Willkommen 

RE: Schienenbus von Märklin

#1 von Juergen ( gelöscht ) , 07.06.2006 23:10

Nachdem ich lange hin und her überlegt hatte, ob ich den neuen Schienenbus nun bestellen soll oder nicht, entschloss ich mich, das Teil zu bestellen. Gestern bekam ich jedoch die Miba in die Hand, wo das Teil getestet wurde. An für sich wur der Test nicht schlecht ausgefallen, abgesehen von schlecht recherchierten B-Nummern. Wo ich jetzt etwas Bauchweh bekomme ist die Tatsache, dass das Gehäuse aufglklippst sei und bei einem Radreifenwechsel bzw bei ner ''ENT-MFX-ung'' die Kiste mit flachen Schraubendrehen entklippst werden muss. Das war bis Dato eine Domäne von Liliput und Co. Ich habe schon sehr schlechte Erfahrungen mit Klipsen gemacht,
Daher meine Frage an Euch, wir Ihr das so seht.

Gruß

Juergen



Juergen

RE: Schienenbus von Märklin

#2 von Frank Czogalla , 07.06.2006 23:16

Hallo Jürgen,

also ich hab den Schienenbus und hatte ihn auch schon ein paar
Mal offen, wegen Preiserleis und so.

Ich finde den Mechanismus ganz gut, das Gehäuse abzuklipsen.
Vorallen ist es kinderleicht, das Gehäuse abzunehmen.
Klar, die nötige Vorsicht sollte man dabei schon walten lassen.

Aber es gibt schlimmeres.
Nehm mal z.B eine Roco Dampflok mit Kardanantrieb auseinander
und versuch sie dann wieder zusammenzukriegen.
Spontan fällt mir da die 01.5 ein.

Dagegen ist der Schienenbus geradezu klasse.

Frank



 
Frank Czogalla
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Schienenbus von Märklin

#3 von Juergen ( gelöscht ) , 07.06.2006 23:20

Hallo

Danke für die Antwort.
Wenn ich das Bild in der Miba anschaue, könnte man meinen, dass die
Rastnasen im Fensterplexglas sich einrasten.
Kannst Du das auch so feststellen?

Gruß

Juergen



Juergen

RE: Schienenbus von Märklin

#4 von K-P ( gelöscht ) , 07.06.2006 23:30

Hallo Juergen,

ich hätte sogar eine Dachschraube toleriert! werde den Schienenbus aber nicht wegen des geklipsten Gehäuses - und schon gar nicht wegen eines MIBA-Tests - abbestellen. Es wird sicher auch in den nächsten Jahren keinen besseren Schienenbus auf dem Markt geben, als den von Märklin - auch wenn er nicht ganz fehlerfrei ist. Aber das hatten wir hier ja eigentlich alles schon...

Freundliche Grüße

K-P



K-P

RE: Schienenbus von Märklin

#5 von Frank Czogalla , 07.06.2006 23:36

Hallo Jürgen,

da muss ich nochmal genauer hinschauen.

Apropos Test.

Schau mal ins Eisenbahn-Modellbahn Magazin, in den Eisenbahn Kurier,
in den Modelleisenbahner, in das Eisenbahn Journal.
Da sind durchaus positive Tests zum Schienenbus.

Und bei mir läuft er absolut störungsfrei, Kein Masseproblem,
kein Kontaktproblem - nichts!!!

Achja: Am aktuellsten: in der Zeitschrift Züge.

Gruß Frank



 
Frank Czogalla
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Schienenbus von Märklin

#6 von Juergen ( gelöscht ) , 07.06.2006 23:41

... wird schon was dran sein

Gruß

Jürgen



Juergen

RE: Schienenbus von Märklin

#7 von Wühlmaus ( gelöscht ) , 08.06.2006 07:30

Hallo Miteinander,

der Schienenbus von Märklin läuft bei mir bisher störungsfrei . Selbst auf M-Gleis im Industrieradius keine Probleme. Obwohl ja im Begleitheft drin steht, das es auf M-Gleisen zu Problemen kommen könnte. Keine Kontaktprobleme, Aussetzer oder sonstiges.

Grüße Karl



Wühlmaus

RE: Schienenbus von Märklin

#8 von Juergen ( gelöscht ) , 11.06.2006 11:20

Hallo

ich habe mir die Bilder in der Miba genau angschaut. Die Metallklippse finden ihr Ziel (nicht von aussen sichtbar) in den verlängerten Seitenscheiben .
Metal meets plastik. Welch tolle Konruktion.
Bei einem Radreifentauch muss die ganze Lok zerlegt werden!
Für mich jedenfalls das KO-Kriterieum gegen den Ewerb. Schade eigentlich.

Gruß Jürgen
www.lokwelt.de



Juergen

RE: Schienenbus von Märklin

#9 von Frank Czogalla , 11.06.2006 11:54

Hallo Jürgen,

also, wenn das bei Dir schon ein K.O Kriterium gegen den Erwerb ist,
dann wirst Du in Zukunft mit Märklin nicht mehr viel Freude haben, bzw.
an jedem in Zukunft erscheinendem Modell etwas zu mäkeln und
rumzukritisieren haben.
Glasscheiben aus Metall gibt es nun mal nicht.
Also, was für Eine Alternative soll es denn nun geben???

Stell doch (geht ja nicht-Hast Du nicht) mal den Fleischmann,Roco und den Märklin Schienenbus nebeneinander.
Dann wirst Du sehen, wer den besten Eindruck macht.

Apropos Haftreifentausch: Ich hab mir die Mühe mal gemacht, die Haftreifen zu tauschen, quasi als Übung für den Ernstfall.
Gut, es ist zwar aufwendiger, wie bei der seligen V200 oder der neuen
V80, aber es ist machbar.

Achja: neuester Schienenbustest: 123-Leiter Magazin.

Frank



 
Frank Czogalla
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Schienenbus von Märklin

#10 von KBS971 , 11.06.2006 13:28

Zitat von Juergen
Hallo

ich habe mir die Bilder in der Miba genau angschaut. Die Metallklippse finden ihr Ziel (nicht von aussen sichtbar) in den verlängerten Seitenscheiben .
Metal meets plastik. Welch tolle Konruktion.
Bei einem Radreifentauch muss die ganze Lok zerlegt werden!
Für mich jedenfalls das KO-Kriterieum gegen den Ewerb. Schade eigentlich.

Gruß Jürgen
www.lokwelt.de




Servus,
also wenn sowas schon ein KO Kriterium ist, die falschen B-Nummer aber nicht, dann frage ich mich ob du den Schienenbus kaufst weil du ihn so oft wie möglich auseinander bauen willst oder ob er fahren soll.

Sind wir mal ehrlich wie oft muss man Haftreifen wechseln wenn man nicht gerade 10% Steigungen hat?
Vielleicht alle 8 Jahre.

Gruß
Olli



KBS971  
KBS971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.561
Registriert am: 03.01.2006
Ort: württembergisches Allgäu
Gleise K/C -Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS2
Stromart AC, Digital


RE: Schienenbus von Märklin

#11 von superbahner ( gelöscht ) , 11.06.2006 22:44

Hallo Jürgen,
mal ehrlich, wechselst Du alle 5 Minuten bei ner Lok den Haftreifen? Und eines nicht vergessen, der Schienenbushaftreifen hat mit der möglichen, vorbildgetreuen Anhängelast eine sicher sehr lange Lebensdauer. Denn welche Alternative hätte Tante M hier gehabt, da hättest Du sicher auch wieder was zu kritisieren. Außerdem gibt es noch andere Loks mit 1 Haftreifen, ob das nun der Glaskasten, die 30000er, DHG ist usw. Und wie viele Stunden fährst Du täglich mit der Moba, damit sich der Haftreifen auflöst?
Gruss Rainer



superbahner

RE: Schienenbus von Märklin

#12 von surfer35 , 12.06.2006 22:56

Ich finds eigentlich eher traurig,das sich anhand ein paar Fotos hier eine Meinung gebildet wird.
Einfach mal anfassen und anschauen das Teil.
Der Schienenbus löste bei mir und einigen meiner Bekannten richtige Begeisterung aus.

Aber jedem das seine.

P.S. Eine Modellbahn ist zum spielen und erfreuen.



surfer35  
surfer35
InterRegio (IR)
Beiträge: 156
Registriert am: 09.05.2005


RE: Schienenbus von Märklin

#13 von Frank Czogalla , 12.06.2006 23:11

Hallo,

genau so isses, aber das kennen wir ja schon.
Bei mir läuft der Schienenbus fast jeden Tag und ich konnte
bis jetzt beim besten Willen keine einzige Mucke, Macke, geschweige
denn einen Fehler entdecken oder feststellen.

In diesem Sinne

Frank



 
Frank Czogalla
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Schienenbus von Märklin

#14 von Bimmelbahn , 12.06.2006 23:48

Hallo,

Optisch löst der Schienenbus bei mir auch Begeisterung aus.
Ich kämpfe allerdings immer noch mit dem inneren Schweinehund,
ob ich die Variante mit komplettem Sound nehme oder lieber die
40 - 50 € spare und auf Sound verzichte.

Gruß,

Jochen



 
Bimmelbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 820
Registriert am: 23.02.2006
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 60215
Stromart AC


RE: Schienenbus von Märklin

#15 von Juergen ( gelöscht ) , 13.06.2006 00:16

Hallo

wie schon berichtet habe ich schon meine Erfahrungen mit solchen Klipslösungen gemacht. Für mich war die Zentralschrauebe die beste Lösung, wenn auch hier aufgrund der vorherrschenden Transparenz nicht so ohne weiteres machbar ist.
Die B-Nummer ist nicht so wichtig, jedoch spricht es wieder für M*, wie schlecht da recher. wird. Irgendwie bekommt man den Eindruck, als dass die GPinger immer ein kleines Ei als Testballon ins Nest legen um zu schauen, ob der Kunde etwas merkt.

Im Grossen und Ganzen gebe ich Euch ja schon recht, dass das Produkt stimmig ist.
Ko-Krits bleiben aber bestehen: Schlechte Wartbarkeit, (die Fontfenster habe ich gegessen) achja, der Mfx-decoder. Bei einem Erwerb müsste ich halt erst mal das Neuteil auseinanderbauen und den Decoder wechseln. Viel Arbeit für ein neues Teil, oder?


Gruß

Jürgen

_____________________________________________________________

MFX-Frei Zone



Juergen

RE: Schienenbus von Märklin

#16 von surfer35 , 13.06.2006 01:13

Wie wäre es denn mal erstmal mit fahren und zuschauen??-bevor man was auseinander pflückt.
Kann es sein,das ihr manchmal den Sinn eines Hobbys verdrängt?
Vergesst bitte nicht ab und an mal zu leben.
Über die Reperaturen mache ich mir Gedanken wenn sie anstehen,ansonsten müsste ich jeden Tag Bus fahren und keinen Benz.

P.S.Jürgen-wenn dir die Montage eines Gehäuses schon nicht zusagt,wie macht sich dann der Rest deines Hobbys bei dir?

@ Bimmelbahn-Ich kann dir nur sagen-nehme die Soundversion-die ist sowas von gelungen-da kriegst richtig Gänsehaut-ich mag sie nimmer missen.
Sche... auf die par Kröten-denk dran-du nimmst nix mit ins Grab.



surfer35  
surfer35
InterRegio (IR)
Beiträge: 156
Registriert am: 09.05.2005


RE: Schienenbus von Märklin

#17 von Peter Plappert , 13.06.2006 07:32

Hallo Jürgen,

Auf Grund Deines Hinweises zum Decoderwechsel hätte ich an dieser Stelle mal eine generelle Frage:

lässt sich bei dem neuen, kleinen C-Sinus denn so ohne Weiteres der Decoder wechseln? Beim alten war das doch garnicht möglich, oder?


Grüße, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: Schienenbus von Märklin

#18 von klein.uhu , 13.06.2006 11:00

Moin alle miteinander,

sicher ein schönes Modell, der SchiBus, ich hatte ihn dieser Tage auch mal in der Hand. Bei mir gibt es aber immer noch ZWEI K.O.-Kriterien:
1. der mfx-Decoder (ich fahre analog mit "alten" Trafos)
2. der horrende Preis (von runden 600 DM)
Da bleibe ich doch beim alten Roco VT98 + VB + VS, die zwar schlecht laufen, aber auch nicht so schlecht aussehen.

Gruss
klein.uhu



klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.768
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Schienenbus von Märklin

#19 von Gast , 13.06.2006 12:26

Hallo Surfer,

da ich von berufs wegen schon mal neugierig bin und Techniker obendrein, mache ich generell erstmal alle Fahrzeuge nach der ersten Probefahrt auf um nach Verbesserungspotential zu suchen.

Von daher will ich das Teil schon mal leicht zu handhaben haben.

Also ich kann diese Handlungsweise nachvollziehen. Und davor ist selbst ein Kleinserienmodell nicht sicher. Sollte sich allerdings bei der probefahrt ein Fehler herausstellen, z.B. eine LED funktioniert nicht, dann wird der natürlich ungeöffnet reklamiert.

Wolfgang




RE: Schienenbus von Märklin

#20 von surfer35 , 13.06.2006 14:39

Hallo Wolfgang,
auch ich bin E-Techniker und sehr neugierig.
Aber ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen,das eine Rastnase ein Ko-Kriterium für eine Kaufentscheidung ist.
Eigentlich sollte es sich um das Modell drehen,nicht um dessen Aufbau-der zweit,wenn nicht dritt-rangig sein sollte.
Das Teil soll seine Runden drehen und nicht permanent zerlegt werden.
Aber so jedem das seine

Gruß Guido



surfer35  
surfer35
InterRegio (IR)
Beiträge: 156
Registriert am: 09.05.2005


RE: Schienenbus von Märklin

#21 von Gian ( gelöscht ) , 13.06.2006 15:13

Hallo Guido

Zitat von surfer35
Aber ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen,das eine Rastnase ein Ko-Kriterium für eine Kaufentscheidung ist.
Eigentlich sollte es sich um das Modell drehen,nicht um dessen Aufbau-der zweit,wenn nicht dritt-rangig sein sollte.


Ich bin ganz Deiner Meinung! Ich habe Loks mit Rastnasen, mit 1er, 2 oder 4 Schrauben. Wie das Gehäuse befestigt ist, ist mir eigentlich 100% Gleichgültig, wichtig ist nur dass die Lok auf einfache Art geöffnet werden kann. Da habe ich Rastnasenloks, bei denen das einfacher ist als bei Geschraubten (Schrauben z.T. durch Drehgestelle verdeckt usw.). Bis jetzt habe ich jede Lok meiner beinahe 100 Stk. problemlos öffnen können, da mein erster Schritt bei einer neuen Lok der Einbau eines passenden Decoders ist. Besonders bei Dampfloks ist das öffnen spannend und ich pflege immer zu sagen, dass jemand mit dem MOBA Hobby nur beginnen soll, wenn er in der Lage ist, eine Dampflok komplett zu zerlegen und wieder fahrtüchtig zusammen zu bauen. Wenn jemand das nicht kann, wird das MOBA-Hobby sehr teuer und dank der "guten" Fachberatung in den Läden schnell einmal echter Frust, was ja nicht eine gute Basis für ein Hobby ist. Auch von den Hersteller darf man leider nicht allzuviel erwarten und für den Rest gibt es glücklicherweise Foren wie z.B. das Stummi-Forum .

Darum finde ich das "Rastnasen-Problem" einfach lächerlich, vor allem ist es absolut kein Kriterium für den Kauf oder Nichtkauf einer Lok.

Die eleganteste Lösung hat übrigens das unten abgebildete Roco-Modell, es hat weder Rastnasen noch Schrauben, die 4 steckbaren Puffer wegnehmen und das Gehäuse kann einfach abgehoben werden! Da braucht man weder Fingernägel noch Werkzeug dazu!

mit freundlichen Grüssen

Gian



Gian

RE: Schienenbus von Märklin

#22 von Juergen ( gelöscht ) , 13.06.2006 17:29

Hallo Leute

habe mich selten so amüsiert wie gerade beim Lesen der Beiträge. Wir wollen doch den Humaor nicht verlieren.
Neben dem Alzheimerproblem haben wir nun auch noch ein Rastnasenproblem .
Nein mal im ernst: Auch ich als technisch ausgebildeter Mensch mach mir Gedanken, was im fehlerfalle zu tun ist. Ist halt meine Marotte.
Bei meinem Vt06 von Liliput spritzen die Rastnasen wie Geschosse beim Öffnen so um mich herum, daher meine Skepsis.
Die Pufferlösung gibt es auch bei Brawa und ist m.E. nicht schlecht.

@ Peter: Muss mich schlau machen, meine aber ja, da es sich hierbei nicht um den alten CSinus handelt.


Rastende Grüße

Jürgen

_________________________________________

MFX-freie Zone
Rastnasenfreie Zone
Alzheimerfreie Zone



Juergen

RE: Schienenbus von Märklin

#23 von Martin Lutz , 13.06.2006 18:08

Hallo,

Zitat von surfer35

Aber ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen,das eine Rastnase ein Ko-Kriterium für eine Kaufentscheidung ist.
Eigentlich sollte es sich um das Modell drehen,nicht um dessen Aufbau-der zweit,wenn nicht dritt-rangig sein sollte.



Ich würde das nicht digital (Rastnasen ja, nein) betrachten.

Es gibt leider Rastnasen und Rastnasen. Oder schreiben wir besser Gehäusebefestigung mit Rastnasen oder so ähnlich.

Ich wünschte mir ein System im Sinne der bisherigen Märklin Wagen. Fest aber lösbar mit klar definiertem Halt.

Das Gegenbeispiel sind SBB EW I und SBB Dosto2000 von der Firma HAG . Diese HAG Wagen werden auch "Fallobst" genannt. Nimmt man den Wagen von der Schiene läuft man Gefahr, dass das Chassis mit dem Fahrwerk auf dem Gleis bleibt und man nur das Gehäuse in der Hand hat.

Anders wenn der Rastmechanismus eigentlich gut wäre, man aber noch viele Anbauteile entfernen muss bis man das Gehäuse vom Chassis trennen kann.

Die beste Befestigung ist sicher die, die Märklin bisher in die Loks konstruierte. Schraube von unten!! Leider ist mir noch nichts besseres untergekommen.

Vielleicht ein Hinweis:
Schrauben müssen nicht zwangsweise eine undurchsichtige Säule in der Mitte des Fahrzeugs haben. Es gibt auch Gehäusekonstruktionen (zB der rote Pfeil von Märklin) bei denen an 4 Stellen (Vorzugsweise vorne/hinten, links rechts) ein kleiner Flansch sitzt mit einem Innengewinde, die dann mit 4 kleinen Schrauben von unten her zusammengeschraubt werden kann.

Bitte nichts veralgemeinern. Bei allen Befestigungsarten gibt es Besseres und Schlechteres.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.592
Registriert am: 28.04.2005


RE: Schienenbus von Märklin

#24 von Marky ( gelöscht ) , 13.06.2006 20:09

Zitat von Gian-A. Bott


.... Besonders bei Dampfloks ist das öffnen spannend und ich pflege immer zu sagen, dass jemand mit dem MOBA Hobby nur beginnen soll, wenn er in der Lage ist, eine Dampflok komplett zu zerlegen und wieder fahrtüchtig zusammen zu bauen. Wenn jemand das nicht kann,......





Hallo Gian,


gut, dann darf ich mein geliebtes Hobby ja weiterbetreiben

Die eleganteste Lösung gibts sogar bei ein paar Mä-Loks, die aber ihren Ursprung bei Trix hatten


Gruß Markus



Marky

RE: Schienenbus von Märklin

#25 von X2000 , 13.06.2006 20:34

So, nun gibt es auch den Rastnasenbeiwagen, mit el. Kupplung zu Rastnasensteuerwagen und Rastnasenmotorwagen. Nur ich habe noch immer kein 39980 im Bestand.



X2000  
X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.686
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, 1, Z
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 186
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz