RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#1 von SAH , 27.11.2010 19:33

Guten Abend liebe Forenmitglieder,

aufgrund der Selbstermittlungseigenschaften des Lopi 4 in Bezug auf die Motorvariablen der Regelung (CV54 = 0 einstellen, aufgleisen, Adresse wählen und F1 drücken; Auslaufstrecke mindestens 1m!) habe ich eine Bitte an die experimentierfreudigen Besitzer eines Lopi4:
O.g. Procedere bitte ausprobieren und unter Angabe von Modell/Katalognummer/Hersteller/Motor die Ergebnisse von CV52-55 hier wiedergeben.
Die relevanten Konfigurationsvariablen haben folgende Bedeutung:
CV52: Proportionaler Anteil der Regelung für Langsamfahrt. Proportional zur Polstärke des Permanentmagneten. Erwartung: kleine Streuung, da das Feld nahezu konstant ist.

CV53: Regelungsreferenz: Bezugswert der Umlaufspannung, die der Läufer bei höchster Geschwindigkeit abgeben soll. Erwartung: mittlere Streuung, da die erzeugte Spannung von mehreren Faktoren abhängt (Polstärke, Schlupf, Getriebe, Motorkonstante)

CV54: Proportionaler Anteil der Regelung. Proportional zur Polstärke des Permanentmagneten. Erwartung: kleine Streuung. Sollte größer sein als CV52.

CV55: Integrativer Anteil der Regelung. Gleicht konstante, anhaltende Abweichungen aus. Abhängig u.a. von der Hochlaufzeitkonstante des Motors mit Getriebe. Erwartung: mittlere Streuung aufgrund der Getriebedependenz.

CV's werden in folgender Weise angegeben: (Mittelwert/+- Streuung) / optimaler Wert falls bekannt.

HerstellerVorbildKatalognr.MotorCV52CV53CV54CV55Bemerkung
Roco103 DB62600Original301037230
RocoGläserner TW63788Original(13+-3)(92+-6)(60+-10)(13+-3)eingefahren, vorwärts
RocoGläserner TW63788Original(13+-3)(66+-20)(58+-33)(13+-3)eingefahren, rückwärts
Roco216bitte nachliefernOriginal(18+-0)/(87+-4)(105+-34)(18+-0)
Piko1216 CargoServ96731Original361065336
PikoES64U257221Original12945912
MehanoAm 843T860/57593Original(21+-3)(118+-1)(44+-9)(21+-3)
Märklin18529480Original(18+-0)/21(115+-7)/80(58+-7)/40(18+-0)/21
Märklin18529480LS-Motor18/25111/8070/3218/25keine Streuungen, da nur zwei Meßwerte
MärklinRe4603463DDCM4(18+-0)/32(86+-1)/120(54+-4)/60(18+-0)/95
MärklinRe4603760DDCM418/3288/12041/6018/95keine Streuungen, da nur 2 Meßwerte
Märklin21237724DDCM1321404832
MärklinV603065SFCM(44+- 41)/32(28+- 4)/70(150+-82)/15(44+-41)/48kalt, CV52/55 ohne Ausreißer: 29+-5; CV54 ohne Ausreißer: 191+-51
MärklinV603065SFCM(29+- 7)/32(46+- 1)/70(160+-52)/15(29+-7)/48vorwärts, eingefahren
MärklinV603065SFCM(31+- 12)/32(31+- 2)/70(104+-27)/15(31+-12)/48rückwärts, eingefahren
MärklinV603665SFCM12178312
MärklinWLE MaK 120637638Glockenanker(17+- 2)/48(154+- 1)(39+-8)(17+-2)/48
Märklin01 081P3197LFCM1(38+- 3)/36(45+-13)/54(62+-15)/74(38+-3)/36
Märklin141 207-1P3033DCM1(32+- 3)/40(55+-7)/48(114+-19)/120(32+-3)/40
Märklin813031SFCM(27+- 3)/32(26+- 2)/70(82+-26)/15(27+-3)/48HAMO
Märklin813031SFCM(23+- 6)(22+- 4)(82+-16)(23+-6)HAMO, eingefahren, vorwärts
Märklin813031SFCM(24+- 0)(25+- 1)(96+-20)(24+-0)HAMO, eingefahren, rückwärts
Märklin8930000DDCM1(32+- 0)(120+- 0)(60+- 0)(95+-0)HLA,
Märklin9593016.1SFCM18276918HAMO
HAGBLS Re 4/4147Original(34 +-6)(82+-7)(47+-6)(34+-6)
HAGRe 4/4bitte nachliefernOriginal12184712erstes Modell dieser Art, Flachläufer
HAGRe 6/620046-312 kugelgelagerte Motoren(38+-5)(89+-2)(52+-9)(38+-5)
BrawaDB Cargo204Originalmotor1810712118


herzlichen Dank!

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.137
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#2 von quattroman , 28.11.2010 12:53

Servus,
zunächst für alle die es ausprobieren wollen: macht mind. 2m Gleis vor die Lok...
Meine beiden brauchten jeweils 1,5m für die Testfahrt.

Hier Nr.1:

BR103 / 62600 / Roco / Serienmotor (=keine Ahnung welcher, kenne mich da nicht aus)
52=30
53=103
54=72
55=30

die zweite kommt gleich,
Gruß
Martin


Mein Youtube Kanal


quattroman  
quattroman
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert am: 23.01.2010


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#3 von quattroman , 28.11.2010 12:57

und hier Nr.2:

1216 Taurus CargoServ / 96731 / Piko / Standardmotor (so ein kleiner gekapselter...)
52=36
53=106
54=53
55=36

Gruß
Martin


Mein Youtube Kanal


quattroman  
quattroman
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert am: 23.01.2010


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#4 von Ferenc , 28.11.2010 13:07

Hallo,
wie sind die Fahreigenschaften nach der automatischen "Ermittlung".
Ruckeln die Loks, Anfahren sauber und gleichmäßig, usw.

Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.272
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#5 von JSteam ( gelöscht ) , 28.11.2010 13:38

Hallo Martin,

mich würde mal interessieren, ob die Ergebnisse reproduzierbar sind. Also werden bei mehreren Versuchen mit der selben Lok immer die gleichen Ergebnisse erzielt...


JSteam

RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#6 von quattroman , 28.11.2010 13:47

Servus,

Zitat von Ferenc
Hallo,
wie sind die Fahreigenschaften nach der automatischen "Ermittlung".
Ruckeln die Loks, Anfahren sauber und gleichmäßig, usw.

Ferenc



Ich bin mit den Fahreigenschaften sehr zufrieden. Beide Loks ruckeln nicht und erreichen gleichmäßig höhere Geschwindigkeiten.
Die 103er läuft nun sehr sauber - die Lok hatte vorher einen TAMS LD-G33 mit dem ich gar nicht zufrieden war.
Es laufen auch beide Loks auf Fahrstufe 1 ruckfrei.

Leider konnte ich aber noch keine ausgiebigen Fahrtests machen, evtl. kann ich das heute Nachmittag nachholen - kann ich aber nicht versprechen.

Zitat von JSteam
Hallo Martin,

mich würde mal interessieren, ob die Ergebnisse reproduzierbar sind. Also werden bei mehreren Versuchen mit der selben Lok immer die gleichen Ergebnisse erzielt...



Habe ich ehrlich gesagt nicht ausprobiert.

Gruß
Martin


Mein Youtube Kanal


quattroman  
quattroman
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert am: 23.01.2010


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#7 von SAH , 28.11.2010 17:40

Guten Abend Martin,

Zitat von quattroman
Servus,

Zitat von JSteam
Hallo Martin,
mich würde mal interessieren, ob die Ergebnisse reproduzierbar sind. Also werden bei mehreren Versuchen mit der selben Lok immer die gleichen Ergebnisse erzielt...


Habe ich ehrlich gesagt nicht ausprobiert.




herzlichen Dank für Deine Bemühungen.
Falls Du mehrmals das Procedere durchführen möchtest: CV8=8 und nochmal. Dreimal reicht aus.
Ich überlege gerade, ob ich die Ergebnisse in Tabellenform zusammentragen soll und hier präsentieren. Je nach Nachfrage, könnte das aber eine recht große Tabelle werden

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.137
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#8 von Hubert , 28.11.2010 21:27

Hallo Stephan-Alexander Heyn !

ich finde so eine Auswertung ok.

Gruß
Hubert


aus dem Frankenland


Hubert  
Hubert
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.128
Registriert am: 01.11.2008
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#9 von Heinzi , 29.11.2010 07:44

Mein Beitrag kommt heute abend.

habe die Resultate zu Hause.
Nur soviel:
2 m Auslauf ist wirklich Ratsam, 1 m ist zu kurz.
Achte auf die Fartrichtung. Die Lok fährt auch Rückwärs
F1 ist wieder zu deaktivieren vor neuem Versuch

Die Reproduzierbarkeit ist (war bei mir) nicht schlecht
aber doch abweichend von den in er Anleitung vorgeschlagenen Einstellungen
Die Fahreigenschaften damit recht gut

Also bis heute abend


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.591
Registriert am: 26.04.2006


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#10 von Isebähnler , 29.11.2010 10:59

Hallo

Ich habe eine Frage ist diese Funktion in der Bedienungsanleitung beschrieben? Mir ist jedenfalls nichts aufgefallen als ich letzte Woche einen V4 eingebaut habe.

Gruss
Heinz


Isebähnler  
Isebähnler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert am: 21.09.2007
Gleise Div
Spurweite H0
Steuerung Div.
Stromart AC


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#11 von Bimmelbahn , 29.11.2010 12:12

Hallo Heinz,

Hier die passende Info aus dem "Lopi 4 kommt demnächst" Thema:

Zitat von sledge
Hallo Michael, werte Forenleser !

Diese Funktion des einstellens gibt es inoffiziell bereits beim Lokpilot V 4.0. Hier ein Auszug aus der ESU Homepage ( allgemein).

Zitat:
Hallo .....!
Sie können eine spezielle Funktion des LokPilot V4.0 ausprobieren - wenn Sie ein wenig Mut haben. Die Funktion ist noch in der Testphase und deshalb im Handbuch nicht dokumentiert. Der Decoder kann die Lastregelparameter automatisch ausmessen und auf den Motor abstimmen. Es funktioniert so:

Schreiben Sie in CV 54 den Wert 0
Setzen Sie die Lok ohne Wagen auf ein gerades Stück Gleis. Das Gleis sollte mindestens 1 Meter Auslauf haben.
Stellen Sie sicher, dass die Lok auf dem Fahrpult aufgerufen ist, aber Geschwindigkeit "0" hat.
Drücken Sie nun die F1-Taste.
Die Lok wird automatisch einen grossen "Sprung" nach vorne machen. Dabei misst der Decoder den Motor aus und überschreibt die Werte CV 53, 54, 55, 56
Sie können nun die Lok testen. Was passiert

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ESU Support Team



Mit modellbahnerischen Grüssen
sledge



Gruß,
Jochen


 
Bimmelbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 821
Registriert am: 23.02.2006
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 60215
Stromart AC


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#12 von quattroman , 29.11.2010 12:17

Zitat von SAH
Guten Abend Martin,
Falls Du mehrmals das Procedere durchführen möchtest: CV8=8 und nochmal. Dreimal reicht aus.


mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn



Hallo Stephan-Alexander bei diesen Loks möchte ich keinen Reset durchführen, mir ist die Spielerei mit den CVs beim neuen V4 für die Licht und Funktionsausgänge zu mühsam um es unnötig nochmal zu machen. An der ECOS artet das schon fast in Arbeit aus...
Ich werde aber demnächst 2 weitere Loks umbauen/umrüsten und da auch wieder LoPi4 verbauen, da kann ich gerne solche Testläufe machen.

Zitat von Isebähnler
Hallo

Ich habe eine Frage ist diese Funktion in der Bedienungsanleitung beschrieben? Mir ist jedenfalls nichts aufgefallen als ich letzte Woche einen V4 eingebaut habe.

Gruss
Heinz



Hallo Heinz,
Nein, das ist (noch ?) nicht in der offiziellen BDA zu finden. Es gab nur den Hinweis im ESU-Forum von ESU direkt. Ich tippe aber darauf, dass es bei den nächsten Auflagen der Anleitung auftauchen wird.

Gruß
Martin


Mein Youtube Kanal


quattroman  
quattroman
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert am: 23.01.2010


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#13 von Heinzi , 29.11.2010 22:15

Nabend

Also dann mal meine Einstellungen zur Märklin Lok Re460 mit HLA MotorIch habe mehrere Durchgänge gemacht.
Die Tabell hat folgenden Aufbau
CV/empfohlene Einstellung/Durchgang 1/ Durchgang 2 /........
52/32/18/18/18/18/18/18
53/120/85/86/87/84/87/88
54/60/48/55/56/51/58/57
55/95/18/18/18/18/18/18


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.591
Registriert am: 26.04.2006


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#14 von Gast ( gelöscht ) , 29.11.2010 23:05

Hallo Heinzi,

Spitzen-Messung , Danke.

Formal scheint es zu funktionieren .
CV 52 und 55 scheinen bisher immer n*6 und immer gleich zu sein,
der Unterschied zu HLA-Empfehlung fällt auf.
Die automatische Regelung scheint gemässigter.
Um zu sehen, ob die Tendenz in Richtung Empfehlung geht, bräuchte man noch mehr solche Beiträge von anderen Lokos.
Wenns praktisch funkt, wäre es eine bemerkenswerte Neuerung.

Grüße Frank


Gast

RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#15 von Heinzi , 30.11.2010 08:18

Nachtrag zu den Fahreigenschaften:

- Im vergleich zu einem mfx (in anderen Re460) fährt / beschleunigt der mfx besser.
- die Einstellungen scheinen mir irgendwie "Weich" zu sein. Enmal beschleunigt er ausgezeichnet dann kommt wieder ein Beschleunigungsvorgang mit mehrereren Rucklern.
- mit den Einstellungen vom mfx übernommen (53=90/54=80/55=90) fährt er ebenfalls besser, als mit den automatisch ermittelten.

Als nächstes kommt eine zweite Re460 dran. Ev ist die Lok ja nicht ganz unschuldig, obwohl ich meinte mit dem mfx lief die Lok einwandfrei...
Leider habe ich nicht allzuviele Loks mit 21poliger Schnittstelle.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.591
Registriert am: 26.04.2006


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#16 von SAH , 30.11.2010 19:39

Guten Abend Liebe Forenmitglieder,

im ersten Beitrag dieser Artikelserie habe ich nun eine Tabelle eingefügt, in der die wichtigen Daten enthalten sind.

@Heinzi: bitte noch die Katalognummer nachliefern

@all: vielleicht auch noch eine Angabe ob das Modell eingefahren ist oder stante pede ausprobiert wurde.

@me: eigene Meßwerte bitte nachliefern

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.137
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#17 von Heinzi , 30.11.2010 22:41

Zitat
@Heinzi: bitte noch die Katalognummer nachliefern

du verlangst Sachen.... Muss mal noch auf die Suche ob ich die noch rausfinde......Ist die mit HLA Motor nicht mehr oder weniger egal? Stimmt dann sowiso nicht weil meine Motoren Kugelgelagert sind


Zitat
- Im Vergleich zu einem mfx (in anderen Re460) fährt / beschleunigt der mfx besser.
- die Einstellungen scheinen mir irgendwie "Weich" zu sein. Enmal beschleunigt er ausgezeichnet dann kommt wieder ein Beschleunigungsvorgang mit mehrereren Rucklern.
- mit den Einstellungen vom mfx übernommen (53=90/54=80/55=90) fährt er ebenfalls besser, als mit den automatisch ermittelten.

Als nächstes kommt eine zweite Re460 dran. Ev ist die Lok ja nicht ganz unschuldig

Diesbezüglich muss ich mich korrigiern. Der Fehler war eine zu tiefe Gleisspannung infolge gerade upgedateter CS1 auf CS1R. Da waren nur gerade 13,irgendwas V anliegend. Habs raufgeschraubt auf 19,5
Die Einstellungen bleiben mehr oder weniger gleich
Die ERSTE Lok beschleunigt und bremst nun einwandfrei. Besser als der mfx ist das Anhalten in den letzten paar FS. as scheint mir nicht mehr einfach Linear gegen null zu gehen, sondern ein weiterer Auslauf scheint vorhanden. Gut gemacht

Mit meiner ZWEITEN RE460 (auf HLA und Kugellager umgebaute Delta LOK ) habe ich aber meine liebe Mühe.
Die ermittelten Einstellungen sind hier in den gleichen Grössenordnungen
Die Tabell hat wieder folgenden Aufbau
CV/empfohlene Einstellung/Durchgang 1/ Durchgang 2
52/32/18/18
53/120/91/85
54/60/42/40
55/95/18/18
Damit ist das Anfahren und Bremsen in Vorwärtsfahrt recht gut (Nicht ganz so gut wie LOK1), Die Rückwärtsfahrt aber im oberen Geschwindigkeitsbereich katastrophal.
Hier funktioniert der mfx aber in beiden Richtungen Gut. Das verstehe ich allerdings noch nicht


Ach ja mit Anfahrspannung =1 scheint mir die Lok Langsamfahrtwettbewerbstauglich


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.591
Registriert am: 26.04.2006


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#18 von Hubert , 30.11.2010 23:13

- Kugellager / Gleitlager ?
- saubere Schienen ?
- Zustand der Haftreifen ?
- mechanisch ok ?

Denke mal, dass die Streuungen der Messwerte nicht signifikant für das getestete Modell sind. Interessant sind die Tests aber schon, da diese Option eine echte Innovation darstellt, wenn man den eigenen Fuhrpark optimieren will.

Gruß
Hubert


aus dem Frankenland


Hubert  
Hubert
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.128
Registriert am: 01.11.2008
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#19 von Heinzi , 01.12.2010 08:12

Hallo Hubert

Zitat
- Kugellager / Gleitlager ?
- saubere Schienen ?
- Zustand der Haftreifen ?
- mechanisch ok ?


Ich denke mal wenn die Lok mit einem mfx resp M4 sauber beidseitg läuft ist dass alles keine Frage. ich habe für das Rückwärtsproblem auch keine Erklärung.


Die Lok schiesst dabei wirklich von Null auf hundert in nullkommanull Sekunden. Nur wegen Kunstoffgetrieben in manchen Hobby Loks


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.591
Registriert am: 26.04.2006


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#20 von SAH , 01.12.2010 19:30

Guten Abend Heinzi,

Zitat von Heinzi

Zitat
@Heinzi: bitte noch die Katalognummer nachliefern

du verlangst Sachen.... Muss mal noch auf die Suche ob ich die noch rausfinde......Ist die mit HLA Motor nicht mehr oder weniger egal? Stimmt dann sowiso nicht weil meine Motoren Kugelgelagert sind




GRRRR! Das könntest Du bitte auch dazu schreiben (das Anlaufverhalten hängt wegen anderer Reibungsverhältnisse u.U. davon ab).
Aus dem selben Grund ist die Artikelnummer auch aufschlußreich, da verschiedene Getriebe auch eine Rolle spielen.


@Hubert: eine Verständnisfrage: was bezeichnest Du als ,,Signifikant" in diesem Zusammenhang?

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.137
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#21 von Hubert , 01.12.2010 19:50

Hallo Stephan-Alexander,
unter signifikant verstehe ich , dass die Motoreinstellung bezeichnend für dieses Modell ist.

Gruß
Hubert


aus dem Frankenland


Hubert  
Hubert
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.128
Registriert am: 01.11.2008
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#22 von Bubikopf , 01.12.2010 19:57

Hallo zusammen,
habe heute auch meinen ersten LoPi V4 verbaut, in eine V100.2 (37724), die noch einen 60902 drinnen hatte.

Mittels CV54 - F1 ermittelte CV-Werte liefern ein sehr gutes Fahrverhalten:

Referenz: 140
K slow: 32
K: 48
I: 32
Einfluss: 255

U.


„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.“
Henry Ford, ein außergewöhnlicher Manager, Geschäftsmann und Erfinder, 1863 - 1947


 
Bubikopf
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.045
Registriert am: 27.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS II
Stromart AC, Digital


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#23 von kaeselok , 02.12.2010 08:01

Hallo Bubikopf,

wie hast Du denn CV 52 eingestellt?

Besten Dank und viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.760
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#24 von Bubikopf , 02.12.2010 18:39

Zitat von kaeselok
Hallo Bubikopf,

wie hast Du denn CV 52 eingestellt?

Besten Dank und viele Grüße,

Kalle



Hallo Kalle,

CV52 - 32
CV53 - 140
CV54 - 48
CV55 - 32
CV56 - 255

vG Uwe


„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.“
Henry Ford, ein außergewöhnlicher Manager, Geschäftsmann und Erfinder, 1863 - 1947


 
Bubikopf
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.045
Registriert am: 27.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS II
Stromart AC, Digital


RE: Eine Bitte an experimentierfreudige Lopi4-Besitzer

#25 von SAH , 02.12.2010 19:28

Guten Abend Hubert,

Zitat von Hubert
Hallo Stephan-Alexander,
unter signifikant verstehe ich , dass die Motoreinstellung bezeichnend für dieses Modell ist.



ein oder zwei Meßwerte sind i.A. nicht signifikant, soweit richtig wenn mann keine anderen Daten zur Verfügung hat.
Allerdings gebe ich zu bedenken, daß die genutzte Kombination aus Kugellager und HLA insofern konsistent ist.
Für *diese* Konstruktion brauchen wir nur noch eine Meßreihe und das Ergebnis steht fest.
BTW: die Ergebnisse für mein nicht eingefahrenes SFCM-HAMO-Konstrukt mit der V60 liefere ich demnächst nach (einschließlich Vergleich mit dem eingefahrenen Modell).

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.137
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 157
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz