Willkommen 

RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#1 von U 43 , 18.01.2011 22:08

Hallo,
hier habe ich mal eine Frage zur Epoche III: Wenn die Zapfanlage für die V 60 alle ist, muß ja mal ein Kesselwagen zum Nachfüllen heran rangiert werden. Darf diese Aufgabe auch von einer Dampflok übernommen werden (wegen der Brandgefahr) oder wie hat man das damals gemacht? Dürfen Dampfloks überhaupt brennbares Gefahrengut befördern?
Also eine konkrete Situation auf meiner Anlage könnte sein: Die Diesel-Zapfstelle soll aufgefüllt werden. Eine BR 81 schiebt einen einzelnen Kesselwagen mit Dieselöl heran, bleibt dort stehen, bis der Inhalt umgefüllt ist und entfernt sich dann wieder mit dem Wagen. Ging das beim Original :


Gruß, Gernot.
___________________________________
Märklin HO (M-Gleis, analog), Liliput HOe.
Hier geht's zu meiner Anlage

Alle meine Videos gibt es auch auf youtube: Bembelburg TV


 
U 43
InterCity (IC)
Beiträge: 982
Registriert am: 19.04.2007
Ort: Im Taunus ganz hinten
Gleise M-Gleis mit Pukos
Spurweite H0, H0e
Steuerung analog
Stromart AC, DC, Analog


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#2 von Kurt , 19.01.2011 00:25

Mal ohne Detailierte Kenntnisse. Warum sollte eine Dampflok kein Gefahrgut befördern dürfen? Mal davon abgesehen dass Diesel damals keiner als Gefahrgut angesehen hat.
Nun ne Frage. Ober- oder unterirdische Tankanlage? Unterirdisch kannst du so laufen lassen. Oberirdisch musst du pumpen.
Aber um ne Lok dort stehen zu lassen dauert beides zu lange. Ich würde einfach einen Schutzwagen zwischen Lok und Kesselwagen machen und wenn der Kesselwagen an Ort und Stelle ist einfach die Lok wieder abziehen.


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#3 von CR1970 , 19.01.2011 08:18

Dann wär da noch die Frage: Wie kommen Öl-Dampfloks zu Ihrem Betriebsstoff :


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.213
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#4 von Railion ( gelöscht ) , 19.01.2011 19:00

Moijen

Dampfloks haben sehrwohl Mineralölzüge befördert.

Ob sie auch diekt an die Tankanlagen gefahren sind, wage ich mal anzuzweifeln, obwohl Diesel bei weitem nicht so explosiv ist wie Benzin(gase!)

ÖlDAMPFloks fuhren mit Bunker-C Öl.. das Zeug ist fast n Feststoff, kann man schneiden und staplen... ne im Ernst , das Zeug ist so zäh , das es erwämt werden muß um es fliessfähig zu bekommen.Daher ist im kaltem Zustand ein Handling dahingehend probelmloser, da es weniger Dämpfe gibt (Diese Dämpfe sidn ja das eigendliche Problem bei diesen Gefahrstoffen!

In petrochemischen Werken waren Dapfloks verboten, hier verkehrten wenn DampfSPEICHERloks ohne Feuereung.
Daher gilt das wohl auch für og Tankstation.


Railion

RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#5 von E10 ( gelöscht ) , 19.01.2011 19:29

Das Schweröl oder Bunker C wurde aber immer auf einer Temperatur gehalten bei dem es fließfähig blieb. Egal ob im großen Vorratstank oder im isolierten Kesselwagen. Das aufheizen des Öls würde ansonsten zu lange dauern.

Nur der Flamm- und Brennpunkt von Bunker C liegt nochmals höher wie bei Dieselöl.


E10

RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#6 von Kurt , 20.01.2011 00:03

Also Gernot hat was von einer V60 in Epoche III geschrieben. Bin mal gespannt wie die mit Bunker C läuft.
Ausserdem waren die Verhältnisse damals anders.
Wenn ich damals einem erzählt hätte dass Diesel brennt wäre ich für verrückt erklärt worden. Heute ist selbst Bitumen ein Gefahrgut. Nämlich auf über 100°c erhitzt. Z.B. gabs da noch nicht mal einen Grenzwertgeber. Heute undenkbar. Usw.
Man muss das eben in der Zeit sehen in der es passierte und nicht heute bzw. mit heutigem Wissen.


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#7 von U 43 , 20.01.2011 00:41

Also in meinem Anlagenbericht (link siehe unten), Seite 1, Beitrag vom 18.12.2009, 1. Bild (ziemlich weit unten auf der Seite) sieht man eine V 100 vor besagter Tankstation stehen. Man stelle sich also statt dieser dort eine BR 81 mit einem Shell-Kesselwagen beim Nachfüllen vor. Ob das wohl zulässig gewesen wäre?


Gruß, Gernot.
___________________________________
Märklin HO (M-Gleis, analog), Liliput HOe.
Hier geht's zu meiner Anlage

Alle meine Videos gibt es auch auf youtube: Bembelburg TV


 
U 43
InterCity (IC)
Beiträge: 982
Registriert am: 19.04.2007
Ort: Im Taunus ganz hinten
Gleise M-Gleis mit Pukos
Spurweite H0, H0e
Steuerung analog
Stromart AC, DC, Analog


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#8 von E10 ( gelöscht ) , 20.01.2011 18:57

Hallo Gernot,

den Kesselwagen zustellen und dann mit der Dampflok wieder abziehen.
Selbst Dieselloks blieben nicht solange an dem Gleis stehen bis der Wagen leer war.

@Kurt.
Gut Maybachs GTO 6 vertrug kein Schweröl, aber der 8 M 282 AKB in der BR 291 konnte auch mit Schwerölbetrieben werden um mal bei Rangierlok zu bleiben.


E10

RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#9 von Kurt , 21.01.2011 00:38

Bei der Tankstelle musst du dir keine Gedanken manchen. Oder soll ich einen detailierten Mängelbericht des TÜV's machen?

@E10 Macht aber hier keinen Sinn. Denn unterschiedliche Loks zu betanken und dann noch unterschiedliche Betriebsstoffe in einer untergeordneten Betriebststelle wie hier zu benutzen ist zu teuer. Ausserdem ist die Frage: Auf welches der schweren Heizöle der Motor ausgelegt ist? L, M, S, ES usw.

Im übrigen hat schweres Heizöl einen Flammpunkt von min. 80°C. Also aufgeheizt zum Verbrennen auf ca. 150°C ist das wie Benzin.


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#10 von Schwanck , 21.01.2011 09:44

Moin,

Ihr habt Sorgen - also
1. kann auch eine Köf den Kesselwagen an die Dieseltankstelle schieben und
2. wenn ein Öldampfer aufgetankt wurde, war der Ölbrenner abgestellt.

Stellt man es auf der Modellbahn so nach, macht man bestimmt nichts verkehrt.
Noch eine Frage in diesem Zusammenhang: wie sahen Dieseltankstellen für die SVT in den 30er Jahren aus? Gibt es Fotos?

Tschüss

KFS


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.449
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#11 von U 43 , 21.01.2011 19:48

Jetzt schweift's aber ab. Darf die Dampflok nun vor die Zapfsäule oder nicht :


Gruß, Gernot.
___________________________________
Märklin HO (M-Gleis, analog), Liliput HOe.
Hier geht's zu meiner Anlage

Alle meine Videos gibt es auch auf youtube: Bembelburg TV


 
U 43
InterCity (IC)
Beiträge: 982
Registriert am: 19.04.2007
Ort: Im Taunus ganz hinten
Gleise M-Gleis mit Pukos
Spurweite H0, H0e
Steuerung analog
Stromart AC, DC, Analog


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#12 von E10 ( gelöscht ) , 21.01.2011 20:44

Zitat von Schwanck
Noch eine Frage in diesem Zusammenhang: wie sahen Dieseltankstellen für die SVT in den 30er Jahren aus? Gibt es Fotos?



Die Kraftstoffbehälter waren an der Decke des Maschinenraums angebracht. In den Räumen war eine Flügelpumpe (?) mit denen die Behälter von Hand gefüllt wurden. Der leitungsanschluß war unterhalb der Langträger angeordnet.

Bei der DB gab es in München-Hbf. eine Behelfsbetankung die aus einem Kesselwagen mit Elektropumpe bestand. Dort wurde die Triebwagen am Bahnsteig mit Kraftstoff versorgt.


E10

RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#13 von Kurt , 21.01.2011 23:14

Ich würde mal ganz einfach behaupten, sie darf.


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#14 von HeinzH. ( gelöscht ) , 21.01.2011 23:51

Zitat von U 43
Hallo,
hier habe ich mal eine Frage zur Epoche III: Wenn die Zapfanlage für die V 60 alle ist, muß ja mal ein Kesselwagen zum Nachfüllen heran rangiert werden. Darf diese Aufgabe auch von einer Dampflok übernommen werden (wegen der Brandgefahr) oder wie hat man das damals gemacht? Dürfen Dampfloks überhaupt brennbares Gefahrengut befördern?
Also eine konkrete Situation auf meiner Anlage könnte sein: Die Diesel-Zapfstelle soll aufgefüllt werden. Eine BR 81 schiebt einen einzelnen Kesselwagen mit Dieselöl heran, bleibt dort stehen, bis der Inhalt umgefüllt ist und entfernt sich dann wieder mit dem Wagen. Ging das beim Original :



Moin Gernot,
einige Dampfloktypen waren mit speziellen Funkensieben ausgestattet, um sie in Raffenerien einsetzen zu können, beispielsweise die BR 92 (bad. Xb). Ich meine, daß auch einige der im Hamburger Hafen eingesetzten BR 87 entsprechend ausgestattet waren.
Mir ist bewußt, daß dies mit Deiner Frage nur teilweise etwas zu tun hat ops:
Gruß aus Münster,
HeinzH.


HeinzH.

RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#15 von Shoogar , 22.01.2011 00:36

Um hier nochmal die Frage von CR1970 aufzuwärmen (das interessiert mich nämlich auch):
Wie sah eigentlich eine Betankungsstation für (Schwer-)Öl befeuerte Dampfloks aus?


viele Grüße

Armin


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Überzeugter Europäer - gegen die Verblödung des Abendlandes


 
Shoogar
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.204
Registriert am: 07.08.2010


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#16 von U 43 , 22.01.2011 02:47

Wer viel fragt, kriegt viel Antwort. Danke.


Gruß, Gernot.
___________________________________
Märklin HO (M-Gleis, analog), Liliput HOe.
Hier geht's zu meiner Anlage

Alle meine Videos gibt es auch auf youtube: Bembelburg TV


 
U 43
InterCity (IC)
Beiträge: 982
Registriert am: 19.04.2007
Ort: Im Taunus ganz hinten
Gleise M-Gleis mit Pukos
Spurweite H0, H0e
Steuerung analog
Stromart AC, DC, Analog


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#17 von Iceman , 22.01.2011 14:32

Hallo,

es gab "fliegende" Betankungen wie durch den Bebraer Öltankzug. Oder auch entsprechend feste Vorrichtungen. Bilder gibt es z.B. in der MIBA Spezial 69 auf den Seiten 88+89. Hier online einzusehen. Bei DSO gibt es auch noch einen Beitrag mit Bildern dazu. Ansonsten einfach mal nach "Ölgalgen" suchen.


Grüße

Matthias

Doktrin- und Ideologiefrei
Brawas ÖBB Oppeln überarbeitet (02.05.2017) Eingestellt bis auf weiteres


 
Iceman
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.131
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Rhein-Main
Gleise geoLINE (Testgleise)
Spurweite H0
Steuerung Roco multiMAUS
Stromart Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#18 von Andreas Poths , 27.01.2011 11:38

Zitat von Shoogar
Um hier nochmal die Frage von CR1970 aufzuwärmen (das interessiert mich nämlich auch):
Wie sah eigentlich eine Betankungsstation für (Schwer-)Öl befeuerte Dampfloks aus?




Hi,
gab es das nicht mal von M als Zubehör???
(kann mich auch fürchterlich täuschen... ops: )

Gruß Andreas


gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!
Guggd ihr meine Anlage gerne auch hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hzD2SyMk1KA

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Andreas Poths  
Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.046
Registriert am: 04.01.2006
Ort: Hochtaunuskreis
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS 2 V 4.2.13 (14) MS1 MS2
Stromart Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#19 von K.Wagner , 27.01.2011 12:40

Hi,

nochmals eine kurze Zusammenfassung:

- Dampfloks mit Ölfeuerung haben separate "Tankstellen" - die Betankung kann mit Ölkränen (a la Weinert) oder auch mittels Schlauch vom Boden aus erfolgen.
- Ob beim Bebraer Nachtanken (der "Tankzug" wurde mit einer 56.2 in Position gefahren) der Ölbrenner ausgestellt war, müßte iner der Altvorderen, die diese Artikel in MIBA etc. geschrieben habe, beantworten können - ich persönlich glaube, dass dies nicht unbedingt erforderlich war. Denn dann - deutsche Konsequenz - müßte auch eine Dampflok beim Bekohlen das Feuer löschen - gut, geht nicht so schnell wie bei Ölloks.....
- Dieselloks haben ihre separate Tankstation - einen Kesselwagen kann man sicher auch mit der Dampflok dahin rangieren (wenn Kesselwagen zu einem Heizölhändler per Dampf zugestellt werden könne, geht das auch bei Diesel - gleiches Raffinat!). ABER: In den Diesel-BW-s die ich kenne, waren das KEINE Firmenwagen, sondern DB-eigene Dienstkesselwagen. Auch davon gab es in der MIBA Bilder. M.W. hatten die auch immer eine Punpe an Bord, die per Strom betrieben wurde.


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.789
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#20 von Iceman , 27.01.2011 14:37

Zitat von Andreas Poths

Zitat von Shoogar
Um hier nochmal die Frage von CR1970 aufzuwärmen (das interessiert mich nämlich auch):
Wie sah eigentlich eine Betankungsstation für (Schwer-)Öl befeuerte Dampfloks aus?




Hi,
gab es das nicht mal von M als Zubehör???
(kann mich auch fürchterlich täuschen... ops: )

Gruß Andreas




Hallo Andreas,

es gab von Märklin mal ein Set 47902 mit einem Dienst-Kesselwagen und dem Öllager mit Dieseltankstelle von Faller (120175). Bei dieser war auch der Betankungskran intergriert.


Grüße

Matthias

Doktrin- und Ideologiefrei
Brawas ÖBB Oppeln überarbeitet (02.05.2017) Eingestellt bis auf weiteres


 
Iceman
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.131
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Rhein-Main
Gleise geoLINE (Testgleise)
Spurweite H0
Steuerung Roco multiMAUS
Stromart Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#21 von Andreas Poths , 27.01.2011 14:40

Aha

Danke

Gruß Andreas


gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!
Guggd ihr meine Anlage gerne auch hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hzD2SyMk1KA

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Andreas Poths  
Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.046
Registriert am: 04.01.2006
Ort: Hochtaunuskreis
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS 2 V 4.2.13 (14) MS1 MS2
Stromart Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#22 von K.Wagner , 28.01.2011 20:39

Hi,

hier noch zwei Links...

http://blaetterkatalog.weinert-modellbau.de/
S. 233 für Tankzug Bebra
http://blaetterkatalog.weinert-modellbau.de/
S. 102, Ölkran Bebra, Osnabrück + Tankzug Bebra

oder einfach Begriff Ölkran in die Suche im Katalog eingeben.


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.789
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#23 von U 43 , 28.01.2011 21:00

Was mich jetzt ehrlich begeistern würde wäre das Foto einer Dampflok, die einen Kesselwagen mit Dieselöl vor eine Tankstelle bei der DB schiebt...


Gruß, Gernot.
___________________________________
Märklin HO (M-Gleis, analog), Liliput HOe.
Hier geht's zu meiner Anlage

Alle meine Videos gibt es auch auf youtube: Bembelburg TV


 
U 43
InterCity (IC)
Beiträge: 982
Registriert am: 19.04.2007
Ort: Im Taunus ganz hinten
Gleise M-Gleis mit Pukos
Spurweite H0, H0e
Steuerung analog
Stromart AC, DC, Analog


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#24 von Kurt , 28.01.2011 22:52

Hier mal eine Dampflok beim tanken.
Drittes Bild von oben.
Und anschließend ab vor den Gaszug.


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Dampflok an der Dieselzapfsäule

#25 von U 43 , 29.01.2011 14:17

Hallo Kurt!
Tolle sw-Bilder, danke!


Gruß, Gernot.
___________________________________
Märklin HO (M-Gleis, analog), Liliput HOe.
Hier geht's zu meiner Anlage

Alle meine Videos gibt es auch auf youtube: Bembelburg TV


 
U 43
InterCity (IC)
Beiträge: 982
Registriert am: 19.04.2007
Ort: Im Taunus ganz hinten
Gleise M-Gleis mit Pukos
Spurweite H0, H0e
Steuerung analog
Stromart AC, DC, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 208
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz