Willkommen 

RE: Welche Decoder würdet Ihr empfehlen?

#1 von floete100 , 28.11.2010 20:02

Hallo Digitalexperten,

habe mittlerweile mein Roco-Köf III (63862) bekommen und mit Hilfe der Forumskollegen Lokmaster und Karlheinz Hornung erfolgreich auf Märklin umgebaut. Vielen Dank nochmals an die beiden.

Fahren tut das Schätzchen wunderbar - zunächst mit einem "Leih-Decoder" meiner 110. Aber das ist 'n Lopi 3 - und der kommt mir für das Köf etwas wie "Perlen vor die Säue" vor. Schließlich hat das Ding keinerlei Licht. Also bräuchte ich keine Funktionen (außer f4 Direktsteuerung vielleicht).

Dazu zwei Fragen:
- Welchen Decoder würdet Ihr nehmen für diese Lok ohne Licht?
- Welche Funktionen könnte ich ggf. einbauen? Spitzenlicht kommt nicht in Frage - ich weiß, dass es gehen würde, aber vor allem für die vorderen unteren Lichter wäre mit das doch zu fuzzelig. OK, Führerstandsbeleuchtung ist eine Möglichkeit - fällt Euch noch was ein?

Außerdem eine Frage zu Funktionsdecodern: Einen Uhlenbrock habe ich im Einsatz, der Lopi fx käme in Frage. Aber beide haben 4 Funktionen. Welchen Decoder würdet Ihr empfehlen, wenn ich nur eine oder zwei Funktionen zu schalten hätte (z. B. Innenbeleuchtung von Wagen)?

Vielen Dank schon mal für Eure Tipps!

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.291
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Welche Decoder würdet Ihr empfehlen?

#2 von cargo ( gelöscht ) , 28.11.2010 20:35

Kühn N025?

Fahr ich auch in einer Köf3. Lässt sich schön unterm Dach verstecken.

Grüße
Torsten


cargo

RE: Welche Decoder würdet Ihr empfehlen?

#3 von hans-gander , 28.11.2010 20:48

Zitat von floete100
mit Hilfe der Forumskollegen Lokmaster und Karlheinz Hornung erfolgreich auf Märklin umgebaut.




Hallo Rainer,
ich habe die gleiche Aufgabe noch vor mir. Kannst Du ein paar Tips zu deinem Umbau bei den Umbauten reinstellen, so dass ich das dann übernehmen kann.
Lieben Gruß, Hans


Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne Modellbahn ist zwar möglich, aber sinnlos.

Albert Einstein:
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Karl Valentin:
Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen.


 
hans-gander
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.428
Registriert am: 16.10.2007
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0, H0m
Steuerung Lenz mit Railware
Stromart DC, Digital


RE: Welche Decoder würdet Ihr empfehlen?

#4 von UP4001 , 28.11.2010 21:01

Zitat von floete100

- Welchen Decoder würdet Ihr nehmen für diese Lok ohne Licht?


Die gleichen wie für beleuchtete Loks! Die Preise von Decodern mit wenigen Ausgängen unterscheiden sich eigentlich nicht von den Normalen. Der Preis schlägt sich eher nieder, wenn man wenig platz hat: die kleinen Dinger sind teuer. Meine hat einen Lenz Le521 erhalten: Roco-Köf (DC)

Zitat von floete100
- Welche Funktionen könnte ich ggf. einbauen? Spitzenlicht kommt nicht in Frage - ich weiß, dass es gehen würde, aber vor allem für die vorderen unteren Lichter wäre mit das doch zu fuzzelig. OK, Führerstandsbeleuchtung ist eine Möglichkeit - fällt Euch noch was ein?

Führerstandlicht ohne Spitzenbeleuchtung ist doof automatische Kupplung wäre da noch was.

Zitat von floete100
Außerdem eine Frage zu Funktionsdecodern: Einen Uhlenbrock habe ich im Einsatz, der Lopi fx käme in Frage. Aber beide haben 4 Funktionen. Welchen Decoder würdet Ihr empfehlen, wenn ich nur eine oder zwei Funktionen zu schalten hätte (z. B. Innenbeleuchtung von Wagen)?


Einen, der genügend Leistung hat. Ob der dann wieder 2 oder 4 Ausgänge hat ist oft unerheblich

Ich habe kürzlich zwei billige Viessmann 5237 beschafft (ohne Kabel 13€ aber noch nicht eingebaut. Die haben jedoch nur 2 x 100 mA. Das reicht für 2 Lämpchen und soll zukünftig das Stirnlicht eines Thalays und eines Schienenbusses schalten.
Für eine Innenbeleuchtung habe ich einmal eine LED-Lichtleiste von AMW verbaut (inkl. Decoder und einer Menge Funktionen; z.B. geeignet für Steuerwagen) andernfalls laufen einmal ein MX630 und ein Tams - FD-5 (4 x 500 mA; Spitzenlicht und 2 x Innenbeleuchtung Dosto) in Steuerwagen.


LG

Horst


 
UP4001
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.257
Registriert am: 17.11.2010
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Welche Decoder würdet Ihr empfehlen?

#5 von floete100 , 28.11.2010 21:54

Zitat von hans-gander

Zitat von floete100
mit Hilfe der Forumskollegen Lokmaster und Karlheinz Hornung erfolgreich auf Märklin umgebaut.




Hallo Rainer,
ich habe die gleiche Aufgabe noch vor mir. Kannst Du ein paar Tips zu deinem Umbau bei den Umbauten reinstellen, so dass ich das dann übernehmen kann.
Lieben Gruß, Hans





Hallo Hans,

mach ich gern - wird aber wohl Dienstag oder Mittwoch werden, bis ich dazu kommen.

@Torsten und Horst:

Vielen Dank für Eure Tipps. Führerstandsbeleuchtung ohne Spitzenlicht find' ich auch nicht so genial - aber genau diese Konstellation hat mein Köf II auch (3680).

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.291
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 169
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz