Willkommen 

RE: Frage zu Weinert Puffer?

#1 von saturaluna , 10.01.2011 18:36

Hallo,

was bedeutet bzw. ist der Unterschied zwischen "durchstoßend" und "nicht durchstoßend" bei Weinert Puffern?

Ich bin gerade auf der Suche nach passenden Puffern für meine Märklin BR150 (37501 O/B). Ich möchte gerne die eckigen gegen passende runde tauschen.
Nun blicke ich aber nicht ganz durch welche da die passenden im Weinert Sortiment sein könnten? Bisher habe ich die Artikelnummern 86141 (4,3 Durchmesser nichtdurchstoßend) bzw. 86001 (5,2 Durchmesser nichtdurchstoßend) ins Auge gefasst. Beides sind Federpuffer Ausführungen.
Oder bin ich da evtl. völlig falsch beraten?
Auf dieser Seite hab ich gestöbert. Vllt. kann mir jemand einen Tipp geben welche die passenden sein könnten bzw. sind, und was mit den beiden Begriffen wie oben erwähnt gemeint ist.

Über hilfreiche Antworten bedanke ich mich im voraus.

VG
Stephan


Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht... aber es bleibt die Hoffnung, dass eine Welt aus Lärm und Lügen, aus Ignoranz und Intoleranz an der Macht der Stille zerbrechen wird...

Deutsche Bundesbahn - Epoche IV

Meine kleine (unspektakuläre) Kelleranlage


 
saturaluna
InterCity (IC)
Beiträge: 821
Registriert am: 29.02.2008
Ort: HP
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2
Stromart AC, Digital


RE: Frage zu Weinert Puffer?

#2 von floete100 , 10.01.2011 19:19

Hallo Stephan,

für die "durchstoßenden" brauchst Du reichlich Platz dahinter, da die Pufferstange beim Einfedern 1:1 nach hinten durchgeschoben wird. Hast Du den Platz nicht, werden aus den Federpuffern starre Puffer .

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.043
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Frage zu Weinert Puffer?

#3 von Mobahner ( gelöscht ) , 10.01.2011 22:07

Wenn ich mich mal kurz einhaken darf: Gibt es eigentlich auch schon Federpuffer nach moderner Bauart? Ich denke da speziell an das ,EST Deformationssystem Duplex G2.A2'
Einfach nur eckig würde mir da für den Anfang auch erstmal reichen, bis sich einer dem Duplex G2.A2 annimmt... solange muss ich eben dann warten und mit dem Kompromiss leben.

MfG


Mobahner

RE: Frage zu Weinert Puffer?

#4 von Arno , 11.01.2011 14:58

Hallo Stephan,

die Sache mit "durchstoßend" " bzw. "nicht durchstoßend" hat Rainer sehr gut erklärt.

Ich möchte nur noch darauf hinweisen, daß Du für die BR 150 Pufferteller mit einem Durchmesser von 5,2 mm nehmen solltest, weil diese umgerechnet das richtige Vorbildmaß ergeben.
4,3 mm-Pufferteller werden in der Regel nur an Wagen verwandt und sind für die 150 zu klein.

Viele Grüße
Wilhelm


Arno  
Arno
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.502
Registriert am: 19.02.2007
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart DC


RE: Frage zu Weinert Puffer?

#5 von Münch ( gelöscht ) , 12.01.2011 13:38

[quote="Mobahner"]Wenn ich mich mal kurz einhaken darf: Gibt es eigentlich auch schon Federpuffer nach moderner Bauart? Ich denke da speziell an das ,EST Deformationssystem Duplex G2.A2'
Einfach nur eckig würde mir da für den Anfang auch erstmal reichen, bis sich einer dem Duplex G2.A2 annimmt... solange muss ich eben dann warten und mit dem Kompromiss leben.
Hallo Mobahner
Eckige Federpuffer für SBB-Loks gab(gibt?) es von Hag(bin nicht mehr auf dem
neuesten Infostand).Die Pufferteller Könnten etwas kleiner geschliffen
werden.
ein weiterer Hersteller von Federpuffern gehobener Preisklasse ist die Fa Günter Weimann,zu finden bei der Firma Kotol.
http://www.kotol.de/
mfg Olaf


Münch

RE: Frage zu Weinert Puffer?

#6 von Mobahner ( gelöscht ) , 13.01.2011 09:54

Hallo Olaf und danke für die Info.
Zumindest die angeschrägten UIC-Puffer für die BR 628 gibt es dort zu erwerben... mal auf die Merkliste gesetzt.
Bei HAG finde ich nur Modelle, aber keine einzelnen (Ersatz-?) Federpuffer.
Theoretisch müsste man ja sowas auch selbst herstellen können... wer im Forum hat gerade mal zu viel Zeit?

MfG

PS: ich suche die Puffer nicht für schweizer Modelle...


Mobahner

RE: Frage zu Weinert Puffer?

#7 von Münch ( gelöscht ) , 13.01.2011 16:03

hallo
Mobahner
Eigenbastelei ist doch gar nicht so schwierig:
Pufferteller der runden Weinert-puffer soweit möglich abfeilen/abschleifen,selbst hergestellter
Pufferteller des favorisierten Materials(von dünnem Blech bis kunststoff geht eigentlich alles) aufkleben,lackieren-fertig.
mfg Olaf


Münch

RE: Frage zu Weinert Puffer?

#8 von Mobahner ( gelöscht ) , 14.01.2011 14:46

Hallo,

ja da hast du natürlich recht, ich dachte aber eher an einen Tauschpuffer mit Steg oder gar eine komplette eigene Konstruktion.
Naja mal sehen, vielleicht bringt doch noch einer der Hersteller demnächst was auf den Markt.
Vielen Dank trotzdem dafür.

MfG


Mobahner

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 200
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz