Willkommen 

An Aus


RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#1 von soundso ( gelöscht ) , 20.09.2011 17:37

Hallo zusammen,

nach einigen Jahren des Träumens habe ich mich nun endlich entschlossen, mein Modellbahnhobby wieder aufleben zu lassen. Nach dem Kauf einiger neuer Züge und einer ECos soll es nun im Winter mit der eigentlichen Anlage losgehen. Mir steht leider nicht unendlich viel Platz (und auch nicht unendlich viel Geld ) zur Verfügung, aber ich denke, ich habe für meine Bedürfnisse eine ganz nette Idee. Mir ist vor allem der Bahnhofsbereich wichtig, und eine annähernd realistische Zuglänge. Loks mit drei Wagen im Kreis fahren zu sehen interessiert mich nicht so sehr ...

Der sichtbare Bereich mit Durchgangsbahnhof und kleinem Betriebswerk. Die drei Gleisstummel im linken, unteren Bereich sowie in der Mitte sind noch "nicht vergeben", vielleicht eine Verladerampe am Bahnhof und ein kleines Industriegebiet links unten ?



Damit im Bahnhof auch ordentlich Betrieb herrschen kann ein Schattenbahnhof mit Wendeschleifen in beide Richtungen:



Das Betriebswerk soll eingeteilt werden in einem alten Bereich (Drehscheibe), vielleicht thematisch getrennt - Dieselloks und ein Teil vermietet an ein Museum. Der andere Teil wird elektrifiziert und ist die moderne Ergänzung.

Ich würde mich über Kommentare, Ideen und Anregungen von Euch sehr freuen - ach ja, das technische: Gefahren wird digital (ECos), eventuell später mit Railware erweitert auf Märklin k-Gleis.

Um einen heiklen Punkt direkt vorweg zu nehmen: Ich habe lange mit mir selber über die Weichen gehadert - ich hätte gerne schlanke Weichen genommen, dafür reicht aber die Fläche nicht aus ...

Ich werde versuchen, Euch über meine Fortschritte auf dem laufenden zu halten, allerdings ist die Eisenbahn für mich (leider) nicht die Hauptbeschäftigung

Liebe Grüße aus Schweden,

Robin


soundso

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#2 von Denny13 ( gelöscht ) , 20.09.2011 17:52

Sieht interessant aus.

Schöne Grüße Denny.


Denny13

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#3 von KBS962 ( gelöscht ) , 20.09.2011 18:49

Hallo Robin,

bevor Dir die Leute im Forum wirklich helfen können, solltest Du vielleicht den sehr hilfreichen Fragebogen
viewtopic.php?t=49351,-fragebogen-fuer-die-planungshilfe.html
mal durcharbeiten.

Mir ist bisher nur klar, dass Dir ein Bahnbetriebswerk wichtig ist. Weniger klar ist mir die Konzeption des Bahnhofs. Du solltest überlegen, welche Gleise welche Zwecke erfüllen sollen, z.B.:
- Bahnsteiggleise
- Hauptgleise für Güterzüge (hier können Güterzüge ein-, aus- und durchfahren)
- ggf. Lokverkehrsgleis (hier können Loks die Züge umfahren, sinnvollerweise sollte daran das BW anschließen)
- Ladegleise für Güterverkehr (Güterschuppen, Freiladegleise, Rampengleise, Anschlußgleise zu Industrie, Lagerhaus etc.)
In Deiner derzeitigen Planung könnte man vermuten, dass die Gleise 3 und 4 (von oben aus gezählt) dem Personenverkehr dienen, da der Abstand Platz für einen Bahnsteig bietet. An Gleis 1 könnte dann der Hausbahnsteig liegen. Zu was dient dann Gleis 2? Gleis 5 könnte für Güterzüge dienen und Gleis 6 als Lokverkehrsgleis, das auch zum Abstellen und Rangieren von Güterwagen verwendet werden kann.
Wichtig wäre auch zu wissen, wie lange die maximale Zuglänge sein soll.

Leider kann ich die Maße nicht lesen und ich weiß auch nicht, ob die geplante Anlage als Rundum-Anlage in einen Raum eingepasst wird. Ich vermute aber, dass man die hinteren Teile der Anlage (am oberen Bildrand) nicht mehr erreichen kann. Besonders kritisch ist das im Schattenbahnhof. Fast alle Weichen liegen weit von der Bedienungsöffnung entfernt hinten an der Wand. Für Wartungs- oder "Rettungs"arbeiten kommt man dann nicht mehr dran. Als kritische Reichweite wird hier im Forum immer ca. 80cm genannt.

Noch ein paar Worte zu schlanken Weichen:
Durch geschickte Anordnung der Weichen im Bogen lässt sich oftmals ohne Verzicht auf Nutzlänge ein sehr viel besseres Bild erreichen. Zudem ist der Parallelgleisabstand geringer, was auch wieder Platz spart. Ich weiß, mit dem Gleissystem von Märklin ist das nicht einfach, da es keine Bogenweichen mit großzügigem Radius gibt. Aber man kann aus dem Gleissystem mehr rausholen, als man nach Studium der Märklin-Gleisplanhefte vermutet.

Viele Grüße,
Andreas


KBS962

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#4 von soundso ( gelöscht ) , 21.09.2011 12:03

Hej zusammen,

vielen Dank erst einmal für Eure schnellen Kommentare!

Die Sache mit dem Fragebogen ist ja prima! Ich habe das gleich mal gemacht

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Schweden, aktuelle Epoche. Mein (seeeehr grobes) Vorbild ist der Bahnhof Örebro in Mittelschweden.

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Eingleisige "wichtige Nebenbahn", und hierbei interessiert mich vor allem der Bahnhofsbereich. Paradestrecken etc. sind mir nicht so wichtig.

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Aktuelle schwedische Personen- und Güterzüge, gemischt Elektrisch und Diesel (Wie hier im Vorbild auch - Personenverkehr hauptsächlich elektrisch, bis auf einige Triebwagen, Güterverkehr gemischt. In einem Teil des Betriebswerkes soll ein kleiner Museumsverein untergebracht werden.

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



heute

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Durchgangsbahnhof mit Personenverkehr. Nahverkehrszüge halten, andere fahren durch, genauso beim Güterverkehr.

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Hinter/neben dem Bahnhof soll der Beginn einer kleinen Stadt angedeutet werden, im rechten Schenkel ein kleines Betriebswerk und im linken Schenkel Industrie, ich weiß aber noch nicht was (ev. Holzverladung/Bearbeitung?)

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Der Bahnhof ist natürlich ein Muss, das Betriebswerk auch wichtig.

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



siehe mein Entwurf zum Gleisplan

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)



ich habe mal eine Skizze des Raumes gemacht. Es handelt sich um einen Kellerraum mit den Grundmaßen 3,30 x 2,50m:



Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



U-Form

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0, Märklin k-Geis (bin da recht festgelegt, da ich schon eine Menge Material habe von einer vorigen Anlage.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Der Platz ist recht begrenzt, für einen Servicegang hinter der Anlage bleibt nicht viel Raum. Die Platte soll in Rahmenbauweise entstehen, dann kann ich im Notfall von unten heran. Einen kleinen Abstand zur Rückwand wird es geben, nur an den Seiten nicht.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Ich bin seit kuzem stolzer Besitzer einer ECos, diese soll dann natürlich auch die Anlage steuern. Eventuell ncoh erweitert mit Railware, da bin ich mir aber noch nicht sicher. Wirkt übertrieben bei einer solch kleinen Anlage, ich habe aber einfach Spaß dran

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Zum ersten ist der Weg das Ziel, d.h. das eigentliche Bauen. Mir sind vor allem die Abläufe im Bahnhof wichtig, wobei ich nicht unbedingt nach Fahrplan fahren muss. Halbwegs realistische Zuglängen sind mir wichtig.

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Einzelspieler, mit recht wenig Zeit




Die Aufteilung des Bahnhofes habe ich mir wie folgt gedacht (Gleise numeriert von oben):

Gleis 1+3: Personenverkehr, Lokzüge und X2000 (schwedischer ICE)
Gleis 4: Personenverkehr, Nahverkehr mit Triebwagen
Gleis 2: Durchfahrtgleis für Personen- und Güterzüge ohen Stopp (Vorbild im Bahnhof Örebro)
Gleis 5: Durchfahrtgleis für Güterverkehr, eventuell auch mit Stopp
Gleis 6: Zufahrtgleis zum Betriebswerk, Laderampe etc.


soundso

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#5 von Helko ( gelöscht ) , 21.09.2011 19:37

Zitat von soundso
ich habe mal eine Skizze des Raumes gemacht. Es handelt sich um einen Kellerraum mit den Grundmaßen 3,30 x 2,50m

Geht die Türe nach innen oder nach aussen auf????


Helko

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#6 von soundso ( gelöscht ) , 21.09.2011 20:15

Praktischerweise nach aussen


soundso

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#7 von soundso ( gelöscht ) , 22.09.2011 22:41

Guten Abend zusammen,

ich hatte gerade noch mal etwas Zeit und habe meinen Gleisplan mal etwas geändert. Die Sache mit den schlanken Weichen hat mir doch keine Ruhe gelassen Ich fand auch, daß meine Bahnhofseinfahrt(en) zu "ruckelig" waren ...

Ich habe jetzt die Weichen weiter nach aussen gezogen und durch schlanke Weichen ersetzt. Was meint ihr ?




Vom groben Konzept entspricht der Plan schon irgendwie meinen Vorstellungen, aber irgendwas fehlt ... ? Ich habe das Gefühl, ich habe mich irgendwie "festgefahren" und mache nicht das optimale aus meinem Platz ...

Alle Kommentare sind immer gerne gesehen - "Hiiiiilfe !"

Ich wünsche Euch einen schönen Abend,

bis bald,

Robin


soundso

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#8 von Helko ( gelöscht ) , 23.09.2011 07:59

Zitat von soundso
GIch habe das Gefühl, ich habe mich irgendwie "festgefahren" und mache nicht das optimale aus meinem Platz ...

Hallo Robin
das mit den vollschlanken Weichen war doch schon eine Steigerung gegenüber den Pummelchen
Mach doch eine Kopie des Raumes und versuchen einfach ein paar andere Varianten, mit Zirkel, Bleisift und Radiergummi. Versuche auch mal, von den rechteckigen Platten wegzukommen.


Helko

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#9 von soundso ( gelöscht ) , 23.09.2011 20:40

@ Helko: Vielen Dank für Deine Anregung - ich werde das bestimmt mal machen !

Vorher habe ich mich allerdings noch einmal mit meinem jetzigen Plan auseinander gesetzt. Dabei sind einige Änderungen heraus gekommen:



Zur Erläuterung:

Die blauen Krakeleien (hmpf ... ) sollen die zentralen Gebäude und deren etwaige Position andeuten:

1. oben: Bahnhofsgebäude, grobes Vorbild Örebro
2. Bahnsteige: oben der Hausbahnsteig an Gleis 1. Das Empfangsgebäude steht nicht mittig, sondern am linken Ende. Der mittlere Bahnsteig bedient Gleis 3 und 4, der untere Bahnsteig ist ein nicht mehr genutzer Bahnsteig, der früher Gleis 5 bediente.
3. Betriebswerk (unten rechts): Im unteren Bereich ein alter Ringlokschuppen aus Dampfzeiten mit angebauter Werkstatt. Das "komische" Gleis (roter Kreis) ist nachträglich hinzugebaut worden und erlaubt es eine Lok direkt in die Werkstatt zu fahren. Links neben der Drehscheibe ein etwas neuerer Lokschuppen für Dieselfahrzeuge.

Zur Verdeutlichung der Vorbilder hier erst einmal ein Luftbild von Örebro:



Hier sieht man recht gut die Aufteilung der Gleise, Gleis 2 ist ein Durchfahrgleis (oder wie das heißt).

Das Betriebswerk ist an das alte Betriebswerk in Nora angelehnt, hier liegt auch das "komische" Gleis:



Nora ist heute sitzt der NBVJ (Nora-Bergslags-VETERAN-Järnväg). Die Strecke mit Betriebswerk ist Museumsstrecke, wurde aber bis in die 70 oder 80er Jahre genutzt (muss mal nachschauen bis wann genau). Ich finde gerade dieses Gleis einfach interessant ...

Darüber hinaus habe ich die Platte mal runder gemacht (die Ecken bitte ich zu entschuldigen, denkt sie Euch einfach rund )

Was meint Ihr ?

Als nächstes werde ich mir mal Helkos Idee zu Herzen nehmen und auf einem weißen Blatt ganz von vorne Anfangen um mal zu sehen wo ich dann lande. Allerdings gefällt mir der jetzige Plan immer besser ...

Liebe Grüße,

Robin


soundso

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#10 von 01-Fan ( gelöscht ) , 23.09.2011 21:04

Hallo Robin,

im erstem Moment habe ich gedacht was soll der Quatsch im BW (Kreuzung der Zufahrtsgleise zum Diesellokschuppen). Soetwas kenne ich nur von dem Amis. Dann den Originalplan angeschaut und schwups kam die Ernüterung. Für die modelltechnische Umsetzung sicherlich eine Herausforderung in Punkto Gleisbau, denn da ist kompletter Selbstbau angesagt. Werde Deinen Fred verfolgen.


01-Fan

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#11 von KBS962 ( gelöscht ) , 23.09.2011 21:11

Hallo Robin,

der Entwurf mit den schlanken Weichen sieht schon sehr viel besser aus!

Das überarbeitete Bahnbetriebswerk sieht interessant aus! Ich würde es aber spiegeln, sonst sieht man vom dreiständigen Lokschuppen nur die Rückseite. Die Zufahrtsweichen zum BW würde ich noch etwas nach links verschieben. Dann fällt die "Krümmung" der Zufahrtsgleise zur Drehscheibe geringer aus.

Noch eine "Kleinigkeit":
Beachte, dass Du die Strecke rechts um den Lokschuppen herum führen musst. Der Höhenunterschied dürfte in der rechten unteren Ecke noch nicht ausreichen, um den Lokschuppen über dem Streckengleis zu plazieren.

Viele Grüße,
Andreas


KBS962

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#12 von soundso ( gelöscht ) , 23.09.2011 21:19

hej Andreas,

gerade die Kombination reizt mich: interessantes Gleis und der Selbstbau ... falls ich kläglich scheitere kann ich ja immer noch eine Anfrage an Weichen-Walter schreiben

Habe noch ein Bild gefunden, auf dem man das Gleis erkennen kann:



Liebe Grüße,

Robin


soundso

RE: Durchgangsbahnhof mit Betriebswerk - Kommentare erwünscht

#13 von soundso ( gelöscht ) , 24.09.2011 00:33

Huch, jetzt bin ich bei meinen Antworten etas durcheinander geraten ... Glaube ich habe meinen letzten Beitrag geschrieben, während Dein Beitrag gerade kam ... oder so ...

Wie auch immer, danke für die vielen guten Tipps und Ideen ! Ihr haltet mich hier schön am Arbeiten

Ich habe das noch mal umgesetzt:



- gespiegelt macht das auf jeden Fall mehr Sinn, prima
- die versetzten Weichen entspannen die Einfahrt zum BW
- ich habe das BW noch ein paar Zentimeter nach oben geschoben, so daß für die "Böschung" unter der die Abfahrt zum SB verschwindet noch genug Platz ist ohne daß es Eng aussieht (hoffe ich)

Liebe Grüße,

Robin


soundso

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 144
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz