RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#1 von oligue ( gelöscht ) , 11.09.2010 18:54

(Aus altem Forum kopiert)

Hallo allerseits,

inspiriert durch einen Forumskollegen, habe ich mich mit dem Thema Stromabnehmerantrieb mit Servos beschäftigt. Mittlerweile habe ich einige Loks umgebaut und etwas Erfahrung sammeln können. Dummerweise bin ich aber immer recht aufgeregt, wenn ein Umbau los geht, so dass ich dies bisher nie dokumentiert habe.
Nun hab ich mir aber meine Kamera und eine Roco 141 aus der Wendezug-Startpackung geschnappt... Hier ist mein Umbaubericht.

Für den Umbau hatte ich noch Ersatzstromabnehmer einer Roco 110, - Art. 85448 - (die aus der Funktionsstartpackung). Diese Stromabnehmer haben einen verlängerten Arm, der bis ins Gehäueinnere reicht.



Hierfür wird an den entsprechenden Stellen ein langes Loch ins Gehäuse gefräst.





Die Übertragung der Bewegung vom Servo auf den Stromabnehmer erfolgt per Angelschnur.



Nachdem der Stromabnehmer montiert ist, sieht das ganze so aus:




Jetzt wird es kniffelig: Die Servos kommen rein. Servos findet man in der Bucht in großen Mengen. Für meine Zwecke habe ich sehr kleine gefunden, die nur 7,5 mm dick sind und sehr gut laufen.
Zur Befestigung hat sich meine kleine Heißklebepistole bestens bewährt. Das Zeug klebt schnell und gut. Wenns mal nicht richtig war, lässt es sich auch wieder entfernen...



Bevor die Servos reinkamen, habe ich die Servohörner abgezwackt und durch die Achse ein 0,5mm Loch gebohrt, durch dass die Angelschnur gefädelt wird. Vor dem Einkleben der Servos ist es wichtig, dass diese so stehen, dass sie den Faden noch einrollen können. Also Stromabnehmer hoch, Faden durchs Servoloch und spannen, bis der Stromabnehmer anfängt, sich zu senken. Der Faden lässt sich mit etwas Heißkleber fixieren.
Als Decoder verwende ich den von XR1 Software (xr1.de). Herr Buschfort stellt für seinen Programmer eine Software zur Verfügung, mit der sich sämtliche Parameter, wie z. B. Bewegungsablauf, Adresse, Funktion oder Weiche und und und einstellen.




Nachdem die Servos funktionieren: https://www.youtube.com/watch?v=TsFOTTq3vxc https://www.youtube.com/watch?v=AgAwHBbo2yw

Nun werden die Servokabel und Stromkabel an den Servodecoder gelötet und der Decoder unter der Gäusedecke verstaut.





So, jetzt endet der erste Teil, sonst wirds zu lang. Im nächsten Teil erfolgt die "Hochzeit"...


oligue

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#2 von oligue ( gelöscht ) , 11.09.2010 19:02

Hallo allerseits,

weiter geht es mit meinem Umbaubericht. Nun die "Hochzeit", das Zusammenfügen von Gehäuse und Fahrwerk.
Wie Ihr Euch denken könnt, passt das Gehäuse nicht mehr auf das Fahrwerk. Aus diesem Grund habe ich das Fahrwerk komplett abgebaut, so dass nur noch der Rahmen übrig blieb.



Den Rahmen habe ich um ca. 8mm in der Höhe reduziert, naja- abgesägt wäre besser formuliert.




Von der Platine habe ich das Stück Motoranschluss behalten. So hatte ich eine bessere Möglichkeit, den Decoder anzulöten. Darüber hinaus muss die Entstörung unbedingt erhalten bleiben, da der Servodecoder sehr empfindlich auf Störungen durch Motoren reagiert. Aber erst: Fahwerk und Motor wieder einbauen...



Also, das Stück Platine passend auf den Motor geklebt, den Decoder (habe einen LoPi 3 genommen) daneben und die Kabel entsprechend verlötet. Der Stromanschluss des Servodecoders noch an die Stromaufnahme und das Ding läuft.




Dank der umbaufreundlichen Lichtsituation brauchte ich nur noch die Kabel an die entsprechenden Birnen löten. So hat man getrennt schaltbares Licht/Rücklicht.

Nun noch das Gehäuse drauf, und die erste Pobefahrt kann losgehen...

https://www.youtube.com/watch?v=DzksGXM1l_w

Ich hoffe, Euch gefällt mein Bericht. Ist zwar kein Profiumbau (bin halt kein Profi), aber der Zweck heiligt bekanntlicherweise die Mittel...

Vielen lieben Dank auch an meine liebe Freundin, die für mein Hobby großes Verständnis hat und sich während dieser Zeit bei dem schönen Wetter mit "haushaltsnahen Dienstleistungen" beschäftigte...

Gruß

Oligue


oligue

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#3 von Andreas Hackenjos , 11.09.2010 21:30

Das sieht ja echt gut aus Brauchste nur noch ein Stück Oberleitung für die perfekte Demonstration.

Gruß Andreas


Ein Leben ohne 218 ist möglich, aber nicht erstrebenswert


 
Andreas Hackenjos
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 314
Registriert am: 05.09.2010
Ort: im schwarzen Walde
Gleise Tillig Elite, Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos 2
Stromart DC, Digital


RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#4 von Derrick23 , 12.09.2010 18:20

Was kostet mich der Spass?

Ließe sich das ganze auch ohne einen sooo großen Schnitt im Gehäuse Dach realisieren?


Derrick23  
Derrick23
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.578
Registriert am: 13.08.2006
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung TwinCenter
Stromart DC, Digital


RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#5 von oligue ( gelöscht ) , 12.09.2010 19:06

Hallo Andreas,

danke für Dein Lob. Ja Oberleitung wäre schön, auch wenn der Nachwippeffekt damit nicht geht...

hallo Derrick 23,

klar ließe sich versuchen, den Einschnitt etwas kleiner zu machen, aber viel ist da nicht mehr drin. Aber mal ehrlich, die Lok fährt und befindet sich damit eine gewisse Entfernung vom Betrachter entfernt, womit der Umbau nahezu unsichtbar wird. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die der Lok auf der Strecke mit der Lupe folgen. In unserem Hobby lässt sich sehr Vieles nur mit Kompromissen machen. Der Effekt, bzw. die Erhöhung des "Spielwertes", macht die Optische Beeinträchtigung auf jeden Fall wett, zumindest stört sie mich nicht. Wie gesagt, eine optische Beeinträchtigung hat man eigentlich nur, wenn man das Modell in die Hand nimmt. In diesem Falle könnte man aber z. B. gleich auch die Befestigung der Stromabnehmer kritisieren. Einen Steg am Boden gibt es im Original auch nicht. Um Mißverständnissen vorzubeugen: Die ROCO Bügel finde ich klasse.In der Praxis neige ich nicht dazu, das mit der Detailtreue für meine Begriffe zu streng zu sehen, sonst hätte die Moba wenig Chancen. Mir hat die Lok jedenfalls Spaß gemacht. Und, kommt es nicht allein darauf an?

Mittlerweile habe ich das ganze Startset wieder verkauft, da ich das Geld für ein anderes Vorhaben benötigt habe. Bin momentan sehr unentschlossen, ob AC oder DC (musikalisch ist es klar: ich nehme ich beides...). Der Käufer hat sich anscheinend riesig an dem Umbau erfreut, bzw. tut es noch.

Die Kosten? Naja, für kanpp EUR 8,- habe ich vernünftige Servos bekommen, also EUR 16,- und der Servodecoder kostet im Schnitt so um die EUR 25,-, wenn man die Versandkosten mit berücksichtigt. Liegen wir also bei EUR 41,-. Dazu kommen die Arbeitsstunden, in diesem Fall waren es ungefähr 7.

Gruß

Oligue


oligue

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#6 von Robert Bestmann , 14.09.2010 07:25

Hallo Oligue,

schöner Umbau! Bei der Kostenaufstellung kommen jedoch in der Regel noch die beiden speziellen Pantos hinzu, und die sind vermutlich noch teurer als die Normalvariante (diese ca. 15 Euro das Stück). Man sollte also tunlichst für die standardmäßig montierten Stromabnehmer eine andere Verwendung haben.

Viele Grüße

Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.512
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#7 von oligue ( gelöscht ) , 14.09.2010 18:30

Hallo,

stimmt Robert, die Stromabnehmer habe ich vergessen. Die schlagen nochmal mit jeweils ca. EUR 20,- zu Buche...

Die alten werden wohl irgendwann in der Bucht landen...

Gruß

Oligue


oligue

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#8 von Frank4565 ( gelöscht ) , 16.09.2010 01:44

Hallo Oligue,

Sehr schöner Umbau. Aber was passiert mit dem Stromabnehmer, wenn der auf die vorhandene Oberleitung drückt. Die Oberleitungen sind doch nicht flexibel? Muß man dann den Weg des Stromabnehmers verkürzen, also das er nicht so weit ausfährt?

Gruß Frank


Frank4565

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#9 von oligue ( gelöscht ) , 16.09.2010 07:37

Hallo Frank,

ich hoffe, dass ich Deine Frage richtig verstehe:
Die Stromabnehmer sind mechanisch weiterhin voll Oberleitungstauglich. Wenn der Stromabnehmer angelegt ist und der Weg durch die Oberleitung begrenzt wird, ist die Nylonschnur entspannt. Stelle Dir einfach vor, dass die Federkraft den Stromabnehmer hochstellt und der Servo lediglich den Weg nach oben frei gibt, wenn "Stromabnehmer hoch" geschaltet wird. Wird der Stromabnehmer nun durch die Oberleitung runter gedrückt, entspannt sich die Nylonschnur, je mehr der Stromabnehmer runter kommt.
Schaltet man nun auf "Stromabnehmer runter" zieht das Servo an der Schnur und der Stromabnehmer senkt sich, so als ob Du diesen mit dem Finger herunterdrückst und dann so hältst.

Also, das Servo zieht den Stromabnehmer runter, bzw. gibt "Schnur frei", wenn der Stromabnehmer hoch geht.

Übrigens: wenn die entsprechende Funktion (z. B. F 1) aktiviert wird, wird der Stromabnehmer angelegt, bei Funktion aus, wird der Stromabnehmer gesenkt.

Ich hoffe, dass meine Erklärung einigermaßen verständlich ist. Ist für mich manchmal ziemlich schwierig, solche Abläufe in Textform zu erläutern. Falls ich etwas unklar erläutert haben sollte, kannst Du gerne nochmal nachfragen.

Gruß

Oligue


oligue

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#10 von Frank4565 ( gelöscht ) , 16.09.2010 08:35

Hallo Oligue,
deine Erklärung habe ich verstanden, die Nylonschnur wirkt der Feder des Stromabnehmers entgegen. Kann sich denn die Nylonschnur sich irgendwo verfangen, wenn die Schnur frei ist?
Gruß Frank


Frank4565

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#11 von oligue ( gelöscht ) , 16.09.2010 14:37

Hallo Frank,

nein, die Weg der Schnur ist sehr kurz (ca. 1-1,5 cm). Wenn sich nicht gerade Haken und Ösen im Weg befinden, kann nichts passieren.

Gruß

Oligue


oligue

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#12 von Frank4565 ( gelöscht ) , 16.09.2010 18:23

Hallo Oligue,

ja prima, hab ich jetzt kappiert, wie es funktioniert. Damit könnte ich doch auch meine alte E41 ein wenig aufwerten......

Gruß Frank


Frank4565

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#13 von Manolo , 16.09.2010 19:43

Hallo,
den Umbau finde ich sensationell!
Bin baff, dass du die Lok hergegeben hast. Ganz klar, dass sich der Käufer über dieses geniale Unikat freut.


VG Manuel


 
Manolo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.124
Registriert am: 10.09.2010
Ort: Süddeutschland


RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#14 von Stromstossschalter ( gelöscht ) , 28.09.2010 23:25

ich sach nur Stichwort "Nitinoldraht", der kann auch das Wippen des Pantographen durch
Ein- und Ausschalten der Spannung nachbilden, benötigt keinen Servo, nur eine Strom-
quelle und für diesen Zweck ca. 110mm Stellweglänge.
Siehe auch http://atw.huebsch.at/Modell/H0/KMB_1044.htm

Grüße

Martin


Stromstossschalter

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#15 von oligue ( gelöscht ) , 29.09.2010 18:52

Hallo Martin,

ja, kenne ich. Hat für mich aber den Nachteil, das es vom Prinzip her komplizierter zu bauen ist. Der Stromabnehmer wird im Umbaubericht bei Herr Hübsch durch die Kraft des Drahtes hochgestellt. Um den Stromabnehmer dennoch unter der Oberleitung einsetzen zu können, muss der Draht noch abgefedert werden.
Baut man es anders herum, also so, dass die Kraft des Drahtes den Stromabnehmer senkt, hieße es, dass bei gesenktem Stromabnehmer ständig Strom fließen muss. Da es auch sicherlich zu einer gewissen Wärmeentwicklung kommen soll, halte ich dies für meine Zwecke nicht für optimal. Und wenn die Anlage aus ist, oder die Lok "isoliert" steht, kämen die Stromabnehmer auch hoch.
Dann müsste die Länge des Drahtes genau berechnet werden, dass der Weg stimmt.

Das alles geht mit den Servos wesentlich einfacher. Hier kann ich nachstellen, brauche keine Wege zu bemessen und den Stromabnehmer nicht nochmal gegen den Draht abzufedern, das erledigen allein die werkseitig angebrachten Federn vom Stromabnehmer.

Zum Servodecoder möchte ich noch erwähnen: Es müssen nicht unbedingt die von XR1.de sein. Es soll Decoder von Zimo geben, die auch Servos steuern können. Allerdings tue ich michmit dedm Aufbau der ZIMO-Seiten schwer, so dass ich es nicht recht nachvollziehen kann.
Ich habe eine BR 184 von LS Models im Visier. Auch hier lassen sich mit gewissen Arbeiten am Rahmen, vier Servos unterbringen. Da der Platz für 2 Servodecoder dann allerdings nicht mehr reichen würde, kämen die Digitalservos von Uhlenbrock zum Einsatz. Aber das Prinzip bleibt.

Dennoch Martin, vielen Dank für Dein Interesse und den trotzdem interessanten Vorschlag.

Gruß

Oligue


oligue

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#16 von BR 111 161 ( gelöscht ) , 24.09.2011 02:28

Gibt es auch so etwas für Einholmpantos?


BR 111 161

RE: ROCO BR 141 mit angetriebenen Stromabnehmern

#17 von oligue ( gelöscht ) , 01.10.2011 04:20

Hallo,

so weit ich weiß, nein. Aber Du kannst Dir selber helfen, in dem Du im unteren Holm, nicht weiter als 3-4 mm vom unteren Gelenk entfernt, ein kleines Loch von ca. 0,4mm bohrst. Am besten Du benutzt dafür eine Ständerbohrmaschine! Ins Gehäuse bohrst Du das Loch nochmal. Dann fädelst Du die Schnur durch, sicherst diese mit einem Knoten gegen Durchrutschen und befestigst Du die Schnur dann am Servo. Mit ein wenig "Übung" kriegste das bestimmt hin.
Du solltest darauf achten, dass sich die Oberschere komplett senkt, wenn der Stromabnehmer am unteren Holm gesenkt wird. Oftmals neigen die Dinger dazu, dann etwas abzustehen, was dann eher abturnt. Dann muss mit biegen, aber ohne brechen, der Stromabnehmer justiert werden. Mit der Zeit bekommst Du aber ein Gefühl dafür...

Wie das Ganze dann aussieht, siehste hier: https://www.youtube.com/watch?v=UDuMcnRAjvY

Gruß

Oligue


oligue

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 125
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz