Willkommen 

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#1 von humila60 ( gelöscht ) , 10.08.2011 14:06

Liebe Forum-Gemeinde

Nach dem ich schon einige Anlageberichte in diesem Forum gelesen habe, wage ich es auch meine, sich im Bau befindliche Anlage vorzustellen.

Zuerst etwas zu meiner Person: Mein Name ist Michael, bin 51 Jahre alt und wohne in Langnthal (CH).

Hier der Baubericht meiner Modelleisenbahnanlage

Nach Abbruch meiner bisherigen Anlage und dem Umbau des Kellerraumes war ich im Herbst 2010 für einen Neubeginn bereit.

Anlagengrösse: 723cm x 180cm; Gleis: Märklin C-Gleis; Steuerung: Digital, Ecos 50200; Planungssoftware: anfänglich WinTrack 9.00, seit Dez. 2010 RailModeller (wechsel zu Mac); Thema: kein eigentliches Thema, Wunsch war ein grosser Hauptbahnhof mit zweigleisiger Strecke, zusätzlich eingleisige Nebenstrecke. Landschaftlich dem Schweizer Mitteland entsprechend, also ohne grosse Berglandschaften. Der rechte Anlagenteil wird städtisch, der linke ländlich. Fahren tue ich nach Schweizer Vorbild, also mit Linksverkehr; Oberleitung: ja, und zwar Sommerfeldt; Epoche: keine, alles ist erlaubt ausser Dampf; Rollmaterial: mit einigen Ausnahmen SBB!

Da ich über relativ viel Rollmaterial verfüge, mussten zwei grosse Schattenbahnhöfe vorhanden sein. Auf den zwei Gleisplänen sind die beiden Schattenbahnhöfe dargestellt.

Schattenbahnhof unten:

10-gleisiger Schattenbahnhof, die Ein- und Ausfahrgleise führen über einen Gleiswendel zur höchsten Ebene, die Hauptstrecke 1 (Paradestrecke).

Schattenbahnhof oben:

Ebenfalls zehngleisiger Schattenbahnhof, die Ein- und Ausfahrgleise führen zur Hauptstrecke 2

Über die Streckenführung im sichtbaren Bereich habe ich mir so meine Gedanken gemacht. Ich wollte keine engen Radien mehr, aber bei C-Gleis gibt es bekanntlich kein Flexgleis. Dank Internet und der Seite „Meises-Modellbahnzimmer“ stellte ich fest, dass auch mit C-Gleis grosszügige Anlagen gebaut werden können. Somit war klar, dass ich nur schlanke Weichen anwenden und im sichtbaren Bereich soweit als möglich mit dem grössten Radius planen wollte (Art.-Nr 24912). Nicht alles war nach Wunsch möglich, aber wie man auf dem Plan erkennen kann, vieles!

Der Hauptbahnhof ist nur mit dem grössten Radius gebaut, bei den Strecken musste ich einige kleine Kompromisse eingehen. Die Nebenstrecke endet übrigens in einer zweigleisigen Kehrschleife. So kann ich auch dort noch Züge wechseln.

Bilder vom Bau der Schattenbahnhöfe:


Grundplatte des unteren Schattenbahnhof


Gleis und Weichen werden in Position gebracht


Öffnungen für die Weichenantriebe sind angebracht


So wurden die Weichenantriebe angeschlossen


Ab hier geht es dann zur Schattenbahnhof-Steuerung


Komplettansicht Richtung Einfahrt


Komplettansicht Richtung Ausfahrt


Einfahrgleis, bereits ist der Rahmen der Anlage gebaut


Hinten ist der Anschluss an den Gleiswendel


Grundplatte des oberen Schattenbahnhof


Auch hier sind Gleis und Weichen bereits positioniert


Gesamtansicht mit Ein- und Ausfahrgleis


Komplettansicht in die andere Richtung

Unter http://www.modellbahnwerkstatt.info habe ich eine Schattenbahnhofsteuerung gefunden. Diese erlaubt einen manuellen oder automatischen Betrieb. Zudem sind zur Steuerung keine weiteren Geräte erforderlich, einzig die Verkabelung ist etwas aufwändig. Da ich die Anlage so viel wie möglich manuell bedienen möchte, also ohne PC-Steuerung, habe ich mich für diese Möglichkeit entschieden. So habe ich vier Stück SBH GR-5 gekauft und installiert. Einmal alle Kabel angeschlossen funktionierte alles von Anfang an prima!


Hier ein Bild der Schattenbahnhofsteuerung


Die Lok's sind alle brav am richtigen Ort stillgestanden. Im Hintergrund sieht man übrigens noch einen Rest Mauerwerk von der alten Anlage!

So das wär's für den Moment. Hoffe, Euch mit meinem Beitrag nicht gelangweilt zu haben. Weitere Bilder vom Bau der Anlage folgen in Kürze!

Dann bis bald

Michael


humila60

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#2 von John Campbell , 10.08.2011 14:12

Hallo Michael,

saubere Arbeit und beeindruckende Dimensionen!

Werde bestimmt öfter hier reinschauen.

Viele Grüße

Wolfgang


H0 DC - Epoche III in Analog und Digital

Meine Anlage:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=60972


 
John Campbell
InterCity (IC)
Beiträge: 825
Registriert am: 05.04.2011
Ort: Ganderkesee
Gleise Roco Geoline
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#3 von Micha88 ( gelöscht ) , 10.08.2011 15:52

[quote="John Campbell"]Hallo Michael,

saubere Arbeit und beeindruckende Dimensionen!


Schließ ich mich an


Micha88

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#4 von hajoscho ( gelöscht ) , 10.08.2011 17:49

Hallo Michael,

da kann ich meinen Vorrednern nur Recht geben. Das sieht alles schon vielversprechend aus. Mit dem Anlagenbau kannst du dich richtig austoben. Auf weitere Fortschrittsanzeigen bin ich gespannt.

Schöne Grüße

Hans

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

hajoscho

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#5 von humila60 ( gelöscht ) , 10.08.2011 21:05

Besten Dank erstmals für die lobenden Worte. Da ich heute Abend auf der Anlage nicht weiterarbeiten kann (Schotter muss trocknen), setze ich meinen Bericht fort......

....Nachdem die beiden Schattenbahnhöfe fertig gebaut und angeschlossen waren, begann ich mit dem Bau der Nebenstrecke. Dazu ist zu sagen, dass ich den hintersten Anlageteil später nur schwer erreichen kann. So bin ich gezwungen, die Anlage von hinten nach vorn zu bauen. Also auch die Landschaft muss fertig sein, bevor der Hauptbahnhof gebaut wird.

Zuerst musste noch der Rahmen für die oberste Ebene gebaut werden. Auf den Bildern sieht man die Grundplatte der obersten Ebene und auch bereits die ersten Stellproben von Gebäuden. Zudem sind die Gleise des hinteren Teils des Bahnhofs verlegt.






Nun begann ich mit dem Bau der Nebenstrecke. Diese überquert die doppelspurige Bahnhofseinfahrt. Dazu musste ich eine Brücke selber konstruieren und bauen, da es ja für die grossen Radien keine Modelle gibt.

Hier ein paar Bilder vom Brückenbau.


Bei einem Glas Wein wurde die Brücke gedanklich entwickelt....


Die Mauerteile wurden aus Heki-Dur hergestellt




Sieht ja schon fast wie eine Brücke aus....


Stellprobe


Bereits ist das Gleis verlegt, bemalt und eingeschottert


Die gesamte Brücke wurde mit Pulverfarbe "gealtert".


Die fertige Brücke mit Oberleitung wartet auf die weitere Verarbeitung.

So das wär's, Fortsetzung folgt...

Bis bald

Michael


humila60

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#6 von Ferenc , 10.08.2011 21:17

Hallo,
sieht gut aus und saubere Arbeit.
Nur eine kleine Anmerkung, wenn im unteren Schattenbahnhof ganz an der Wand ein Zug entgleist ziehst du dann die ganze Anlage von der Wand weg ? Wenn nicht wie gut kommst du, wenn die anderen Gleise im unteren Schattenbahnhof belegt sind an den entgleisten zug hin ?

Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.265
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#7 von humila60 ( gelöscht ) , 10.08.2011 21:36

Hallo Ferenc

Gute Frage, habe ich noch nicht ausprobiert! Nein Spass beiseite, habe mir da auch schon Gedanken gemacht. Im schlimmsten Fall müsste ich einfach alle Züge aus dem Schattenbahnhof entfernen. Weil die Platte vorziehen, das geht wirklich nicht. Hoffen wir doch einfach, dass es nie soweit kommt.....

Gruss Michael


humila60

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#8 von humila60 ( gelöscht ) , 10.08.2011 21:46

Nun die Frage hat mich doch beschäftigt, also schnell runter in den Keller..... Also seitlich habe ich keine Chance ans das letzte Gleis zu gelangen. Aber am Anfang und Ende des Schattenbahnhofs habe ich freien Zugang. So könnte ich einen entgleisten Zug vorsichtig hinaus ziehen. Im schlimmsten Fall müsste ich mit einem langen Holzstab nachhelfen. Also möglich wäre es! Gott sei Dank!

Gruss und einen schönen Abend

Michael


humila60

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#9 von steve , 10.08.2011 22:12

Hallo Michael,

mir gefällt deine saubere und ordentliche Arbeitsweise. Ich werde hier auf jeden Fall oft reinschauen und auf weitere tolle Fotos warten (leider schaffen es nicht viele solche scharfen Fotos zu machen ). Deine Anlage könnte ein weiterer Punkt auf meiner "Vorbilder-Liste für meine eigene Anlage" werden.

Auch dein Anlagenplan gefällt mir bisher sehr! Weiter so!

Viele Grüße,
steve


 
steve
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert am: 22.08.2010
Ort: steve
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#10 von hans hirsch , 10.08.2011 22:30

hallo michael,
imposantes projekt! bin gespannt auf die entwicklung der streckenführung im raum. mit 180 cm anlagetiefe muss aber hinten immer alles rund laufen
die brücke die du uns zeigst wirkt nun schon mal sehr vielversprechend. freu mich auf den weiteren bericht.

mfg ueli


SNCF EP III (&IV)
Jurabahn
Eisenbahn und Anderes: flickr


 
hans hirsch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.055
Registriert am: 07.05.2009


RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#11 von norbi-h0 ( gelöscht ) , 11.08.2011 07:53

Hallo Michael,

ich habe mal eine Lösung gesehen, bei der ein längerer Stock mit einem Greifer vorne zur Bergung verunglückter Wagen oder Züge eingesetzt wurde. Wenn ich mich recht erinnere, waren diese Teile von Gardena (bringe ich eigentlich mit Gartengeräten in Verbindung - dort evtl. zum Aufheben von Pflanzenteilen ohne zu Bücken gedacht). Hinten am Stock war die Mechanik um vorne am Greifer zu öffnen oder zu schliessen. Ob bei Dir dafür die Höhe zwischen den Etagen ausreicht, weiss ich allerdings nicht.

Gruss, Norbert


norbi-h0

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#12 von Swissmetro ( gelöscht ) , 11.08.2011 08:31

[



Hallo Michael

Sieht ja mega super aus. Vor allem sehr saubere Arbeit.
Eine Frage habe ich aber trotzdem. Weshalb lötest Du ein Kupferdraht an das Kabel, bevor es in die Klemme kommt?

Gruss
Peter


Swissmetro

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#13 von humila60 ( gelöscht ) , 11.08.2011 12:46

Hallo Peter

Irgendwer hat mir mal gesagt, das der elektrische Widerstand auf diese Art geringer sei. Ich hab's geglaubt und mache es jetzt einfach so! Zudem hatte ich auch schon schlechten Kontakt, wenn ich die Litze direkt an der Klemme angeschlossen habe oder die zum Teil dünnen Litzen sind gerissen (wenn man die Schrauben zu fest anzieht!). Ist so etwas mehr Aufwand, aber so schlimm ist es auch nicht.

Gruss Michael


humila60

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#14 von Olivier , 12.08.2011 07:48

Morgen Michael,

Willkommen bei uns.

Gratulation - eine ganz schöne Arbeit. Die Bilder sind vielversprechend. Hoffentlich reichen dir die 20 Schattenbahnhofsgleise man hat irgendwie nie genug... vor allem gibt es bei der SBB so viele schöne Modelle.

Ich freue mich auf weitere Bilder.

Grüsse Olivier


Baubericht von Olivier's C-Gleis Anlage


Olivier  
Olivier
InterRegio (IR)
Beiträge: 238
Registriert am: 19.07.2009


RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#15 von Besandungsturm , 12.08.2011 10:39

Tolle Arbeit !

Man kann statt des Anlötens von kurzen Kupferdrähten auch Kabeladerendhülsen auf die Litzen pressen. Das mach man in erster Linie, da durch das Quetschen der Schraube in der Lüsterklemme die feinen Adern der Litze beschädigt werden können, wenn die einfach so angeschraubt werden. Mit der Quetschzange ist ausserdem in ungünstig gelegenen Arbeitsbereichen einfacher zu arbeiten als mit nem Lötkolben.

Beste Grüße

HaPe


 
Besandungsturm
InterRegio (IR)
Beiträge: 171
Registriert am: 07.11.2009
Ort: Ostwestfalen, da wo die 44er fuhren
Gleise M + K
Spurweite H0, N, 1
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#16 von Wühlmaus ( gelöscht ) , 12.08.2011 17:02

Hallo,

saubere Arbeit!

Ob es wohl mit am "Inspirationswässerle" liegt

http://www.abload.de/img/____0001d73v.jpg


Wühlmaus

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#17 von humila60 ( gelöscht ) , 12.08.2011 22:40

Hallo zusammen

Erstmal besten Dank für die positiven Reaktionen. Das freut mich natürlich, bin aber auch für konstruktive Kritik empfänglich!

@Besandungsturm: Werte mir das mit den Kabelendhülsen merken, ganz sicher auch eine gute Lösung.

@Olivier: Ja, die Schattenbahnhöfe sind bereits knapp! Aber dann muss ich mich von gewissen Lok's einfach trennen, man benötigt ja nicht unbedingt sechs Re 4/4 II.....!

Nun habe ich auch noch einige Erklärungen zu meiner Bauweise der Modelleisenbahn.

Da sind mal die sauberen und meist präzisen Arbeiten. Diese verdanke ich meinem Vater, der mich in meiner Jugendzeit zum sauberen Arbeiten "erzogen" hat. Dazu kommt mein Beruf, ich bin selbstständiger Augenoptiker, und da ist saubere, präzise Arbeit ein Muss.

Weiter habe ich in einem Baukurs bei Martin Meyer (http://www.felsenmeyer.ch) viel gelernt, was die Gestaltung der Landschaft und auch das Einschottern der Gleise betrifft. Dies hilft mir heute beim Bau meiner Anlage ungeheim viel!

Dann ist da noch Guido Meissner (http://www.modelbahnzimmer.ch), hier im Forum allen bekannt. Hatte noch nie persönlich Kontakt mit ihm, aber als ich vor ca. 1 1/2 Jahren seine Internetseite entdeckt habe, da hat es mich wirklich gepackt. Er war mit all seinen Dokumentationen der Grund, warum ich meine alte Anlage abgebrochen und das jetzige Projekt gestartet habe. Ohne ihn wäre ich nie auf die Idee gekommen, nur mit schlanken Weichen und vor allem mit dem grössten Radius (24912) die offene Strecke zu bauen und das alles mit C-Gleis. Auch beim Einschottern habe ich einiges bei ihm abgeguckt, ihr werdet das später noch sehen.

Nun freue ich mich, Euch bald wieder mit neuen Bildern über den Stand meiner Arbeiten zu informieren.

Nun wünsche ich allen mal ein schönes Wochenende

Bis bald Michael


humila60

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#18 von steven465 ( gelöscht ) , 13.08.2011 01:14

Zitat
man benötigt ja nicht unbedingt sechs Re 4/4 II.....!



eine am IC, eine am Regionalzug, 2 vorm Güterzug und dann 2 Reservemaschinen


steven465

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#19 von Olivier , 13.08.2011 14:00

Hallo zusammen,

@Steven & Michael
also das geht doch schnell mit den RE 4 / 2 II also ich komme auch auf 4 ohne in den Sammlungsschrank zu schauen: einmal rot, einmal grün, mit Cargo Schriftzug und nochmals Cargo Domizil - zack zack geht das Dann das gleich Spiel mit zB AE 8 / 8 und die Anlage ist fast schon voll. Also meine wäre es dann fast schon...

Irgendwann werde ich wohl auch ein neues Projekt starten jedoch zuerst das jetztige beenden und mehr Platz bräuchte ich dann auch dazu - nur kein Stress. Wenn es etwas neues würde geben dann nur mit Schiebebühne - die Schweiz hat einfach zu viele schöne Lok's.

Grüsse Olivier


Baubericht von Olivier's C-Gleis Anlage


Olivier  
Olivier
InterRegio (IR)
Beiträge: 238
Registriert am: 19.07.2009


RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#20 von humila60 ( gelöscht ) , 10.09.2011 15:44

Hallo zusammen

Melde mich auch wieder einmal. Beschäftige mich zur Zeit mit dem Bau des ersten Bahnsteigs. Der Bahnsteig wird mit 4mm Sperrholz und den Bahnsteigkanten von Faller gebaut. Beim geraden Schienenverlauf ist alles recht einfach, bei den Bogen wirds dann schon schwiereiger. Am besten zeige ich mit Bildern was ich bis jetzt erarbeitet habe:


Damit der Bogenverlauf stimmt, habe ich mit Papier eine Schablone erstellt und auf das Sperrholzbrett übertragen. Möglichst genau ausgesägt und dann...


mit der Dremel eine Nut gefräst.


Dank der Nut konnten die Bahnsteigkanten an der Brettkante montiert werden.


Der Bahnsteig provisorisch zusammengesetzt. Ganz schön lang das Ding!


Nun wurde der Bahnsteig zur Probe zwischen die Gleise gelegt.




Kontrolle der Bahnsteighöhe.



Da habe ich nun einmal eine Frage? Ist die Bahnsteighöhe so in Ordnung oder müsste er eher etwas tiefer sein?

Als nächstes werde ich mich mit den Treppenabstiegen und dem Bahnsteigdach auseinander setzen. Hoffe vom Werdegang bald wieder berichten zu können.

Bis Bald

Michael


humila60

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#21 von Eresburg ( gelöscht ) , 10.09.2011 16:17

Hallo Michael,

Deine bisherigen Bauarbeiten gefallen mir sehr gut.

Bei Bahnsteig-Neubauten in der Schweiz wird die EU-Norm 550 mm von Schienenoberkante
bis zum Bahnsteig verwendet. In HO sind es 6,3 mm.
Siehe auch hier.

Gruß Uli


Eresburg

RE: Meine C-Gleis Anlage ohne Vorbild

#22 von humila60 ( gelöscht ) , 10.09.2011 22:20

Hallo Uli

Besten Dank für Deinen Hinweis und den entsprechenden Link.

Gruss Michael

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

humila60

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 172
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz