RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#1 von ET 65 , 04.02.2011 20:21

Hallo zusammen,

nachdem die Planung für die Kelleranlage "Luburg" eine Sackgasse und bei den Platzverhältnissen nicht sinnvoll umsetzbar ist, habe ich diese Planung ad acta gelegt.

Das Ergebnis der Neuplanung war dann Plan B oder Planspiel "Backnang". Leider auch eine Sackgasse...

Aber mit den Anregungen von Helko und Weichen-Bernd ist wieder eine Planungsgrundlage entstanden, die ich im folgenden vorstellen möchte. Vorab aber die die Fakten der Planung (ausgefüllte Vorlage von Mark).
1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?


Städtisch und ländliche Ausrichtung in Süddeutschland

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?


Es soll eine elektrifizierte Hauptbahn mit Bahnhof mit abzweigender nicht elektrifizierter Strecke und endender elektrifizierer S-Bahn / Vorortlinie dargestellt werden. Geringer Umfang an Güteranlagen.
Betriebswerk nicht zwingend erforderlich
Stadt mit Häuserzeile
Altstadt mit Fachwerkhäuser, am Hang gelegen ähnlich Bad Wimpfen

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?


Hauptbahn:
Personenverkehr: hochwertige D-Züge mit Dampfloks, Eilzüge mit Dampf- und Elloks (mit Triebfahrzeugen BR 01, 23, 38, E 10, E 41, E 44)
Nahverkehr S-Bahn: ET 65, ET 85
Güterverkehr: Durchgangsgüterzüge, Ganzzüge (Autotransportwagen, Kesselwagen, Selbstentladewaggons, Rübenzug, etc.) mit Triebfahrzeugen BR 41, BR 44, BR 50

Nebenbahn:
Personenverkehr: Dieseltriebwagen ( VT 98 ) und lokbespannte Personenzüge (86, 93, V 100)
Güterverkehr: Nahgüterzüge mit Triebfahrzeugen für Nebenbahnen

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?


Epoche IIIb !

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?


Durchgangsbahnhof / Anschlussbahnhof

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?


Häuserzeile (Bilker Allee - ja, passt nicht nach Süddeutschland, gefällt mir aber zu gut)
Altstadt mit Fachwerkgebäuden
Bauernhof
Zoo

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?


Nach den Erfahrungen mit Luburg bleibt alles verhandelbar!

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?


Ähnliche Vorbildsituation: Backnang 1966 - Ich schrieb: ÄHNLICHE Vorbildsituation!

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe Anleitung zum Erstellen einer Raumskizze
Raumsituation: Gesamtfläche 9,30 m x 4,50 m, Raumhöhe 2,20 m. Auf einer Längsseite sind zwei Stützmauern mit 70 cm Tiefe und 21 cm Dicke im Abstand von 3,01 m mittig angebracht. Türzugang auf gegenüberliegender Seite mittig.


Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?


Alles möglich, "Duck-under" vermeiden oder nur im Störungsfall nutzen.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?


Spurweite ist H0, Gleissystem mit Code 75 (PECO) schlanke Weichen, möglichst 52 mm Gleisabstand, ausschließlich Regelspur.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?


Mindestradius: 650 mm im unsichtbaren Bereich und 900 mm im sichtbaren Bereich
Maximale Steigung: 2,1 %
Eingrifftiefe 80 cm
Anlage stationär, aber zur besseren Gestaltung sind die einzelnen Segmente trennbar.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?


Fahrzeuge momentan alle analog bis auf zwei/drei Ausnahmen. Umbau auf Digital ist also notwendig bei der Anlagengröße.
Signale, Weichen, etc. sollten dann auch digital gesteuert werden.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


1. Züge fahren und auf der Strecke verfolgen
2. Zugbegegnungen im Bahnhof
3. Einsatz der elektrischen Triebwagen, BR 01, BR 44

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)


- Einzelspielerbetrieb mit Option für zweiten Mann/Frau
- Zugänglichkeit der Gleiswendeln von innen, d.h. Schattenbahnhofsebene auf mindestens 60 cm über Boden.


Zitat von ET 65
... Falls jetzt von Euch einer meint "der ist bekloppt", oder "der ist beratungsresistent", dann könnt Ihr damit Recht haben.

Aber wartet erst den Plan ab, bevor ihr euer Urteil fällt. Das "Schlimmste", was mir momentan passieren kann, ist, dass der Gleisplan nicht auf die vorhandene Fläche passt?

Falls das Planspiel "Backnang" nicht funzt, gibt's "Plan C". ...



*TaTääh*

Und hier isser - der Plan C:

Zitat von Weichen-Bernd
... Ich habe da mal wieder etwas skizziert:


Heinz, ich habe den ganzen Bahnhof gedreht. Links ist nun die Strecke nach Crailsheim und rechts nach Stuttgart und Marbach. Das kurze marbacher Streckenstück rechts unten sollte ggf. entfallen. Die max. Zuglängen sind auf ca. 3m vorgesehen.

Man könnte die abgehenden Strecken auch anders führen: die Strecke links steigt wie beim Vorbild an und kommt mit nur einer Umdrehung in Ebene +1 an. Die komplizierte Schleifen entfällt. Der untere Streckenabschnitt liegt dann in der Ebene -1. Auch rechts könnte man, wie beim Vorbild, die Stuttgarter Strecke in gleicher Weise auf die Ebene +1 ansteigen und die Marbacher Strecke auf die Ebene -1 oder -2 oder sogar auf -3 fallen lassen. ...


Diese Skizze ging mir die ganze Zeit nicht aus dem Kopf. Aber was nicht von einem selbst kommt, taugt ja nichts . Also eine Zeit lang gewartet, bis ich mir sagte, ich bin selbst drauf gekommen. Blödsinn. Die Idee von Weichen-Bernd ist einfach nur genial!

Also bestand für mich die Frage: So oder anders umsetzen?

Heraus kam dann ein mehr oder minder zusammengewürfelter Plan aus verschiedenen Ideen, der hoffentlich der Kritik hier standhält.




Blick auf den Bahnhof von der linken Seite:


Blick auf den Bahnhof von der rechten Seite:


Auf die Drehscheibe möchte ich eigentlich nicht verzichten:


Der Bahnhof hat vier Durchfahrgleise. Gleis 1 und in Verlängerung Gleis 6 binden die eingleisige nicht elektrifizierte Strecke nach links an. Gleis 1 und 2 können auch für die Durchfahrten von Güterzügen dienen.
Gleis 3 und 4 sind die beiden Hauptgleise. Hier halten die durchgehenden D- und Eilzüge. In Ausnahmefällen werden die beiden Gleise auch zum Kopfmachen von Wendezügen verwendet. Auch das Umspannen von E-Lok auf Dampflok (und natürlich umgekehrt) findet hier, genau wie auf Gleis 2 statt. Natürlich können auch die Güterzüge durchfahren.
Gleis 5 ist nur aus Richtung der zweigleisigen elektrifizierten Strecke befahrbar und dient Triebwagen und Wendezügen als Endhalt. Das dahinter liegende Abstellgleis kann zwei Triebwagen oder einen Wendezug aufnehmen.
Die Drehscheibe dient zum Wenden der eingesetzten Schlepptenderloks für die im Bahnhof endenden oder umzuspannenden D- oder Eilzüge.
Wenn es um das Rangieren geht, steht das Gleis 1 mit den danebenliegenden Gütergleisen und die auf der anderen Bahnhofsseite liegenden Güteranschlüsse bereit.

Die vorliegende Planung bietet noch den Vorteil, dass nicht die gesamte Anlagenfläche auf einmal erstellt werden muss. Die rechts liegende Strecke (rechte L-Schenkel) kann als zweite Ausbaustufe getrennt angebunden werden (auch im Schattenbahnhof).
Im unsichtbaren Bereich des Schattenbahnhofs existieren in der ersten Ausbaustufe 16 + 4 Gleise für Zuggarnituren + Triebwagen.

Gruß, Heinz

PS: Hab mit Imageshack Probleme die Bilder in gewohnter Form hier zu zeigen. Werd mich mal am Wochenende dransetzen...
PS2: Bitte nicht mit UPLOAD drohen...
PS3: Bilder funzen wieder 06.02.2011 14:20Uhr
PS4: Bilder von Imageshack auf Abload.de umgestellt.

Edit 05.03.2011 20.45: Titel konkretisiert


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#2 von hu.ms , 04.02.2011 23:15

Zitat von ET 65

PS: Hab mit Imageshack Probleme die Bilder in gewohnter Form hier zu zeigen.


Wieso? geht doch:





Rechts den 2. Link "Diese Bild einbetten" aufklappen und dann den Link "Forum" in den Text einkopieren.

Hubert

PS: So viel Platz für eine Anlage hätte ich auch gerne


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.341
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#3 von ET 65 , 05.02.2011 10:36

Hallo Hubert,

Zitat von hu.ms
Rechts den 2. Link "Diese Bild einbetten" aufklappen und dann den Link "Forum" in den Text einkopieren.

Das verstehe ich nicht.
Hab' aber zumindest einen Fehler gefunden und muss die Bilder nochmal hochladen.

Bin aber erst mal auf dem Weg zum Doc, da ich mich nicht mehr bewegen kann. Vielleicht war die Idee, das "Duck-Under" zuzulassen, doch nicht so gut.

Zitat von hu.ms
PS: So viel Platz für eine Anlage hätte ich auch gerne

Kann ich Dir nachfühlen. Aber ich kann Dir auch versichern, soviel Platz ist auch ein Fluch, nein es sind zwei Flüche:
1. Du willst immer noch mehr drauf bringen.
2. Du must das ganze auch finanzieren können.

Deshalb möchte ich hier Helko zitieren: Less is more.

Auch mit dem Plan C bin ich noch nicht 100% zufrieden. Deswegen steht er hier auch zur Diskussion.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#4 von Helko ( gelöscht ) , 05.02.2011 22:18

Zitat von ET 65
Bin aber erst mal auf dem Weg zum Doc, da ich mich nicht mehr bewegen kann. Vielleicht war die Idee, das "Duck-Under" zuzulassen, doch nicht so gut.


Hallo Heinz
meine Warnung war nicht unberechtigt !!

Ich hatte Dir mal einen Grundriss auf Basis vom Mark vorgeschlagen, Hier kommst Du von allen Seiten ran - auch hinten bei der Stadt, die kann man "raus/hoch"-klappen. Und im Geländeteil ist darunter (fast) alles frei zugänglich - das fast nur wegen dem "mr känne fascht älles, ausser".

Ich kann Dir dazu eine 3D Datei zukommen lassen, die Du am Besten in einem eigenen Ordner auspackst.
Dann "Offnen mit" und die Bat(s)ch "Heinz.bat" angeben.

Die Ausfahrt West sieht (noch) nicht so doll aus, soll die aber nur zeigen, wie das Ganze aussehen könnte. Und ob das BW direkt hinterm Bahnhof ist oder weiter oben, ob eine kurze oder lange Anbindung des RLS, das darf i.A. nicht stören.

Viel Spass beim Glotza

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Helko

RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#5 von ET 65 , 06.02.2011 13:39

Hallo Helko,

werde ich mir mal in Ruhe ansehen. Komme nur gerade schlecht an den Rechner mit Wintrack (der steht im Keller) wegen meinem Hexenschuss. Deshalb sind auch die überarbeiteten Bilder noch nicht hochgeladen.

EDIT: Erledigt!

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#6 von Weichen-Bernd , 07.02.2011 22:43

Lieber Heinz,

ich wage es kaum zu sagen, aber Dein Plan gefällt mir nicht so recht. Klar Dir soll er gefallen und nicht unbedingt mir. Die Strecken sind lang aber unten durch musst Du zur Wartung trotzdem! Das ist ja nun der gespiegelte Bahnhof Backnang. Aber das Bahnhofsgebäude wie auch die Strecken, links oben zweigleisig, darunter eingleisig und nach rechts auch eingleisig, dann rechts unten der Güterschuppen - das ist ja wie in Calw als die Strecke Richtung Stuttgart noch zweigleisig war. Den Gleisplan von Calw habe ich, den mische ich mit dem Bahnhof Herbertingen. Und wenn nun noch alle wichtigen Zutaten Deiner Wünsche hinzu kommen, könnte da auch war nettes daraus werden. Ich mache mich mal dran.


Viele Grüße

Bernd

H0-Planung mit Fahrdynamik im Modell: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=90128#p979782

Bilder und Zeichnungen mit - abload.de - hochgeladen


Weichen-Bernd  
Weichen-Bernd
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert am: 05.09.2010
Homepage: Link
Ort: Rotenburg an der Fulda
Gleise Tillig, Roco, Peco
Spurweite H0, H0e
Steuerung Züge digital, Weichen analog
Stromart DC, Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#7 von ET 65 , 08.02.2011 21:31

Hab ich schon gesagt, dass ich die Maus vom Notebook hasse? Jetzt fang ich zum dritten Mal mit der Antwort an.
Meine Frau meinte nur, mach mal STRG C zwischendurch. - Eine praktisch denkende Blondine...

Hallo Bernd,

Zitat von Weichen-Bernd
Lieber Heinz,

ich wage es kaum zu sagen, aber Dein Plan gefällt mir nicht so recht. ...

*zögerlich* Ooh.Key. Als Basis hatte ich Deine Zeichnung verwendet, da mir davon die Streckenführung sehr gut gefällt, wobei ich auf den Tunnel auf der linken Seite verzichtet habe. Als Bahnhof habe ich den gespiegelten Gleisplan von Backnang genommen (wie Du richtig erkannt hast), da er alle von mir gewünschten Fahrmöglichkeiten bietet.

Zitat von Weichen-Bernd
... Die Strecken sind lang aber unten durch musst Du zur Wartung trotzdem!

Stimmt! Die Bereiche zwischen den Stützmauern müssen ja nicht so oft aufgesucht werden. Hoffentlich!

Zitat von Weichen-Bernd
Das ist ja nun der gespiegelte Bahnhof Backnang. Aber das Bahnhofsgebäude wie auch die Strecken, links oben zweigleisig, darunter eingleisig und nach rechts auch eingleisig, dann rechts unten der Güterschuppen - das ist ja wie in Calw als die Strecke Richtung Stuttgart noch zweigleisig war. Den Gleisplan von Calw habe ich, den mische ich mit dem Bahnhof Herbertingen. Und wenn nun noch alle wichtigen Zutaten Deiner Wünsche hinzu kommen, könnte da auch war nettes daraus werden. Ich mache mich mal dran.

Da bin ich mal gespannt auf Deinen Vorschlag .

Zitat von Helko
Hallo Heinz
meine Warnung war nicht unberechtigt !!

Ich hatte Dir mal einen Grundriss auf Basis vom Mark vorgeschlagen, Hier kommst Du von allen Seiten ran - auch hinten bei der Stadt, die kann man "raus/hoch"-klappen. Und im Geländeteil ist darunter (fast) alles frei zugänglich - das fast nur wegen dem "mr känne fascht älles, ausser".

Ich kann Dir dazu eine 3D Datei zukommen lassen, die Du am Besten in einem eigenen Ordner auspackst.
Dann "Offnen mit" und die Bat(s)ch "Heinz.bat" angeben.

Die Ausfahrt West sieht (noch) nicht so doll aus, soll die aber nur zeigen, wie das Ganze aussehen könnte. Und ob das BW direkt hinterm Bahnhof ist oder weiter oben, ob eine kurze oder lange Anbindung des RLS, das darf i.A. nicht stören.

Hallo Helko,

hab mir die 3D-Ansicht mal angeschaut. Hattest Du die nicht schon einmal als Pic in die Diskussion in einem älteren Thread bei mir eingebracht?
Der Plan gefällt mir an zwei Stellen (Streckenführung und Zugänglichkeit) sehr gut, an zwei Stellen dagegen auch wieder nicht (Mittellage des Bahnhofsgebäudes, Zufahrt mit Weichenführung). Aber Du bist ja auch noch nicht 100% ig damit zufrieden.

Wenn ich mir das Ganze so anschaue, wird's wohl auf eine Verkürzung des Bahnhofs rauslaufen. Z.B. Durchrutschwege verkürzen, Bahnsteig verkürzen und schon ist rechts 50 cm Gang vorhanden (theoretisch! - praktisch muss noch überprüft werden). Bringt das überhaupt etwas?

Muss ich dann auf meine langen Züge mit z.B. 8 D-Zugwagen oder die Ganzzüge mit 26 OOt42 oder 28 OOtz41 verzichten? Ich hoffe nicht. Und die Altbautriebwagen müssen ebenfalls bleiben. Der jetzt vorhandene Bahnhof bietet all die Fahrmöglichkeiten, die ich haben möchte. Sagt mal Helko und Bernd, gehe ich vielleicht falsch herum dran und sollte erst die Strecke und dann den Bahnhof planen?

Na, ich bin mal gespannt, wie sich das ganze weiterentwickelt...

Da mein Kreuz immer noch nicht mitspielt, hab ich morgen wohl nochmal Zeit zum Planen.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#8 von hans hirsch , 09.02.2011 20:47

hallo heinz,

weil eben dein projekt so gross ist habe ich es nie ganz genau angeschaut.
könntes du mal ein schema deiner streckenführungen für den leihen einstelle? verstehe nicht, ob die rechte ausfahrt in der eingleisigen strecke rechts mündet usw.

die stützwände stören mich. wenn du die anlage einseitig verkürtz kannst du trotzdem nicht aussen rum.
aber könnte man die nicht heraus reisen auch wenn sie ein funktion haben? man könnte die decke mit Eisenträgern und stützen weiter im raum drinnen abstützen.
das herausreissen geht ja husch und die eisenkonstruktion kostet sicher nicht alle welt. bräuchtest du nur noch von einem ingenieur statische abklärungen.

mfg ueli


SNCF EP III (&IV)
Jurabahn
Eisenbahn und Anderes: flickr


 
hans hirsch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.055
Registriert am: 07.05.2009


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#9 von Helko ( gelöscht ) , 09.02.2011 22:29

Zitat von ET 65
:Hallo Helko, ... der Plan gefällt mir an zwei Stellen (Streckenführung und Zugänglichkeit) sehr gut, an zwei Stellen dagegen auch wieder nicht (Mittellage des Bahnhofsgebäudes, Zufahrt mit Weichenführung). Aber Du bist ja auch noch nicht 100% ig damit zufrieden.


Hallo Heinz
wir haben auch nicht mehr weiter "gemalt", es drehte sich vor allem um die Form der Anlage bezüglich Zugänglichkeit und Streckenführung. Ursprünglich war die gesamte Strecke nur eingleisig (für mcih vollkommen ausreuchend, weil - wie Du an anderer Stelle geschrieben hast, man nur einem Zug hinterhergucken kann), das zweite Gleis habe ich später mal eingezeichnet, weil ich wissen wollte, ob es passt. Und es passte.

Wichtig wäre ja auch noch, was unterirdisch passiert, also Zufahrt zum SB. Da ist noch Grübel-Grübel notwendig; aber 10m Länge dürften die SB-Gleise schon haben, bei ca. 10 Stück sind das ca 30 Züge mit 300cm Zuglänge.


Helko

RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#10 von Weichen-Bernd , 10.02.2011 20:39

Lieber Heinz, lieber Helko,

hatte mir zwar mal die Wintrack-Demoversion heruntergeladen aber ich bekomme trotzdem nichts auf den Bildschirm.

Mein handgezeichneter Vorschlag, basierend auf dem Bahnhof Calw, ist fast fertig. Hochladen kann ich ihn aber erst nächste Woche. Am Wochenende besuchen wir nämlich eine rechnerfreie Zone (Verwandschaft).


Viele Grüße

Bernd

H0-Planung mit Fahrdynamik im Modell: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=90128#p979782

Bilder und Zeichnungen mit - abload.de - hochgeladen


Weichen-Bernd  
Weichen-Bernd
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert am: 05.09.2010
Homepage: Link
Ort: Rotenburg an der Fulda
Gleise Tillig, Roco, Peco
Spurweite H0, H0e
Steuerung Züge digital, Weichen analog
Stromart DC, Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#11 von dada81 , 10.02.2011 21:45

Was hälst du denn von meinem nächstgrößeren "Heimatbahnhof" Brilon-Wald.
Thema: 2-gleisige Hauptbahn (KBS 435) mit zwei abzweigenden Nebenbahnen (KBS 439 und 345) und
umfangreichen Nebengleisen zum rangieren. Bis in die 80-er Jahre hielten am Original nach Fernzüge mit Kurswagenwechsel!

Im Zustand von 1980 verfügt der Bahnhof über 5 Bahnsteiggleise, für deine Raumgröße sollten die Abmessungen ideal sein.
1919 stand dort sogar noch eine Drehscheibe nebst Schuppen
Hier mal eine Übersicht als Link, Bild ist zu groß(Quelle:Sporenplan.nl)
http://sporenplan.nl/figuren/tekeningen/...-walo-19-80.jpg


Grüße aus dem Hochsauerland
Daniel


dada81  
dada81
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 304
Registriert am: 15.09.2010
Ort: Sauerland
Gleise Tillig
Spurweite H0
Steuerung TrainController
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#12 von dada81 , 10.02.2011 22:04

So gedreht sollte es gehen
Als Länge kann man in etwa von 6 Metern ausgehen, die Bahnsteiggleise 3 und 5 (beim Vorbild) kannst du dann als ca. 3 Metern rechnen, hier halten die Züge der Hauptstrecke, am Hausbahnsteig die Züge der Nebenstrecke nach rechts (Brilon), am auf der Skizze unteren die Züge nach Nebenstrecke links (Willingen/Korbach) oder am Gleis 7 notfalls noch kürzere Züge der Hauptstrecke. Gleis 2 und 6 dient als Durchfahrgleis bzw Überholgleis. Die Nebengleise 10-14 sind entsprechend Rangiergleise, ebenso die Gleise rechts nebem dem EG nebst Güterschuppen und Kopframpe. Links neben der Nebenstrecke befindet sich noch ein Industriebetrieb mit Gleisanschluß! Fahr- und Rangiermöglichkeiten ohne Ende, wenn ich den Platz hätte wäre der Bahnhof schon 1:87 nachgebildet


Grüße aus dem Hochsauerland
Daniel


dada81  
dada81
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 304
Registriert am: 15.09.2010
Ort: Sauerland
Gleise Tillig
Spurweite H0
Steuerung TrainController
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#13 von ET 65 , 11.02.2011 13:22

Hallo Ueli,

Zitat von hans hirsch
... weil eben dein projekt so gross ist habe ich es nie ganz genau angeschaut.
könntes du mal ein schema deiner streckenführungen für den leihen einstelle? verstehe nicht, ob die rechte ausfahrt in der eingleisigen strecke rechts mündet usw.

ops: Das sollte ich vielleicht noch mal als Schema reinstellen. Danke für den Hinweis.
"A" ist die zweigleisige, elektrifizierte Strecke, "B" ist eingleisige, nicht elektrifizierte Strecke. "B" wird in "A" nach einer 3-fachen/2-fachen Gleiswendel eingefädelt (kurzes tunnelfreies Stück).
"C" ist die ebenfalls eingleisige und nicht elektrifizierte Strecke rechts, die nach einer Schleife den Zwischenbahnhof erreicht, dort über eine 1,5 fache Gleiswendel abgesenkt und im Vordergrund an dem Zwischenbahnhof wieder vorbeigeführt. Im verdeckten Bereich wird diese Strecke ebenfalls in die vorhandene zweigleisige Strecke kreuzungsfrei eingefädelt.

Angeschlossen ist dann ein SBH mit 19 Abstellgleisen (1. Ausbaustufe) und weiteren 15 Abstellgleisen in der zweiten Ausbaustufe.

Zitat von hans hirsch
die stützwände stören mich. wenn du die anlage einseitig verkürtz kannst du trotzdem nicht aussen rum.
aber könnte man die nicht heraus reisen auch wenn sie ein funktion haben? man könnte die decke mit Eisenträgern und stützen weiter im raum drinnen abstützen.
das herausreissen geht ja husch und die eisenkonstruktion kostet sicher nicht alle welt. bräuchtest du nur noch von einem ingenieur statische abklärungen.

mfg ueli

Tja, das geht leider nicht, da die Stützwände nicht die Decke stützen sondern tatsächlich die Kellerwand (deswegen ja auch die Bezeichnung "Stützwand" ) Ich habe schon unseren Architekten und zwei Statiker konsultiert. Da ist nichts daran zu ändern, außer ich ersetze die Stützwände durch Doppelträger an gleicher Stelle. Das würde ca. 50 cm einsparen, bringt aber das Problem des Transportes in den Keller und des Aufstellens mit sich. Ganz zu schweigen von den Kosten... Ach ja, ein (in Worten "ein einzelner") Durchbruch mit maximal 10 cm Durchmesser pro Stützwand wäre laut Architekt sogar noch zulässig, aber eben keine zwei.

Zitat von Helko
Hallo Heinz
wir haben auch nicht mehr weiter "gemalt", es drehte sich vor allem um die Form der Anlage bezüglich Zugänglichkeit und Streckenführung.

AHA! Den Teil mit der "Form" habe ich dann wohl überlesen. Diese von Dir ins Spiel gebrachte Form hat aber den Nachteil, dass die langen Züge nicht mehr im Bahnhof verweilen können. Bringt für diese Planung leider nichts, aber es wird ja immer puritischer. Nachdem ich heute immer noch leichtes Maleur mit dem Kreuz habe...

Zitat von Helko
Ursprünglich war die gesamte Strecke nur eingleisig (für mcih vollkommen ausreuchend, weil - wie Du an anderer Stelle geschrieben hast, man nur einem Zug hinterhergucken kann), das zweite Gleis habe ich später mal eingezeichnet, weil ich wissen wollte, ob es passt. Und es passte.

Ja, das mit dem Hinterhergucken ist so ne Sache...

Zitat von Helko
Wichtig wäre ja auch noch, was unterirdisch passiert, also Zufahrt zum SB. Da ist noch Grübel-Grübel notwendig; aber 10m Länge dürften die SB-Gleise schon haben, bei ca. 10 Stück sind das ca 30 Züge mit 300cm Zuglänge.

Ein SBH ist geplant mit 19 Abstellgleisen (1. Ausbaustufe) und weiteren 15 Abstellgleisen in der zweiten Ausbaustufe. Es gibt auch noch eine Variante mit 42 Gleisen. Da wird's dann aber richtig teuer.

Zitat von Weichen-Bernd
Lieber Heinz, lieber Helko,

hatte mir zwar mal die Wintrack-Demoversion heruntergeladen aber ich bekomme trotzdem nichts auf den Bildschirm.

Hallo Bernd, das ging mir am Anfang nach dem Umstieg von Winrail auch so. Nachfolgender Grobplan von Brilon-Wald ist in nicht mal einer Stunde entstanden.

Zitat von Weichen-Bernd
Mein handgezeichneter Vorschlag, basierend auf dem Bahnhof Calw, ist fast fertig. Hochladen kann ich ihn aber erst nächste Woche. Am Wochenende besuchen wir nämlich eine rechnerfreie Zone (Verwandschaft).

sehen will! Ach so, menno. Ich freue mich trotzdem drauf... Und schon mal vielen Dank für Deine weitere Unterstützung (auch wenn ich nicht weiß, was am Ende dabei herauskommt)!

Zitat von dada81
Was hälst du denn von meinem nächstgrößeren "Heimatbahnhof" Brilon-Wald.
Thema: 2-gleisige Hauptbahn (KBS 435) mit zwei abzweigenden Nebenbahnen (KBS 439 und 345) und
umfangreichen Nebengleisen zum rangieren. Bis in die 80-er Jahre hielten am Original nach Fernzüge mit Kurswagenwechsel!

Im Zustand von 1980 verfügt der Bahnhof über 5 Bahnsteiggleise, für deine Raumgröße sollten die Abmessungen ideal sein.
1919 stand dort sogar noch eine Drehscheibe nebst Schuppen

Hallo Daniel

das klingt erst einmal sehr interessant. Gut, es fuhren dort keine Altbau-Elektrotriebwagen, aber man muss sich ja nicht sklavisch an das Vorbild halten.

Zitat von dada81
Als Länge kann man in etwa von 6 Metern ausgehen, die Bahnsteiggleise 3 und 5 (beim Vorbild) kannst du dann als ca. 3 Metern rechnen, hier halten die Züge der Hauptstrecke, am Hausbahnsteig die Züge der Nebenstrecke nach rechts (Brilon), am auf der Skizze unteren die Züge nach Nebenstrecke links (Willingen/Korbach) oder am Gleis 7 notfalls noch kürzere Züge der Hauptstrecke. Gleis 2 und 6 dient als Durchfahrgleis bzw Überholgleis. Die Nebengleise 10-14 sind entsprechend Rangiergleise, ebenso die Gleise rechts nebem dem EG nebst Güterschuppen und Kopframpe. Links neben der Nebenstrecke befindet sich noch ein Industriebetrieb mit Gleisanschluß! Fahr- und Rangiermöglichkeiten ohne Ende, wenn ich den Platz hätte wäre der Bahnhof schon 1:87 nachgebildet

Also nur mal kurz so auf die Schnelle als Grobplan (mit Wintrack hingezimmert):



Gitternetzabstand ist 50 cm. Ohne Zufahrten links und rechts liegt der Plan so schon bei 7 m Länge und 1,3 m Breite! Da werden wohl meine 9,3 x 4,5 m nicht ausreichen! Zumindest nicht so 1:1 von der Gleiszahl her übernommen. Trotzdem eine nette Anregung...

Gruß, Heinz

Edit: Bilder ausgetauscht, weil mein imageshack tot ist


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#14 von dada81 , 11.02.2011 15:45

Zitat von ET 65

Gitternetzabstand ist 50 cm. Ohne Zufahrten links und rechts liegt der Plan so schon bei 7 m Länge und 1,3 m Breite! Da werden wohl meine 9,3 x 4,5 m nicht ausreichen! Zumindest nicht so 1:1 von der Gleiszahl her übernommen. Trotzdem eine nette Anregung...
Gruß, Heinz


Kürzen kann man ja immer oder das ein oder andere Gleis weg lassen


Grüße aus dem Hochsauerland
Daniel


dada81  
dada81
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 304
Registriert am: 15.09.2010
Ort: Sauerland
Gleise Tillig
Spurweite H0
Steuerung TrainController
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#15 von hans hirsch , 11.02.2011 19:35

hallo heinz,

dann habe ich nun alles verstanden. merci.
ich würd dir also schon beim runtertragen der eisenträger helfen, aber du wohnst glaubs ziemlich weit von mir.
mfg ueli


SNCF EP III (&IV)
Jurabahn
Eisenbahn und Anderes: flickr


 
hans hirsch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.055
Registriert am: 07.05.2009


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#16 von ET 65 , 12.02.2011 10:38

Zitat von hans hirsch
hallo heinz,

dann habe ich nun alles verstanden. merci.
ich würd dir also schon beim runtertragen der eisenträger helfen, aber du wohnst glaubs ziemlich weit von mir.
mfg ueli

Hallo Ueli,

danke für Dein Angebot. Im Zuge der Motorisierung ist Entfernung doch relativ (ca. 540 km). Wir haben hier Autobahn, Zug und Flughafen direkt vor der Haustür...

Nur was hilft es mir, wenn die Träger im Keller an der Wand und die beiden Stützmauern abgerissen und draußen sind und ich mich dann nicht mehr bewegen kann? Nein, entweder machen lassen oder die Finger davon lassen und mit der Situation leben. Hatte leider nicht mit einer solchen Behinderung der Gestaltungsmöglichkeiten gerechnet, sonst hätte ich in der Bauphase schon auf die Lösung mit den Doppel-T-Trägern gesetzt.

Zitat von dada81

Zitat von ET 65
Gitternetzabstand ist 50 cm. Ohne Zufahrten links und rechts liegt der Plan so schon bei 7 m Länge und 1,3 m Breite! Da werden wohl meine 9,3 x 4,5 m nicht ausreichen! Zumindest nicht so 1:1 von der Gleiszahl her übernommen. Trotzdem eine nette Anregung...
Gruß, Heinz


Kürzen kann man ja immer oder das ein oder andere Gleis weg lassen




Hallo Daniel,

das mit dem Weglassen des einen oder anderen Gleises ist die Sache. Die andere ist die, ob dann die weiteren Wünsche (Stadthäuserzeile, Industrieanschluss, Zoo, E-Triebwagen-Verkehr) dazu kompatibel sind?

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#17 von ET 65 , 13.02.2011 14:50

Hallo Daniel,

das mit Brilon-Wald wird zu groß! Trotzdem danke.

@ all:
Ich hab' mal eine ältere, etwas puristischere Planung auf Wintrack umgesetzt.



Es fehlt noch die Ausgestaltung mit
- Zoo
- Stadthäuserzeile
- Fachwerkdorf
Vielleicht passt ja auch noch eine Tramlinie drauf (Trams und Depot "Dresden" sind vorhanden)

Vorteile:
- alles zugänglich von der Seite
- kein Duck-Under
- wesentlich kostengünstiger

Nachteile:
- Einmal alle vorhandenen Fahrpläne über den Haufen schmeißen und neu machen...
- SBH ???

Da ich immer noch leichtes Maleur mit dem Rücken habe, muss ich mir wirklich darüber Gedanken machen, von allen Seiten ohne Verrenkungen eingreifen zu können.

@Helko:
Deine Anlagengrundform ist in Arbeit.

Gruß, Heinz

Edit: Imageshack-Bilder durch Abload ersetzt


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#18 von Weichen-Bernd , 14.02.2011 01:21

Lieber Heinz,

hier ist nun mein Vorschlag, basierend auf dem Bahnhof Calw. Die folgende Überlegung hatte ich mir gemacht: Die Stützwände und die Anlagenfläche erzwingen fast eine Rundum-Zugänglichkeit. Somit sollten die durch die kleinen Stützwände entstehenden Abteilungen sinnvoll genutzt werden.

Nun erst einmal der Plan:


Der Bahnhof Calw ist in in Wirklichkeit kleiner (hat nur 4 durchgehende Gleise vor dem Empfangsgebäude). Die Streckenbeziehungen sollten gemäß dem Bahnhof Backnang beibehalten werden. In Calw verläuft ja tatsächlich die Strecke mit einer Schleife Richtung Stuttgart, schwenkt jedoch danach in ein Seitental nach Osten und entfernt sich von Calw. Im Modell verläuft die Strecke (wie in Bebra die nach Göttingen) parallel zum Bahnhof um Höhe zu gewinnen und verschwindet nach dem Haltepunkt Schloßberg im Tunnel. Der Haltepunkt Merchweiler im Saarland liegt auch vor dem Tunnel zwischen den Gleisen. Dieser Streckenabschnitt könnte hier in Segmenten auf den Grundrahmen aufgelegt werden.

Die Strecke nach rechts Richtung Crailsheim steigt ständig an, um mit dem Bahnhof Hochdorf den höchsten Punkt zu erreichen. Wie bei Deinem Plan C habe ich hier auf den Umgang verzichtet, um die Zunge unten rechts länger zu machen. Bahnhof Hochdorf ist ein kleiner Kreuzungsbahnhof, in dem auch mal ein Schnellzug einen Betriebshalt einlegen könnte, um den entgegenkommenden Schnellzug abzuwarten.

Für die Strecke nach Marbach bleibt nur ein kleiner Abschnitt. Da aber Durchgangsgüterzüge schon auf der Crailsheimer Strecke sichtbar sind kann das hingenommen werden. Dafür bleibt links unten viel Platz für eine schnuckelige Fachwerk-Altstadt.

Zur Funktion der Gleise im Bf Calw: Gleis 1 ist das durchgehende Hauptgleis Marbach-Crailsheim, Crailsheim-Marbach, aber auch Stuttgart-Crailsheim. Das habe ich vom Bahnhof Neuekrug-Hahausen an der Strecke Kreiensen-Bad Harzburg abgekupfert. Den entsprechenden Gleisverlauf hatte ich schon mal nachgeplant:


Im Plan oben ist es recht schön zu sehen, wie der Gleisverlauf von links oben nach rechts in das Gleis 1 schön geschwungen für 80km/h verläuft. Das Gleis 4 ist im Bf Calw das durchgehende Hauptgleis Crailsheim - Stuttgart. Gleis 3 ist das Gleis für die ET 65 Züge, die in den beiden Gleisen ganz links abgestellt werden können.

Im kleinen BW Calw (hier etwas verändert) ist die (Roco)-Drehscheibe zwischen dem langen Triebwagenschuppen und der Bekohlungsanlage eingebettet. Nahgüterzüge fahren in das Gleis 5 ein. Am Gleis 5 ist auch ein Behelfsbahnsteig, wenn es mal eng wird. Gleis 6 ist ein Aufstellgleis für Güterwagen, es kann aber auch mal eine Personenwagengarnitur abgestellte werden. Gleis 7 ist ein Umfahrgleis. Gleis 1 ist 3m lang. Wenn die Gleise zu kurz sind, kann der Bahnhof nach rechts um knapp einen Meter verlängert werden. An den Hauptstrecken habe ich als Mindestradius 600mm eingeplant, aber 650mm würden auch gehen.

Aus der Altstadt könnte man auch mehr machen. Eine kurze Stichstrecke führt hinauf zum kleinen Endbahnhof.


Auf dem Weg liegt die Löwenbrauerei. In der Altstadt wurde seinerzeit ein Teil der Stadtmauer abgerissen um die Strecke zum Stadtbahnhof zu führen. Auf der Strecke könnte ein Kittel-Dampftriebwagen und später ein einteiliger Schienenbus pendeln. Sollte das eine Privatbahn (WEG) sein, so wird oben der Lokschuppen benötigt, sonst nicht.

So weit mein Planungsvorschlag. Unten ist nochmals eine größere Datei vom Plan ganz oben angefügt.


Viele Grüße

Bernd

H0-Planung mit Fahrdynamik im Modell: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=90128#p979782

Bilder und Zeichnungen mit - abload.de - hochgeladen

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Weichen-Bernd  
Weichen-Bernd
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert am: 05.09.2010
Homepage: Link
Ort: Rotenburg an der Fulda
Gleise Tillig, Roco, Peco
Spurweite H0, H0e
Steuerung Züge digital, Weichen analog
Stromart DC, Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#19 von ET 65 , 14.02.2011 08:11

Guten Morgen Bernd,

ich bin sprachlos! DANKE für den Plan.

DAS muss ich erst mal auf mich wirken lassen...

Gruß, Heinz

Der Weichen-Bernd ist echt genial! ...


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#20 von ET 65 , 16.02.2011 14:17

Hallo Bernd, hallo Stummianer,

anbei ein erster Versuch der Umsetzung mit Peco Code75-Weichen.


Bei 'Klick' wird's richtig groß.

Es ist noch nicht alles ausgestaltet, d.h. es fehlen Straßen, Gebäude, Landschaftsteile, etc… Einige Fahrwege gefallen mir auch noch nicht (S-Kurven, Verlagerung des durchgehenden Gleises, etc.)! Zur gefälligeren Gestaltung werde ich wohl auf Tillig flexible Weichen oder Selbstbau (Schuhmacher?) zurückgreifen. Es sind ja nur 43 Weichen im sichtbaren Bereich. Schuhmacher müsste ich aber alle erst in Wintrack generieren (Original-Schablonen hab ich noch).

Mit dem Plan ging es mir aber hauptsächlich um den notwendigen Platzbedarf (auch bei einem Mindestradius 650 mm in den Hauptgleisen im unsichtbaren Bereich) und die Zugangsmöglichkeiten zu den einzelnen Anlagenbereichen.

Leider hattest Du in Deiner Skizze die im Raum vorhandene Heizung rechts neben der Tür vergessen (ich übrigens auch in einigen Plänen ). Dadurch wird der Durchgang nach rechts unter Berücksichtigung der Heizung ziemlich schmal. Zur Korrektur könnte man den Bahnhof
- insgesamt um 15 bis 20 cm nach hinten verlegen oder
- etwas mehr gegen den Uhrzeigersinn drehen.
Das habe ich aber noch nicht ausprobiert!

Wie gesagt: Dies ist nur ein erster Entwurf.

Bevor ich hier weiter in die Tiefe gehe, habe ich noch einige Fragen zu den von Dir eingeplanten Höhen (im Vergleich zum Bahnhof auf Höhe 0 mm) an den Punkten. Meine Planung hat jetzt folgende Höhen:
- Hp Schlossberg rechts oben 160 mm
- Paradestrecke vor dem Bahnhof Hochdorf rechts unten 110 mm
- Bahnhof Hochdorf rechts unten 275 mm
- Nebenbahn und Industrie links unten auf 40 mm
So kann überall eine maximale Steigung von 2 % eingehalten werden.

Zum SBH habe ich mir noch keine Gedanken gemacht! Einzig die Gleiswendel rechts oben wird mit 6 oder 7 Windungen riesig!

Denn werde ich mich mal wieder in die Waagerechte begeben und meinen Virus weiter auskurieren (nachdem der Hexenschuss fast weg ist).

Gruß, Heinz

Edit: Bild mit Abload.de hochgeladen


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#21 von Helko ( gelöscht ) , 16.02.2011 15:28

Zitat von ET 65
Zum SBH habe ich mir noch keine Gedanken gemacht! Einzig die Gleiswendel rechts oben wird mit 6 oder 7 Windungen riesig!

Hallo Heinz
lass das mit dem Riesenwendel, Du hast doch rechts unten genügend Platz, die Strecke irgendwie (ovalformig?) in den Keller zu schicken.


Helko

RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#22 von hans hirsch , 16.02.2011 16:54

hallo heinz,

wieder so ne blöde frage. die strecke die rechts nach hochdorf geht ist manchmal doppelspurig. wurde die während des zweiten weltkrieges in kannon und panzer umgegegossen oder gibts sonst wie eine geschichte dazu? oder interpretiere ich da was falsch. du bist nicht zu faul und hast sicher auch genug geld um dir noch 15 m gleis leisten zu können. oder?

mfg ueli


SNCF EP III (&IV)
Jurabahn
Eisenbahn und Anderes: flickr


 
hans hirsch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.055
Registriert am: 07.05.2009


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#23 von ET 65 , 16.02.2011 20:36

Zitat von Helko

Zitat von ET 65
Zum SBH habe ich mir noch keine Gedanken gemacht! Einzig die Gleiswendel rechts oben wird mit 6 oder 7 Windungen riesig!


Hallo Heinz
lass das mit dem Riesenwendel, Du hast doch rechts unten genügend Platz, die Strecke irgendwie (ovalformig?) in den Keller zu schicken.


Hallo Helko, hatte ich auch schon dran gedacht. Ich war nicht in der Lage, das gestern oder heute mit hineinzuplanen. Ich weiß nur nicht, wie ich eine weiteres Gleis neben die schon vorhandene eingleisige Wendel vor der Heizung packen soll? 10 cm mehr Tiefe sind nicht drin, sonst kommt man nach rechts nicht mehr durch *confused*.

Zitat von hans hirsch
hallo heinz,

wieder so ne blöde frage. die strecke die rechts nach hochdorf geht ist manchmal doppelspurig. wurde die während des zweiten weltkrieges in kannon und panzer umgegegossen oder gibts sonst wie eine geschichte dazu? oder interpretiere ich da was falsch. du bist nicht zu faul und hast sicher auch genug geld um dir noch 15 m gleis leisten zu können. oder?

mfg ueli

Hallo Ueli,

Du bringst mich da auf eine Idee... - Diese Strecke könnte natürlich auch das Überbleibsel einer "Kanonenbahn" sein (vergleichbar der Sauschwänzlesbahn).
Die 15m Gleis für den notwendigen 2-gleisigen Ausbau sind kein Problem, aber eben nicht gewünscht.

Hallo Bernd,

musste mich noch mal mit Deinem erklärenden Text näher auseinander setzen.

Zitat von Weichen-Bernd
... Im Plan oben ist es recht schön zu sehen, wie der Gleisverlauf von links oben nach rechts in das Gleis 1 schön geschwungen für 80km/h verläuft. Das Gleis 4 ist im Bf Calw das durchgehende Hauptgleis Crailsheim - Stuttgart. Gleis 3 ist das Gleis für die ET 65 Züge, die in den beiden Gleisen ganz links abgestellt werden können. ...


Gleis 1 als Verkehrsgleis von und nach Marbach (Zufahrt von links unten aus dem Tunnel). Mein Plan hat da noch eine Verschwenkung drin, die auf jeden Fall raus kommt.
Gleis 2 als Verkehrsgleis von Stuttgart (2-gleisig) nach Crailsheim (1-gleisig). Zufahrt aber über DKW abzweigend! Da muss ich noch mal dran. Das gefällt mir noch nicht.
Gleis 3 als Stumpfgleis für die Elektrotriebwagen aus Richtung Stuttgart, womit dann auch schon geklärt wäre, dass die zweigleisige Strecke Oberleitung erhält. Wie weit der Bahnhof damit überspannt wird, muss ich noch austüfteln.
Gleis 4 als Verkehrsgleis von Crailsheim (1-gleisig) nach Stuttgart (2-gleisig). Auch hier erfolgt die Zufahrt über eine Weiche im abzweigenden Strang.

War das mit dem abzweigenden Strang in beiden Fällen beabsichtigt?

Zitat von Weichen-Bernd
... Gleis 1 ist 3m lang. Wenn die Gleise zu kurz sind, kann der Bahnhof nach rechts um knapp einen Meter verlängert werden. ...

Einer Verlängerung nach rechts kann ich nicht zustimmen. Dadurch würde der Charakter des Bahnhofs mit der anschließenden Brücke komplett gekippt. Außerdem hätte ich dann wieder das Problem, dass der Bahnhof direkt zwischen zwei Tunneleinfahrten liegt. Auf einer Seite ist das ja o.k., aber auf beiden ist es mir eigentlich zu viel. Die jetzt vorhandenen Bahnsteige sind 240 cm lang, könnten aber nach rechts noch um 30 cm verlängert werden. Der Bahnsteig zwischn Gleis 3 und 4 muss auf jeden Fall noch verlängert werden (oder eben am Gleisende).

Zitat von Weichen-Bernd
... Nahgüterzüge fahren in das Gleis 5 ein. Am Gleis 5 ist auch ein Behelfsbahnsteig, wenn es mal eng wird. Gleis 6 ist ein Aufstellgleis für Güterwagen, es kann aber auch mal eine Personenwagengarnitur abgestellte werden. Gleis 7 ist ein Umfahrgleis. ...

Das Gleis 5 könnte beim Umsetzen des Original-Fahrplans von Backnang auf dieses Bahnhofskonzept tatsächlich notwendig werden.

Zitat von Weichen-Bernd
... Aus der Altstadt könnte man auch mehr machen. Eine kurze Stichstrecke führt hinauf zum kleinen Endbahnhof. ...

Diesen Vorschlag habe ich aufgegriffen. Allerdings habe ich dem Endbahnhof noch einen größeren Industrieanschluss in Form einer Gießerei verpasst. Und damit entsteht sofort das nächste Probleme: Wie bekomme ich die Güterwagen in das Aufstellgleis (Gleis 6) im Bahnhof. Einzige Möglichkeit ist der Verkehr über das rechts an der Ausfahrt Richtung Crailsheim liegende Ziehgleis. Interessant!

Wegen der Überspannung mit Oberleitung müsste eigentlich noch ein Aufstellgleis für den Loktraktionswechsel in die Ausfahrt Richtung Crailsheim rein, desgleichen in die Ausfahrt Richtung Stuttgart. Sonst sind längere Rangierfahrten aus dem Bw unvermeidlich, was fahrplantechnisch nicht gerade optimal ist.

So weit, so gut.

Größtes Problem ist nach meiner Ansicht die riesen Gleiswendel. Eine Streckenführung als Schräge im rechten, unteren Schenkel fällt wegen der beengten Platzverhältnisse an der Gleiswendel vor der Heizung eigentlich weg. Alternative: Gleis in zwei Windungen nach unten führen und dann unterhalb der Gefällestrecke in den Untergrund zum SBH verschwinden (bitte die Brücke in der Mitte beachten). Oder habt ihr noch andere Alternativen?

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#24 von 01-Fan ( gelöscht ) , 16.02.2011 21:08

Hallo Heinz,

ich sitze gerade am Flughafen fest, um die Zeit zu überbrücken habe ich mal schnell ins Forum rein geschaut. Zu meiner großen Überraschung musste ich feststellen, da hat sich ja gewaltig etwas getan. Viel kann ich nicht dazu beitragen, da ich nur eingeschränkten Zugriff auf meine Daten habe, deshalb habe ich nur ein paar Sachen zusammengestellt, welche bereits veröffentlicht wurden. Vielleicht eine Anregung. So nun der Vorrede genug. Bei Lubug hattest Du mal eine Gießerei, ich hatte bei meiner alten Anlage ein Mini-AW und auch eine Altstadt. Zeige mal die Bilder als Inspiration.

http://img375.imageshack.us/img375/5166/b01i.jpg[/img]

[url=http://img442.imageshack.us/i/7049//img442.imageshack.us/img442/5268/70495793.jpg[/img]http://img442.imageshack.us/i/7049//img442.imageshack.us/img442/5268/70495793.jpg[/img[/url]

[url=http://img546.imageshack.us/i/39188633.jpg/46.imageshack.us/img546/715/39188633.jpg[/img]http://img546.imageshack.us/i/39188633.jpg/46.imageshack.us/img546/715/39188633.jpg[/img[/url]


01-Fan

RE: Plan C - H0 Kelleranlage auf 9,3 x 4,5 m Basis "Bhf Calw"

#25 von hu.ms , 16.02.2011 21:18

Hallo Wolfgang,

schöne Fotos - hast Du auch einen Gleisplan (am WE) ?

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.341
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz