RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#1 von herberti911 ( gelöscht ) , 17.11.2010 19:19

Hallo Mobafreunde,


Hallo erst mal. Kurz zur Info, ich bin Märklin analog Bahner und spiele mit dem Gedanken wieder meine Moba wieder nach ca. 15 Jahren aufzubauen. Durch Zufall habe ich vor ca. 2 Monaten eine MS 1 geschenkt bekommen und nun juckt es mich wieder eine Moba aufzubauen. Früher war ich M-Gleis analog Bahner, aber diesmal soll es von Anfang an digital sein, da man einfach mehr Möglichkeiten / Spass hat. Die Umrüstung meines Fuhrparks soll nun schrittweise realisiert werden.

Nun zu meinem Problem, die meisten meiner Loks sind eben noch analog, was früher nicht so dramatisch war/ werden wird, da ich ohnehin nur Platz für eine relativ kleine Moba hatte/ haben werde. Mein erstes Schätzchen, welches ich umrüsten möchte ist meine Br 18.4 von Märklin ( Artnr.: 3518 mit 5 Sterne Antrieb). Ich habe mich schon ein wenig im Forum informiert/ eingelesen und ich denke ich möchte sie „gleich“ mit einem ESU Sounddekoder ausrüsten. Nun hat jemand von Euch dies schon mal bei besagtem Modell gemacht, bzw. ein Modell mit den Artnr.: 35xx umgerüstet? Ich frage deswegen, weil ich im Forum immer nur gelesen habe, wie man die älteren Lokomotiven/ oder neuere umrüstet, allerdings habe ich nichts gefunden, wie man eine Lok mit 5 Sterne Motor umrüstet. Bei intensiverer Recherche bin ich darauf gestossen, dass die 35xx Antriebe nicht einfach mit Hamo Magnet und Dekoder umgerüstet werden können, weil Märklin sich wieder was besonderes einfallen hat lassen um seine Kunden zu ärgern. Wenn man es täte würde die Lok zu einer Rennsemmel werden. Ergo dürfte 5 Sterne Motoren bei Märklin nicht gleich 5 Sterne Motoren sein, den man „normal“ mit Hamo Magneten und Dekoder umrüsten kann. Also ich wäre sehr dankbar, wenn jemand sich die Zeit nehmen könnte und mir schreiben könnte welche Teile ich für eine Umrüstung benötige, damit sie nach dem Umbau anständig läuft. Ganz toll wäre es, wenn mir jemand auch gleich die Artnummern mit angeben könnte. Bitte mich nicht falsch verstehen, dieser Wunsch ist nicht aus Faulheit, sondern ich möchte einfach nicht die falschen Teile kaufen und so den eventuellen Dekoder gleich verrauchen, weil ich den falschen Magneten habe , bzw. der Motor eben den Dekoder vernichtet… Ich bedanke mich vorab schon mal für Eure Hilfe.
Liebe Grüße Harry


herberti911

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#2 von X2000 , 17.11.2010 19:37

Wenn die den 5 Poler hat, so kaufst du dir entweder einen Umbausatz 60760 als Komplettset oder nur die Teile aus dem SET (werden auch in der Bucht massig angeboten), d.h. Motorschild, Anker und Magnet und Decoder nach Wahl oder nur einen Lopi und einen dazu passenden Hamomagneten, den es auch von ESU gibt. Dein Händler sollte die Teile kennen.


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Gleiswarze
Beiträge: 11.144
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, H0m, Z, 1
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#3 von Werner Nettekoven , 17.11.2010 19:39

Hallo Harry,

hier die Teile vom HLA mit 5-Pol-Anker:

389000 FELDMAGNET 7,99 €
386820 ANKER 19,95 €
386940 MOTORSCHILD 9,99 €

Als Decoder geeignet sind z.B.:

54610 LokPilot V4.0 Multiprotokolldecoder (MM / DCC / SX), mit 8-poligem Stecker nach NEM 652

oder

61600 LokPilot V3.0 M4 Multiprotokolldecoder, (M4 / Motorola®), mit 8-poligem Stecker nach NEM 652

Oder Du baust eine mtc-Schnittstelle mit passendem Decoder ein.



Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.858
Registriert am: 14.08.2005
Ort: Essen
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#4 von herberti911 ( gelöscht ) , 17.11.2010 19:58

Hallo,

vielen Dank für die raschen Antworten:

@Martin: Dieses Umrüstset wird es nicht werden, da die Fahreigenschaften mässig sein sollen und außerdem soll sie ja Geräusche von sich geben.

@Werner: Danke für deine genauen Angaben. Habe aber dazu eine ergänzende Frage: Da die Lok soll ja nachher schnaufen können soll, brauche ich die von dir genannten Teile:
389000 FELDMAGNET 7,99 €
386820 ANKER 19,95 €
386940 MOTORSCHILD 9,99 €

+ eben den ESU Loksound V 3.0 M4 Artnr. 62405 ( da ich ja den S3/6 Sound haben möchte).

Der Dekoder den Du mir genannt hast, hat ja keine Soundfunktion.
Habe ich das eh richtig verstanden?!

Danke für die Infos!


herberti911

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#5 von hu.ms , 17.11.2010 20:36

Achtung!
Die Motorteile des Umrüstset 60760 sind top. Super fahreigenschaften mit esu-Lopi V3.
Mäßig ist nur der Decoder aus dem Set, für den Du in der Bucht trotzdem noch gutes Geld bekommst.
Umrüstset 30 Euro, Esu-Lopi mit Sound 110 Euro. Decoder aus 60760 verkaufen für 10 Euro.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.717
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#6 von Werner Nettekoven , 17.11.2010 20:42

Hallo Harry,

ja, die von mir genannten Decoder sind ohne Sound!

Kleiner Nachtrag noch: Unter dem 5-Sterne-Antrieb ist das alte Set 7180, wie man es auch in den 35xx Loks finden kann, zu verstehen, alles andere sind HLA!


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.858
Registriert am: 14.08.2005
Ort: Essen
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#7 von V 200 , 17.11.2010 21:49

Hallo Harry,solltest Du noch keine Umrüstung selbst gemacht haben,empfehle ich Dir nicht unbedingt mit einem Sounddecoder für über 100Euronen anzufangen. Habe mich auch nach und nach an immer schwierigere Projekte rangetastet und bin damit sehr gut gefahren. Bei einem Dec.und Zurüstteile (Magnet,Anker,und Motschild) für insgesamt 160€ kommt es auf die 20-25€ für den Einbau nicht mehr an,zumal Du noch Garantie dabei bekommst. Ausserdem wird er die Funktionstastenbelegung und Sounds nach Deinen Wünschen gestalten.Die Einstellmöglichkeiten sind mit der MS1 doch ein bischen begrenzt .Aber jeder muss selbst Erfahrung sammeln,in diesem Sinne, ECKI


TEE RAM


V 200  
V 200
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 464
Registriert am: 26.10.2007


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#8 von Leto ( gelöscht ) , 17.11.2010 22:13

Hey Wissende!

Ich "hänge" mich mal an, da ich ebenfalls eine 35xx ( genauer 3582 ) digitalisieren möchte. Es soll ein nettes Weihnachtsgeschenk für einen guten Freund werden... Technisch bin ich erfahren, habe jedoch keine eigene Anlage ( Schade ).
Wie Harry habe auch ich natürlich vorher im Forum herumgelesen und was von "Rennsemmel" erfahren wenn ein 5*er mit einem Dauermagneten zum Gleichstromer umgebaut wird.
Mir ist in Wahrheit aber nie klar geworden warum und was eigentlich an einem 60760 Satz oder den Einzelteilen denn nun den technischen Unterschied/Mehrwert bilden soll. Der originale Motor ist ja auch ein 5*er ...
Oder ist es letztlich doch nur der Decoder??

Geplant hatte ich eigentlich den LD-G-32 von Tams und ein Dauermagnet aus der Bucht. Der LOPI V3.0 + die oben angegebenen Teile sind dann zusammen in etwa 63,-EUR + Versand. Das ist mehr als die Hälfte die ich für dei Lok bezahlt habe....

Als alternative wird doch aber auch ein LD-W-32 funktionieren; vielleicht mit nicht soo tollen Fahreigenschaften aber immerhin digital. Oder ist das keine alternative für den 5*er??

Beste Grüße
Leto


Leto

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#9 von Werner Nettekoven , 17.11.2010 22:29

Hallp Leto,

ich hänge mal folgende Links an:

analoger 7180:
http://cgi.ebay.de/Marklin-5-Sterne-Antr...=item3cb26d6feb

Der 610030 ANKER 24,95 € ist für die gewickelte Feldspule von diesem analogen Antrieb entwickelt worden. Man kann unter Beibehaltung von Motorschild und Anker einen passenden HAMO-Magneten einbauen, dann wird die Lok zu "Rennsemmel".

digitales Set 60760:
http://cgi.ebay.de/Marklin-60760-Digital...=item588ac3233b

In diesem Set ist neben dem Decoder enthalten:

389000 FELDMAGNET 7,99 €
386820 ANKER 19,95 €
386940 MOTORSCHILD 9,99 €
785140 ZYLINDERSCHRAUBE 0,79 € (zwei Stück)
516520 ENTSTOERDROSSEL 0,79 € (zwei Stück)

Der Anker 386820 ist ander gewickelt und seine Achse länger und paßt daher nur zum (dickeren) Feldmagneten 389000 und dem (flacheren) Motorschild 386940!

Anhand der Bilder in den Auktionen dürfte Dir der Unterschied deutlich werden.


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.858
Registriert am: 14.08.2005
Ort: Essen
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#10 von Leto ( gelöscht ) , 17.11.2010 22:41

Moin Werner,

Danke für die Bilder! Das ging ja rasend schnell!

Abgesehen von den deutlich underschiedlichen Elektroniken sind es eben zwei 5Pol-Anker und beim 60760 das passende Lagerschild für den Komutator des neuen Ankers.

Ich will ja nich auf die Last fallen: Was ist denn aber elektrisch anders am neuen 5pol anker? Abgesehen von sicher etwas anderen Dimensionen für den Komutator ( sonst wäre ein neues Lagerschild nicht notwendig ) und dadurch eine mögliche bessere elektrische kommplung der Bürsten an den Komutator ( weniger Störungen ).
Mir ist nicht klar warum der alte 5Pol Anker mit einem Dauermagneten als Umbauteil zu einer "Rennsemmel" führt, der neue Anker anscheinend aber nicht. Ein wenig habe ich den Verdacht das es letztlich am Decoder liegt und dessen Einstellungen für die Lastregelung?

Gruß
Leto


Leto

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#11 von Werner Nettekoven , 17.11.2010 22:42

Hallo Harry,

jenachdem wo Du wohnst, könntest Du auch den mächsten MIST besuchen und Dir dort von den "Fachleuten" beim Einbau helfen lassen.

Noch etwas zum Sounddecoder: Ich verbaue beim Umrüstungen immer eine mtc-Schnittstelle, da sich dort der Decoder einfacher tauschen läst.

51968 21MTC-Adapterplatine 2, 6090x Bauform, mit AUX3 und AUX4

dazu passend:

62499 LokSound M4 "Universalgeräusch zum Selbstprogrammieren mit 21MTC-Schnittstelle"

Den muß man allerdings dann auf Deine Wuschlok programmieren.


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.858
Registriert am: 14.08.2005
Ort: Essen
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#12 von gwolfspe ( gelöscht ) , 17.11.2010 22:43

Unterschiedliche Wicklungsdaten des Rotors sind der Unterschied. Basta!


gwolfspe

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#13 von herberti911 ( gelöscht ) , 17.11.2010 23:00

@Werner: danke für deine Infos, jetzt bin ich schlauer. Werde mal versuchen die Teile zu bekommen und spätestens beim Einbau hier wieder posten...
@Ecki: ich werde deinen Ratschlag befolgen und mir erstmal ein einfacheres Projekt suchen, aber bis 24.12 hätte ich gerne meine S 3/6 umgerüstet.

Lg aus Wien


herberti911

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#14 von Hp2 ( gelöscht ) , 17.11.2010 23:10

Zitat von Leto
Moin Werner,

Danke für die Bilder! Das ging ja rasend schnell!

Abgesehen von den deutlich underschiedlichen Elektroniken sind es eben zwei 5Pol-Anker und beim 60760 das passende Lagerschild für den Komutator des neuen Ankers.

Ich will ja nich auf die Last fallen: Was ist denn aber elektrisch anders am neuen 5pol anker? Abgesehen von sicher etwas anderen Dimensionen für den Komutator ( sonst wäre ein neues Lagerschild nicht notwendig ) und dadurch eine mögliche bessere elektrische kommplung der Bürsten an den Komutator ( weniger Störungen ).
Mir ist nicht klar warum der alte 5Pol Anker mit einem Dauermagneten als Umbauteil zu einer "Rennsemmel" führt, der neue Anker anscheinend aber nicht. Ein wenig habe ich den Verdacht das es letztlich am Decoder liegt und dessen Einstellungen für die Lastregelung?

Gruß
Leto



Hallo!

Der HLA wird ebenso zur Rennsemmel, wenn man ihn ohne Elektronik an Gleichspannung betreibt. Der alte (große) 5 pol. Anker wird zur Rennsemmel, wenn man ihn in eine Lok mit Umschalter einsetzt, ohne die zugehörige Elektronik betreibt oder mittels 6080 digitalisiert. Mit Hamomagnet ist ein Decoder mit Regelung und einstellbaren Regelparametern erforderlich.

Grüße


Hp2


Hp2

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#15 von Leto ( gelöscht ) , 17.11.2010 23:12

Untertänigst an Herrn Günter

Somit ist also das veränderliche das Folgende: B= u * (N/l) * I

Womit wir wieder bei der Physik sind die auch für die Modelbahner gelten soll ( man munkelt es.. )

10000 * 10^12 Dank!

Leto


Leto

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#16 von jogi , 17.11.2010 23:27

Hallo , Jogi hier

Unterschied HL Anker -> 5***** Anker ; Der 5*****Anker ist im Durchmesser größer



Uploaded with ImageShack.us


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Bilder jogis Bahn
Jogis Bahn
Betrieb auf jogis Bahn

mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.944
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#17 von hvr-nl ( gelöscht ) , 18.11.2010 13:01

Hallo Harry,

Besonders mit der S3/6 solltest du aufpassen mit digitalumbau.
Das originale motorschild der S3/6 kann abweichen vom standard Maerklin Motorschild. Innerhalb die S3/6 Aufbau is sehr wenig Platz und der standard Motorschild + Feldmagnet aud z.b. der 70760 Packung sind zu dick. Haengt aber vom S3/6 Bauserie ab. Ich habe die 33** version und bei mir ging es nicht.

Stattdessen habe ich eine umbausatz von Esu gekauft. Diese hat nur eine neue Feldmagnet und mann soll die alte 3-pol Rotor und alte Motorschild weiterbenutzen. Passt wunderbar.

Zwar hat Mann dann nur eine 3-pol rotor, aber in kombination mit der ESU v3 dekoder und die richtige Dekodereinstellungen (Beschrieben in ESU Handleitung) sind die Fahreigenschaften trotzdem gut.

Gruss,

Hans


hvr-nl

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#18 von Ferenc , 18.11.2010 17:08

Hi,
und deswegen habe ich beim Umbau vom Kroko 5 pol. mit einer 35er Nummer einen Conrad Magnet eingebaut nach der Methode von Kubsch ( http://www.rbd-breslau.de/71-tips/86-stator/stator.html )
Mit einem Lopi kann er saber runter geregelt werden und gut ist.
Kannst auch einen ESU mit Sound nehmen.
Die Arbeit lässt sich sehr leicht ausführen, nur immer sauber feilen und messen.

Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.279
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#19 von herberti911 ( gelöscht ) , 18.11.2010 23:14

Hallo Ferenc,

Nur damit ich dich richtig verstanden hab, Du hast bei deinem Kroko den "analogen" 5 poler drinnen gelassen und den Motor mit einem Magneten von Conrad gezähmt ( wie bei Holger Kubsch geschrieben/ dargestellt) in Verbindung mit einem Lopi. Dein Kroko ist dabei keine Rennsemmel geworden; braucht also keinen ganzen Meter um stehen zu bleiben ?
Wenn es leicht geht, möchte ich nämlich punkt genau im Bhf stehen bleiben können

Lg Harald

@Hans: ich kann keinen alten 3 poler verwenden, weil da eben von Haus aus ein 5poler drinnen ist. Allerdings dürfte dieser "analoge" fünf poler zu groß sein, anders gewickelt..., was auch immer, sein. Und ob ich mir einen 3 poler kaufen möcht, weiss ich noch nicht.

Iwie bin ich jetzt verwirrt und weiss erst nicht wie ich die Sache angehen soll.


herberti911

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#20 von Hp2 ( gelöscht ) , 19.11.2010 00:00

Zitat von herberti911

@Hans: ich kann keinen alten 3 poler verwenden, weil da eben von Haus aus ein 5poler drinnen ist. Allerdings dürfte dieser "analoge" fünf poler zu groß sein, anders gewickelt..., was auch immer, sein. Und ob ich mir einen 3 poler kaufen möcht, weiss ich noch nicht.



Hallo!

Warum sollte ein geregelter Antrieb zur Rennsemmel werden?
Märklin hat für den Trommelkollektormotor drei Anker hergestellt. Dreipoler normal, Dreipoler mit rotem Punkt und Fünfpoler. Bei analogen und ungeregelten digitalen Loks konnte man mit diesen Ankern die Geschwindigkeit einstellen. Mit Fünfpoler wird so eine Lok zur Rakete. Irgendwie wurde der Fünfpoler zur Forums-Rennsemmel. Mit einem geregelten Decoder mit einstellbaren Regelparametern besteht kein Anlass zum Rennen.

Grüße


Hp2


Hp2

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#21 von Mattlink , 19.11.2010 10:07

Zitat von Hp2

Zitat von herberti911

@Hans: ich kann keinen alten 3 poler verwenden, weil da eben von Haus aus ein 5poler drinnen ist. Allerdings dürfte dieser "analoge" fünf poler zu groß sein, anders gewickelt..., was auch immer, sein. Und ob ich mir einen 3 poler kaufen möcht, weiss ich noch nicht.



Hallo!

Warum sollte ein geregelter Antrieb zur Rennsemmel werden?
Märklin hat für den Trommelkollektormotor drei Anker hergestellt. Dreipoler normal, Dreipoler mit rotem Punkt und Fünfpoler. Bei analogen und ungeregelten digitalen Loks konnte man mit diesen Ankern die Geschwindigkeit einstellen. Mit Fünfpoler wird so eine Lok zur Rakete. Irgendwie wurde der Fünfpoler zur Forums-Rennsemmel. Mit einem geregelten Decoder mit einstellbaren Regelparametern besteht kein Anlass zum Rennen.

Grüße


Hp2





Ganz genau:

Bei den ESU Dekodern lässt sich die Anfahrverzögerung und Höchstgeschwindigkeit sogar für den Analogbetrieb einstellen. Völlig egal was da für ein Anker im Motor ist.

Auf den Motorumbau würde ich erst mal verzichten. Vor allem wenn da schon ein 5-Poliger drin ist. Entscheident ist doch der Anker eher für die Langsamfahreigenschaften. Da Läuft ein 5-Zylinder nun mal besser rund als ein 3-Zylinder, Höchstgeschwindigkeit lässt sich über den Decoder regeln...

Das Problem Rennsemmel tritt höchstens auf, wenn man zwar den kompletten Motor umbaut aber dann einen Schrottdecoder einbaut...

Gruß

Matthias


Letzte Neuzugänge:

Märklin 39043 BR 42 555
Liliput 131187 BR 75 270
Märklin 39095 BR 95 006
Märklin 39553 BR 57 584 (Loksound + Telex)
Märklin 37030 BR 38 2581 (Sound + Telex)
Fleischmann BR 81 004
Fleischmann BR 56 2621 (AC Umbau mit Telex)


 
Mattlink
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.942
Registriert am: 11.02.2010
Ort: Salzkotten
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#22 von Ferenc , 19.11.2010 13:22

Hi Männer,
keine Worte mehr dazu. Warum sollte das nicht gehen ?

Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.279
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#23 von SAH , 19.11.2010 18:07

Guten Abend Günter,

Zitat von gwolfspe
Unterschiedliche Wicklungsdaten des Rotors sind der Unterschied. Basta!



Nein!

Drehzahlformel (vereinfacht): n= 1/(2*pi) * (U_k - R*I) / (alpha*Phi)
2*pi = Normierungsfaktor wegen der Drehbewegung
U_k = Klemmenspannung (Spannung an den Motoranschlüssen, z.B. 12V)
R*I = Anschlußwiderstand * Stromaufnahme (R = konst, I = Abhängig von der Last)
alpha = Motorkonstante (u.a. die Windungszahl des Läufers, Polvedeckungsgrad usw, also Deine Aussage)
Phi = Polstärke (Magnetstärke in Permanentmagneten, Induktivität * Stromstärke bei Feldmagneten)

Die Folgen aus dieser Formel:
Steigt U_k, so wird auch n (Drehzahl) größer
wird der Anschlußwiderstand größer gemacht, sinkt bei ansonsten gleichen Größen die Drehzahl, i.d.R. nur geringer Einfluß
Steigt die Last (d.h. die Stromaufnahme), sinkt die Drehzahl ebenfalls (sollte allgemein bekannt sein!)
Erhöht man die Windungszahl bei ansonsten gleichen Größen (sehr schwer zu erzielen!), sinkt die Drehzahl. Direkte Antiproportionalität!
Erhöht man die Polstärke bei ansonsten gleichen Größen (Schwer durchzuführen), sinkt die Drehzahl. Direkte Antiproportionalität!

Problematisch sind die gegenseitigen Abhängigkeiten, die in obigen Aussagen nicht genannt werden. Z.B.: schwächt man das Feld ab, so ist bei gegebener Last die Stromaufnahme gem. Drehmomentenformel antiproportional größer (d.h. die Steigung der M-I-Kurve wird größer!)

bei den DCM-Läufern ist folgende Windungszahl gegeben:
DCM1 (231440): 1200, DCM2: 1100, FDCM: ca. 850. Beim DDCM habe ich es noch nicht ermittelt.
Oben genannte Zusammenhänge auf DCM1 vs. FDCM angewandt:
Anschlußwiderstand sinkt ---> n steigt
Läuferwindungszahl sinkt ---> n steigt
Stromaufnahme steigt ---> n sinkt
Polstärke bleibt gleich (Permanentmagnet) ---> n steigt
Polstärke nimmt zu (Feldmagnet) ---> n sinkt
Polbedeckungsgrad steigt ---> n sinkt.
Fazit: mit Permanentmagnet n steigt stark, mit Feldmagnet n steigt deutlich weniger ausgeprägt (aber immer noch 60%).
Beim DDCM ist die Polstärke um einiges größer als bei HAMO-Magneten, weshalb die DDCM1 nicht das Tempo des FDCM erreichen (i.d.R.).
Vergleich: BR 120 (33532.1:b mit FDCM und Dekoder) vs. BR 120 (37532.1:b mit DDCM1 ohne Dekoder) in meinen Erfahrungsberichten.

@heribert: Dein Modell enthält bereits den o.g. FDCM (610030). Zum Umrüsten auf den ,,HLA" hat Dir Werner Nettekoven bereits alle benötigten Teile genannt. Aber auch so ist das Modell mit einem guten Dekoder auf niedrige Geschwindigkeiten einjustierbar.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.884
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#24 von herberti911 ( gelöscht ) , 04.07.2012 11:49

Hallo Mobahner,

also dass man den Motor aus, bzw. umbauen kann hab ich kapiert. Aber was ist wenn ich mir dieKosten und die Mühen sparen mag und einfach einen Uhlenbrock für Allstrommotoren reinhänge ( 76200) Müsste eigentlich gehen oder ?

LG H


herberti911

RE: Märklin 3518 S 3/6 digitalisieren! Bitte um Hilfe!!!!!!

#25 von Pauline , 04.07.2012 12:01

Hallo, Holger!

Wenn Du die Lok nicht umbauen willst, kannst Du den 76200 verwenden.
Der Umbau geht genauso wie bei Deiner 3102 .


Viele Grüße!
Jürgen
Et situs vi late inista per carnes
Ich freue mich auf Euren Besuch: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=63941


 
Pauline
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.155
Registriert am: 04.05.2011
Ort: fast in Hessen
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams RedBox/ModellStellWerk
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz