Willkommen 

RE: mfx Dekoder defekt?

#1 von Onez100 ( gelöscht ) , 11.09.2011 15:31

Hallo liebe Forumsmitglieder,

Leider funktioniert seit kurzem bei meinem Märklin BR 628 einseitig die Spitzenbeleuchtung nach höchsten 10 Betriebsstunden nicht mehr. Das Schlusslicht scheint als hätte es auch schon mal heller geleuchtet und die Innenbeleuchtung ist in dem Abteil komplett ausgefallen. Nebenbei bilde ich mir ein, dass der Triebwagen lauter (fast schon ein brummen zu hören) geworden ist obwohl man das von mfx loks eingentlich nicht gewohnt ist. Jedoch ist das Brummen nicht gleichzeitig mit dem "Lichterdefekt" aufgetreten. Ob das Brummen von Motor, Getriebe oder Dekoder (vielleicht steuert er den Motor falsch an?) kommt kann ich leider nicht beurteilen. Vorgestern habe ich mir die BR 218 von Märklin (39185) gekauft und hab sie beim Händler und auch zu Hause einfandfrei getestet. Gestern aber erschrak ich als die 218 während der Fahrt so ruckelte bzw immer wieder schneller und langsamer wurde, als würde sie keinen Strom bekommen. Aber die Spitzen und Schlussbeleuchtung flakerte nicht, jedoch viel der Sound aus. Ich konnte den Sound vorerst nicht mehr aktivieren, erst als ich die Anlage mehrmals komplett vom Netz nahm und cs1 neu startete ging der Sound wieder. Seit dem bilde ich mir ein, dass auch diese Lok lauter wurde ähnlich wie beim BR 628. Sonst funktionierte aber alles wie gewohnt. Zum Glück dachte ich mir. Jedoch war das entsetzen groß als ich bemerkt habe, dass nachdem ich die Anfahr und Bremsverzögerung geändert habe die Lok überhaupt nicht mehr Fahren wollte. Man konnte noch als Steuern (Licht, Horn...) aber wenn man Losfahren wollte, hörte man nur die Geräusche die er während der Fahrt machen sollte. Nach einem Dekoderreset der auch nicht einwandfrei funktionierte, probierte ich das selbe nochmal mit dem selben Ergebnis. Heute fiehl nach etwa 1-2 Betriebsstunden die oberste LED des Spitzensignals einseitig aus. Was kann das sein? Ist es der Dekoder oder spinnt meine Cs1? Ich habe Angst das mir noch mehr Loks hinübergehen und werde deswegen nicht mehr mit meiner MoBa fahren solange der Fehler nicht gefunden ist. Hat jemand von euch sowas schon erlebt? Ich wäre um jegliche Tipps oder Vermutungen sowie Ferndiagnosen dankbar.


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#2 von Onez100 ( gelöscht ) , 12.09.2011 09:41

Oder hat vielleicht jemand das Phänomen auch schon erlebt?


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#3 von Heinzi , 12.09.2011 10:22

Nicht jedes Phänomen tritt in Massen auf.
Wenn doch, wäre es bestimmt hier schon diskutiert worden.

Da der Triebwagen aber neu und vom Händler ist, würde ich ihn dahin zurückbringen. Oder aber mal mit dem Risiko des Gewährleistungsverlustes selber aufschrauben.

Was du so beschreibst könnte auf einen Wackelkontakt oder Masseschluss (Kurzschluss gegen Lokhehäuse) in der Verdrahtung hinweisen. (stottert der Wagen vorwiegend in Kurfen?)
Kann aber auch eine ganz einfacher eletronischer Frühausfall sein.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.521
Registriert am: 26.04.2006


RE: mfx Dekoder defekt?

#4 von Onez100 ( gelöscht ) , 12.09.2011 10:59

Danke für deinen Tipp. Und na klar werd ich beide nach Göppingen schicken bzw. wieder dem Händler geben. Ich glaub es wäre ziemlich dumm von mir, wenn ich die Lok aufschrauben würde, weil die hat fast noch 2 Jahre Garantie. Aber das Ruckeln tritt nur an einer Stelle auf (über einer Weiche), wenn ich in eine bestimme Richtung fahre. Ich hab schon nach ähnlichen Problemen hier im Forum gesucht und rausgefunden das dot irgendwie ein "mini Kurzschluss" passieren könnte. Die Beschreibung aus folgenden Topic trifft ziemlich genau zu: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=65676


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#5 von H0 , 12.09.2011 11:42

Zitat von Heinzi
Oder aber mal mit dem Risiko des Gewährleistungsverlustes selber aufschrauben.

Den 628er kann man auch ohne Gewährleistungsverlust aufmachen (die Köf II hingegen nicht). Im Zweifelsfall soll das lieber der Händler machen.


Viele Grüße
Thomas


 
H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.876
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: 莱茵兰
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: mfx Dekoder defekt?

#6 von DiegoGarcia , 12.09.2011 11:47

Hallo Zeno,

bevor Du die Loks zum Händler bringst, mach mal eine Probefahrt mit je einem Fahrzeug auf dem Programmiergleisanschluß Deiner CS1 und auf einem kurzen Testkreis am Bahnanschluß Deiner CS1, ohne Anschluß der Hauptanlage.

Wenn nur die obere LED bei der Märklin 218 ausfällt, kann das ein Hinweis auf zu wenig Spannung am Gleis sein, insbesondere wenn viele Loks gleichzeitig auf dem Gleis stehen. Die obere LED hat einen eigenen, größeren Vorwiderstand. Ist ide Spannung zu gering, die der Decoder liefern kann (weil er selber zu wenig Spannung bekommt), fällt zuerst die obere LED aus. Auch der Motor hört sich dann sicherlich anders an. Also prüfe mal den internen Strommonitor Deiner CS1.

Außerdem ist zur Fehlereingrenzung von Hilfe: welche CS1-Firmware-Version, welches Netzteil (geregelt ?), welche Spannung kommt bei Dir aus der Steckdose. Ich hatte ähnliche Phänome mal abends vor 21 Uhr, wenn aus der Steckdose zu wenig kam und ich noch keinen Booster zwischen CS1 und Anlagenanschluß hatte.

Auch das Ruckeln nur an bestimmten Stellen auf der Anlage kann darauf hindeuten:
- schlechte Kontaktaufnahme,
- zu großer Innenwiderstand senkt die Spannung ab weil der Einspeisungspunkt der Anlage zu weit entfernt liegt.

Also brauchen wir zur besseren Hilfe von Dir mehr Infos über die Umgebungsbedingungen.

Ciao und viel Glück
Diego


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.573
Registriert am: 15.04.2007


RE: mfx Dekoder defekt?

#7 von Heinzi , 12.09.2011 13:12

Zitat
Aber das Ruckeln tritt nur an einer Stelle auf (über einer Weiche), wenn ich in eine bestimme Richtung fahre.

Hi

Das hättest gleich sagen können. Dass sieht dann wie von anderen gesagt eher nach Kurzschlüssen oder kleinen Untrbrüchen in der Stromabnahme aus.
Fahre mal ganz langsam über sie Weiche. bestimmt bleibt deine Lok dann stehen. Wenn du genau beobachtest (unter die Lok guken so gut es geht) findest du auch die Stelle an der der Kurzschluss auftritt. (allerdings passt deine erste Bescheibung dann nicht so ganz. Wenn nähmlich der Kurzschluss, oder der Spannungunterbroch so lange ist, dass die Lok deutliche Geschwindigkeitsänderungen macht. ist das meistens auch am Licht anzusehen.

Die Spannu ng un nden Stromverbrauch mal an der CS abzulesen ist auch gut.....


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.521
Registriert am: 26.04.2006


RE: mfx Dekoder defekt?

#8 von DipsyTeletubby , 12.09.2011 13:31

Hi Onez 100,
wie DiegoGarcia schon geschrieben hat, glaube ich auch,
daß es evtl, an einer Unterspannungversorgung Deiner CS1 liegen könnte.
mfx-Decoder mögen so etwas gar nicht.
Versorgst Du die CS1 eingangsseitig mit einem 16 V Wechselspannungstrafo
oder mindestens mit 19,5 V aus einem Gleichspannungsnetzteil mit ausreichender Leistung?


CS2 60215 mit 4.2.13 (14) - GFP 3.81


 
DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.133
Registriert am: 09.07.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart Digital


RE: mfx Dekoder defekt?

#9 von Onez100 ( gelöscht ) , 12.09.2011 16:02

Ja es stimmt das ich momentan die cs1 mit einem unterdimensioniertem Netzteil versorge. Es ist eines aus den alten Ms1 Startpackungen da ich bisher immer mit der Ms2 gesteuert habe und vor kurzen dir cs1 von einem bekannten sehr günstig bekamm. Leider hatte er keinen passenden Trafo über. So nah ich übergangsweise den Mä 66191 mit 18V DC und 1A Ausgangsleistung, da ich dachte durch Unterversorgung kann nichts kaputt gehen. Mir viel höchstens auf, dass mal Weichen nicht sicher schaltet. Aber könnte die Unterversorung die komischen "Phänomene" meiner Loks zur Folge habe? Und warum lassen sich die MM Loks alle einwandfrei Steuern? Danke für eure Tipps.


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#10 von DiegoGarcia , 12.09.2011 18:24

Zitat von Onez100
Ja es stimmt das ich momentan die cs1 mit einem unterdimensioniertem Netzteil versorge. ... Mä 66191 mit 18V DC und 1A Ausgangsleistung, da ich dachte durch Unterversorgung kann nichts kaputt gehen. Mir viel höchstens auf, dass mal Weichen nicht sicher schaltet. Aber könnte die Unterversorung die komischen "Phänomene" meiner Loks zur Folge habe? Und warum lassen sich die MM Loks alle einwandfrei Steuern?



Hallo Zeno,
das ist also des Pudels Kern: auf jeden Fall reicht 1A für eine Lok und etwas Magnetartikelschalten. Das war schon zu Märklins Analogzeiten in den 60ger Jahren so: die kleinen Startpackungstrafos werden nach 1 Woche gegen was größeres ausgetauscht. Schau Dir mal die Empfehlung von ESU (4A) und das Netzteil für die CS2 von Märklin (5A) an.

Grob über den Daumen braucht eine 5*HLA-Digi-Lok 700mA. Deshalb klappt es bei einigen Loks. Bei Sinus-Platinen (z.B. Märklins erste 21 muß aber auch die Spannung hoch genug sein. Die meisten Deiner "Phänomene" sind also keine Defekte, sondern Folge des zu schwachen Netzteils. Wieviel Spannung zeigt den Dein CS1-Strommonitor? Zusätzlich scheint es auf Deiner Weiche auch noch eine Störung im Bereich des Schleifer- oder des Massekontaktes zu geben.

Ciao
Diego


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.573
Registriert am: 15.04.2007


RE: mfx Dekoder defekt?

#11 von hu.ms , 12.09.2011 18:50

märklin-trafos 60052 oder 6002 kannst du günstig ersteigern.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.142
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: mfx Dekoder defekt?

#12 von SAH , 12.09.2011 19:20

Guten Abend Diego,

Zitat von DiegoGarcia
Grob über den Daumen braucht eine 5*HLA-Digi-Lok 700mA.



Das ist entschieden zu viel! Durchschnittswerte siehe Ankerseiten. DDCM1/386820 auswählen, Stromaufnahmen anklicken und absenden.
Es werden zwar die Übersichten zu Analogbetrieb angezeigt, im Digitalbetrieb ist bei mittlerer Fahrstufe die Stromaufnahme ähnlich:
Durchschnitt 207mA, min: 87mA; max 502mA, Anzahl der Messungen: 42; Stromaufnahme in Solofahrt bei FS7/14

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 11.795
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: mfx Dekoder defekt?

#13 von Onez100 ( gelöscht ) , 12.09.2011 22:19

Danke für die Lösung meines Problems und für die Trafovorschläge, jedoch spiel ich momentan mit dem Gedanken mir eine CS2 zu gönnen.Und Dazu evtl. das 100VA Netzteil. Oder was meint ihr? Ich bin ein MoBa Anfänger und habe 5 Züge und ca. 10 Weichen. Geplant sind noch mindestens 3 Züge für dieses und nächstes Jahr und eine Anlage mit ca. 30 Weichen. Bin gerade dabei mir eine Rückmelung zu besorgen und möchte meine Anlage im teilautomatischen Betrieb sowie im gesicherten manuellen Betrieb steuern können. Bietet bei diesen Anforderungen die CS2 gegenüber der CS1 deutliche Vorteile oder eher weniger?
Nochmals danke an alle die mir geholfen haben.


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#14 von Onez100 ( gelöscht ) , 13.09.2011 18:13

Ich hab heut nochmals geschaut und rausgefunden, dass der travo bei Stillstand aller Züge 18,3V DC liefert und bei Last (3 Züge fahren mit max Geschwindigkeit + div. Funktionen und Lichter aktiviert) 15,4V DC dafür steht natürlich mehr Strom zur verfügung: ca. 1,28 A anstatt 1 A. Auf alle Fälle erkennt man das der Trafo definitiv überfordert ist.


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#15 von Heinzi , 14.09.2011 09:32

Hallo Onez

Also ein 100VA Trafo scheint da erstmal unausweichlich. Aber langsam:
Wie mir scheint, hast du die CS1 noch ohne das ESU Update?

Damit wird ohnehin irgendwann eine Anschaffung einer neuen Zentrale unsausweichlich, denn Märklin repariert keine CS1 mehr und ESU ebenfalls nicht ohne ihr Update. Damit stellt sich natürlich die Frage wo, oder in was man investieren soll. (Bemerkung des Autors: Als Schwachpunkt der CS1 erachte ich nach wie vor die Drehregler. Ich für meinen Teil benötige diese aber fast nicht. Wenn ich mal ab der Zentrale fahre (was selten vorkommt), bediene ich die Züge ab dem Touchscreen, sonst fahre ich (wegen dem besseren Bedienkomfort) meist ab dem PC.)

Zitat
möchte meine Anlage im teilautomatischen Betrieb sowie im gesicherten manuellen Betrieb steuern können. Bietet bei diesen Anforderungen die CS2 gegenüber der CS1 deutliche Vorteile oder eher weniger?


Ich kenne die Software nicht, bin mir deshalb auch nicht sicher, ob, wenn du Mischbetrieb machst (also Automatik mit Handeingriff) du die Handeingriffe auf dem PC machst oder ob man diese an der Zentrale macht. Wie gesagt, ich für meinen Teil fahre eigentlich fast ausschliesslich ab dem PC und wüsst daher nicht was ich mit einer CS2 machen sollte. Allerdings schätze ich bei dem seltenen Fahren ab zentrale das ESU Update sehr.

Somit stellt sich für dich die Frage, wie du deine Anlage bedienst (bedienen willst). Wenn du im Normalfall ab dem PC fährst, ist die Zentrale eigentlich untergeordnet, weil sie quasi „nur“ als Umsetzer dient. Für gelegentliches Fahren ab Zentrale (dann natürlich ohne automatik und Sicherung9 tut es auch eine CS1.

Du hast aus meiner Sicht folgende Möglichkeiten:

Einen neuen Trafo 100VA. Das ist vermutlich die schnellst und billigste Variante. Sollte später doch mal eine neue Zentrale ins Haus kommen, lässt sich für den Trafo vermutlich ein anderer Einsatz finden.

Das ESU Update. Diese bietet dir wesentlich mehr sowohl bedienerseitig wie auch Leistungsseitig und es garantiert dir eine Reparaturmöglichkeit. Erst das ESU update macht es eigentlich so richtig möglich die Züge ohne die Drehregler zu steuern. Abgesehen vom Farbbildschirm der CS2 bietet dir eine CS1R fast gleich viel. Nachteilig könnte sich eventuell irgendwann mal der Zwist zwischen ESU und Märklin auswirken. Dann nämlich, wenn Märklin z.B. Decoder rausbringt, die mit der CS1reloaded nicht programmiert werden können. Das ist aber für Märklin nicht so einfach, weil M ja in Vergangenheit ebenfalls die ESU Decoder verbaut hat. (war ja auch nur ein Beispiel)

Oder dann eben eine CS2. Ist deine CS1 noch im Märklinzustand sollen diese sogar zusammengeschaltet werden können. Untevariante hierzu wäre zuzuwarten bis dein CS1 reparaturfällig wird. Ev. unterbreitet dir Märklin anstelle der Reparatur ein Eintauschangebot.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.521
Registriert am: 26.04.2006


RE: mfx Dekoder defekt?

#16 von Onez100 ( gelöscht ) , 14.09.2011 15:53

Danke für die Info, dass Märklin kein Reperaturservice mehr für die CS1 anbietet. Jedoch haben sie mir dieses Jahr noch meine CS1 kostenlos auf Hardware Version 2.0 upgedatet. Aber ich find halt bloß, wenn ich mir das ESU Update kaufen würde, was ca. 150€ kostet, könnte ich auch meine cs1 verkaufen welche knapp 300€ in ebay bringen könnte. Dann würden mir theoretisch über 400€ für eine andere Zentrale zur Verfügung stehen. Letztes mal hab ich in Göppingen eine neue CS2 60214-2 (sprich baugleich zur 60125) 2ter Wahl für 449€ gesehen. Jedoch wusste ich nicht warum sie 2. Wahl ist. Und damals hatte ich noch nicht mal daran gedacht, meine CS1 mit einer CS2 zu ersetzen. Auf alle Fälle hab ich zwar auch eine eingerichtete PC Steuerung (Rocrail), gebe wie man merkt mein Geld lieber für Hard als für Software aus. Ich fahre auch zu 75% mit der Zentrale. Deswegen ist es mir wichtig das die Zentrale einen Automatikbetrieb mit Handeingriffen erlaubt. Dies jedoch möglischt günstig. Ich weiß, dass es mit PC deutlich billiger wäre aber mir ist die Zentrale einfach wichtig.


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#17 von H0 , 14.09.2011 17:01

Zitat von Onez100
könnte ich auch meine cs1 verkaufen welche knapp 300€ in ebay bringen könnte

Mit 60-VA-Trafo bringt sie bei eBay 150 bis 230 Euro. Die letzte ohne Trafo ging für 121 Euro weg.

Mit dem ESU-Update kommt ein Schaltnetzteil für 4 A Boosterleistung.
Die CS2 kommt ohne Netzteil daher ...


Viele Grüße
Thomas


 
H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.876
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: 莱茵兰
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: mfx Dekoder defekt?

#18 von Heinzi , 14.09.2011 17:03

Tia, da war eine schneller...... trotzdem:


Hellow

Bezüglich des Verkauswertes deiner alten CS1 beobachte doch mal ein wenig die Aktionen im ebay. Ich bezweifle dass heute jemand für eine CS1 ohne das ESU-Update noch 300.-Euro bezahlt. (kann mich aber täuschen, ich würde es jedenfalls nicht)

Bei der CS2 ist ebfalls aufzupassen.
Es gibt mittlerweile 3 Versionen. Hauptaugenmerk dürften die Ausgangsleistungen sein. Die ganz neue (60215) bietet 4A am Hauptgleis. Die älteren (glaube ich) nur 2.4 A. Wenn du dereinst mit 8 Zügen unterwegs sein willst (resp auf der Anlage stzehen hast), sind die 2,4 A eventuell wieder ein wenig zu wenig. Insbesondere wenn du noch beleuchtete Personenwagen auf der Anlage hast.
Wenn du dann für deine Anlage noch einen Booster brauchst (Leistungsverstärker), dann kommst du vermutlich nicht günstiger weg, als wenn du heute die neuste Version kaufst. Diese schlägt aber in der Schweiz momentan mit ca. 650.- Euro zu Buche.

Vergewissere dich auch, ob im Preis des CS2 der Anschlusstrafo mit inbegriffen ist oder ob er noch separat dazugekauft werden muss. (was ich meint üblich ist).

Sonderangebot: l baugleich wie 60214-2 ...."baugleich" heist meistens "gleich wie, jedoch..." frage welche Ausgangsleistung du damit hast. vermutlich eben nur die 2.4A. (Baugleich ist sie dann aber trotzdem. Sie hat vermutlich nur nicht die gleiche Software.) Bitte Hinterfragen, ich weiss das nicht genau.

Zitat
Ich fahre auch zu 75% mit der Zentrale. Deswegen ist es mir wichtig das die Zentrale einen Automatikbetrieb mit Handeingriffen erlaubt.

Nochmals kurz zur Klarstellung: Die Zentrale (CS2 oder CS1) kann abgesehen von einer Pendelzugstrecke, von sich aus keinen Automatikbetrieb machen. Das macht immer der PC, resp die Software. Die Zentrale setzt dann nur die Befehle des PC,s um.
Für einen Automatikbetrieb muss die SW des PC,s jederzeit genau wissen, welcher Zug in welchem Abschnit ist. Wenn du nun von der Zentrale steuerst und den PC und die Software dabei nicht anhast, weiss die Software nicht mehr welcher Zug wo steht und baut schei...... .
Wenn du also Automatikbetrieb machen willst, dann ist der PC und die SW eigentlich immer einzuschalten, damit die SW eben die manuellen Zugfahrten ab der Zentrale ebenfalls immer mitkriegt.

Zitat
Jedoch haben sie mir dieses Jahr noch meine CS1 kostenlos auf Hardware Version 2.0 upgedatet

Das freut mich natürlich für dich. In diesem Forum wurde aber schon seit längerer Zeit und mehrfach berichtet, dass das mit dem reparieren anders gehandhabt wird.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.521
Registriert am: 26.04.2006


RE: mfx Dekoder defekt?

#19 von Onez100 ( gelöscht ) , 15.09.2011 00:33

Zuerst mal danke für die vielen Rezesionen. Wenn man aber Rückmelder verwendet (welche der PC auch benötigt) kann man mit denen Fahrstraßen schalten bzw. Signale mit Zugbeinflussung stellen. Damit wäre dann auch ein Vollautomatikbetrieb möglich. Man könnte sich dann auch noch Signalmodule gönnen, was aber dann nicht ganz billig wird. Und H0 du hast völlig recht, dass ich in meiner Wirtschaftlichkeitsrechnung den schon vorhandenen Trafo beim ESU Update vergessen habe. Der Preis von ca. 300€ hatte ich, als ich vor knapp zwei Jahren nach einer gebrauchten CS1 gesucht habe, ermittelt. Heute würde das wohl wirklich niemand mehr zahlen. Aber trotzdem wär für mich ein Mehrpreis von ca. 150 - 200€ für eine CS2 die deutlich neuer ist und mehr Komfort bietet gerechtfertigt.

Zitat
Die ganz neue (60215) bietet 4A am Hauptgleis.


Ich dachte die bringt sogar 5A mit den neuen 100VA Trafo. P = U * I => I = P/U = 100VA / ca. 20V = ca. 5A.

Zitat
Sonderangebot: l baugleich wie 60214-2 ...."baugleich" heist meistens "gleich wie, jedoch..." frage welche Ausgangsleistung du damit hast. vermutlich eben nur die 2.4A. (Baugleich ist sie dann aber trotzdem. Sie hat vermutlich nur nicht die gleiche Software.) Bitte Hinterfragen, ich weiss das nicht genau.


Märklin hatte bei einer späteren Auflage ihrer CS2 stärkere Booster mit Massetrennung eingesetzt. Erkennbar sind sie diese Modelle anhand eines Zeichens von 2 sich schneidenden Kreisen:



Alle CS2 egal ob 60214 oder 60215 die dieses Zeichen besitzen haben die Massetrennung und somit den stärkeren Booster mit max. 5A Ausgangsleistung. Nur wollte Mä erst nicht der CS2 wieder eine neue Artikelnummer geben, da sie dachten, dass sich dann wirklich keiner mehr auskennen würde. Jedoch entschied man sich später wegen der eigentlich doch großen Unterschiede für eine neue Artikelnummer. Zuvor sind aber schon dieselben CS mit der Nummer 60214 ausgeliefert worden. Diese werden nun von Märklin und vllt auch im Volksmund als CS2 60214 - 2 bezeichnet. Das Wort baugleich hab ich vllt unglücklich gewählt aber ich bin mir zu 100% sicher, dass sie zu 100% identisch sind (bis halt auf die Art.Nummer)

Zitat
Vergewissere dich auch, ob im Preis des CS2 der Anschlusstrafo mit inbegriffen ist oder ob er noch separat dazugekauft werden muss. (was ich meint üblich ist).



Nein ein Trafo ist leider bei dem Preis noch nicht enthalten. Aber was sagt ihr zu einer CS2 2ter Wahl. Garantie auf volle Funktionsfähigkeit hat man 2 Jahre. Es dürften nur kleine Kratzer, fehlerhafte Bedruckungen oder keine orginal Verpackung vorhanden sein. Jedoch hab ich Angst das dieses Angebot einen Hacken hat, den bei solch geringen Mängel könnte doch Mä einfach das Gehäuse/ die Verpackung tauschen und könnte dann die CS locker für 200€ mehr verkaufen. Was haltet ihr von dem Angebot?


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#20 von H0 , 15.09.2011 10:55

Moin!

Zitat von Onez100
Ich dachte die bringt sogar 5A mit den neuen 100VA Trafo.

Das ist kein Trafo, es ist ein Schaltnetzteil.
In der Produktdatenbank steht: "Empfohlen ausschließlich für Spur 1 und LGB."
Und auch: "Der Kabelquerschnitt von der Central Station zum Gleis muss mindestens 0,5 mm² betragen!"

Wenn Du das 100-VA-Netzteil für H0 nutzt, muss die Verkabelung einwandfrei sein. Haben die Kabel einen zu großen Widerstand, schaltet die Zentrale bei Kurzschlüssen nicht ab.


Viele Grüße
Thomas


 
H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.876
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: 莱茵兰
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: mfx Dekoder defekt?

#21 von Onez100 ( gelöscht ) , 15.09.2011 12:51

Zitat
Das ist kein Trafo, es ist ein Schaltnetzteil.



Danke für den Hinweis. Ich weiß zwar, dass alle neuen Netzteile wegen dem höheren Wirkungsgrad keine Trafos sondern Schaltnetzteile sind, aber irgendwie bezeichne ich immer noch alle elektrischen Bauteile, die eine unterschiedliche Spannung/Stromstärke zwischen den Ein- und Ausgang haben, als Trafo. Leider auch wenn es sich eigentlich um ein Schaltnetzteil handelt. Der Begriff "Netzteil" wäre universeller. Also werde ich ab jetzt nur noch Netzteil sagen um keine Missverständnisse hervorzurufen. Sollte man die 5 Ampere für H0 gar nicht nutzen, oder geht das bei Beachten bestimmter Voraussetzungen trotzdem? Das im Falle eines Kurschlusses die Kurzschlussabschaltung der Zentrale später abschalten würde ist mir klar, aber man kann doch auch seine Anlage mit 4A ausräuchern. Die Kabel sollten natürlich stark genug sein, damit es keinen Kabelbrand gibt.


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#22 von H0 , 15.09.2011 13:54

Zitat von Onez100
Das im Falle eines Kurschlusses die Kurzschlussabschaltung der Zentrale später abschalten würde ist mir klar

Wenn die Kabel zu lang und/oder zu dünn sind, schaltet die Zentrale gar nicht ab. Wenn die Kabel bei Kurzschluss 4,5 A durchlassen, schaltet die Zentrale mit 4 A ab, die mit 5 A lötet evtl. die Wagen ans Gleis.
Reichen die Kabel nur für 3 A, dann kann man auch mit 4 A prima löten ...

Im Handbuch steht: "The 60101 [...] may only be used for Märklin 1 Gauge" => Darf nur für Märklin Spur I verwendet werden (in der deutschen Produktdatenbank steht "empfohlen", das deutsche Handbuch liegt mir nicht vor).
Siehe hier:
http://www.m-users.net/forum/yaf_postst1...Gauge-only.aspx

Wenn Du es riskieren möchtest: nimm dicke Kabel, und teste mit einem Schraubenzieher an der hintersten Ecke der Anlage, ob die Zentrale bei Kurzschluss schnell abschaltet.


Viele Grüße
Thomas


 
H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.876
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: 莱茵兰
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: mfx Dekoder defekt?

#23 von Heinzi , 15.09.2011 16:01

High Zeno

Ich sehe du bist informiert.
Was du so vorhast geht natürlich ein Stück wit sicherlich. Ich verstehe darunter aber eigentlich "Blockstrecken" betrieb. Ich glaube die Zentrale schickt nicht irgendwelche Züge automatisch los. Ich denke die musst du von Hand losschicken und dann fahren sie die quasi "verdrahtete" Strecke ab. Gebremst wird nur bei Bremsstrecken etc. Die Blockstrecken sind verdrahtet und werden nicht von der Zentrale gemanaget. Ich denke damit bist du ziemlich unflexibel und glaube, gewisse handeingriffe führen dann zum Chaos, weil, soviel ich weiss, die Fahrstrassen in der Zentrale zwar geschaltet werden können aber sie sind nicht verriegelt. Wenn also ein Zug eine Ander kreuzende FS anfordert ist das Chaos da. Eine Aufhebung der FS gibt es nicht und ist der Zug am Ende angekommen Wird nicht automatisch ein nächster Zug irgendwohin auf die Reise geschickt.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.521
Registriert am: 26.04.2006


RE: mfx Dekoder defekt?

#24 von Onez100 ( gelöscht ) , 15.09.2011 23:15

Zitat
Reichen die Kabel nur für 3 A, dann kann man auch mit 4 A prima löten ...


Hinzu kommt auch noch die Gefahr, wenn der Strom im Kabel für längere Zeit (ab 5 sec) höher ist als die maximale Stromstärke erlaubt, erhitzen sich diese extrem. Oder hab ich hier einen Denkfehler? Glühend heiße Litzen könne, deren Isolierung zum schmelzen bringen und einen Schwel- oder sogenannten Kabelbrand verursachen. Dieser kann wiederum die meist gut brennbaren Teile wie Spannplatten, Modellbaugras oder andere Landschaftsobjekte in Brand setzen. Ich hab schon mal ein paar Bilder von einer teils ausgebrandten MoBa gesehen. Der Grund waren zu klein dimensionierte Kabel. Jedoch wenn sie dicker gewessen wären, hätte es wie es H0 so schon beschrieben hat passieren können:

Zitat
lötet evtl. die Wagen ans Gleis


Ich seh schon zu hohe Ströme sind echt nicht optimal. Ist es bei der CS2 möglisch die max. Stromstärke einzustellen bei der sich der Kurzschlussschutz aktiviert? Weil wenn man die CS2 mit dem 60VA Trafo betreiben würde, hätte man einen Ausgangsstrom von ca. 3 Ampere. Dann könnte ich mir gleich die CS2 60215 sparen und zur "alten" 60213 bzw 60214 - 1 greifen, welche im Moment deutlich billiger sind.

Zitat
Ich verstehe darunter aber eigentlich "Blockstrecken" betrieb. Ich glaube die Zentrale schickt nicht irgendwelche Züge automatisch los. Ich denke die musst du von Hand losschicken und dann fahren sie die quasi "verdrahtete" Strecke ab. Gebremst wird nur bei Bremsstrecken etc. Die Blockstrecken sind verdrahtet und werden nicht von der Zentrale gemanaget. Ich denke damit bist du ziemlich unflexibel und glaube, gewisse handeingriffe führen dann zum Chaos, weil, soviel ich weiss, die Fahrstrassen in der Zentrale zwar geschaltet werden können aber sie sind nicht verriegelt. Wenn also ein Zug eine Ander kreuzende FS anfordert ist das Chaos da. Eine Aufhebung der FS gibt es nicht und ist der Zug am Ende angekommen Wird nicht automatisch ein nächster Zug irgendwohin auf die Reise geschickt.



Ja stimmt Heinzi man nennt das Blockstellenbetrieb jedoch ist es am PC auch nichts anderes. Nur hört sich für mich Blockstellenbetrieb irgendwie altmodisch an, wie noch aus der analog Zeit (den es ja damals auch schon gab). Die Zentrale schickt auch keine Züge los. Von dem her ist mir aufgefallen, dass mein Satz "Ich will mit meiner Zentrale ohne PC meine Anlage vollautomatisch steuern" ziemlich dumm, weil das wirklich nicht funktioniert. Was ich meinte ist halt, dass sich die Anlage selbst absichert, sodass keine Zusammenstöße passieren könne, egal ob es ein Pendelzug oder ein manuel gesteuerter ist. Die Züge müsste ich wirllich von Hand losschicken, jedoch merkt sich die CS ja die zuletzt gewählte Geschwindigkeit nach einem Neustart. Die Blockstrecken sind schon von der Zentrale gemanaged. Das S88 Rückmeldemodul meldet der Zentrale wenn ein Schaltgleis oder etc ausgelöst wird. Die Zentrale schaltet dann daraufhin die Signale wie sie in der Fahrstraße gespeichert sind. Nur die Bremsmodule haben keine wirkliche Kommunikation mit der Zentrale. Das mit den kreuzenden Fahrstraßen ist wirklich ein Problem. Man müsste halt dies evtl. schon bei der Gleisplanung berücksichtigen oder doch zusätzlich noch zum PC greifen. Jedoch gibt es hier dann das Problem wenn der PC schalten, melden und fahren würde und ich dann zusätzlich 1-2 Züge manuell steuern will bekommt der PC nicht mit, was ich mit den Zügen mache oder falls ich Weichen stellen würde. Das kann dann wiederum zu Crashes auf der Anlage führen, wenn der PC nichts über die tatsächlich Weichenstellung weiß. Naja ich sehe schon es gibt halt eben nichts was keine Nachteile hat. Leider kann ich mich mit der PC Steuerung (ich meine hier wirklich Steuerung nicht den PC Betrieb) nicht anfreunden und will dann doch lieber eine Zentrale in den Händen spüren.

Danke nochmals an alle die mir bisher geholfen haben.


Onez100

RE: mfx Dekoder defekt?

#25 von Heinzi , 16.09.2011 08:14

Zitat
Ja stimmt Heinzi man nennt das Blockstellenbetrieb jedoch ist es am PC auch nichts anderes.

Da bin ich anderer Meinung. Wie gesagt kenne ich ROCRAIL nicht.

Aber bei Blockstreckenbetrieb mit verdrahteten Modulen ist es der Zentrale wurscht welche Lok sich in welcher Strecke befindet, weil die Lok ja von der Bremsstrecke angehalten wird. Wird die Strecke freigegeben fährt die Lok mit der im Lokdeoder gespeicherten Geschwindigkeit wieder los.
Das sieht dann natürlich ebenfalls aus wie Automatikbetrieb. Die Steuerung der Loks erfolgt aber nicht von der Zentrale, sondern von entsprechenden Modulen.
Unter Vollautomatik verstehe ich was anderes und das kann eben die Zentrale nicht.
Der PC weiss genau welche Lok sich wo befindet und wie schnell sie fährt. Die SW mus auch genaue Daten der Topologie der Anlage haben, inkl. der einzelnen Längen der Gleisabschnitte. Fährt nun eine Lok in einen Block ein (so weiss der PC genau welche Lok es ist und wie lange der block ist) Steht nun dessen Ausgang auf rot, so sendet der PC genau in dem richtigen Moment der Lok einen Befehlzum Anhalten, so, dass die die Lok genau vor dem Signal zum stehen kommt. Das Signal braucht dabei keine Bremsstrecke und keine Haltestrecke. Da managet nun eben die SW. Der PC benötigt dazu wie gesagt aber von der Anlage und jeder Lok eine Menge Daten.
Nun gibt es z.B PC Programme die legen nach einem Zufallsprinzip die Zugfarten fest. Die SW schaut also wo steht (oder fährt) welcher Zug und welche Farten von welchem Zug wohin wären möglich und startet diese ohne Dein zutun. etc etc. Das verstehe ich unter vollautomatischem Betrieb.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.521
Registriert am: 26.04.2006


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 202
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz