Willkommen 

RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#1 von Schwellenträger , 02.03.2011 16:08

Hallo Modellbahnfreunde,
da ich neu im Forum bin wollte ich mich erst mal kurz vorstellen: Ich heiße Maik, komme aus Baden-Würtemberg und bin 17 (also nicht der erfahrenste Modellbauer^^).
Nach ungefähr 8 Jahren Bauzeit ist meine aktuelle Anlage so gut wie fertig. Sie entstand in Zusammenarbeit mit meinem Vater nach einer Vorlage aus dem Märklin Magazin C-Gleis Spezial (wurde hier meineswissens schonmal erötert). In diesem Winter haben wir nun den Entschluss gefasst unsere, im Vergleich kleine, Anlage um ca. das Doppelte zu erweitern, da der aktuelle Schienenverlauf nicht genug Betriebsmöglichkeiten für die inzwischen größeren Zuggarnituren bietet und uns die Arbeit "ausgegangen" ist. Da ich persönlich nicht so recht mit dem Erstellen von Gleis- und Anlagenplänen vertraut bin, wende ich mich nun an die Community. Hier ist der ausgefüllte Fragebogen:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Süddeutscher Raum

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Hauptstrecke mit Kopfbahnhof und BW

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Alles was in der Epoche III so rummgefahren ist (von der Köf bis zur 01)

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Epoche III

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Kopfbahnhof

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Ringlokschuppen

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



BW ist ein Muss, der Rest natürlich verhandelbar

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



ja (siehe unten)

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

Ein Obergeschossraum mit den Abmaßen von ca. 8m auf 4m

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Ein zweites L ----> es entsteht ein U

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0 Märklin K Gleis (alter Teil besteht aus C Gleis)

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Zerlegbarkeit in ca. 1,5 mal 2 Meter große Stücke, sonst krieg ich sie da oben nimmer raus

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Fahrzeuge Digital, Magnetartikel usw. analog

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Der Kopfbahnhof bietet hoffentlich Interessante und fordernde Betriebsabläufe; Ich würde gerne eine Zugggarnitur mal länger als nur ca. 20cm gerade fahren sehen.

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



4 Arbeitende Hände




Nun zu der Anlagenskizze, die ich bereits erstellt habe:


Eine kleine Bildmontage wie ich mir das Ganze vorstelle:

Hinweis: Hier fehlt noch der Umfahrungsbogen des Endbahnhofs.

Hier sind die bereitsvorhandenen Gleise an die die Erweiterung angeschlossen werden soll:

Kurve (sichtbar):


Schattenbahnhof (unterdisch):


Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, und möglicherweise einen Gleiplan erstellen (ich besitze leider nur die Demoversion von Wintrack).

Für ein paar nützliche Tipps und Anregungen wäre ich natürlich auch sehr dankbar.

Ps.: Wenn was falsch gemacht wurde sagt mir bescheid


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#2 von Schwellenträger , 02.03.2011 16:18

achja und hier ist der Gleisplan des Schattenbahnhofs (ein Abstellgleis fehlt auf dieser Skizze):



Man fährt auf den unteren bzw. rechten Gleis rein.

Die bereits bestehende Anlage wurde schonmal hier diskutiert:

http://stummi.foren-city.de/topic,9067,-meine-anlage.html

Gruß Maik


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#3 von Schwellenträger , 03.03.2011 17:16

Keine Antworten ? :


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#4 von Lookmotive , 04.03.2011 16:34

Hallo Maik,

ich glaube es wird komisch wirken - einerseits die Spielanlage mit engen Radien und kurzen Bahnsteigen und andererseits ein großzügig gestalteter Anbauteil. Ich befürchte, die Anlage wird nie so ein Ganzes werden.

Aber warum planst du nicht erst einmal mit der Demoversion selber und stellst den Plan zur Diskussion? Wintrack ist doch ein durchaus leicht lernbares Programm...


Beste Grüße

Rüdiger

Jeder hat seine Laster - meine sind überwiegend in H0
Meine aktuelle Anlagenplanung - Modellbahn50plus und
wenn's weihnachtet


 
Lookmotive
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert am: 30.08.2008
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#5 von ET 65 , 04.03.2011 19:07

Hallo Maik,

Zitat von Schwellenträger
... Für ein paar nützliche Tipps und Anregungen wäre ich natürlich auch sehr dankbar.

Ps.: Wenn was falsch gemacht wurde sagt mir bescheid

Bescheid! Du hast das C-Gleis genommen. Sorry, Maik, aber ich habe gerade meine ersten Erfahrungen mit dem C-Gleis gemacht und Bernd geantwortet. Da passt deine Frage gerade richtig in meinen Gemütszustand. *kopfschüttel*

Aber mal im Ernst: Du verwendest in der zweigleisigen Strecke außen den 515 mm Radius. Dafür gibt es im C-Gleis leider keine Weiche, die Du 1:1 (oder auch nur als Ersatz in einem Teilbogen mit diesem Radius) einsetzen kannst.

Wenn Du in den Schattenbahnhof mit der Anbindung des Kopfbahnhofs gehst, dann mach das genauso, wie Du es skizziert hast. Im oberen Abstellgleis eine einfache Linksweiche mit und im Streckengleis unten eine einfache Rechtsweiche für die Anbindung. Fertig!

An sonsten kann ich Rüdiger nur zustimmen, dass das Ganze komisch wirken dürfte, wobei mir der Kopfbahnhof, der auch als Kehrbahnhof einsetzbar wäre, recht gut gefällt. Mir persönlich wäre die große Drehscheibe zu groß, aber wem es gefällt?

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.183
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#6 von Schwellenträger , 04.03.2011 20:40

Zitat
Aber mal im Ernst: Du verwendest in der zweigleisigen Strecke außen den 515 mm Radius. Dafür gibt es im C-Gleis leider keine Weiche, die Du 1:1 (oder auch nur als Ersatz in einem Teilbogen mit diesem Radius) einsetzen kannst.

Wenn Du in den Schattenbahnhof mit der Anbindung des Kopfbahnhofs gehst, dann mach das genauso, wie Du es skizziert hast. Im oberen Abstellgleis eine einfache Linksweiche mit und im Streckengleis unten eine einfache Rechtsweiche für die Anbindung. Fertig!

Gruß, Heinz



Stimmt an die Lösung hab ich auch schon gedacht, aber der Schattenbahnhof ist automatisiert ---> die Lok kommt bei Einfahrt in das obere Gleis genau auf dem Radius zum stehen, wo später die Weiche eingebaut werden könnte... Würde das also heißen dass der Schattenbahnhof nur noch 1 Abstellgleis hat?

Diese Lösung hätte jedoch auch zum Vorteil, dass der Übergang aus der "Spielanlage" (hatte immer gedacht dass der Gleisverlauf recht realistisch ist^^) in den Anbauteil untererdisch verläuft und das ganze besser in einander übergeht.

Ich werd mich mal dran setzen und ein paar Versuche mit Wintrack starten.

Ps.: C-Gleis kommt mir auch nicht mehr ins Haus, da es recht schwierig ist das Gleis fachgerecht einzuschottern


Update:
Hier ist mal ein Plan wie ich mir das ganze vorstelle (Dort wo sich die beiden Gleise "schneiden" brauch ich eure Hilfe, krieg die nicht zusammen auf nen Strang):




Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#7 von Lookmotive , 04.03.2011 23:36

Hallo Maik,

willkommen beim K-Gleis.

Der Entwurf wirkt quadratisch-praktisch, versuche etwas Schwung hinein zu bringen.

Z.B. den Bahnhof nicht genau senkrecht, versuche ihn etwas schräg anzuordnen, dann bekommst du in der unteren oder oberen Ecke auch mehr Platz für dein Drehscheiben-Bw. Apropos, vergesse bei der Drehscheibe die Gleisanschlüsse 7287 nicht, erst dann kommt das K-Gleis.

Die Bahnhofsgleise finde ich recht kurz, paßt aber vermutlich zu dem bestehenden Teil.

Die Ringstrecke vielleicht auch etwas lebendiger, am unteren Rand würde ich unter dem Bahnhof durchtauchen, sonst fährt die Bahn über den Bahnhofsvorplatz. Wo soll bei dem Bahnhof eigentlich das Empfangsgebäude hin oder Bahnsteige - oder wird das ein reiner Abstellbahnhof?


Beste Grüße

Rüdiger

Jeder hat seine Laster - meine sind überwiegend in H0
Meine aktuelle Anlagenplanung - Modellbahn50plus und
wenn's weihnachtet

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
Lookmotive
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert am: 30.08.2008
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#8 von Schwellenträger , 05.03.2011 11:24

Zitat
Die Ringstrecke vielleicht auch etwas lebendiger, am unteren Rand würde ich unter dem Bahnhof durchtauchen, sonst fährt die Bahn über den Bahnhofsvorplatz. Wo soll bei dem Bahnhof eigentlich das Empfangsgebäude hin oder Bahnsteige - oder wird das ein reiner Abstellbahnhof?



Stimmt... da hab ich noch gar nicht drann gedacht. Der Bahnhof soll mindestens 50:50 Güterabfertigung / Personenabfertigung werden, wenn nicht sogar mehr Güterverkehr.

Die Ringstrecke führt in der rechten oberen Ecke in einen Tunnel (kurz vor dem kleinen Radius) und hat dann unterdersich ein Gefälle, sodass die Strecke etwas unterhalb des Bahnhofs entlang führt ---> in ab dem linken unteren Radius ist der Zug wieder zu sehen, auf einer Art "Parade Strecke" die tiefer gelegen ist als der Bahnhof.

Was für einen Gleisabstand benötigt man für schöne Bahnsteige?

Gruß Maik


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#9 von ET 65 , 05.03.2011 12:13

Hallo Maik,

Zitat von Schwellenträger
... Was für einen Gleisabstand benötigt man für schöne Bahnsteige? ...

Guck mal hier wegen den Abständen. Was für Dich schöne Bahnsteige sind, kann ich nicht beorteilen.

Wenn Du aber darauf abzielst, dass Dir die vorgefertigten Bahnsteige der großen Kunststoffhersteller (Auhagen, Faller, Kibri, Vollmer) nicht gefallen, kannst Du auch auf Bauteile (Bahnsteigkanten aus Kunststoff und entsprechende Kunststoffplatten Beton, Fliesen, etc., Ausdrucke derselben auf dickem Papier) oder auf Bauteile (Bahnsteigkanten aus Holz oder Weißmetall von z.B. Weinert, Bahnsteigkanten aus Gips nach Vorlagen und Formen von Spörle, etc) und die entsprechenden Oberflächen (Formen für Gipsabgüsse von z.B. Spörle) oder den totalen Selbstbau zurückgreifen.

Das hängt von Deinen Ambitionen ab.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.183
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#10 von bjb , 05.03.2011 13:38

Hallo,

für den oberen Abzweig gibt es folgende Möglichkeiten:

1.


oder 2.


Die Weichen sind nur eingezeichnet, damit man sieht das das C-Gleis-Raster eingehalten wurde.

Die untere Einmündung sieht dann so aus:


Mit abzweigenden Grüßen


BJB

Unser Stammtisch: MUCIS
Korruptiländ - Märklin H0 Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=85449
Hundling: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=32090
Mein kompaktes BW im Gleisdreieck (ohne Link, findet Ihr ebenfalls unter "Meine Anlagen")


 
bjb
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.055
Registriert am: 20.04.2007
Gleise M-K-C und 1(Maxi)
Steuerung CS2


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#11 von Schwellenträger , 05.03.2011 16:16

Danke für die Antworten ich werd mal den Gleisplan dementsprechend anpassen... (alles wieder neu machen, da ich nix speichern kann^^)

Ist es sinnvoller das Bahnhofsgebäude parallel zu den Gleisen oder orthogonal am Ende der Gleise anzuordnen?

Gruß


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#12 von ET 65 , 05.03.2011 16:33

Zitat von Schwellenträger
... Ist es sinnvoller das Bahnhofsgebäude parallel zu den Gleisen oder orthogonal am Ende der Gleise anzuordnen?

Gruß


Hallo Maik,

beim Vorbild gibt es beides!

Parallel zu den Gleisen spart Längenentwicklung, bringt aber eine größere Breite. Befindet sich das Bahnhofsgebäude in Blickrichtung vor den Gleisen, kann man die Züge nicht komplett sehen.

Senkrecht zu den Gleisen angeordnet hat den Vorteil, dass das Bahnhofsgebäude keine Sicht behindern kann.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.183
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#13 von Lookmotive , 05.03.2011 16:39

Hhm, mir will einfach kein Kopfbahnhof einfallen, bei dem das EG parallel zu den Gleisen steht. Kann mir vorstellen, dass man das gemacht hat, wenn man die Strecke irgendwann verlängern wollte... aber hat mal jemand konkrete Beispiele?


Beste Grüße

Rüdiger

Jeder hat seine Laster - meine sind überwiegend in H0
Meine aktuelle Anlagenplanung - Modellbahn50plus und
wenn's weihnachtet


 
Lookmotive
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert am: 30.08.2008
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#14 von ET 65 , 05.03.2011 18:30

Zitat von Lookmotive
Hhm, mir will einfach kein Kopfbahnhof einfallen, bei dem das EG parallel zu den Gleisen steht. Kann mir vorstellen, dass man das gemacht hat, wenn man die Strecke irgendwann verlängern wollte... aber hat mal jemand konkrete Beispiele?

Z.B. Neuffen (Modell von Vollmer erhältlich). Weissach. Weil der Stadt. Etc...

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.183
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#15 von Thilo , 05.03.2011 20:10

Hallo Rüdiger,

Endbahnhöfe mit Empfangsgebäude längs zu den Gleise sind nach meiner Interpretation Endbahnhöfe in Durchgangsform.

Endbahnhöfe mit Empfangsgebäude quer zu den Gleise sind dementsprechend Endbahnhöfe in Kopfform.

Letztere sind eigentlich nur in größeren Städten (Kiel, München, HH-Altona usw.) anzutreffen, während die ganzen kleineren Strecken eigentlich immer in Endbahnhöfen in Durchgangsform enden oder endeten (vielleicht auch wegen der Option zur Streckenverlängerung ).

Hallo Maik,

wenn du normal gewachsen und proportioniert bist, wirst du mit der Erweiterung in ihrer jetzigen Form nicht viel Freude haben, da du nicht einmal an den Endbahnhof mit den Händen ankommst. Die maximale Armreichweite (ohne Abstützen) beträgt 80cm. Feinarbeiten sind sogar nur auf 60cm möglich (Warum ist da eigentlich noch niemand drüber gestolpert? ).

Bei Entwurf wirkt auch sehr starr (obwohl m. E. einer der wenigen Vorteile des K-Gleises gebenüber dem C-Gleis die (angeblich :twisted etwas flexiblere Gleisgeometrie und das Flexgleis sind ). Es hilft schon wenn die Gleise nicht mehr parallel zur Anlagenkante verlaufen.

Viel Erfolg bei der weiteren Planung!

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.083
Registriert am: 21.04.2006
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#16 von ET 65 , 05.03.2011 20:48

Hallo zusammen,

Zitat von Thilo
...
Endbahnhöfe mit Empfangsgebäude längs zu den Gleise sind nach meiner Interpretation Endbahnhöfe in Durchgangsform.

Endbahnhöfe mit Empfangsgebäude quer zu den Gleise sind dementsprechend Endbahnhöfe in Kopfform.

Letztere sind eigentlich nur in größeren Städten (Kiel, München, HH-Altona usw.) anzutreffen, während die ganzen kleineren Strecken eigentlich immer in Endbahnhöfen in Durchgangsform enden oder endeten (vielleicht auch wegen der Option zur Streckenverlängerung ). ...

Guck mal nach Traben-Trarbach. Vielleicht eine Ausnahme? Und Stuttgart (Bongartz-Bau) wird vom Entbahnhof in Kopfform zum Durchgangsbahnho umgebaut.

Zitat von Thilo
Hallo Maik,

wenn du normal gewachsen und proportioniert bist, wirst du mit der Erweiterung in ihrer jetzigen Form nicht viel Freude haben, da du nicht einmal an den Endbahnhof mit den Händen ankommst. Die maximale Armreichweite (ohne Abstützen) beträgt 80cm. Feinarbeiten sind sogar nur auf 60cm möglich (Warum ist da eigentlich noch niemand drüber gestolpert? ).

Das ist doch sonst mein Text! Aber Du hast vollkommen Recht. Wenn Maik den Wintrack-Plan umsetzen will, dann wird es mit dem Eingriff in der Tiefe Probleme geben.

Maik, warum nimmst Du nicht den (Kehr-)Bahnhof aus der obigen Skizze, den Du uns angeboten hast? Oder was fehlt Dir bei Diesem Plan?

Zitat von Thilo
...(Dein) Entwurf wirkt auch sehr starr (obwohl m. E. einer der wenigen Vorteile des K-Gleises gebenüber dem C-Gleis die (angeblich :twisted etwas flexiblere Gleisgeometrie und das Flexgleis sind ). Es hilft schon wenn die Gleise nicht mehr parallel zur Anlagenkante verlaufen. ...

Volle Zustimmung. Gib uns doch mal eine Vorstellung, was Du dort an Betrieb machen möchtest.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.183
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#17 von Lookmotive , 05.03.2011 23:59

Zitat von ET 65
Z.B. Neuffen (Modell von Vollmer erhältlich). Weissach. Weil der Stadt. Etc...



Hallo Heinz,

danke für die Beispiele. Ich hatte auch mehr die Großstädte im Kopf. Das Empfangsgebäude Neuffen "kenne" ich ja dank Vollmer seit 30 Jahren, habe mich aber noch nie mit dem Vorbild befasst.


Beste Grüße

Rüdiger

Jeder hat seine Laster - meine sind überwiegend in H0
Meine aktuelle Anlagenplanung - Modellbahn50plus und
wenn's weihnachtet


 
Lookmotive
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert am: 30.08.2008
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#18 von Schwellenträger , 06.03.2011 20:58

Hi Leute,
hier ist mal mein ausgearbeiteter Entwurf (wenn sich Gleise überschneiden sind das verschiedene Ebenen)





Da die Anlage umgehbar ist müsste das mit der Arbeitstiefe doch kein Problem sein... zumal ich recht lange Arme hab^^

Was haltet ihr vom neuen Entwurf ? (hab noch ne alte 6.1er Wintrack Version gefunden, die auf meinem alten PC läuft )


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#19 von Lookmotive , 06.03.2011 22:17

Hallo Maik,

finde ich schon besser.

Bei der Abzweigweiche bei Übergang zum Bestand rechts vom BÜ würde ich Gerade und Bogen vertauschen, wäre vielleicht eine elegantere Gleisführung.

Gebe mal noch die 3D-Höhen und die Tunnelstrecke ein, damit man mal die Steigungen sieht.


Beste Grüße

Rüdiger

Jeder hat seine Laster - meine sind überwiegend in H0
Meine aktuelle Anlagenplanung - Modellbahn50plus und
wenn's weihnachtet


 
Lookmotive
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert am: 30.08.2008
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#20 von ET 65 , 07.03.2011 10:01

Hallo Maik,

Zitat von ET 65
... Maik, warum nimmst Du nicht den (Kehr-)Bahnhof aus der (ersten) obigen Skizze, den Du uns angeboten hast? Oder was fehlt Dir bei Diesem Plan? ...

Diese Frage war schon ernst gemeint!

Wenn ich diesen ersten Plan (den ich hier noch mal zum Vergleich einblende)

Zitat von Schwellenträger

mit dem jetzigen vergleiche, dann fällt meine Entscheidung ganz klar zu dessen Gunsten aus. Warum?

Zitat von Schwellenträger


1. Die zweigleisige Strecke rechts sind zwei Gleise in gleicher Fahrtrichtung und keine zweigleisige Strecke.
2. Aus dem linken Gleis dieser beiden parallelen Gleise führen zwei Gleise (schon wieder?) von oben in den Kopfbahnhof. Grund für das zweite Gleis?
3. Die Umfahrung des Lokschuppens mit der Schleife ist "sehr" gewöhnungsbedürftig. Nur ohne diese kommst Du nicht aus dem Personenbereich ins Bw.
4. Der Güterbereich hat keine Anschlussgleise für z.B. Rampe, Lager, Betriebe, etc.
5. Keine Umfahrmöglichkeit für alle vier Gütergleise
6. Die eingleisige Strecke außen rum kann nur in einer Richtung befahren werden.

Vielleicht hast Du ja eine Vorstellung, was die Landschaft betrifft, da das Ganze im süddeutschen Raum spielen soll, aber so gezeichnet wirkt es sehr starr.

Nur motzen kann jeder. ops: Ich möchte Dir aber zu Deinem Vorschlag (wenn Du schon nicht auf den ersten Plan von Dir anspringst ) noch einige Vorschläge machen:

A) Verlege die Bahnhofseinfahrt in eine Kurve, dann wirkt die Einfahrt weniger starr und gekünstelt.
B) Ziehe die Strecke zum Bahnhof auf dem Anlagenschenkel als Gefällestrecke in einem weiten Rechtsbogen an die vordere Anlagenkante des linken Schenkels. Gefälle maximal 2 %
C) Die Strecke von Deiner vorhandenen Anlage kann dann im hinteren Bereich unter den Kopfbahnhof geführt und in einer Schleife zurücklaufen. An dieser Schleife wie in der Ausfahrt der vorhandenen Anlage über ein Gleisdreieck die eingleisige Strecke von Kopfbahnhof anbinden.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.183
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#21 von Schwellenträger , 07.03.2011 17:52

Zitat
A) Verlege die Bahnhofseinfahrt in eine Kurve, dann wirkt die Einfahrt weniger starr und gekünstelt.
B) Ziehe die Strecke zum Bahnhof auf dem Anlagenschenkel als Gefällestrecke in einem weiten Rechtsbogen an die vordere Anlagenkante des linken Schenkels. Gefälle maximal 2 %
C) Die Strecke von Deiner vorhandenen Anlage kann dann im hinteren Bereich unter den Kopfbahnhof geführt und in einer Schleife zurücklaufen. An dieser Schleife wie in der Ausfahrt der vorhandenen Anlage über ein Gleisdreieck die eingleisige Strecke von Kopfbahnhof anbinden.



Hey Heinz,
deine drei Verbesserungsvorschläge klingen gut aber ich kann diese nicht ganz nachvollziehen bzw. weiss nicht was du genau damit meinst... haste vllt ne skizze oder sowas parat?

Das mit der zweigleisigen Strecke habe ich eigentlich nur der Optik wegen eingebaut (die Weiche könnte auch später folgen).

Gruß Maik


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#22 von Schwellenträger , 31.03.2011 16:49

So ich hab in letzter Zeit etwas am Gleisplan rummgewurschtelt und das ist dabei rausgekommen:
(Hab versucht realistische Bögen im gesamten sichtbaren Gleisbereich einzubauen)



Will jemand seinen Senf dazu geben ?

Bin um jede Meinung dankbar.


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#23 von Lookmotive , 31.03.2011 16:57

Also mir gefällt es zunehmend besser.

Eventuell den Bahnhof in der leicht diagonalen Lage lassen, wie er im oberen Bereich beginnt?

Ansonsten fällt mir noch der obere Abzweig in den Tunnel unterhalb des Bahnhofs auf: Erstens wird der Gleisabstand zu gering sein, da sich zwischen den Strecken ja ein Damm ergibt, zum zweiten verdeckt die vordere und höhere Strecke die hintere in Tieflage. Eventuell den Tunnelabzweig nach vorne legen?

Ansonsten kannst du meinen Senf gerne haben, ich mag das Zeug sowieso nicht...


Beste Grüße

Rüdiger

Jeder hat seine Laster - meine sind überwiegend in H0
Meine aktuelle Anlagenplanung - Modellbahn50plus und
wenn's weihnachtet


 
Lookmotive
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert am: 30.08.2008
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#24 von Schwellenträger , 31.03.2011 20:35

Das war ja gleich ein Glas voller Senf

Das mit der Bahnhofs-Diagonalen hatte ich schonmal ausprobiert... nur da bleib fast kein Platz mehr für Güter- bzw. Behandlungsgleise. Das mit der Tunneleinfahrt ist wohl wahr, wobei jedoch der höhen Unterschied zu diesem Zeitpunkt noch nicht sehr groß ist. Aber ich werd mal schauen wie sich das lösen ließe.

Hat jemand ne Idee wie man die obere Einfahrt ins BW etwas eleganter gestalten könnte ? Die Lok kommt in der "Ego" Perspektive so um die Ecke geschossen^^

Senf erwünscht... gerne auch Fässer


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Planungshilfe H0 Anlagenerweiterung

#25 von ET 65 , 01.04.2011 18:13

Hallo Maik,

Zitat von Schwellenträger
... Das mit der Bahnhofs-Diagonalen hatte ich schonmal ausprobiert... nur da bleib fast kein Platz mehr für Güter- bzw. Behandlungsgleise.

Bei 5° oder 6° Winkel zur Anlagenkante geht nicht so viel Platz verloren.

Zitat von Schwellenträger
Das mit der Tunneleinfahrt ist wohl wahr, wobei jedoch der höhen Unterschied zu diesem Zeitpunkt noch nicht sehr groß ist. Aber ich werd mal schauen wie sich das lösen ließe.

Mit der Abfahrt direkt hinter der kurzen Geraden nach der Weiche beginnen! Problematischer wird aber die Wiedereinfädelung! Prüf' doch mal bitte die Steigungen.

Zitat von Schwellenträger
Hat jemand ne Idee wie man die obere Einfahrt ins BW etwas eleganter gestalten könnte ? Die Lok kommt in der "Ego" Perspektive so um die Ecke geschossen^^...

Jepp. Weglassen! *Duck und wech*
Nee, mal im Ernst.

Zitat von ET 65
... 3. Die Umfahrung des Lokschuppens mit der Schleife ist "sehr" gewöhnungsbedürftig. Nur ohne diese kommst Du nicht aus dem Personenbereich ins Bw. ...

Das hatte ich weiter oben schon mal dazu geschrieben.
Und - genau das ist Dir jetzt auch aufgefallen.
Lösung: Lass' die Schleife hinter dem Lokschuppen zur Drehscheibe weg! Du brauchst eigentlich nur ein Ziehgleis, um Loks über eine Sägefahrt umsetzen zu können.
Die beiden Abstellgleise parallel zur Bekohlung sollen wofür sein? Wenn es nur Abstellgleise sind, kannst Du diese auch zwischen Einfahr- und Ausfahrgleis legen (allerdings auf konstanter Höhe: Abstellgleise mit Gefälle gibt's nicht).

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.183
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 141
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz