Willkommen 

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#1 von DR83 , 10.02.2011 14:46

Hallo Stummis

Nachdem ich schon eine ganze Weile im Forum angemeldet bin und auch fleißig mit gepostet habe, wird es nun Zeit auch meine im Bau befindliche Anlage vorzustellen. Vorweg das Bildereinstellen läuft mit der freundlichen Unterstützung vom Hobbyfreund Andreas T., daher auch das "Wasserzeichen" in den Bildern. Ich werde hier nach und nach sowohl Daten zur Anlage als auch Fotos einstellen. Natürlich nur sofern ihr auch mehr sehen wollt.
So nun zu den ersten Fotos.



Hier seht ihr die Lz fahrende 118 552 in Gleis 1 die von einen Doppelstockwendezug geführt von 114 660 überholt wird.



Und hier seht ihr die Weichenlaterne von Weiche 5 die zum Lokschuppen (Gleis 10) führt. Das gelb-schwarze Stellgewicht ist übrigens korrekt, da das die Farbgebung für Stellgewichte mit Grundstellung im Osten war.
Weitere Bilder und Infos zur Anlage folgen demnächst.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#2 von Swissmetro ( gelöscht ) , 10.02.2011 15:52

Hallo Matthias

Ob wir mehr wollen : : : :
Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, her damit wir sind gespannt wie ein Pfeilbogen

Gruss
Peter


Swissmetro

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#3 von Andreas T. ( gelöscht ) , 10.02.2011 16:11

Hallo Matthias,

Nun geht's also endlich los. Mir gefällt, was Du so baust, zumal es ja auch in etwa meine Epoche ist.
Schreib doch noch ein paar Worte zu den Loks, die stehen auch auf meiner Abschußliste.
Bei der 118 wird es wohl die von Piko werden, es sei den es legt noch jemand mit mehr Details zu einem guten Preis nach. Bei der 110 schwanke ich immer noch zwischen Roco und Brawa.
Wo hast Du die Weichenlaterne her? Das Bild zeigt auch, das das A-Gleis gar nicht so schlecht ist.
Ich freu mich schon auf die nächsten Bilder/Posts.

Gruß

Andreas


Andreas T.

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#4 von CR1970 , 10.02.2011 16:16

...die Bilder dürfen ruhig etwas größer sein
...und mehr natürlich


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.172
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#5 von DR83 , 10.02.2011 16:19

Zitat von Swissmetro
Hallo Matthias

Ob wir mehr wollen : : : :
Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, her damit wir sind gespannt wie ein Pfeilbogen

Gruss
Peter



Okay erstmal ein paar Worte zur Anlage selber. Sie ist mit 1,70m x 1,30m für H0 recht kompakt. Die Streckenführung entspricht einer verschlungenen 8. Der Bahnhof Kornhochheim hat 3 Haupt- und 3Nebengleise. Er liegt an der fiktiven Nebenbahn Neudietendorf-Kornhochheim-Wechmar-Günthersleben-Emleben. Die Endpunkte haben jeweils auch in Wirklichkeit Bahnanschluß und auch die Streckenführung ließe sich theoretisch auf der Landkarte verfolgen.

Hier noch ein Bild.



Es ist wohl gerade der erste Mai den Fahnenschmuck am Empfangsgebäude nach zu urteilen. Ja 1983 gibt es noch den von der SED probagandierten realen Sozialismus.
Ich bin der Meinung das so etwas auf eine Anlage nach DDR-Vorbild gehört denn es war ja damals allerorten zu finden.
So weitere Bilder gibt es heute abend.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#6 von DR83 , 10.02.2011 16:40

Und weiter geht es.

@ CR1970 zumindest die nächsten 9Bilder die schon bereit liegen werden wohl noch das Format 640x480 Punkte haben. Aber es kommen noch mehr Bilder versprochen (die nächsten leider erst heut abend denn ich bin gerade auf Arbeit)

@ Andreas Das ein anderer Hersteller die 118 zum Kampfpreis in der Qualität raus bringt glaube ich nicht. Optisch ist sie der Gützold-Lok ebenbürtig nur technisch ist sie etwas zu schnell, soll heißen die Höchstgeschwindigkeit ist zu hoch. Bei der 110 rate ich ehrlich gesagt zur Roco-Lok denn die ist
A preisgünstiger
B auch recht gut detailiert und
C hat sie einen Gussrahmen, die Brawa-Lok hat einen aus Kunststoff der sich recht leicht verzieht.
Die Weichenlaterne gibt es seit Dezember 2010 von Auhagen, jeweils 3linke und 3rechte mit Weichenantriebsattrappe für 11Euro, alternative wären die von Weinert da kosten allerdings 5linke oder rechte und ohne Antrieb um die 15Euro.
Zum Piko A-Gleis. Das Gleismaterial ist meiner Meinung nach gar nicht schlecht und du siehst ja was man draus machen kann.

So nun noch 2Bilder hinten dran.



Hier die H-Tafel in Gleis 2 in Richtung Wechmar. Da in meinen Kornhochheim der Zugleitbetrieb beginnt, wird es auf dieser Seite keine Ausfahrsignale geben.


Und hier das Grenzzeichen zwischen Gleis 1 und 2 das nach einer Bastelidee von Andreas aus einen Zahnstocher entstanden ist.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#7 von Andreas T. ( gelöscht ) , 11.02.2011 10:50

Hallo Matthias,

Dank für die Infos zu den Loks und Weichenstellhebeln. Ich werde dies abspeichern und bei Bedarf abrufen. Vor Ende diesen Jahres wird es wohl erstmal keine weitere Lok geben und selbst dies ist ungewiß. Das Budget ist für den Anlagenbau reserviert. Die Info mit der Weichenlaterne ist etwas spät, denn meine letzte Bestellung ist Mittwoch raus. Das muß dann also auch erst mal warten.
Gegen das A-Gleis habe ich vom Prinzip her keine Einwände. Ich würde jedoch auf die Bogenweichen verzichten. Ich habe ja auch lange hin und her überlegt. Letztendlich habe ich mich dann zum Weichenselbstbau mit Wellerrosten entschieden und da passt momentan Tillig am besten dazu.

Nun aber wieder zum eigentlichen Thema:

Das Bild mit der Bahnhofsszene gefällt mir gut, besonders vom Licht her. Die graue Grundstimmung bedient herrlich das Klischee vom Osten, obwohl ich das so auch nicht in Erinnerung habe. Und das Rot sowie die Staatsflagge stechen raus. Man könnte meinen Du machst hier Propaganda . Es gibt da noch ein ähnliches Bild, aber ich will nicht vorweggreifen.

Zur Bildergröße muß ich noch etwas sagen. Bedingt durch die Einstellungen der Galerie auf meiner HP werden die Bilder hier mit der größten Kantenlänge von max. 400px angezeigt. Das heißt Deine Bilder hier werden mit 400x300px angezeigt. Der Grund dafür ist die Detailansicht auf meiner HP in einem gewissen Rahmen zu halten. In eben dieser Detailansicht lassen sich die Bilder dann noch auf Originalgröße in einem Viewer anzeigen. Der Vorteil ist, die Links sind dynamisch und wenn ich im Galeriepfad Kategorienamen ändere bleiben die Bilder hier im Forum erhalten.
Wenn Du nichts dagegen hast, kann ich ja den Link zur Galerie hier einstellen.

Und dann haben ich noch eine Frage zur Haltetafel. Waren die zur DR-Zeit immer weißes H auf schwarzem Grund oder gab es das auch anders herum? Ist die Seite egal und müssen die Tafeln bei Paralellgleisen auf der gleichen Seite stehen? Und wie weit müssen die Tafeln bzw. auch Signale vom Gleis weg sein?

Und noch eine letze Frage zum Jahr 1983. Wird es eine frischgebackene Preisermama geben, die den kleinen Matthias im Kinderwagen durch Kornhochheim schiebt ?

Gruß

Andreas


Andreas T.

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#8 von DR83 , 11.02.2011 12:19

Hallo Andreas

Erstmal zum Jahr 1983. Da bei mir ja Frühjahr ist wird es keine Preisermama mit Kinderwagen geben, eher eine schwangere werdende Mama.

Zu den H-Tafeln. Diese standen zu DR-Zeiten immer rechts vom Gleis (Zuordnungspfeile gab es da noch nicht) und mir sind eigentlich auch nur weise H's auf schwarzen Grund bekannt, ich will aber nicht ausschließen das es auch andere gab(dazu werde ich mal meinen Vater fragen, der ist schon etwas länger Lokführer als ich ). Nun ja das,dass Foto so dunkel ist war eigentlich gar keine Absicht, das ist zufällig entstanden. Und gut am Eg wirkt es zugegebenermaßen etwas übertrieben mit der SED-Probaganda, aber wer weiß vielleicht haben sich der Vorsitzende der Rbd Erfurt Herbert Marktscheffel und der Parteisekretär des Bezirkes Erfurt angekündigt und das Kollektiv des Bahnhofs Kornhochheim hat deswegen das Eg so "geschmückt". Auf weiteren Fotos wirst du noch mehr Erinnerungen an die DDR finden, aber keinesfalls solche mit wirklichen Parteihintergrund. Weitere Fotos folgen spätestens heute abend.

Ach ja zu den A-Gleis Bogenweichen, irgendwie offenbaren die ihre Schwachpunkte erst sehr spät. Ich hab vor kurzen 2Stück gegen Roco 2,5mm Bogenweichen getauscht weil immer mehr Fahrzeuge beim befahren gegen die Spitze entgleist sind. Eine dritte liegt derzeit noch aber die werde ich wohl auch bald tauschen (sobald ich noch das entsprechende Roco-Pendant aufgetrieben habe).

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#9 von Andreas T. ( gelöscht ) , 11.02.2011 13:11

Zitat von DR83
Erstmal zum Jahr 1983. Da bei mir ja Frühjahr ist wird es keine Preisermama mit Kinderwagen geben, eher eine schwangere werdende Mama.

Da bist Du ja gerade so noch mal drum herum gekommen.


Zitat von DR83
Zu den H-Tafeln. Diese standen zu DR-Zeiten immer rechts vom Gleis (Zuordnungspfeile gab es da noch nicht) und mir sind eigentlich auch nur weise H's auf schwarzen Grund bekannt, ich will aber nicht ausschließen das es auch andere gab(dazu werde ich mal meinen Vater fragen, der ist schon etwas länger Lokführer als ich ).

Danke, das hilft mir schon, denn ich muß bei meiner Ausweichstelle demnächst welche installieren.


Zitat von DR83
... am Eg wirkt es zugegebenermaßen etwas übertrieben mit der SED-Probaganda...

Nö, zum 1. Mai oder 7. Oktober gab es immer Leute die ihr Haus so "gescmückt" haben


Zitat von DR83
Auf weiteren Fotos wirst du noch mehr Erinnerungen an die DDR finden, aber keinesfalls solche mit wirklichen Parteihintergrund.

den habe ich auch nicht ernsthaft vermutet, nennen wir es Ostalgie.


Zitat von DR83
Ach ja zu den A-Gleis Bogenweichen, irgendwie offenbaren die ihre Schwachpunkte erst sehr spät. Ich hab vor kurzen 2Stück gegen Roco 2,5mm Bogenweichen getauscht weil immer mehr Fahrzeuge beim befahren gegen die Spitze entgleist sind.

Genau das ist meine Erfahrung.

Gruß

Andreas


Andreas T.

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#10 von DR83 , 12.02.2011 03:52

Hallo

Zu eigentlich Nachtschlafender Zeit gibt es nun die versprochenen Fotos.



Irgendwie ist heut viel Betrieb in der "Straße der DSF" (DSF=DeutschSowjetischeFreundschaft). Ob das Chaos nur an den frisch verheirateten Paar liegt, das den Wartburg 311 des Hochzeitsfotografen direkt vor der Haustür der gemeinsamen Wohnung geparkt hat?



Aha! Wie es scheint hat sich wohl in der anschließenden Bahnhofstrasse ein Unfall ereignet.



Der Abv (Abv=AbschnittsBevollmächtigter) vernimmt gerade einen Zeugen, während ein Genosse der Trapo (Trapo=Transportpolizei) mit Hilfe von Spürhund Burzel das Auto des Unfallgegners genauer unter die Lupe nimmt. Und das obwohl man sich nur leicht an der Stoßstange gestreift hat.



Eine Genossin der Volkspolizei nimmt derweil die Daten zu den Framo des Konsums auf.

So das wars erstmal mit der kleinen Bilderserie. Ich hoffe sie gefällt euch.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#11 von DR83 , 13.02.2011 23:21

Hallo alle Freunde der Modellbahn und ganz besonders die der Deutschen Reichsbahn.
Es gibt neues aus Kornhochheim zu vermelden.


Ein 58 des BW Gera fährt gerade durch Kornhochheim. Sie hat einen umgeleiteten "Stoffzug" am Haken der eigentlich von Neudietendorf aus über Arnstadt nach Saalfeld gefahren wird. Beim Vorbild war dort eine 58.30 Planlok. Im Vordergrund seht ihr mein aktuelles Betätigungsfeld, den Umbau des Bahnsteig 1/2 auf Betonplatten.


118 552 (das schon bekannte Pikomodell) wartet am Gleis 1 während im Vordergrund schon ein fertiggestellter Teil des Bahnsteiges zu sehen ist.


Das Personal der 50 1307 alias 50 849 will wohl Wasser nehmen, doch nun stellt sich die Frage wo der Heizer hin verschwunden ist? Aber bestimmt holt er nur im benachbarten Lokschuppen Öl zum abschmieren. Das was ihr da im Hintergrund seht ist übrigens kein Parkhaus wie von Betrachtern die dieses Bild schonmal vorab gesehen haben, vermutet wurde. Es handelt sich vielmehr um Klappboxen mit Fahrzeugschachteln drin. Zum Zeitpunkt der Aufnahme hatte ich gerade mein Hobbyraum umgeräumt.



Der Blick geht nochmal vor den Bahnhof. Den Gedränge im Buswartehäuschen nach zu urteilen kommt wohl gleich der Bus des VEB Kraftverkehr Gotha. Leider ist die Bemalung im Wartehäuschen nicht so schön zu erkennen, jedoch hatten viele Wartehäuschen zu DDR-Zeiten Landschaftmalereien innen bekommen. Bemalt wurden sie meistens von Schulen und das ganz offiziel.


Die 50 1307 steht abgestellt im Schuppen und wartet auf den zu bespannenden Sonderzug, während 106 256 gerade mit ihrer kurzen Übergabe aus Wechmar nach Gleis 3 einfährt.

Natürlich bin ich wie immer für konstruktive Kritik offen.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#12 von Andreas T. ( gelöscht ) , 14.02.2011 14:16

Hallo Matthias,

Da hast Du also auch eine 106. Allerdings ist sie noch viel zu sauber. Meine hat schon ordentlich Dreck abbekommen. Inzwischen gibts die mit Sound, allerdings weiß man da nicht was man bekommt. Ich bin am Überlegen ob ich meine Pläne nicht über den Haufen werfe und als nächstes noch eine zweite statt der 110 kaufe. Aber bis dahin ist es ja noch etwas Zeit.

Die Straße der DSF ist das zweite Foto, welches das Klischee vom grauen Osten bedient. Die Anlage der Neubauten am Hügel mit den Treppen ist Dir gut gelungen. Auch der Zustand der Gleise am Schuppen gefällt mir, obwohl es für mein Empfinden noch ein bischen mehr Grün sein dürfte.

Ich nehme mal an, das das EG "Krakow" ist. Ich plane meinen Bahnhof auch damit, obwohl es das vielleicht in den ostdeutschen Mittelgebirgen so nicht gegeben hat. Aber eine gewisse Freiheit sollte man sich schon nehmen.

Und nun noch zwei, wenn auch verjährte, Insiderfragen:

1. Greifvogel mit 3 Buchstaben :
2. Welchen Beruf hat der Mann, der beim Kino die Karten abreißt :

Gruß

Andreas


Andreas T.

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#13 von DR83 , 14.02.2011 16:00

Hallo Andreas

Als erstes zu deinen Fragen.
Die Antwort 1 lautet Abv, zur 2. Frage habe ich momentan noch keine Idee aber las mich noch etwas überlegen bevor du auflöst.
Nun zum Rest.
Nun ja meine 106 stammt noch aus Vorwendeproduktion und ist irgendwie (wahrscheinlich als Ostpaket für nen Westdeutschen Mobaner) nach Bad Kissingen gelangt. Dort hab ich sie für geschenkte 25Euro in Originalverpackung, nicht zugerüstet und wahrscheinlich noch nicht mal gefahren, gebraucht gekauft. War also mehr als ein Schnäppchen. Gerade wegen ihrer (wahrscheinlich) bewegten Geschichte (Ausreise vor der Wende in den Westen , in Superzustand billig gekriegt usw.) wage ich mich nicht so recht dran diese Lok zu altern. Dafür hast du ja die 119 022 (Bild folgt unten) schon gesehen und die hat von den Saalfelder Lokpersonalen sehr wenig Pflege bekommen.
Nun ja das Gleis zum Lokschuppen. Das liegt an der vorderen Anlagenkante und da ich zwecks gestalten der hinteren Bereiche noch sehr oft drüber greifen muß bin ich da momentan noch sparsam mit Unkraut, denn dort sollen Bumbaum (thüringisch für Löwenzahn/-maul) und andere überarbeitete Buschpflanzen hin. Außerdem wäre es direkt am Gleis gar nicht so richtig, dort viel Grün hin zu machen. Wenn du dir Fotos alter Reichsbahnanlagen (also Vorbild) anschaust wirst du überall, gerade im BW-Bereichen viel Schlick und Asche in den Gleisen sehen. Unkraut kam da gar nicht so sehr durch.
So nun zu den Fotos.


Die schlecht gepflegte 119 022 kommt mit ihren Güterzug gerade die Steigung von Wechmar nach Kornhochheim rauf gefahren und wird gleich in Gleis 3 zum stehen kommen. Am rechten unteren Bildrand sieht man ganz deutlich das noch einiges beim Landschaftsbau zu tun ist.



Die TTT (TausendTeleTips) haben nicht zu viel versprochen, der Trabant bietet Platz für 4Personen (in diesen Fall Preiserlein). Da der Herpa-Trabant mir farblich überhaupt nicht gefiel (zu knalliges Froschgrün) habe ich ihn umlackiert in ein helles Lichtgrau mit dunkelgrauen Dach und bei der Gelegenheit gleich Details farblich abgesetzt, Figuren rein geklebt und das Fahrzeug mit DDR-Kennzeichen versehen. Ich finde er wirkt so besser.

Nochmal an Andreas, zeigst du uns auch deine, vom harten Arbeitsalltag gezeichnete V60?

Demnächst mehr aus diesen Theater dann mit Bildern vom Befehlsstellwerk 2 (sofern natürlich Interesse besteht).

P.S. Der Beitrag ist ein kleines Doppeljubiläum, mein 300 Beitrag und der 1000Klick auf meinen Anlagenthread.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#14 von Andreas T. ( gelöscht ) , 14.02.2011 16:19

Hallo Matthias,

Ja die 119 ist ganz schön dreckig. Die gibt es dann ja dieses Jahr auch noch mit Kampfpreis von Piko. Wenn ich doch endlich die verdammte Ölquelle in meinem Garten finden würde.
Woraus hast Du den Übergang gebastelt?
Wenn ich den Trabi seh fällt mir auf das ich auch noch Autos brauche . Im Moment muß immer der Manta von meinem Großen für Vergleiche herhalten.

Meine 106 gibts dann in meinem Thread, wenn ich es mal schaffe die Bilder zu verarbeiten. Es sind 25 Stück. Mal schaun, ob ichs diese Woche hinkriege.


Gruß

Andreas


Andreas T.

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#15 von DR83 , 14.02.2011 16:36

Und nochmal Hallo Andreas.

Okay das macht Sinn.
Ja die ist schon fürs 2. Quartal angekündigt. Ich hab schonmal profilaktisch eine bestellt, genauso wie die 6achsige 118 (meine 2Gützold 119 sowie 2 Gützold 118 6achs. reichen mir irgendwie nicht). Die 118 505 mit zwei Streifen ist ja leider schon wieder ausverkauft, zum Glück hab ich aber über mein Vater aus Erfurt eine organisieren können (die aber leider noch im 1:1 Kornhochheim steht). Nun ja soviel Verkehr braucht es ja eigentlich auf DDR-Straßen nicht. Ich gebe zu in den Bereich ist zuviel auf der Anlage. Aber selten mehr als ein Fahrzeug je Ausführung, egal ob Trabant, Wartburg, Skoda, Wolga, Lada, Rost äh Mosquitsch oder Zaparoschnez (hoffe das ist richtig geschrieben). Genauso bei den Lkw's da gibts zwar ein Paar W50 unterschiedlicher Ausführungen aber ansonsten auch alles "Einzelstücke", egal ob S4000, H3A, Zil157 oder Ural 4320.
Ich denke mal du wirst dich erstmal mit "einfachen" Autos begnügen. Also sprich Großserienmodelle von Herpa, S.e.s., Busch usw. Oder?
Eine schöne Übersicht was es an DDR-Straßenfahrzeugen gibt findest du auch hier:
http://www.ddr-modelle.com .

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#16 von Kute ( gelöscht ) , 14.02.2011 20:10

Hallo Matthias,

klasse Szenen, ich fühle mich zurückversetzt. Wir "Ossi's" müssen zusammenhalten.


Kute

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#17 von DR83 , 14.02.2011 20:19

Hallo Klaus

Danke für die netten Worte. Ich meine ich war 6Jahre als die Mauer gefallen ist, versuche aber trotzdem den Sozialismus in der DDR realistisch darzustellen. Denn ich sag mal so was bringen mir die von mir bevorzugten Reichsbahnfahrzeuge in einer, ich nenne es mal 0815Landschaft. Ich meine das passt nicht.
Und na klar müssen wir Ossis zusammenhalten (gerade weil wir hier im Forum klar die Minderheit sind).

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#18 von Andreas T. ( gelöscht ) , 15.02.2011 09:13

Immer daran denken, die sch..ß Misere von heute ist die gute alte Zeit von morgen. In diesem Sinne, ich habe eine schöne Kindheit und Jugendzeit in der DDR verlebt und zum Glück ist die Mauer gefallen, bevor ich politisch engagiert wurde.
Aber trotzdem hängt man dadurch an der Eisenbahn, wie man sie als Kind erlebt hat und das sind bei mir die späten 70er und 80er Jahre bei der Reichsbahn.

Matthias, danke für den Link mit den Autos. Da gibts sogar einen Skoda S 100. Auf dem hab ich das Fahren gelernt, halblegal auf den Elbwiesen.
Gibts den schon Vorschläge zum Kartenabreißer, ansonsten löse ich das nächste mal auf .

Gruß

Andreas


Andreas T.

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#19 von DR83 , 15.02.2011 11:39

Hallo Andreas

Zu Frage zwei Abschnittsbevollmächtigter, das hast du selbst schon aufgelöst.
Erstmal noch ne Frage zu den Bü die ich dir noch nicht beantwortet habe. Die Platten stammen aus den Buschset H0 1106 Betonplattenstrasse, das Andreaskreuz ist selbst gebaut allerdings blinkt die verwendete Blinkschaltung zu schnell und mir selber gefällt das Andreaskreuz auch nicht mehr so richtig deswegen kommen dort bald Busch Andreaskreuze hin.
Ich sag mal prinzipiell gibt es fast alle DDR-Autos als H0-Modell nur musst du dafür zum Teil wirklich die Ölquelle in deinen Garten finden. Mein Skoda 110R als Bausatz vom V&V kam z.B. vor 5Jahren 15€, viel Geld für einen unlackierten, mittelmäßig bis schlecht ausgeformten und alles andere als passgenauen Bausatz. Da ist der KrAZ 250 den ich gerade zurüste schon deutlich besser verarbeitet, aber fehlende Spiegel bei 26,50 € Kaufpreis sind auch nicht unbedingt akzeptabel. Hättest du auf nen Skoda 1000MB das fahren gelernt, dann könntest du das diesjährig erscheinende Modell von Herpa nehmen.
Übrigens ist heute meine 118 505 von Piko eingetroffen. Dazu später mehr.
Nun ja so im "großen Stil" hab ich die Reichsbahn ja nicht mehr mitbekommen, aber da mein Vater ja seit 1977 Lokführer in Erfurt ist, bin ich schon dahin gehend geprägt.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#20 von train bleu , 15.02.2011 14:58

Hi Matthias!
Glückwunsch, toller Landschaftsbau und vor allem atmosphärisch sehr schön gestaltet. Das DR-Vorbild habe ich zwar nur aus dem Fenster des Transitzuges bzw. beim 'Ausspionieren' des Berliner Ostbahnhofs mitbekommen . Das Ambiente habe ich aber so wie auf Deiner Anlage in Erinnerung...
Viele Grüsse
Frank


 
train bleu
InterCity (IC)
Beiträge: 825
Registriert am: 23.08.2008


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#21 von DR83 , 18.02.2011 14:17

Hallo Frank.

Danke für den netten Komentar. Es freut mich wenn dich meine Anlage an vergangene Tage erinnert.
So nun zu aktuellen Sachen.



Hier fährt gerade die Stammgarnitur, diesmal allerdings mit 114 401 an der Spitze ein. In Gleis 3 wartet derweil die an das BW Erfurt verliehene 111 auf kommende Aufgaben.



Nachdem der Stammzug durch ist, setzt die 111 nach Gleis 1 um. Der Standort ist zu den Foto ganz oben der selbe geblieben.



Hier nochmals die 111 vor den Befehlsstellwerk B2 jedoch aus einer anderen Perspektive.



Ein Blick in das Befehlsstellwerk B2 wo momentan ein einsamer Fahrdienstleiter seinen Dienst verrichtet.


Und noch ein Blick ins Stellwerk durchs Fenster hinein. Das Stellwerk ist ja das Stellwerk Oschatz von Auhagen und auch im Originalstellwerk stand, nach Fotos, eine ähnliche Grünpflanze.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#22 von Andreas T. ( gelöscht ) , 21.02.2011 08:56

Hallo Matthias,

So eine Inneneinrichtung macht schon was her. Mein Wärterhäuschen soll auch irgendwann eine bekommen. Leider habe ich keine Ahnung, was da so drin ist, aber für mehr als für einen Schreibtisch, einen kleinen Schrank und ein Ofen ist auch nicht Platz. Im Moment ist da nur die Papierblende von Auhagen.

Gruß

Andreas


Andreas T.

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#23 von DR83 , 21.02.2011 17:28

Hallo Andreas.

Es kommt drauf an was dein Wärterhäuschen genau werden soll? Bei einen Blockwärter z.B. brauchst du einen Kanonenofen (damit man sich auch mal nen Kaffee brühen kann), einen Schreibtisch für Zugmeldebuch, Zugmeldefernsprecher, Tischlampe (hat mein Fdl auch noch nicht), dann eine kleine Hebelbank fürs Blocksignal, ein bis zwei (Holz-)Stühle und ein Regal oder Schrank für Störungsmeldebuch und alle weiteren Unterlagen. Wie gesagt kommt drauf an was das für ein Wärterposten werden soll.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#24 von Andreas T. ( gelöscht ) , 22.02.2011 09:17

Hallo Matthias,

Also eigentlich ist es ja eher ein Weichenwärter. Die Weiche an meinem Überholbahnhof ist ja ortsgestellt. Also muß er die Weiche stellen und ich glaube mich zu erinnern das er ein Signal (Pfeifen oder Läuten?) geben muß, wenn ein Zug aus dem Bahnhof ausfahren darf. Also müssen wohl alle Dinge rein, die Du aufgezählt hast, bis auf die Hebelbank.

Gruß

Andreas


Andreas T.

RE: Willkommen im Thüringer Becken um 1983.

#25 von DR83 , 23.02.2011 11:32

Hallo Andreas

Ich geh mal davon aus das die Weiche Ortsgestellt ist. Dann benötigst du wie du richtig festgestellt hast bis auf die Hebelbank alles. Und das Zugmeldebuch entfällt auch. Der Hintergrund ist der das er als Weichensteller ja nur für die Weichen seinen Bedienbezirkes zuständig ist. Und das ist nur diese eine Weiche. Für die Befugnisse der Ein- und Ausfahrten benötigst du einen seperaten Fahrdienstleiter der dann gleichzeitig auch der Aufsichter sein kann, um wenigsten einen Posten einzusparen denn für die andere brauchst du einen weiteren Weichensteller. Der jeweilige Weichensteller hat dann den Fahrdienstleiter zu melden das die Weiche für die kommende Zugfahrt liegt. Erst dann kann der Fahrdienstleiter den Zug mittels Zp11 (kommen) in den Bahnhof fahren lassen. Das wäre dann ein langes, ein kurzes, ein langes Tonsignal. Das gilt dann wiederrum aber nur wenn in den Fahrplan des entsprechenden Zuges auch ein HALT an der entsprechenden Trapeztafel steht. Du merkst schon das der Zugleitbetrieb ein sehr komplexes Thema ist. Also nochmal in Kurzform, für deine Weichenstellerbude benötigst du (immernoch) einen Kanonenofen denn Warmwasserheizung und ähnliches gab es in solchen Buden eigentlich nie. Außerdem halt noch nen Schreibtisch ein normaler Tisch tuts aber auch ein paar Stühle. Ein Schrank für ein bißchen Geschirr und Störungsmeldebuch. Und vielleicht ein kleines Radio was aber offiziell verboten war.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 153
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz