RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#1 von kicking horse , 27.12.2010 19:17

Hallo zusammen!

Ich bin neu in diesem Forum und habe nach einer längeren Pause meine alte Liebe zur Märklin H0 Bahn wiederentdeckt.

Zu Weihnachten habe ich nun endlich den Wechsel zu Märklin Digital vollzogen und bin nun stolzer Besitzer der Märklin Startpackung 29539 ( inkl. BR81 und Mobile Station 2 ) sowie der BR218 inkl MFX Decoder ( 39183 ).

Nun stellte mich der Wechsel auf Digital allerdings vor einige Fragen, die ich durch Recherche bei Märklin.de jedoch leider nicht beantworten konnte. Insofern hoffe ich hier also Hilfestellungen zu bekommen...

Meine Fragen wären:

1.) Wo werden die Anpassungen der Lok gespeichert? Werden sämtliche Einstellungen ( zB Anfahrverzögerung, Lautstärke, Höchstgeschwindigkeit, etc. ) im Decoder der Lok selbst gespeichert? In diesem Fall bräuchte man doch eigentlich keine Lokkarte?
Wozu genau brauche ich also Lokkarten ( meine BR218 wurde ohne eine solche Karte geliefert und lief vom ersten Augenblick an prima! )?

2.) Was ist der Unterschied im MS2 Menü zwischen "Lok bearbeiten" und "Lok programmieren"?

Klar, im Menü "Lok bearbeiten" ist die Anpassung sehr komfortabel.
Werden die hier gemachten Anpassungen an die Lok geschickt ( und gespeichert ) oder werden sie nur lokal in der MS2 gespeichert? ( Findet hier also eine "Hardware" -Programmierung in der Lok selbst, oder nur "Software" mäßig in der MS2 statt? )

Im Menü "Lok programmieren" scheine ich also direkt Zugriff auf die CVs zu haben. Werden diese Änderungen an die Lok geschickt oder ebenfalls lokal gespeichert ( MS2 / Lokkarte )?

3.) Warum lassen sich im Menü "Lok programmieren" keine MFX Loks bearbeiten? Heisst das im Umkehrschluss, dass eine "FX" Lok nur hier in diesem Menü programmiert werden kann und nicht im Menü "Lok bearbeiten"?

4.) Die in der Startpackung enthaltene BR81 ist "lediglich" eine FX-Lok. Ich habe versucht, diverse Parameter ( vor allem Höchstgeschwindigkeit und ABV ) zu ändern. Die Lok akzeptiert diese Anpassungen jedoch nicht:
Bei Programmierung im Menü "Lok bearbeiten" sieht es zunächst so aus, als würde alles klappen, an den Fahreigenschaften ändert sich jedoch nichts.

Bei Programmierung im Menü "Lok programmieren" finde ich zwar den Zugriff auf die einzelnen CV Parameter, jedoch bekomme ich immer die Warnung "Timeout beim CV Lesen / Schreiben". Die Lok nimmt also auch diese Anpassungen nicht an...

Ist evtl der Decoder defekt, oder lassen sich diese Parameter ( entgegen der Betriebsanleitung ) letztendlich nicht ändern?

5.) Die Menüfunktion "Lok-Funktionen" habe ich bisher auch nicht vollends verstanden: ZB ist bei der BR218 im Display noch eine Funktionstaste frei.
Probehalber habe ich diese Taste dann im Menü "Lok-Funktionen" mit der Funktion "Signalhorn" belegt ( standardmäßig ist die darüberliegende Taste hiermit belegt ).
Wenn ich diese Taste nun jedoch betätige, passiert nichts...

Kann ich in diesem Menü also nur die Symbolik für die einzelnen Funktionen ändern, nicht aber die dahinterliegende Funktion selbst?

6.) Wie melde ich neue Weichen an der MS2 an? Ich würde gerne noch das eine oder andere Ergänzungspack sowie Weichenantriebssets hinzukaufen...

Zu guter letzt noch eine Frage zum Thema Kupplungen:

Ich interessiere mich für die neu erscheinende BR294 ( 37905 ) mit TELEX Kupplung. Ist diese Kupplung kompatibel zu den herkömmlichen RELEX / Kurzkupplungen?

Euch erst einmal herzlichen Dank für Eure Hilfe!

Viele Grüße

Toto


kicking horse  
kicking horse
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert am: 27.12.2010


RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#2 von RalphH0 ( gelöscht ) , 27.12.2010 20:49

Ein Tip: Die Antworten stehen in der Bedienungsanleitung

- Lokkarte ist für de zusätzlichen Loks, da die MS2 "nur" zehn Loks gleichzeitig verwalten kann

- Lok bearbeiten gilt für MFX-Decoder
- Lok programmieren für DCC-Decoder
- wenn eine FX-Lok konfiguriert werden soll, muß sie alleine auf dem Gleis stehen
- Änderungen werden in der Lok gespeichert
- Die MS zeigt nur die Funktionstasten an, die die Lok beherrscht: Wenn die Lok/der Decoder kein Signalhorn hat, kann man es auch nicht mit einer Funktionstaste auslösen (die vorhandenen Funktionen der Lok stehen in der Anleitung zur Lok!)

Gruß
Ralph


RalphH0

RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#3 von Mattlink , 27.12.2010 21:03

Hallo Toto,

ich greife mal die Kupplungsfrage heraus (habe nur eine einzige Lok mit mfx Decoder, alles Lokpiloten...):

Die digitale Telex funktioniert ordentlich mit der Märklin Kurzkupplung und der sehr ähnlich aufgebauten Roco Universalkupplung. Die Funktionalität mit den alten Relexkupplungen ist schon eingeschränkt. Das gilt aber auch für die Funktion der Märklin Kurzkupplungen mit den Relexkupplungen...

Wenn möglich würde ich komplett auf die neuen Kupplungen wechseln, aus meiner (persönlichen) Sicht funktionieren die Roco Universalkupplungen insgesamt besser als die Märklin Kurzkupplungen und sind auch noch billiger. Einschränkung: Bei alten Märklinloks die nur einen Kupplungshaken haben, können sie sich lösen weil der Bügel nicht geschlossen ist. Dazu mal im Forum etwas suchen...

Grüße

Matthias


Letzte Neuzugänge:

Märklin 39043 BR 42 555
Liliput 131187 BR 75 270
Märklin 39095 BR 95 006
Märklin 39553 BR 57 584 (Loksound + Telex)
Märklin 37030 BR 38 2581 (Sound + Telex)
Fleischmann BR 81 004
Fleischmann BR 56 2621 (AC Umbau mit Telex)


 
Mattlink
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.942
Registriert am: 11.02.2010
Ort: Salzkotten
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#4 von kicking horse , 28.12.2010 14:11

Danke für Eure Infos!

@ Ralph:

Zitat
Die MS zeigt nur die Funktionstasten an, die die Lok beherrscht: Wenn die Lok/der Decoder kein Signalhorn hat, kann man es auch nicht mit einer Funktionstaste auslösen (die vorhandenen Funktionen der Lok stehen in der Anleitung zur Lok!)



Das ist klar, aber die BR218 hat nun einmal ein Horn. Ich wollte nur eine andere Taste mit dieser Funktion belegen, als die von Märklin hierfür vorhergesehene. Ich dachte, hierzu sei das Menü "Lok Funktionen" da, jedoch reagiert das Horn nicht, wenn eine andere Taste hiermit belegt wurde.

Zitat
wenn eine FX-Lok konfiguriert werden soll, muß sie alleine auf dem Gleis stehen



Handelt es sich bei der BR81 um eine DCC-Lok? Die Anleitung liefert hierfür keine Infos!

Des weiteren: Warum lassen sich Parameter wie ABV und Vmax bei der BR81 nicht konfigurieren? Laut Anleitung sollte dies möglich sein... Ich hingegen bekomme immer die Warnung "Time out beim CV Lesen / Schreiben", wenn ich versuche, die Lok über "Lok programmieren" anzupassen.

Nochmals danke

Gruß

Toto


kicking horse  
kicking horse
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert am: 27.12.2010


RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#5 von Bodo , 28.12.2010 16:40

Hallo,

auch ich kann nicht alles Fragen beantworten - aber einen Teil vielleicht:

Zitat von kicking horse
1.) Wo werden die Anpassungen der Lok gespeichert? Werden sämtliche Einstellungen ( zB Anfahrverzögerung, Lautstärke, Höchstgeschwindigkeit, etc. ) im Decoder der Lok selbst gespeichert? In diesem Fall bräuchte man doch eigentlich keine Lokkarte?
Wozu genau brauche ich also Lokkarten ( meine BR218 wurde ohne eine solche Karte geliefert und lief vom ersten Augenblick an prima! )?


In der Regel werden die Änderungen in der Lok gespeichert. Bei der CS gibt´s allerdings auch in der Zentrale gespeichterte Werte für Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung, was teilweise verwirrend ist.
Im Prinzip braucht man aber für mfx-Loks tatsächlich keine Lokkarten, da der Dekoder der Zentrale seine Funktionen mitteilt. Trotzdem kann es Sinn machen - sei es zum Speichern des (eigenen) Lokbildes oder um die 11te Lok anzumelden oder um den Anmeldevorgang zu verkürzen.

Zitat von kicking horse
5.) Die Menüfunktion "Lok-Funktionen" habe ich bisher auch nicht vollends verstanden: ZB ist bei der BR218 im Display noch eine Funktionstaste frei.
Probehalber habe ich diese Taste dann im Menü "Lok-Funktionen" mit der Funktion "Signalhorn" belegt ( standardmäßig ist die darüberliegende Taste hiermit belegt ).
Wenn ich diese Taste nun jedoch betätige, passiert nichts...

Kann ich in diesem Menü also nur die Symbolik für die einzelnen Funktionen ändern, nicht aber die dahinterliegende Funktion selbst?


Function-Mapping (also das Zuordnen von Dekoderausgängen/Funktionen zu Tasten, kann die MS nicht - mit der CS2 ist das inzwischen möglich. Aber wenn Du eine Lok manuell (also ohne Datenbank) anlegst, ist es doch schön, wenn Du aus F2 z.B. ein Horn-Symbol machen kannst.

Zitat von kicking horse
6.) Wie melde ich neue Weichen an der MS2 an? Ich würde gerne noch das eine oder andere Ergänzungspack sowie Weichenantriebssets hinzukaufen...


Weichen werden nicht "angemeldet". Die Weichendekoder von Märklin werden per DIP-Schalter (s.Anleitung) auf eine Adresse 1-... eingestellt und dann auch so angesprochen. Wenn ich das nicht falsch in Erinnerung habe, kann man aber auch hier das Symbol anpassen.

Viele Grüße, Bodo


Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will. (Jean-Jacques Rousseau)

Meine Anlage - Meine Dauerbaustelle
Platinen für Modellbahn- und Arduino-Anwendungen


 
Bodo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.467
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis, Lenz 0
Spurweite H0, 0
Steuerung MS2 & CS2
Stromart Digital


RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#6 von kicking horse , 28.12.2010 23:00

Nochmals danke für die Hilfe!

Hat noch jemand eine Idee zum Thema BR81 ( Parameter lassen sich nicht ändern )?


kicking horse  
kicking horse
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert am: 27.12.2010


RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#7 von walker , 28.12.2010 23:34

Zitat von kicking horse
... Handelt es sich bei der BR81 um eine DCC-Lok? Die Anleitung liefert hierfür keine Infos! ...


Ich kann Dir mangels MS2 nicht bei Deinen vielen Fragen helfen, aber die Märklin-Lok ist bestimmt keine DCC-Lok. Das wäre dann nämlich die Erste fürs 3-Leitersystem. Märklin und DCC mögen sich nicht, deshalb gibts in der Anleitung auch keine weiteren Infos dazu. Das ist quasi undokumentierter Standard.

Hast Du schon mit Märklin telefoniert?
Das Problem bei Deiner Frage ist, dass kaum einer Deine BR81 zum probieren hat, und falls doch, können diese Leute Deine Frage nicht beantworten.


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#8 von TT800 , 29.12.2010 15:33

Hallo Toto,
Diese BR81 hat den einfachen Decoder 60760; es ist sehr zu empfehlen, nur im Lokmenü "Bearbeiten" (und nicht mittels CV-Programmieren) etwas zu verändern - und dort nur innerhalb der Wertebereiche, die in der Betriebsanleitung vermerkt sind. Alles darüber hinaus bleibt wirkungslos.


Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.13|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.4.1(0)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


TT800  
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.832
Registriert am: 31.07.2009
Ort: Weinviertel, Niederösterreich
Spurweite H0
Steuerung Märklin
Stromart Digital


RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#9 von sledge , 29.12.2010 17:22

Hallo Toto, werte Forenleser !

zu1. Das hängt davon ab, welchen Decoder,bzw. Datenformat ( mfx, MM2, DCC ) Du verwendest. Direkte Programmieränderungen werden auf dem Lokdecoder vorgenommen, aber z.B.Lokfunktionen ( Funktionsbutton ) werden auf der Lokdatei der MS 2 geändert.
Die Lokkarte ist für Lokomotiven, bzw. Decoder gedacht, die kein mfx haben, bzw. sich nicht selbstständig an der Zentrale / Steuereinheit anmelden. Wie Du vielleicht schon gemerkt hast sind in der Lokdatenbank nicht alle mfx ( 39xxx ) Lokomotiven vorhanden.
Sie haben den Vorteil, dass man die Lokdaten und Funktionen nur einmalig erstellen muss und kann sie mittels Lokkarte auf einer anderen Zentrale / Steuereinheit aufspielen ( ähnlich CD ROM / Stick auf PC's ).
Das gilt für MM2 wie auch DCC !

zu 2.

Bei " Lok bearbeiten ",kann man nur die Parameter verändern die speziell für diese Lok zur Verfügung stehen ( siehe zugehörige Bedienungsanleitung ). Also wenn ich laut BDA ( Lok ) nur Adresse und ABV verändern kann, gehen ACC, DEC, und Vol nicht ! Dies gilt speziell für Märklin Decoder im MM2 Format .
Wie der Menüname schon sagt, finden diese Änderungen nur in der Lok statt.

Unter " Lok programmieren " können Lokdecoder geändert werden, die nach CV 's eingestellt werden ( keine mfx Decoder ). Hier ist entscheidend, welcher Decoder verwendet wird ( wieviele CV's stehen zur Verfügung ). Die Daten werden nur an der Lok verändert.Um die Daten auf der Lokkarte zu aktualisieren muss Menü " Lokkarte schreiben " aktiviert werden.

zu 3.
Wie schon unter 2.beantwortet, ist mfx ein anderes Datenformat, welches nicht mit CV's bearbeitet werden kann.
mfx kann eingeschränkt mit der MS 2 bearbeitet werden. Mit der CS 2 kann man alle ( grafischen ) Änderungen durchführen.

zu 4.
Laut Anleitung stehen Dir nur 3 CV's zur Auswahl die Du verändern kannst.
Vorab gilt es folgende Fragen zu beantworten, bzw.zu prüfen.

a.Welcher Decoder ist verbaut ( schwarze Gummihülle oder sichtbare Elektronik mit 8 - fachem Mikroschalter ) ?
b.War die Lok in der MS 2 schon auf einem Speicherplatz installiert, oder hast du die Lok selbst angelegt ?
c. Wenn selbst angelegt, unter welchem Datenformat ( MM2 1-80,MM2 1 -255, DCC ).

zu 5.
Bei mfx 218 lassen sich die Lokfunktionen nur mit der CS 2 auf eine andere Funktionstaste legen. Die Änderungen,die Du vorgenommen hast, wurden nur auf der MS 2 geändert. Jedoch müssen die Lokdecoderwerte auch geändert werden, welche nur mit einer CS 2 komplett durchgeführt werden können. Bei Lokdecodern im DCC -Format ist dies sogar über " Lok programmieren " möglich, wenn man die CV's für das functionsmapping kennt ( Empfehlung: nur für Fortgeschrittene ).

zu 6.
Wie einige Kollegen schon geschrieben haben,müssen die Weichenadressen selbst angelegt, bzw. programmiert werden.

Zum Thema Kupplung. Mit Hilfe der Suchfunktion ( Relexkupplung,Telexkupplung, Telex 117993,... ) kannst Du viele Anworten erhalten.

Gruß sledge

Ergänzung 29.12.2010 20.23 Uhr
Korrektur 30.12.2010 11.27 Uhr


Mit modellbahnerischen Grüssen
sledge

P.S. Ich weiß nicht alles, aber meine Bücher und Hefte!


sledge  
sledge
InterCity (IC)
Beiträge: 672
Registriert am: 05.09.2009


RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#10 von kicking horse , 29.12.2010 19:59

Hallo Sledge!

Herzlichen Dank für die umfassenden Infos!

Eine Frage hätte ich jedoch noch:

Zitat
zu 2.

Bei " Lok bearbeiten ",kann man nur die Parameter verändern die speziell für diese Lok zur Verfügung stehen ( siehe zugehörige Bedienungsanleitung ).



Interessanterweise stehen mir hier in diesem Menü für die BR81 sogar Funktionen zur Bearbeitung offen, die die Lok garnicht aufweist. So gibt es hier zB den Menüpunkt "VOL", dabei hat die Lok noch nicht einmal Sound, geschweige denn einen Lautsprecher...

Dennoch hat Dein Beitrag ( und alle weiteren Beiträge zu diesem Thema ) mir sehr geholfen, einige Fragezeichen zu beseitigen! Vielen Dank dafür.

Cheers

Toto!


kicking horse  
kicking horse
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert am: 27.12.2010


RE: Fragen eines Märklin Digital Einsteigers

#11 von sledge , 29.12.2010 20:22

Hallo Toto, werte Forenleser !

Lese doch meine Antwort zu 2. komplett ( nicht nur dein entnommenes Zitat ). Dann beantwortet sich deine Frage von selbst !

Gruß sledge

P.S. Was macht das Programmierverhalten deiner Lok ?


Mit modellbahnerischen Grüssen
sledge

P.S. Ich weiß nicht alles, aber meine Bücher und Hefte!


sledge  
sledge
InterCity (IC)
Beiträge: 672
Registriert am: 05.09.2009


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz