Willkommen 

RE: Neues aus Göppingen

#1 von Trainmaster , 21.09.2006 20:38

Hallo Kollegen,

aus gewöhnlich sehr gut unterichteten Kreisen aus Göppingen ist zu hören, daß

- der neue Digital-Kran 46715 wohl Ende September bis Mitte Oktober zur Auslieferung kommt.

das geplante Märklin Museum so nicht realisiert wird. Das jetzige Provisorium wird in Kürze umziehen an einen anderen Ort und dort 3 Jahre verbleiben. In der Zwischenzeit soll ein noch schöneres und größeres Museum im Stammhaus, auf Wunsch der neuen Eigentümer, errichtet werden.

- das Update für die CS im Sommer 2007 (evtl Frühjahr 2007) kommt. Man arbeite an einem großen Uodate mit vielen Änderungen und Vereinfachungen. Das Update für die Drehscheibe sei schon fertig, man wolle aber keine vielen kleine Updates sondern ein großes. Das erste Update soll beim Händler erfolgen, danach dann die weiteren auch per Internet möglich sein.

- der Booster 60172 kommt in der geplanen Form nicht auf den Markt. Man arbeite an einer Alternativlösung, ohne Rückmeldung ode so ähnlich. Märklin wolle sich wohl komplett von ESU trennen und habe mittlerweile eine eigene Software-Entwicklungsabteilung.


Viele Grüße vom trainmaster



Trainmaster  
Trainmaster
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 96
Registriert am: 12.12.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Neues aus Göppingen

#2 von superbahner ( gelöscht ) , 21.09.2006 22:23

Hallo Trainmaster,
wie bereits mehrfach geschrieben, sollten wir uns zumindest per Vornamen anreden, ich finde dies, wie viele andere hier auch, einfach einen guten Stil. Zum Thema sage ich nur, habe in etwa, zumindest betreffs dem Museum, das gleiche erfahren.
Gruss Rainer



superbahner

RE: Neues aus Göppingen

#3 von Günter3047 ( gelöscht ) , 21.09.2006 23:03

Zitat von Trainmaster
Hallo Kollegen,

- der Booster 60172 kommt in der geplanen Form nicht auf den Markt. Man arbeite an einer Alternativlösung, ohne Rückmeldung ode so ähnlich.

Viele Grüße vom trainmaster



Hallo Märklinisten,

mfx-Booster ohne Rückmeldung !!??
Wozu dann das ganze "System(s)" mit den "rückmeldefähigen Decodern".

Das wäre ja dann für die Tonne -- bzw. für´s Programmiergleis !

Denn das hieße, daß man uns über einen Zeitraum von zwei Jahren etwas angepriesen hat, was praktisch nicht (oder noch nicht) realisierbar ist !

(TollCollect läßt grüßen !)

Absolut oberpeinlich, falls das stimmen sollte !

Gruß
Günter



Günter3047

RE: Neues aus Göppingen

#4 von X2000 , 21.09.2006 23:09

Hallo,
So braucht auch niemand das System. Ob ich mir eine Nummer merke oder einen Namen oder was auch immer, ich muß schon wissen wie die blau-weiße Lok heißt. E10 oder Rheingold oder 10.
Ist meine Meinung und andere dürfen darüber anders denken. Vermissen werde ich den Booster sicher nicht.



X2000  
X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.650
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, 1, Z
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Neues aus Göppingen

#5 von Gast , 21.09.2006 23:21

Hmm,

wenn der Booster stirbt, dann ist eigentlich das ganze Thema mfx gestorben. mfx lebt von der Rückmeldung. Also da sehe ich noch viele Fragezeichen dahinter.

Dass der Booster in der geplanten Form nicht kommen wird, das war eigentlich schon länger klar. Zumindest war klar, dass es nicht so geht, wie geplant.

Das mit dem Museum ist wohl durchaus so ähnlich. Was mir aber zugetragen wurde ist folgendes: Der Behelfsbau müsse länger dienen als gedacht. Grund ist ein deutlich geänderter Bereich der Märklin-Welt. Vor allem der bereich Factory-Outlet solle massiv ausgeweitet werden. Dazu müsse wohl fast der gesamte Bau haus 55 geräumt werden. Bisher waren ungefähr 2 Etagen geplant gewesen und nun sollen es ungefähr drei oder etwas mehr werden. Das führe wohl zu einen erheblichen verzögerung, vor allem weil nun mit anderen Besuchermengen kalkuliert wird und das bedeutet dann: andere Sanitäre Einrichtungen, Brandschutz, Parkplätze und Verkehrsanbindung. Die Brücke über die Bahn ist ja fertig, allerdings ist die geplante Verlängerung zur neuen Anschlußstelle Göppingen-Mitte an der B10 wohl vor 2010 nicht realistisch zu bauen.

Auf jeden Fall muss eine komplett andere Baugenehmigung her und das kann dauern.

Wolfgang




RE: Neues aus Göppingen

#6 von Gast , 21.09.2006 23:54

Da kann ich nur sagen, wie gut das ich noch kein CS gekauft habe.
Und sowieso kommt es dann so, wie ich vermute...

DCC mit Rückmeldung die dann aber auch funktioniert.

Wer jetzt noch in diesem wirrwar Decoder kauft ist selber schuld wenn er auf die Nase fällt. Ich glaube es sollte nun dem letzten klar sein, was zuerzeit da abgeht.

Ich finde es schade für all die Arbeit und Mühe die im ganzen steckt. Aber so kann man mit den Kunden wohl nicht umgehen.




RE: Neues aus Göppingen

#7 von Davy ( gelöscht ) , 22.09.2006 00:19

DCC is way to technical. They have to make things simple our they will dy slowly.



Davy

RE: Neues aus Göppingen

#8 von digilox1 ( gelöscht ) , 22.09.2006 02:53

>>wenn der Booster stirbt, dann ist eigentlich das ganze Thema mfx gestorben. mfx lebt von der Rückmeldung. Also da sehe ich noch viele Fragezeichen dahinter.<<

Digitrax verwendet für seine proprietäre Rückmeldung "Transponding" das LocoNet. Die Rückmeldung ist nur über die Gleisbesetztmelder mit
Transpondern/LocoNet-Encodern als lokale Detektoren zu haben, nicht über globale, eingebaut in die Booster.

Generiert zusätzlichen Umsatz (?), reduziert die Akzeptanz.

Überdies soll es ja Zweifel geben, ob die mfx-Rückmeldung schnell genug ist zur Steuerung lok-/zugindividueller Abläufe.

Zur Adressierung: In der Zeit, die mfx für die Anmeldung einer Lok benötigt, hat sie, mit DCC-Decoder ausgerüstet, längst eine vier- oder fünfstellige Adresse *meiner* Wahl verpasst erhalten, möglicherweise sogar einen Namen *meiner* Wahl dazu.

Gruss,
Manfred

P.S.: To Davy: Well, updates keep coming in the DCC world, improving and simplifying handling and operations way faster than in the Mot* and mfx worlds combined.
As you know, it was Märklin failing in the market, not ESU, ZIMO, Lenz,
Digitrax, CVP, NCE, MRC, TAMS, Kühn, CT elektronik,..., you name `em.



digilox1

RE: Neues aus Göppingen

#9 von speedy200 , 22.09.2006 07:18

Hallo,
warum muß im Booster die Rückmeldung integriert werden?
Kann das nicht getrennt laufen?

Grüße
speedy



speedy200  
speedy200
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.381
Registriert am: 03.02.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Neues aus Göppingen

#10 von Muenchner Kindl , 22.09.2006 07:25

Moin moin,

was ich nicht verstehe ist die Tatsache, dass es doch eigentlich die Technik fuer den Booster bereits geben muss. Die Endstufen von CS und auch MS sind doch eigentlich auch nichts anderes als Booster, warum kann man diese Baugruppe nicht separat und groesser dimensioniert bauen? Wo soll das Problem sein?

Oder bin ich auf dem Holzweg :



Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Neues aus Göppingen

#11 von Peter Plappert , 22.09.2006 07:29

Hallo Speedy,

wenn beim Spielende eine oder mehrere Loks in einem Boosterkreis stehen bleibt, oder Du im ausgeschalteten Zustand eine Lok zusätzlich dort aufgleist, woher soll das System das wissen - ohne Rückmeldung?

Gruß, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: Neues aus Göppingen

#12 von Rirarunkel ( gelöscht ) , 22.09.2006 08:03

Hallo,

den Tot von mfx würde ich nicht sonderlich bedauern.

Aber ich befürchte das auch der neue Eigentümer noch Lehrgeld zahlen muß.
Moba ist einfach anders als die üblichen Wirtschaftszweige...... vorallem wenn man slber nie Modellbahner war.

Grüße
Caren



Rirarunkel

RE: Neues aus Göppingen

#13 von Andi , 22.09.2006 09:03

Zitat von Thomas Wyschkony
Moin moin,

was ich nicht verstehe ist die Tatsache, dass es doch eigentlich die Technik fuer den Booster bereits geben muss. Die Endstufen von CS und auch MS sind doch eigentlich auch nichts anderes als Booster, warum kann man diese Baugruppe nicht separat und groesser dimensioniert bauen? Wo soll das Problem sein?

Oder bin ich auf dem Holzweg :



Hallo Thomas,

ein Unterschied ist Signalverstärkung. Weder MS noch CS müssen das Rückmeldesignal vom Dekoder verstärken und wieder aussenden, sie müssen es lediglich empfangen. Ich vermute, das beim Verstärken werden auch alle möglichen Störsignale verstärkt. Außerdem ist das Signal vom Dekoder wahrscheinlich schwächer, als das von CS bzw. MS, was die Aufbereitung auch nicht einfacher macht.

Schöne Grüße
Andreas



 
Andi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.137
Registriert am: 21.05.2005
Steuerung CS 2 / CS 3


RE: Neues aus Göppingen

#14 von supermoee , 22.09.2006 09:11

Unglaublich.

Sobald alle alten Mutmassungen und Gerüchte uber Systems nach dem Expertenvortrag in Wien aus der Welt geschaffen wurden und diese sich auch Grösstenteils als falsch erwiesen haben, werden prompt neue hier reingestellt.

Und schon gehen alle Diskussionen über Sinn oder Unsinn von mfx wieder los.

Ich sage nur Tee trinken und abwarten, was tatsächlich passieren wird. Wenn wir alle den neuen Booster in den Händen halten werden, dann werden wir es wissen.

Gruss

Stephan



supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.444
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Neues aus Göppingen

#15 von Muenchner Kindl , 22.09.2006 09:17

Servus Andi,

Zitat
Weder MS noch CS müssen das Rückmeldesignal vom Dekoder verstärken und wieder aussenden, sie müssen es lediglich empfangen.


Jetzt stellt sich mir die Frage, wie es zwischen Endstufe (CS/MS) und dem Anschluss aussieht. Wird das Rueckmeldesignal dort irgendwie ausgeschleift? Wenn ja, warum nicht bei den Boostern?

Verstaerker, die in zwei Richtungen verstaerken koennen sind eigentlich auch nichts besonderes mehr, die hoeheren Anforderungen lassen sich sicher realisieren. In letzterem liegt wohl der Hase begraben, es wird eine Frage des Preises sein

Irgendwie bin ich froh, dass ich den "mfx-Zug", zumindest bei der Zentralenfrage an mir vorbeifahren habe lassen.



Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Neues aus Göppingen

#16 von Andi , 22.09.2006 09:29

Zitat von Thomas Wyschkony
Servus Andi,

Zitat
Weder MS noch CS müssen das Rückmeldesignal vom Dekoder verstärken und wieder aussenden, sie müssen es lediglich empfangen.


Jetzt stellt sich mir die Frage, wie es zwischen Endstufe (CS/MS) und dem Anschluss aussieht. Wird das Rueckmeldesignal dort irgendwie ausgeschleift? Wenn ja, warum nicht bei den Boostern?

Verstaerker, die in zwei Richtungen verstaerken koennen sind eigentlich auch nichts besonderes mehr, die hoeheren Anforderungen lassen sich sicher realisieren. In letzterem liegt wohl der Hase begraben, es wird eine Frage des Preises sein

Irgendwie bin ich froh, dass ich den "mfx-Zug", zumindest bei der Zentralenfrage an mir vorbeifahren habe lassen.





Hallo Thomas,

die Probleme sind wohl größer, als wir uns vorstellen. Es ist jetzt schon so, daß das einfache : anmelden einer MFX-Lok nur unter "Laborbedingungen" sicher funktioniert, d. h. wenn auf der Anlage Betrieb herrscht, kann es passieren, das die Anmeldung fehlschlägt.

Ich habe schon vor geraumer Zeit hier im Forum gelesen, das wenn man mehrere mfx-Loks (ca. 20) gleichzeitig aufs Gleis stellt überhaupt nichts mehr richtig funktioniert. Die Anmeldung dauert mehrere Stunden und nur gut die Hälfte der Loks melden sich an.

Schöne Grüße
Andreas



 
Andi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.137
Registriert am: 21.05.2005
Steuerung CS 2 / CS 3


RE: Neues aus Göppingen

#17 von Petje , 22.09.2006 10:00

Frage ist doch wohl welche Rückmeldung wird nicht im Booster aufgenommen:
- Decoder Rückmeldung
- Besetztmeldung (S88)

Ich tippe auf die S88 Lösung die separaat gelöst wird und direct am Bus kommt. Also ein Konvertierkästchen für das S88 kabel zu Systemsbus mit Logik mehr als 8 S88 an zu schliessen.



Petje  
Petje
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 484
Registriert am: 01.05.2005
Homepage: Link
Gleise C Gleis
Steuerung CS2


RE: Neues aus Göppingen

#18 von Karlheinz Hornung ( gelöscht ) , 22.09.2006 10:27

Hallo,

jedenfalls steht MFX nicht für die versprochene neue Dimension sondern eher für Konfusion. Auch wenn die Käufer, die als Betatester ihr Geld verbrannt haben, das gar nicht gerne lesen.

Im Kern hat Märklin nämlich 5 Produktbereiche :

Spur Z Zweileiter,
Spur N Zweileiter
Spur H0 Zweileiter
Spur H0 Mittelleiter
Spur 1 Zweileiter

In 3 von 5 Bereichen ist Märklin mit seinem Nicht DCC Standard chancenlos. Logische Konsequenz : Das bisherige Motorolasystem für die Hardcore Märklinisten und das DCC System als universelles neues Systems. Natürlich muß die Zentrale auch die alten Motoroladecoder ansprechen können.
Das bringt enorme Planungs- und Kostenersparnis und M. könnte im DCC Bereich zum Marktführer werden wenn man es schafft über den eigenen Schatten zu springen. Lenz wird immer mehr zum Fahrzeuganbieter da scheint digital die Luft raus zu sein. Roco, Esu und Uhlenbrock kämpfen mit sich selbst und zu kleinen Ressourcen und Fleischmann kauft nur zu.

Die ganze Rückmeldeproblematik würde ich per Funk abwickeln. Mittlerweile macht ein Pfennigetikett doch jede Dose Bohnengemüse rückmeldefähig und M. investiert Zeit und Geld um Digitalsysteme aus diesem und dem vorigen Jahrtausend mit Adapterchen pseudokompatibel zu machen. Absoluter technischer und wirtschaftlicher Unfug für Hersteller und Käufer.



Karlheinz Hornung

RE: Neues aus Göppingen

#19 von supermoee , 22.09.2006 10:44

Zitat von Karlheinz Hornung
Hallo,

Die ganze Rückmeldeproblematik würde ich per Funk abwickeln. Mittlerweile macht ein Pfennigetikett doch jede Dose Bohnengemüse rückmeldefähig und M. investiert Zeit und Geld um Digitalsysteme aus diesem und dem vorigen Jahrtausend mit Adapterchen pseudokompatibel zu machen. Absoluter technischer und wirtschaftlicher Unfug für Hersteller und Käufer.



Hallo Karlheinz

Setze dich erstmal mit der RFID Technologie auseinander, bevor du sowas schreibst. Deine Aussage hier zeugt nicht davon, als ob du darüber viel wissen würdest.

Ausserdem ist gerade das Problem der RFID Chips, dass sie jetzt noch zu teuer sind, um sie auf jede Bohnendose zu kleben. Es werden damit Karton und Paletten beklebt, aber sicher nicht einzelne Dosen.

Diese Etiketten senden nur Daten aus, wenn sie durch ein Magnetfeld angeregt werden. Für eine Rückmeldung auf der MoBa müsstest du überall solche Empfänger einbauen. Das wäre sehr praktisch und wirklich billig.

Also es ist nicht alles Gold, was glitzert.

Gruss

Stephan



supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.444
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Neues aus Göppingen

#20 von macbee , 22.09.2006 12:20

hi alle miteinander,

das bashinig hat ja wieder toll eingesetzt. ich erkenne für meine person vieles was schon vorher gesagt bzw sich aus den beiträgen herauskristallisiert hat.

1) rückmeldung bezieht sich wahrscheinlich auf die S88 technologie da ja die CS und die MS beide einen booster integriert haben. beim kern vortrag war gesagt wurden, das die S88 anbindung über den CAN bus kommt und mit einer eigenen box versehen wird. daher müssen die nun das ganze wieder entflechten und möglichst zeitgleich rausbringen. mfx wird sicherlich nicht tot sein, denn wofür braucht man sonst eine eigene software abteilung.

2) das mit den updates hatten wir auch schon besprochen. die händler spielen ein wichtige rolle und es kommt komplett neu und daher wird in das alte software system nichts mehr investiert. das wird aber auch ein riesen probleme für alle die die MS an ihre geräte einbinden wollen, denn diese 200.000 werden sicherlich nur mit der CS mit neuer software funktionieren.

3) das man ein größeres museum baut zeugt von vertrauen in der marke und das es weiter geht. es ist ein prestigeobjekt.

4) das man nun selbst die software inhouse entwickelt ist auch gut denn so ist die abhängigkeit stark reduziert und wir hatten das ja schon geahnt als die stellenbeschreibungen für programmierer erschienen.

5) das man von ESU komplett weg ist, widerspricht zum einen unseren meinungen bzw interpretation bzgl firmengeflecht wird aber zum anderen bestärkt durch die rapide markteinführung der ECOS und das einige Märklin MFX decoder nun nicht mehr mit dem ESU programmer sich ändern lassen. da stellt sich für mich nur die frage wer hier die tür zugemacht hat das die märklin MFX decoder sich nicht mehr von dem ESU geräten ändern lassen. immerhin haben damit die märklin decoder einen nachteil da sie nicht mit den sounds von ESU aktualisiert werden können und daher haben die märklin decoder einen nachteil.


für mich stellt sich aus diesem eine andere frage: wie geht es mit den ESU MFX decodern weiter wenn nun märklin das protokoll intern weiterentwickelt? werden die noch kompatibel sein? werden die neuen eigentümer auf volle autonomie setzen und alles kontrollieren wollen? in der vergangenheit ging das schlecht weil märklin extern einkaufte. nun machen sie es intern und könnten ihre eigenen decoder entwickeln. immerhin ist der decoder mittlerweile mission critical für den verkauf einer lok geworden! wird märklin ein konkurrent für ESU und alle anderen decoder hersteller? SX, DCC und MFX könne sie ja dann selbst.

naja es ist spannend aber vor allem wichtig das es rasant bei märklin weitergeht!

cheers



 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: Neues aus Göppingen

#21 von Gast , 22.09.2006 12:58

Ein Hallo ans Forum,
und viel Spaß beim weiteren Spekulieren.
Ich bin froh, dass ich mich bei Einführung von mfx dazu entschlosssen habe meine Loks auf DCC umzustellen. Diese Umstellung ist so gut wie beendet und ich habe es nicht bereut.
Meine damaligen Gründe waren:
1. Märklin lies damals schon erkennen, dass niemand anders mfx anbieten soll!
2. Ich habe einen Horror davor nur von einem Anbieter abhängig zu sein!
3. Es gab keine konkreten Hinweise auf die Öffnung der CS zum PC und zu fremder Software!
4. Damals war auch eine Anbindung der alten Booster, was jetzt ja möglich ist, nicht vorgesehen.
Diese Gründe reichten mir um mich von Digitalprodukten der Firma Märklin abzuwenden. Rückblickend muß ich bisher sagen, dass meine Entscheidung richtig war.
Gruß
Volker




RE: Neues aus Göppingen

#22 von Karlheinz Hornung ( gelöscht ) , 22.09.2006 13:02

Zitat von supermoee
Setze dich erstmal mit der RFID Technologie auseinander



Hallo Stephan,

die Bohnendose war nur ein Beispiel und der aktuelle Preis ist belanglos. Der Computer an dem ich sitze, hat 399 Euro gekostet. Ich habe einmal an einem 286er gesessen der 20000 Euro gekostet hat. Auch muß es ja nicht unbedingt RFID Technik sein. Obwohl die Metro ja im Versuchsbetrieb einen Supermarkt betreibt wo jeder Artikel ein Etikett hat und laut meiner Hausbank der RFID-Markt im Jahr 2010 in der EU ein Volumen von 4 Mrd. Euro erreichen soll. Sicher nicht für Palettenaufkleber.

Ob die eigentliche Erkennung á la Uhlenbrock mit Infrarot und Sender oder Barcode erfolgt und die Weitergabe per Blue Tooth oder was auch immer ist Sache der Techniker und interessiert mich nicht die Bohne.

Nur die Idee viel Geld zu verbrennen um eine Batterie völlig veralteter weißer Frühstücksdosen mit einem wirtschaftlichen Restwert von 150-200 Euro zukunftskompatibel zu machen erschien mir vom ersten Tag an als völlig hirnrissig.

An Funklösungen sind übrigens verschiedene Modellbahnfirmen dran, darunter auch Märklin. Deshalb sollte sich Märklin diesen Zwischenschritt sparen und klar sagen daß es die nächsten drei Jahre keine neue Rückmeldung geben wird.



Karlheinz Hornung

RE: Neues aus Göppingen

#23 von Jonathan ( gelöscht ) , 22.09.2006 15:18

Zitat von Petje
Frage ist doch wohl welche Rückmeldung wird nicht im Booster aufgenommen:
- Decoder Rückmeldung
- Besetztmeldung (S88)

Ich tippe auf die S88 Lösung die separaat gelöst wird und direct am Bus kommt. Also ein Konvertierkästchen für das S88 kabel zu Systemsbus mit Logik mehr als 8 S88 an zu schliessen.



Hallo

Darauf tippe ich auch. Diese Frage hätte vor der allgemeinen "Bashing-Aktion" wirklich einmal geklärt werden sollen.
Wenn allerdings der erste Fall eintrifft könnt ihr gerne weitermachen, weil das wirklich peinlich wäre aber bis dahin abwarten und Tee fahren.

Und ich glaube diese geistreichen Atacken sind wahrscheinlich ein viel größerer Faktor als das sehr umstrittene Unterforum (Wie hieß das noch gleich?) in der sinkenden Glaubhaftigkeit des Forums.
Ich habe kein Problem damit aber ich finde es sehr schade für diejenigen, die dieses Forum zum leben erweckt haben - es gibt ja auch sehr viele sehr informationsreiche Themen aber... zügelt euch doch ein bisschen...

Netten Gruß

Ps: Und schon wieder viel zu viel Ot in meinem post.



Jonathan

RE: Neues aus Göppingen

#24 von Gast , 22.09.2006 17:35

Also ich spekuliere mal auch was zur technik. Ich glaube aber nicht, dass ich so sehr daneben liege.

Die CS und die booster kommunizieren über einen Bus, der zugleich die booster mit den Steuersignalen versorgt. Das dürfte ein CAN-Bus sein.

Wo ich die Lok hinstelle ist eigentlich egal. Die Anmeldung funktioniert in jedem Bereich.

Die Signalgabe von der Lok zum Booster erfolgt mittels Stromimpulsen mit definierter Größe (0,5A). Die anfallende leistung wird im Dekoder in Wärme umgesetzt und führt zeitweise zum Tod der Dekoder im mfx-Bereich (darüber gibt es hier Berichte).

Das ganze ist natürlich nur mit Fehlerprotokollen machbar, dnen sonst verusrsacht jede fahrende Lok mit einem kleinen Kontaktproblem eine Störung des Datenprotokolls. Eine Fehlerprotokoll verursacht Overhead und führt zu einer Veringerung der Nutzdatenrate.

Ob das Aloha-Protokoll für die Anmeldung der Loks geeignet ist, wage ich zu bezweifeln.

Es gibt, wenn man das ganze aus fachlicher Sicht durchdenkt, eine ganze Menge Punkte, die nicht gerade dafür sprechen, dass Märklin etwas anderes als, bestenfalls, Bananaware auf den Markt gebracht hat.

Ich habe zwar nicht E-Technik studiert, sondenr nur nachrichtentechnik gelernt udn bin nun auch in Bereich Netzwerke tätig. Daher meine ich, dass ich das durchaus innerhalb bestimmter Grenzen beurteilen kann.

Wolfgang




RE: Neues aus Göppingen

#25 von V188 ( gelöscht ) , 22.09.2006 21:53

Zitat von superbahner
Hallo Trainmaster,
wie bereits mehrfach geschrieben, sollten wir uns zumindest per Vornamen anreden, ich finde dies, wie viele andere hier auch, einfach einen guten Stil.
Gruss Rainer



Hallo Rainer,

weshalb denn so empfindlich?

Mir ist es egal, ob jemand ob jemand unter seinem Vor-, Nach- oder Decknamen schreibt.

Hauptsache man bleibt höflich und die Information ist o.k.

Viele Grüße

Achim (mein echter Name )



V188

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 166
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz