RE: Piko E93

#1 von klein.uhu , 11.11.2010 01:10

Moin,

hat jemand ein Foto der Unterseite des Schleiferdrehgestells einer Piko E93 AC (z.B. der Piko 51290 o.ä.)?

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.877
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Piko E93

#2 von burion , 11.11.2010 19:03

Kann ich mal machen, wenn Du ein bisschen Geduld hast. Komme erst am kommenden Samstag wieder an die Moba.

HerzlGrüße
Jürgen


 
burion
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 366
Registriert am: 06.12.2008
Homepage: Link
Ort: Eisenberg
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Intellibox + TC Gold
Stromart Digital


RE: Piko E93

#3 von berndm , 13.11.2010 13:48

Zitat von klein.uhu
Moin,

hat jemand ein Foto der Unterseite des Schleiferdrehgestells einer Piko E93 AC (z.B. der Piko 51290 o.ä.)?

Gruß klein.uhu



Ich hoffe diese Bilder helfen Dir weiter:





Das ist 193 016-3 Piko 51292, also Epoche IV.
Die beiden Achsen über dem Schleifer sind nicht angetrieben.


 
berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.988
Registriert am: 08.09.2010
Spurweite H0


RE: Piko E93

#4 von klein.uhu , 13.11.2010 16:28

Moin berndm,

besten Dank, wunderbar!
Wenn ich das richtig sehe, sind da nur 2 Aussparungen für die Enden des Schleifers, keine für die Isolierplatte des Schleifers. Die 2 antriebslosen Achsen ohne Haftreifen werden der Zugkraft keinen Abbruch tun.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.877
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Piko E93

#5 von berndm , 13.11.2010 16:46

Zitat von klein.uhu
Moin berndm,

besten Dank, wunderbar!
Wenn ich das richtig sehe, sind da nur 2 Aussparungen für die Enden des Schleifers, keine für die Isolierplatte des Schleifers. Die 2 antriebslosen Achsen ohne Haftreifen werden der Zugkraft keinen Abbruch tun.

Gruß klein.uhu



Die beiden Getriebeabdeckungen an den Drehgestellunterseiten sind unterschiedlich.
Die Getriebeabdeckung auf der Schleiferseite ist aus Kunststoff und daher isolierend.
Der Schleifer selbst ist auch in einer Vertiefung am Getriebedeckel angebracht.

Ich vermute mal, dass Du das Modell gerne mit einem Mittelschleifer versehen möchtest.
Dann wirst Du wohl einen neuen Getriebedeckel beschaffen müssen.


 
berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.988
Registriert am: 08.09.2010
Spurweite H0


RE: Piko E93

#6 von klein.uhu , 13.11.2010 17:21

Zitat von berndm
... Die beiden Getriebeabdeckungen an den Drehgestellunterseiten sind unterschiedlich.
Die Getriebeabdeckung auf der Schleiferseite ist aus Kunststoff und daher isolierend.
Der Schleifer selbst ist auch in einer Vertiefung am Getriebedeckel angebracht.

Ich vermute mal, dass Du das Modell gerne mit einem Mittelschleifer versehen möchtest.
Dann wirst Du wohl einen neuen Getriebedeckel beschaffen müssen.


Moin,

bei der DC-Version sind beide Getriebedeckel aus Kunststoff und identisch. Bei der AC-Version ist der für die Schleifer-Seite anders und kostet als Ersatzteil 2,57 € - kein Thema. Aber mit einem flachen Schleifer (Liliput, neuere Märklin, BraWa u.a.) geht es vielleicht auch anders: Schleiferfeder + Schleifer von der Trägerplatte durch vorsichtiges Umbiegen der Blechlaschen entfernen, im Getriebedeckel entsprechende schmale Schlitze fräsen, Blechlaschen einführen und umbiegen. Das geht, wenn der Schleifer unter dem Boden genug Platz zum Einfedern hat, ich habe das schon mal bei einer anderen Lok gemacht. Dann können eventuell auch die Antriebszahnräder der beiden Achsen bleiben. Allerdings geht das mit dem Umbiegen der Bronzefeder meist nur 1x, dann bricht das Material. Das macht beim Schleiferwechsel etwas mehr Arbeit, aber bis da mal ein neuer Schleifer fällig wird ... ich fahr ja nicht jeden Tag hunderte ... tausende von Modell-km .

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.877
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Piko E93

#7 von berndm , 13.11.2010 22:03

Zitat von klein.uhu

Zitat von berndm
... Die beiden Getriebeabdeckungen an den Drehgestellunterseiten sind unterschiedlich.
Die Getriebeabdeckung auf der Schleiferseite ist aus Kunststoff und daher isolierend.
Der Schleifer selbst ist auch in einer Vertiefung am Getriebedeckel angebracht.

Ich vermute mal, dass Du das Modell gerne mit einem Mittelschleifer versehen möchtest.
Dann wirst Du wohl einen neuen Getriebedeckel beschaffen müssen.


Moin,

bei der DC-Version sind beide Getriebedeckel aus Kunststoff und identisch. Bei der AC-Version ist der für die Schleifer-Seite anders und kostet als Ersatzteil 2,57 € - kein Thema. Aber mit einem flachen Schleifer (Liliput, neuere Märklin, BraWa u.a.) geht es vielleicht auch anders: Schleiferfeder + Schleifer von der Trägerplatte durch vorsichtiges Umbiegen der Blechlaschen entfernen, im Getriebedeckel entsprechende schmale Schlitze fräsen, Blechlaschen einführen und umbiegen. Das geht, wenn der Schleifer unter dem Boden genug Platz zum Einfedern hat, ich habe das schon mal bei einer anderen Lok gemacht. Dann können eventuell auch die Antriebszahnräder der beiden Achsen bleiben. Allerdings geht das mit dem Umbiegen der Bronzefeder meist nur 1x, dann bricht das Material. Das macht beim Schleiferwechsel etwas mehr Arbeit, aber bis da mal ein neuer Schleifer fällig wird ... ich fahr ja nicht jeden Tag hunderte ... tausende von Modell-km .

Gruß klein.uhu




Meine Roco 194 habe ich von 2-Leiter Gleichstrom auf 3-Leiter Digital umgebaut.
Dabei habe ich auch zuerst mal versucht den 2-L Getriebedeckel für einen Stromaufnehmer anzupassen. Das war zu der Zeit als es das Modell noch nicht in 3-Leiter gab. Die Sache hat aber nie richtig zufriedengestellt.
Daher habe ich sobald es eine 3-Leiter-Version gab eine entsprechende Abdeckung und zwei Achsen ohne Zahnräder beschafft. Jetzt läuft die Lok bestens.


 
berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.988
Registriert am: 08.09.2010
Spurweite H0


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz