RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#26 von Grisubilly , 28.04.2011 00:52

Hallo Dirk!

Auch Dir einen guten Morgen!

Die Pukos, das ist ja der Gag , werden gar nicht mit angehoben. Ausgesägt wird beidseitig bis zum vertikalen Metallstreifen. Die Löcher ein wenig aufgebohrt. Lies doch mal den ausführlichen Bericht!

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#27 von Grisubilly , 28.04.2011 23:09

Hallo zusammen!

Inspiriert durch einen Thread eines Forumskollegen habe ich mich heute mal in der Herstellung von C-"Flexgleis" für sanfte Bögen probiert. Möglicherweise werden davon ein paar auf meiner Anlage zum Einsatz kommen. Nach fünfmaligem Einsägen (von der Böschungskörperkante bis an die zweite Schiene) einfach mit Sekundenkleber wieder im Bogen zusammengeklebt. Danach die durchtrennten Stromführenden Teile durch löten wieder verbunden.
Ein sehr leichter Waggon rollte einwandfrei darüber und auch optisch war ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden

Was ich allerdings weniger toll fand , war die tatsache, dass bei einer Testfahrt mit der BR81 eine Lötverbindung einfach abgefallen ist.
Wenn ich mir vorstelle, das passiert später mal, wenn das Gleis schon fest verlegt und eingeschottert ist.....puh!
Ok, ich bin im Löten wirklich kein As , vielleicht hol´ich mir ja dafür noch ein bissl Hilfe. Aber dann muss ein harter Belastungstest für das "Flexgleis" her - fällt der nicht 100% positiv aus, lass´ ich es sein.

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#28 von hightower ( gelöscht ) , 29.04.2011 07:48

Löten ist keine große Kunst. Das "handelsübliche" Lötzinn lässt sich am besten bei Temperaturen um 300 Grad verarbeiten. Ich nutze für solche Lötarbeiten eine analoge Lötstation für 20,-€ von Conrad und kann mich nicht beklagen.

Ansonsten finde ich dein selbst erstelltes Flexgleis sehr gelungen. Vielleicht kriege ich das ja in Z auch hin...mal sehen.

In diesem Sinne...
Gruß Eike


hightower

RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#29 von Dizzyboy , 29.04.2011 09:07

Das Lötzinn ist in dem Fall eher zweitrangig. Viel wichtiger ist das die stelle wo das Lötzinn hin soll genau die gleiche Temperatur hat. Da muß man den Kolben schonmal etwas länger dran halten. Ich verwende auch immer Lötfett, tauche nur den Draht dort ein das reicht um den Draht sauber und feste mit dem gleis zu verbinden. am besten noch mit einem Dremel mit der feinen Drahtbürste kurz an die zu lötenden Stellen um eventuelle ablagerungen oder Produktionsbeschichtungen abzubekommen. Bei Arnold ist ein widerlicher dunkler Belag drauf der es nicht ermöglicht zu löten, erst wenn die Stelle angeschliffen ist klappt das.


Gruß Sven

Baubericht Siegtal: viewtopic.php?f=64&t=56426
Siegtal bei FB: https://www.facebook.com/pages/Siegtal-1160/246347068846130


 
Dizzyboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 456
Registriert am: 17.09.2010
Ort: Schwelm
Gleise Minitrix
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Rocrail, Tablet
Stromart Digital


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#30 von Grisubilly , 29.04.2011 22:32

Hallo an Eike, Sven (und alle Anderen)!

Vielen Dank für Eure Ratschläge! Löten ist so eine Sache - da werd´ich mich wohl noch ein wenig reinarbeiten müssen . Eine Frage hätte ich noch: Kann es sein, dass auch die Watt-Leistung des Lötkolbens mit entscheidend für den Erfolg/Mißerfolg ist? Verwendet habe ich einen 30 Watt-Lötkolben und Lötzinn bei dem das Lötfett innen schon drin ist.
Danke schon mal für Antworten!

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#31 von hightower ( gelöscht ) , 29.04.2011 22:44

Moin Grisubilly...

30 Watt können schon brauchbar sein. Meine analoge Lötstation hat 48 Watt und ist regelbar, wenn ich bei 300 Grad löte, kann ich dir gar nicht genau sagen mit wie viel Watt ich dann löte, ich denke mal es sollten dann schon weit unter 30 sein.
Wo ich Unterschiede feststellen konnte (egal ob ich nun Schaltungen für Autos, am Auto selbst oder was auch immer gelötet habe) ist die Lötspitze die du verwendest. Ich bin inzwischen auf dem "Trip", nur noch mit Keramiklötspitzen zu löten. Die Lötkolben die ich bisher mit Metallspitze hatte haben die Hitze irgendwie anders übertragen. Ich denke mal, dass es wie bei fast allem eine "Religionsfrage" ist, aber ich glaube das es schon einen Unterschied macht.
Ob du nun Lötzinn benutzt welches schon Flussmittel von Haus aus mit drin hat, oder ob du zusätzlich noch Lötfett benutzt ist auch wieder so eine "Religionsfrage". Ich für meinen Teil nutze kein Lötfett, da ich Lot mit Flussmittel nutze und ich damit zufrieden bin (zumal das beim Modellbau vollkommen ausreichend ist, in meinen Augen).

Such dir einfach mal bei Google den einen oder anderen Tipp und lese dich ein wenig schlau. Bildung kann nie schaden (bitte nicht falsch verstehen)

In diesem Sinne...
Gruß Eike


hightower

RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#32 von Grisubilly , 29.04.2011 22:51

Hallo Eike!

Nochmal Danke! - und kein Problem mit der Bildung, ich versteh das schon richtig!!
Solange Du nicht von mir verlangst mir aus einer sehr bekannten auflagenstarken Tageszeitung meine Bild-ung zu holen...

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#33 von hightower ( gelöscht ) , 29.04.2011 23:37

Die Bild ist keine Tageszeitung, denn die Bild ist ein Boulevardblatt...

Aber lassen wir das, ich glaube das ist Off-Topic.

In diesem Sinne...
Gruß Eike


hightower

RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#34 von Dirk aus Duesseldorf , 01.05.2011 23:33

Zitat von Grisubilly
Hallo Dirk!

Auch Dir einen guten Morgen!

Die Pukos, das ist ja der Gag , werden gar nicht mit angehoben. Ausgesägt wird beidseitig bis zum vertikalen Metallstreifen. Die Löcher ein wenig aufgebohrt. Lies doch mal den ausführlichen Bericht!

Viele Grüße Grisubilly



Hallo Grisubilly, ops: ops:

Deinen ausfürlichen Bericht zum Entkuppler habe ich gelesen....aber wohl nicht aufmerksam, denn das die Pukos bleiben wo sie sind ist mir irgendwie entgangen. Ist wirklich klug ausgetüftelt diese Konstruktion!

Das Du bestimmte Schaltvorgänge an der Anlagenkante, "vor Ort" anbringen willst gefällt mir.
Ich hatte diese Idee bereits ebenfalls. Z.B. Weichen stellen mittels Stellstange oder Bowdenzug...wäre ggf. auch was für Dich: http://www.fremo-net.eu/index.php?id=110...he=1&sword_list
Mehr zum Foto findest Du unter dem Link im Text darüber:
..."...Eine genauere Beschreibung des Antriebs mitsamt Animation gibt es in der Moba-Trickkiste..."....

http://www.forsten-online.de/frames/0504.htm

Bei Frank Forsten bist Du übrigens bei einem wahren Meister unseres Hobby´s ...die ganze HP lohnt ausführlich studiert zu werden.

Löten..jaa da bin ich auch noch im "Tal der Ahnungslosen"...dank der Tipps bei Dir (danke Hightower und Dizzyboy!) und in anderen Beiträgen lerne ich auch langsam dazu.

Ein "Weiter so!" rufe ich Dir ebenfalls gerne zu! Bis bald.

Lg,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle (keine Aktivitäten seit März 2021!) - Klick aufs Bild:


 
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 857
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#35 von Grisubilly , 02.05.2011 21:54

Hallo Dirk!

Danke für Deine Kritik und die Links!
Ist ja tatsächlich eine sehr interessante und anscheinend sehr gelungene Seite (konnte sie bis jetzt leider noch nicht ganz "durchackern").

Ja, ich habe vor alle Schaltungen direkt an der Anlagenkante unterzubringen. Ich möchte beim Betrieb nicht nur an einer Stelle sitzen, sondern in Bewegung bleiben - ich glaube dann erlebt man seine Anlage auf eine ganz andere Art. Begünstigt wurde diese Entscheidung logischerweise aber auch dadurch, dass die Anlage nur 2,30 m lang wird, und auch nur eine begrenzte Anzahl an Weichen und Entkupplern vorgesehen sind. Bei einer größeren Anlage würde ich davon wahrscheinlich auch Abstand nehmen.
An der Testplatte habe ich schon erfolgreich mit den günstigen Weichenantrieben vom "großen C" experimentiert. Von denen sind nämlich ausreichend vorhanden, da mein Bruder (aufgrund Digitalisierung seiner Weichen) welche ausrangiert hat. Die DKW ist ja schon mit elektr. Antrieb ausgestattet, und normale Weichen habe ich auch nur fünf. D.h. dass die Weichenantriebe wohl elektr. ausgeführt werden - wenn ich sie schon zur Verfügung habe.

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#36 von hightower ( gelöscht ) , 02.05.2011 22:31

Ich muss an dieser Stelle auch mal "DANKE" sagen für die Links und die Weichensteller. Vor allem auf die Idee einfach einen Kippschalter zu nutzen wäre ich wahrscheinlich nie gekommen. Auf meinem jetzigen Modul werde ich die Weichen leider nicht mehr so umbauen können da sie schon alle verklebt sind, aber auf meinen nächsten Modulen werde ich die Weichen so bauen. Der Schalter wird dann in den Bahnhöfen dafür genutzt einerseits die Weichenstellung zu halten und andererseits kann ich den Schalter dazu nutzen das Signal für das entsprechende Gleis zu stellen.

Ideen schwirren schon wieder in meinem Kopf...

In diesem Sinne...
Gruß Eike


hightower

RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#37 von Dizzyboy , 03.05.2011 08:38

Zitat von Dirk aus Duesseldorf


Löten..jaa da bin ich auch noch im "Tal der Ahnungslosen"...dank der Tipps bei Dir (danke Hightower und Dizzyboy!) und in anderen Beiträgen lerne ich auch langsam dazu.

Ein "Weiter so!" rufe ich Dir ebenfalls gerne zu! Bis bald.

Lg,
Dirk



Es darf immer gefragt werden. Habe mich von einem Noob zum jetzigen hochgearbeitet. Mitlerweile verlöte ich 0402er SMD LED´s an Kirmesmodelle in N. Wer fragen hat darf sie immer gerne stellen. Ich hole mir ja selber tips in Sachen Digitaltechnik und Landschaftsgestaltung, dann kann ich auch Beleuchtungs und Löttips geben

Aber da noch Fragen wegen der Temperaturen sind. Ich nehme für das löten an den Gleisen auf der Platte einen 25W Lötkolben. Der erreicht ca. 300°C. Sitze ich am Schreibtisch löte ich nur mit Lötstationen (3 zur Auswahl + 2 Lötkolben und 1 Entlötkolben), an Gleisen und dickeren Drähten immer mit -350° ca. Für Drähte reicht auch 320°. Für H0 Gleise würde ich dann den 30W Kolben nehmen, da dürfte so 350-380°C schaffen und das reicht aus. Wie gesagt, nur etwas dran halten damit das dicke Gleis auch auf Temperatur kommt. Denn auch wenns feste ist, kalte Lötstellen können derbe Kontaktprobleme entstehen lassen. Also immer schön einheizen. Kalte Lötstellen kann man aber auch gut am matten Zinn erkennen. Eine saubere Lötstelle glänzt richtig schön. zum löten von sowas auch am besten eine Flachkopf Lötspitze nehmen und keine richtige Spitze. So kann man mehr Temperatur nutzen und nicht nur punktuell. Das dauert meist zu lange und läßt die Schwellen schmelzen.


Gruß Sven

Baubericht Siegtal: viewtopic.php?f=64&t=56426
Siegtal bei FB: https://www.facebook.com/pages/Siegtal-1160/246347068846130


 
Dizzyboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 456
Registriert am: 17.09.2010
Ort: Schwelm
Gleise Minitrix
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Rocrail, Tablet
Stromart Digital


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#38 von Dirk aus Duesseldorf , 04.05.2011 23:49

Zitat von Grisubilly
Hallo Dirk!

Danke für Deine Kritik und die Links!
Ist ja tatsächlich eine sehr interessante und anscheinend sehr gelungene Seite (konnte sie bis jetzt leider noch nicht ganz "durchackern").

Ja, ich habe vor alle Schaltungen direkt an der Anlagenkante unterzubringen. Ich möchte beim Betrieb nicht nur an einer Stelle sitzen, sondern in Bewegung bleiben - ich glaube dann erlebt man seine Anlage auf eine ganz andere Art. Begünstigt wurde diese Entscheidung logischerweise aber auch dadurch, dass die Anlage nur 2,30 m lang wird, und auch nur eine begrenzte Anzahl an Weichen und Entkupplern vorgesehen sind. Bei einer größeren Anlage würde ich davon wahrscheinlich auch Abstand nehmen.
An der Testplatte habe ich schon erfolgreich mit den günstigen Weichenantrieben vom "großen C" experimentiert. Von denen sind nämlich ausreichend vorhanden, da mein Bruder (aufgrund Digitalisierung seiner Weichen) welche ausrangiert hat. Die DKW ist ja schon mit elektr. Antrieb ausgestattet, und normale Weichen habe ich auch nur fünf. D.h. dass die Weichenantriebe wohl elektr. ausgeführt werden - wenn ich sie schon zur Verfügung habe.

Viele Grüße Grisubilly



Hallo Grisubilly,

wie immer gern!

Die dezentrale Steuerung, ja so ich werde das möglicherweise bei abschaltbaren Stromabschnitten im Gleis machen, oder auch Licht auf der Anlage so schalten...bin gerade darüber am nachdenken.
Aber Weichen u. Entkuppler will ich wohl doch zentral steuern können, denn ich möchte gerne an einem Punkt sitzend oder stehend die Züge beobachten. Liegt aber auch daran, daß ich Probleme mit meinen Knochen habe und es sicher bereuen würde, wenn ich später immer herumrennen müßte. Auch wird meine Strecke ja etwas länger werden.

Bei Deiner Anlage ist das optimal..da sie superkompakt ist.

Bis bald, liebe Grüße,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle (keine Aktivitäten seit März 2021!) - Klick aufs Bild:


 
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 857
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#39 von peterling , 05.05.2011 18:17

Hi Grisubilly
schön Deine Fortschritte zu sehen. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass es ein tolles Gefühl ist, wenn man mit dem Zug quasi nebenher mitgehen kann.
Ich pers. hab auch dezentrale Schaltungen vorgesehen, dies erleichtert mir vor allem die elektr. Arbeiten.
Wahrscheinlich würd ich als geiziger Schwabe meine Weichen mit dem serienmäßigen Handstellhebel umlegen. . Aber bei meinen Weichen gehts leider nicht...
Spaß beiseite, es ist immer recht interressant bei Dir vorbei zu schauen.
Mach weiter so...


LG und bis dann
Peter


und hier gehts zu meiner Segmentanlage:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=57894

Übungsdio:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=95658


 
peterling
InterCity (IC)
Beiträge: 507
Registriert am: 19.02.2009
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#40 von hans hirsch , 08.05.2011 10:03

Zitat von Grisubilly
Hallo zusammen!

Was ich allerdings weniger toll fand , war die tatsache, dass bei einer Testfahrt mit der BR81 eine Lötverbindung einfach abgefallen ist.
Viele Grüße Grisubilly



hallo grisbully,

das problem mit dem abfallen des lötzinns hatte ich bei meniner erstaen anlage und dem flexgleis auch. ich dachte es sei vorallem wegen der legierung des mittelleiters. weil manchmal habe ich geheitzt bis die gleisbettung in bewgung war, aber es hielt trotzdem nicht besser. ich hatte den mittelleiter jehweils angschliffen und mit einer litze überbrückt...

ein interessantes projekt deine anlage. bin gespannt wie sich der gleisplan in deinem bahnhof noch entwickelt. eine logischer schluss aus den flexgliesen könnten nun schlanke weichen sein, aber dann bräuchtest du für die gleiche anordnung gleich 1 meter mehr platz.

mfg ueli


SNCF EP III (&IV)
Jurabahn
Eisenbahn und Anderes: flickr


 
hans hirsch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.055
Registriert am: 07.05.2009


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#41 von Grisubilly , 08.05.2011 23:26

Hallo zusammen!

Danke für die Tipps und Anregungen! Und auch über ein "Weiter so!" freue ich mich sehr!
Leider passiert im Moment wenig bis gar nix , da andere Dinge wichtiger sind/waren.
Tja, die MoBa verdient mir halt nicht mein Geld, und um meine Kinder kümmert sie sich auch nicht!
Und wenn ich nicht ab und zu auch mal ein bischen Zeit mit meiner Frau verbringe, vergisst sie noch wie ich heiße!

@Ueli: Tja, den 1 Meter mehr hätte ich gerne! Hab´ihn nur leider,leider nicht.
Aber ich hab´mich damit abgefunden, und bin auch so zufrieden.
Am Gleisplan ändern wird sich wohl nicht mehr viel, bestenfalls am Anschließer (Brennstoffhändler) links, und rechts oben, wo der Lokschuppen hin soll.

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#42 von Grisubilly , 29.05.2011 23:45

Hallo allerseits!

Nachdem sich lange nichts getan hat, gibt´s mal wieder was neues - wirklich weitergekommen bin ich allerdings leider nicht!
Ich "mußte" meinen Gleisplan nochmal umwerfen.........

Auf dem oberen Plan rot gekennzeichnet: Mein "Problemchen", dieses Gleis ist zu kurz!

Unten der "Neue", bis jetzt nur am PC ausprobiert (ich plane gerne mit den echten Gleisen).
Laderampe und Ladestraße mußten die Plätze tauschen, das kurze Gleis rechts oben fiel ersatzlos weg . Als Vorteil sehe ich natürlich, dass das Gleis am Bahnsteig jetzt noch länger ist. Und auch auf dem eigentlichen Problemgleis können jetzt locker fünf zweiachsige Güterwagen umfahren werden, ohne dass es zu gequetscht wirkt. Der Einbau von Entkupplern sollte so auch gut machbar sein.
Bei der Gelegenheit habe ich dem Anschlussgleis zum Brennstoffhändler gleich noch einen sanften Bogen verpasst.

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#43 von Dirk aus Duesseldorf , 30.05.2011 14:07

Hallo Grisubilly,

Du hattest ja auf Deine Änderung im Plan verwiesen bei Deiner Antwort bei mir - hierfür ganz lieben Dank! -
und ich muß sagen - besser so!

Ich hab ja schon mal mit Wintrak Deinen Plan "betüftelt" und heute nochmal..hab ja Zeit

Mit Wintrak sind die Gleise mit Bettung dargestellt und der Platz der Segmente - diesmal berücksichtigt - wirkt noch kleiner. Ist eine Herausforderung Dein Plan auf dem Platz.
Ich wundere mich immer über die Einfahrt zum BF. bei Dir, die wirkt so breit und "verschwenderisch" ...nicht das ich Dir den Platz nicht gönne...im Gegenteil, aber mir fehlt der beim planen am PC irgendwie jedesmal.

Daher kam bei mir das heraus:



Das soll kein Änderungsvorschlag sein, Du hast es ja optimal hinbekommen bei Dir...ich hab den hier nur mal wegen der Platzverhältnisse erstellt und Dir gezeigt. Stimmen die Verhältnisse in dem Planungsprogramm bei der Einfahrt denn so gar nicht? Wundere mich nur, weil bei meiner Anlage passte es genau wie am PC auf die Segmente.

Liebe Grüße,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle (keine Aktivitäten seit März 2021!) - Klick aufs Bild:


 
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 857
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#44 von Grisubilly , 30.05.2011 15:08

Hallo Dirk!

Tja, erst mal schönen Dank für deine Mühe!

Ich glaube Du hast halt mit anderen Gleisen und Radien geplant als ich.......
Die Bhf-Einfahrt wurde folgendermaßen geplant: Die Weiche (ergänzt durch das kurze 5,7° -stück, auch R2) links oben ist R2, die beiden folgenden Kurven R1. Das andere Gleis (nach der DKW) ist zuerst eine ~9cm-Gerade, dann eine 30° - Kurve R3, dann zwei weitere R1!
Mir persönlich gefällt dies so ganz gut, weil m.E. so zu erkennen ist, dass die Gleise sich hier trennen. Anderenfalls könnte man ja vielleicht meinen, dass die Strecke zweigleisig ist.
Außerdem kommen die Gleise so auch gut im Fiddleyard an (wenn man bedenkt, dass an das Streckengleis eine Schiebebühne soll).

Bei Trackplanner gibt es auch die Möglichkeit die Bestellnummern der Gleise anzuzeigen, hab´ich zur Verdeutlichung mal gemacht.....


Ach ja - natürlich darfst Du mir gerne Änderungsvorschläge posten - kein Problem. Ich nehme dies auch gerne an, wenn es mir für mich sinnvoll erscheint. Über die Möglichkeit mit einer zweiten DKW (dann rechts) habe ich auch schon nachgedacht, gefiel mir aber nicht sonderlich. Vielleicht habe ich ja so noch die Möglichkeit ein weiteres Gebäude oder einfach mehr Landschaft zu realisieren - z.B. schöne(r) Schrebergarten/-gärten. Mal sehen.

Viele liebe Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#45 von DerJupp ( gelöscht ) , 30.05.2011 18:54

Hallo Grisubilly,

da Du fleißig bei mir mitplanst, bin ich auch auf Dein Thema gestoßen. Ich habe da kurz mal etwas aufgezeichnet - und ein wenig durcheinandergeworfen... Was hälst Du von:



Den Fabrikanschluss würde ich nach rechts setzen und unten hättest Du dadurch Platz für Ladestraße und Rampe. Das ist das, was mir spontan eingefallen ist. Ob das auch "in Gleise umsetzbar" ist, weiß ich nicht. Mein Bleistift hat jedenfalls alles mitgemacht...

Hin und wieder braucht man ja auch mal einen anderen Ansatz, um vielleicht die zündende Idee zu erhalten. Oder bist Du bei der Aufteilung schon festgelegt?

Viele Grüße

Stephan


DerJupp

RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#46 von Dirk aus Duesseldorf , 30.05.2011 20:16

Hallo Grisubilly,

danke Dir für die Benummerung der Gleise in Deinem Plan!

Ich dachte mir natürlich das Du eine IDEE hinter Deiner Planung hast, weshalb ich wie schon gesagt auch keinen Änderungsvorschlag habe.
Auch das Du andere Radien etc. benutzt hast war offensichtlich, ich wunderte mich nur das Du links soviel Platz lassen kannst und trotzdem genügend lange BF und Umfahrgleise hinbekommen hast.
In der Wintrack Optik wirkt das immer so eng und gequetscht bei mir.

Ich hab schon rumüberlegt, aber mir ist auch kein vernünftiger, anderer Plan eingefallen der die gleichen, vielen Ladestellen beinhaltet. Ich meine Du hast schon echt das Optimale herausgeholt!

Das eine weitere DKW rechts am Schuppen etwas zu viel des Guten ist gebe ich zu, gefällt mir auch nicht so.
Und das Du auch Platz zum Gestalten brauchst und möchtest verstehe ich sehr gut....keiner hat dafür mehr Verständnis !

Also so wie Du es jetzt hast würde ich es bauen, es sei denn ein genialer Einfall in Deinen MobaTräumen schlägt noch wie der Blitz ein....

Freu mich schon sehr drauf zu sehen wie es dann entsteht!

Viele liebe Grüße zurück,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle (keine Aktivitäten seit März 2021!) - Klick aufs Bild:


 
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 857
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#47 von Grisubilly , 30.05.2011 23:36

Hallo Stummis!

@Stephan: Danke für Deine Anregung! Tatsächlich - und das hätte ich zunächst nicht gedacht - ließe sich Dein Vorschlag auf meiner Fläche umsetzen. Hab´s eben mal kurz im Trackplanner getestet. Da hat sich Dein Bleistift nicht geirrt! Kannst mir mal verraten wo es diese Bleistifte gibt!
Allerdings sind das ja noch mehr Gleise als beim ursprünglichen Plan, dies gefällt mir leider nicht so - tut mir leid!
Außerdem hatte ich mich eigentlich schon festgelegt.........
Aber trotzdem Danke! In Deinen Thread schreib´ich gleich wieder was rein!

@Dirk: Danke für Deine Ermutigung!
Tja, das mit dem blitzeinschlagmäßigen Einfall während des Schlafens wäre schon Klasse. Nach dem Motto: Der Herr gibt´s den Seinen im Schlaf.

Viele liebe Grüße an Euch beide - und alle anderen - Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#48 von DerJupp ( gelöscht ) , 31.05.2011 07:25

Hallo Grisubilly,

das es Dir zu viel Gleis wird - damit habe ich gerechnet... War auch eher als Gedankenanstoß in eine andere Richtung gedacht.

Aber noch eine Idee - ohne alles über den Haufen zu werfen und ohne ein einziges Gleis mehr:

Jetzt geht es von Gleis 1 (Hausbahnsteig) gerade über die Weiche, dann mit einem leichten Knick nach links (aus Lokführersicht) bzw. nach oben in den Lokschuppen. Was ist, wenn Du (wie bei der ursprünglichen Version) eine Rechts-Weiche einplanst, so dass das Gleis dort bereits etwas nach oben (links) geht. nach der Weiche kannst Du dann wieder das 24207 - aber dieses mal in die andere Richtung - einsetzen, so das das Gleis ein wenig nach rechts zum Rand knickt. Danach kann man auch noch das Gleis, an dem im neuen Entwurf "Laderrampe" steht nach oben und nicht nach unten knicken lassen (horizontal spiegeln). Der Vorteil in meinen Augen wäre, dass es an der Platten/Modulkante nicht so eng wird. Spontan würde ich behaupten, dass die Laderampe dann auch wie im ursprünglichen Entwurf wieder am untersten Gleis sein kann. Dieses könnte man bei Belieben auch noch ein kleines Stückcken (zB. 24094) verlängern.

Der einzige Nachteil dieser Variante ist, dass man vom Hausbahnsteig in den Lokschuppen ein kleines "S" fahren muss. Da das Stück 24207 aber nur klein ist und an der Stelle wohl eher keine kompletten Züge fahren, kann man diesen Kompromiss eingehen.

Wenn nicht klar geworden ist, was ich meine, dann melde Dich einfach. Ich kann im Zweifelsfall meinen Bleistift wieder herausholen (ist übrigens ein (fast) ganz normaler Druckbleistift von Lamy).

Viele Grüße

Stephan


DerJupp

RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#49 von Grisubilly , 31.05.2011 13:48

Hallo Stephan!

Du meinst also so......

Gefällt mir auch ganz gut, allerdings würde ich hier die Anordnung von Ladestraße und Rampe beibehalten.
Das werd´ich mir gut überlegen, denn Dein Argument....

Zitat von DerJupp
Der Vorteil in meinen Augen wäre, dass es an der Platten/Modulkante nicht so eng wird.

....find ich schon irgendwie überzeugend.
Die kleine S-Kurve vor dem Lokschuppen stört mich nicht im Geringsten.....

Vielen Dank noch mal!

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.014
Registriert am: 21.12.2010


RE: Der Endbahnhof der JEG wird gebaut!

#50 von DerJupp ( gelöscht ) , 31.05.2011 19:38

Hallo Grisubilly,

genauso meinte ich das. Schön, dass ich weiterhelfen konnte! Jetzt kann mein Bleistift dann vielleicht heute Abend ja andere Arbeiten erledigen. Ich bin dann auch mal gespannt, wie das hier bei Dir weitergeht. Die Planung scheint ja quasi im Endstadium zu sein!

Viele Grüße

Stephan


DerJupp

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 54
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz