An Aus


RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#1 von Modelleisenbahner 1966 ( gelöscht ) , 27.12.2010 15:51

Hallo ,

wahr heute bei meinem Händler und habe mir dort die BR 215 von ESU in Wechselstrom Art. Nr.: 32020 .

Eins vorneweg der Lichtwechsel funktioniert nicht richtig vorne leuchtet bei Führerstand 1 nur das obere Dreilichtspitzensignal und hinten drei rote Schlußlampen beim Fahrtrichtungswechsel leuchtet dann bei Führerhaus 2 nur das obere und das rechte Licht beim Führerhaus 1 dann wieder zwei rote Schlußleuchten .

Hoffentlich handelt es sich nur um ein Kontaktproblem und mir sind nicht die LED`s durchgebrannt .

Beim Testen bei meinem Händler funktionierte alles Bestens .

Der Testbericht :

Baureihe : 215 010-0
Bezeichnung : Diesellokomotive
Hersteller : ESU
Artikelnummer : 32020
Herstellungsjahr : 2010
AC oder DC : AC und DC digital und analog da Sounddecder von ESU
Epoche : IV
Farbe : altrot
Bahnverwaltung : Deutsche Bundesbahn
BD : Stuttgart
BW : Ulm 1
Revisionsdatum : 31.8.82
Gehäuse : Metall
Länge über Puffer : ca. 188 mm
Decoder : 21 poliger ESU Loksounddecoder mit Diesellokgeräusch , Kurvenquietschen und Rauchsatz
Motor: Motor mit Schwungmasse
Flüsterschleifer : ja
Beleuchtung : drei weiße LED´s in Fahrtrichtung vorne zwei Rote am Lokende mit der Fahrtrichtung wechselnd und das rote LED - Licht ist abschaltbar !
V-max digital / analog : einstellbar je nach Geschmack
Digitaladresse : AC einstellbar 1 - 80
Besonderheiten : Die Lok besitzt einen Rauchsatz und außer dem Fahrgeräusch noch das Geräusch des Kurvenquietschens .
Der Rauchsatz funktioniert sehr gut vor allen Dingen beim Anlassen der Maschine .
Auch das Geräusch des Kurvenquietschens ist sehr gut gelungen .

Die Fahreigenschaften sind hervorragend , vor allen Dingen die Pufferung durch das Powerpack .

Bezahlt habe ich 359 € !

Verschmutzte Schienen werden anstandslos überfahren !

Hier noch zwei Bilder :
http://www.abload.de/image.php?img=esubr215001pd5x.jpg ,
http://www.abload.de/image.php?img=esubr215002sh4v.jpg

Gruß

Modelleisenbahner 1966


Modelleisenbahner 1966

RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#2 von Symeon Georgiadis , 27.12.2010 22:08

Hallo 1966!

Danke für den ausführlichen Bericht. Da diese Lok in meiner Wunschliste steht ist dieser Bericht ziemlich hilfreich.
Ich habe auch gelesen dass der Führerstand auch an der Steuerlage des Führers beleuchtet ist. Stimmt das?


 
Symeon Georgiadis
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 25.02.2007
Ort: Athen
Gleise C-Gleis
Spurweite H0, N
Steuerung CS3
Stromart AC


RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#3 von Ohayo , 28.12.2010 03:54

Zitat von Symeon Georgiadis
Hallo 1966!

Danke für den ausführlichen Bericht. Da diese Lok in meiner Wunschliste steht ist dieser Bericht ziemlich hilfreich.
Ich habe auch gelesen dass der Führerstand auch an der Steuerlage des Führers beleuchtet ist. Stimmt das?



Ja.


Franz

-------------

Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, daß es keinen Sinn hat, sich aufzuregen.
>Helmut Qualtinger<
-------------
Alle sagten: "Das geht nicht!"
Dann kam einer der wusste das nicht und hat's gemacht!


Ohayo  
Ohayo
InterCity (IC)
Beiträge: 502
Registriert am: 21.02.2008
Spurweite H0e
Stromart AC


RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#4 von Wühlmaus ( gelöscht ) , 28.12.2010 07:58

Hallo,

Probleme mit Dreilicht-Spitzensignal und Rücklicht hatte ich auch. Lok wurde aber (auch wegen anderen Mängeln) getauscht. Neue konnte ich noch nicht voll testen, beim Händler funzte aber der Lichtwechsel.

Gruß Karl


Wühlmaus

RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#5 von Modelleisenbahner 1966 ( gelöscht ) , 28.12.2010 09:39

Ja Symeon ,

der Führerstand ist auch beleuchtet auch die Armaturenbeleuchtung funktioniert kann zugeschaltet werden je nach Fahrtrichtung der Lok wird dann entweder die vordere oder die hintere Führerstand - oder Führerhausbeleuchtung eingeschaltet , wie gesagt beide sind einzeln schaltbar , diese Funktion ist aber mit der Contol Unit nicht erreichbar da die Funktion über F8 hinausgeht darüber hinaus sind noch einige andere Funktionen abrufbar wie das Geräusch des Entkuppelns , einer Bahnhofsdurchsage und dem Druckluftablassen diese Funktionen sind aber nur im DC Diditalbereich über die Central Station abrufbar da sie alle im Bereich über F 8 liegen .

Ladet Euch doch bitte mal die Bedienungsanleitung der BR 215 auf der ESU Homepage herunter dort könnt Ihr alles nachlesen unter
http://www.esu.eu/download/betriebsanlei...eering-edition/

Noch ein Kritikpunkt man hätte bei der Wechselstromversion der Lok ruhig einen M4 / mfx Decoder spendieren können der hätte sich dann selbst angemeldet .

Man hätte dann nicht sämtliche Funktionssymbole bei der Central Station einprogrammieren müssen , denn das ist recht mühselig und nicht mehr zeitgemäß !

Auch habe ich nicht erwähnt das die Pufferung durch das Power Pack mindestens
2 - 3 Sekunden die Spannung am Decoder aufrechterhält .

Also bis auf die nur teilweise funktionierende Stirnbeleuchtung eine sehr gute Lok das kann man auch erwarten für 359 € .

Gruß

Modelleisenbahner 1966


Modelleisenbahner 1966

RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#6 von rsto , 28.12.2010 09:48

Hallo Modelleisenbahner 1966,

konntest du den alle 21 Funktionen mit deiner CS2 zuordnen?
Wenn ja, wie haste du Du das denn gemacht?

Ich hatte hier gelesen, dass die letzten 6 Funktionen zur Zeit noch nicht funktionieren.


Gruss
Ruediger


Nächster Stammtisch am 11.11.2022,
siehe Webseite: http://www.mist-hi.de


 
rsto
InterCity (IC)
Beiträge: 909
Registriert am: 17.05.2008
Homepage: Link
Gleise C-Gleise
Spurweite H0
Steuerung CS2, CS3, MS2
Stromart Digital, Analog


RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#7 von Modelleisenbahner 1966 ( gelöscht ) , 28.12.2010 09:57

Nein Rüdiger ,

mit der CS 1 und der CS 2 sind natürlich nur 20 Funktionen abrufbar aber mit dem ESU Lokprogrammer den ich auch besitze sind im DC Digitalbereich alle 21 Funktionen abrufbar .

Aber wie Du schon gesagt hast es sind nicht alle 21 Funktionstasten auch mit einer Funktion belegt !

Aber wie gesagt nur im DC Digitalbereich !!!

Gruß

Modelleidenbahner 1966


Modelleisenbahner 1966

RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#8 von H0! , 28.12.2010 10:00

Zitat von Modelleisenbahner 1966
mit der CS 1 und der CS 2 sind natürlich nur 16 Funktionen abrufbar


Mit der CS1 reloaded sind es 20 Funktionen.
Mit der CS1 ohne "reloaded" vermutlich nur 9 (oder kennt der Lopi 4 mehr als 2 MM-Adressen?).


Viele Grüße
Thomas


 
H0!
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.878
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rheinland
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#9 von DiegoGarcia , 28.12.2010 11:58

Zitat von Modelleisenbahner 1966
mit der CS 1 und der CS 2 sind natürlich nur 16 Funktionen abrufbar aber mit dem ESU Lokprogrammer den ich auch besitze sind im DC Digitalbereich alle 21 Funktionen abrufbar .



Hallo Modelleisenbaher1966,

vielen Dank für Deinen Hinweis auf das Handbuch. Nach dem Lesen des Handbuches war mir dann auch klar, was für ein Decoder in der Lok ist. Eigentlich gehört sowas auch in einen Testbericht:

In der Lok ist ein vom Hersteller als "LokSound-Decoder" bezeichneter Multiprotokoll-Decoder MM/DCC verbaut, der eine möglichst breite Abwärtskompatibilität zu Alt-Zentralen bieten soll. Er ist in der Lage unter MM mit zwei aufeinander folgenden Adressen F0 bis F9 zu bieten. Laut Handbuch des Herstellers tatsächlich bis F9 (Horn 2) und nicht nur bis F8. Müßte dann mal vom Testberichtersteller überprüft werden, ob "F9" dann auf "F0" der zweiten MM-Adresse liegt (just my best guess).

Unter DCC ist der Decoder mit allen DCC-Zentralen bis F21 ansprechbar. Und zwar per geeigneter PC-/Mac-Software (siehe Dein Beispiel "LokProgrammer"). Leider bietet momentan (Dez. 2010) die ECoS/CS1rel mit Firmware v3.3.3 noch einen Bug in der UI, die sowohl ein Definieren via UI über F19 hinaus als auch ein korrektes Anzeigen des Schaltzustandes von F20 und F21 verhindert. Das geht im Moment halt nur per externer Software.

Da es hier in diesem Thread um die Mittelleiterversion der 215 von ESU geht, bleibt der Hinweis, dass unter MM die Funktionen (laut Handbuch) F0 bis F9 schaltbar sind (sein sollen), bei 14 Fahrstufen. Da (auch) die Mittelleiterversion aber ebenfalls unter DCC betreibbar ist, dann mit F0 bis F21 und bis zu 128 Fahrstufen. Empfehlung bei diesem Produkt ist daher aus meiner Sicht der Betrieb unter DCC(*) auch auf Mittelleiteranlagen, insbesondere sobald der Bug in der ECoS gefixt ist. Denn: auf F21 liegt werkseitig "Rangiergang/Direktsteuerung"!

Vielen Dank auch für die Bilder.
Nahaufnahmen und Bilder vom Innenleben: viewtopic.php?t=55317
Ein erster Testbericht über die 2L-Variante: viewtopic.php?t=54980

JM2C
Diego

EDIT (*): die selbe Empfehlung spricht ESU selbst im eigenen Forum auch seit heute nachmittag aus (28.12.2010, ca. 14°° Uhr)


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.635
Registriert am: 15.04.2007


RE: Testbericht von ESU´s BR 215 Art.Nr.: 32020 in Wechselstrom

#10 von Modelleisenbahner 1966 ( gelöscht ) , 31.12.2010 15:42

Hallo ,

ich habe viel Glück gehabt das Spitzensignal funktioniert wieder .

Auf einmal ohne das ich etwas getan habe .

Ich hatte die Lok schon wieder eingepackt , habe aber am nächsten Tag nochmal probiert und siehe da das Licht funzt wieder .

Habe danach die Lok 5 Stunden eingefahren , 2,5 Stunden vorwärts und 2,5 Stunden rückwärts , auf dem Rollenprüfstand und siehe da es funktioniert alles noch !

Wahrscheinlich hat mich der Modellbahngott erhört .

Noch etwas zu den CV´s , CV 138 " Raucherzeuger - Lüfterdrehzahl " und CV 139 " Raucherzeuger - Heiztemperatur " eingestellt ist der Wert 128 ich habe den Wert auf 150 erhöht .

Zu stark sollte man diese beiden CV´s nicht erhöhen das beeinträchtige die Lebensdauer des Rauchgenerators in der Bedienungsanleitung steht wörtlich drin nur mit Bedacht erhöhen möglich wäre der Wert 255 .

Außerdem habe ich die CV 113 " Power Fail Bypass " das ist die Zeit welche das Power Pack ( Kondensator ) bei einer Stromunterbrechung überbrückt auf den Maximalwert 255 erhöht !

Jetzt qualmt die Lok beim Anfahren und beim Fahren außerordentlich gut .

Bin jetzt mit der altroten 215 in AC von ESU sehr zufrieden !

Ich wünsche Allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2011 und mögen alle unsere Modellbahnträume erhört
werden .

Gruß und einen guten Rutsch Euch allen

Modelleisenbahner 1966


Modelleisenbahner 1966

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz