Willkommen 

RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#26 von bjb , 01.03.2011 21:31

Hallo Matti,

schöne Bilder vom Klosterbergbau. Ich bin ja nur froh, dass Du das nicht alles an einem Tag oder in einer Woche "erschaffen" hast. Das kann man am Eisenbahnkalender im Hintergrund erkennen.

Mit kalendarischen Grüßen


BJB

Unser Stammtisch: MUCIS
Korruptiländ - Märklin H0 Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=85449
Hundling: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=32090
Mein kompaktes BW im Gleisdreieck (ohne Link, findet Ihr ebenfalls unter "Meine Anlagen")


 
bjb
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.956
Registriert am: 20.04.2007
Gleise M-K-C und 1(Maxi)
Steuerung CS2


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#27 von acsenf ( gelöscht ) , 01.03.2011 21:33

Hallo!

Dein konzept gefällt mir gut! Nicht zu groß und nicht zu klein! Und ein Bautempo legst du vor aber hallo. Bei mir stagniert es gerade. Müsste fräsen, aber bis ich Feierabend habe ists schon zu spät.
Übrigens, warum keine hohe Felswand in der Natur sind die auch hoch! Wir haben auf unserer Modulanlage einen Stausee, der liegt auf 2m über NN

Meist sind die Berge ja zu niedrig. Wird bei meiner Anlage leider auch so ausfallen müssen, da die transportabel sein soll und die Türe nicht breit genug ist

Gruß

Sven


acsenf

RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#28 von Megamattiman , 08.03.2011 10:00

Hallo zusammen,
und danke für die netten Kommentare, der Kalende ist übrigens schon wieder weiter... Die Zeit rennt!

Ich habe mal wieder etwas gebastelt, diesmal an der Beleuchtung des Moba-Raums.

Die beleuchteten Häuser, Strassen und Züge kommen erst bei “Nacht” richtig zur Geltung.
Einfach das Licht auszuschalten ist natürlich auch eine Möglichkeit, wirklich schön ist das aber nicht.
Am Abend ein roter Sonnenuntergang, in der Nacht der Mondschein und auch der Sonnenaufgang gehören doch irgendwie dazu.

Zunächst werden erstmal diverse Leuchtstoffröhren an der Decke montiert.
Ringsum 6 Stk. zur allgemeinen Beleuchtung mittels Lichtschalter.
In der Mitte dann jeweils 4 in rot, blau und weiss. Diese sind alle einzeln schaltbar, über einen Schaltdekoder per PC Steuerung. Da hier 220V geschaltet werden müssen, sind noch 12 entsprechende Relais zwischengeschaltet.


Damit die Röhren flackerfrei aufleuchten, wurden spezielle Starter verwendet.
Es sieht dann ein bisschen nach 80er-Jahre-Disco aus


Werden die Lampen dann gezielt eingeschaltet, sieht das schon anders aus. In der Nacht natürlich die Blauen, am Tag die Weissen.


Zum Morgen hin erlischt die erste blaue Lampe und gleichzeitig erleuchtet die erste rote.
Kurz darauf die zweite und so weiter, bis alle Roten an sind.


Kurz drarauf erlischt die erste rote Lampe und es erleuchtet die erste weisse, dann die zweite usw. bis alle weissen Lampen an sind. Zum Abend hin dann das gleiche Spiel nur anders rum.


Hier nochmal ein Blick in die andere Richtung.
An der Wand der Schaltkasten mit den Decodern und den 12 Relais. Zusätzliche Leuchtdioden zeigen die Relaisstellung an.


So sieht die Schaltfolge für den Morgen aus, grau bedeutet ausgeschaltet. Alle 5 Sekunden folgt der nächste Step. Aufgrund der Tatsache, dass Leuchtstoffröhren nach dem Einschalten erst nach ca. 2 Sekunden leuchten, wird immer eine Leuchte eingeschaltet und 2 Sek. später eine andere ausgeschaltet, so erfolgt der Lichtwechsel ohne Unterbrechung.


So und nun interessiert mich mal Eure Meinung zu der Beleuchtung, ja ich weis, mit DMX und Co. lassen sich weichere Übergänge realisieren. Nur mit einfachen Leuchtstoffröhren geht das Dimmen nicht, da wird's dann teuer, so habe ich mich für diese Lösung entschieden.

So dann bis zum nächsten Mal


Megamattiman  
Megamattiman
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert am: 03.01.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#29 von Andreas Poths , 08.03.2011 12:51

moin,
alleine schon wegen des Lichtwechsels wäre ein Umzug in die Halle angebracht....
Wäre ja quasi wie ein "Heiligenschein" für alle Anwesenden (Anlagen)

Gruß Andreas


gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Andreas Poths  
Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.923
Registriert am: 04.01.2006
Ort: Hochtaunuskreis
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS 2 V 4.2.13 (14) MS1 MS2
Stromart Digital


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#30 von Dirk aus Duesseldorf , 08.03.2011 21:26

VOLL DIE DISKO!

Hallo Matti,

das ist Dir gut gelungen, toll! Das hat was, wirklich.

Vielleicht wäre in der nur blauen Nacht-Phase noch eine dunklere Phase , wo nur noch eine oder zwei blaue Röhren an sind reizvoll und erst dann über voll blau wieder Richtung Tag?
Kann aber auch sein das es dunkel genug ist und nur die Kamera in Sachen Helligkeit "lügt" was durchaus normal ist. Lässt sich nur durch manuelle, fest eingestellte Verschlusszeiten Vorwahl und Anpassung der Blendenöffnung ein realistisches Foto machen .... bis es passt. Muß aber nicht.
Kannst auch am PC die Helligkeit + Kontrast so regeln bis DU es für der realen Situation entsprechend hältst... falls Du den Licht-Eindruck hier überhaupt wiedergeben wollen würdest...*lol*

Aber wo ich grade so sinniere über Deinen Technikeinsatz....der mir zu viel wäre, erinnere ich mich tatsächlich an die gute alte Spiegelkugel, besser an ihre Beleuchtung!
Ein Farbrad vor einem Punktstrahler das sich dreht....Du wirst Dich erinnern.

Ich glaube daraus könnte man auch noch was machen....das langsam drehende Farbrad aus klarem, hitzebeständigem Glas o. Kunststoff, mit Glühlampenfarbe oder Farbfolien aus dem Diskobereich (nur die sind Lichtecht u. HITZEFEST! :evil entsprechend dem Farbwechsel mit sanften Übergängen (bischen Aquarelltechnik mit Glühlampenfarbe benutzen)......*grübelhmmmgrübel*.....wäre die Low Cost Lösung vielleicht.

Alternativ bliebe multicolor LED Lichtleisten die jeden beliebigen Farbton erzeugen können und die DMX Technik wie
Du sagtest...soo teuer muß die aber auch nicht sein. Es gibt recht günstige Steuergeräte inzwischen, was die genau können weiß ich detailliert nicht, aber ggf. auch eine mögliche Lösung für kleine Räume wie unsere. (Am MiWuLA gemessen, wo ich das am 19.03.11 endlich auch mal selber erleben werde)

Naja, ich bau besser erst mal meine Anlage weiter...

Aber es sieht toll aus bei Dir..

Viele Grüße,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild:

[url=http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=57001


 
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 853
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#31 von Holger_D , 08.03.2011 22:14

Hi Matti,

eine sehr schöne Anlage, Gratulation!

Besonders der unterirdische Haltepunkt gefällt mir!

Viele Grüße

Holger


Holger_D  
Holger_D
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.12.2005


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#32 von 81er ( gelöscht ) , 08.03.2011 23:29

Hallole,

die unterirdische S-Bahn Haltestelle gefällt mir.
Könntest Du davon eventuell noch ein paar Bilder von einstellen?
Hast Du da auch eine Rolltreppe verbaut?
Oder ist die Laufstrasse per Treppe in die Unterwelt gelöst?


81er

RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#33 von Megamattiman , 09.03.2011 16:43

Hallo Holger und Micha,

ich hab grad' nochmal zwei Bilder vom unterirdischen Bahnhof gemacht.

Die Fahrgäste sind derzeit in der Lackiererei (240 farblose Preiser benötigen etwas zeit und ich dazu etwas Mutivation), deshalb sieht es hier noch so leer aus.

Den Zugang für die Fahrgäste kann man auf dem folgenden Bild erahnen:

Es wird einen Zwischengang geben, zwischen den roten Stützen. Von diesem Gang geht's zum einen runter auf den Bahnsteig des U-Bf per Rolltreppe / Treppe und zum anderen geht es drei mal nach oben auf die Bahnsteige des Hauptbahnhofs. Die Löcher in der Grundplatte sind schon vorhanden. Der Bau des oberirdischen Bahnhofs ist für die zweite Jahreshälfte geplant.

Hallo Dirk,

die Idee mit der rotierenden Scheibe ist auch nicht schlecht. Die blauen Leuchtstoffröhren sind in der Tat recht hell, deinen Tip folgend habe ich festgestellt, von vier auf zwei Röhren reduziert sieht es noch besser aus.

Mein Nachbar hat schon vorgeschlagen, die Disco-Spiegelkugel wieder auszugraben. Damit liesse sich sogar der Sternenhimmel darstellen, "bisschen" die Spiegel anpassen und dann kann man schön Sternenbilder an der Zimmerdecke raten

So sieht der Steuerteil von WinDigipet aus.

Die Modellbahnzeit habe ich um den Faktor 60 beschleunigt, das bedeutet eine Minute Realzeit = 1Sek Modellzeit oder anders ausgedrückt, der Minutenzeiger der Modellzeit entspticht einem Sekundenzeiger der Realzeit, ein Tag dauert also 24 Minuten.
In Abhängigkeit von der Modelluhr lassen sich Schaltvorgänge auslösen, so auch die Leuchtstoffröhren.
Ich habe noch einige Optimierungen vorgenommen, unter anderem ab Mitternacht jetzt nur noch zwei blaue Röhren und auch nur noch Laternen, die Hausbeleuchtung geht dann auch aus, die Leute sollen schliesslich schlafen Morgens gibt es auch nur noch eine kurze Rotphase, abends hingegen eine etwas längere.
Das ganze kommt nur Live gut rüber, wie vermutet macht meine Kamera da nicht mit. Ohne Blitz immer verwackelt, mit Blitz ist alles Taghell.
Die Steuerung per DMX-Player (50,-) und Dimmerpack (80,-) wäre eine Alternative, preislich im Rahmen, meine K84-Decoder gab's ja auch nicht geschenkt und die Steuerung geht auch problemlos einen 1/4 Ausgang eines K84 Decoder (Taktvorgabe).
Es lassen sich damit jedoch nur dimmbare Lampen, also Halogenstrahler, Leds oder Glühbirnen betreiben. Den kompletten Raum kann man damit leider nur schwerlich gleichmässig ausleuchten. Spezielle dimmbare Leuchtstoffröhren kosten richtig viel Geld. Ich meine so einen Mittelding zwischen Low-budget und weichen Übergängen gefunden zu haben.


Megamattiman  
Megamattiman
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert am: 03.01.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#34 von Dirk aus Duesseldorf , 09.03.2011 20:43

Hallo Matti,

wie Du die Tag - Nacht Beleuchtung gemacht hast ist definitiv klasse! Schätze wenige Modellbahner haben eine solche überhaupt. Und das Du die noch etwas verminderte blaue Beleuchtung als noch schöner empfindest gefällt mir, denn vielleicht hab ich den "Stups" dazu gegeben.

Ich muß immer nach simplen Lösungen suchen weil ich technisch nicht sehr begabt bin und auch den Aufwand scheue. Nicht die Kosten allein, auch den technischen Aufwand.
Und bei wechselnden Lichtfarben lag einfach die Spiegelkugel - dazu gleich noch ein Satz - mit dem Farbrad als Idee am nächsten.
Was den Sternenhimmel angeht, die Spiegelkugel kann bleiben wie sie ist, Du bräuchtest nur eine sternförmige Maske (GOBO im Fachjargon, gibts heute als Leuchteffekt auf Bürgersteigen bei Modeläden schon mal) die Du vor den Strahler der das weiße "Sternenlicht" auf die Kugel wirft, setzt. Dann spiegelt die Kugel keine runden Lichtpunkte, sondern sternförmige, etwas unscharf aber könnte grad gut aussehen.
Ausserdem dürfte sich die Kugel nur gaaaanz langsam drehen, ca eine halbe Drehung während der Nachtphase um die Erddrehung zu simulieren. Dank sehr langsam laufender Getriebe kein Problem.

Aber kehren wir jetzt besser auf die Erde zurück und bauen weiter an unseren kleinen Welten!

Grüsse,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild:

[url=http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=57001


 
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 853
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#35 von peterling , 19.03.2011 20:36

Hi Matti
herzlichen Glückwunsch zur Anlage. Sieht wirklich gut aus, saubere handwerkl. Arbeit. Freu mich schon auf mehr.
LG Peter


LG und bis dann
Peter


und hier gehts zu meiner Segmentanlage:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=57894

Übungsdio:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=95658


 
peterling
InterCity (IC)
Beiträge: 507
Registriert am: 19.02.2009


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#36 von Megamattiman , 19.04.2011 08:45

Hallo zusammen,

kurz vorm Urlaub möchte ich Euch noch einen Zwischenstand vom Bau des Hauptbahnhofs geben.


Auch bei mir ist es längst nicht immer so aufgeräumt, wie es auf vorigen Bildern den Anschein hat
Aber einmal in der Woche verschwindet alles wieder an seinen Platz und es wird gesaugt und gereinigt.

Mein Tip zum Verlegen von Flexgleisen in großen Bögen und dennoch genau nach Plan:
1:1 Gleisplan ausdrucken und auf die mit 3mm Styropor versehene, grundierte Trasse legen. Mit einer Nadel auf der Mittellinie alle 4 bis 5 cm ein Loch durchpiksen. Gleisplan runter und Löcher mit Bleistiftlinie verbinden.
Flexgleise vorbiegen und zurechtschneiden. Sie sollten so vorgebogen sein, dass sie in genauer Lage liegenbleiben. Die Mittelleiteranschlüsse unterseitig anlöten, vorher Schiene etwas blank kratzten, damits hält.
Schienen exakt mittig auf die Bleistiftlinie aufleimen und ausreichend beschweren (siehe Bild die tollen Katzenfutterdosen ).
Anschliessend die Masse- und Rückmeldekabel (aussenseitig!) anlöten und erforderlichen Trennstellen reinflexen. Diese dann mit 2-Komponenten-Kleber fixieren und damit auch gleich den entstandenen Spalt schliessen.
Wenn die Flexgleise nicht vorgebogen werden, entstehen an den geflexten Trennstellen unschöne Knicke, da das Gleis sich wieder grade biegen will.

Hier noch zwei weitere Bilder.



Wärend der Trocknungsphase werden die Schienen des rechten, bereits fertig verkabelten und eingeschotterten Bereichs noch mit Rost versehen. Dieser deckt die verklebten Trennstellen in den Schienenprofilen optimal ab.




Nach meinem Urlaub werde ich, so denn ich Zeit finde, meine selbstgebastelten Platinen zur Booster- und Lichtsignalansteuerung vorstellen. Bis dahin wünsche ich allen frohe Ostertage!!


Megamattiman  
Megamattiman
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert am: 03.01.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#37 von Kay G , 19.04.2011 09:37

Hey Matti,

klasse Anlage die du da baust. Insbesondere der S Bahnhof "packt mich, da ich einen so ähnlichen bauen will.
Sympatisches Detail ist der Hamburger Netzplan des HVV als Plakat.

LG Kay


Mein übernommenes Projekt:

Baubericht: C-Gleis Anlage Altenburg, die Dritte
viewtopic.php?f=64&t=139509


 
Kay G
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert am: 07.09.2010
Ort: Nettetal
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#38 von Dirk aus Duesseldorf , 19.04.2011 17:55

Hallo Matti,

Du bist ja gut vorangekommmen!

Flexgleise kann ich wohl niemals nicht verwenden...hab doch keine Katzen...
Danke jedenfalls für Deine Tipps zur Verlegung...vielleicht nehm ich dann ne Katze in Pflege
solange ich Flexgleis verlegen will.

Wünsche Dir und Deiner Familie erholsame und schöne Urlaubs- und Ostertage!

Viele Grüße,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild:

[url=http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=57001


 
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 853
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#39 von Megamattiman , 04.05.2011 11:14

Hallo zusammen,

@ Kay,
das Du das erkennst wundert mich, sind die Bilder doch recht unscharf.
Aber ein Hamburger erkennt eben "seinen" Plan

@ Dirk,
ohne Katzen ist echt schlecht . Ich hoffe bei Euch gibt es wenigstens Fliegen, nicht das Du beim Landschaftsbau mangels Fliegengitter genauso große Kompromisse machen musst wie beim Gleisbau

Aktuell baue ich grade an dem Hauptgebäude des Bahnhofs. Wenn das fertig ist, gibt's auch neue Bilder.


Megamattiman  
Megamattiman
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert am: 03.01.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#40 von Swissmetro ( gelöscht ) , 04.05.2011 11:40

Hallo Matti

Von der Beleuchtung bin ich restlos begeistert.
Hab das im MiWu Land gesehen und möchte auch sowas. Wo bekomme ich rote und blaue Röhren denn her?


Auch von Deiner anderen Arbeit kann ich nur profitieren. Ich glaube, dass dieses Projekt mit grossen Schritten auf die Halle zugeht.

Freue mich auf weitere Bilder.

Gruss
Peter


Swissmetro

RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#41 von DJCrazyBear ( gelöscht ) , 05.05.2011 10:33

Hallo Matti

Also deine Bilder machen spaß auf mehr.
Ich bin mal echt gespannt, wie du weiter kommst...

MfG
Björn


DJCrazyBear

RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#42 von hightower ( gelöscht ) , 05.05.2011 10:56

Moin Matti,

mir gefällt deine Anlage ausgesprochen gut, besonders der Conrad Lötkolben

Mach weiter so, ich freu mich schon auf neue Bilder.

In diesem Sinne...
Gruß Eike


hightower

RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#43 von Münchener Freiheit ( gelöscht ) , 05.05.2011 15:47

Moin Matti

ich bin wirklich begeistert von deiner Anlage. Was man so auf den Bildern sieht macht Lust auf (viel) mehr!

Welche Signale benutzt du denn (Firma)? Ich hab gesehen im Hbf sind's Lichtsignale und im Nebenbahn-Bahnhof Flügelsignale.


Münchener Freiheit

RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#44 von Holger_D , 05.05.2011 16:15

Hi Matti,

da mich Deine Baufortschritte sprachlos machen, zitiere ich mich der Einfachheit halber selbst.

Viele Grüße von Holger

Zitat von Holger_D
Hi Matti,

eine sehr schöne Anlage, Gratulation!

Besonders der unterirdische Haltepunkt gefällt mir!

Viele Grüße

Holger


Holger_D  
Holger_D
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.12.2005


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#45 von Megamattiman , 06.05.2011 01:28

Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für die netten Zusprüche!

@Eike
ja genau vom großen C, hab auf Deinen Bildern doch den gleichen gesehen.

@Yannick
Alle Signale sind von Viessmann. Ich hatte aus meiner Jugendzeit noch die Märklin Formsignale, aber Zuverlässig ist was anderes

Eigentlich wollte ich nur Formsignale einsetzen, aber die Licht-Ausfahrsignale mit insgesamt 10 Leds haben mich doch schon gereizt.

Da fällt mir ein, ich wollte noch was zu meinen selbst gebastelten Platinen berichten:
Da die Viessmann-Lichtsignale einen Dauerstrom benötigen, ist hier der Einsatz von teuren Schaltdecodern anstelle von Magnetartikeldecodern erforderlich, mal von den auch nicht ganz billigen Signaldecodern abgesehen.

Bei 10 Leds wären das 10 Schaltausgänge, also 2,5 Decoder, das ist entschieden zu viel, also habe ich die Leds zusammengefasst und auf Schaltbilder verzichtet, die bei mir nicht vorkommen.

So sehen die vier Signale aus:



Dazu diese möglichen Signalbilder:
a) rot/rot (Hp0 = Halt)
b) rot/weiss/weiss (Hp0 + Sh1 = Zughalt + Rangieren erlaubt)
c) grün (Hp1 = Fahrt)
d) grün/gelb (Hp2 = Langsamfahrt)
e)Vorsignal gelb/gelb (Vr0 = Halt erwarten)
f) Vorsignal grün/grün (Vr1 = Fahrt erwarten)
g) Vorsignal grün/gelb (Vr2 = Langsamfahrt erwarten)
hinzu kommt, dass das Vorsignal bei rot dunkel geschaltet werden soll.

Die Ausfahrt folgt immer über eine gebogene Weiche, daher fällt c) schon mal weg.
Das auf dieser Strecke folgende Blocksignal kennt nur Hp0 und Hp1, somit fällt g) auch weg.

Alle vier dieser Signale in der rechten Bahnhofsausfahrt führen zum selben Blocksignal, also reicht ein K83-Ausgang mit nachgeschaltetem, bistabilen Relais für die Vorsignal-Leds aller vier Signale. Für das Blocksignal selbst wird dieser Decoder-Anschluss so wie so benötigt, kommt also nur ein Relais hinzu.
Daraus resultieren dann die drei Schaltbilder a), b) und d). Dazu reichen dann zwei Decoder-Ausgänge:
1. Wechsel zwischen a) und b) für Zugausfahrten und
2. Wechsel zwischen a) und d) für Rangierfahrten, z.Bsp. ins BW

Hier zunächst die Lochstreifen-Platine, welche gleich zwei Signale ansteuert.



Links ist das eine, rechts das andere. Oben in der Mitte die Stromzufuhr mit Gleichrichtung.

Unten sind 5 bistabile Relais, das mittlere ist für das Vorsignal.
Die direkt daneben sind für rot/grün, wobei bei grün nicht nur die grüne Led geschaltet wird, sondern auch die Stromzufuhr für das Vorsignal-Relais. Somit leuchten die Vorsignal-Leds nur bei grün. Bei Stellung rot wird eine der beiden roten Leds versorgt, so wie das äußere Relais. Dieses ermöglicht die oben unter b) genannte Stellung, indem es zwischen der zweiten roten und den weißen Leds umschaltet

Die Leds benötigen einen Vorwiderstand von ca. 1350 Ohm, diese sind hier gleich mit integriert. Ich habe sie aufgeteilt in 1200 Ohm und 150 Ohm. Dazwischen sitzt noch ein Kondensator von 100µF. Dadurch leuchten die Leds vorbildgerecht ca. 1 Sekunde nach und leuchten auch langsam auf.

Die ganzen Teile sind vom großen C, die Relais von Pollin. Eine Platine hat 8,70 Euro gekostet.

Ich hoffe das ganze interessiert Euch überhaupt, gibt natürlich nur bei digitaler Steuerung Sinn, dafür kann es für alle Spurweiten genutzt werden.

Wenn ich die Bahnhofsplatte wieder mal draussen hab, kann ich noch ein Foto nachreichen.

Edit: Hab noch Rechtschreibfehler behoben, war wohl doch etwas spät gestern


Megamattiman  
Megamattiman
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert am: 03.01.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#46 von haderlump ( gelöscht ) , 06.05.2011 07:46

Hallo Matti
Deine Anlage ist sehr vielversprechend. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
Gruß Fritz


haderlump

RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#47 von Münchener Freiheit ( gelöscht ) , 06.05.2011 16:00

Moin Matti

vielen Dank für die Rückmeldung und in Sachen Märklin Formsignalen kann ich dir nur zustimmen. Zuverlässig ist so ziemlich alles nur nicht die Signale...


Münchener Freiheit

RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#48 von Megamattiman , 12.05.2011 08:48

Hallo zusammen,

diesmal möchte ich nicht nur berichten, sondern hab auch eine Frage, aber erstmal die Bilder:

Das Empfangsgebäude ist fertig, ich habs nur sehr dezent gealtert, lediglich um den Plastikglanz verschwinden zu lassen und die Aussenwände ein bisschen aufgehellt, aber das nur am Rande. Bei mir liegt der Schwerpunkt bei der Beleuchtung und dazu hat die Halle diesmal eine Inneneinrichtung und 15 Reisende erhalten.



Nebenbei habe ich schon ein paar Bahnsteigkanten aus Gips gegossen, da fehlen aber noch eine ganze Menge...



In der Draufsicht sieht man, dass die im Bogen verlaufenden Schienen sich doch recht weit vom Gebäude entfernen. Die Überdachung der Bahnsteige möchte ich mit den Dächern machen, die da schon probehalber zwischen liegen. Ich werde sie dazu jeweils in der Mitte durchtrennen, anschrägen und wieder zusammen setzten, so dass sie dem runden Bahnsteig folgen. Nun meine Frage an Euch, wie kann man das am Gebäude am geschicktesten machen? Da fehlt mir momentan die richtige Idee.
Bin für jegliche Ratschläge offen, nur einer in die Richtung: Hättest Du mal ein kleineres Gebäude genommen, ist nicht hilfreich, der kam schon von meiner Frau.
Dann bin ich mal gespannt, bis dahin


Megamattiman  
Megamattiman
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert am: 03.01.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#49 von John Campbell , 12.05.2011 09:23

Moin Matti,

da hast du dir aber ein paar Probleme und Mehraufwand an Land gezogen miot dem "gebogenen" Bahnhof. Wirklich anspruchsvolle Aufgabe!

Zum "Gebäudeproblem": ich würde die 5 Gebäudeteile nochmals trennen und 4 Winkelstücke (Spitze zum Gleis) einfügen. Dadurch stehen die Gebäudeteile dann im Bogen, und die Bahnhofsfront zu den Gleisen hin bliebe nahezu unverändert.


H0 DC - Epoche III in Analog und Digital

Meine Anlage:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=60972


 
John Campbell
InterCity (IC)
Beiträge: 825
Registriert am: 05.04.2011
Ort: Ganderkesee
Gleise Roco Geoline
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: von St.Luis nach Bad Kimstadt

#50 von DJCrazyBear ( gelöscht ) , 12.05.2011 11:31

Hallo

Also ich persönlich würde den Bahnhof Mittig-gerade ausrichten und dann den Bahnsteig einfach nur anpassen.

Was mir auch aufgefallen ist, auf der linken Seite sind die Gittermasten so aufgestellt, das sie im Überholgleis, zwischen den Gleisen stehen. Also ich hätte die dann im Bahnsteigbereich aufgestellt und das letzte Gleis mittels Ausleger bedient.
Fänd ich optisch besser. Aber das ist Geschmackssache.

Ansonsten finde ich deine Bahn schon super...

MfG
Björn


DJCrazyBear

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 154
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz