da meine Wunschliste was alles auf die Anlage soll, doch etwas lang ist (so wurde mir gesagt) bin ich im Moment noch am schieben und am ausmisten.
Was ich als Planung haben möchte ist folgendes:
- Rahmengestellplan
- Gleisplan (inklusive Schattenbahnhof)
- Landschaftsplanung für die sichtbaren Ebenen.

Wer nun Interesse daran hat die Planung zu übernehmen kann sichj hier oder per PN melden. Wer noch mehr Infos braucht kann sich auch gerne melden.

Ich hoffe ich finde jetzt jemanden der die Planung übernhemen kann. Die bekanntesten Leute hier im Forum für sowas habe ich nämlich schon gefragt.

Gruß
Christian

PS: Wer Kritik an meinen bisherigen Ideen hat ist auch gerne gesehen


Modellbahn95

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#2 von mexican ( gelöscht ) , 15.02.2010 12:53

Hallo Christian,
ich finde es ja bewundernswert,was du mit deinen 14 Jahren für ein Modellbahnprojekt aufbauen willst.Deine Vorgaben sind ja weitestgehensd gut durchdacht.
Aber hast du eine Ahnung,wieviel Zeit es verlangt,um einen 100%igen Plan mit Landschaft umzusetzen?
Schon zu Beginn machst du die pauschale Aussage:"Diverse Firmen bieten Planung nur in Verbindung mit einem Bau oder verlangen utopische Preise".
Ich bin mit meinem Team seit 17 Jahre erfolgreich im Modellanlagenbau tätig und habe auch schon viele Pläne gezeichnet.
Ich glaube,du hast eher nur ein kleines Budget für dieses große Projekt.
Nichts für ungut,aber deine oben genannte Aussage konnte ich so nicht akzeptieren.
Ist dein erstes Vorhaben nicht eine Nummer zu groß?
Ich empfehle allen "Beginnern" erst mal ein kleines Projekt zum Üben.

Gruß Uwe


mexican

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#3 von CR1970 , 15.02.2010 12:59

2,20 Tiefe ist schon sehr viel. Daher würde ich eher eine U-Form vorschlagen...


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.222
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#4 von markstutz ( gelöscht ) , 15.02.2010 13:57

Wie sieht das mit der Dachschräge genau aus?
Benötigt werden:
- Kniestock/Drempel (Höhe der Wand vom Boden bis zum Beginn der Dachschräge)
- Neigung des Daches

Und dann habe ich mal rasch den ersten der beiden Räume geometrisch korrekt gezeichnet und eine erste Möglichkeit der Anlagenposition skizziert (die Masse vom zweiten Raum sind vermutlich falsch, ich zähle oben horizontal weit mehr cm als unten!



Und siehe da: ein U!


markstutz

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#5 von Modellbahn95 ( gelöscht ) , 15.02.2010 17:57

Hallo Leute,

@mexican (Uwe): Über den Zeitaufwand und auch die Kosten bin ich mir durchaus bewusst. Um beides für mich doch noch positiv zu machen, will ich die Anlage in Segmentbauweise bauen. So kann ich, wie ich Zeit und Geld habe, immer ein weiteres Segment bauen und ich werde von der Größe des gesamten Projektes nicht erschlagen, denn ich habe ja bereits mit 2-3 Segmenten eine kleine Anlage zum fahren.
Die Landschaft will ich nicht bis ins Detail durchgeplant haben. Sowas wäre für mich viel zu "plangerecht". Ich will nur wissen, wo z.B. eine Straße her verläuft.
Mit dem Satz, dass Firmen oft zu teuer sind wollte ich hier keinen angreifen. Ich bin mir durchaus im klaren darüber wie die Kosten etc. zu stande kommen aber wie du schon richtig erkannt hast: Meinem Budget entspricht das ganze nicht.

@CR1970: Die Anlagenform die ich eingezeichnet hatte war auch keine Vorgabe. Sie ist mir nur spontan eingefallen. Eine U-Form, wie sie Mark gezeichnet hat gefällt mir natürlich besser.

@markstutz:
Der Kniestock (wieder was gelernt ) beträgt 1,10m. Die Neigung des Daches dürfte sich um die 45° bewegen. Genau kann ich leider im Moment nicht messen.
Vielen Dank für den Plan. Nach den Maßen vom anderen Raum schau ich gleich noch mal.

Die U-Form der Anlage finde ich eine tolle Idee und einen schönen Denkanstoß. Was ich besonders schön finde ist, dass dabei die Züge um einen herum fahren. Welchen Abstand zur Wand sollte ich denn da so nehmen?

Gruß
Christian

PS: Die Maße sind in diesem Plan korrigiert worden:

http://luetzenmodellbau.bplaced.net/anla...0alternativ.jpg
Ich hatte mich die irgendwie mit den Fußleiten vermessen


Modellbahn95

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#6 von markstutz ( gelöscht ) , 15.02.2010 22:45

Naja - das kommt auf die Höhe der Anlage drauf an. Wenn du 45° Dachneigung hast, dann musst du für jeden Zentimeter der die Anlage über 110 cm liegt, einen Zentimeter von der Anlage weg. Für die Grundebene. Und dann für jeden Zentimeter, der die Anlage über der Grundebene am hinteren Rand nach oben geht (Häuser, Landschaft, sogar Fahrleitungsmasten), noch einen einen Zentimeter von der Wand weg. Für die Aufbauten.

--> bei 110 cm Anlagenhöhe stellt sich die Frage, ob die Anlage nicht etwas tiefer liegen könnte (und du dann halt sitzt statt stehst). Damit gewinnst du Raum zwischen der Grundebene und der Dachschräge...


markstutz

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#7 von CR1970 , 16.02.2010 08:56

Du könntest auch hinter einer Kulisse 2-3 Gleise unterbringen, allerdings Eingriff nicht vergessen.


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.222
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#8 von markstutz ( gelöscht ) , 16.02.2010 10:38

Eingreifen mit einem Periskop

Aber du hast die Problematik schön dargestellt. Danke!


markstutz

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#9 von CR1970 , 16.02.2010 10:53

Vorher Spiegel zwischen schräger Wand und Kulisse montieren, erspart das Periskop


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.222
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#10 von Modellbahn95 ( gelöscht ) , 16.02.2010 12:24

Hallo,

ich sehe schon. Die Dachschräge könnte sich zu meinem Problem entwickeln. Die Anlagenhöhe habe ich deshlab für 1,10m angesetzt, weil ich mit der bsiherigen Anlage immer Probleme habe. Sie ist 77cm hoch. Um von oben zu arbeiten finde ich das zu niedrig (man ist immer gekrümmt) und um unter der Anlage zu arbiten ist 77cm zu niedrig. Ich kann nicht richtig drunter sitzen.
Ein Meter ist für mich so eine Schmerzgrenze für die Anlagenhöhe.
Den Abstand zur Wand werde ich dann aber wohl frei lassen, denn die Zugriffsmöglichkeiten ind ja doch nicht so berauschend.

Eine Alternative wäre eben der andere Raum. Was haltet ihr von dem? (Man muss natürlich noch bedenken, dass der Schrank und das Bett aus dem anderen Raum auch wieder mit umziehen müssen)

Gruß
Christian


Modellbahn95

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#11 von markstutz ( gelöscht ) , 16.02.2010 13:57

Wie sieht es denn im zweiten Raum betreffend Dachschräge aus? Du schreibst oben links sie der Kniestock zu niedrig, aber nicht wie hoch er ist. Ein Bett z.B. findet meist Platz unter einer Dachschräge, da man ja naturgemäss eher horizontal im Bett liegt.

Ansonsten kann ich dir die MIBA spezial Nr. 67 "Anlagen unter Dach und Fach" empfehlen. Dort findest du einige interessante Anregungen und Ideen, wie man unter dem Dach eine Anlage bauen könnte... kostet 10 €, ist vom Februar 2006 (evlt. noch erhältlich?!)


markstutz

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#12 von neo ( gelöscht ) , 16.02.2010 14:04

Hallo Christian,

hier ein Link:
http://cgi.ebay.de/MIBA-Spezial-67-Anlag...=item35a6f64a2e

Gruß
Frank


neo

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#13 von Modellbahn95 ( gelöscht ) , 16.02.2010 15:41

Hallo,

der Kniestock im zweiten Raum beträgt 81 cm.
Für ein Bett, in dem man sich beim aufstehen nicht den Kopf stoßen will ein wenig niedrig oder?
Außerdem ist direkt daneben der Heizkörper. Die Ecke fände ich schön für einen Basteltisch, wobei es mit Bett, Schrank, Basteltisch und Anlage im Raum vllt. etwas eng werden könnte.
Für eine U-Anlage dürfte der Raum eher wenig geiegnet sein oder?
Die Anlagenform begeistert mich irgendwie im Moment, da ich dort auch die Themen auf die Schenkel aufteilen könnte. Bin aber natürlich auch für jede andere Form zu haben. Über die U-Form habe ich nur jetzt etwas genauer nachgedacht.

Gruß
Christian

PS. Danke für den Tipp und den Link zu Ebay. Ich schau aber erst mal ob der Zeitschriftenhandel hier nichts mehr audf Lager hat.


Modellbahn95

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#14 von markstutz ( gelöscht ) , 17.02.2010 08:54

die Anlage stünde im alternativen Raum dann irgendwie mitten drin - ob das von der Regierung genehmigt wird?

wenn du detaillierte Hilfe erwartest, dann wäre es gut eine Entscheidung betreffend Raum (und dann auch betreffend Form) zu fällen - das macht es für alle einfacher

Übrigens ist mir noch eine interessante Sache eingefallen. Die U-Form in meiner Skizze weiter oben hat in den 'Verdickungen' an den Enden eine Breite von 92 cm (so wie es halt zwischen Wand und Türe gepasst hat). Hier dürfte es mit zwei Parallelkreisen arg eng werden - einspurig vielleicht? In Rekingen (Schweiz, am Rhein) liegt ein Containerterminal, der relativ klein ist - und an einer Einspurstrecke liegt. Guggst du mal bei Google Maps:
http://tinyurl.com/ykzpzd6
der Bahnhof ist auch nicht gerade klein, ob wohl er sehr klein ist, verglichen mit anderen Container-Terminals
Noch kleiner ist Niederglatt, aber hier ist der Container-Terminal alleine nicht betriebfähig, da werden die Gleise rechts davon und die Bahnhofsgleise munter mitbenutzt:
http://tinyurl.com/yf54lk3


markstutz

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#15 von Modellbahn95 ( gelöscht ) , 17.02.2010 15:53

Hallo,

das die Anlage bei Raum 2 mitten im Raum stehen würde, würde niemanden stören. Meinen Eltern ist es eben nur wichtig das alles zugänglich bleibt und das Bett und Schrank mit in den Raum können.
Was mir bei Raum 2 weniger gefällt ist, dass ich wahrscheinlich auf eine Rechteckanlage zurückgreifen muss. Die U-Form gefällt mir da schon besser.

Die Raumwahl ist ja gerade mein Problem was ich im Moemnt habe. Ich will versuchen so viel wie möglich aus dem Raum heraus zu hohlen.

Die Suche nach dem Anlagenplaner an sich hat sich wahrscheinlich sowieso erledigt, denn bisher hat sich noch niemand gemeldet. Bleibt mir also nur noch übrig alles selber zu machen.

Gruß
Christian

PS: Die Vorbilder sehen nicht schlecht aus. Ich schau mir das gleich mal an, denn im Moemnt habe ich irgendwie die Orientierung auf den Satellitenbildern verloren.


Modellbahn95

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#16 von markstutz ( gelöscht ) , 17.02.2010 15:56

am oberen Bildschirmrand ist Norden, falls dir das weiterhilft


markstutz

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#17 von CR1970 , 17.02.2010 16:19

Das mit dem Raum ist aber ein Luxusproblem
Und als Planungshilfen hast du ja uns. Das macht dir bestimmt mehr Spaß, wenn du die Anlage selbst erschaffst incl. Plan


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.222
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#18 von Modellbahn95 ( gelöscht ) , 17.02.2010 16:30

Hallo,

@mark: Mein Problem liegt weniger bei den Himmelsrichtungen sondern daran, dass ich beim ersten Link einfach keinen richtigen Terminal erkennen kann.
Ich sehe nur diese zwei Silos (oder was das sein soll) die mit Hochrheinterminal beschriftet sind. Aber von Containern keine Spur


Das mit dem Raum ist kein Luxusproblem. Die Zimmer werden bisher beide genutzt (das eine mehr als das andere) aber als Anlagenraum könnte ich beide haben. Ich müsste dann halt nur die ganzen Sachen umräumen (das andere Zimmer ist voller). Also kein Luxus
Das mit dem mehr Spaß am planen kann gut sein. Mal sehen wie/ ob ich das hinkriege. Aber erstmal die Anlagenform und den Raum wählen.


Modellbahn95

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#19 von markstutz ( gelöscht ) , 17.02.2010 16:53

Dort wo Terminal steht, ist auch Terminal.
Das Bild könnte schon etwas älter sein, das Terminal läuft erst seit wenigen Jahren auf Hochtouren. Und als Kran dürften diese gigantischen Hubstabler-Dinger verwendet werden, einen Kran kann ich nämlich auch nicht erkennen.

Und wegen der Anlage: ich würde erst den Raum, dann die Anlagenform wählen. Ist einfacher.


markstutz

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#20 von Modellbahn95 ( gelöscht ) , 17.02.2010 18:10

Hallo,

ist wohl besser

Nach längerem hin und her und einer kleinen Diskussion mit der Regierung, habe ich mich für Raum 1 (also nicht den Alternativraum) entschieden. Hier steht auch bisher die Anlage.

Zur Anlagenform: Hier werde ich wahrscheinlich bei der oben gezeigten U-Form bleiben. Mit den genauen Maßen schaue ich noch mal. Ein Gang zum Bett soll natürlich frei bleiben und wegen dem Kniestock muss ich auch noch mal schauen. Zu viel Platz will ich eigtl. nicht verschenken.

Dann gehts endlich an die Planung.
Dazu habe ich noch einmal eine Frage:
Ich will meine Anlage mit WinTrack 9.0 planen (schon vorhanden). Muss ich dort bei der geplanten Segmentbauweise etwas besonderes beachten?
Das schwierigste dürfte wohl sein, dass ich versuchen will/muss auch mit 3 Segmenten schon fahren zu können. Wie kann ich da besonders beim planen schon drauf achten. Ansonsten will ich mich bei der Planung an dem Tutorial von JoMä hier im Forum entlang hangeln.
Wird wohl einige Zeit dauern.

Containerterminal: Ach das sollen Hubstapler sein. Jetzt ergibt das auch einen (kleinen) Sinn. Ich schau mal ob und was ich evtl. auf meine Anlage übernehme.

Gruß
Christian


Modellbahn95

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#21 von markstutz ( gelöscht ) , 17.02.2010 19:30

Ich verstehe das mit der Segmentbauweise noch nicht ganz. Du willst eine Anlage so bauen, dass du sie auch mit weniger als allen 'Teilstücken' betreiben kannst?

Das wird eine sehr knifflige Angelegenheit, denn dann müsstest du ja z.B. die Wendehalbkreise so bauen, dass du sie je nach Baufortschritt immer wieder anhängen kannst - und dann wären alle Übergänge der einzelnen Teilstücke normiert; damit wären wir dann sogar bei Modulen und nicht nur bei Segmenten.

Aber das scheint mir zu ambitiös. Wenn du den Unterbau (Rahmen) fertig hast, kannst du mit dem Trasse-Bau beginnen und ab dem Moment, wo Gleise liegen, Betrieb machen. Das ist nötig, denn vor dem Landschaftsbau musst du ausgiebige Testfahrten mit allen möglichen und unmöglichen Fahrzeugen machen! Erst wenn alles immer perfekt klappt, kommt die Landschaft darüber. Ich sehe im Moment nicht, wie das 'häppchenweise' klappen soll - mit deinen Vorstellungen von der fertigen Anlage.


markstutz

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#22 von Modellbahn95 ( gelöscht ) , 17.02.2010 19:42

Hallo,

dann müsste ich die Anlage ja aber im kompletten bauen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Dann kann ich sie z.B. nicht mehr zerlegen und die Anlage auch nicht mehr Stück für Stück aufbauen, was ich ja zum einen wegen dem Geld und zum anderen wegen der Zeit machen wollte.

Eine Segmentbauweise wollte ich schon beibehalten.

Gruß
Christian


Modellbahn95

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#23 von markstutz ( gelöscht ) , 17.02.2010 21:53

Die Anlage lässt sich schon so bauen, dass du sie auseinandernehmen kannst. Aber dass du schon mit Teilen davon Betrieb machen willst schwierig. Hast du eine Vorstellung/Idee, wie das ungefähr gehen soll?


markstutz

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#24 von Modellbahn95 ( gelöscht ) , 18.02.2010 19:41

Hallo,

wichtig ist mir aber nicht nur die Zelegbarkeit sondern eben dieses "Schritt für Schritt bauen".

Das habe ich mir z.B. so vorgestellt:
Ich will mehrere industriemotive auf die Anlage bringen. Deshalb könnte ich z.B. den Teil mit dem Containerterminal mehr oder weniger "fertig" bauen und hätte dann schon ein paar Rangiermöglichkeiten. Dann könnte ich danach einen Teil des Bahnhofes bauen, der mit dem Terminal ja verbunden ist. Ich habe also wieder erweiterte Fahrmöglichkeiten. Danach baue ich Teil für Teil (ich weiß noch nicht in wie vielen Teilen ich den Bahnhof bauen möchte) den Bahnhof zu Ende und gebe mich dann an den Fabrikanschluss. So habe ich nach und nach eine Anlage, die praktisch immer durch weitere Fahrmöglichkeiten ergänzt wird.
Ob ich die einzelnen Segmente immer schon komplett inklusive Landschaft zu Ende bauen werde weiß ich noch nicht.
Ich denke es wäre besser vorher die Anlage im Gesamten auf Fahrtauglichkeit zu prüfen.
Einziges Problem was ich im Moment in meiem Kopf mit dieser Bauweise habe:
Wie realisiere ich den Schattenbahnhof?
Dieser wird ja wohl oder übel für die ganze Anlage geplant. Also müsste ich diesen zuerst komplett zu Ende bauen.

Module-Segmente:
Komplett eigene Module sind es doch nicht oder?
Wenn ich versuche die Größe der einzelnen Segmente einigermaßen beizubehalten und ich die Verbindungen zwischen den Segmenten gleich mache (hatte ich sowieso vor) dann dürfte ich doch eigentlich keine Probleme bekommen oder ist in meiner "Theorie" irgendwo ein Denkfehler?
Probleme mit den Gleisübergängen dürfte ich ja nicht bekommen, da ich ja z.B. den Bahnhof sowieso an den Containerterminal bauen möchte.
Der Plan bleibt also im Ganzen bestehen. Der Bahnhof ist dann eben nur nicht komplett fertig und hat an einigen Seiten offene Gleisverbindungen.

Gruß
Christian

PS: Sagt mir bitte, wenn ich zu viel durcheinander denke und etwas nicht stimmt


Modellbahn95

RE: Anlage in L-Form (Bitte auf Seite 2 schauen)

#25 von markstutz ( gelöscht ) , 18.02.2010 21:19

Mach mal eine Zeichnung davon. Inkscape kann dir dabie helfen (gutes Vektorgrafikprogramm, ist gratis und frei).


markstutz

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 138
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz