Willkommen 

RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#1 von Grisubilly , 25.08.2011 23:56

Hallo allerseits!

Einfach so zum Spaß habe ich mal eine 2qm-Anlage grob geplant. Dabei kam mir die Idee, ein Rangierspiel zu integrieren. Das Ganze ist so gestaltet, dass das Rangierspiel unabhängig vom Personenverkehr des Bahnhofs gespielt werden kann. So kann währenddessen ein Personenzug einfahren, die Lok umsetzen und wieder ausfahren.
Im Grunde stelle ich diesen Plan nur ein, um anderen, die nach so etwas oder ähnlichem suchen, eine Anregung zu bieten.
Mir persönlich würde es auch zusagen, aber leider fehlt mir dazu der Platz, und ich baue an einer Segmentanlage.

Aber jetzt mal der Plan:


Dazu habe ich noch zwei Schattenbahnhofsvarianten:
Nummer 1:


Nummer 2:


Ich persönlich würde Variante 1 bevorzugen, da hier a) nicht so viel Gleismaterial, insbesondere Weichen, nötig wäre; und b)die Anlage insgesamt nicht so hoch werden würde. Aufpassen müßte man natürlich, dass es genug Zugriffmöglichkeiten zur Strecke (die zur Schiebebühne führt) gibt.

Das Rangierspiel mitsamt Regeln (und den Klassiker "Timesaver") findet man auf: http://www.wymann.info/ShuntingPuzzles/. Die Seite ist zwar komplett in englischer Sprache, aber m.E. dennoch leicht verständlich.

In der Hoffnung, dass irgenwann mal irgendwem damit geholfen ist..... Aber auch wenn nur dem Einen oder Anderen das Lesen und Betrachten Freude bereitet - freut´s mich auch!

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#2 von Grisubilly , 26.08.2011 19:19

Halllo zusammen!

Habe oben mal noch zwei Schattenbahnhofsvarianten ergänzt.

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#3 von Redundant , 26.08.2011 20:34

Was ist der Inhalt von diesem Rangierspiel – muss ich das kennen?!?


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#4 von ET 65 , 26.08.2011 21:37

Hallo Thorsten,

es geht dabei darum, auf beengten Platzverhältnissen eine Wagenreihenfolge zusammenzustellen.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.182
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#5 von Redundant , 26.08.2011 22:21

Ah danke!


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#6 von Dirk aus Duesseldorf , 27.08.2011 18:41



Hallo Grisubilly,

das gefällt mir auch ganz gut was Du da geplant hast...aber ich glaube mit diesem Rangierspiel hätte ich wenig Freude....logisches Denken ist nicht meine Stärke.

Für jeden der es kennelernen will gibt es hier eine online spielbare Variante, allerdings englischsprachig:

http://www.precisionlabels.com/shunt/jpage320.html

Trotzdem, Dein Plan hat was!

LG,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle (keine Aktivitäten seit März 2021!) - Klick aufs Bild:


 
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 857
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#7 von Ludwigsburger ( gelöscht ) , 27.08.2011 19:17

Hallo Grisubilly,

das gefällt mir außerordentlich gut.

Habe gestern die Gleise für einen Timesaver zusammengesteckt und meine Köf dahin und her rödeln lassen. Mir fehlt bei diesem Spiel nur noch der Personenzug.

Aber wie ich sehe ist das integrierbar.

Supi.

Grüße vom Ludwigsburger


Ludwigsburger

RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#8 von azymuth ( gelöscht ) , 27.08.2011 19:29

Hallo Grisubilly,

so besonders gut gefällt mir der Plan nicht unbedingt. Die Idee hätte was, aber der Gleisplan überzeugt nicht so recht. Zum einen ist der Raum der Anlage nicht so gut genutzt, zum anderen ist weder der Endbahnhof als solcher wie auch das Rangierspiel für sich genommen besonders überzeugend.

Da würde ich lieber einen eher normalen Endbahnhof einplanen der gewisse "Schwierigkeiten" oder besser "umständliche" Rangiermanöver beim zustellen der Güterwagen erfordert. Als Beispiel mal ein paar Pläne von Mark Stutzens Homepage.

http://www.gleisplan.ch/index.php?option...id=51&Itemid=73
http://www.gleisplan.ch/index.php?option...id=69&Itemid=73

Oder aber man macht es so wie in diesem Beiträg beschrieben
http://www.nexusboard.net/showthread.php...threadid=314202
und geht etwas vom klassischen Timesaver oder Inglenooking ab und schafft einfach sehr verschärfte Betriebbedingungen in einem kleinen (eher nicht so vorbildgetreuen aber atmosphärisch stimmigen) Bahnhof. Man versuche sich einmal in diesem kleinen Bahnhof die Zug zusammenstellung eines kleinen Ng vorzustellen und wieviel hin- und her rangiererei dabei nötig wäre. Sowas in der Art könntest Du sicher auch für Deine "Endbahnhofsrangierspiel" Idee adaptieren.

Gruß azymuth


azymuth

RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#9 von Grisubilly , 27.08.2011 23:49

Hallo!

@ all: Danke für Eure Anerkennung, euer Interesse usw...

@ azymuth: Auch an Dich geht vorab schon mal ein Dankeschön für Deine Kritik und Deine Vorschläge!

Zitat von azymuth
(...), zum anderen ist weder der Endbahnhof als solcher wie auch das Rangierspiel für sich genommen besonders überzeugend.

Nun ja, ich finde jetzt auch nicht, dass der Plan das "non plus ultra" ist, schließlich bau´ ich ja selbst auch was Anderes...
Nur dachte ich dabei an eine Kompaktanlage für Modell- (oder meinetwegen auch Spiel-)bahner, die nicht mehr Platz als 2m x 1m haben.
Weitere selbstauferlegte Vorgabe war eben "Inglenook Sidings" zu integrieren. Ich persönlich mag das Spiel sehr, und habe es schon oft gespielt. Der Gleisplan ist halt mal fest vorgegeben...

Die Links zu zwei Anlagenplänen auf Marks Seite sind auch durchaus schön, überhaupt ist http://www.gleisplan.ch eine erstklassige Seite!
Auch "Zwänge" und diverse Varianten/Abwandlungen sind mir geläufig - ebenfalls wirklich klasse, gar keine Frage.

Nur: Keiner dieser Pläne/Entwürfe kommt mit 2m Länge (inkl. Schattenbahnhof bzw Zufahrt zu diesem) aus!

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#10 von azymuth ( gelöscht ) , 30.08.2011 18:51

Hallo Grisubilly,

Du hast natürlich recht, meine verlinkten Pläne sind alle etwas größer oder anders angelegt. Mir ging es auch eher darum aus den Gleisplänen evtl. das ein oder andere als Anregung für die Gleisplanung aufzuzeigen.

Ich habe selber etwas "herumgekritzelt", also nur eine grobe Skizze als Idee.
Gedacht ist ein kleiner Nebenbahnbahnhof im Bergischen Land. Einem Landstrich der durch seine hügelige und waldreiche Landschaft bekannt ist, durch Schieferdächer und viel Fachwerk und durch (zumindest früher einmal) viele kleine bis große Industriebetriebe die in den guten alten Eisenbahnzeiten fast durchweg durch die Bahn angebunden waren. Rolf Knipper zum Beispiel hat da viele schöne Anlagen zum Thema erstellt und geplant. So ungefähr sieht mein Rahmen aus in dem sich meine Idee ansiedeln lässt.



Beherrschend wäre ein Industriebetrieb (welcher Art auch immer) der genügend Transportvolumen für einen interessanten Betrieb bilden könnte (ohne den Rahmen einer Nebenbahn zu sprengen). Und der ins Bergische passen könnte. Gebäude usw. habe ich mal bewußt weggelassen. Die Fabrik liegt leicht erhöht zum Bahnhof und muss über eine kleine Spitzkehre bedient werden. Die schränkt die jeweilige Länge einer Rangierabteilung ein. Evtl. kann man auch im Anschluss eine Wagondrehscheibe einbauen für weitere Gleise. Eines der Gleise dient jedenfalls als Abstellgleis für schon beladene oder noch zu beladenen Wagen des Anschlusses, da im Bahnhof selber dafür kaum Raum ist. Eine kleine Werkslok wäre denkbar die aber keinen eigenen Lokschuppen braucht sondern im überdachten Teil des Gleisanschlüsses der Fabrik übernachtet.

Der Bahnhof selber ist eher klein, ein Bahnsteiggleis reicht aus für die endenden Züge. Das Gleis endet am Anlagenrand links, ein evtl. Anbau wäre hier möglich. Der Gleisanschluß unten am Bahnhof ist nur eine Option und es hängt vom Platz ab ob's reicht, es würde aber den Rangieraufwand wiederum etwas erhöhen. Auf einen Lokschuppen habe ich verzichtet, der bringt betrieblich ja nicht so viel. Wer unbedingt will wird hierfür noch Platz finden. Nach links verschwindet die Bahnstrecke unter einer Straßenbrücke (die gleichzeitig auch noch einen kleinen Bach überbrückt) um so den folgenden engen Bogen zu kaschieren. Die Bahngleise verschwindet damit aus dem sichtbaren Bereich. Straße und Hintergrundkulisse werden durch angedeuteten Wald und/oder Häuserkulissen verbunden. Der Eindruck einer art Schaubühne zu erreichen wäre nicht verkehrt.

Nun vielleicht mag meine grobe Skizze ja etwas anregen das einer das mal genauer durchplant ob und wie es möglich wäre das zu bauen. Oder jemand hat dazu noch andere Ideen. Mit entsprechender Hintergrundgestaltung könnte ich mir das jedenfalls sehr schön anzuschauen vorstellen und ein netter Betrieb wäre auch noch möglich.

Gruß azymuth


azymuth

RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#11 von Grisubilly , 30.08.2011 22:53

Hallo azymuth!

Deine Idee gefällt mir auch ausgesprochen gut, auch wenn hier jetzt kein vorgegebenes Rangierspiel integriert ist. (Darauf möchte ich auch nicht auf "Teufel-komm-raus" beharren, nur den Thread hab ich nun mal so betitelt) Und Rangiermöglichkeiten gibt es ja reichlich!

Ich werde Deinen Entwurf auf jeden Fall mal durch den `Trackplanner´ jagen - nur nicht mehr heute abend, denn ich bin todmüde und wurde soeben von mir selbst zum Matratzenhorchdienst abkommandiert!

Ich könnte mir vorstellen ,dass es in H0 ein wenig knapp wird, aber in H0e sollte es in jedem Fall machbar sein.
Schau mer mal!

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#12 von Regio64 , 31.08.2011 19:58

Hallo Grisubilly und all die anderen,

da, ja Schlankeweichen gern gesehen sind, habe ich mal versucht nur mal die Grundidee eines Endbahnhofes mit Schlankenweichen im Mä. C-Gleis um zusetzen.
Der Plan von azymuth ist mit schlankenweichen nicht zu realisieren, aber du sagtest ja schon das der wohl besser für H0e geignet ist.



Ist nicht viel, aber gibt vielleicht ein Eindruck was mit schlankenweichen auf 200x100cm alles machbar ist. Das hintere Gleis nach dem Bogen verschwindet dann in einem Tunnel im Schattenbahnhof bzw. Fiddleyard.


 
Regio64
InterRegio (IR)
Beiträge: 235
Registriert am: 02.04.2011


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#13 von azymuth ( gelöscht ) , 01.09.2011 08:47

@ Grisubilly und Regio64:

Ich denke das es durchaus auch für H0 Regelspur reichen sollte. Für H0e geht das sicher, aber das wäre dann schon etwas anderes. Nein - mich interessiert der Plan schon für H0.

Inwieweit man auf einer ziemlich kleinen Fläche unbedingt schlanke Weichen verwenden soll, kann oder muß - nun das muß ein jeder für sich entscheiden. Die Weichen sollten schon auch etwas zur Anlagengröße und Thema passen, wie ich finde (wobei ich überhaupt nichts gegen schlanke Weichen habe!). Ich gehe davon aus das meine Skizze durchaus mit Weichen zwischen 12° und 15° (je nach Hersteller und Angebot) umzusetzen wäre. Wichtig wäre auch der Abzweigradius, der dann zwischen 700 bis 900mmm liegen würde. Also bitte nicht alles immer gleich so schnell verwerfen bitte! Es kommt auf den Gesamteindruck an. Wenn dabei die Nutzlängen etwas kürzer ausfallen sollten als man es in meiner Skizze vermuten würde, dann wäre es bis zu einem gewissen Grade, denke ich, verschmerzbar. Tillig zum Beispiel bietet da wohl sicher die besten Möglichkeiten, da man die Weichen auch leicht abwandeln kann und es weitere Hersteller gibt die dazu passende Ergänzungen bieten. Ich mache mich mal dran und werde das ausprobieren. Dauert aber ein Weilchen.

Mich würde aber mal sehr interessieren welchen Betrieb man auf der Fläche glaubhaft darstellen könnte. Ich komme da zu keinem rechten Schluß. Er sollte einerseits in ein ländliches bzw. kleinstädisches Flair passen, andererseits auch ausreichend Verkehr begründen können. Hat jemand Ideen? Oder gibt es Webseiten die für frühere Epochen (50er bis 70er Jahre der BRD) sowas dokumentieren bzw. aufzeigen? Ich finde es immer schwierig sich in die Produktionsabläufe älterer Betriebe oder Fabriken hinein zu denken. Von daher wäre es nett wenn jemand da weiterhelfen könnte.

Und zum Rangierspiel: Das kann man doch (wenn man will) im Bereich des Fabrikanschlußes durchspielen - oder nicht?! Die Gleisanlagen würden das doch hergeben ?!

Gruß azymuth


azymuth

RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#14 von cargo ( gelöscht ) , 02.09.2011 00:16

Zitat von Regio64




Nutzlänge der Gleise? Unter 30 cm?

Auf ~2x1 geht schon was, aber nicht mit dem C-Gleis, das ist zu starr.
Plane zur Zeit ähnliches durch, jedoch auf 2,5x1,2m. Vom Kopfbahnhof bin ich aber weg, falsche Epoche, zu unglaubwürdig.

Grüße
Torsten


cargo

RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#15 von Grisubilly , 03.09.2011 00:28

Hallo zusammen!

Zunächst habe ich mal den Namen des Threads etwas angepasst - heißt jetzt "Kleinanlage ~2qm mit Rangiermöglichkeiten".

@ azymuth: Ich hab´ Deine Skizze mal im Trackplanner mit C-Gleis geplant (...und keinesfalls verworfen! )
Im unteren Bereich habe ich allerdings eine DKW verwendet, und auf dem "Fabrikgelände" die Drehscheibe weggelassen.
Von der Größe her mußte ich ein wenig "anbauen", damit es im Bahnhof vernünftige Gleislängen ergab.
Sieht dann so aus:

Schöner Plan, und wenn man bedenkt, dass es nur eine Skizze war, erstaunlich, dass es fast 1:1 umzusetzen war!
Sicherlich wäre das Ganze auf 3 - 3,5 Meter gestreckt noch wesentlich besser. Vor allem könnte man dann auch schlanke Weichen verwenden, und die Höhendifferenz zwischen Bhf und Fabrikgelände vergrößern. Denn bei obigem Plan ist ja nur im rot umrandeten Bereich Steigung möglich. Ergibt höchstens 3-max.4cm.....

@ Peter: Ich persönlich halte von schlanken Weichen bei solch einer Anlagengröße nicht so wirklich viel... Hier sollte man dann schon steile Weichen in Kauf nehmen, denn Dein Beispiel zeigt recht gut, dass in dem Bahnhof wohl bestenfalls der Schienenbus verkehren kann...

@ Torsten:

Zitat von cargo

Auf ~2x1 geht schon was, aber nicht mit dem C-Gleis, das ist zu starr.

Das kommt drauf an, was man draus macht.....

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#16 von ET 65 , 03.09.2011 09:19

Zitat von Grisubilly
@ azymuth: Ich hab´ Deine Skizze mal im Trackplanner mit C-Gleis geplant (...und keinesfalls verworfen! )
Im unteren Bereich habe ich allerdings eine DKW verwendet, und auf dem "Fabrikgelände" die Drehscheibe weggelassen.
Von der Größe her mußte ich ein wenig "anbauen", damit es im Bahnhof vernünftige Gleislängen ergab.

Hallo Grisubilly,

zu der Industrie vor dem Bahnhof ist mir folgendes aufgefallen:
Das Industriegelände ist gegenüber dem Bahnhof leicht erhöht, was positiv ist für die Strecke nach unten, die noch davor verläuft. Die Industrie verdeckt aber den Blick auf den Bahnhof (oder Du musst die Anlage umdrehen )
Die Rangierfahrten von und zu der Industrie müssen über die steile Bahnhofszufahrt (=Streckengleis) erfolgen. Damit muss die Zuglok des ankommenden Zuges die Wagen aus dem Bahnhof hinausdrücken auf die Strecke, dann in den Zubringer des Industriebereiches fahren, dort wieder die Richtung wechseln und dann die Wagen in die drei Gleise drücken.

Zitat von Grisubilly
... @ Torsten:

Zitat von cargo
Auf ~2x1 geht schon was, aber nicht mit dem C-Gleis, das ist zu starr.

Das kommt drauf an, was man draus macht. ...


Viele Nebenbahn-Endbahnhöfe sind starr, weil man beim Bau extrem auf Kosten geachtet hat. D.h. wenn möglich nur einfache Weichen gleicher Bahnform und gerade Gleisverlegung. O.k. es gibt hier einige Ausnahmen wie z.B. die "Seku", aber das sind halt auch Ausnahmen.

Und Du hast klammheimlich die Anlagenlänge auf 2,2 m vergrößert.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.182
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#17 von Grisubilly , 03.09.2011 15:20

Hallo Heinz!

Zitat von ET 65
Die Industrie verdeckt aber den Blick auf den Bahnhof (oder Du musst die Anlage umdrehen )

Ich denke, dass man durch die seitliche Position und schräge Anordnung des EGs und des GS den Standort für die Anlagensteuerung (und somit auch für den Betrachter) "unten" wählen kann....

Zitat von ET 65
Die Rangierfahrten von und zu der Industrie müssen über die steile Bahnhofszufahrt (=Streckengleis) erfolgen. Damit muss die Zuglok des ankommenden Zuges die Wagen aus dem Bahnhof hinausdrücken auf die Strecke, dann in den Zubringer des Industriebereiches fahren, dort wieder die Richtung wechseln und dann die Wagen in die drei Gleise drücken.

Man könnte ja mit dem Gefälle des Streckengleises erst rechts oben beginnen... (und bspw im linken Anlagenbereich eine Wendel bauen, oder einen Sbhf ohne Wendel (mit Schiebebühne) planen wie im ersten Beitrag....

Zitat von ET 65
Und Du hast klammheimlich die Anlagenlänge auf 2,2 m vergrößert.

Wie - klammheimlich?! - Ich schrieb doch:

Zitat von Grisubilly

Von der Größe her mußte ich ein wenig "anbauen", damit es im Bahnhof...



Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#18 von azymuth ( gelöscht ) , 03.09.2011 17:00

Hallo Heinz und Grisubilly,

Zitat Heinz: "Die Industrie verdeckt aber den Blick auf den Bahnhof (oder Du musst die Anlage umdrehen). Die Rangierfahrten von und zu der Industrie müssen über die steile Bahnhofszufahrt (=Streckengleis) erfolgen. Damit muss die Zuglok des ankommenden Zuges die Wagen aus dem Bahnhof hinausdrücken auf die Strecke, dann in den Zubringer des Industriebereiches fahren, dort wieder die Richtung wechseln und dann die Wagen in die drei Gleise drücken. [...] Viele Nebenbahn-Endbahnhöfe sind starr, weil man beim Bau extrem auf Kosten geachtet hat. D.h. wenn möglich nur einfache Weichen gleicher Bahnform und gerade Gleisverlegung."

Das versteh ich jetzt nicht?! Wieso vor dem Bahnhof? Die Industrie liegt doch hinter dem Bahnhof. Vor dem Bahnhof liegt das Freiladegleis. Das mit der Zufahrt über das abfallende Streckengleis ist leider zwar richtig, aber in meiner Idee ist dieser Bereich verdeckt bzw. getarnt, weil er unschön anzuschauen ist. Soll heißen: Was im verdeckten Bereich liegt soll sich ja dem Bereich der Phantasie anschließen, es könnte also sein das es dort (Vorstellungsweise) nicht (so) steil bergab geht. Will man eine Etage tiefer hat man ein solches Problem auf einer solch kleinen Anlage aber fast zwangsläufig immer (leider).

Das Endbahnhöfe auf Nebenbahnen meist eher starr gebaut wurden mag ja sein, aber mit der Argumentation könnte man die meisten kleinen Anlagen und ihre Bahnhöfe in die Tonne treten, der Platz reicht einfach nicht um das anders darzustellen. Außerdem sieht es einfach gefälliger aus, wenn die Gleisanlagen etwas geschwungen verlaufen, gerade bei kleinen kompakten Anlagen. Es geht eben um einen vernünftigen Kompromiss!

Das die Gleisanlagen nicht immer ganz optimal liegen um gut eingreifen zu können beim Rangieren ist sicher auch ein Nachteil, aber auch hier hat man durch entsprechende Kupplungen und Entkuppler Möglichkeiten das ein oder andere Problem etwas entschärfen zu können. Wenn man von zwei Seiten aus (Vorn und Rechts) auf die Anlage zugreifen kann geht es auch noch etwas leichter. Das Eg und Gsch muß man übrigens auch nicht so wuchtig bzw. hoch bauen. So wäre die Sicht auf die dahinter liegenden Gleis nicht all zu weit verdeckt. Kompakte Anlagen haben eben so ihre Schattenseiten.

Danke Grisubilly für Deinen Plan. Er sieht aber noch etwas steif aus, ich habe eine Skizze inzwischen auf dem Papier erstellt (mein Scanner streikt und deswegen kann ich es noch nicht zeigen) und da geht es auf zwei Metern Länge mit Tillig Gleismaterial etwas eleganter und flüssiger. Wobei ich fast geneigt wäre auf das Gleis unten links zu verzichten, weil es einfach zu eng wäre. Knapp wird es mit der Steigung der abfallende Strecke zum Schattenbahnhof. Aber das müßte sich (auch wenn es knapp ist) hinbekommen lassen. Wenn mein Scanner wieder läuft stelle ich meinen Plan (dann als Reinzeichnung) hier ein. Natürlich wäre etwas mehr Länge gut, aber verlängern kann man immer, deswegen versuche ich bei den zwei Metern zu bleiben. Ich bin jedenfalls noch immer davon überzeugt das es kein schlechter Plan wäre für eine klassische Anlagengröße, auf der sonst häufig mehr oder weniger verschlungene sinnfreie Gleiskreise verbaut werden.

Gruß azymuth


azymuth

RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#19 von Grisubilly , 03.09.2011 19:45

Hallo azymuth!

Da bin ich aber mal echt gespannt auf den gezeichneten Plan!

Dass mein Plan im Vergleich zu Deinem/n etwas steif wirkt (auch ich finde das), mag wohl daran liegen, dass ich mit Märklin C-Gleis geplant habe. Hier gibt es keine Flex-Gleise. Aber selbst wenn, würde mir das auch nicht viel weiterhelfen, denn mein Gleisplanungsprogramm "kann" keine Flex-Gleise. Verlegen schon - aber nur kerzengerade .

Wie ich oben schon schrieb, denke ich auch ,dass es durchaus aktzeptabel wäre, wenn der Bahnhof "vorne" ist.

Zitat von azymuth
Ich bin jedenfalls noch immer davon überzeugt das es kein schlechter Plan wäre für eine klassische Anlagengröße, auf der sonst häufig mehr oder weniger verschlungene sinnfreie Gleiskreise verbaut werden.

Volle Zustimmung!!!

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#20 von Grisubilly , 14.09.2011 00:59

Hallo!

Diesmal wieder exakt 2qm!

Hier eine neue sehr einfache, aber m.E. doch recht reizvolle Anlagenidee, die schönen Rangierbetrieb erlaubt.
Zwei Schattenbahnhofsvarianten findet man im ersten Beitrag dieses Threads.



Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#21 von Grisubilly , 15.09.2011 23:18

Hallo allerseits!

Und noch ein Plan - ebenfalls wieder exakt 2qm.
Diesmal allerdings kein klassischer Endbahnhof, sondern eine Spitzkehre.
Da nicht von den bisherigen Anlagenmaßen von 2m x 1m ausgegangen wurde, sondern von 4m x 0,5m (4 Segmente; je 1m x 0,5m), ist das eher was für einen langen schmalen Raum (vielleicht auch für´s Regal?!).
Jetzt aber viel Spaß beim Betrachten!



Die beiden linken Segmente sind quasi die Ebene "0", auf dem rechts daneben geht je eine Strecke nach oben und unten, und "verschwinden" vielleicht etwas versetzt kurz vor der Segmantkante in Tunnels. Das Segment ganz rechts besteht aus zwei Fiddleyards, die als Schiebebühnen ausgeführt sind. Der im Bild vorne liegt 3cm unter dem Niveau des Bhfs, der hinten 3cm darüber. Das ergibt maximale Steigungen von 3%.
Ich denke das ist noch im vertretbaren Rahmen, und läßt dennoch erkennen, dass eine Strecke aus dem Tal kommt, und die Andere weiter nach oben führt.
Der Güterschuppen müßte hier als Halbreliefgebäude gestaltet werden.

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#22 von Redundant , 16.09.2011 08:13

Moin,

eine weitere Möglichkeit wäre es, den Spitzkehrenbahnhof auf einer Hochebene anzusiedeln, von dem aus zwei Steilstrecken in abfallender Richtung abgehen. Der Bahnhof St. Katharinen war so eine Konstruktion. Durch den Wegfall der Umsetzungsmöglichkeit würden die Bahnsteige länger werden können. Aber auf so einer Anlage kann ich mir eine Menge reizvoller Details vorstellen ...

Viele Grüße,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#23 von ET 65 , 16.09.2011 10:03

Zitat von Grisubilly
...


Die beiden linken Segmente sind quasi die Ebene "0", auf dem rechts daneben geht je eine Strecke nach oben und unten, und "verschwinden" vielleicht etwas versetzt kurz vor der Segmantkante in Tunnels. Das Segment ganz rechts besteht aus zwei Fiddleyards, die als Schiebebühnen ausgeführt sind. ...

Hallo Grisubilly,

und wo sollen die Schiebebühnen denn "hinschieben"? Nach hinten ist kein Platz und nach vorne ist kein Platz. Zumindests nicht so, wie Du es dargestellt hast (ich bin hier jetzt mal ein bisschen pingelig )
Bei einem Gleisabstand von 5 cm müsste jede Schiebebühne +/- 10 cm verschieben (=20 cm). Da hier von den Gleismittenachsen die Rede ist, benötigst Du außen 2,5 cm Platz, damit das Gleis überhaupt auf der Bühne bleibt.
So - und jetzt das ganze in summiert und mal zwei genommen. *grübel* *grübel* *grübel* Ergebnis: 50 cm! Ohne Modulkastenwand!

Konstatiere: Das wird knapp.

O.k. Ein Argument hättest Du noch: Die beiden Schiebebbühnen könnten auch ineinander laufen. Das ist ja möglich, da sich auf den kurzen Strecken niemals zwei Züge gleichzeitig befinden.

Aber Achtung: Gleisabstand auf der Schiebebühne ist nur 50 mm.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.182
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#24 von Grisubilly , 16.09.2011 17:52

Hallo!

@ Thorsten: Schöner Gedanke mit dem Bahnhof auf einer Hochebene.
Auf die Möglichkeit zum Umsetzen würde ich hier ungern verzichten wollen, aber das ist sicher Geschmackssache - Wendezüge sind nicht so meins!

@ Heinz: Ich dachte mir das eigentlich so:



Sicher muss, immer abhängig von der anderen Schiebebühne, die jeweils andere mit verschoben werden.
Mögliche Schienen habe ich mit hellgrün und rot dargestellt.
Außerdem sehe ich die Pläne ja auch nie als fertig durchgestaltetet an. Sind ja "nur" Ideen.
In diesem Fall wären im Realfall evtl. nur zwei Gleise pro Schiebebühne möglich...

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 21.12.2010


RE: Kleinanlage(n) ~2qm mit Rangiermöglichkeiten

#25 von Redundant , 17.09.2011 19:18

Zitat von Grisubilly
Hallo!

@ Thorsten: Schöner Gedanke mit dem Bahnhof auf einer Hochebene.
Auf die Möglichkeit zum Umsetzen würde ich hier ungern verzichten wollen, aber das ist sicher Geschmackssache - Wendezüge sind nicht so meins!


Oh Sorry, hatte vergessen zu erwähnen, dass St. Katharinen nur über eine der beiden Steilstrecken der Wiedtalbahn zu erreichen war. Also musste das Umsetzen wegfallen, weil die Steilstrecken gegenläufig waren und die Lok immer an der Talseite des Zuges sein musste. Anders kann ich mir dein Konzept eigentlich gar nicht vorstellen. Wie willst du die Lok auf der Schiebebühne wieder an die Zugspitze setzen?!?

Viele Grüße,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


   


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 37
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz