RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#1 von Malen , 08.10.2010 21:20

Hallo,

ich hätte mal eine Frage:
Kennt sich den schon jemand mit den Roco-Zimo-Lokdecoder aus, bzw. weiß was da verabut wurde?

Mein Problem:
Habe heute meine 68549 (BR 112 (110.3)TEE) bekommen und stelle nun mit entsetzen fest, das ein Zimo-Decoder verbaut ist.
Jetzt habe ich das Problem das ich nicht weiß wie ich die Funktionsausgänge mappen kann (z.B. auf F9 ist eine Bahnhofansage - dise sollte aber auf F8 usw.), wie kann ich die Lichter aufblenden. Weiterhin muss mit F6+7 die roten Schlussleuchten eingeschaltet werden - sollten aber nur ausgeschaltet werden.
Hat jemand eine Info die mir weiterhilft!
Schonmal VielenDank für hilfreiche Antworten.


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.117
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#2 von Kurt , 08.10.2010 22:53

Hallo Marcus,

der Zimo hat den Vorteil, dass er alle Funktionen hat. Nicht wie manch andere "kastrierte" Versionen.
Hier mal der Link zum Newsletter zu dem Thema.
Dann noch die Anleitung für die Decoder.
Wegen der Schlussleuchten sollte man vielleicht einen Schaltplan haben. Aber schau dir mal die Erklärung zu CV61 ab Seite 30 Mapping an. Speziell CV61=98. Ist zwar ne Konzentrationsaufgabe um so zu programmieren, aber es geht.


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#3 von Oambegga Bockerl , 08.10.2010 23:13

Hallo,

den Sound umlegen musst Du mit der "Pseudo-CV", ausser die dem MX 640 folgenden Decoder können das mittlerweile einfacher. Aber wieso bist Du entsetzt dass in der Lok ein Zimo steckt? In meiner neuen 118er war ein Uhlenbrock und in meiner Liliput E 44.5 ein ESU. Beide habe ich über das Forum verkauft weil sie meinen Ansprüchen nicht genügen. Aber Zimo?! Verstehe ich nicht, sorry.

Hast Du die Möglichkeit die kompletten CVs auszulesen und eine Liste zu posten?


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.051
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#4 von Malen , 08.10.2010 23:17

Hallo Kurt!

Danke für die Links, das es wenigstens "vollwertige" Decoder sind, ist ja immerhin ein fortschritt. Jetzt muss man noch die Programmieranleitung kapieren.
Wenn es ja wenigstens so etwas wie den Lokprogrammer für der Zimo gäbe.........


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.117
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#5 von JSteam ( gelöscht ) , 08.10.2010 23:30

...tja, so ist das eben. Für den Zimo braucht man nun mal ein abgeschlossenes Studium in Informatik. Wenn man nicht zu den Modellbahnern gehört, die die Fahreigenschaften einer Lok mit Stethoskop bei bei FS 1 beurteilen, ob die Lok auf bei 0,1km/h ruckfrei fährt, dann ist der Decoder überdimensioniert. Mir ist es lieber, die Lok lässt sich ohne Aufwand im rauhen Alltagsbettrieb ohne Einstellorgie betreiben....


JSteam

RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#6 von Malen , 08.10.2010 23:34

Zitat von Oambegga Bockerl
Hallo,

den Sound umlegen musst Du mit der "Pseudo-CV", ausser die dem MX 640 folgenden Decoder können das mittlerweile einfacher. Aber wieso bist Du entsetzt dass in der Lok ein Zimo steckt? In meiner neuen 118er war ein Uhlenbrock und in meiner Liliput E 44.5 ein ESU. Beide habe ich über das Forum verkauft weil sie meinen Ansprüchen nicht genügen. Aber Zimo?! Verstehe ich nicht, sorry.

Hast Du die Möglichkeit die kompletten CVs auszulesen und eine Liste zu posten?



Hallo Thomas.

Leider nein, bestenfalls CV für CV, das dauert natürlich eine Weile


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.117
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#7 von Kurt , 09.10.2010 00:45

Hallo Marcus,

Zitat
Jetzt muss man noch die Programmieranleitung kapieren.



Ja, das ist das schwierigste daran. Ging mir am Anfang auch so.
Mein Tip, einfach ausprobieren und im Notfall eben einen Reset. Und wenns gar nicht geht eben hier fragen.
Einen Programmer brauchst du nicht unbedingt. Ausser du willst ein Softwareupdate machen oder einen andern Sound aufspielen.
Im Netz gibt es genügend Tools um Decoder zu programmieren oder auslesen. Dafür braucht man nur eine Verbindung zwischen der Zentrale und dem Decoder. Mit denen geht das auslesen auch in einem Zug.
Z.B. für Zimo würde ich P.f.u.Sch nehmen (komischer Name). In der Demoversion kannst du zwar nur 3 Loks verwalten. Aber bei einer Rocolok reicht das ja.


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#8 von Oambegga Bockerl , 09.10.2010 12:13

Zitat von Kurt
Hallo Marcus,

Zitat
Jetzt muss man noch die Programmieranleitung kapieren.



Ja, das ist das schwierigste daran. Ging mir am Anfang auch so.
Mein Tip, einfach ausprobieren und im Notfall eben einen Reset. Und wenns gar nicht geht eben hier fragen.
Einen Programmer brauchst du nicht unbedingt. Ausser du willst ein Softwareupdate machen oder einen andern Sound aufspielen.
Im Netz gibt es genügend Tools um Decoder zu programmieren oder auslesen. Dafür braucht man nur eine Verbindung zwischen der Zentrale und dem Decoder. Mit denen geht das auslesen auch in einem Zug.
Z.B. für Zimo würde ich P.f.u.Sch nehmen (komischer Name). In der Demoversion kannst du zwar nur 3 Loks verwalten. Aber bei einer Rocolok reicht das ja.




Hallo Marcus,

so ähnlich hätte ich es Dir auch empfohlen zu machen. Ich selbst nutze auch P.F.u.Sch zum auslesen der Decoder / als Datenbank. Leider kann man bei den Zimo-Sounddecodern die Sounddateien nicht so einfach ummappen wie e.g. bei Tran oder ESU. Zimo verkauft halt am liebsten das komplette System, leider wie man in diesem Fall auch sagen muss. Ich bin mir allerdings nicht sicher ob das Auslesen mit der Intellibox und P.F.u.Sch mittlerweile funktioniert. Bis vor 1,5 Jahren hat es jedenfalls nur sporadisch funktioniert.

Wegen der Sound-Ummapperei siehe Kapitel 5 im Handbuch! Da musst Du durch.....

Wegen der Beleuchtung: Schreibe mal in CV 33 den Wert 3 und schau ob dann alle Beleuchtungen an sind, also beide Stirn- und Schlussleuchten. Wenn ja dann ist wohl weiss und rot zusammengechaltet. Wenn nur 2x weiss leuchtet dann sind sie separat geschaltet.

@Jürgen JSteam: Du glaubst doch nicht im Ernst dass ich einen deiner Sprüche nochmal kommentiere, hier geht es um das Problem von Marcus und nicht um unsere Antipathie!


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.051
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#9 von Dirk Ackermann , 09.10.2010 13:35

Moin Thomas,

ich kann Jürgen gut verstehen, weil ich selber auch schon meine Probleme mit Zimo Decodern hatte.

Meine Testkadidaten waren MX64D und MX632D, beide Decoder waren mehr als bescheiden programmierbar und das Mapping steht irgendwo versteckt in einem Nebensatz der Anleitung erklärt.

Das geht garnicht

Ich habe diese Decoder dann via eBay wieder entsorgt und gegen LoPi V3.0 ersetzt.
Jeder neuen Roco Lok, die einen Zimo intus hat, wird zuerst ein Testprogramm aufgelegt.
Besteht der Zimo kann er bleiben, ansonsten wird er sofort gegen ESU getauscht.


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahnfreunden Vaale e.V.


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.819
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line, Tillig Elite (Code 75), Peco H0m Code 75
Spurweite H0, H0m
Steuerung ECoS2, z21, DCC, DCC Railcom+
Stromart DC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#10 von Lokmaster , 09.10.2010 14:03

Hallo @ all

Also wen man die ersten 10 Zimo Decoder Programmiert hat geht das genauso schnell geht wie bei jedem anderen Decoder auch!

Die Anleitung ist im ersten moment etwas seltsam aber dann geht es!

Gruß

Armin


Gruß
Armin

H0 mit Intellibox DCC
Roco,Piko,Lima.usw Loks sind viel zuviel und bei den Wagons ist es genauso


 
Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.300
Registriert am: 26.06.2006
Ort: Bruchertseifen
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#11 von Fliegender Spreewälder ( gelöscht ) , 09.10.2010 14:59

Hallo,
ich hab da mal eine Frage an die Spezialisten,
welche Zimo unter Motorola fahren:

Reagieren die Zimo`s aus den neuen Roco Loks auch auf die Märklin Bremsstrecke ( Art.72442 )

Hab in der sehr unübersichtlichen Zimo-Anleitung nix dazu gefunden..........oder es glatt überlesen.

Wenn ja,
was muß dann umprogramiert werden??
Ab Werk reagiert der Zimo nicht auf die Märklin Bremsstrecke.


Fliegender Spreewälder

RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#12 von Lokmaster , 09.10.2010 17:11

Hallo

Ja die können auch die Märklinbremsstrecke,ist in der Anleitung irgendwo geschrieben.
Lade dir die Anleitung von Zimo,da wird mehr beschrieben wie in der anleitung von Roco.

mal in die CV 112 de Anleitung sehen.

Gruß

Armin


Gruß
Armin

H0 mit Intellibox DCC
Roco,Piko,Lima.usw Loks sind viel zuviel und bei den Wagons ist es genauso


 
Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.300
Registriert am: 26.06.2006
Ort: Bruchertseifen
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#13 von Fliegender Spreewälder ( gelöscht ) , 09.10.2010 18:04

Hallo Armin,
danke für Deine Hilfe.

Jetzt hab ich es auch gefunden.

Na,
das habe ich wirkich bei den 62 Seiten übersehn. ops:

Also CV 112 Bit6 auf Wert 1 programieren = Märklin Bremsstrecke aktiviert.


Fliegender Spreewälder

RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#14 von Oambegga Bockerl , 09.10.2010 18:14

Zitat von Dirk Ackermann
Moin Thomas,

ich kann Jürgen gut verstehen, weil ich selber auch schon meine Probleme mit Zimo Decodern hatte.

Meine Testkadidaten waren MX64D und MX632D, beide Decoder waren mehr als bescheiden programmierbar und das Mapping steht irgendwo versteckt in einem Nebensatz der Anleitung erklärt.

Das geht garnicht

Ich habe diese Decoder dann via eBay wieder entsorgt und gegen LoPi V3.0 ersetzt.
Jeder neuen Roco Lok, die einen Zimo intus hat, wird zuerst ein Testprogramm aufgelegt.
Besteht der Zimo kann er bleiben, ansonsten wird er sofort gegen ESU
getauscht.



Das mag schon sein Dirk, aber meine Prioritäten liegen halt anders und ich habe keine Lust jedes Mal mit Jürgen auf's neue zu diskutieren.

Es geht in diesem Thread doch um den Zimo-Decoder in Marcus' Lok und nicht um ESU.

Also Marcus, schon probiert?


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.051
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#15 von Lokmaster , 09.10.2010 19:08

Hallo

Also ihr wollt Mercedes gegen VW Tauschen,na jeder wie er möchte

Gruß

Armin


Gruß
Armin

H0 mit Intellibox DCC
Roco,Piko,Lima.usw Loks sind viel zuviel und bei den Wagons ist es genauso


 
Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.300
Registriert am: 26.06.2006
Ort: Bruchertseifen
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#16 von Malen , 09.10.2010 20:59

Zitat von Oambegga Bockerl

Hallo Marcus,


Wegen der Beleuchtung: Schreibe mal in CV 33 den Wert 3 und schau ob dann alle Beleuchtungen an sind, also beide Stirn- und Schlussleuchten. Wenn ja dann ist wohl weiss und rot zusammengechaltet. Wenn nur 2x weiss leuchtet dann sind sie separat geschaltet.



Hallo Thomas!
Danke für deine Info, das mit CV33 hat leider nicht funktioniert, da brennt das 3-Licht-spitzensignal am Fs2 immer und FS1 schaltet bei "rückwärtsfahrt" aus. Werkswert dieser CV ist 1.

Ich habe jetzt eine recht komfortable Programmierlösung gefunden, und zwar mein IB-Multicontrol, da lassen sich die Bits einfach durch Haken setzen einstellen - erspart (zumindest mir laienhafter programmierer) die "umrechnerei". Das macht es etwas leichter.

Das aufblenden (heißt bei Zimo wohl "soft-start") habe ich jetzt programmiert, und auch die CV 63 ausprobiert, aber der Effekt ist schwach - wenig überzeugend....... Ein "Abblenden" beim ausschalten gibt es scheinbar nicht, schade.

Zum Mapping muss ich noch ein wenig "herumprobieren", werde aber sicherlich noch mal die eine oder andere Frage haben....


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.117
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#17 von Oambegga Bockerl , 09.10.2010 21:33

Hallo,

habe gerade in H0 gelesen dass die Lok eh ab Werk bereits separat beschaltet ist. Sorry, das wusste ich nicht. Der Sound hört sich verdammt gut an. Fast wie meine 150er.....

Probier einfach an der Lok etwas rum. Zimo ist schon manchmal etwas kompliziert... Du kannst auch mal beim Zoffi auf der Heimseite nachschaun. Der hat ein Mappingtool gemacht.


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.051
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#18 von Malen , 10.10.2010 00:08

Hallo,
Danke nochmal an Thomas für den Tipp mit dem CV-Tool von "Zoffi". Damit lassen sich jetzt wenigstens die "normalen" funktionen so mappen wie ich es haben möchte.
Das mit dem Soundmapping scheint ja so gut wie gar nicht zu funktionieren , zumindest finde ich in der Anleitung kein Wort dazu ops: .

Schade es ist eine schöne Lok, der Decoder gibt der Lok wirkliche tolle Fahreigenschaften , der Sound ist auch nicht schlecht.


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.117
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#19 von ozoffi ( gelöscht ) , 10.10.2010 12:02

Hallo!
Das "Soundmapping" geht nur über die "Pseudo-CV" 300. Das ist aber in der Beriebsanleitung beschrieben - kann aber sein, dass man das mehrmals lesen muss
ZIMO Betriebsanleitungen haben das Problem möglichst viel Information auf möglichst kleinen Raum mit möglichst wenig Text unterzubringen ... gespickt mit vielen "sollte man" und "könnte man" ...

Im Grunde funktioniert das so:
Mit CV300 bringt man den Decoder in einen "Pseudoprogrammiermodus", der Wert in CV300 gibt an welchen Sound, bzw. welche F-Taste belegt werden soll.
Will man zb. den Sound auf der Funktion F3 umbelegen, geht das so:

CV300 = 3

SO, jetzt ist der Decoder also in erwähnten Modus -also ACHTUNG!

Mit den Tasten :
F0 wird er Sound der auf der F3 Taste liegt abgespielt (=PLAY)
F1 geht einen Sound zurück (=PREV.)
F2 geht einen Sound vor (=NEXT)

Ertönt das "OH-OH" ist man am Ende der Sounds in dieser Soundklasse

F3 Löscht den Sound der belget ist und beendet den Modus (wenn man zb. keinen Sound will)

F4 geht eine Soundklasse zurück
F5 geht eine Soundkalsse vor

Das "OH-OH" signalisiert ebenfalls das Ende der Soundklassen

F6 schaltet das Loopen des Sounds ein
F7 deaktiviert den Loop

F8 SPEICHERT die Einstellungen und beendet den Modus

Was sind nun Soundklassen?

Für Betriebsgeräusche wie Pfeife, Glocke, Ansagen, Kohelschaufeln, Motorgeräusch, Entwässern etc. gibt es unterschiedliched Klassen.
Da werden z.b alle Pfiffe zusammengefasst, alle Ansagen, oder alle Motorengeräusche jeweils in einer Klasse vereint. Man wählt also die Klasse an, dann den Sound inerhalb dieser Klasse und bestätigt am Ende mit F8
Will man den Sound auf der jeweiligen Taste ersatzlos löschen, wird mit F3 bestätigt.

Hat man sich vertan und will nichts speichern, die Lok einfach vom Gleis und erneut mit CV300=xxx beginnen.

Es kann übrigens vorteilhaft sein, wenn man am Fahrpult die Tasten auf Momentfunktion stellt.

Mit dem MX31 geht das alles wesentlich einfacher, da gibt es ein Menü, mit dem man die Taste, Klasse etc. anwählen kann ...

Noch einfacher ist natürlich das Programm ZSP mit dem MXDECUP ... aber für nur einen Decoder lohnt das nicht wirklich.

Hilfreich kann beim Einstellen der CVs das schon erwähnte Tool sein. Auch P.F.u.SCH (steht für Programmieren Fahren und Schalten ) ist in Verbindung einer Zentrale nützlich (es gibt da aber noch andere Tools gratis im Web!).

Als Ergänzung zu den Betriebsanleitungen (das sind wirklich Betriebsanleitungen und keine Zettelchen, die man auch lesen sollte, wenn man alles nutzen will), kann ich meine "Kurzanleitung" (im Wordformat) empfehlen. Da habe ich alle CVs auf einen Blick zusammengefasst. Da kann man auch die Suchfunktion aus Word nutzen, um eben spezielle Effekte, etc. zu finden.

-> http://www.zoffi.net/MOBAZI/files/KurzanleitungMX69MX690.zip

Was das FUNKTIONMAPPING der F-Ausgänge betrifft, ist dies nach NMRA und somit grundsätzlich nach einer bekannten Norm.
WEIL diese Norm nun inzwischen mehr hinderlich, als nützlich ist, gibt es bei ZIMO das "Spezialfuntkionmapping", dass eine gewisse Konzentrationsaufgabe ist und das Mapping ohne Linksverschiebung, welches ideal für Decoder mit maximal 8 Funktionsausgängen (also alle H0-Decoder) ist. ESU hat aus genanntenGründen komplett auf das NMRA Mapping verzichtet, was sich mittlerweise als eher positiv bemerkbar macht.
Mein Tool kann zumindest beim NMRA-Mapping und dem Mapping ohne Linksverschiebung hilfreich sein!

ZIMO ist sicher einer der besten Decoder, die es am Markt gibt. Kein anderes Produkt bietet derart viel Einstellmöglichkeiten und Funktionen!
Allerdings sind ZIMO Produkte doch eher was für sehr ambitionierte Modellbahner, die auch wirklich willens sind, sich tief in die Materie einzuarbeiten (Hochschulstudium braucht man keines - nur einen wachen Verstand ), um alle gebotenen Möglichkeiten zu nutzen.
ZIMO lebt im Gegensatz zum Mitbewerb davon, dass man eben selbst so ziemlich alles einstellen kann, was es gibt - teilweise sogar auch muss. ZIMO Produkte sind also eher nichts für "Plug&Play-Bahner".

ZIMO ist so ähnlich wie fishermans friends ... sind sie zu stark, bist Du zu schwach

Dessen sollte man sich unbedingt bewusst sein, bevor man zu einem ZIMO Produkt greift!

PS: Grundsätzlich sehe ich das Problem bei ROCO-Loks mit verbauten ZIMO Decoder nicht wirklich! Der Endkunde hat gefälligst das Produkt so zu verwenden, wie der Hersteller ROCO das vorsieht - ende! Bei Märklin und anderen Produkten klappt das doch auch ohne zu murren?!
Nur weil da jetzt vollwertige Decoder verbaut sind, an denen wirklich alles erdenkliche zu verstellen möglich ist, wird jetzt gejammert, dass das doch soo kompliziert ist? Andere Hersteller bieten diese Möglichkeit nicht und sind deshalb "besser"?!

So zumindest stellt sich das jetzt für mich dar ... ich glaube, ich muss das nicht verstehen

Ich wäre froh, wenn ich eine digitalisierte Lok eines beliebigen Herstellers kaufen könnte, in der ein Decoder verbaut wäre, der wie ZIMO *alle* erdenklichen Einstellmöglichkeiten böte und für den es eine Betriebsanleitung gäbe, die wirklich alles bis ins Detail beschreibt. Ich also nicht gezwungen wäre, den Decoder mangels Konfigurationsmöglichkeit und/oder Beschreibung zu tauschen - das käme meinem Geldbeutel sehr gelegen ...


ozoffi

RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#20 von Asslstein , 10.10.2010 12:18

Hallo Oliver,

ich unterschreib mal schnell Dein Statement.

Ich finde es auch toll, dass ich bei meinen zukünftigen Roco-Loks nicht mehr gezwungen bin den Decoder zu wechseln.

Das Markus mit seinem Zimo kämpfen muß um seine Wunschkonfiguration zu erhalten, bedeutet für mich zum einen, dass die Decoder durchaus noch Verbesserungspotential haben. Es bedeutet aber auch, dass die vielfältigen Einstellmöglichkeiten erwünscht sind und genutzt werden.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#21 von ozoffi ( gelöscht ) , 10.10.2010 14:41

Servus!
Das verständlich ärgerliche ist, dass oft von Fahrzeugherstellern Decoder verbaut werden und die Modelle dann ein ziemlich schlechtes Fahrverhalten haben. Es kann meiner Meinung nicht zu viel verlang sein, dass der Hersteller weis, wie der Decoder zu konfigurieren ist, damit er mit seinen Motoren ordentlich fährt!
Wenn dann diese Werte an den Decoderhersteller übermittelt werden, kann dieser die Werte schon bei Auslieferung vorkonfigurieren.

Der Rest (Funktionen etc.) ist dann halt wie immer Geschmacksache - darüber kann man nicht Streiten.
Schön, wenn man als Kunde wenigstens die Möglichkeit hat hier etwas zu ändern und auch die entsprechenden Unterlagen dafür existiern - DAS ist (wie wir ja alle wissen) bei weitem nicht selbstverständlich!


ozoffi

RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#22 von ozoffi ( gelöscht ) , 10.10.2010 15:06

Hallo!

Ich habe das erst jetzt entdeckt:

Zitat
Das aufblenden (heißt bei Zimo wohl "soft-start") habe ich jetzt programmiert, und auch die CV 63 ausprobiert, aber der Effekt ist schwach - wenig überzeugend....... Ein "Abblenden" beim ausschalten gibt es scheinbar nicht, schade.



Interpretiere ich mit "aufblenden" und "abblenden" "Fernlicht/Abblendlicht"?
Das nennt ZIMO "Dimmen" ....
"Softstart" ist da was Anderes - damit kann zb. eine Lampe"weich" ein/ausgeschalten werden. Da soll bei LEDs eine Glühlampe und die Trägheit des Glühfadens simulieren ...

Für das Dimmen gibt es CV60 für die PWM des Dimmwertes und um die FAs anzugeben, die gedimmt werden sollen dann CV114und 152 für die Dimm-Maske. Das kann auch invertiert werden, dann entsteht eben der "Fernlichteffekt".
Der Effekt des auf/abblendens selbst wird in der Regel auf F6 oder F7 gelegt.

Es kann übrigens 2 unterschiedliche Dimmwerte auf einen FA gelegt werden! Dazu kann man mit CV115 die Kupplungsansteuerung zweckentfremden .... Natürlich muss diesem FA dann auch der "Kupplungseffekt" zugewiesen werden. Kupplungsansteuerung ist dann allerdings nicht mehr möglich, weil der Effekt schon anderwertig verbraucht ist.

Es gibt also die Möglichkeit pro FA mehrer Effekt zuzuweisen, aber wenn ein Effekt für eine bestimmte Anwendung definiert ist, gilt dieser dann Decoderweit für alle FAs - so ihnen der Effekt zugewiesen wurde.

Soll nun das "Abstellen" einer Lok mit dem Verstummen des Motorsoundes UND dem Abblenden des Lichtes gleichzeitg sein (das Licht selbst wird nach wie von mit zb. F0 ein/ausgeschalten), so muss eben auf F6 oder F7 neben dem Effekt "Fernlicht" auch noch das Sound ON/OFF (Motorstar/stop) gelegt werden.
ACHTUNG! Nicht "Mute", das ist wieder was Anderes. Mute lässt ALLE Sounds verstummen (blendet zb. auf Wunsch auch weich ein/aus). Das verwendet man zb. wenn eine Lok in einen Tunnel, oder in den Schattenbahnhof fährt. Dann soll sie auch Akustisch weit weg sein (der Sound blendet weich aus). Kehr sie zurück soll der Sound wieder weich einblenden.
Wobei "Effekt Fernlicht" in dem Fall nicht korrekt ist - das Licht soll ja von stark gedimmt (Standlicht) auf Fahrlicht (Abblendlicht) wechseln UND u.U. dann noch zum echten Fernlich.

Ist das gewünscht, muss man etweder wie bereits erwähnt CV115 mit dem Kupplungseffekt dazu zweckentfremden, oder man nutzt einen weiteren FA mit anderen Vorwiderständen.

Im Grunde ist da Eure Kreativität gefragt!

Es gibt jede Menge Effekte, die auch für andere Dinge genutzt werden können, man muss nur Ideen haben, wie man Vorhandenes umsetzten kann (nein, es kann hier keine Step4Step Anleitung geben - dazu sind die Möglichkeiten zu unterschiedlich, es kann nur beschrieben werden, was ein Effekt macht - was man daraus erzielt, muss jeder selber wissen)


ozoffi

RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#23 von Malen , 10.10.2010 16:15

Zitat von ozoffi
Hallo!

Ich habe das erst jetzt entdeckt:

Zitat
Das aufblenden (heißt bei Zimo wohl "soft-start") habe ich jetzt programmiert, und auch die CV 63 ausprobiert, aber der Effekt ist schwach - wenig überzeugend....... Ein "Abblenden" beim ausschalten gibt es scheinbar nicht, schade.


Interpretiere ich mit "aufblenden" und "abblenden" "Fernlicht/Abblendlicht"?
Das nennt ZIMO "Dimmen" ....
"Softstart" ist da was Anderes - damit kann zb. eine Lampe"weich" ein/ausgeschalten werden. Da soll bei LEDs eine Glühlampe und die Trägheit des Glühfadens simulieren ...




Hallo,
erstmal Vielen Dank für die Ausführlichen Informationen zum Programmieren. Das Habe ich anhand der Beschreibung nicht nachvollziehen können.

Zum Thema aufblenden usw. Es geht hier nicht um Fernlicht auf/abblenden, sondern die erwähnte "Trägheit" Simulieren. Bei ESU geht das mit der Funktion "Licht auf-/abblenden" auch bei LED's ganz gut. Es ist nur ein optischer effekt, gefällt mir persönlich aber sehr gut - möchte ich auch nicht mehr missen. Nur leider habe ich dies dem Zimo-Decoder (zumindest noch-) nicht beibringen können - der Effekt ist nicht so Augenscheinlich wie beim Ulmer Produkt.


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.117
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#24 von Malen , 10.10.2010 16:31

Zitat von ozoffi



ZIMO ist sicher einer der besten Decoder, die es am Markt gibt. Kein anderes Produkt bietet derart viel Einstellmöglichkeiten und Funktionen!



Ich habe weder geschrieben, das der Decoder "schlecht" ist, noch das er nicht vieles "beherrscht", und auch nicht das er nicht reichlich Ausgänge besitzt.

Zitat von ozoffi

Allerdings sind ZIMO Produkte doch eher was für sehr ambitionierte Modellbahner, die auch wirklich willens sind, sich tief in die Materie einzuarbeiten (Hochschulstudium braucht man keines - nur einen wachen Verstand ), um alle gebotenen Möglichkeiten zu nutzen.



Eben das stört mich bei der "zwangsdigitalisierung"

Zitat von ozoffi

ZIMO lebt im Gegensatz zum Mitbewerb davon, dass man eben selbst so ops: ziemlich alles einstellen kann, was es gibt - teilweise sogar auch muss. ZIMO Produkte sind also eher nichts für "Plug&Play-Bahner".

ZIMO ist so ähnlich wie fishermans friends ... sind sie zu stark, bist Du zu schwach



Hust, Hust ops: ; eben deswegen wird kein weiterer Zimo-Decoder den Weg auf meine Anlage Finden.....

Zitat von ozoffi

Dessen sollte man sich unbedingt bewusst sein, bevor man zu einem ZIMO Produkt greift!


Das habe ich mittlerweile begriffen und werde mich danach richten.

Zitat von ozoffi

PS: Grundsätzlich sehe ich das Problem bei ROCO-Loks mit verbauten ZIMO Decoder nicht wirklich! Der Endkunde hat gefälligst das Produkt so zu verwenden, wie der Hersteller ROCO das vorsieht - ende! Bei Märklin und anderen Produkten klappt das doch auch ohne zu murren?!
Nur weil da jetzt vollwertige Decoder verbaut sind, an denen wirklich alles erdenkliche zu verstellen möglich ist, wird jetzt gejammert, dass das doch soo kompliziert ist? Andere Hersteller bieten diese Möglichkeit nicht und sind deshalb "besser"?!

So zumindest stellt sich das jetzt für mich dar ... ich glaube, ich muss das nicht verstehen


Ich habe ja oben schon geschrieben das ich nicht begeistert bin über die "zwangdigitalisierung" der man als AC-Fahrer leider ausgesetzt ist.
Ich persönlich bevorzuge DCC-Decoder und kein mfx. Ich möchte meine Züge auf der Anlage fahren sehen und nicht ewig auf dem Programmiergleis - weil das programmiern nicht klappt. (Egal obs an mir liegt, der Zentrale oder sonstwas.)

Zitat von ozoffi

Ich wäre froh, wenn ich eine digitalisierte Lok eines beliebigen Herstellers kaufen könnte, in der ein Decoder verbaut wäre, der wie ZIMO *alle* erdenklichen Einstellmöglichkeiten böte und für den es eine Betriebsanleitung gäbe, die wirklich alles bis ins Detail beschreibt. Ich also nicht gezwungen wäre, den Decoder mangels Konfigurationsmöglichkeit und/oder Beschreibung zu tauschen - das käme meinem Geldbeutel sehr gelegen ...


Dem stimme ich grundsätzlich zu, nur eben sollte der Spass nicht an den Einstellungen scheitern. ops:
(PS.: Das Programmieren betrifft im Prinzip alle Decoder-Hersteller. Es wäre wünschenswert wenn es endlich eine vernünftige Norm geben würde, die eine "einheitliche" Programmierung van A-Z auf allen Decodertypen und Hersteller greifen würde. Aber das wird wohl eher nicht zu verwirklichen sein und ein Traum bleiben)


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.117
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - Roco-Zimo Decoder

#25 von ozoffi ( gelöscht ) , 10.10.2010 19:10

Servus!
Da es ja Gott sei Dank viele Decoderhersteller gibt, die unterschiedlichsten Focus und Zielgruppen haben, findet sicher jeder, was ihm zusagt.

Zwangsdigitalisierungen mag ich auch nicht - eben aus dem erwähnten Grund!
Du hättest gerne einen Plug&Play Decoder, ich einen mit allen möglichen Einstellmöglichkeiten, usw.
Ausserdem wollen wir uns alle nicht vorschreiben lassen was wir wie mit welcher Funktion aufrufen sollen ....
Es glauben aber noch immer alle Hersteller, sie bauen einen Decoder ein und alle sind glücklich.
Aber vielleicht sind wir Individualisten ja nur eine Randgruppe ... Interessant, dass dann aber immer noch die meisten Modellbahner lieber ein analoges Modell kaufen, als ein vordigitalisiertes - vielleicht liegt es ja auch am Preis?! Denn wer ist schon willens für das gleiche Modell mit Decoder und Sound um bis zu 100€ mehr auszugeben? Wer das Zeugs nicht mag und mit einem gewöhnlichen Fahrdecoder zufrieden ist, findet im Fachhandel schon ab 25€ was Brauchbares. Und wer einen Decoder mit div. Effekten und Sound mag, wird dies auch nutzen wollen - nur die Hersteller "erfreuen" uns meist ja eh nur mit Licht an/aus ... Sobald das Modell mehr kann (extra schaltbares Schlußlicht, Pantos usw.) steigt der Preis gleich nochmals an!

Zum Trägheitseffekt:
Kann man nur FA0 - FA6 zuweisen (also den ersten 8 Funktionasausgängen) und wird mit CV125 - CV132 mit dem Wert 52 definiert.
CV 63 kann diesen Effekt noch verändern mit dem Wert 99 wirkt eine LED beim Einschalten wie eine Glühlampe.
Ich habe das eben ausprobiert:
Das gilt NUR für das Einschalten (Daher auch "Softstart")!
Nachglühen beim Ausschalten geht daher nicht.


ozoffi

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz