RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#1 von Umbauer ( gelöscht ) , 10.01.2011 11:21

Hallo liebe Forumsmitglieder,
zwar war ich schon öfter in Stummis Foren zu Gast, habe mich aber heute erstmalig angemeldet, da ich echt Nachhilfe in Sachen Märklins Goliath brauche und mir eure Unterstützung erhoffe!

Zuerst mal noch Allgemeines und ein wenig zu meiner Person:
Ich bin Gleichstrombahner, eigentlich erfahrener DCC-Digitalist und Digitalumbauer (vielfach auch von Wechselstrom auf Gleichstrom) und betreibe deswegen eine ECoS (Fw 3.3.3), Lenz LH 100 mit LZ 100, div. Roco Mulitmäuse sowie RocoMäuse2. Werde bei Gelegenheit meine Signatur einrichten.

Zu meinem konkreten Problem:
Aktuell habe ich einen Goliath (Mä 49952, Ep. V, verkehrsrot) auf Gleichstrombetrieb umgebaut.
Dazu habe ich an beiden Drehgestellen die Wechselstromradsätze gegen passende Gleichstromradsätze ausgewechselt.
Den Märklin-Schleifer habe ich entfernt und im Gegenzug einen Radschleifer zusammengelötet, der von den vier isolierten Rädern eines Drehgestells den Strom von einer Schienenseite abgreift. Der Strom der zweiten Schiene wird ganz normal über die nicht isolierten Räder und deren Achsen auf das Metallchassis des Drehkranwagens übertragen.
Soweit also erstmal im Wesentlichen keine grundsätzliche Änderung am Drehkran (dem ist egal, ob der Strom aus zwei elektrisch miteinander verbundenen Schienen und den PuKos über den Mittelschleifer oder aus zwei voneinander isolierten Schienen kommt, Hauptsache dass das Digitalformat stimmt).

Das Problem:
Der Kran rührt sich nicht. Adresse wurde im Mäuseklavier auf 11 belassen (Auslieferungszustand).
Getestet wurde mit der ECoS, die ja das benötigte MM-Format erzeugt sowie testweise auch mit einer Märklin MobileStation1.

1. Frage an alle Märklinisten (leider kenne ich mich mit den Märklin-Digital-Gepflogenheiten nicht sonderlich gut aus):
Ich melde meinen Kran an der MobileStation ganz normal unter der Artikelnummer 49952 an. Dann erscheint auch die korrekte Bezeichnung "Goliath" im Display. Was aber dann fehlt sind die Symbole für die Funktionstastenbelegungen (laut Bedienungsanleitung des Krans sind das F2, F3, F4). Somit kann der Kran auch nicht gesteuert werden.
Was ist der Grund dafür, dass die Funktionssymbole nicht angezeigt werden? Erhält die MobStat die möglichen Funktionen eines Decoders direkt aus dem erkannten Decoder selbst oder ist das im Menü bereits fest hinterlegt und wird bereits bei der Auswahl des Artikels fertig mit übernommen (quasi Preset)?

2. Frage, insbesondere an die ECoS-Nutzer mit einem der Drehkräne 49950/49952:
Dass die Kräne mit der ECos stabil laufen ist bereits zigfach diskutiert worden, somit ist mein Kran sicher kein Wunderding.

Kann mir jemand die ECos-Einstellungen bestätigen:
Datenformat: Motorola 14 (eigentlich müßten auch Motorola 27 bzw. 28 gehen)
Adresse: 11
Snifferadresse: 0
Die Daten erhalte ich zumindest, wenn ich den Drehkran in der ECoS anhand der Märklin-Artikelnummer neu anlege und sind natürlich auch plausibel.

Als Funktionen wurden F2, F3 und F4 aktiviert (als Momentfunktion, ist das richtig?) und jeweils nur eine Funktion ist aktiv.

Trotzdem tut sich nichts...

Kann mir bitte jemand meine Fragen zumindest teilweise beantworten, die Puzzleteile zusammensetzen kann ich dann gerne selbst!

Hoffe, ich habe mir auf der großen Plattform für das bezahlte Geld kein faules Ei eingekauft, denn Ersatzteile scheint's ja offiziell von Mä nicht mehr für die Kräne zu geben...

Vielen Dank schon mal im Voraus an alle, die sich des Problems annehmen (oder zumindest auch schon mal bis hierher gelesen haben)!

Schöne Grüße aus Bayern
Werner


Umbauer

RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#2 von Running.Wolf , 10.01.2011 11:53

Guten Morgen
ich habe zwar weder Deinen kran noch Deine Steuerung. Aber am Ende dieses Thread steht mein problem und meine Lösung damals.

viewtopic.php?f=33&t=7230


Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw


 
Running.Wolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.081
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Ort: Isernhagen
Gleise C-Gleis / M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2
Stromart Digital


RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#3 von Umbauer ( gelöscht ) , 10.01.2011 12:48

Hallo Wolfgang,
vielen Dank für deine Antwort.
Sie bezieht sich sehr speziell auf die 6021. Leider gibt's diese Schalterpositionen in den von mir verwendeten Digitalsystemen nicht. Es zeigt aber dennoch, dass es manchmal an doch relativ banalen Dingen liegt, warum der gewünschte Erfolg ausbleibt.

Ich zermartere mir seit Tagen das Hirn, immer in der Hoffnung, dass ich nur eine Kleinigkeit übersehen oder nicht bedacht habe und mir irgendwann mal das große, helle Licht angeschaltet wird...
Und in den Foren habe ich schon so oft zumindest mal den benötigten Schalter im Dunkeln gefunden. Nur das Licht einschalten musste ich dann noch selbst

Hoffe, das ist auch beim aktuellen Problem so und zähle auf euere Tipps...

Vielen Dank und schöne Grüße
Werner


Umbauer

RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#4 von power , 10.01.2011 12:52

Hallo Werner vertausche mal die Anschlußdrähte.

Gruß Ralf


 
power
InterCity (IC)
Beiträge: 677
Registriert am: 18.10.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 1 reloaded
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#5 von Umbauer ( gelöscht ) , 10.01.2011 13:02

Hallo Ralf,

das Umdrehen des Schienenkrans auf den Schienen hat den selben Effekt, ändert aber nichts am Problem, weil die digitalen Halbwellen (zwar phasenverschoben) auch die selben bleiben...

Trotzdem vielen Dank!

Werner


Umbauer

RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#6 von power , 10.01.2011 16:44

Hallo Werner Hast Du das benötigte MM-Format auch in der ECoS erzeugt?

Ralf


 
power
InterCity (IC)
Beiträge: 677
Registriert am: 18.10.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 1 reloaded
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#7 von ThKaS , 10.01.2011 17:11

Zitat
Als Funktionen wurden F2, F3 und F4 aktiviert (als Momentfunktion, ist das richtig?) und jeweils nur eine Funktion ist aktiv.

Trotzdem tut sich nichts...



Hallo,

was tut sich denn nicht?
Wie steuerst Du den Kran?
Nur die Funktion zu aktivieren reicht nicht, Du muss zum steuern den Fahrtregler drehen.
Solltest Du das schon so machen, vergiss den Hinweis einfach.


lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: runderneuerte https://www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

‹(•¿•)›

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP


 
ThKaS
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.972
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link


RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#8 von Umbauer ( gelöscht ) , 10.01.2011 17:18

@Power:
Ja, das erforderliche MM-Format erzeugt die ECos wunschgemäß (wurde anhand einer von mir umgebauten Mä-212er mit MM-Decoder mal quergetestet, man weiß ja nie...). Funktioniert.

@ThKaS:
Na, es tut sich halt wirklich gar nichts. Ja, den Drehregler drehe ich. Keine Reaktion bei aktivierter Funktion und Betätigen des Drehreglers, kein Motorsurren, keine Aktion an Haken, Ausleger oder Oberwagen. To-ten-stil-le...

In einstweiliger Trauer
Werner


Umbauer

RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#9 von Hanno Brünninghaus , 10.01.2011 17:24

Hallo,

MOMENT-Funktion ist definitiv falsch. Die Funktion sollte eine Dauer-Funktion sein!

(Mein Kran hatte werksseitig die 77 als Adresse, war aber auch der gelbe....)

Nette Grüße



 
Hanno Brünninghaus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert am: 03.05.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#10 von power , 10.01.2011 18:22

Hallo Das Problem:
Der Kran rührt sich nicht. Adresse wurde im Mäuseklavier auf 11 belassen (Auslieferungszustand).??????????

Wie Hanno schon schreibt der Kran hatt werksseitig die 77 als Adresse.

Ralf


 
power
InterCity (IC)
Beiträge: 677
Registriert am: 18.10.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 1 reloaded
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#11 von Umbauer ( gelöscht ) , 10.01.2011 19:46

Hallo Hanno,
hallo Ralf!

Danke euch erst mal.
Also, das mit der Dauerfunktion ist prinzipiell schon einleuchtend, jedoch muss derselbe Effekt auch mit der Momentfunktion zu erzielen sein. Funktionstaste drücken und gedrückt halten + Drehregler drehen muss am Kran definitiv eine Aktion auslösen.
Meine Überlegung mit der Momentfunktion war/ist, dass man so nicht vergessen kann, die Funktion als Dauerfunktion wieder abzuschalten, weil der Kran ja immer nur eine Aktion kann. Somit können nicht zwei oder drei Funktionen gleichzeitig aktiv sein.

Die Adresse von Mä 49952 ist werksseitig lt. Bedienungsanleitung, Seite 25, definitv die 11.
Das deckt sich auch mit den Datenbanken der MS1 sowie der ECoS, die beide die Adresse 11 für Mä 49952 hinterlegt haben.
Habe natürlich auch schon testweise andere Adressen geschaltet und die Adresszuweisung in der ECoS entsprechend angepaßt, leider erfolglos.

Diverse andere Mä-Kräne, die ja auch parallel betrieben werden können/sollen, haben natürlich sinnvoller Weise auch unterschiedliche Adressen. Das trägt dem Gedanken von Plug & Play Rechnung, dass Otto Normalo auch ohne Umprogrammierung seine erstandenen Mä-Schätzchen gleichzeitig bespielen kann. Und das meine ich jetzt absolut nicht polemisch sondern in der Form vollkommen in Ordnung!
So ist die Adresse 77 glaube ich bei dem "kleinen Bergekran" Mä 46716 und Konsorten voreingestellt, oder? Die 71 ist dem Portalkran der Großbekohlung 76510 vorbehalten. Die diversen ortsfesten Portalkräne haben alle unterschiedliche Adressen von Mä mit in die Wiege gelegt bekommen.

Dennoch, vielen Dank!

Werner - der mit dem Stehkran


Umbauer

RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#12 von power , 10.01.2011 20:30

Hallo Werner habe meinen 49950 gerade getestet Adresse 77 -MM-Format 14 mit Ecos und 6021 einwandfrei.



Ralf


 
power
InterCity (IC)
Beiträge: 677
Registriert am: 18.10.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 1 reloaded
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#13 von Schellaberger , 10.01.2011 20:41

Hallo,

in der MS2 ist 49952 mit Adresse 11 belegt. Die 49950 hat die Adresse 77.

Gruß

Viktor


Mikroländer-Mitglied


Schellaberger  
Schellaberger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 17.01.2010
Ort: Göppingen
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#14 von Hanno Brünninghaus , 10.01.2011 21:03

Hallo,

wer sagt, dass die Moment Funktion solange ausgelöst wird, wie die Taste gedrückt gehalten wird? Das würde meinem Verständnis von Moment definitiv widersprechen. Versuche es tatsächlich mal mit Dauerfunktion. Oder drehe den Regler auf und drücke dann die Taste. Vielleicht tut der Kran dann einen Ruck??

Nette Grüße



 
Hanno Brünninghaus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert am: 03.05.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#15 von Umbauer ( gelöscht ) , 10.01.2011 22:38

Hallo!

Der mit dem Eisenbahn-DREH-Kran meldet sich nochmal:

Vielen Dank an alle, die mir hier geholfen haben. Mein Kran geht mittlerweile!
Es lag aber an ganz was anderem, als wir alle vermutet hatten. Kein Bedienerfehler sondern schlicht und ergreifend eine kalte Löststelle auf der Decoderplatine!!

Ich hatte glücklicher Weise heute meine bestellte Großbekohlungsanlage Mä 76510 mit DHL geliefert bekommen, die ich vorhin gleich ausgepackt und getestet habe. Die Adresse ist 71. So habe ich auf meiner ECoS den Goliath (Mä 49952) mit der von mir beschriebenen Konfiguration aufgerufen und die Adresse auf 71 gestellt.
Der Kran der Großbekohlung lief sofort problemlos.

Also wusste ich, dass es nicht an der Konfiguration der ECoS liegt!

Jetzt wäre ich nicht der Umbauer, wenn ich den Eisenbahndrehkran Goliath nicht aufmachen würde. Hat mich schon immer interessiert, wie der von innen aussieht
Siehe da, die Lötstelle am Pin RT sieht sehr fragwürdig aus (Anschlusskabel vom Schienenschleifer). Kurz durchgemessen, Kabel ausgelötet, abgeschnitten, neu abisoliert und wieder verlötet. Zum Testen das braune Kabel (Masse) am PIN BR gleich daneben angelötet und mit Messstrippen Digitalspannung von der ECos angelegt und - funktioniert tadellos.

Ich denke mal, das ist auch der wahre Grund, warum der Mensch, von dem ich den Goliath auf der Plattform ersteigert hatte, den Kran auch loswerden wollte. Aber wirklich meine persönliche Mutmaßung. Was soll's, nun funktioniert er ja einwandfrei.

Trotzdem war mal wieder ein riesen Lerneffekt dabei, dank eurer Hilfe!
Daher zur Zusammenfassung hier mal alles, was ich an Erfahrung zu den Mä-Digitalkränen zusammengetragen habe, vielleicht kann's mal später jemand brauchen:

    * Umbau der Eisenbahndrehkräne 49950 und 49952 auf Zweileiter-Gleichstrom ist problemlos möglich. An allen 8 Achsen wird jeweils ein Rad abgezogen und das nicht isolierte, abgezogene Rad gegen ein Rad mit Isolierbuchse vom Gleichstrom-Radsatz 700580 ersetzt. Achse mit nicht isoliertem Rad ins Drehgestell stecken und danach das Rad mit Isolierbuchse aufdrücken. Das geht problemlos (vorsichtig!) mit der Hand. Alle Räder mit Isolierbuchse auf einer Drehgestellseite (also links oder rechts) einbauen. Danach das Radsatzinnenmaß nach NEM für H0 Gleichstrom auf ein Maß zwischen 14,4 und 14,6 mm einstellen. Mittelschleiferplatine als Träger für einen selbst gebauten Radschleifer verwenden und möglichst an alle vier Räder mit Isolierbuchsen eines Drehgestells anliegen lassen (Das ist eigentlich die größte Herausforderung am ganzen Umbau).

    * Die Digital-Adressen sind im Bereich von 1 bis 80 vollkommen variabel, also alles was das Mäuseklavier hergibt. Die Adresse muss natürlich mit der an der Zentrale eingestellten Adresse übereinstimmen.

Zumindest für die ECos gilt zusätzlich, wahrscheinlich auch für viele andere multilingualen Digitalzentralen:
    *Digitalformat ist das MM14. Wichtig: Die ECoS muss so eingestellt sein, dass sie auch das Motorola-Format mit erzeugt (Haken im Konfigurationsmenü setzen!)

    *Im Drehkran ist ein reiner Funktionsdecoder eingebaut. Er belegt die Funktionen F2 (Ausleger heben und senken), F3 (Haupthaken heben und senken, F4 (Oberwagen drehen links und rechts 360 Grad). Die F1 ist zusätzlich bei den Portalkränen (nicht bei den Schienen-Eisenbahndrehkränen) für das horizontale Verfahren des Krans auf dem Portal geschaltet.

    *Die Funktionstasten können sowohl als Dauerfunktion angelegt sein als auch als Momentfunktion. Bei Dauerfunktion reicht das Drehen des Drehreglers, um die jeweilige Bewegung auszuführen, muss jedoch wieder ausgeschaltet werden um ein zeitgleiches Betätigen mehrerer Funktionen zu verhindern. Bei Momentfunktion muss die Taste für die Dauer der gewünschten Betätigung gedrückt und gehalten werden sowie zugleich der Drehregler betätigt werden. Nach Loslassen der Momenttaste ist die Funktion deaktiviert, die jeweilige Aktion stoppt sofort. [Anm.: Beide Möglichkeiten der Funktionstastenaktivierung haben Nach- aber auch Vorteile, ist Geschmackssache].

    *Ein Auslesen der Decoderdaten ist an der ECoS nicht möglich, Fehlermeldung, da keine Motortreiberstufe und kein Motor für die erforderliche Rückmeldung sorgen. Deswegen muss noch lange kein Fehler im Decoder vorliegen!


Hoffe nun, ich habe nichts vergessen und möchte mich bei allen bedanken, die mich so tatkräftig unterstützt haben. Werde mich bemühen mich mal zu revanchieren!


Schöne Grüße aus der Regensburger Donauebene

Werner - der jetzt mit dem Eisenbahn-DREH-Kran


Umbauer

RE: Nachhilfe zu Märklin Eisenbahndrehkran Goliath (49950/49952)

#16 von power , 11.01.2011 16:58

Ende gut alles gut

Ralf






 
power
InterCity (IC)
Beiträge: 677
Registriert am: 18.10.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 1 reloaded
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz