Willkommen 

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#1 von allradler ( gelöscht ) , 23.11.2010 20:13

Moin,
nach vielen Jahren steige ich wieder ein, momentan besteht meine "Anlage" aus 2 Prak-Tischen, ein paar M-Gleisen und Weichen drauf.
Das reicht aber erstmal zum Testen des Roll-und auch des doch teils recht alten Gleismaterials.
Wir haben allerdings einen alten Hof, Platz ist also vorhanden, evtl der ehem. Heulagerboden über dem Stall.
Das Gebäude wird sowieso saniert, eine Wohnung soll auch rein, da könnte mn die andere Hälfte ja zum Bastelzimmer umbauen.
Grundmass des Gebäudes sind ca. 9x 16m; d.h. ein Raum von ca. 9x 7-8m würde mir zur Verfügung stehen.
Mein ganzer Krempel ist natürlich analog, lediglich eine digitale Köf besitze ichneben ca 20 analogen Loks und Triebwagen.
Gleismaterial ist zum saufuttern da, mein altes, Geschenke von Freunden usw.
Diverse Weichen, an die 150 Stück, Drehscheibe, jeweils ca. 25 Dreiwege- bzw. Doppelkreuzungsweichen.
Mein Traum wäre eine Anlage, die einen möglichst grossen Rangierbahnhof, ein BW, ein bischen Industrieanlagen(Stahlindustrie) und natürlich auch ein bisserl Personenverkehr Platz bietet.
Stellt sich die Frage, wie steuert man so was vernünftig (digital), analog ging in meiner Jugend(und selbst da hab ichs geschafft, 2 Züge zusammenrumpeln zu lassen, weil ich verpennt hab, die Weiche rechtzeitig umzustellen
Es gibt da, wie ich gelesen hab, Suuuuuuuper-Digitalstationen (Kosten ja auch fast nix)
oder Lösungen, wo man das Ganze direkt über den PC steuert.
3 alte Windoofkisten stehen bei mir rum, der Teil der Hardware wäre also zum Nulltarif vorhanden (Nein, nix mehr 3.11, XP SP3 läuft schon drauf, aber ich arbeite lieber mit OS X)
Über den Rest brauchen wir nicht diskutieren, es ist mir bewusst, JEDE Lok braucht einen Decoder und auch jeder Magnetartikel soll über kurz oder lang digitalisiert werden.
Wie gesagt, fertige Digitalstation oder PC-Lösung, das ist hier die Frage.

Gruß Claus


allradler

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#2 von bahn , 23.11.2010 22:31

Hallo Claus,

wenn Du das Alles verbaust, denke ich kommst Du um eine PC-Steuerung nicht herum.
Eine Zentrale brauchst Du dennoch, da der Pc das signal nicht direkt ans Gleis legt.
(Es gibt da allerdings Basteleien)
Aber wenn man von vornherein sagt man steuert mit dem PC,
kann man auf die Steuergeräte mit aufwendiger Grafik und Gedöns verzichten,
und was einfaches in Betracht ziehen.
Was Du Dir bei M-Gleisen überlegen musst, ist die Rückmeldung.
Evtl. hast Du ja ein paar Schaltgleise, besser sind Kontaktgleise,
die waren Analog jedoch nicht sonderlich verbreitet.
Und im Gegensatz zum heutigen Material
ist es beim M-Gleis eine kleine Herausforderung, sowas zu basteln.

Gruß
Achim


 
bahn
InterCity (IC)
Beiträge: 519
Registriert am: 19.02.2008


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#3 von allradler ( gelöscht ) , 23.11.2010 22:40

Hi,basteln ist nicht das Problem,
das bin ich gewohnt, Dieseltechnik, Einspritzpumpen zerlegen (und auch wieder funktionsfähig zusammenzubekommen) all das macht mir keinerlei Angst, mit dem Elektronikkrempel hab ich halt doch etwas Bauchweh.

Aber wenns mir jemand erklärt, bekomm ich das auch hin.

Alles, was da rumliegt, werd ich wohl nicht verbauen können, aber es ist beruhigend, zumindest nichts mehr anschaffen zu müssen.
Grafik und wie Du sagst, Gedöns ist nicht wichtig, funzen muss der Kram.

Gruß Claus


allradler

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#4 von ronaldhelder ( gelöscht ) , 24.11.2010 21:10

Für die Rückmeldungen kannst du beim M-Gleis | auch mit Stromfühlern in der Mittelleitung arbeiten, so wie die || das machen. So kannst du deine (alte) M-Gleise weiterverwenden. Allerdings sieht man mit dieser Methode nur die Loks und Wagen mit Schleifer. Es wäre denkbar, die Stromfühlung über beide Schienen zu machen (ich habe es noch nie versucht), möglicherweise sieht der Fühler dann auch Wagen mit metallboden und -Kupplung...


ronaldhelder

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#5 von dada81 , 29.11.2010 17:06


Grüße aus dem Hochsauerland
Daniel
--- 22 m² Kellerraum randvoll mit ca 50 DCC-Loks und ca 500 Waggons auf Tillig-Elite und Piko A-Gleis (SBf) unter Lenz Digital plus mit TC Gold 7.0 sowie diversen Fremo-Modulen ---


dada81  
dada81
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 299
Registriert am: 15.09.2010


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#6 von allradler ( gelöscht ) , 29.11.2010 18:51

Hallo dada,
danke für den Link, werd ich mal in Ruhe durchlesen.
Anrede und Gruß fände ich aber selbstverständlich.

Gruß Claus


allradler

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#7 von maf , 01.12.2010 22:08

Hallo Claus,

um vielleicht mal wieder unauffällig zu Deiner Frage zurückzukommen : Eine nette, wenn auch etwas betagte Sammlung an Informationen zum Thema Rechneranschluss per DDL/DDW findet sich hier:
http://www.tt-board.de/forum/archive/index.php/t-2325.html
Der Vorteil ist, dass Du bei Verwendung eines Delta Control als Booster und Interface (http://vogt-it.com/OpenSource/DDL/show.p...img=RS-6604.gif) und unter Einsatz z.B. von RocRail (http://wiki.rocrail.net/doku.php) mit sehr geringen Kosten auskommst, da der PC die Zentrale mehr oder weniger ersetzt.
Für meine Teppichbahn fahre ich derzeit die Lösung Delta 66045+DDL+RocRail, allerdings noch ohne Rückmeldung. Dafür gibt es (s. erster Link oder bei DDL) allerdings auch Bastelmöglichkeiten...
Bevor die Frage kommt: DDL ist in diesem Kontext eigentlich überflüssig, läuft aber als "Vermittler" bei mir, weil ich derzeit auch noch mit anderen Programmen wie z.B. spdrs60 experimentiere, die an DDL andocken können.

Hoffe, Dir damit ein wenig weitergeholfen zu haben.

Gruß
Markus


maf  
maf
InterRegio (IR)
Beiträge: 185
Registriert am: 30.10.2010
Ort: im schönen Baden
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#8 von allradler ( gelöscht ) , 03.12.2010 18:12

Hallo Markus,
danke für die Links, ich hab mir jetzt erstmal das Sybex Kursbuch bestellt, das les ich dann in Ruhe mal durch( und danach meinen Amazon-Account wegender Aktion mit Wikileaks gekündigt )
Irgendwie wird man von den Infos im Netz quasi erschlagen, Lesen auf dem Klo hat da doch noch was

Gruß Claus


allradler

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#9 von Nero ( gelöscht ) , 31.12.2010 14:02

Hallo,
ich habe ebenfalls eine grössere M-Gleis-Anlage.

Ich habe anfangs gezögert eine Digitalzentrale zu kaufen, wegen des Preises, aber mit DDW bin ich dann auch nicht glücklich geworden. Am Ende habe ich mir von Tams die Mastercontrol gekauft. Diese kann das DDC- und Motorolaformat auf die Gleise bringen und arbeitet sehr zuverlässig. Die Märklinzentrale war damals noch nicht vom PC aus ansteuerbar (ich glaube heute ist auch das möglich) und die Intellibox hatte oft Probleme mit der Stabilität (Reset und Co.)

Weichendekoder habe ich ebenfalls von Tams, die Gleisbesetztmeldungen mit Stromfühlern stammen aus einem Selbstbauprojekt von einer Heise Seite. Damit konnte man 16 Gleise mittels Stromfühler an den S88 Bus zurückmelden. Als Booster setze ich alte Delta-Controls von Märklin ein. Diese sind zwar nicht geregelt, funktionieren aber gut und sind sehr günstig. Einziges Problem sind Kurzschlussrückmeldungen, dort bin ich aber noch bei eine Lösung zu finden.
Vor ein paar Tagen stand meine halbe Anlage wegen eines Kurzschlusses still. Nach einer 3/4 Stunde hatte ich dann auch den Fehler gefunden. An einem M-Gleis war die Punktkontaktschiene unter dem Gleiskörper leicht nach oben gebogen und hat so den Kurzschluss verursacht. Ich kann dir daher nur empfehlen die Anlage in mehrere abschaltbare Kreise zu teilen, auch wenn diese vom gleichen Booster versorgt werden.

Ich denke das wäre auch für dich interessant. Bei Interesse würde ich noch einmal nach den Quellen raussuchen.

Später habe ich mich dann aber doch von der digitalen Schalttechnik mit PC verabschiedet und bin wieder auf ein konventionelles Gleisstellpult zurückgegangen. Der PC wird nur zum Programmieren von Lokdekodern rausgeholt.

Uwe


Nero

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#10 von Muenchner Kindl , 01.01.2011 08:41

Moin moin,

ich habe mir erlaubt, das Thema ein wenig zu entrümpeln, wie der Friese wann grüßt wird dem Fragesteller sicher kaum weiterhelfen

Zum Thema:
150 Weichen ect. pp., das wird teuer und muss gut überlegt sein. Meines Erachtens wäre eine professionelle Steuerungssoftware a'la WDP oder TC schonmal eine Option für Dich. Hierbei lassen sich jeweils Demoversionen herunterladen und testen, so dass Du da schonmal vor einem totalen Fehlkauf gefeit bist.

Bei der Hardware sollte es etwas robustes, erweiterbares und betriebssicheres sein. Die bereits erwähnte MasterControl von Tams wäre auch mein Vorschlag. Die arbeitet zuverlässig mit jeder PC-Lösung zusammen, ist flink und bietet mittlerweile eine Menge Zubehör. Dafür ist sie nicht allzu teuer und der Service, sofern man ihn braucht, durch den Hersteller ist vorbildlich.

Als Rückmeldesystem empfehle ich die S88-4-Module, ebenfalls von Tams. Diese setzen auf den S88-n-Standard und sind frei adressierbar.

Wenn Du zur Tams-Zentrale und Zubehör weitere, gerne auch detailiertere Infos haben möchtest, melde Dich einfach, gerne per PN oder Mail


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#11 von Nero ( gelöscht ) , 01.01.2011 18:48

...auch von mir aus kann ich den Service von Tams nur für gut heissen.

Absolut prima. Anfragen werden schnell beantwortet, bei Problemen wird sogar hinterfragt und mein B2-Booster der nach dem zusammenlöten irgendwie nicht nicht wollte wurde bei einem kurzen Besuch im Haus mal eben so repariert. Ich war erstaunt das der freundliche Mitarbeiter einfach nur kurz mit dem Multimeter an ein paar Stellen gemessen hat und dann wusste das ein kleiner Transistor gehimmelt war, auch wenn keiner wusste wie es dazu kommen konnte...


Uwe


Nero

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#12 von Gast ( gelöscht ) , 04.01.2011 00:58

Hallo Claus,

solange Du nur einfache Zugfahrten (von Haupt-Signal zu Haupt-Signal oder von Block zu Block) automatisieren möchtest, und noch ein wenig mit Relais oder Bremsmodulen anfreunden könntest, die Rangierfahrten mit dem Handregler selbst durchführst, dann darf je nach Anspruch auch was anderes als eine PC-Lösung sein.

Wenn Du ein konkretes Regelwerk realisieren willst , auch automatische Rangieren möchtest, und automatisiert durch enge BWs oder Industrieanlagen rangieren möchtest, dann bleibt nur eine PC-Lösung.

Grüße Frank


Gast

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#13 von Dizzyboy , 23.01.2011 11:56

Zitat von maf
Hallo Claus,

um vielleicht mal wieder unauffällig zu Deiner Frage zurückzukommen : Eine nette, wenn auch etwas betagte Sammlung an Informationen zum Thema Rechneranschluss per DDL/DDW findet sich hier:
http://www.tt-board.de/forum/archive/index.php/t-2325.html
Der Vorteil ist, dass Du bei Verwendung eines Delta Control als Booster und Interface (http://vogt-it.com/OpenSource/DDL/show.p...img=RS-6604.gif) und unter Einsatz z.B. von RocRail (http://wiki.rocrail.net/doku.php) mit sehr geringen Kosten auskommst, da der PC die Zentrale mehr oder weniger ersetzt.
Für meine Teppichbahn fahre ich derzeit die Lösung Delta 66045+DDL+RocRail, allerdings noch ohne Rückmeldung. Dafür gibt es (s. erster Link oder bei DDL) allerdings auch Bastelmöglichkeiten...
Bevor die Frage kommt: DDL ist in diesem Kontext eigentlich überflüssig, läuft aber als "Vermittler" bei mir, weil ich derzeit auch noch mit anderen Programmen wie z.B. spdrs60 experimentiere, die an DDL andocken können.

Hoffe, Dir damit ein wenig weitergeholfen zu haben.

Gruß
Markus



Das klingt für mich sehr interessant. Da ich Neueinsteiger bin bei digital möchte ich mir eigentlich eine 600€ Zentrale sparen, finde das ganz schön happig. Hat hier jemand oder mehrere das system so laufen? Basteln und löten ist absolut kein Problem für mich, nur raucht mir derzeit der Kopf bei den vielen system die es gibt, da werd ich nur noch unsicherer daher suche ich jetzt mal Leute mit Ideen die mir unter die Arme greifen können. Im Laden wird einem eh immer das teuerste oder meist verkaufteste angeboten.

Mir ist ein automatischer ablauf mit Zuabwechselung und schattenbahnhof Steuerung wichtig. Das ganze bei Spur N und wahrscheinlich (vllt?) mit Tams oder iek Komponenten. Tolle Gehäude von schaltungen sind für mich völlig unwichtig.


Gruß Sven

Baubericht Siegtal: viewtopic.php?f=64&t=56426
Siegtal bei FB: https://www.facebook.com/pages/Siegtal-1160/246347068846130


 
Dizzyboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 456
Registriert am: 17.09.2010


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#14 von Mucki , 23.01.2011 13:28

Hallo Sven,
wenn du Tamskomponenten nehmen willst, dann nimm doch auch die Zentrale.
http://tams-online.de/htmls/produkte/Eas...odukte_ec1.html
Dazu einen Rechner und ein günstiges/kostenloses Programm. Dann erschlägst du alles für nicht mal die Hälfte an Euros gegenüber den großen Zentralen.


Gruß Dietmar
Tams MC zum fahren, Tams MC zum schalten, TC 9 B1 Gold, C-,K-,M-Gleis,Anlage im Erweiterungsstadium


 
Mucki
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 253
Registriert am: 26.06.2005
Ort: Herbrechtingen, Baden-Württemberg
Gleise C-,K-,M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC + Tams MC + TC 9 B1 G
Stromart AC, Digital


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#15 von Dizzyboy , 23.01.2011 15:26

Rechner hab ich ja, wollte meinen Lappi dafür einsetzen. Die zentrale kenne ich, aber als eigentsändiges System wäre die halt nichts für mich gewesen. Aber kostenloses Programm? Alleine windigipet schlägt ja schon mit über 300 € zu buche.


Gruß Sven

Baubericht Siegtal: viewtopic.php?f=64&t=56426
Siegtal bei FB: https://www.facebook.com/pages/Siegtal-1160/246347068846130


 
Dizzyboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 456
Registriert am: 17.09.2010


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#16 von ralfio , 23.01.2011 19:17

Willst Du mit der Anlage dem Miniatur-Wunderland Konkurrenz machen? Eine große Anlage, die neben BW, Rangierbahnhof, Hauptbahnhof auch noch eine Paradestrecke und möglichst ein bis zwei Nebenstrecken abdeckt, ist zwar schön anzusehen, die Bauzeit (und die Kosten) darf allerdings nicht unterschätzt werden. Wenn Du daraus ein Lebensprojekt machen willst, dann ziehe ich meinen Hut vor Dir.
Den Traum einer Großanlage habe ich vor ein paar Jahren ausgeträumt, 16,5qm mit etwa 350m Schienen (alles M-Gleis) in mehreren Ebenen waren schon aufgebaut, der Kellerraum hat, modellbahnerisch gesehen, mit 40qm gigantische Ausmaße. Funktionierte auch alles digital, damals mit PC-Steuerung. Im Automatikbetrieb konnte man meist (wenn nicht gerade ein Störung auftrat) gemütlich ein Bierchen nebenher trinken und den Zügen zusehen. Aber mit Betrieb und Wartung der M-Gleise kommt man dann irgendwie nicht zum Weiterbauen.
Die Folge war der Abriß und, nach einer mehrjährigen schöpferischen Pause, der jetzige Neuaufbau in kleinerem Rahmen, jetzt sind es nur noch 5qm mit C-Gleis, damit werde ich "irgenwann" fertig. Ich habe mir vorgenommen, die Kohle lieber in die Ausstattung der Anlage zu stecken, Funktionsmodelle etc. Natürlich wieder eine digitale Steuerung, die bei der Größe aber noch gut ohne PC zu bewältigen ist.

Kontaktgleise hatte ich damals massenhaft in Verwendung, die gab es in grauer Vorzeit auch mal von Märklin. Die Angebote bei ebay haben damals nicht ausgereicht, sodaß ich viele Kontaktgleise selbst gebaut habe. Dazu wurde ein Schienstrang etwa zur Hälfte herausgetrennt, die "Kleineisen" nebst umliegendem Blech großzügig entfernt, an das herausgetrennte Gleisstück ein Kabel für die Rückmeldung angelötet und das Ganze mit Zweikomponentenkleber wieder im Gleiskörper eingebaut. Funktionierte perfekt und zuverlässig.


Gruß
Ralf


Gruß aus Down Under
Ralf


ralfio  
ralfio
InterCity (IC)
Beiträge: 505
Registriert am: 12.10.2010
Gleise Peco
Spurweite H0
Steuerung Z21pg/ dr5000
Stromart Digital


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#17 von Dizzyboy , 23.01.2011 20:07

Also ich denke mal du apelierst an de TE Weil bei mir gehts um gerade mal 3,5 qm Anlage mit 63m Gleis. Trotzdem bin ich nicht unbedingt der Typ von schlterei und spielen, ich sehe lieber gerne zu


Gruß Sven

Baubericht Siegtal: viewtopic.php?f=64&t=56426
Siegtal bei FB: https://www.facebook.com/pages/Siegtal-1160/246347068846130


 
Dizzyboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 456
Registriert am: 17.09.2010


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#18 von ralfio , 23.01.2011 20:31

Zitat von Dizzyboy
Also ich denke mal du apelierst an de TE Weil bei mir gehts um gerade mal 3,5 qm Anlage mit 63m Gleis. Trotzdem bin ich nicht unbedingt der Typ von schlterei und spielen, ich sehe lieber gerne zu



Ja, klar meinte ich den TE, war ja hier auch der Einzige, der hier von Hallen und 150 Weichen sprach

Gruß
Ralf


Gruß aus Down Under
Ralf


ralfio  
ralfio
InterCity (IC)
Beiträge: 505
Registriert am: 12.10.2010
Gleise Peco
Spurweite H0
Steuerung Z21pg/ dr5000
Stromart Digital


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#19 von Mucki , 23.01.2011 20:39

Hallo,
an Programmen dieses hier(kostenlos):
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=start-de

Dieses soll auch recht gut mit der Tamse funktionieren:
http://home.planet.nl/~helde862/ModellStw/modellstw.htm

Ist relativ günstig und dir wird hier geholfen auch vom Entwickler.


Gruß Dietmar
Tams MC zum fahren, Tams MC zum schalten, TC 9 B1 Gold, C-,K-,M-Gleis,Anlage im Erweiterungsstadium


 
Mucki
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 253
Registriert am: 26.06.2005
Ort: Herbrechtingen, Baden-Württemberg
Gleise C-,K-,M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC + Tams MC + TC 9 B1 G
Stromart AC, Digital


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#20 von Dizzyboy , 24.01.2011 07:46

Das Modellstellwerk sieht ja wirklich vielversprechend aus, und für den Preis für die Vollversion auch sehr gut zu bezahlen. ICh denke das werde ich mir antun. Wenn das ganze mit der Tams zentrale und dem weiter oben beschriebenen COM-Booster Kabel funktioniert wäre ich zufrieden

Dann kann ich mich ja mit Kontakten und Melden sowie Weichen/Signal Decodern widmen Wobei das Kontakte Thema wohl definitiv umfangreicher wird (wieviele, wohin, etc.)


Gruß Sven

Baubericht Siegtal: viewtopic.php?f=64&t=56426
Siegtal bei FB: https://www.facebook.com/pages/Siegtal-1160/246347068846130


 
Dizzyboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 456
Registriert am: 17.09.2010


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#21 von jens70 ( gelöscht ) , 24.01.2011 13:26

Hallo,

@Dizzyboy

Zitat
Basteln und löten ist absolut kein Problem für mich



Dann schau doch mal unter http://opendcc.de

Da findet sich von Zentrale, über Zubehördekoder bis Rückmelder alles was man braucht.

Viele Grüße

Jens


jens70

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#22 von Dizzyboy , 11.02.2011 18:50

Also OpenDCC und digitalbahn.de werden wohl meine neuen Freunde, vielleicht auch nur Open DCC.

Allerdings bin ich jetzt beim Thema Software hängengeblieben. Der Versuch rocrail zu downloaden blieb bei einer englischen Version und irgendwelchen aufforderungen nach Emailadresse hängen. Bin scheinbar zu blöd ne deutsche Version zu finden oder zu installieren. Scheinbar sind wir beiden schon verfeindet bevor es richtig losgeht Wie kommt denn OpenDCC mit z.b. "Modellstellwerk" klar?

Mitlerweile ist auch der Gleis/Weichenkauf fortgeschritten, kommt langsam das Thema auf wo Einspeisungen, RM, etc. am sinnvollsten sind. Kann mir da jemand helfen anhand meines Gleisplanes? Immerhin müßen die beiden Schattenbahnhöfe als erstes rein und direkt voll verkabelt werden. Später ist da kein rankommen mehr.


Gruß Sven

Baubericht Siegtal: viewtopic.php?f=64&t=56426
Siegtal bei FB: https://www.facebook.com/pages/Siegtal-1160/246347068846130


 
Dizzyboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 456
Registriert am: 17.09.2010


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#23 von dadolphs ( gelöscht ) , 11.02.2011 20:56

Hallo Sven,

Zitat von Dizzyboy

Allerdings bin ich jetzt beim Thema Software hängengeblieben. Der Versuch rocrail zu downloaden blieb bei einer englischen Version und irgendwelchen aufforderungen nach Emailadresse hängen. Bin scheinbar zu blöd ne deutsche Version zu finden oder zu installieren. Scheinbar sind wir beiden schon verfeindet bevor es richtig losgeht



In der Schritt-für-Schritt-Anleitung http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=stepbystep-de sind Deine beiden Stolperstellen und wie man sie einfach umgeht ganz am Anfang beschrieben ...

Im Klartext: es gibt nur eine Version von Rocrail und die beherrscht alle unterstützten Sprachen!

Gruß,
Dirk


dadolphs

RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#24 von Dizzyboy , 12.02.2011 14:47

Danke, das hat mir sehr geholfen. Programm läuft schonmal, wenigsten kann ich nun schonmal den Gleisplan einpflegen

Edit:
Stehe gerade vor dem Problem Rückmeldekontakte. Finde im Netz irgendwie keine richtigen antworten. Die Frage ist wieviele RM´s ich brauche und wo die mit benötigten Blöcken am sinnvollsten auf meinem Plan sind. Noch dazu woraus mache ich die? Verbaut werden dafür S88 Decoder. Ich hänge mal ein paar Bilder an und wenn sich jemand Gedanken dazu machen würde und dies auch einzeichnet wäre ich sehr erfreut. Ich kann auch gerne ne Rocrail Datei vom Gleisplan anfügen. Ein-/Ausfahr und sperrsignale habe ich soweit alle stehen, Vorsignale hab ich keine ahnung von und wo Blocksignale am besten wären auch nicht. Mir raucht derzeit der Kopf bei sovielen Kontakten, Gleisen, RM, etc.

Ich weiß das sicher schon die Themen zu genüge hier durchgekaut wurden, aber wenn 10 Themen mit 100 antowrten kommen verunsichert das doch ungemain. Zumal auch viele Wiedersprüchliche Infos kommen, daher frage ich immer gerne alles auf meinen Fall bezogen.

Hier mal die Rocrail Datei: http://www.fileuploadx.de/10543
Die WinTrack Datei: http://www.fileuploadx.de/149761

Hoffe das können die meisten öffnen, Screenshots waren zu klein um was einzuzeichnen und auch noch erkennen zu können.


Gruß Sven

Baubericht Siegtal: viewtopic.php?f=64&t=56426
Siegtal bei FB: https://www.facebook.com/pages/Siegtal-1160/246347068846130


 
Dizzyboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 456
Registriert am: 17.09.2010


RE: Neubau Anlage, Steuerung wie?

#25 von skippa ( gelöscht ) , 13.02.2011 22:31

Hallo Dizzyboy,

Zitat von Dizzyboy

Stehe gerade vor dem Problem Rückmeldekontakte. Finde im Netz irgendwie keine richtigen antworten. Die Frage ist wieviele RM´s ich brauche und wo die mit benötigten Blöcken am sinnvollsten auf meinem Plan sind. Noch dazu woraus mache ich die? Verbaut werden dafür S88 Decoder. Ich hänge mal ein paar Bilder an und wenn sich jemand Gedanken dazu machen würde und dies auch einzeichnet wäre ich sehr erfreut. Ich kann auch gerne ne Rocrail Datei vom Gleisplan anfügen. Ein-/Ausfahr und sperrsignale habe ich soweit alle stehen, Vorsignale hab ich keine ahnung von und wo Blocksignale am besten wären auch nicht. Mir raucht derzeit der Kopf bei sovielen Kontakten, Gleisen, RM, etc.



Die Rocrail doku sagt "Ein Block ist ein Gleisabschnitt des Gleisplans, in dem nur ein Zug oder eine Lokomotive gleichzeitig sein kann. Im Normalfall besteht er aus einem Gleis ohne Weichen und mindestens einem Rückmelder." Mehr dazu und nützliche Hinweise findest Du hier:
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=block-de
Ich benutze pro Block ein- oder zwei Rückmelder. Streckenblöcke, in denen es nicht auf punktgenaues Halten ankommt, sind einfach komplett an einen Rückmelder angeschlossen. Soll angehalten werden, gibt es einen Rückmelder am Anfang des Blocks und einen am Ende des Blocks. Solche Rückmeldeabschnitte sind bei mir immer gleich (40cm) lang, dann ist auch automatisches punktgenaues Anhalten vor einem Signal gar kein Problem.

Gruß, Jens


skippa

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 154
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz