RE: Frage zu Weichen in Schattenbahnhof-Ausfahrt

#1 von Winfried Frey , 13.09.2010 23:15

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei, den Schattenbahnhof meiner zukünftigen Anlage aufzubauen.
Der Schattenbahnhof wird grundsätzlich in einer Richtung befahren; er hat ein Durchgangsgleis und vier Abstellgleise.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es notwendig ist, im Ausfahrbereich schaltbare Weichen einzubauen oder diese vom ausfahrenden Zug einfach "aufschneiden" zu lassen. Das hätte den Vorteil, dass es reichen würde, in der Ausfahrt lediglich Handweichen zu verbauen, die fest z.B. auf geradeaus eingestellt werden.
Rückwärts wäre dann nur das Durchgangsgleis direkt befahrbar.

Was haltet ihr davon?

Gruß
Winfried Frey


Die FREYSENBAHN - Meine Anlage
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=89596


 
Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 874
Registriert am: 28.04.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 6021
Stromart Digital


RE: Frage zu Weichen in Schattenbahnhof-Ausfahrt

#2 von SpaceRambler , 13.09.2010 23:41

Hallo Winfried,

normalerweise entgleist Rollmaterial ja nicht, wenn eine Weiche aufzuschneiden ist ...

Ich denke, das hängt von der Kombination aus Gleis- und Rollmaterial ab. "Märklin auf Märklin" dürfte vermutlich so problemlos sein wie "Fleischmann auf Fleischmann". Nur wenn man alles fährt, was Räder hat, könnte es problematisch werden. Z.B. bei meinen Rocos und Gützolds mit RP25 hätte ich auf meinem GFN Profigleis hätte ich da Bauchweh - deshalb werden in meinem Schattenbf. die Gleise aktiv geschaltet.

Am besten ist es, wenn Du das durch intensive Probefahrten austestest. Das habe ich auch gemacht, und erst, als ich sicher war, daß der größte Teil meines Fuhrparks antandslos durch den Schattenbf. rollt, habe ich die nächste Ebene drübergebaut.

Grüße,

Randolf



mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


 
SpaceRambler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.188
Registriert am: 01.02.2008
Homepage: Link
Gleise GFN Profigleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Stromart AC / DC


RE: Frage zu Weichen in Schattenbahnhof-Ausfahrt

#3 von Harald , 13.09.2010 23:48

Hallo Winfried,

ich würde Weichenantriebe einbauen !

Es kann immer einmal sein, dass Du einen Zug zurücksetzen musst.



Viele Grüße von

Harald


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.125
Registriert am: 14.05.2005


RE: Frage zu Weichen in Schattenbahnhof-Ausfahrt

#4 von Wasserschieee , 14.09.2010 04:39

Hallo Winfried

Ich habe bei mir die Ausgangsweichen nur mit Handschalthebel versehen, fahre Roco, Märklin und Electroten Lok´s auf K-Gleis ohne probleme.
Habe jetzt schon insgesamt 5h Testfahrten im Automatik hinter mir und das ohne probleme.
Wenn jetzt mal ein Zug zurück gesetzt werden muss dann gehe ich her und schalte die Weichen von Hand.
Ich komme auch noch gut an diese Weichen ran weil wenn mal ein zug entgleist dann auf ner Weiche.
So erspare ich mir 8 Weichenantriebe und das sind nun auch ca. 80-100€.


MFG Sven


 
Wasserschieee
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.068
Registriert am: 10.08.2009


RE: Frage zu Weichen in Schattenbahnhof-Ausfahrt

#5 von supermoee , 14.09.2010 13:58

Hallo,

ich habe auch Handweichen verbaut. Spart jede Menge Antriebe und Dekoder, nach dem Motto, was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen.

Die Weichen sind so gestellt, dass pro Ausfahrt nur eine Weiche aufgeschnitten werden muss. Alle anderen sind in Position. Das geht bei Schattenbahnhöfen in Parallelogramm Form sehr einfach.

Wenn Züge zurückgesetzt werden müssen, dann eben durch das Durchfahrtsgleis. Wenn gerade ein Zug darauf steht, dann werden eben 2 Züge zurückgesetzt, lässt sich alle überleben.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.740
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Frage zu Weichen in Schattenbahnhof-Ausfahrt

#6 von kaeselok , 14.09.2010 14:57

Hallo Winfried,

ich habe die alten, schlanken Weichen mit beweglichem Herzstück als Ausfahrweichen in meinen Schattenbahnhöfen eingesetzt. Klappt einwandfrei mit dem Aufschneiden von Herzstück und Weichenzunge. Ich habe allerdings KEINEN Handstellhebel angeklippst, d.h. die Lok, die als erste die Weiche passiert "stellt" die Weiche und die nachfolgenden Wagen laufen durch die korrekt gestellte Weiche.

Wie gesagt, das mache ich nun schon bei der 2. Anlage so und bislang gab es diesbzgl. keine Probleme.


Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.760
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Frage zu Weichen in Schattenbahnhof-Ausfahrt

#7 von Winfried Frey , 21.09.2010 20:03

Hallo,

danke für Eue Antworten.
Ich werde die Weichen auch "schneiden" lassen.
Mal sehen, ob sich das bewährt.

Gruß
Winfried Frey


Die FREYSENBAHN - Meine Anlage
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=89596


 
Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 874
Registriert am: 28.04.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 6021
Stromart Digital


RE: Frage zu Weichen in Schattenbahnhof-Ausfahrt

#8 von Iwans Tschtschtsch ( gelöscht ) , 21.09.2010 20:07

Hier wird immer aufgeschnitten: Märklin C-Gleis, gerade und auch Bogenweichen - alles ohne Probleme. Bei mir erledigen das Märklin-Fahrzeuge (auch geschobene Personenanhänger mit Schleifer drunter schaffen das), sowie Brawa- und Rocovertreter...


Iwans Tschtschtsch

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 234
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz