RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#1 von H0_Freak , 23.10.2010 13:56

Hallo Forumanen!

Ich habe einen Haufen Fragen zum Thema Digitalisieren einer Anlage bzw. von Lokomotiven. Ich bin bisher immer Analog gefahren, aufgrund der Menge meiner Lokomotiven und der eingeschränkten Betriebsfähigkeit
durch lediglich 4 Trafos, möchte ich meine Anlage Digitalisieren. Der Aufwand der Verkabelung mit den ganzen abisolierten Teilabschnitten bin ich mittlerweile Leid. Deshalb würde ich gerne Digital fahren.

Das Problem ist, das ich überhaupt keine Ahnung davon habe. (Ich habe schon eine Menge Threads zu dem Thema gelesen, bin aber nicht wirklich schlauer geworden.) Beim analogen fahren war es ja bisher immer

einfach. Einfach die richtigfarbigen Kabel zusammenstecken und los gings. Aber beim digitalen Fahren gibt es ja so viele Möglichkeiten...

Hier erstmal eine Liste meiner vorhandenen Lokomotiven:

3021 1 Diesellokomotive Baureihe 220 DB Altrot Analog
3065 1 Diesellokomotive Baureihe 260 DB Altrot Analog
3072 1 Diesellokomotive Baureihe 212 DB Altrot Analog
3074 1 Diesellokomotive Baureihe 216 DB Ozeanblau-Beige Analog
3075 1 Diesellokomotive Baureihe 216 DB Altrot Analog
3084 1 Dampflokomotive Baureihe 050 DB Schwarz Analog
3085 1 Dampflokomotive Baureihe 003 DB Schwarz Analog
3147 1 Diesellokomotive Baureihe 212 DB Ozeanblau-Beige Analog
3309 1 Dampflokomotive Baureihe 85 DB Schwarz Delta
29426 1 Diesellokomotive Baureihe 216 DB Cargo Verkehrsrot Delta
30747 1 Diesellokomotive Baureihe 218 DB Rot-Beige Analog
36650 1 Diesellokomotive Baureihe 246 ME Gelb Blau Weiß Digital fx
37536 1 Elektrolokomotive Baureihe 120 DB AG Verkehrsrot Digital fx
36835 1 Elektrolokomotive Baureihe 146.1 DB AG Verkehrsrot Digital fx

Und der geplanten Käufe:

36420 1 Diesellokomotive Baureihe 232 DB AG Verkehrsrot Digital fx
36856 1 Elektrolokomotive Baureihe 185 DB AG Verkehrsrot Digital fx
37730 1 Dieseltriebwagen Baureihe 648.2 DB AG Verkehrsrot Digital mfx
37723 1 Diesellokomotive Baureihe 212 DB Cargo Verkehrsrot Digital mfx
37763 1 Triebwagen Baureihe 628.2 DB AG Verkehrsrot Digital mfx
37902 1 Diesellokomotive Baureihe 290 DB Cargo Verkehrsrot Digital mfx
????? 1 Diesellokomotive Baureihe 218 DB AG Verkehrsrot Digital (m)fx vermutlich

Also 14 Loks + 7 weitere...

Jetzt meine primären Fragen:

1) Welches System würdet ihr mir nahelegen? (Ist mir egal ob mit Computer oder sowas wie Mobile Station, es muss aber nicht Mobil sein)
2)a) Wie kann ich alte Lokomotiven digitalisieren? (Vielleicht durch Delta Versionen ersetzen? Siehe hierzu aber 2)c))
2)b) Was mache ich mit den "neuen" Loks? Also denen die bereits einen Decoder haben (mfx/fx)(ich will die definitiv NICHT umrüsten)
2)c) Was mache ich mit den Delta Loks? Die sind ja, was ich bereits gelesen habe, nicht so klasse...
2)d) Kann man, gesetzt den Fall, ich Digitalisiere die alten Lokomotiven mit einem beliebigen Decoder XY, diese gemeinsam mit den fx, mfx Decoder Loks
fahren lassen?
3) Wie ist das mit diesen Boostern?
4) Wie fährt man Digital mit einem Computer? Wie versorgt man da die Anlage mit Strom?
5) Gibt es Literatur über die verschiedenen Systeme? Mir würden auch erstmal Threads reichen...

Ich stehe also vor einem riesigen Wirr-Warr aus Halbwissen und vor einer Menge Lokomotiven, die ich alle irgendwie vereinheitlichen muss...

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand der da mehr Ahnung hat, mich mal aufklären könnte bzw aus meinem Halbwissen "Ganzwissen" macht...

Achso... auch wenn ich nur Märklin Lokomotiven besitze... Das Steuerungssystem muss nicht von Märklin sein Aber ich weiß ja nicht, ob andere Systeme die mfx Decoder akzeptieren... nunja, ich drehe mich im Kreis...

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

Andreas


Wer nicht Verrückt ist, ist nicht Normal...

Meine Anlagen, schaut gerne vorbei: RE: Teppichbahning auf Tischen - R2 und schlank im Mix - Gleispläne

Ideensammlung Alternative C-Gleis Geometrien: Sammlung Erweiterte C-Gleis Geometrie


 
H0_Freak
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert am: 05.09.2010
Ort: CH + DE
Gleise märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#2 von SAH , 23.10.2010 14:30

Guten Tag Andreas,

Du hast Dir sehr viel auf einmal vorgenommen. Wichtigste Regel sollte daher sein: egal für welches System Du Dich entscheidest: Eile mit Weile!
Im Folgenden nehme ich Deinen Beitrag einzeln auf un kommentiere.

Zitat von H0_Freak

Ich habe einen Haufen Fragen zum Thema Digitalisieren einer Anlage bzw. von Lokomotiven. Ich bin bisher immer Analog gefahren, aufgrund der Menge meiner Lokomotiven und der eingeschränkten Betriebsfähigkeit
durch lediglich 4 Trafos, möchte ich meine Anlage Digitalisieren. Der Aufwand der Verkabelung mit den ganzen abisolierten Teilabschnitten bin ich mittlerweile Leid. Deshalb würde ich gerne Digital fahren.



Sofern die Stromaufnahme (dies ist eine Größe die unabhängig vom Betriebssystem eine zentrale Rolle spielt) der Modelle einschließlich weiterer Verbraucher zu groß ist, ist u.U. gerade im Digitalbetrieb die Trennung in verschiedene Versorgungsbereiche notwendig.
Bereits verlegte Kabel würde ich an Deiner Stelle nicht entfernen, wenn sie ordentlich funktionieren.

Zitat von H0_Freak

Das Problem ist, das ich überhaupt keine Ahnung davon habe. (Ich habe schon eine Menge Threads zu dem Thema gelesen, bin aber nicht wirklich schlauer geworden.) Beim analogen fahren war es ja bisher immer
einfach. Einfach die richtigfarbigen Kabel zusammenstecken und los gings. Aber beim digitalen Fahren gibt es ja so viele Möglichkeiten...



Ist im Digitalbetrieb auch nicht viel anders: einfach die richtigen Kabel zusammenstecken und fertig


Zitat von H0_Freak

3021 1 Diesellokomotive Baureihe 220 DB Altrot Analog
3065 1 Diesellokomotive Baureihe 260 DB Altrot Analog
3072 1 Diesellokomotive Baureihe 212 DB Altrot Analog
3074 1 Diesellokomotive Baureihe 216 DB Ozeanblau-Beige Analog
3075 1 Diesellokomotive Baureihe 216 DB Altrot Analog
3084 1 Dampflokomotive Baureihe 050 DB Schwarz Analog
3085 1 Dampflokomotive Baureihe 003 DB Schwarz Analog
3147 1 Diesellokomotive Baureihe 212 DB Ozeanblau-Beige Analog
3309 1 Dampflokomotive Baureihe 85 DB Schwarz Delta
29426 1 Diesellokomotive Baureihe 216 DB Cargo Verkehrsrot Delta
30747 1 Diesellokomotive Baureihe 218 DB Rot-Beige Analog



bei diesen Modellen entscheidet Deine persönliche Ausrichtung der Modelleigenschaften, welche Umrüstung Du vornimmst:
Willst Du Zusatzfunktionen, benötigst Du einstellbare Fahreigenschaften, brauchst Du eine Regelung, usw. Am besten Du setzt Dich mal in Ruhe hin und überlegst Dir Dein künftiges Betriebskonzept (Automatikbetrieb, Rangierbetrieb mit Zugbildung usw....). Diese Modelle erfordern je nach Konzept von niedrigen bis hohen Umbaukosten (30€ bis 130€ je nach Anforderungen pro Stück).

Zitat von H0_Freak

36650 1 Diesellokomotive Baureihe 246 ME Gelb Blau Weiß Digital fx
37536 1 Elektrolokomotive Baureihe 120 DB AG Verkehrsrot Digital fx
36835 1 Elektrolokomotive Baureihe 146.1 DB AG Verkehrsrot Digital fx



Die BR 120 läßt sich auf einfache Weise umbauen, die anderen Beiden könnten problematisch werden.

Zitat von H0_Freak

Und der geplanten Käufe:
[...] Snip



Die Käufe scheinen das Betriebssystem auf mfx festzulegen. Es wäre besser erst mal die Altbestände entsprechend auszustatten.

Zitat von H0_Freak

Jetzt meine primären Fragen:
1) Welches System würdet ihr mir nahelegen? (Ist mir egal ob mit Computer oder sowas wie Mobile Station, es muss aber nicht Mobil sein)



s.o.

Zitat von H0_Freak

2)a) Wie kann ich alte Lokomotiven digitalisieren? (Vielleicht durch Delta Versionen ersetzen? Siehe hierzu aber 2)c))
2)b) Was mache ich mit den "neuen" Loks? Also denen die bereits einen Decoder haben (mfx/fx)(ich will die definitiv NICHT umrüsten)
2)c) Was mache ich mit den Delta Loks? Die sind ja, was ich bereits gelesen habe, nicht so klasse...



??? Du hast gelesen daß die nicht so klasse sind? : Mach Dir bitte erst selbst ein Bild von den Fahreigenschaften, bevor Du Dir Umrüstungsvorschläge machen läßt: solltest Du mit dem einen oder anderen Modell bereits zufrieden sein, so benötigst Du keinen Superduperhochleistungsumrüstsatz und das gesparte Geld kannst Du anderweitig sinnvoll anlegen.
Auf alle Fälle müssen Modelle, die umgerüstet werden sollen, einwandfrei laufen ohne Dekoder. D.h. im Zweifelsfall erst die Modelle gründlich reinigen/warten bevor der Dekoder reinkommt. Für viele der von Dir genannten Modelle sind bereits Erfahrungen und Tests verfügbar (analog und ggf. Digital). Benutze die Suchfunktion und/oder den Loktestbereich meiner Internetseiten (siehe sig).

Zitat von H0_Freak

2)d) Kann man, gesetzt den Fall, ich Digitalisiere die alten Lokomotiven mit einem beliebigen Decoder XY, diese gemeinsam mit den fx, mfx Decoder Loks fahren lassen?



Ja, wenn Du MMS (Märklin Motorola System) oder mfx nutzt.

Zitat von H0_Freak

3) Wie ist das mit diesen Boostern?



Leistungsverstärker (Booster) sind notwendig, wenn die Stromaufnahme für die gewählte Zentraleinheit zu groß wird. Die Stromaufnahmen sind Erfahrungswerte. Einen Anhaltspunkt für Märklinmodelle findest Du in der FAQ H0AC im Abschnitt 5.4.

Die anderen Punkte werde Dir sicherlich auch bald beantwortet.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.237
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#3 von dipsy , 23.10.2010 14:34

Hallo Andreas,
ich antworte jetzt als Laie, der seine Anlage auf digital umgestellt hat.
Grundsatzfrage: willst Du Eisenbahn spielen oder Computer benutzen?
Mit der Märklin Mobil- bzw. Centralstation, oder der ESU Ecos, bist Du auf der sicheren Seite.
Du kannst damit sämtliche gängige Decoder ansprechen... MFX. FX und DCC.
Computer läßt sich auch integrieren.
Wenn PC sehr wichtig ist... dann nehme die preisgünstige(?) Tams-Zentrale, weiß aber nicht, ob sie schon offiziell MFX kann.
Zur Frage Deiner Lokumrüstung auf digital: wenn Dir die Loks ohne Decoder nicht ans Herz gewachsen sind... stell sie in die Vitrine, bzw. verkaufe sie.
Ich habe den Fehler gemacht und teilweise umbauen lassen, und zwar gleich auf Sound. War teuer, der Unterschied im Preis zu einem neuen Modell ist nicht mehr gravierend. Ich habe aber das Gefühl, daß die Neuen besser laufen. Vor allem, wenn Du Sound liebst.
Und dann kannst Du schon fahren, brauchst nur ein paar Kabel umklemmen.
Ich habe die Magnetartikel erstmal analog gelassen, und bin blendend zufrieden.
Und wenn nicht mehr, dann wird aufgerüstet. Die oben genannten Zentralen sind dazu fähig.
Gruß
Wolfgang


dipsy  
dipsy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert am: 24.05.2005
Ort: 48317 Drensteinfurt
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#4 von Manipol ( gelöscht ) , 23.10.2010 14:52

Hallo Andreas,
mein Rat bei Deiner Fragensammlung wäre: suche Dir einen MoBa-Stammtisch in Deiner Nähe, gehe zu einem Treffen, stelle Deine Fragen und höre Dir die Meinungen an und laß Dich beraten, was Du am Besten machen kannst. In Hannover (und Umgebung) gibt es Stammtische, ich nehme an, auf mein posting wird einer Dir antworten.
Was die nachträgliche Digitalisierung betrifft: ich habe meine "Altlasten" aus den 60-70er Jahren nachträglich digitalisiert - bewußt nicht mit mfx. Das ganze artet manchmal fast in einen Glaubenskrieg aus, hör Dir mehrere Meinungen an und entscheide selbst. Denn Du must mit Deiner Entscheidung anschließend leben können.


Manipol

RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#5 von H0_Freak , 23.10.2010 15:05

Hallo! Erstmal vielen Dank für die Antworten!

Erstmal zu Stephan-Alexander Heyn: Danke für die Ausführlichkeit deines Beitrags! Ich werde mir damit natürlich Zeit lassen und das ganze in Ruhe angehn...

Nun zu den einzelnen Punkten: Ich bin leidenschaftlicher Spielbahner, von daher sind "verlegte Kabel" nicht das Problem, sondern das immer wieder verlegen der Kabel Ich dachte, dass man bei Digital nur einen Stecker reinsteckt und los gehts und eben nicht mehr 20 Abschnitte hat, aber wenn das nicht anders geht, ist ja bei gleichem Aufwand immernoch mehr Fahrspaß drin, von daher ist er ja gerechtfertigt.

Betriebsweise auf meiner Bahn: Ich bin, wie gesagt Spielbahner... das heißt viel Fahren reicht mir eigentlich + gelegentlich mal Rangieren; also Funktionen, wie zB Sound oder soetwas brauche ich garnicht. Ich mag den Klang, wenn die Lokomotiven so über die Schienen fahren sehr, von daher brauche ich nicht mehr Geld für etwas ausgeben, woran mir nichts liegt

Auch soetwas wie Automatikbetrieb brauche ich erstmal nicht. Wenn ich irgendwann in 40 Jahren, wenn ich viel Zeit habe, mir eine feste Anlage aufbauen werde und auf Rangierbetrieb und Automatikbetrieb Wert lege, wird das sicher interessant, aber bis dahin wird noch viel passieren.

Zitat "sinngemäß" "Der Trend geht zu mfx"
Wo ist denn eigentlich der Unterschied zwischen mfx und fx? Ich muss sagen, ich will mir diese Lokomotiven nicht kaufen, weil sie mit mfx ausgestattet sind, sondern weil mir die Lokomotiven an sich gefallen und es sie nicht "nur" mit (dem schlechteren?) fx gibt... Kann ich nicht fx für alle nehmen, und auf die Funktionen der "mfx" Loks verzichten?

Zu den Analogen/Delta Lokomotiven: Meine Loks laufen alle sehr gut... auch die Delta Lokomotiven. (Zumindest Analog, ich weiß nicht, wie ich die Digital testen soll... : ) Ich hänge einfach an diesen Loks. Teilweise habe ich sie geerbt und möchte sie deshalb gern im Fahrbetrieb erhalten. Wie kann ich die denn am besten umrüsten (wie gesagt Sound brauche ich nicht. Ein einfacher Decoder nur zum fahren vorwärts und rückwärts würde schon reichen!) Deswegen meine Frage, ob man diese vielleicht durch Delta Loks ersetzt, die kosten ja nicht die Welt. Aber bei Delta habe ich irgendwo aufgeschnappt, dass man da auch nur 4 verschiedene Lokomotiven gleichzeitig fahren lassen kann, weil es nicht mehr Adressen gibt.

Kann ich denn mit einer Mobile / Central Station Lokomotiven betreiben, die einen ESU Decoder drin haben? Andersrum geht ja, wenn ich das richtig gelesen habe... Weil dann ist es doch egal, mit welchen Decoder ich meine Loks ausrüste, dann kann ich doch die günstigsten nehmen... wenn die alle miteinander kompatibel sind?

Nun zu Wolfgang: (Teilweise bin ich ja schon auf dich eingegangen):
Also Computer muss nicht sein, ich würde den nur zu Hilfe nehmen, wenn das billiger wäre, als zB. eine Central Station, die ich ja brauche, da eine Mobile Station bei meinen Massen an Lokomotiven nicht ausreicht...

Hallo Manfred:
Das mit den Stammtischen ist eine gute Idee, nur ich hab nicht soviel Zeit im Moment, außerdem würde ich dafür gerne etwas mehr Vorwissen haben
Aber wenn das hier jemand liest, der weiß, wo es in Hannover soetwas gibt, bitte einfach bei mir melden!

Warum hast du denn nicht mfx genommen? (Bitte schreib einfach mal deine Meinung) Und was für ein System hast du gewählt?

Generell: Ich werde mich morgen mal in Ruhe hinsetzen und mich über ESU informieren bzw: Die Links durchschauen, die Ihr empfohlen habt.

Aber vielen Dank schonmal... Immerhin sind schonmal ein paar Unklarheiten ausgeräumt. Und ich hoffe, das ich meine Anforderungen hiermit etwas präziser darstellen konnte, so das ihr mir vielleicht jetzt noch spezifischere Tipps geben könnt.

Ich wünsche noch einen schönen Samstag, bis morgen!

Gruß, Andreas


Wer nicht Verrückt ist, ist nicht Normal...

Meine Anlagen, schaut gerne vorbei: RE: Teppichbahning auf Tischen - R2 und schlank im Mix - Gleispläne

Ideensammlung Alternative C-Gleis Geometrien: Sammlung Erweiterte C-Gleis Geometrie


 
H0_Freak
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert am: 05.09.2010
Ort: CH + DE
Gleise märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#6 von Peter Müller , 23.10.2010 16:37

Hallo Andreas,

es wollen alle viel zu gut mit Dir.


Ja, es geht: Du kannst einfach alle Gleise zusammen stecken und mit einer einzigen Stromeinspeisung versehen.

Ja, es geht: Du kannst alle bereits digitalisierten Lokomotiven (egal, ob Delta, fx oder Mfx) so wie sie sind verwenden und musst nichts mehr an ihnen verändern. Die Tatsache, dass die Delta-Loks nur wenige Adressen zur Verfügung haben, spielt dabei keine Rolle, denn Du hast ja nur zwei Stück davon. Dürfen halt nicht mehr all zu viele dazu kommen, sonst müsstest Du doch irgendwo einen anderen Decoder einbauen.

Ja, es geht: die noch analogen Lokomotiven kannst Du einfach und schnell digitalisieren. Dabei gibt es mehrere Aufwandsstufen, zwischen denen Du frei wählen kannst. Die einfachste ist, den mechanischen Umschalter herausschrauben und an der gleichen Stelle einen Decoder platzieren.


Ich habe es mir genau so einfach gemacht.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#7 von SAH , 23.10.2010 18:16

Guten Abend Andreas,

vielen Dank für Deine Ausführliche Antwort!
In Bezug auf Delta möchte ich eine oft falsch verstandene Aussage korrigieren/präzisieren:

Zitat von H0_Freak
Aber bei Delta habe ich irgendwo aufgeschnappt, dass man da auch nur 4 verschiedene Lokomotiven gleichzeitig fahren lassen kann, weil es nicht mehr Adressen gibt.



Delta-Dekoder sind abgespeckte Dekoder. Dies bedeutet, gegenüber den normalen Dekodern ist der Adressraum kleiner.
Normalerweise sind 80 Adressen verhanden, bei den Delta-Dekodern der ersten Generationen nur 16. Und von diesen 16 möglichen Adressen kann die Delta-Zentraleinheit, auch Delta-Control genannt, nur 4 Adressen ansteuern.

Der Unterschied zwischen mfx und fx ist ähnlich: fx können zwar auch auf mfx fahren, haben jedoch nur einen sehr eingeschränkten Funktionsumfang,

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.237
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#8 von dipsy , 23.10.2010 18:17

Hallo Andreas,
Du hast weitere Fragen gestellt.
Wie schon geschrieben wurde, Du kannst die Verkabelung in etwa so lassen.
Ich glaube, Du mußt die Funkentstörung(?) aus den Anschlußschienen entfernen.
Tödlich für die Digitalstation ist, wenn sie Analogstrom bekommt, z.B. aus einem 2ten Trafo der vielleicht Magnetartikel versorgt. Also nur einen starken Trafo zur Versorgung der Zentrale bereitstellen. Wichtig ...nur dafür!

Ich habe auf ca 9 qm etwa 30m Schienen verlegt und benutze etwa 5-6 Soundloks gleichzeitig.
Alles funktioniert einwandfrei. Gehe von aus, daß Du auch keinen Booster zum Fahren!! benötigst.
Ich habe die CS1, von ESU aufgepäppelt, ist auf dem Gebrauchtwarenmarkt die preisgünstigste.
Schöner und teurer ist die CS2... kann zwar nicht viel mehr, aber wegen Farbbildschirm viel kontrastreicher, und zukunftssicherer.
Meine Wahl würde warscheinlich, bei Neuanschaffung, auf die ESU Ecos2 fallen. Sie ist auch in Farbe, aber preisgünstiger, sogar ausgeliefert mit starkem Trafo (Schaltnetzteil).
Eine Ecos1 gibt es auch noch gebraucht, gleichartig wie CS1, also schwarzweiß.

Du fragst nach dem Decoderunterschied Fx- MFX. Der Letztere ist viel komfortabler, er meldet sich automatisch an Deiner zukünftigen Zentrale an, er zeigt alle Funktionen mit Symbolen auf dem Display an. Ist aber nicht wirklich notwendig.

Märklin bietet für viele Loks digitale Umbausätze an, sogar mit effektiveren Motorteilen.
Wenn Du nicht so dämlich bist, wie ich , kriegst Du das allein eingebaut.
Die Fa ESU ist einer der großen Anbieter von Decodern für alle Protokolle.
Ich habe mehrere Fremdloks die auf DCC hören, sie fahren wunderbar, kann Dir aber nicht
wirklich sagen, ob man in Märklinloks DCC Decoder, so ohne weiteres, einbauen kann.
Gruß
Wolfgang


dipsy  
dipsy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert am: 24.05.2005
Ort: 48317 Drensteinfurt
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#9 von SAH , 23.10.2010 18:23

Guten Abend Wolfang,

Zitat von dipsy
Ich habe mehrere Fremdloks die auf DCC hören, sie fahren wunderbar, kann Dir aber nicht
wirklich sagen, ob man in Märklinloks DCC Decoder, so ohne weiteres, einbauen kann.



kurze Antwort: man kann! Und zwar genau so, wie man Märklindekoder einbauen kann.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.237
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#10 von Peter Müller , 23.10.2010 18:35

Zitat von dipsy
Du fragst nach dem Decoderunterschied Fx- MFX.


Fx ist nichts anderes als MM, also das Motorola-Protokoll.

quasi identische Begriffe für ein und das gleiche Protokoll:

a) Mfx, M3, M4

b) MM, Fx, Motorola (1 & 2), Delta

c) DCC

d) SX, Selektrix

e) FMS

Wobei d und e auf einer reinen Mittelleiteranlage eigentlich nicht in Frage kommen. Die gebräuchlichste Bezeichnung habe ich jeweils unterstrichen. Ein Mfx-Decoder kann immer auch das MM-Protokoll. Mit einer Zentrale, die nur MM kann, geht es leidlich. Mit einer Zentrale, die MM und Mfx kann, ist man in einer reinen Märklin-Welt gut bedient. Mit einer Zentrale, die DCC und MM kann, kann man alle digitalen Lokomotiven fahren. Mit einer Zentrale, die DCC, Mfx und MM kann, ist man up-to-date.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#11 von SAH , 23.10.2010 19:12

Guten Abend Peter,

Zitat von Peter Müller

d) SX, Selektrix
e) FMS
Wobei d und e auf einer reinen Mittelleiteranlage eigentlich nicht in Frage kommen.



Nicht in Frage kommen im Sinne von gibt es nicht oder im Sinne von nicht möglich?

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.237
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#12 von Peter Müller , 23.10.2010 19:22

Zitat von SAH
Nicht in Frage kommen im Sinne von gibt es nicht oder im Sinne von nicht möglich?


... im Sinne von ungewöhnlich. Sich ausdrücklich für SX entscheiden kommt selten vor. Ausdrücklich FMS auf einer Mittelleiter-Anlage ist mir noch nicht begegnet. Aber beide Protokolle sind in der Mittelleiterwelt Exoten.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#13 von Equinox , 23.10.2010 23:58

Hallo,

so wie du stand ich vor 2 Jahren um diese Zeit vor der Frage: Wie soll es weitergehen mit meiner Moba? Weggeben auf keinen Fall! Das sind Geschenke von meinem verstorbenen Opa und entsprechende Erinnerungen haften daran... Ich will mich jetzt nicht als Profi im Digitalsystem von Märklin bezeichnen aber nach 2 selbst umgebauten Loks auf Digital habe ich zumindest den Dreh raus wie man sie umbaut und was sie danach können...

Zu deinen Fragen:

1: Als Einstieg in den Start mit Digital würde ich die Mobile Station 2 empfehlen... Zum testen reicht sie und sie unterstützt die Protokolle xf, mfx und DCC.

2a: Alle Lokomotiven lassen sich auf zwei Arten digitalisieren. 1. Den Fahrtrichtungsschalter mit einem alten Digitaldekodeer für Allstrommotoren oder einen Deltadecoder ersetzen oder 2. einen digitalen Hochleistungsantrieb (60760, 60902, 60903, 60904) und einen guten Dekoder mit viel Zubehörfunktionen (muss zusätzlich zu den Antriebssets gekauft werden)

2b: Da brauch man nichts umzurüsten

2c: Delta ist naja... Diese Dekoder haben keine Zusatzfunktionen wie Anfahr und Bremsverzögerung, oder bei den Dampfloks die Möglichkeit den Rauchgenerator (sofern vorhanden) zu schalten. Ich selbst habe noch 2 Delta-Loks aber wenn alle Loks digitalisiert sind werden auch die gegen Digitaldekoder umgetauscht.

2d: ja!

3: Da bin ich überfragt - Ich hoffe, das ich keine benötigen werde.

4. keine Ahnung - ich fahre mit der MS1 bzw. MS2 (NICHT ZUSAMMEN!)

Meine Empfehlung als "Anfänger" mit Märklin Digital...

Deine Analog-Loks lassen sich alle mit einem Hochleistungsantrieb umrüsten, welche ein besseres Fahrverhalten als die alten Motoren bringen.

P.S. Das ist meine Erfahrung seit dem Einstieg in Märklin Digital


Gruß Christian

______________
Mä. H0 M-Gleis Digital... Warum? Weils Spaß macht ;)


Equinox  
Equinox
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert am: 22.03.2009
Ort: Idar-Oberstein
Spurweite H0


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#14 von Manipol ( gelöscht ) , 24.10.2010 11:04

Hallo Andreas,
ich habe Dir eine pn geschickt!


Manipol

RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#15 von H0_Freak , 25.10.2010 18:58

Hallo Leute!

Ersteinmal vielen Dank für all eure Ausführlichen Hilfen! Ich bin total Platt von der Hilfsbereitschaft hier im Forum! Weil Ihr soviel geschrieben habt, und ich mich immer wiederholen würde, wenn ich auf jeden einzelnen eingehen würde, fasse ich im folgenden meine Ergebnisse mal zusammen:


Entscheidung 1: Zentrale

Ich habe gestern und teilweise vorhin noch, über den verschiedenen Zentralen Steuerungsmöglichkeiten gesessen und mich für die Märklin Mobile Station 2 entschieden. Die Central Station 1/2 bzw die ESU Ecos sind zwar Hammerteile, allerdings auch für Sehr viel Geld, was ich nicht habe
http://www.digital-bahn.de/info_kompo/zentrale_multi.htm Ich bin dabei auf diese Seite gestoßen, die behauptet das ich mit der MS 2 auch Loks mit DCC Decoder fahren kann. Wenn das so wäre, wäre die für den Einstieg Ideal, man kauft sich ja auch nicht als erstes Auto eine Luxuskarosse
Allerdings bin ich auf folgenden Thread gestoßen, der wieder Fragen aufwirft:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=29&t=51985

Wie ist das mit den lokkarten? kann ich dann die MS2 erweitern auf mehr loks?

Wenn ich eine Mobile Station 2 kaufen würde... Ist da alles dabei? Also Anschlussgleis usw für C-Gleise? (Da hätte ich sonst keine weiteren Fragen zu)
Und wie schließe ich die an M-Gleise an? (Ich habe letztens eine Anlage aufgebaut mit 90 Meter Gleislänge und glaube nicht, das ich da ohne weitere Netzteile auskomme... wie Verkabele ich das ganze?) (Vor allem: kann ich meine 5 alten Trafos als Netzteile benutzen?)

Also nicht falsch verstehen, ich habe die Antworten gelesen, das ich das einfach so lassen kann... Aber beim Analog fahren war es enfach Masse alle zusammen und dann mit 15 einspeisungen gleichmäßig verteilen. Geht das bei Digital genauso? Einfach alle Netzteile zusammenschließen und dann anschließen?


Entscheidung 2: Decoder

Des weiteren habe ich nach Decodern geschaut und mich für den "LokPilot Basic V1.0" entschieden
http://www.esu.eu/produkte/lokpilot/lokpilot-basic-v10/
Nur welchen der beiden nehme ich?
52690 LokPilot Basic DCC+DC, 88mm Kabelbaum mit 8-poligem Stecker (NEM652)
52692 LokPilot Basic DCC+DC, mit 21MTC Schnittstelle
Ich habe da nämlich absolut keine Ahnung was das letzte bedeuet...
Und wenn ich die Decoder verbaut haben sollte... Und ich merke, das meine Motoren in den Lokomotiven nicht so tolle Fahreigenschaften haben, welche nehme ich dann zum umrüsten? (Das gleiche bei meinen Delta Lokomotiven. Die werde ich erstmal ausprobieren und nur bei schlechten Fahreigenschaften werde ich Decoder und Motor wechseln.) (Beim Adressen einstellen: Kann ich da einfach am Mausklavier eine einstellen?)
Was mir dabei grade einfällt: Welche Adresse hat so ein ESU Decoder? Ist der Zufällig eingestellt? Haben alle dieselbe? Und vor allem: Wie kann ich die ändern? Geht das mit einer MS2?


Meine Idee 3:

Da ich auch nicht mit mehr als 5-6 Loks unterwegs sein werde, habe ich mir einen Trick überlegt, wie man mehr Lokomotiven auf den Schienen haben könnte. (So habe ich es in der Analog Zeit gehandhabt )
Also 10 Lokomotiven fahren durch die gegend Jetzt möchte ich eine austauschen. Geht das Theoretisch (Praktisch natürlich auch) so:?

1. Lok 10 Wird abgestellt auf einem Isoliertem zuschaltbaren Gleis
2. Lok 10 wird an der MS2 abgemeldet
3. Gleis wird abgeschaltet (mittelleiter reicht ja)
4. Anderes Gleis wird zugeschaltet (hierdrauf befindet sich Lok 11)
5. Lok 11 wird an der MS2 angemeldet
5. Ich kann mit Lok 5 durch die Gegend fahren.

Wenn man diese ganzen Sachen (ESU Decoder ist kompatibel, Lokwechsel wie beschrieben) funktionieren würden, sehe ich für mich in der Mobile Station 2 eine perfekte Steuereinheit für kleines Geld.

Trivia 4:

Ich verstehe FX und MFX so: MFX Loks haben mehr Funktionen, FX Loks haben weniger... Steuern kann ich beide mit einer Mobile Station 2, allerdings kann ich damit nicht alle Funktionen der MFX Lok
nutzen, dafür bräuchte ich eine CS1/2?


Bitte schreibt mir mal, ob ich das alles so umsetzen kann... Nicht, das ich was zusammenkaufe, was garnicht kompatibel ist.

Ich dachte zwar, bevor ich diesen Beitrag geschrieben habe, das es mal weniger Fragen werden würden, aber ich muss euch leider enttäuschen

Vielen Dank für eure Geduld und eure Hilfsbereitschaft nochmal!

Viele Grüße,
Andreas


Wer nicht Verrückt ist, ist nicht Normal...

Meine Anlagen, schaut gerne vorbei: RE: Teppichbahning auf Tischen - R2 und schlank im Mix - Gleispläne

Ideensammlung Alternative C-Gleis Geometrien: Sammlung Erweiterte C-Gleis Geometrie


 
H0_Freak
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert am: 05.09.2010
Ort: CH + DE
Gleise märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#16 von Eresburg ( gelöscht ) , 25.10.2010 19:30

Hallo Andreas,

Du hast bei Deinen alten analogen Loks kleine und große Scheibenkollektoren
und Trommelkollektoren dabei.
Hier bieten sich die Esu-Sets an.
Bei den DCM-Motoren habe ich die 3-poler durch 5-poler ersetzt.
Hier findest Du die Decoderanleitungen. Beim Durchlesen beantworten sich
schon viele Fragen.

Gruß Uli


Eresburg

RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#17 von Torsten Piorr-Marx , 25.10.2010 19:47

Zitat von H0_Freak
...die behauptet das ich mit der MS 2 auch Loks mit DCC Decoder fahren kann. Wenn das so wäre, wäre die für den Einstieg Ideal, man kauft sich ja auch nicht als erstes Auto eine Luxuskarosse ...


Die MS2 kann MM, DCC und mfx. Sie ist weiterhin in der Lage 320 Magnetartikel anzusteuern.

Zitat von H0_Freak
...Wie ist das mit den lokkarten? kann ich dann die MS2 erweitern auf mehr loks?...


Die MS2 hat einen internen Speicher für 10 Loks und einen Speicherplatz für eine wechselbare Lokkarte. Damit kann man beliebig viele Loks sehr schnell wechseln.

Zitat von H0_Freak
...Wenn ich eine Mobile Station 2 kaufen würde... Ist da alles dabei? Also Anschlussgleis usw für C-Gleise? (Da hätte ich sonst keine weiteren Fragen zu) ...


Nein. Eine MS2 wird an eine Gleisbox (im Prinzip ein kleiner Booster) oder an eine CS2 (ein großer Booster mit Bedienung ) angeschlossen.

Zitat von H0_Freak
...Und wie schließe ich die an M-Gleise an? (Ich habe letztens eine Anlage aufgebaut mit 90 Meter Gleislänge und glaube nicht, das ich da ohne weitere Netzteile auskomme... wie Verkabele ich das ganze?) (Vor allem: kann ich meine 5 alten Trafos als Netzteile benutzen?)...


An die Gleisbox wird ein Netzteil (oder Trafo - auf die Freigabe von Märklin achten) angeschlossen und dan ganz normal 2 Kabel an die Anlage, die natürlich mehrfach an die Schienen angeschlossen werden können. Als Booster könnten ältere Deltas (Plan hier im Forum suchen) angeschloissen werden.

Zitat von H0_Freak
...Geht das bei Digital genauso? Einfach alle Netzteile zusammenschließen und dann anschließen? ...


Das macht BUMM!

Zitat von H0_Freak
...Was mir dabei grade einfällt: Welche Adresse hat so ein ESU Decoder? Ist der Zufällig eingestellt? Haben alle dieselbe? Und vor allem: Wie kann ich die ändern? Geht das mit einer MS2? ...


Lopis haben normalerweise die Adresse 3 (MM und DCC). Mfx meldet sich selber an. Ja, Adressen lassen sich mit der MS2 verstellen.

Zitat von H0_Freak
...1. Lok 10 Wird abgestellt auf einem Isoliertem zuschaltbaren Gleis
2. Lok 10 wird an der MS2 abgemeldet
3. Gleis wird abgeschaltet (mittelleiter reicht ja)
4. Anderes Gleis wird zugeschaltet (hierdrauf befindet sich Lok 11)
5. Lok 11 wird an der MS2 angemeldet
5. Ich kann mit Lok 5 durch die Gegend fahren. ...


Geht auch, aber mit Lokkarten ist das viel einfacher (s.o.)

Zitat von H0_Freak
...Ich verstehe FX und MFX so: MFX Loks haben mehr Funktionen, FX Loks haben weniger... Steuern kann ich beide mit einer Mobile Station 2, allerdings kann ich damit nicht alle Funktionen der MFX Lok
nutzen, dafür bräuchte ich eine CS1/2?...


Nicht ganz... mfx und MM(fx) sind unterschiedliche Digitalprotokolle mit unterschiedlichen Eigenschaften (14/27 Fahrstufen 5 Funktionen... 128 Fahrstufen, 16 Funktionen, automatische Anmeldung etc.). Steuern kannst Du beides mit der MS2 und auch auf alle mfx-Funktionen hast Du Zugriff (auch ohne CS2).


Gruß
Torsten


nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de


 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#18 von Karlheinz Hornung ( gelöscht ) , 25.10.2010 19:59

Zitat von Peter Müller
Du kannst einfach alle Gleise zusammen stecken und mit einer einzigen Stromeinspeisung versehen. Ich habe es mir genau so einfach gemacht.



Hallo,

wenn er analog mit vier Trafos nicht auskommt wird er mit diesen Ratschlägen eine böse Bruchlandung hinlegen. Mein Tip wäre ein digitales Startset zu kaufen, ausgiebig zu testen, die vorhandenen Digitalloks zum Testen hinzufügen, ausgiebig testen und mir das alles noch einmal überlegen.

Analog fährt man, digital tippt und konfiguriert man. Das ist für manche sicher ein Fortschritt, für manche aber auch nur ein Schritt weg vom eigentlichen Modellbahnhobby.


Karlheinz Hornung

RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#19 von Peter Müller , 25.10.2010 20:47

Zitat von Karlheinz Hornung
wenn er analog mit vier Trafos nicht auskommt wird er mit diesen Ratschlägen eine böse Bruchlandung hinlegen.


Fünf bis sechs Lokomotiven ist für eine MobileStation II etwas viel, für eine ausgewachsene Zentrale mit 4-Ampere-Booster aber nicht. Bleibt die Frage, wie diese Lokomotiven gleichzeitig am Fahren gehalten werden, mit Signalen und Schaltgleisen?


Zitat
Mein Tip wäre ein digitales Startset zu kaufen, ausgiebig zu testen, die vorhandenen Digitalloks zum Testen hinzufügen, ausgiebig testen und mir das alles noch einmal überlegen.


Das ist auf jeden Fall der beste Start in die digitale MoBa-Welt.


Zitat
Analog fährt man, digital tippt und konfiguriert man.


Das ist eine böse Reduzierung. Analog haben wir auf drei strikt getrennten Ovalen mit drei Trafos jeweils drei Lokomotiven gleichzeitig gefahren, alle anderen Lokomotiven standen in dafür durch Schalter vom Strom getrennten Gleisabschnitten (Abstellgleise, Signale im Bahnhof etc.). Digital fahren wir mit mehreren Lokomotiven auf einem strommäßig nicht unterteilten Gleisarrangement, wobei die Lokomotiven, die gerade nicht in Benutzung sind, an jeder beliebigen Stelle abgestellt werden können.

Dabei nutze ich digital die Möglichkeit, mit Ziffer - Ziffer - Enter eine Lok auszuwählen und diese dann mit dem Drehregler zu fahren. Neben jedem digitalen Steuergerät liegt ein Zettel mit den Digital-Adressen, damit jeder zufällig vorbeikommende sofort mitspielen kann. Konfigurieren tue ich nichts, außer den Adressen. Außerdem schalte ich gelegentlich das Licht an und aus (und lediglich bei der Dampflok ein paar weitere Funktionen).


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#20 von dipsy , 25.10.2010 20:58

Hallo Karl-Heinz,
den ersten Teil der Antwort kann ich unterstreichen, ein blendender Tip.

Orginaltext: "Analog fährt man, digital tippt und konfiguriert man. Das ist für manche sicher ein Fortschritt, für manche aber auch nur ein Schritt weg vom eigentlichen Modellbahnhobby."

Ich habe auch auf Digital umgestellt, und habe nicht das Gefühl nicht mehr zu Fahren.
Sicher konfigiere ich zu Anfang meine Loks. Nachdem ich sie eingetippt habe, genieße ich das, vorher für unmöglich gehaltene, Verhalten der Lok, ich fahre viel genußvoller.
Gruß Wolfgang


dipsy  
dipsy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert am: 24.05.2005
Ort: 48317 Drensteinfurt
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#21 von bahn , 25.10.2010 21:12

Hallo,

ich glaube im gegebenen Fall wäre es eher sinnvoll nach einer Cs1 oder noch besser noch einer ECOS1 Ausschau zu halten.
Das vorhandene Material bringt eine MS schnell an ihre Grenzen.
Natürlich wäre mein Vorschlag für den Moment teurer, dafür bringen diese Zentralen aber mehr Leistung,
wenn sie dann nicht ausreicht sind Booster kein Problem, und einen PC-Anschluss bringen sie auch gleich mit.

Gruß
Achim


 
bahn
InterCity (IC)
Beiträge: 519
Registriert am: 19.02.2008
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#22 von SAH , 25.10.2010 21:19

Guten Abend Peter,

Zitat von Peter Müller

Zitat von Karlheinz Hornung
wenn er analog mit vier Trafos nicht auskommt wird er mit diesen Ratschlägen eine böse Bruchlandung hinlegen.


Fünf bis sechs Lokomotiven ist für eine MobileStation II etwas viel, für eine ausgewachsene Zentrale mit 4-Ampere-Booster aber nicht. Bleibt die Frage, wie diese Lokomotiven gleichzeitig am Fahren gehalten werden, mit Signalen und Schaltgleisen?




es ist immer die Frage, welche Modelle mit welchen zusätzlichen Verbrauchern benutzt werden sollen!
Abschätzung: pro Glühbirne 1VA, pro Dekoder (im Digitalbetrieb) 0,4VA, pro Sound 2-3VA.
Die Motoren sind aufgelistet unter Ankerseiten. Dementsprechend 3 bis 12VA ohne Last. Mit Last kann das auch bei SDS-Modellen bis zu 22VA (E50/39500) gehen. Und da siehts auch bei einer CS2 oder obigen 4A Booster schnell dunkel aus.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.237
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#23 von H0_Freak , 25.10.2010 22:43

Einen schönen guten Abend und Oh Mein Gott was habe ich hier angerichtet?
Ich Antworte jetzt mal jedem einzelnen, ich glaube dann ist das Chaos nicht so schlimm bei den nächsten Antworten... Ich zumindest muss immer schaun, wer was wozu sagt, und was davor dazu gesagt wurde... Aber viel besser so rum als keiner schreibt irgendwas

Erstmal vorweg: Immer wenn ich denke, "so mache ich das mit dem digitalisieren", "jetzt habe ich den Durchblick", kommt ein Haufen neuer Fragen und ich bin im Prinzip wieder da wo ich vorher war... abgesehn davon, das ich ein Stück mehr geblickt habe in diesem doch unendlichen Feld, so scheint es.
Also ich bin schon schlauer, aber nicht weiter Nicht, das ihr denkt, ich eure Hilfe bringt nichts... So ist es nicht!

Erstmal: Brauche ich den unbedingt einen neuen ESU Decoder? Reicht nicht, wenn man wirklich nur fahren will, ein Lopi V1.0?
Denn: Ich möchte Hauptsächlich fahren... Bzw: Fahren lassen auf einer Spielbahnanlage!
Aber: Danke Uli, jetzt weiß ich schonmal wie ich Loks umrüsten kann, wenn ich mich irgendwann mal für eine Steuereinheit entschieden habe
Soetwas wie Sound möchte ich (noch) nicht! (Vielleicht in 10 Jahren... Aber dann sieht die Welt anders aus

Danke Torsten für deine vielen Einzelantworten! Diese Gleisbox, kann man da nicht mit meinen alten (weißen Trafos [6647]) Soviel Leistung rausholen, das die ausreicht für meinen Fahrbetrieb? (Natürlich nicht einfach alles irgendwie zusammenstecken )
Das ich mit der MS2 die Sachen Programmieren kann, ist doch schonmal was. Merken sich die Decoder das denn? Oder muss ich das jedes mal wieder machen?
Diese Lokkarten sind ziemlich teuer... da müsste mir das umprogrammieren schon sehr auf die Nerven gehen... aber andererseits ich habe als Ziel 20 Lokomotiven... von daher wärs eine gute Erweiterung.
PS: Das mit den verschiedenen Protokollen hatte ich vergessen... Aber bloß weil auf der Anlage FX Loks verkehren, schränken die doch die Funktionen einer MFX Lok nicht ein? (Vorrausgesetzt, die Zentrale kann MFX)

Nun Zu Karlheinz:
Meine 4 Trafos haben bisher immer ausgereicht, 4 Loks gleichzeitig fahren zu lassen (Auf 4 Stromkreisen) + Natürlich gut aufgeteilt auf die 4 Lichtströme, ca 60 Weichen + deren Beleuchtung.

Ich denke ich muss meine Gründe mal präzisieren: Ich möchte nicht auf Digital umsteigen, weil die Leistung nicht ausreicht, sondern weil:
Ich bisher immer riesige Gleisanlagen gebaut habe, (Bsp: Im Link) wo ich aber aufgrund der 4 voneinander isolierten Strecken meistens mit den Zügen immer in den gleichen Kreisen fahren musste. (Weil sonst hätte ich einen abstellen müssen, den anderen in den Kreis einfahren lassen müssen usw.) Dann immer schauen, das die richtigen Trafos beim Wechsel der Stromkreise die gleiche Geschwindigkeit haben usw usw...
http://stummi.foren-city.de/topic,53224,...eter-gleis.html

Das schlimmste dabei ist, bei der Anlage zb.: Wieviel man wo abisolieren muss! Da bekommt man irgendwann die Krise! Vor allem wenn mal irgendwo Strom drauf ist, der nicht da sein soll...

Bei der Digitalen Fahrweise hatte ich mir versprochen (wenn auch etwas komplizierter) Zentrale an die Gleise anschließen, meinetwegen auch an mehreren Stellen, Loks drauf, und los... und auch mal andere Fahrstraßen benutzen, man muss ja auf nichts weiter achten...

Deswegen mal die Frage: Kann ich nicht irgendwie an die MS2 irgendetwas anschließen, damit die genug Power hat? Gleisanschlussboxen zb?
Irgendwie muss das doch gehen?

Zu Peter an dieser Stelle: Kann ich nicht einfach einen 4 Ampere Booster an die Mobile Station anschließen? (Entschuldige ist die gleiche Frage zum zweiten mal Und im grunde genommen habe ich das mit der Startpackung ja vor Ich besitze schon 3 Digital Loks + die beiden Deltas... deswegen suche ich ja gerade eine Steuereinheit um diese zu nutzen, nur möchte ich eben auf meine anderen Loks auch nicht verzichten

Hallo Achim!
Als ich deinen Beitrag gelesen habe, ist mir aufgefallen, das du meine Hauptfrage ja schon beantwortet hast... War mir aber leider aufgrund der vielen Lese/Beantworte/Schreiberei schon wieder entfallen... tut mir leid... trotzdem lasse ich die Frage jetzt im Text... denn warum weiß ich ja noch nicht

Zu guter letzt:
Stephan-Alexander Heyn!
Was meine Lasten angeht... ich habe ja oben meine Lokomotiven aufgelistet. Wie gesagt alle ohne Sound. Wagenbeleuchtung habe ich auch nicht... bis auf Zugschlussbeleuchtung oder Spitzensignal in Steuerwägen. Allerdings fällt mir gerade ein, das ich es früher mal versucht habe mit EINEM 6647 Trafo 4 Loks fahren zu lassen + 25 Weichen... Das hat der Trafo nicht mitgemacht. Und der hatte 32 VA... Das heißt mein Projekt kann ich mit den 36 VA einer MS2 auch knicken. Allerdings: Wenn ich digital fahre und analog schalte (was ich ja vorhabe) Erstens: Dann sind die Weichen ja schonmal getrennt vom Digitalstrom oder? Wobei ich mich Frage wie das bei Märklin Metall Weichen gehen soll? Aber das wäre jetzt wieder ein neues Feld. Nur: Es gibt doch viele Leute die Digital fahren und Analog schalten. Also würde ich die MS2 NUR durch die Lokomotiven belasten?

So! Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen und mich bei allen bedankt!
Ich wünsche noch einen schönen Abend und hoffe weiterhin auf euer Unterstützung... Lasst mich nicht alleine

Schöne Grüße
Andreas


Wer nicht Verrückt ist, ist nicht Normal...

Meine Anlagen, schaut gerne vorbei: RE: Teppichbahning auf Tischen - R2 und schlank im Mix - Gleispläne

Ideensammlung Alternative C-Gleis Geometrien: Sammlung Erweiterte C-Gleis Geometrie


 
H0_Freak
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert am: 05.09.2010
Ort: CH + DE
Gleise märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#24 von Eresburg ( gelöscht ) , 25.10.2010 23:07

Hallo Andreas,

Du kannst folgenden Aufbau für Deine Anlage nutzen:

Ein extra Programmiergleis (keine Verbindung mit der Anlage) mit Deiner
Steuereinheit und eigenem Trafo.Zum Anmelden von Lokomotiven, speziell mfx.

Zwischen Deinen 4 Fahrtrafos und den Gleisen werden Deltas oder Deltas 4F als
Booster gesetzt.
Die bekommen nur die Steuerbefehle von Deiner Zentrale. Die Stromkreise werden wie
bisher nur an den Zungen getrennt. Wippen sind hierbei nicht erforderlich.
Bei einem Kurzschluß ist die Steuerzentrale besser geschützt.

Schaltbild findest Du bei unserem Forenmitglied HGH. Hier ist es die MS 1, es geht aber auch mit anderen
Zentralen.

Gruß Uli


Eresburg

RE: Bitte um Hilfe bei Kompliziertem Umstieg auf Digital...

#25 von Peter Müller , 25.10.2010 23:20

Zitat von H0_Freak
Zu Peter an dieser Stelle: Kann ich nicht einfach einen 4 Ampere Booster an die Mobile Station anschließen?


Mit ein bisschen Bastelei geht es wahrscheinlich, aber dass müssen andere erklären. Vom Hersteller ist sie dafür nicht vorgesehen. Die MobileStation II ist keine Zentrale, sondern ein Steuergerät. Sie kann nur mit einem einzigen Booster versehen werden (der Anschlussbox) und hat keine Verbindung zu einem PC. Sie ist aber das vielseitigste Steuergerät, weil sie alle drei benötigten Protokolle spricht.

Vielseitige Zentralen mit allen drei Protokollen sind
- die Märklin Centralstation II
- die ESU ECoS II
- die ESU(ehemals Märklin) CentralStation I Reloaded
- die ESU ECoS I
- die Tams MasterControl

Bei all diesen Zentralen kannst Du beliebig viele Booster anschließen und Du kannst sie mit einem PC verbinden (Du weist jetzt noch nicht, was in zwei oder drei Jahren mit dem PC alles gemacht werden kann, deshalb würde ich nicht darauf verzichten; außerdem begibst Du Dich mit dem PC in dieses Forum und planst darauf Deine Layouts; wenn Du später Deine jetzt noch analogen Weichen über einen weiteren Booster betreibst, brauchst Du auch die ganzen Stellpulte nicht mehr: macht dann alles der PC, sogar mehrere Weichen gleich mit einem Mausklick).

Mindestens an der CentralStation II und der MasterControl kannst Du eine vorab angeschaffte MobileStation II als zusätzliches Steuergerät weiterverwenden. Bei den anderen bin ich mir nicht sicher.

Vom Prinzip her würde ich jetzt etwas anschaffen, was noch nicht vollumfänglich ist und in einer zweiten und dritten Stufe weiter ausgebaut werden kann. Außerdem ist die Digitalsteuerung der Aspekt der Modelleisenbahn, der sich am rasantesten entwickelt. Das wird in drei oder vier Jahren alles ganz anders aussehen.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 179
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz