Willkommen 

RE: Umbau bzw. Erweiterung einer H0-Anlage in L-Form

#1 von Sash ( gelöscht ) , 04.03.2010 14:37

Hallo Stummi-Gemeinde,

nach knapp 4 Monaten des stillen Bewunderns und „abgreifen“ von Tipps und Anregungen möchte ich mich dann auch mal vorstellen.
Mein Name ist Sascha, ich bin 32 Jahre alt und Vater eines 3,5 Jahre alten Sohnes.

Durch Umzug und erfolgreichen Verhandlungen mit „der Regierung“ steht mir im Dach- bzw. Gästezimmer seit Dezember 2009 Platz für eine L-förmige Anlage (3,20m x 2,20m) zur Verfügung, welche mit dem vorhandenen, alten Material des Märklin M-Gleis sowie Fuhrpark und Gebäuden mit einer Art Testanlage gefüllt wurde bzw. wird.
„Testanlage“ in soweit, als das ich erst mal für mich selber schauen wollte, ob die Freude an der Modelbahn noch ähnliches Ausmaß wie als Kind hat und mir die Zeit, Lust und Motivation für dieses Hobby ausreicht.
Nicht zu vergessen natürlich oben genannter Sohn, welche nicht nur mit TV und oder Computer aufwachsen soll.
Um mich kurz zu fassen: Die Testanlage war soweit (für mich und den Junior, einige hier werden es wahrscheinlich als Spielanlage betrachten, was ja nicht jedem gefällt) ein voller Erfolg, Vater und Mutter (!) haben Spaß am planen und bauen/basteln, während Junior gerne die Bahnen fahren lässt und (mit)entscheidet wo was auf der Anlage steht. Einem konkreteren Ausbau bzw. einer Erweiterung um eine Platte mit den Maßen 1,60m x 0,65m steht somit also nichts mehr im Wege und ich würde mir gerne weiterhin hier Tipps und Anregungen holen, halt diesmal nur im Gespräch statt als stiller „Abgreifer“.

Vorab, sind vielleicht erstmal ein paar Bilder hilfreich, bevor ich zu den Details meiner Ideen komme.

Der aktuelle Gleisplan:

Quasi 2x Kreisverkehr, 1 Kopfbahnhof in der Mitte, vorne rechts eine Art FiddleYard für den Junior und nach links ein kleines Industriegebiet mit 2 Gleisanschlüssen.
Die beiden Kreisverkehre haben jeweils einen separaten Stromkreis, zusätzlich werden alle „Abstell- bzw. Bhf-Gleise“ per Schaltpult an- oder abgeschaltet.

Die 3d-Ansicht des ganzen:

Meine Künste in der Demoversion von Wintrack sind leider sehr beschränkt, ich hoffe die nächsten Bilder geben einen besseren Eindruck.

Hier mal 2 Übersichten der Anlage:



Sowie eine Art „Rundgang“, entsprechend des obigen Gleisplanes von „rechts nach links“ betrachtet:






Folgende beiden Sachen sollen bei einer Umgestaltung zwingend an Ort und Stelle bestehen bleiben:

Der Campingplatz inkl. Berg, sowie

Der Bahnübergang mit „Unfallszene“, welche der Beschädigung des alten Bahnübergangs geschuldet ist, welchen ich aus Kindheitserinnerung aber auch nicht reparieren möchte.

Als Unterbau dienen mir alte Küchenunterschränke, auf welche einfach nur Spanplatte verbaut wurde. Dies erfreut sich zwar nicht wirklich einer großen Beliebtheit, aber für unsere Wünsche und Budget war und ist dies mehr als ausreichend, auch wenn dadurch ein SBF unterhalb der Platte nicht möglich ist, welchen wir wegen dem Alter des Kindes auch nicht möchten. Für uns haben die Küchenschränke halt ebenfalls den Vorteil, dass man in diesen wunderbar Material verstauen kann, welches aktuell nicht gebraucht wird, aber auch keine Beschädigung erleiden soll.




So, das wäre also der aktuelle Stand, kommen wir zu den neuen Gegebenheiten, wo ich auf Eure Anregungen und Tipps hoffe

Der Industriebereich ab Höhe der Weiche bzw. den Entkupplungsgleisen eine separate Platte mit den Massen 1,10m x 0,85m. Diese Platte soll nach links Richtung Wand mit Dachschräge „wandern“ und zwischen dem aktuellen Industriebereich und dem Innenkreis soll eine Platte mit den Massen 1,60m x 0,65m eingefügt werden. Soweit kein Problem, es geht halt nun um die Gestaltung.
Anbei eine sehr grobe Skizze zum geplanten Grundbau, leider bringt mich WinTrack in den Wahnsinn, wenn ich dort die L-Form-Platte entsprechend anpassen möchte…


Nun zu meinen Ideen bzw. Plänen, ich richte mich da mal grob an die Vorgaben bzw. Ideen von Mark bezügl. eines sinnvollen Aufbaus:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:
1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?) Hast du konkrete Vorbilder (Bahnhöfe, Strecken, Bahngesellschaften), die du gerne nachbauen möchtest?
- Primär Spielbahn mit mind. 1 Kreis, gerne auch derer 2, Landschaft im Prinzip egal, da nicht Vorbildorientiert
- Ein Bhf in der Stadt, egal ob Durchgangs- oder Kopfbahnhof, einen am FiddleYard, gerne 2. Haltepunkt.
- Industriegebiet gewünscht, dort soll ein Tanklager und eine Spedition existieren, da die entsprechenden Gebäude vorhanden sind.
- evtl. den Außenkreis ein Stück vor der Dachschräge abschließen und dort einen kleinen Hafen mit einem Verladegleis?

1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein? Wie wird die Anlage gesteuert? (Fahrzeuge, Weichen)
- Fahrzeuge richten sich an den Bestand, also 2 Dieselloks sowie 3 Dampflocks.
- Waggons reichen von der Donnerbüchse über Tankwagen und Autotransporter, Epochen ruhig gemischt, Junior entscheidet nicht nach Jahren, sondern nach Größe und Optik
- Aktuelle Steuerung erfolgt mit 2 Trafos (16 A) sowie 2 Stellpulten analog, dies soll auch so bleiben, Erweiterung der Trafos z.B. separat für den Industriebereich aber angedacht, damit syncron 1-2 Züge die Kreise „beleben“

1.3 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?
- Bestehender Berg und Campingplatz soll zwingend erhalten bleiben, an vorhandener Stelle
- Aus Zeit- und Kostengründen sollen die Industriebauten (Tanklager und Spedition) genutzt werden, Aufbau der Stadt noch offen, Idee geht Richtung Stadthäuser von Auhagen.
- Zwingend integriert wird auf Wunsch der Regierung die „Lila Eule“ von Faller

1.4 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?
Öhm, sollte soweit oben alles stehen, daher zähle ich dies nicht nochmals auf

1.5 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)
Für den Junior: Rollende Züge, welche zwischendrin „parken“ und ein anderer Zug fahren kann
Für den Vater: rollende Züge, Rangierbetrieb nach Fahrplan, Motivation bezügl. Bau und Gestaltung schwankt halt immer etwas, da nur abends ein Zeitfenster von 2-3 Stunden zur Verfügung steht

1.6 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?
Siehe Bilder oben

2. Konkrete Rahmenbedingungen:
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)
--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape
Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)
Siehe Bilder oben, Anlage in L-Form

2.2 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?
Siehe oben, M-Gleis, analog

2.3 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?
Anlage ist auf einzelnen Segmenten für einen evtl. Abbau, ansonsten keine Bedingungen

3. Alles was dir sonst noch einfällt ...
... und was beim gemeinsamen Nachdenken hilfreich sein könnte: Zum Beispiel: Baust du allein oder hast du Helfer? Willst du alleine oder mit anderen Bahnbetrieb machen? Hast du (auch) Interesse an Fahrtreffen mit anderen?
Wie gesagt: Spielbahn für Vater und Sohn

Evtl. nicht ganz unwichtig ist der Bestand des Gleismaterials:
Mä5106 – 91 Stück
Mä5107 – 5 Stück
Mä7190 – 6 Stück
Mä5200 – 21 Stück
Mä5206 – 4 Stück
Mä5100 – 41 Stück
Mä5120 – 20 Stück
Mä5221L – 7 Stück
Mä5221R – 6 Stück
Mä5112 – 2 Stück
Dazu dann noch 4 (2 links und 2 rechts) elektrische Weichen, lt. Gleis Mä5119 und Mä5139)
Kreuzungen oder Bogenweichen sind nicht vorhanden und würde möglichst gerne mit dem vorhandenen Material auskommen, wobei ich auch einen Händler vor Ort habe, wo es entsprechenden Ergänzungen bzw. Fehlteile gibt, sollte es nicht anders gehen…

So, ich hoffe dies waren genug (und nicht abschreckend zu viele) Infos und Bilder zum vorhaben und bin auf Eure Anregungen gespannt.

Gruß, Sash


Sash

RE: Umbau bzw. Erweiterung einer H0-Anlage in L-Form

#2 von Sash ( gelöscht ) , 04.03.2010 22:22

So, nach einem erneuten, abendfüllenden Kampf mit WinTrack ops: hatte ich mir folgende Änderungen gedacht:



Der äußere und innere Kreis laufen somit nicht mehr stur parallel, sondern der äußere überquert den inneren.
Kernproblem bleibt der Industriebereich (siehe Weiche ohne Fortführung) wo ich keine sinnvolle bzw. Umsetzbare Idee finde, auf dem Platz von unter 65cm 2 Gleisanschlüsse zu realisieren.
Evtl. besteht die Möglichkeit dort mit einem Gleis einzufädeln und erst am Ende ein relativ kurzes Stück (sprich 3 oder 4x 5106) als Industrie zu nehmen?
Der Bahnübergang der alten Anlage würde an alter Stelle wegfallen und stattdessen in der Kurve realisiert.


Sash

RE: Umbau bzw. Erweiterung einer H0-Anlage in L-Form

#3 von Sash ( gelöscht ) , 05.03.2010 21:50

So, neuer Abend, neuer Versuch.

Wesentliche Abwandlung liegt im äußeren Kreisverkehr, welcher nun mit einer Kehrschleife verwesen ist.
Zusätzlich erfolgt der Anschluß ans Industriegebiet per Bogenweiche und ermöglicht so 2 Abstellgleise.
In 3d:

Übersicht Gleisplan:

Die aktuelle Quizfrage ist die Gestaltung unten im Bereich des "S" und welche der beiden dargestellten Varianten sinnvoller ist:
a) im oberen Teil des "S" kleines Gewerbegebiet mit Spedition, welches per Straße an das Tanklager angeschlossen ist und Abschluß vor der Kehrschleife per Kulisse. Die Kulisse dann entweder per Papier oder Reliefgebäude, wobei bei letzteren wohl der Platz nicht reichen dürfte.
b) soweit wie A, jedoch keine Kulisse jeglicher Art und im unteren Teil des "S" kleines eigenständiges Dorf mit kleinen Haltepunkt, welches nach hinten durch eine Kulisse "vergrößert" wird.
Gleisplan im Detail:



Anregungen und Tipps sind wie gesagt sehr willkommen!


Sash

RE: Umbau bzw. Erweiterung einer H0-Anlage in L-Form

#4 von Sash ( gelöscht ) , 05.03.2010 22:06

Spontaner Geistesblitz, bestehende Kehrschleife, aber keine S-Form sondern durch zusätzliche Weiche die Möglichkeit den Außenkreis komplett zu fahren, oder halt die Kehrschleife zu nutzen.






Wobei natürlich auch hier weiterhin die Frage bezügl. Kulisse oder Dorf bestehen bleibt.


Sash

RE: Umbau bzw. Erweiterung einer H0-Anlage in L-Form

#5 von Wasserschieee , 06.03.2010 08:42

Hallo Sash

Dein letzter entwurf gefällt mir am besten. Er ist überschaubar und man ordentlich was zum Spielen und rangieren.

Ich habe selber eine M Gleisanlage gehabt und verkaufe meine M Gleise alle weil ich auf K Gleis wechsel. Also wenn Du was brauchst sag bescheid.

Wünsche Dir und Deinem Sohn viel Spaß beim Bauen.
Nicht vergessen Bilder machen vom Bauen, schau mir so was gerne an.


MFG Sven


 
Wasserschieee
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.068
Registriert am: 10.08.2009


RE: Umbau bzw. Erweiterung einer H0-Anlage in L-Form

#6 von Sash ( gelöscht ) , 06.03.2010 10:57

Zitat von Wasserschieee
Hallo Sash

Dein letzter entwurf gefällt mir am besten. Er ist überschaubar und man ordentlich was zum Spielen und rangieren.

Ich habe selber eine M Gleisanlage gehabt und verkaufe meine M Gleise alle weil ich auf K Gleis wechsel. Also wenn Du was brauchst sag bescheid.

Wünsche Dir und Deinem Sohn viel Spaß beim Bauen.
Nicht vergessen Bilder machen vom Bauen, schau mir so was gerne an.


Hallo Sven,

vielen Dank für Dein Feedback, aktuell tendiere ich auch zur letzten Variante, werde aber wohl mal die Gleise zur Probe legen, um zu schauen ob es auf dem schmalen Brett mit dem Tanklager nicht zu wuchtig bzw. überladen wirkt.
Bezügl. der Gleise hast Du eine PM.

Gruß, Sash


Sash

RE: Umbau bzw. Erweiterung einer H0-Anlage in L-Form

#7 von Sash ( gelöscht ) , 08.03.2010 13:27

So, nochmals eine neue Idee, diesmal aber nur ganz schnell und grob per Paint umgesetzt, um nicht per WinTrack-Demo den ganzen Plan erneut basteln zu müssen.

Kernpunkt der Änderung wäre:
a) 2. Abstellgleis vom alten Plan wandert auf die gegenüberliegende Seite und es erfolgt ein Anschluss an den Außenkreis. Evtl. auich als Durchfahrtsgleis bzw. Nebengleis?
b) Zusätzlicher Anschluss des Tanklagergleises an den Außenkreis, somit könnte an noch einer Stelle vom Innen- in den Außenkreis gewechselt werden (natürlich nur, wenn auf dem Gleis aktuell kein Betrieb herrscht...) und die Kehrschleife wäre nun auch für den Innenkreis nutzbar.
Aufgrund möglicher Kollisionen wäre dies sicher nicht Vorbildgetreu, aber vom Platz her erscheint es mir als eine gute Lösung.

Vorab werde ich dann aber noch auf diesem Segment eine Stellprobe mit den Gleisen und Gebäuden vornehmen, damit dieses nicht zu gedrückt und überladen wirkt, oder nachher gar nicht passt.
Sollte es zu eng werden, so wir die Spedition wohl ihren Platz verlieren müssen, oder "zieht um" Richtung Dorf in der Kehrschleife.


Sash

RE: Umbau bzw. Erweiterung einer H0-Anlage in L-Form

#8 von Bimmelbahn , 08.03.2010 17:37

Hallo,

Wenn Du wirklich ein Ausweichgleis auf der rechten Seite machen willst,
würde ich die rot markierten Stellen an das jeweils letzte gebogene Gleis setzen statt auf der ersten Geraden.
Damit verhinderst Du unschöne S-Kurven.

Gruß,
Jochen


 
Bimmelbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 821
Registriert am: 23.02.2006
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 60215
Stromart AC


RE: Umbau bzw. Erweiterung einer H0-Anlage in L-Form

#9 von Sash ( gelöscht ) , 08.03.2010 20:36

Hallo Jochen,

vielen Dank für den Tipp.
Optisch sind S-Kurven natürlich nicht so schön, allerdings fand ich es bei einem Ausweich- bzw. Abstellgleis nicht so dramatisch.

Ich habe jetzt mal folgende 3 Varianten probiert:
1.) Weiche(n) später und somit keine S-Kurve, dadurch wird das Gleis aber etxrem (60 cm) kurz:

2.) Weiche(n) direkt nach der Kurve und damit S-Kurve, dadurch verlängert sich das Gleis aber auch auf 90 cm:

3.) Rechts keinerlei Abstellgleis, dafür links kein naher Prellbock nach der Weiche, sondern ein Abstellgleis, welches sich dem Verlauf der Kehrschleife teilweise anpasst.

Dieses Gleis beinhaltet dann zwar auch eine S-Kurve, allerdings könnte es hinter der Kulisse verdeckt werden, welche auch die Kehrschleife tarnen sollte und somit als kurzer SBF bzw. Abstellgleis dienen.
Diese Variante gewährt mir auch gut 41cm statt 34 cm Platz, um das Tanklager inkl. Straße etc. auf der 65cm breiten Platte gestalten zu können.
Dies erscheint mir vom optischen angenehmer, zumal die grobe "Stellprobe" mich soeben darin bestärkt hat:

Ist zwar alles nur sehr grob hingestellt, aber bei 2 Gleisen hinter dem Lager, die Gebäude mit gut 15cm Tiefe, einer Straße mit etwas Ausgestaltung und dann vorne das Gleis des Außenkreises sollte für den Platz genug sein, damit es nicht zu gedrängt wirkt. Zumindest kann ich mich spontan mit keinem 2. Betrieb anfreunden, der Platz zur Kante nach vorne benötigt, zumindest wäre ein Gleisanschluß in meinen Augen nicht möglich.
Wobei ich mich eh nochmals div. Suchmaschinen zuwenden muß, im Normalfall stehen die Gebäude ja nicht einfach in einer Reihe, aber für eine schnelle und geräuschlose Stellprobe (Junior schläft...) muß das reichen.
Der MoBa-Bau mit Kindern lebt halt in meinem Fall von Kompromissen und "Biegung" der Realität an die Gegebenheiten / Möglichkeiten der Platte


Sash

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 231
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz