RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#1 von khd4005 , 23.11.2010 18:21

Hallo Eisenbahner

Ich bin gerade am Bau meiner neuen Anlage:
Fleischmann HO
- typische "Plattenbauweise" mit zwei Ebenen (Ich weiß, die Bauweise ist von Vorgestern)
- 8 Loks
- ca 20 Weichen
- später vielleicht Signale
- 6-Gleisiger Schattenbahnhof


Der Gleisplan steht schon seit....3-4 Jahren fest, wobei....egal, die Gleise der ersten Ebene liegen, und ich müßte mich jetzt entscheiden. Weiter Analog oder Digital?

Normalerweise hab ich kein Geld in die Digitalwelt einzusteigen, aber jetzt, wo ich gerade am neuaufbauen bin, zu sagen, ich bleib bei Analog und steig später ein ist doch Blödsinn oder?
Ich will definitiv den Digitalbetrieb. Entweder jetzt oder später!

Wenn ich auf Digital umsteigen würde, dann wäre es doch auch ratsam gleich mit ner CS 1 - "reloaded" mit Update 3 einzusteigen und gleich komplett Digitalisieren oder?

Denn ne MS 1 kommt da doch früher oder später an Ihre Grenzen.

Ne CS 1 reloaded mit update 3 würde ich wahrscheinlich für ca 300 Euro bei Ebay bekommen. Auktion endet aber in den nächsten Tagen.

Wenn ich so, rein theoretisch, über die kosten nachdenk,
CS 300€
8 Loks.. ca 400€
20 Weichen...sprich 5 decoder 150€
Rückmelder.....
.....

Ok, ich würde nicht in eins Umsteigen, aber zumindest eine Ebene würde ich komplett Digitalisieren. Und das wäre rein theoretisch die obere da da mehr Verkehr ist. Rangierbetrieb usw.
Wolt Ihr mal nen Gleisplan sehen. Dann geht mal auf meine Homepage http://www.jojos-webpage.de.vu


Hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.

Aus sicht der finanziellen Seite, und aus sicht der logik des Modellbahners.


Gruß

Jojo


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#2 von K.Wagner , 23.11.2010 20:21

Hallo Jojo,

aus meiner Sicht kann ich den Umstieg auf Digital nur empfehlen - ich selber habe damals auch mitten im Aufbau auf Digital umgestellt, allerdings nur den Fahrbetrieb. Weichen und Signale sind weiterhin analog.
Wenn Du Deine Anlage nicht per PC steuern willst, dann ist das eine wirkliche Alternative. Ich habe neben dem finanziellen Aufwand auch die Reduzierung der Verkabelung durchgerechnet - es wäre gar nicht so viel gewesen - zumal ich die vielpoligen Verbindungen vom Stellpult zu meinen Segmente schon fertig hatte....

Zwecks Lokpark habe ich die Umstellung damals "scheibchenweise" vorgenommen, wobei ein Decoder damals ja auch in € umgerechnet mehr gekostet hat als jetzt (C80 - 80 DM, C81 - 85 DM, Uhlenbrock 95 DM).
Nach 6 Jahren hatte ich meine 50 Loks umgerüstet - die letzten dann fast in einem Schwung mit TAMS-Dekodern.

Ich habe auch ausschließlich gebrauchte Komponenten erworben - oder Vorführmodelle - und bin damit ganz gut gefahren. Selbst meine IB1 habe ich von einem Bekannten gebraucht gekauft...

Von daher - nur Mut!


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#3 von khd4005 , 23.11.2010 20:42

Ja im grunde ist es mir auch Klar. Aber ich habe eigendlich wirklich nicht das Geld dazu.
Wie gesagt, der normale Eisenbahnerverstand sagt mir Umsteigen! Aber wenn ich in meinen Geldbeutel guck....


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#4 von bahn , 23.11.2010 22:16

Hallo Jojo,

dann bau doch analog, und seh die Digitalisierung vor.
Weichen kannst Du jederzeit vom analogen Schaltpult auf Decoder umlegen.
Stromzufuhr brauchst Du auch Digital alle 1-2m.
Was Du wirklich anders machen musst, ist Rückmeldeabschnitte vorsehen,
sie als solche dann auch anzuschliessen kannst Du auch später entscheiden,
Hauptsache die Gleistrennung ist schonmal da.
Dann stellt sich die Frage ist die CS1rel wirklich die Zentrale die Du brauchst?
Und wenn, ist die Vorweihnchtszeit wirklich der richtige Zeitpunkt danach Ausschau zu halten?
Teurer wird sie sicher nicht mehr.
Wo Du ich Dir Recht gebe ist, gleich eine richtige Zentrale und kein MS1 Versuch,
das reicht dann letztlich eh nicht.

Gruß
Achim


 
bahn
InterCity (IC)
Beiträge: 519
Registriert am: 19.02.2008
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#5 von oligluck ( gelöscht ) , 23.11.2010 23:46

Moin Jojo,
das Budget ist vermutlich bei den Wenigsten von uns so beschaffen, dass man aus dem Vollen schöpfen kann

Was aber auf keinen Fall passieren sollte, wäre, dass du, nur weil der Digitaleinstieg einen ganzen Batzen auf einmal kostet, irgendwo Abstriche machst oder Kompromisse eingehst, die du nachher bereust.

Überlege dir doch mal, wie du deine Anlage planst (und verkabelst), wenn du sie digital betreibst.
Stichworte wären Rückmelde- oder Signalabschnitte.

Ich bin (persönlich) für mehr Trennstellen: es kostet nur wenig Aufwand, Kabel anzulöten und nach unten zu legen (und die Gleise zu trennen) - dafür habe ich dann später immer noch die Möglichkeit, etwas zu ändern, ohne die Gleise anfassen zu müssen. Das liegt aber auch daran, dass ich mir nicht zutraue, bei der Planung schon alle später auftretenden Eventualitäten ahnen zu können


Und dann überlege dir, wie und ob du diese auf Digital ausgelegte Anlage analog fahren kannst: du wirst vermutlich darauf kommen, dass das ganz gut geht!
Einspeisungen oder Aufteilungen in Blöcke brauchst du in beiden Fällen, der Hauptunterschied liegt also in der Verkabelung unter der Anlage, die sich ohne große Kosten später mal umstellen ließe.
Knifflig würde es natürlich, wenn du für vorübergehenden Analogbetrieb in Trafos, Weichen- und Signalschalter investieren müsstest, die dann später bei der Umstellung überflüssig würden (und nur mit Verlust verkauft werden könnten).

Je nachdem, was du schon an analoger Ausrüstung hast, musst du also selber abwägen.
Und manches auf der Anlage ließe sich auch peu a peu umstellen; ebenso müssen ja nicht alle Loks ab dem ersten Tag mit Decodern ausgerüstet werden - notfalls parken halt einige Loks für eine Weile in der Vitrine

LG Oliver


oligluck

RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#6 von khd4005 , 24.11.2010 00:13

Zitat von bahn
Hallo Jojo,

dann bau doch analog, und seh die Digitalisierung vor.
.....
Stromzufuhr brauchst Du auch Digital alle 1-2m.
......
Gruß
Achim




jetzt bin ich ein bisschen irritiert : :
Meinst Du Stromzufuhr brauch ich auch analog alle 1-2 m ? Hab ich noch nie gemacht : Hat bislang immer alles tadellos geklappt


also wenn ich es mir recht überleg, werde ich wohl in nächster Zukunft garnicht das Geld haben.
Ich denke ich bin in einer Position in der ich sagen muß, entweder ich mach das jetzt und geb das Geld aus und hab dann das was ich will, oder es wird nie was.
Wenn ich noch weiter aufschieb bin ich Rentner bis ich die Anlage weiterbau.
Nichts gegen Rentner. Ich will ja selbst als Rentner noch an der Bahn sitzen aber so lange Analog fahren?...Neeee
Warum ist das bloß so schwer immer


Wenn ich jetzt Analog schalte und später auf digitalschalten umsteigen will, muß ich später die strippen vom schalter einfach an den Decoder umklemmen, sprich das Schaltpult von unten mit Weichendecodern plastern oder wie geht das? Wenn ich gleich digital schalten will, kann ich die Decoder unter die Platte dahinsetzen wo die Weichen sitzen bzw. die Weichen zu diesem Decoder verkabeln und der Strom wird dann von der Schiene geholt?

Oder hab ich mich da jetzt total verhaspelt? :

gruß

jojo


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#7 von khd4005 , 24.11.2010 00:56

Zitat von oligluck
Moin Jojo,
das Budget ist vermutlich bei den Wenigsten von uns so beschaffen, dass man aus dem Vollen schöpfen kann

Was aber auf keinen Fall passieren sollte, wäre, dass du, nur weil der Digitaleinstieg einen ganzen Batzen auf einmal kostet, irgendwo Abstriche machst oder Kompromisse eingehst, die du nachher bereust.

Überlege dir doch mal, wie du deine Anlage planst (und verkabelst), wenn du sie digital betreibst.
Stichworte wären Rückmelde- oder Signalabschnitte.

Ich bin (persönlich) für mehr Trennstellen: es kostet nur wenig Aufwand, Kabel anzulöten und nach unten zu legen (und die Gleise zu trennen) - dafür habe ich dann später immer noch die Möglichkeit, etwas zu ändern, ohne die Gleise anfassen zu müssen. Das liegt aber auch daran, dass ich mir nicht zutraue, bei der Planung schon alle später auftretenden Eventualitäten ahnen zu können


Und dann überlege dir, wie und ob du diese auf Digital ausgelegte Anlage analog fahren kannst: du wirst vermutlich darauf kommen, dass das ganz gut geht!
Einspeisungen oder Aufteilungen in Blöcke brauchst du in beiden Fällen, der Hauptunterschied liegt also in der Verkabelung unter der Anlage, die sich ohne große Kosten später mal umstellen ließe.
Knifflig würde es natürlich, wenn du für vorübergehenden Analogbetrieb in Trafos, Weichen- und Signalschalter investieren müsstest, die dann später bei der Umstellung überflüssig würden (und nur mit Verlust verkauft werden könnten).

Je nachdem, was du schon an analoger Ausrüstung hast, musst du also selber abwägen.
Und manches auf der Anlage ließe sich auch peu a peu umstellen; ebenso müssen ja nicht alle Loks ab dem ersten Tag mit Decodern ausgerüstet werden - notfalls parken halt einige Loks für eine Weile in der Vitrine

LG Oliver




Moin

Naja, Also was trafos betrifft, die habe ich genug. Hab neulichst mal spaßhalber geguckt was denn noch son Fleischmann trafo bei ebay bringt SHOCK!! der kleine fleischmann Trafo äähh 6235?? teilweise für 1 euro oder garnicht weggegangen. was die größeren versionen betrifft genauso

Was weichenschalter betrifft habe ich soweit ich weiß auch genug. Habe damals alles gekauft und wollte dann anfangen Ist nichts draus geworden


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#8 von K-P ( gelöscht ) , 24.11.2010 01:21

Zitat von khd4005
- 8 Loks
- ca 20 Weichen
- später vielleicht Signale
- 6-Gleisiger Schattenbahnhof

Hallo Jojo,

ist es für Dich nicht auch vorstellbar, die Weichen und Signale analog zu steuern
und nur die Lokomotiven digital zu betreiben?

Freundliche Grüße

K-P


K-P

RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#9 von khd4005 , 24.11.2010 02:22

Zitat von K-P

Zitat von khd4005
- 8 Loks
- ca 20 Weichen
- später vielleicht Signale
- 6-Gleisiger Schattenbahnhof

Hallo Jojo,

ist es für Dich nicht auch vorstellbar, die Weichen und Signale analog zu steuern
und nur die Lokomotiven digital zu betreiben?

Freundliche Grüße

K-P



Moin

Wenn ich jetzt Analog schalte und später auf digitalschalten umsteigen will, muß ich später die strippen vom schalter einfach an den Decoder umklemmen, sprich das Schaltpult von unten mit Weichendecodern plastern oder wie geht das?
Wenn ich gleich digital schalten will, kann ich die Decoder unter die Platte dahinsetzen wo die Weichen sitzen bzw. die Weichen zu diesem Decoder verkabeln und der Strom wird dann von der Schiene geholt?

Oder hab ich mich da jetzt total verhaspelt? :

Wär natürlich Cool wenn ich gleich die CS 1 reloaded hätte und ich die Weichen Digi schalten könnte. Dann hätte ich gleich das Gleisbildstellwerk und nicht x schalter

gruß

Jojo


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#10 von oligluck ( gelöscht ) , 24.11.2010 03:31

Moin,

Zitat von khd4005
...Wenn ich jetzt Analog schalte und später auf digitalschalten umsteigen will, muß ich später die strippen vom schalter einfach an den Decoder umklemmen, sprich das Schaltpult von unten mit Weichendecodern plastern oder wie geht das?
Wenn ich gleich digital schalten will, kann ich die Decoder unter die Platte dahinsetzen wo die Weichen sitzen bzw. die Weichen zu diesem Decoder verkabeln und der Strom wird dann von der Schiene geholt?...



So ungefähr. Genauer: du legst jetzt die Kabel von der Weiche zum Schalter und später, wenn du dann umrüstest, schneidest du sie wieder ab, weil der Decoder (wie du richtig erkannt hast) unter die Anlage in die Nähe der Weiche kommt.

Zitat von khd4005
Wär natürlich Cool wenn ich gleich die CS 1 reloaded hätte und ich die Weichen Digi schalten könnte. Dann hätte ich gleich das Gleisbildstellwerk und nicht x schalter



Ja, das wäre cool. Aber was ist, wenn es in 2 Jahren eine andere Zentrale gibt? Oder du merkst, dass dir der automatisierte Betrieb über PC besser gefällt?
Das Schöne an der Moba ist ja, dass sie nie fertig ist und wir folglich den Wandel genießen können.

"Digital" ist kein Allheilmittel oder Selbstzweck. Vielleicht hört es sich so an, weil es in diesem Thread natürlich um die Frage "digital oder analog" geht; mir kommt es jedoch so vor, als ob du dich auf diese Frage versteifst.
Dein Gleisplan ist fertig, okay, aber wie sieht es mit der Landschaftsplanung aus, den Gebäuden?

Und, dazu hast du noch nichts gesagt, wie stellst du dir den Zustand "fertig" vor? Sollen dann alle Züge ihre Runden drehen und du genießt, zuzuschauen? Oder willst du selber steuern?
Was spricht dagegen, die Weichen vorerst analog zu steuern? (mal überspitzt ausgedrückt, könnte ich mir sogar Handweichen vorstellen)
Bis zur Rente hast du noch eine Weile Zeit; das hat aber auch einen Vorteil: du brauchst nichts zu überstürzen.

LG Oliver


oligluck

RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#11 von bahn , 24.11.2010 09:48

Hallo jojo,

Zitat von khd4005

Wenn ich jetzt Analog schalte und später auf digitalschalten umsteigen will, muß ich später die strippen vom schalter einfach an den Decoder umklemmen, sprich das Schaltpult von unten mit Weichendecodern plastern oder wie geht das? Wenn ich gleich digital schalten will, kann ich die Decoder unter die Platte dahinsetzen wo die Weichen sitzen bzw. die Weichen zu diesem Decoder verkabeln und der Strom wird dann von der Schiene geholt?


Die Weichendecoder kannst Du dann dorthin plazieren, wo sie gebraucht werden, in aller Regel also unter der Platte in der Nähe der Weichen.
Das Steuersignal kommt mit dem Strom über die Schienen, ob Du den Strom dann auch zum Schalten nutzt,
oder dafür eine Versorgungsleitung legst, hängt davon ab wieviel Digitalstrom Du übrig hast.
Das eigentliche Schalten kann auch mit "normalem Strom" gemacht werden,
das entlastet den Booster, (der teurer als ein Trafo ist), b.z.w. der interne Booster der Zentrale reicht Dir weiter.

Gruß Achim


 
bahn
InterCity (IC)
Beiträge: 519
Registriert am: 19.02.2008
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#12 von jogi , 24.11.2010 11:55

Hallo , Jogi hier

Wie läuft Dein Fahrbetrieb ab , was hast Du Dir vorgestellt .

Wie weiter oben schon gesagt . Im Kreis fahren ( kann ein großer Kreis sein mit einigen Blockstellen ) ( Mein Kreis ist ca. 150m lang ) , Rangierbetrieb , Fahrplanbetrieb .

Zurücklehnen und nur zuschauen ( PC Steuerung ? )

Meine Meinung : nur für Automatik Betrieb braucht es eine Digitale Steuerung der Weichen .

Ansonsten tut es auch das gute alte Schaltbrett mit Tastern und Gleisplan .

Meine Meinung : KEIN Mfx

Lade Dir aus dem Netz Demo Versionen der einzelnen PC Programme und lese und probiere aus ( am PC , dafür braucht es noch keine Hardware) .

Trennstellen für Rückmelder einrichten ist kein Fehler , auch wenn sie jetzt noch nicht gebraucht werden .


Ich fahre mit IB , und schalte analog mit dem alten Schaltbrett . Mein Fahrbetrieb beschränkt sich auf austausch der Loks vor den Zügen .


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Bilder jogis Bahn
Jogis Bahn
Betrieb auf jogis Bahn

mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.944
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#13 von Muengstener Brücke , 24.11.2010 12:32

Hallo Jojo,

Zitat
... Fleischmann HO ... ne MS 1 kommt da doch früher oder später an Ihre Grenzen ... auch ratsam gleich mit ner CS 1 - "reloaded" mit Update 3 einzusteigen

Was mich an Deinem Beitrag irritiert: Du bist doch "Gleichstromer" - oder? Wozu dann Mä*-Equipment? Für Dich sollte die Formel gelten: Digital = DCC. Schon aus Kostengründen...

Da Du jetzt kein Geld hast: Schieß Dir "in der Bucht" 'ne Roco Multimaus ("ausgeschlachtet aus einer Startpackung, komplett mit Trafo und Zentrale, um die 80 Euro, jetzt in der Weihnachtszeit evtl. auch teurer ). Wenn Du es aushalten kannst, warte bis Ende Januar - dann fallen die Preise.

Alle Teile kannst Du später an einer "richtigen" DCC-Zentrale (Lenz, Tams) weiter verwenden.


Liebe Grüße KaWe

2L H0 Lenz Digital DCC / Loks von Brawa, Roco, GFN, Gützold, Kato, Lenz, Liliput, Lima, Piko, Tillig, Trix
Bevorzugt Epoche 3/frühe 4 - kein Nietenzähler


 
Muengstener Brücke
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert am: 31.07.2008
Ort: Wuppertal
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV200
Stromart Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#14 von Heinzi , 24.11.2010 13:38

Die CS1 reloaded kann doch DCC

Ich denke die CS1 ist keine schlechte Alternative für den Anfang.
zumal sie derzeit für sagenhafte Preise angeboten wird.
Google mal nach "Zugkraft Stucki". Da gibt es die CS1 Relaoded für ca 190CHF = ca 140Euro

Für die Loks sollte es auf DCC wesentlich günstgere Decoder geben als 50.- Euro das Stück.

Damit hättest du schon mal den riesigen Vorteil des digitalen Fahrens mit mehreren Loks gleichzeitig ab eine Fahrgerät eingeführt.
Alles Andere kannst du eigentlich dann nach und nach schrittweise zurüsten.

Übrigens: solltest du einen PC haben, gibt es zur CS1 eine feine, einfache gratis software "ControlGui"

Willst du deine Anlage manuell(aber digital) betreiben benötigt es auch keine Rückmeldeabschnitte. Die Züge fährst du dann quasi per Auge wie zu analogzeiten, aber eben mit einem Fahrgerät gleichzeitig mehrere Loks.

Die 5 Weichendecoder für deine 20 Weichen erachte ich dann als erste Nachrüstung sinnvoll. Damit kannst du dann das Gleisbild in der CS1 benutzen um deine Weichen graphisch zu schalten.
Dabei kannst du im prinzip einfach die drei Drähte der Antriebe an den Decoder anschliessen ....fertig.

Rückmeldungen benötigst du nur wirklich, wenn du auch einmal automatischen Betrieb ab PC, oder automatisch ausgelöste Funktionen (wie Fahrstrassen Schalten) machen willst.
Diese Abschnitte vorzubereiten (lieber zuviele als zu wenige) macht aber sicher Sinn, vor allem wenn du deine Geleise bereits heute "fertig" verlegen(Einschottern und so) willst.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.885
Registriert am: 26.04.2006


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#15 von Muengstener Brücke , 24.11.2010 15:34

Zitat
Heinzi schrieb:
Die CS1 reloaded kann doch DCC ... Da gibt es die CS1 Relaoded für ... ca 140Euro

Die Multimaus kostet neu (einer neuen Startpackung entnommen) ca. 80 €.

Sorry, für mich ist die CS1 reloaded keine genuine DCC-Zentrale, sondern eine MM/M4-Zentrale mit angeflanschtem DCC. Vielleicht tu ich ihr ja Unrecht. Als 2L= DCCler brauche ich (und JoJo genauso) das ganze Multiprotokollgedöns doch gar nicht.

Zitat
Für die Loks sollte es auf DCC wesentlich günstgere Decoder geben als 50.- Euro das Stück.

Da muss ich Dir recht geben: ESU / Lenz max. 30 €, Zimo etwas teurer.


Liebe Grüße KaWe

2L H0 Lenz Digital DCC / Loks von Brawa, Roco, GFN, Gützold, Kato, Lenz, Liliput, Lima, Piko, Tillig, Trix
Bevorzugt Epoche 3/frühe 4 - kein Nietenzähler


 
Muengstener Brücke
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert am: 31.07.2008
Ort: Wuppertal
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV200
Stromart Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#16 von khd4005 , 24.11.2010 15:54

Zitat von Heinzi
Die CS1 reloaded kann doch DCC

Ich denke die CS1 ist keine schlechte Alternative für den Anfang.
zumal sie derzeit für sagenhafte Preise angeboten wird.
Google mal nach "Zugkraft Stucki". Da gibt es die CS1 Relaoded für ca 190CHF = ca 140Euro



Äähh, nee. CS1 vers. 2.0....ja. Reloaded nein. Das update kost noch mal 140euro
da sind wir schon bei 280. Und dann noch versand bin ich auch bei 300:(

Zitat von Heinzi
Für die Loks sollte es auf DCC wesentlich günstgere Decoder geben als 50.- Euro das Stück.



ca. 50 Euro weil ich wahrscheinlich die decoder nicht selbst einbauen kann. So ein guter fummler bin ich nicht. Und bevor ich mir den Docoder schrotte laß ich es lieber machen.

Zitat von Heinzi
Damit hättest du schon mal den riesigen Vorteil des digitalen Fahrens mit mehreren Loks gleichzeitig ab eine Fahrgerät eingeführt.
Alles Andere kannst du eigentlich dann nach und nach schrittweise zurüsten.

Übrigens: solltest du einen PC haben, gibt es zur CS1 eine feine, einfache gratis software "ControlGui"

Willst du deine Anlage manuell(aber digital) betreiben benötigt es auch keine Rückmeldeabschnitte. Die Züge fährst du dann quasi per Auge wie zu analogzeiten, aber eben mit einem Fahrgerät gleichzeitig mehrere Loks.

Die 5 Weichendecoder für deine 20 Weichen erachte ich dann als erste Nachrüstung sinnvoll. Damit kannst du dann das Gleisbild in der CS1 benutzen um deine Weichen graphisch zu schalten.
Dabei kannst du im prinzip einfach die drei Drähte der Antriebe an den Decoder anschliessen ....fertig.

Rückmeldungen benötigst du nur wirklich, wenn du auch einmal automatischen Betrieb ab PC, oder automatisch ausgelöste Funktionen (wie Fahrstrassen Schalten) machen willst.
Diese Abschnitte vorzubereiten (lieber zuviele als zu wenige) macht aber sicher Sinn, vor allem wenn du deine Geleise bereits heute "fertig" verlegen(Einschottern und so) willst.



einschottern tuh ich nicht. nehme Profigleis Schienen. die reichen mir. Im Bahnhofsbereich wird sicherlich mehr passieren aber sonst bleiben sie so


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#17 von Heinzi , 24.11.2010 16:40

Zitat
Die Multimaus kostet neu (einer neuen Startpackung entnommen) ca. 80 €.

Sorry, für mich ist die CS1 reloaded keine genuine DCC-Zentrale, sondern eine MM/M4-Zentrale mit angeflanschtem DCC. Vielleicht tu ich ihr ja Unrecht. Als 2L= DCCler brauche ich (und JoJo genauso) das ganze Multiprotokollgedöns doch gar nicht


Natürlich braucht er als Fleischmänchen kein mm und mfx. Desswegen will er die CS1R aber auch gar nicht.
Aber zu dem Preis für den man momentan die CS1R bekommt, kriegst vermutlich lange Zeit kein graphisches Gleisbild (mit 4A Ausgangsstrom) mehr.
Das Preis-Leistunghsverhältniss ist bei der CS1R wohl nicht zu überbieten. Alleine desshalb ist die CS1R eine überlegung wert.

Im übrigen ist die CS1R ja "identisch" mit der ECoS1! Da heist es dann aber es sei eine DCC-Zentrale mit aufgepflanztem mm und mfx



Zitat
Äähh, nee. CS1 vers. 2.0....ja. Reloaded nein. Das update kost noch mal 140euro

Habe mich wirklich veguggt: 189CHF ist nur das update. plus 150.- CHF die Zentrale = 340CHF = ca 250EURO.

Trotzdem würde ich meinen, das Angebot, auch wenn 300Euro, ist immer noch unschlagbar.

Aber in der Tat, wenn das Kleingeld fehlt, und man sich nach der Decke strecken muss, muss man sich fürs erste eventuell mit etwas kleinerem begnügen. Kommt eben darauf an was für finanzielle Aussichten für in 2-3 Jahren anstehen?
Diesbezüglich sind ja die Aussagen von JoJo sehr widersprüchlich.
--> Entweder jetzt oder nie, obwohl kein Geld vorhanden ist!
Also entweder er hat das Geld wirklich nicht, dann ist das Thema eigentlich gefressen. Oder er hat es (doch) aber es reut ihn, es in die MOBA zu investieren.


Klar eine Multimaus, Mobilestation etc. ist Faktor 3 günstiger. èber die Vor /Nachteile muss jeder für sich entscheiden.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.885
Registriert am: 26.04.2006


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#18 von UP4001 , 24.11.2010 17:05

Zitat von khd4005
ca. 50 Euro weil ich wahrscheinlich die decoder nicht selbst einbauen kann. So ein guter fummler bin ich nicht.

Nicht wirklich: Digitalisierung einer FLM BR 86. Vor meinem ersten Umbau hatte ich auch "Fracksausen", nun sind mehr digitalisiert als Du gelistet hast...

Vieles hast Du ja schon gesagt bekommen.

Ergänzend mein Erfahrungsbericht: mein Bestand ist zu 90% noch aus den Zeiten vor meiner Familie, d.h. >20 Jahre alt; Budget für Neues ist eben klein.
Mit einer Startpackung für meinen Sohn ging's dann 2004 wieder los: ICE2 mit Roco Digital, in ebay 150,-. Gleise zunächst noch Roco Line aus Altbestand. Erster Einbau eines Decoders mit Schnittstelle in BR 232. Dann zweiter Decoder erworben (Börse) und in BR 50 eingebaut. Danach auf ebay weitere Roco-Maus erworben, nun konnten zwei Leute Fahren
Geschaltet wurde noch mit analogem Schaltpult (Kreis mit Abzweig nach innen und 3 Gleise über Kreuzungsweiche).

Zu diesem Zeitpunkt stand die Investition bei < 350 Euro! (150 Euro ICE, 2 Decoder: ca 50,- 2. Maus 40-).
Neben dem Fahrspaß war es immer eine Freude, wieder eine Lok mehr fahren zu können.

Erweiterung? Aktualität? Wünsche? - Kein Problem
Mittlerweile fahren wir PC-gestützt, Halb- & Vollautomatisch, bis zu 3 Handregler, Feste Anlage seit 2 Jahren in Bau, aber noch immer kein einziger Baum gepflanzt. Klein anzufangen hat sich ausgezahlt: wir konnten immer Fahren und spielen und mit der Zeit wachsen die Funktionen. Ich hatte das Glück, mir damals keine große Zentrale leisten zu können, denn die wäre heute überholt und überflüssig. Kein Gerät wurde bislang wirklich umsonst angeschafft, und Investition lagen meist um 50 Euro in einem (nicht jeden) Monat. Daneben zwei oder drei größere Ausgaben für Rocomotion PC-Interface mit Software, sowie Decoder und Gleisrückmelder...

Mit Deinem Bestand und dem Wunsch zur Digitalisierung kannst Du klein mit Fahren anfangen. Allein, nicht für jede Lok einen eigenen Steuerkreis oder abschaltbaren Parkplatz haben zu müssen ist dies wert! Und Gleise lassen sich auch schon provisorisch komplett auflegen und erst einmal befahren
Aufbauen tust Du den Rest zunächst analog und rüstest später ggf. um.


LG

Horst

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
| Ich behalte mir redaktionelle Änderungen (Rechtschreibung, Formulierungsverbesserung usw.) auch ohne Kennzeichnung vor! |
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

MISSION IMPOSSIBLE – Vorstellung (meines Schattenbahnhofs)


 
UP4001
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.938
Registriert am: 17.11.2010
Ort: zu Hause
Gleise ROCO-Line - mit und ohne
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#19 von 8erberg , 24.11.2010 17:11

Hallo,

eine Trix MS1 ist doch garnicht falsch.

Man hat für wenig Geld eine Zentrale, die DCC und Sx kann und kann problemlos erweitern, sodass man ohne großen Aufwand Booster, Computer usw. anschließen kann.

Warum also so ein Aufwand?

Peter Achterberg


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.483
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#20 von khd4005 , 24.11.2010 19:47

Zitat von Heinzi

Zitat


.....
Aber in der Tat, wenn das Kleingeld fehlt, und man sich nach der Decke strecken muss, muss man sich fürs erste eventuell mit etwas kleinerem begnügen. Kommt eben darauf an was für finanzielle Aussichten für in 2-3 Jahren anstehen?
Diesbezüglich sind ja die Aussagen von JoJo sehr widersprüchlich.
--> Entweder jetzt oder nie, obwohl kein Geld vorhanden ist!
Also entweder er hat das Geld wirklich nicht, dann ist das Thema eigentlich gefressen. Oder er hat es (doch) aber es reut ihn, es in die MOBA zu investieren.

Klar eine Multimaus, Mobilestation etc. ist Faktor 3 günstiger. èber die Vor /Nachteile muss jeder für sich entscheiden.




Also ich habe das Geld. Aber es liegt auf der "hohen Kante" wie man so sagt.
Und wenn ich mal ganz neutral denken würde (als "nichtmodellbahner"):
- Er hat Geld - aber zuwenig um es für die Modelleisenbahn auszugeben. Da gibt es wichtigere Dinge. z. B. Schulden begleichen, ect., pp
- Modelleisenbahn? Das ist ein Hobby. Und Hobbys sind nicht so wichtig, wie der rest des Lebens das finanziert werden muß

Mein neutraler! Menschenverstand sagt mir "tuh das nicht!"
Da ich aber jetzt Modellbahner bin, will ich es aber. Tja, und jetzt beißen sich diese Gedanken eben.

Aber ich denke mal irgendwann stand jeder Modellbahner mal an diesem Punkt. Ich stand da schon öfter, aber da waren es nicht solche summen.


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#21 von khd4005 , 24.11.2010 20:28

Zitat von UP4001
Nicht wirklich: Digitalisierung einer FLM BR 86.



Hey cool deine Webside mit den Kehrschleifenbeispielen hat mich auf ne ganz neue Gleisplanidee gebracht. So ne Kehrschleife wär bei mir doch auch nicht schlecht. muß ich gleich mal durchdenken


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#22 von oligluck ( gelöscht ) , 24.11.2010 23:31

Zitat von khd4005
...Also ich habe das Geld. Aber es liegt auf der "hohen Kante" wie man so sagt.
Und wenn ich mal ganz neutral denken würde (als "nichtmodellbahner"):
- Er hat Geld - aber zuwenig um es für die Modelleisenbahn auszugeben. Da gibt es wichtigere Dinge. z. B. Schulden begleichen, ect., pp
- Modelleisenbahn? Das ist ein Hobby. Und Hobbys sind nicht so wichtig, wie der rest des Lebens das finanziert werden muß

Mein neutraler! Menschenverstand sagt mir "tuh das nicht!"
Da ich aber jetzt Modellbahner bin, will ich es aber. Tja, und jetzt beißen sich diese Gedanken eben.

Aber ich denke mal irgendwann stand jeder Modellbahner mal an diesem Punkt. Ich stand da schon öfter, aber da waren es nicht solche summen.



Meinst du jetzt solche hohen Summen oder solche niedrigen Summen :

Kleine Schritte bei der Planung und Umsetzung sind manchmal nötig. So lange das Ziel darunter nicht leidet, ist das auch schlau.
Nachdem aber auch zu mir durchgedrungen ist, dass du Zweileiterfahrer bist, rate ich dir, den Tipp mit der Roco-Zentrale zu beherzigen.
Je nach persönlicher Ausstattung/Möglichkeiten/Zeit lassen sich viele Teile selber bauen, z.B. Weichen- oder Lichtdecoder, selbst ein PC-Interface.
Das geht natürlich auf die Zeit, die dann bei der Ausgestaltung der Anlage fehlt...

Zeig´ doch mal den derzeitigen Gleisplan!


LG Oliver


oligluck

RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#23 von khd4005 , 25.11.2010 00:03

Zitat von oligluck

Zitat von khd4005
...Also ich habe das Geld. Aber es liegt auf der "hohen Kante" wie man so sagt.
Und wenn ich mal ganz neutral denken würde (als "nichtmodellbahner"):
- Er hat Geld - aber zuwenig um es für die Modelleisenbahn auszugeben. Da gibt es wichtigere Dinge. z. B. Schulden begleichen, ect., pp
- Modelleisenbahn? Das ist ein Hobby. Und Hobbys sind nicht so wichtig, wie der rest des Lebens das finanziert werden muß

Mein neutraler! Menschenverstand sagt mir "tuh das nicht!"
Da ich aber jetzt Modellbahner bin, will ich es aber. Tja, und jetzt beißen sich diese Gedanken eben.

Aber ich denke mal irgendwann stand jeder Modellbahner mal an diesem Punkt. Ich stand da schon öfter, aber da waren es nicht solche summen.



Meinst du jetzt solche hohen Summen oder solche niedrigen Summen :

Kleine Schritte bei der Planung und Umsetzung sind manchmal nötig. So lange das Ziel darunter nicht leidet, ist das auch schlau.
Nachdem aber auch zu mir durchgedrungen ist, dass du Zweileiterfahrer bist, rate ich dir, den Tipp mit der Roco-Zentrale zu beherzigen.
Je nach persönlicher Ausstattung/Möglichkeiten/Zeit lassen sich viele Teile selber bauen, z.B. Weichen- oder Lichtdecoder, selbst ein PC-Interface.
Das geht natürlich auf die Zeit, die dann bei der Ausgestaltung der Anlage fehlt...

Zeig´ doch mal den derzeitigen Gleisplan!


LG Oliver




ich meine die summen die über 240 DM liegen. Das habe ich damals für meine BR 50 3123
Aber auf meiner Homepage siehst Du sie.
Das war der größte batzen den ich auf einen schlag für meine Bahn ausgegeben habe. Das ist allerdings auch schon... 15Jahre her. Danach kam alles nur in Kleckerbeträge. Was vielleicht auch besser war
Die beschreibungen/bezeichnungen der loks homepage sind......naja bescheiden gesagt, nicht ausreichend

Der Gleisplan ist auf meiner Homepage zu sehen.

Wie gesagt nachdem ich deine Kehrschleife gesehen habe, ist da vielleicht noch was zu ändern.


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#24 von khd4005 , 27.11.2010 21:43

habe die Auktion nicht gewonnen. Habe gehoft das um die 300 schluß ist, habe aber 351,5 geboten, wurde dann aber doch überboten


Jetzt bin ich doch am überlegen in der Schweiz zu bestellen. http://www.spielwaren-stucki.ch/start.ph...0_4.php#itemno0

und dazu das Update. haben die auch da. Ich komm dann ungefähr mit 300Euro hin.
Bin bloß unsicher wie das mit Garantie in der Schweiz ist. Hat da einer von euch Erfahrung?


Andere möglichkeit ist, mein Moba Händler hat mir eine gebrauchte Piko Centrale mit Infrarotübertragung für 80 Euro angeboten. Ist die eigendlich Multiprotokollfähig : hab ich garnicht gefragt.
Ich will in den Loks ESU DCC Decoder einbauen und für Weichen die....mm? ich weiß nicht mehr. Die sollen nur 20 statt 30 Euro kosten.
Deshalb brauch ich doch ne Multiprotokollzentrale oder?


Gruß

Jojo

-
www.youtube.com/c/JojoR
-

Oma & Opa freutz, auf dem Hof da läuft ein Deutz
Und jetzt auch ein IHC844as


 
khd4005
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 23.11.2010
Homepage: Link
Ort: Lüneburger Heide
Gleise Fleischmann Profigleis
Spurweite H0
Steuerung CS1 reloaded
Stromart DC, Digital


RE: Neue Anlage im Bau - Möchte Digital, aber.....

#25 von hu.ms , 27.11.2010 22:51

Achtung !

Habe auch schon in der Schweiz eingekauft.
Nach ein paar Tagen kam ein Brief vom dt. Zoll. Ich musste den Inhallt des Paketes und den Warenwert deklarieren.
Ob es auch Einfuhrzoll (ca.10%) gekostet hat weiß ich nicht mehr, 19 % Einfuhrumsatzsteuer waren auf jeden Fall zu zahlen.
Und es hat ewig gedauert, bis ich endlich die Lok hatte.
Die Schweiz ist eben nicht in der EU...



Zum Kaufen in der Bucht bist Du in der falschen Jahreszeit.
Vor Weihnachten ist alles teurer, da verkaufe ich nur.
Die beste Zeit zum Ersteigern ist im Sommer.
Mo-Bahner sterben das ganze Jahr und die Erben wollen meist schnellstmöglich Geld sehen. Im Sommer ist weniger Moba-Nachfrage = geringerer Preis.
Oh - hab ich mir jetzt mehr Mitbiet-Konkurrenten gemacht...?

Zum eigentlichen Thema:
Unbedingt bei Bekannten (evtl. Moba-Club) alle in Frage kommenen Zentralen im Betrieb ansehen !
Liste der Vor- und Nachteile erstellen - sind bei jedem anders gewichtet - und dann in Ruhe entscheiden.
Für mich wars trotzt des Preises dann klar die CS2 - aber das ist wohl bei jedem anders.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.721
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz