Willkommen 

RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#1 von DerDominik , 25.09.2011 20:04

Hallo und einen schönen Sonntagabend Stummiforum,

nun melde ich mich zum ersten Mal hier zu Wort. Nachdem ich als Kind begeisterter Modellbahner war, kehre ich nun mit 29 Jahren zu dem sehr schönen Hobby zurück. Ich möchte eine kleine Anlage aufbauen, die meinen leider nicht enormen Raum- und Zeitanforderungen gerecht werden soll. Kurz gesagt: Ich möchte etwas beginnen, das auch beendet werden kann und mir ermöglicht, Erfahrungen für mögliche weitere Projekte zu sammeln. Nachdem ich nun einiges zum Thema Kleinanlagen gelesen habe, möchte ich einmal meine bisherige Planung vorstellen und wäre natürlich dankbar für Verbesserungsvorschläge, Anmerkungen etc. Ich bin dankbar für alles, da ich noch nie eine Anlage komplett von Null auf geplant habe und natürlich versuchen möchte, in so wenige Fallen zu tappen wie möglich. Hier meine bisherige Planung:


1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?)



Eine winterliche Nebenbahnstrecke mit einem kleinen, beschaulichen Bahnhof. Einen genauen Ort habe ich nicht festgelegt, es soll aber nicht zu gebirgig sein, da ich das auf der kleinen Fläche für nicht wirklich glaubhaft umsetzbar halte. Neben einem kleinen winterlichen Dorf soll es auch einen zugefrorenen See geben.

Zitat
1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Um 1970, also am Übergang der Epoche III zu IV. Es sollen Dampf- und Dieselfahrzeuge zum Einsatz kommen, eine Oberleitung plane ich nicht.

Zitat
1.3 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Muss: Kleine Maße (max. 200x130cm), nicht vollgestopft, auch mal "Einfach-Fahrenlassen-und-zuschauen"-Betrieb.

Zitat
1.4 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Erfahrungen sammeln, Landschaftsgestaltung, ein ausgewogenes Konzept auf kleinem Raum. Es soll nicht zugestopft wirken und Möglichkeiten geben für interessante Ausgestaltung der gesamten Anlage (mit Figuren, kleinen Szenen etc.). Außerdem sollen die geringen Abmaßen nicht direkt spürbar sein - ich weiß allerdings, dass das nicht perfekt möglich sein wird. Und besonders die Umsetzung einer romantischen Winterszenerie.

Zitat
1.5 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Gefallen hat mir diese Anlage: http://www.nexusboard.net/showthread.php...threadid=301562 . Sie diente als Ausgangspunkt für die angehängten bisherigen Ausarbeitungen. Damit man mehr von den Zügen hat, änderte ich den Gleisplan aus diesem Link etwas. Anders als auf der Anlage, die ich verlinkte, fahren die Züge bei mir aber auf der oberen Ebene eine Wende, passieren noch einmal den Bahnhof und fahren erst danach in den Schattenbahnhof. So sieht man mehr von ihnen trotz der kleinen sichtbaren Strecke. Ich weiß, dass das nicht optimal dazu passt, dass auf den meisten Nebenbahnstrecken die Lokomotiven umgesetzt wurden. Allerdings kann ich mit diesem Punkt zugunsten eines längeren Aufenthaltes der Züge auf der oberen Ebene leben.

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)



Es sollten nicht signifikant mehr als 2qm werden. Ich möchte eine rechteckige Anlage bauen, deren Rückseite an einer Wand steht - alle 3 anderen Seiten können frei zugänglich sein. Außerdem möchte ich die Anlage auf Rollen montieren. Keine Dachschräge. Die Anlage sollte außerdem einen Umzug mitmachen können - das geht auch in meine momentanen Überlegungen mit ein (z. B. obere Ebene abnehmbar etc.).

Zitat
2.2. Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen)



H0 mit C-Gleis. Da ich schon einige Materialien für meinen Wiedereinstieg gekauft habe, steht das fest.

3. Alles was dir sonst noch einfällt ...

Zitat
... und was beim gemeinsamen Nachdenken hilfreich sein könnte: Zum Beispiel: Baust du allein oder hast du Helfer? Willst du alleine oder mit anderen Bahnbetrieb machen? Hast du (auch) Interesse an Fahrtreffen mit anderen?



- Ich habe leider nicht wirklich viel mehr Platz, um sinnvoll eine Anlage aufzubauen und möchte einmal eine komplette Anlage bauen zum Üben etc. Außerdem möchte ich, dass das Projekt realistisch ist und ich mich mit Landschaftsbau etc. auch beschäftigen kann und nicht nur ewig mit dem Verlegen der Schienen und dem Bauen des Rahmens beschäftigt bin.
- Ich will eine Winterlandschaft umsetzen. Dazu soll eine winterliche Atmosphäre eingefangen werden. Es wird kein Gerummel auf der Anlage sein - die Leute ziehen sich in ihre Häuser zurück, es ist beschaulich. Rummel gibt es nur an zwei Orten mehr oder weniger: Auf einem kleinen Weihnachtsmarkt links im Dorf und auf einem See rechts, wo sich Schlittschuhläufer versammeln.
- Ich habe die Anlage in drei Teile eingeteilt: Links ein Dorf mit Kirche auf einer Höhe (Berg wäre zu viel gesagt) und Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz, rechts ein See und nach hinten heraus einen Wald. Außerdem gibt es rechts noch eine Burgruine als "Gegengewicht" zur Kirche links. Diese habe ich aufgrund meiner beschränkten Möglichkeiten in Wintrack mit einer zweiten Kirche dargestellt. Hier ist Eure Phantasie gefragt.
- Ich habe bewusst zur Anlagenkante parallel verlaufende Schienen vermieden. Das lässt die Anlage natürlicher, größer und interessanter wirken.
- Im Prinzip geht nicht mehr als ein "kleiner" Kreis, den ich versucht habe, geschickt zu "verstecken". Bei dem kleinen Platz bleibt nicht viel Möglichkeit, aber ich bin ganz zufrieden.
- Um die Anlage größer wirken zu lassen, habe ich mich entschlossen, nach hinten heraus keine Schienen mehr zu zeigen. Um die kleinen Abmaße der Anlage weiter zu kaschieren, habe ich nach hinten hin mehr Bewaldung eingefügt. Man kann damit in einer Schneelandschaft aber einige Gimmicks einbauen wie Rodelhänge etc.
- Ich habe mir Mühe gegeben, die Anlage nicht mit sichtbaren Schienen zu überladen, aber dennoch sollten die Züge "lange genug" sichtbar sein. Ellenlange Paradenstrecken sind auf so winzigem Platz nicht umsetzbar und mehr möchte ich nur ungern von den Bögen zeigen...
- Ich habe die Gleisbögen mit Tunneln versteckt, die darauf hindeuten würden, dass es eigentlich nur kleine Kreise sind, die gefahren werden. Die Portale sind bewusst so gesetzt, dass die Gleise auch theoretisch noch sehr lange gerade in den Tunneln verlaufen könnten.

Die obere Ebene als Gleisplan. Gleispläne ohne Artikelnummern, da ich diese für unwichtig für die Diskussion halte. Sollten sie benötigt werden, kann ich auch Pläne mit Nummern hochladen.


Der Schattenbahnhof:


3D-Ansichten aus Wintrack, die das Anlagenkonzept vielleicht etwas verdeutlichen können:

Zunächst einmal ohne Schnee, da man dort manches deutlicher erkennen kann wie beispielsweise den See:


Und hier winterlich:




Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#2 von hks77 , 25.09.2011 22:30

Hallo Dominik,
Dein Winterprojekt gefällt mir gut.
Auch der Gleisplan ist OK.
Ich würde nur ein paar Kleinigkeiten ändern.
Bevor ichs in Worte fasse, zeige ich erstmal einen Plan, mit Gleisnummern:





S-Kurven habe ich entfernt.
Rechte Bahnhofseinfahrt über eine Rechtsweiche gemacht.
Tunnelportal rechts, nicht 2-gleisig, weil die Strecke bereits absteigend zum Schattenbahnhof ist.
Anschlussgleis unten "begradigt".
Schattenbahnhof liegt 120mm unter der Hauptebene. Steigung ca. 3,8%.
Finde ich vertretbar, weil nur kurze Züge fahren und fast komplett im Untergrund verschwindend.

Schönen Gruss
Jürgen


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.332
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#3 von DerDominik , 25.09.2011 23:07

Hallo Jürgen,

vielen Dank für Deine Anmerkungen. Über zwei Portale für die Tunnellösung auf der rechten Seite habe ich auch schon nachgedacht, hatte mich aber zunächst dagegen entschlossen, da ich es zunächst interessanter fand, dass die Züge im selben Portal verschwinden. Aber Du hast Recht - will man das Gefälle zum Schattenbahnhof möglichst gut kaschieren, gleichzeitig aber so niedrig wie möglich halten, ist es die wohl bessere Lösung.

Deine Überarbeitung des Schattenbahnhofes gefällt mir auch - sie ist etwas klarer als mein Ansatz. Ich hatte mich da irgendwie schwergetan, eine saubere Lösung zu finden (in der ersten Version des Schattenbahnhofs sah der auch komplett anders aus ).

Ich denke, ich würde von die beiden Tunnelportale auf der rechten Seite noch etwas nach vorne ziehen, um ersten das Gefälle in den Schattenbahnhof noch etwas weiter zu kaschieren und zweitens nicht die Biegung nach links auf dem Wendekreis der oberen Ebene auch nur vermuten zu lassen.

Bzgl. der Züge hast Du Recht, es wird nichts großes oder langes fahren.

Einzig das Abstellgleis werde ich noch etwas genauer unter die Lupe nehmen. Vielleicht werde ich die Linksweiche näher an die rechte Weiche des Bahnhofes ranziehen und das Abstellgleis etwas näher an den Bahnhof legen. Muss ich noch etwas tüfteln.

Vielen Dank schonmal!
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#4 von hks77 , 25.09.2011 23:39

Hallo Dominik,
die 2-Portallösung muss sein, wegen des Höhenunterschieds der Gleise.
Egal ob Du die Portale weiter nach vorne ziehst.
Damit nimmst Du Dir aber sichtbare Strecke weg.
OK, ich mag halt so viel wie möglich sichtbar. Das bleibt natürlich Jedem selber überlassen.
Nebenbei sind Doppelportale sehr unschön, bei großem Gleisabstand.
Möglich wäre auch noch die Kehrschleife im sichtbaren Bereich mit Radius 2 zu bauen.
Den Abstand der Bahnhofsgleise könnte man auch noch vergrößern und den Bogen mit 24912ern machen.
Evtl. das Abstellgleis auf die Bahnhofsseite verlagern.
Einfach mal rumprobieren mit Wintrack.
Da geht noch was

Schönen Gruss
Jürgen


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.332
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#5 von DerDominik , 27.09.2011 18:52

Hallo,

ich habe mal noch etwas an der oberen Ebene gebastelt, da der Schattenbahnhof mir eigentlich ganz gut in dem Vorschlag von Jürgen gefällt. Hier meine Ergebnisse:



Ich habe die Paradestrecke mit 230ern und das Abstellgleis meinen Vorstellungen nach modelliert.

- Bzgl. mehr Abstand zwischen den Gleisen im Bahnhof: Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich einen Bahnsteig möchte. Die Alternative wäre, dass es nur einen richtigen Bahnsteig auf der Seite des Bahnhofs gibt und zwischen den Gleisen kein Bahnsteig ist. Deshalb habe ich hier noch nichts geändert.
- Das Abstellgleis auf der Bahnhofseite fände ich weniger schön, wenn ich dabei bleibe, dass ich keinen Bahnsteig möchte. Wenn ich einen möchte, wäre das natürlich eine Alternative.

Momentan gefällt mir der Gleisplan schon ganz gut - ich bin aber nach wie vor offen für alle Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und was auch immer

Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#6 von DerDominik , 27.09.2011 20:44

Hallo,

man kann natürlich auch das Paradegleis gerade gestalten:



Was würdet Ihr bevorzugen?

Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#7 von Moba_LA , 27.09.2011 22:22

Hallo Dominik

Zitat von DerDominik
Was würdet Ihr bevorzugen?


Auf jeden Fall die untere Variante mit geradem Gleis. Das Geschlängel sieht vor allem mit längeren Wagen besch*en aus
und wird dir keine Freude machen.
Außerdem solltest du dir das Abstellgleis nochmal vornehmen. Dort treffen 4 Bögen auf einen direkten Gegenbogen.
Darunter leidet nicht nur die Optik, sondern auch die Betriebssicherheit!
Jürgen hat dazu eine schöne Variant vorgeschlagen. Alternativ könntest du auch mal versuchen, die rechte Gegenkurve durch
eine Rechtsweiche zu ersetzen.

Gruß
Nico


 
Moba_LA
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert am: 31.10.2008
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 (DCC)
Stromart AC, Digital


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#8 von DerDominik , 28.09.2011 08:42

Hallo Nico,

vielen Dank für Deine Anmerkungen. Ich bin echt sehr angetan von allen den Vorschlägen - das bringt mich sehr weiter.

Zitat von Moba_LA

Auf jeden Fall die untere Variante mit geradem Gleis. Das Geschlängel sieht vor allem mit längeren Wagen besch*en aus
und wird dir keine Freude machen.



Ja, das denke ich mir auch. Es würde zu viel Unruhe reinbringen. Der Umstieg von Radius 1 auf 2 im sichtbaren Bogen nimmt mir allerdings Platz im Dorf. Ich spiele das momentan gedanklich durch: Ich könnte den Weihnachtsmarkt (3 oder 4 Büdchen, mehr nicht) auf den Vorplatz der Kirche verlegen. Eine kleine Serpentinenstraße, die dann dort hochführt. Unten im Dorf vielleicht 3 bis 5 Häuschen und der Bahnhof. Es soll nicht zu voll aussehen. Ich denke, es wird unterm Strich besser aussehen, wenn es trotz der geringen Maße großzügig ausgestaltet wird statt auf dem kleinen Platz zu viel Unruhe reinzubringen. Ich bringe das in Kürze mal zu "Papier" und stelle auch meine Landschaftsplanung dann hier zur Diskussion. Ich denke, ich werde dann meine untere Variante für den sichtbaren Bogen einsetzen.

Zitat von Moba_LA

Außerdem solltest du dir das Abstellgleis nochmal vornehmen. Dort treffen 4 Bögen auf einen direkten Gegenbogen.
Darunter leidet nicht nur die Optik, sondern auch die Betriebssicherheit!
Jürgen hat dazu eine schöne Variant vorgeschlagen. Alternativ könntest du auch mal versuchen, die rechte Gegenkurve durch
eine Rechtsweiche zu ersetzen.



Mit einer Rechtsweiche habe ich schon rumprobiert, aber keine für mich wirklich zufriedenstellenden Ergebnisse produzieren können. Du hast aber Recht: Das Abstellgleis ist noch nicht optimal. Da werde ich noch rumprobieren - ich werde auch mal alles nochmal ausgestalten und mir Jürgens Variante im Gesamteindruck ansehen.

Ich werde in Kürze noch einmal in Wintrack alles ausarbeiten und online stellen. Viel wird sich nicht mehr verändern, im Großen und Ganzen bin ich schon sehr zufrieden - es geht jetzt eher um Details wie beispielsweise das Abstellgleis.

Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#9 von Barmer Bergbahn , 28.09.2011 09:08

Hallo und guten Morgen,

was Du bei Deinen Planungen dringend berücksichtigen solltest, sind aus meiner Sicht zwei Dinge: 1. Die Eingriffhöhe im Schattenbahnhof und 2. Die Steigungsparameter. Eine Steigung mit 3,8 % kann man nicht pauschal als unproblematisch betrachten, nur weil die Züge kurz sind. Im Gegenteil: Man liest immer wieder hier im Forum, dass Leute mit Glaskasten, T3 & Co. Schwierigkeiten bekommen – alles Loks, die ohnehin nur sehr wenige Wagen vertragen.
Mit der Notwendigkeit einer starken Steigung korrespondiert dann der erstgenannte Punkt: die Eingriffhöhe des Schattenbahnhofs. Hier kann man wahrscheinlich kein ideales Maß angeben, aber sie sollte eben so groß wie möglich sein, da immer wieder verschiedene Probleme oder Zwischenfälle dazu führen, dass ich da unten händisch tätig werden muss. Deshalb sollten diese beiden Parameter unbedingt abgeprüft werden – die Gleisplanprogramme können das eigentlich.

Nur zum Verständnis, ich will Dir nix madig reden, aber warum muss man auf solch engen Raum immer über zwei Ebenen gehen?

Vielleicht mal als Anregung... kennst Du diese Seite: http://www.gleisplan.ch

Hier hat es massig Pläne, die teilweise auch ohne Schattenbahnhof auskommen und durchaus auch mal nur auf einer Ebene sind. Als Erstlingswerk halte ich einige dieser Entwürfe, die oft nur aus einer erweiterten Startpackung bestehen, durchaus für tauglich. Du sagst ja selbst, dass es Dir um das Sammeln von Erfahrungen und dem Erlernen von verschiedenen Techniken geht. Alles machbar, dann aber lieber klein und fein, wie ich finde. Und Fahren nebst Rangieren ist auch in diesem Fall möglich.

Solltest Du dennoch an Deinem Plan festhalten, so kann ich den Vorrednern nur zustimmen. Die Paradestrecke sollte in Deinem Fall schon gerade verlaufen. Das sieht sonst wirklich nicht gut aus. Nix gegen eine geschwungene Gleisführung. Die dann aber bitte nur bei einer entsprechenden Streckenlänge und mit großen Radien.
Stichwort Abstellgleis: Dieses unbedingt gerade gestalten! In Kurven lässt sich nicht wirklich gut kuppeln, wie Dir mit Sicherheit alle bestätigen werden, die Du fragen wirst.


Ansonsten weiterhin viel Spaß und beste Grüße,
Christian


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.421
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#10 von DerDominik , 28.09.2011 09:22

Hallo Christian,


Zitat von Barmer Bergbahn


was Du bei Deinen Planungen dringend berücksichtigen solltest, sind aus meiner Sicht zwei Dinge: 1. Die Eingriffhöhe im Schattenbahnhof und 2. Die Steigungsparameter. Eine Steigung mit 3,8 % kann man nicht pauschal als unproblematisch betrachten, nur weil die Züge kurz sind. Im Gegenteil: Man liest immer wieder hier im Forum, dass Leute mit Glaskasten, T3 & Co. Schwierigkeiten bekommen – alles Loks, die ohnehin nur sehr wenige Wagen vertragen.
Mit der Notwendigkeit einer starken Steigung korrespondiert dann der erstgenannte Punkt: die Eingriffhöhe des Schattenbahnhofs. Hier kann man wahrscheinlich kein ideales Maß angeben, aber sie sollte eben so groß wie möglich sein, da immer wieder verschiedene Probleme oder Zwischenfälle dazu führen, dass ich da unten händisch tätig werden muss. Deshalb sollten diese beiden Parameter unbedingt abgeprüft werden – die Gleisplanprogramme können das eigentlich.




Ja, das stimmt und wird auch noch weiter in die Planung einfließen. Beschäftigt mich auch jetzt schon, da muss ich noch schauen. Prinzipiell würde ich wahrscheinlich am ehesten den Schattenbahnhof noch etwas weniger tief legen, da ich recht kleine Hände habe und Teile der oberen Ebene abnehmbar plane, um auch eine höhere Transportabilität und bessere Landschaftsbaumöglichkeiten zu erhalten. So könnte ich dann auch im schlimmsten Fall noch an den Schattenbahnhof gelangen, falls mal etwas passiert, wo ich mehr Eingriffsmöglichkeiten benötige.

Zitat von Barmer Bergbahn


Nur zum Verständnis, ich will Dir nix madig reden, aber warum muss man auf solch engen Raum immer über zwei Ebenen gehen?

Vielleicht mal als Anregung... kennst Du diese Seite: http://www.gleisplan.ch

Hier hat es massig Pläne, die teilweise auch ohne Schattenbahnhof auskommen und durchaus auch mal nur auf einer Ebene sind. Als Erstlingswerk halte ich einige dieser Entwürfe, die oft nur aus einer erweiterten Startpackung bestehen, durchaus für tauglich. Du sagst ja selbst, dass es Dir um das Sammeln von Erfahrungen und dem Erlernen von verschiedenen Techniken geht. Alles machbar, dann aber lieber klein und fein, wie ich finde. Und Fahren nebst Rangieren ist auch in diesem Fall möglich.




Ja, ich habe diese Seite schon abgegrast und etliche Gleispläne im Internet und in Gleisplanbüchern gewälzt. Im Schattenbahnhof liegt aber durchaus auch der Übungsaspekt: Ich möchte eben mal üben, mehrere Ebenen zu bauen und einen Schattenbahnhof zu haben. Des Weiteren möchte ich durchaus ein Projekt angehen, das mir in den nächsten Jahren als Hauptanlage dient - ich möchte also durchaus etwas über das "Startpackungskonzept" hinausgehen.

Zitat von Barmer Bergbahn

Solltest Du dennoch an Deinem Plan festhalten, so kann ich den Vorrednern nur zustimmen. Die Paradestrecke sollte in Deinem Fall schon gerade verlaufen. Das sieht sonst wirklich nicht gut aus. Nix gegen eine geschwungene Gleisführung. Die dann aber bitte nur bei einer entsprechenden Streckenlänge und mit großen Radien.
Stichwort Abstellgleis: Dieses unbedingt gerade gestalten! In Kurven lässt sich nicht wirklich gut kuppeln, wie Dir mit Sicherheit alle bestätigen werden, die Du fragen wirst.



Ja, bzgl. des Bogens hatte ich ja schon geschrieben, dass definitiv mein Vorschlag mit den geraden Gleisen zum Einsatz kommt. Bzgl. des Abstellgleises werde ich mal wie gesgat schauen.

Vielen Dank für die Anmerkungen und Anregungen und viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#11 von Barmer Bergbahn , 28.09.2011 09:50

Dominik, verstehe Doch das Prinzip: Wenn Du den Schattenbahnhof noch tiefer legst, wird die Steigung ja noch heftiger. 3,8 % halte ich persönlich für grenzwertig, aber ggf. gerade eben noch machbar. Wie groß ist denn jetzt die Eingrifftiefe? Und wenn Du das obere Teil ohnehin abnehmbar konstruieren willst, brauchst Du auch nicht weiter in die Tiefe zu gehen... irgendwie hört sich das alles noch nicht so ausgereift an, wie ich finde...

Den Übungsaspekt sehe ich hier auch nicht so recht, sorry, wenn ich das so sage. Bei einer großen Anlage mit ordentlich Platz würdest Du wahrscheinlich mit Gleiswendeln arbeiten, insofern... Und noch mal: Gegen verschiedene Ebenen ist nichts einzuwenden. Im Gegenteil; sie sind oft das berühmte "Salz in der Suppe". Man muss nur halt auch den Platz haben, um das entsprechend realisieren zu können, denke ich.

Bei Deinem Platz würde ich (rein subjektiv) schön auf einer Ebene bleiben und eine feine kleine Anlage bauen, die mehr durch eine ausgereifte Planung und einen guten Landschaftsbau besticht, als durch den Aspekt "Wer hat die meisten Gleise auf kleinster Fläche".

Was ist denn z.B. an dieser kleinen Anlage auszusetzen: http://www.gleisplan.ch/index.php?option...id=50&Itemid=72
Die passt sowohl thematisch als auch vom Platz her, hat zudem einen Schattenbahnhof. Betriebsintensiv st sie auch und man kann auch mal einfach die Züge durchlaufen lassen. Und ganz ehrlich: Auch dieses Konzept verlangt einem Anfänger sicherlich einiges ab. Vor zu wenig Anspruch brauchst Du Dich also nicht zu fürchten.

Einen noch, kennst Du natürlich (gibt es auch auf gleisplan.ch): http://www.punktkontakt.de/_sgg/m2_1.htm
Auch diese Anlage wurde zu Übungszwecke erstellt. Bau die doch mal nach. Auf das Ergebnis im Vergleich bin ich gespannt...


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.421
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#12 von DerDominik , 28.09.2011 10:05

Zitat von Barmer Bergbahn
Dominik, verstehe Doch das Prinzip: Wenn Du den Schattenbahnhof noch tiefer legst, wird die Steigung ja noch heftiger. 3,8 % halte ich persönlich für grenzwertig, aber ggf. gerade eben noch machbar. Wie groß ist denn jetzt die Eingrifftiefe? Und wenn Du das obere Teil ohnehin abnehmbar konstruieren willst, brauchst Du auch nicht weiter in die Tiefe zu gehen... irgendwie hört sich das alles noch nicht so ausgereift an, wie ich finde...



Ich schrieb, dass ich weniger in Tiefe gehe. Anders ausgedrückt: Ich möchte den Abstand zwischen Schattenbahnhof und oberer Ebene wahrscheinlich kleiner als die von Jürgen vorgeschlagenen 12cm gestalten, um die Steigung noch etwas zu reduzieren. Erreichbarkeit im Schattenbahnhof dann durch abnehmbare Teile, auf denen Dorf und See gestaltet sind. Insofern stimmen wir also in meinen Augen überein und Du hast mich falsch verstanden, oder? War vielleicht auch etwas doof ausgedrückt

Zitat von Barmer Bergbahn

Den Übungsaspekt sehe ich hier auch nicht so recht, sorry, wenn ich das so sage. Bei einer großen Anlage mit ordentlich Platz würdest Du wahrscheinlich mit Gleiswendeln arbeiten, insofern... Und noch mal: Gegen verschiedene Ebenen ist nichts einzuwenden. Im Gegenteil; sie sind oft das berühmte "Salz in der Suppe". Man muss nur halt auch den Platz haben, um das entsprechend realisieren zu können, denke ich.

Bei Deinem Platz würde ich (rein subjektiv) schön auf einer Ebene bleiben und eine feine kleine Anlage bauen, die mehr durch eine ausgereifte Planung und einen guten Landschaftsbau besticht, als durch den Aspekt "Wer hat die meisten Gleise auf kleinster Fläche".



Ich muss die Steigung wie gesagt noch einmal genau planen (kann ich aber jetzt nicht, sorry). Keine Sorge, ich gehe das erst an, wenn klar ist, dass es machbar ist. Ich plane auch, die Züge, die ich fahren lassen werde, auf der Steigung demnächst mal zu testen - da wird sich also noch einiges zeigen. Ich gehe aber davon aus, dass ich die Steigung von 3,8% noch etwas reduzieren kann. Die Alternative ist übrigens auch, einen Gleiswendel vielleicht schon einzubauen. Übrigens: Ich kann auch noch etwas in die Breite gehen, um die Steigung weiter zu reduzieren. Ich gehe momentan schon davon aus, dass ich da etwas sinnvolles und betriebssicheres planen kann.

Zitat von Barmer Bergbahn

Was ist denn z.B. an dieser kleinen Anlage auszusetzen: http://www.gleisplan.ch/index.php?option...id=50&Itemid=72
Die passt sowohl thematisch als auch vom Platz her, hat zudem einen Schattenbahnhof. Betriebsintensiv st sie auch und man kann auch mal einfach die Züge durchlaufen lassen. Und ganz ehrlich: Auch dieses Konzept verlangt einem Anfänger sicherlich einiges ab. Vor zu wenig Anspruch brauchst Du Dich also nicht zu fürchten.



Ja, diese Anlage gefällt mir auch ganz gut. Ich habe sie mir lange angesehen. Was mir daran allerdings nicht so gut gefällt, ist der Kreischarakter. Da hatte ich mir eben vorgenommen, etwas (für mich) interessanteres hinzubekommen.

Zitat von Barmer Bergbahn

Einen noch, kennst Du natürlich (gibt es auch auf gleisplan.ch): http://www.punktkontakt.de/_sgg/m2_1.htm
Auch diese Anlage wurde zu Übungszwecke erstellt. Bau die doch mal nach. Auf das Ergebnis im Vergleich bin ich gespannt...



Ja, die ist super, definitiv. Übrigens: So extrem ist der Übungsaspekt nicht unbedingt, es ist insgesamt die dritte Anlage, die ich angehe. Allerdings ist es die erste, in der ich versuche, die Planung sehr viel detaillierter als bei allen vorherigen zu machen. Die vorherigen Anlagen sind zum einen am Hochwasserschaden gescheitert und zum anderen an Zeitmangel (die Anlage war zu groß).

Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#13 von Barmer Bergbahn , 28.09.2011 10:16

Ganz ehrlich, Dominik? Dann musst Du Dich klarer ausdrücken. In Deinen ersten Beiträgen lese ich klar heraus, dass Du Dich selbst noch als Anfänger verortest, daher reite ich auch so auf anfängertaugliche Anlagen herum. Kann ich mir sonst auch sparen, wenn da einer schon die dritte Anlage realisiert... Dann der Platz: Was bringt es denn, wenn Du hier mit Maßen um Dich wirfst, Leute Pläne für Dich entwickeln/sich Gedanken machen und Du dann mit der finalen Aussage kommst, dass da wohl doch noch etwas mehr Platz ist. Auf welcher Grundlage sollen wir denn dann helfen bzw. unsere Meinung äußern???

Aber gut, jeder wie er mag.

Wie gesagt, viel Glück und viel Spaß. Wird schon werden...


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.421
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#14 von DerDominik , 28.09.2011 10:26

Hallo Christian noch einmal,

okay, sorry, ein blutiger Anfänger bin ich nicht. Aber auch kein Vollprofi. Wie gesagt, die von Dir vorgeschlagenen Anlagen habe ich mir auch größtenteils angeschaut (alles wird man nie finden im Internet) und daraus auch einige für mich relevante Punkte herausgegriffen. Dann habe ich versucht, mit den Erkenntnissen eben das beste daraus zu machen und es zur Diskussion gestellt. Insofern bin ich dankbar für alle Kommentare, auch die Hinweise Deinerseits auf Anlagen mit nur einer Ebene selbstverständlich.

Bzgl. des Platzes habe ich selbst in meinem Anfangspost geschrieben folgendes geschrieben. Das sehe ich selbst eben als Grundlage für die Diskussion und hatte auch das Ausfüllen dieses Fragebogens so verstanden. Hier, was ich schrieb:

Zitat

Es sollten nicht signifikant mehr als 2qm werden.



Ich schrieb auch, dass ich meine momentane Planung zur Diskussion stelle. Ich schrieb nicht, dass die Maße so sein müssen wie in meinem Vorschlag.

Ich weiß es sehr zu schätzen, hier Hilfestellungen, Anmerkungen und Diskussion zu erhalten. Insofern möchte ich es schon allen Beteiligten einfach machen und hoffte, mit dem Ausfüllen des Fragebogens das auch getan zu haben. Sorry, wenn wir da aneinander vorbeigeredet haben.

Als Fazit aus der Diskussion nehme ich jedoch in jedem Fall mit, dass ich mir die Steigung noch einmal näher anschauen muss - für diesen Hinweis bin ich sehr dankbar. Wie gesagt, genauere Planung folgt die nächsten Tage.

Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#15 von DerDominik , 28.09.2011 10:32

Hallo nochmals,

ich möchte auch noch betonen, dass ich niemandem seine wertvolle Zeit stehlen möchte, wenn er sich mit meinem momentanen Gleisplan beschäftigt. Ich verstehe es aber als Funktionsweise eines Forums, dass jeder selbst entscheidet, womit er sich beschäftigt.

Um es in aller Deutlichkeit zu sagen: Ich verlange hier von niemandem, sich mit meinem Vorschlag zu beschäftigen oder Gleispläne zu zeichnen. Ich danke jedem, der es macht, habe aber keinerlei Anspruch darauf, überhaupt Feedback zu bekommen. Umgekehrt bin ich aber für die bisherigen Kommentare schon sehr dankbar.

Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#16 von Barmer Bergbahn , 28.09.2011 11:02

Kein Problem, Dominik, so böse, wie es vielleicht geklungen hat, war mein letztes Statement auch gar nicht gemeint. Man hat das halt nur allzu oft, dass Menschen mit irgendwelchen halbgaren Ideen um die Ecke kommen, die letztlich zig Seiten Forendiskussion und Planung mit sich bringen. Am Ende steht dann nicht selten da, dass man doch noch hie und da was verändern kann (und auch will), was die gesamte Arbeit obsolet macht.
Das scheint aber ja bei Dir nicht das Problem zu sein, denke ich. Daher aber nochmals mein Appell an Dich: Manchmal ist weniger eben doch mehr! Ich bleibe bei meinem 1-Ebenen-Vorschlag...


In diesem Sinne beste Grüße,
Christian


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.421
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#17 von DerDominik , 28.09.2011 11:10

Zitat von Barmer Bergbahn
Kein Problem, Dominik, so böse, wie es vielleicht geklungen hat, war mein letztes Statement auch gar nicht gemeint. Man hat das halt nur allzu oft, dass Menschen mit irgendwelchen halbgaren Ideen um die Ecke kommen, die letztlich zig Seiten Forendiskussion und Planung mit sich bringen. Am Ende steht dann nicht selten da, dass man doch noch hie und da was verändern kann (und auch will), was die gesamte Arbeit obsolet macht.
Das scheint aber ja bei Dir nicht das Problem zu sein, denke ich. Daher aber nochmals mein Appell an Dich: Manchmal ist weniger eben doch mehr! Ich bleibe bei meinem 1-Ebenen-Vorschlag...


In diesem Sinne beste Grüße,
Christian



Hallo Christian,

klar, kann ich gut verstehen. Ich sage auch nicht, dass meine Ideen alle ausgereift sind. Im Gegenteil - ich stelle sie ja zur Diskussion, um dazuzulernen. Habe ich auch schon sehr in kurzer Zeit (siehe Verwendung größerer Radien im Sichtbereich, Diskussion über mein Abstellgleis, Herausnehmen von S-Kurven im sichtbaren und nicht sichtbaren Bereich etc.). Ich habe übrigens meine Idee erst gepostet nachdem ich schon einige Wochen darüber gebrütet habe und dann auch selbst damit zufrieden war. Ich gehe momentan schon davon aus, dass das Grobkonzept von mir auch so umgesetzt wird. Sollten aber in der Diskussion oder weiteren Planung signifikante Nachteile entstehen, kann es natürlich - wie in jeder Planung - sein, dass ich von ihr abrücke. Das ist natürlich eine "Gefahr" für alle, die "mitplanen". Ich denke aber schon, dass man mit kleineren Änderungen noch einiges rausholen kann.

Du hast mir aber sehr zu denken gegeben, ob es nicht klüger wäre, die Anlage um 20cm zu verbreitern. Damit könnte ich mehr Platz für mein Dorf gewinnen und die Steigung möglichst klein gestalten. Ich muss das mal mit Wintrack durchplanen... Folgt dann noch.

Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#18 von Schwanck , 28.09.2011 11:27

Moin,

mir geht noch einmal um den sichtbaren Bereich des Gleisplans. Die begradigten Strecken gefallen mir schom recht gut, weil damit eine Maxime des Vorbilds berücksichtigt wird, Bögen und Kurven zu vermeiden. Die Bahn baut die Strecken so gerade, wie es das Gelände eben zuläßt. So gesehen ist auch der Gegenbogen im Bahnhof mein Kritikpunkt.
Ich kenne die Aussagen der Modellbahngurus, die Parallelführungen zur Anlagenkante ablehnen und die geschwungene Streckenverläufe schick finden. Sie haben das richtig erkannt aber nicht bedacht dass schönes Aussehen absolut nicht vorbildliche und gute Planung sein muss. Mir ist klar, dass der Bahnhof mit den Vorgaben des C-Gleises nicht besser gemacht werden kaann, außer man begeradigt die Gleisführung und vermeidet trotzdem die Parallelführung zu Anlagenkante. Die vom C-Gleis vorgegebnen Bogenwinkel von 30°, 15° und 7,5° kann man durch Absägen ändern, was hilft, auch die großen Radien zu verwenden.
Das Abstellgleis sollte nochmals grundsätzlich überplant werden; ist es nicht vielleicht sinnvoll, es in der anderen Richtung über eine Bogenweiche anzuschließen? Auf jeden Fall sollte vor dem Prellbock ein gerades Gleis liegen.

Tschüss

KFS


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.045
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#19 von DerDominik , 28.09.2011 13:26

Hallo,

ich habe mal vorhin etwas getüftelt. Folgende Änderungen:

- Ich habe die Maße von 200x115cm auf 220x120 erhöht. Dadurch ergeben sich einige schöne Effekte:
- Die Paradestrecke stößt nicht mehr an den Bahnhof.
- Ich kann vor dem Bahnhof noch etwas Strecke mit Radius 3 einbauen.
- Ich habe mehr Platz für mein Dorf auf der linken Seite der Platte.

Weiterhin geändert:
- Ich habe den Schwung im Bahnhof sehr viel dezenter gestaltet, was mir auch besser gefällt.
- Das Abstellgleis habe ich umgedreht. So macht es wirklich mehr Sinn. Außerdem habe ich es begradigt.
- Ich habe nun das Gefälle in den Schattenbahnhof so gestaltet, dass es eine Steigung von 3,1% beinhaltet bei einem Höhenunterschied von 11cm zwischen den beiden Gleisebenen.

Obere Ebene:


Schattenbahnhof:


Schattenbahnhof mit Abfahrt von oberer Ebene (sorry, hier überlappen sich die Abfahrt und der Schattenbahnhof etwas - ich hoffe, es ist erkennbar):


Gesamteindruck jetzt:


Eindruck Gefälle in den Schattenbahnhof:

Das linke der beiden rechten Tunnelportale würde ich etwas nach hinten versetzen. Das habe ich aber Wintrack gerade nicht schick hinbekommen.

Ich persönlich habe das Gefühl, dass durch die Vergrößerung der Grundplatte etwas mehr Ruhe in die ganze Sache kommt. Was haltet Ihr davon?

Anmerkung: Man könnte den Bahnhof natürlich auch noch verlängern, indem man die 094 vor der rechten Weichen in den Bahnhof mit reinverlegt (so dass sich beide Parallelgleise verlängern). Müsste ich jetzt aber komplett neu machen - meine Wintrack Vollversion ist noch nicht angekommen

Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#20 von hks77 , 30.09.2011 16:32

Hallo Dominik,
größere Grundfläche ist immer gut
Von unten nach oben:
Ich würde meinen Plan des Schattenbahnhofs vorziehen und einfach um 1 Gleis 24188 verlängern
Rechte Bahnhofseinfahrt die halbe Gerade da lassen. Sonst gibts wieder einen unschönen S-Bogen
Abstellgleis find ich nicht gut, weil wieder eine S-Kurve drin liegt.
Rechts das 24224er durch Weiche ersetzen und da das Abstellgleis abgehend machen.
In der Tunnelkehre oben die S-Kurve (2x 24130) raus, weil unnötig. Gradlinigere Gleisführung wählen.
Höhenunterschied zum Schattenbahnhof reicht 110, mehr ist aber immer gut.

Gruss
Jürgen


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.332
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Winterliche Kleinanlage in H0 mit C-Gleis auf 200x115cm

#21 von DerDominik , 13.01.2012 09:09

Hallo,

der Anlagenbau hat begonnen. Ein Baubericht findet sich hier:

viewtopic.php?f=15&t=71654

Viele Grüße
Dominik



(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt


 
DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.080
Registriert am: 21.09.2011


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 210
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz