RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#1 von Robert Braun ( gelöscht ) , 05.09.2011 21:55

Hallo !

Ich, als Jahre langer Wechselstromfahrer bin wie die Jungfrau zum Kind zu 8 digitalen H0 Gleichstrom Lokomotiven der oben genannten Hersteller gekommen.
Da mich nicht von ihnen trennen möchte und sie gerne fahren sehen würde trage ich mich mit dem Gedanken eine kleine Anlage für sie aufzubauen.
Nun habe ich mehrere Fragen.

Sind die Digitalloks von Trix, Roco und Fleischmann mit einem Digitalfahrpult regelbar.
Welches wäre zu empfehlen und welche Zusatzgeräte werden noch gebraucht.
Mit welchem Umfang muss ich preislich rechnen.

Vielen Dank!

Gruss aus München

Robert Braun


Robert Braun

RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#2 von Peter Müller , 05.09.2011 23:08

Möchtest Du sie mit dem gleichen Fahrpult steuern, mit dem Du dann auch Deine Mittelleiterfahrzeuge betreiben kannst (falls Du welche hast)?


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#3 von schnoesel124 ( gelöscht ) , 06.09.2011 13:13

Tach auch

Ob die von Dir genannten Lok mit einem einfachen Analogfahrgerät fahren können ist unmittelbar mehr eine Frage des eingebauten Dekoders als der Lok. Es gibt sehr einfache Dekoder, die keine Analogerkennung haben, bei denen, die sie haben, kann sie auch abgeschaltet werden. Je nach dem wie umfangreich Deine "kleine Anlage" jetzt werden soll, könntest Du ja überlegen ob Du die Lok nicht einfach auf "Analog" zurückbaust. Falls es eine Digitalschnittstelle gibt: einfach Dekoder raus, Blindstecker rein (kriegst Du vermutlich billig beim Fachhändler oder bau Dir selber welche aus IC-Sockeln). Falls keine Schnittstelle musst Du etwas löten.
Aber hast Du Dir überlegt ob Du die Lok nicht auch einfach auf AC umbauen kannst? Schleifer drunter (gibt es oft als Ersatzteil, da auf jeden Fall GFN und Roco oft die gleichen Modelle auch als AC-version anbieten) und dann brauchst Du noch einen elektronischen Umschalter (oder, falls Deine AC-Anlage digital läuft, evt. einen neuen Dekoder, der die Sprache Deiner Zentrale versteht; wenn Du Glück hast kannst Du sogar den alten Dekoder weiterverwenden.

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

schnoesel124

RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#4 von Heinzi , 06.09.2011 13:57

Gleichstromloks sollen doch von Hause aus keinen Decoder eingebaut haben.
Die erste Frage die sich demnach stellt ob die Fahrzeuge einen solchen überhaubt haben oder ob es analogmodelle geblieben sind.
Bei der Trix Lok stellt sich dann die Frage ob es ein Selectrix Decoder ist und ob dieser dass allgemein verbreitete Gleichstromdigitalformat DCC versteht.
Bei den übrigen Loks würde ich einfach mal davon ausgehen, dass diese Deocder haben die auf das Format DCC hören.

Wenn das geklärt ist, dürfte vermutlich klar sein, dass entweder ein analoges Fahrgerät her muss oder ob ein digitales beschaft werden soll.
In Frage kommt dann vermutlich so ziemlich jedes Fahrgerät dass eben DCC kann.

Im weiteren stellt sich dann die Frage was du mit deinem Fahrgerät ausser Fahren sonst noch machen willst? wie z.B. Weichen digital schalten?


Ein anderer Ansatz wäre die Loks auf AC umzubauen was je nach vorhandenem Gleismaterial meist einfach zu bewerkstelligen ist.

Es bliebe dann abzuklären bei welchen Loks ein Schleifer daruntergebaut werden kann. Bei vielen DC Loks ist das nämlich bereits vorbereitet. In der Lok müsste dann ein Radkontakt auf den anderen umgelötet werden und der Schleiferkontakt an seiner Stelle angelötet werden.

Dann ist die Frage welche AC Zentrale du besitst? Wenn deine Zentrale DCC kann, dann fahren deine Loks schon auf deiner Anlage. Sonst müsste allenfalls ein neuer MM Decoder in die Loks. Die ganze Umbauaktion käme dich vermutlich wesentlich günstiger zu stehen als eine neue kleine Anlage.

Anmerkung: Das Märklin C-Gleis ist für die meisten DC Loks unproblematisch.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.687
Registriert am: 26.04.2006


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#5 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 06.09.2011 14:16

Zitat von Robert Braun
Sind die Digitalloks von Trix, Roco und Fleischmann mit einem Digitalfahrpult regelbar?

Wenn es Digitalloks sind ja. Oder versteh ich die Frage nciht?

Zitat von Robert Braun
Welches wäre zu empfehlen und welche Zusatzgeräte werden noch gebraucht?

Wenn Du für Deine "eigentliche" Anlage bereits eine Digitalzentrale hast, die DCC-Format kann: Decoder in sog. "Gleichstrom"-Loks hören i.d.R. auf dieses Format, die kannste darüber steuern. Kann Deine vorhandene Zentrale kein DCC, sondern nur Motorola oder sowas- dann gehts vielleicht, kommt drauf an, was für Decoder in Deinen neuen Loks drin sind.

Zitat von Robert Braun
Mit welchem Umfang muss ich preislich rechnen?

Wenns nicht mit der vorhanden Zentrale geht, finden sich - für den Anfang - preiswert Roco-Zentralen und (Multi-)Mäuse auf dem Gebrauchtmarkt und auch im Netz genügend Diskussionen darüber, ob das das richtige für den Anfang mit DCC ist (Meine Meinung: Ja) Beispielsweise bei Ebay < 75 Euro.

Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#6 von Robert Braun ( gelöscht ) , 06.09.2011 20:47

Hallo Zusammen!

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

Es sind sicher Digitalloks, ich habs im obigen Text bereits erwähnt.
Meine Frage ob es mit einem Fahrpult geht, meinte "all in one".
Ich fahre mit der Märklin Central Station meine Ws Digitalloks.
Gleismaterial ist das C-Gleis von Märklin.

Da mir der Gedanke die Loks auf 3 Leiter Ws umzurüsten auch schon kam ist der Hinweis von Heinzi interessant.

Hier die in Frage kommenden Loks.

Roco:

43304 ÖBB 50 685, Dig. 8 pol.; 63250 DR 50 1675 ÜK, Dig. 8 pol.; 63291 DRG 50 007, Dig 8 pol.
62222 KPEV Cöln 5432, Dig. 8 pol.; 63256 DR 93 659, Dig 8 pol.; 63302 KPEV P4.2, Dig 8 pol.

Fleischmann:

4900 56 2264 , Dig. 6 pol.

Trix:

22117 38 3075, Dig. 8 pol.

Ist hier etwa eine dabei deren Dekoder auch Wechselstrom tauglich ist?


Zudem wären in diesem Zuge noch drei wirkliche Gs analog Loks auf Ws umzurüsten.


Diese sind

Roco: 43250 93 356
Fleischmann : 4154 55 5184 und T3 89 7462

Vielleicht hat hierzu jemand einen Umbau Tip.

Vielen Dank und Gruss aus München

Robert Braun


Robert Braun

RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#7 von Peter Müller , 06.09.2011 21:28

Hi Robert,

Digital Wechselstrom gibt es nicht, es gibt MM, Mfx und DCC. 2-Leiter-Digitallokomotiven können in der Regel DCC und ganz selten MM.

Eine CentraStation II mit neuerer Software kann DCC, eine CentralStation I mit ESU-reload auch. Dann bräuchtest Du gar nichts mehr machen, nur noch die Kabel zum Gleis verlegen. Was hast Du für eine CentralStation? Was möchtest Du für Gleise nutzen? Märklin-C-Gleise kann man recht schnell 2-Leiter-tauglich machen, die Weichen sind etwas komplizierter. Aber das Trix-C-Gleis kannst Du einfach an das Märklin-C-Gleis anbauen. Dann könntest Du sogar Waggons von einem zum anderen Bereich übergeben.

Andere Gleise wie Piko-A-Gleis oder RocoLine verbindest Du am besten mit dem C-K-Übergangsgleis 24922.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#8 von Sharp57 , 06.09.2011 21:56

Hallo Robert,

für die Roco Loks kannst Du sehr schnell heraus finden ob ein Umbau einfach zu bewerstelligen ist. Sofern Du nicht über die Ersatzteilblätter Deiner Loks vefügst, so kannst du diese am einfachsten auf der Roco Homepage herunter laden.

Hier findest du unter Angabe der Artikelnummer das Ersatzteilblatt für deine Lok (sofern diese noch gelistet ist).
Ersatzteilblätter: http://www.roco.cc/service/ersatzteilblaetter.html

In dem PDF findest Du die benötigten WS-Teile die du für den Umbau benötigst. Funktioniert natürlich nur wenn dieses Modell auch in WS produziert wurde. Das kannst Du aber gleich oben in dem PDF erkennen, hier sollte eine Bestellnummer für die WS Variante auftauchen.

Ich hoffe das hilft Dir schon mal bei der Klärung ob man die betreffende Lok einfach in WS umrüsten kann.

Interessant wäre es auch zu wissen welche Decoder in Deinen Loks werkeln.

Gruß,

Ingo


Ein Pola H0 Verrückter
zu meiner Homepage:http://www.ingomoegling.de Bauanleitung für einfache Wagenbeleuchtung im Lowcost Bereich.


 
Sharp57
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.343
Registriert am: 14.01.2009
Homepage: Link
Ort: Sharp57
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz DCC + Digikeijs DR 5000
Stromart Digital


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#9 von Torsten Piorr-Marx , 07.09.2011 06:33

Zitat von Robert Braun
... Ich fahre mit der Märklin Central Station meine Ws Digitalloks. ...
... Ist hier etwa eine dabei deren Dekoder auch Wechselstrom tauglich ist? ...


Das kommt darauf an, welche Dekoder in den Loks verbaut wurden. Wenn Du die Loks jedoch wie oben beschrieben mit einer Digitalzentrale fahren willst, müssen die Loks das Digital-Protokoll deiner Zentrale verstehen können. Wechselstromtauglichkeit brauchst du nur, wenn auch Analog geplant ist.


Gruß
Torsten


nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de


 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#10 von 8erberg , 07.09.2011 08:00

Hallo,

ein eigenes 2-Leiter-Gleisnetz auf der Anlage wäre empfehlenswert und dann der Einsatz ebenfalls einer eigenen kleinen Zentrale, im eigenen Interesse eine, die das Auslesen von CVs ermöglicht.

Umbau lohnt sich selten, meist ist Ebay und Neukauf von Mittelleiterfahrzeugen einfacher und günstiger.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.483
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#11 von Heinzi , 07.09.2011 13:41

Hallo Peter

Du bist gut.... ein haufen Geleismaterial und eine neue Zentrale dürfte den Wert einer handvoll Schleifer um Grössenordnungen übersteigen
Eine Überlegung wert ist ev die Alternative mit dem e-bay. Aber auch da gibt es einen Unterschied zugunsten der Gleichstrommodelle. Wenn man ohne Achsentausch auskommt (Bei C-Gleis reicht normalerweise ein neuer Schleifer) bezweifle ich, dass die Rechnung aufgeht.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.687
Registriert am: 26.04.2006


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#12 von RB22538 , 09.09.2011 22:51

Zitat von Robert Braun
Hallo !

Ich, als Jahre langer Wechselstromfahrer bin wie die Jungfrau zum Kind zu 8 digitalen H0 Gleichstrom Lokomotiven der oben genannten Hersteller gekommen.
Da mich nicht von ihnen trennen möchte und sie gerne fahren sehen würde trage ich mich mit dem Gedanken eine kleine Anlage für sie aufzubauen.
Nun habe ich mehrere Fragen.

Sind die Digitalloks von Trix, Roco und Fleischmann mit einem Digitalfahrpult regelbar.
Welches wäre zu empfehlen und welche Zusatzgeräte werden noch gebraucht.
Mit welchem Umfang muss ich preislich rechnen.

Vielen Dank!

Gruss aus München

Robert Braun




Hallo Robert!

Fleischmann Roco und Trix bauen Decoder ein die das "DCC-Datenformat" beherrschen. Beudeutet für dich: Du kannst alle mit einem herkömmlichem Digitalsystem fahren. Zu empfehlen als einfaches Set ist die Lokmaus 2/3 (max 99 Loks) oder die aktuelle Multimaus (9999 Loks).

Gruß, Chris


Achtung! Beiträge könn´ Ruhrdeutsch enthalten

Glück Auf! Dein Chris.
Bildquelle: Wikipedia


RB22538  
RB22538
InterCity (IC)
Beiträge: 555
Registriert am: 02.05.2011


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#13 von Peter Müller , 10.09.2011 08:26

Zitat von 8erberg
ein eigenes 2-Leiter-Gleisnetz auf der Anlage wäre empfehlenswert und dann der Einsatz ebenfalls einer eigenen kleinen Zentrale ...


Wenn Du dann eine Stelle hast, wo Wagenmaterial übergeben werden kann ...



... hast Du auch gleich eine Stelle, an der Du Dir beide Digitalzentralen himmeln kannst. Ich würde mit nur einer Zentrale arbeiten, die aber alle Protokolle senden kann.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#14 von UP4001 , 10.09.2011 09:30

Hallo Allseits,

Zitat von Peter Müller
Eine CentraStation II mit neuerer Software kann DCC, eine CentralStation I mit ESU-reload auch. Dann bräuchtest Du gar nichts mehr machen, nur noch die Kabel zum Gleis verlegen. Was hast Du für eine CentralStation? Was möchtest Du für Gleise nutzen? Märklin-C-Gleise kann man recht schnell 2-Leiter-tauglich machen...


Ich bin 2-Leiterfahrer und frage mich hier immer wieder: wäre es nicht der geringste Aufwand, die Zentrale im Multiprotokollbetrieb (MM+DCC) zu betreiben und bei den 2-Leiter-Loks die Stromabnahme von der einen Seite auf einen Schleifer (ggf. Ersatzteile aus AC-Version) umzulegen? Dann müsste nichts weiter umgebaut werden, nicht einmal ein Decodertausch wäre nötig.
Zu beachten:
- manche 2-Leiter-Loks haben eine Radseite mit dem Rahmen elektrisch verbunden; diese Seite bliebe dann die mit den funktionsfähigen Radkontakten (die anderen Radkontakte können zusätzlich damit verbunden werden)
- Manchmal machen 2-Leiter Achsen Probleme auf Märklin-Gleisen; hier muss im Einzelfall mehr Aufwand betrieben zu werden


LG

Horst


 
UP4001
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.391
Registriert am: 17.11.2010
Ort: zu Hause
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Verträglichkeit Roco, Fleischmann, Trix Gleichstrom digital

#15 von Peter Müller , 10.09.2011 10:30

Zitat von UP4001
- Manchmal machen 2-Leiter Achsen Probleme auf Märklin-Gleisen; hier muss im Einzelfall mehr Aufwand betrieben zu werden


Genau, dass ist der "Kasus Knacktus".


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz