RE: Lokschuppen Freilassing

#1 von Rüdiger ( gelöscht ) , 21.09.2006 22:44

Hallo,
großer Wunsch meines 6 jährigen Sohnes ist eine Drehscheibe mit Ringlokschuppen auf der Anlage, die wir gerade bauen.
Meine Wahl fiel auf den Lokschuppen „Freilassing“ von Faller/Pola. Hier meine Erfahrungen mit dem Bausatz:
Obwohl Faller-Verpackung kann der Lokschuppen seine Herkunft nicht verbergen. Die typischen Pola-Spritzlinge. Auch die Bauanleitung ist nicht die Faller typische. Das Modell ist patiniert. Aber vergesst es. So kann man die Bauteile nicht lassen. Lediglich die Fensterrahmen kann man so belassen. Die Tore vertragen wieder ein wenig Farbe.

Aber zunächst die Auswahl der Farbe: Pola hatte einen großen Wasserturm (Vorbild Weimar) sowie das Verwaltungsgebäude des BW Freilassing im Sortiment. Beide Gebäude waren hellgelb gefärbt; das Verwaltungsgebäude hatte darüber hinaus weiß abgesetzte Wandverzierungen. Die Farbwahl war somit getroffen. Die Wände wurden hellgelb, die Mauerränder weiß gespritzt; natürlich vor dem Zusammenbau. Man sollte sich natürlich die Farbe richtig ansehen, ich hatte zunächst einen schönen seitenmatten Farbton. Also noch mal matt hinterher. Die Fenstereinfassungen haben ich dann ebenfalls weiß abgesetzt (Bild B1+2).

Nachdem die Wandteile durchgetrocknet waren, konnte ich sie an der Grundplatte befestigen. Die Passform ist soweit ganz gut; bei meinem Modell waren nur wenige Korrekturen mit der Feile nötig. In diesem Stadium wirkt das Modell bereits sehr gut.

Als nächster Schritt die Montage der Tore. Die Tore werden durch ein- und ausfahrende Loks geöffnet und geschlossen. Allerdings muss die ausfahrende Lok die Tore aufdrücken. Das Öffnen und Schließen erfolgt sehr abrupt. Hier überlege ich noch, ob ich die Tore motorisch betätige. Ein Manko: die Tore schleifen bei meinem Modell am Gleis. Die Tore entsprechend anpassen ist kaum möglich. Die Nachbildung des unteren Torrahmens muss sehr weit abgeschliffen werden. Dies sieht nicht gut aus; bei Faller habe ich mir ein Tor als Ersatzteil bestellt. Besser ist es, in diesem Bereich die Bodenplatte zu entfernen. Auf Bild 3 ist der Unterschied – und die verhunzten Tore – zu sehen.

Soweit also der Bau des Lokschuppens. Bis das Ersatztor geliefert wird werde ich das Dach lackieren und altern. Vielleicht fällt mir bis dahin auch ein, wie ich die Tormechanik ändere. Es gab schon einen Bericht hier im Forum darüber. Aber diese Lösungsansätze haben mir nicht zugesagt (Servos, Memorydraht). Ich denke da eher an eine Lösung ähnlich des Flugurex Weichenantriebes. Mal überlegen.

Wenn ich mit dem Schuppen soweit bin, kommen die Abschlussbilder und – wenn realisiert – ein Hinweis zur Tormechanik.

Aber bis hierher: ein schönes Modell, das – nach meinem Geschmack - allerdings einiges an Farbe benötigt. Kauft aber nicht einfach im nächsten Geschäft. Das Modell bekommt mann für über 100 €, aber auch für 62,50 €. 1,2,3… meins.

Viele Grüße
Rüdiger







Bilder auf meine WebSite verlagert (Stummilein, Admin)



Rüdiger

RE: Lokschuppen Freilassing

#2 von supermoee , 22.09.2006 09:27

Also ich habe diesen Lockschuppen auch, aber noch von original Pola.

Die Patinierung war für mich zu hässlich. Da konnte man gut erkennen, dass stark verdünnte schwarze Farbe draufgespritzt wurde.

Ich habe die weissen Plastikteile grau angestrichen und mit stark verdünnter schwarzen Farbe patiniert. Genauso bin ich bei den Fensterrahmen und bei den Türen vorgegangen. Die belben Wände habe ich so belassen, nur die Patinierung habe ich verfeinert.

Die Balkenkonstruktion innen habe ich Holzbraun angestrichen, da sie in weisser Farbe vorbildwidrig sind in meinen Augen.

ICh habe Furnierholz auf Pappe angeklebt, eingeritzt und gealtert und benutze es als Lokschuppenboden. Sieht sehr toll aus.

Auf den Holbalken kommen jetzt noch Lampen dran. Ausserdem bin ich niôch auf der Suche von Werkstattsausschmückungsteilen wie Drehbänke, Werkbänke, Standbohrer usw wie es z.B: von MO Miniatur gab. ICh glaube Preiser hat sowas. Damit wird meine Lokwerkstatt eingerichtet.

Die Tore habe ich noch nicht eingebaut, da ich sonst nicht mehr die Innenausstattung einarbeitet könnte. Erste Aufstellproben habe aber nicht gezeigt, dass diese irgendwie an den Gleisen rankommen würden.

Gruss

Stephan



supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.836
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Lokschuppen Freilassing

#3 von Giese , 22.09.2006 09:31

Moin Rüdiger,

bei meinem Schuppen habe ich alle Tore in geöffneter Stellung fixiert (nun sieht man aber die schlampigen Malerarbeiten im Inneren ops: ).

Im Dachgebälk habe ich 2 blanke Leitungen verlegt und daran mehrere Faller-Lämpchen angelötet. OK, heute wurde ich wohl LEDs nehmen.

Benutzt Du C-Gleise ? Bei meinen K-Gleisen schleift nichts, ich habe aber auch alle Einsätze zwischen den Bodenplatten herausgetrennt. Hast Du ja bei einer Einfahrt auch schon gemacht.

Es lohnt sich, das Innere zu lackieren, Z.B. bis UK Fenster dunkelgrau und den Rest in einem gebrochenen Weiss.

Viel Spaß noch beim Bauen.



Giese  
Giese
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 27.04.2005
Ort: Hamburg
Gleise Lenz
Steuerung Uhlenbrock IB-IR I
Stromart Digital


RE: Lokschuppen Freilassing

#4 von Rüdiger ( gelöscht ) , 22.09.2006 21:55

Hallo Stephan, hallo Jan,

Inneneinrichtung möchte ich nicht machen. Ich glaube, dass man diese nicht so gut erkennt. Es sei denn, man lässt das Dach abnehmbar. Stimmt, Mominiatur hatte mal sowas. Auf der Homepage habe ich aber nichts mehr gesehen, außer in Spur N.

Die Tore möchte ich auf jeden Fall beweglich machen. Vielleicht mit dem Stellantrieb von Viessmann für die Schranke oder Formsignale. Was meint ihr? Stellweg ist 5 mm, das sollte also gehen. Oder wirklich Servos. Aber mit der Steuerung wird das blöd.

Jan, ich benutze ebenfals K-Gleise. Also müssen die Einsätze weg. Wird schon werden. Die Beleuchtung möchte ich eigenlich mit 3 oder 5 mm warm weißen (Golden white) LED's machen. Da brauche ich wohl nicht zu befürchten, dass die Beleuchtung bald ausfällt, wenn ich das Dach aufgeklebt habe. Sind aber noch ein wenig teuer, so zwischen 1,00 und 1,50 €.

Viele Grüße
Rüdiger



Rüdiger

RE: Lokschuppen Freilassing

#5 von Rüdiger ( gelöscht ) , 08.10.2006 12:43

Hallo,

ich habe inzwischen wieder ein wenig getüfftelt. Das mit dem Stellantrieb von Viessmann klappt nicht; der ist zu schwach um die Tore ganz zu öffnen. Ich habe mich jetzt für Miniservos von Conrad (Top Line Mine Servo ES-05 JR) entschieden. Die sind schön klein: (L x B x H) 23.7 x 12.8 x 22.5 mm. Die Schließmechanik habe ich mir aus 0,8 mm Draht gelötet. Geführt wird der Draht in Messingröhrchen. Die Servos steuere ich mit den Servotestern von Conrad an. Für jede Einfahrt einen. Dies klappt ganz gut. Auf ein automatisches Öffnen und Schließen durch die Lok verzichte ich.
Jetzt brauch ich nur noch die Servos und die LED-Beleuchtung einbauen, dann gehts ans Eindecken.

Viele Grüße
Rüdiger



Rüdiger

RE: Lokschuppen Freilassing

#6 von Michael Sommer , 10.10.2006 11:37

Hallo Rüdiger,

ich habe das POLA-Wagenreparaturgebäude im Inneneinrichtung fasst klp. zusammengebaut und eingerichtet. Im Anhang drei von meinen Bildern.

Das Dach ist abnehmbar ausgeführt (passt aber auf dem Bild noch nicht korrekt. Mit einem Fön habe ich das Dach bereits passend ausgerichtet. Der Standort ist am vorderen Anlagenrand. Somit kann man jederzeit ins Innere schauen.

mfg
Michael


Selbstgebaute Beleuchtungen Leuchtenschirme aus farbigen Reisnägeldeckeln grau lackiert.

Bilder auf meine WebSite verlagert (Stummilein, Admin)



Michael Sommer  
Michael Sommer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert am: 17.05.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams-MC / DiCo /HSI88
Stromart Digital


RE: Lokschuppen Freilassing

#7 von macbee , 10.10.2006 12:39

hi,

sieht super aus.. nur ein kleines manko.. so sauer war der lokschuppen noch nicht mal beim bau. .trau dich und altere ihn mit puderfarben. da kann nichts schief gehen, wenn doch einfach abwaschen und noch mal neu machen. fixieren tut man die puderfarben mit fixativ für kreide - ist eine dünne airbrushfertige acrylfarbe... verwenden künstler für ihre kreidegemälde.

aber das mit der lok ist echt super... auch die verwendung der kibri lüftungselementen. gratuliere!



 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: Lokschuppen Freilassing

#8 von Michael Sommer , 10.10.2006 12:57

Hallo Max,

Danke für die Lorbeeren. Das ganze habe ich mittlerweile schon Innen etwas nachgealtert und ergänzend ausgestaltet. Ich habe einfach verdünnte Farbe mehrfach auf die Wände und den Boden aufgeträufelt ud wo notwendig mit dem Pinsel verteilt. Die Schmutzfarbe wird dann von dem Sandgemisch an den Wänden und Boden richtig aufgesogen. Den Tipp mit "fixaktiv" werde ich sicher ausprobieren.

mfg
Michael



Michael Sommer  
Michael Sommer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert am: 17.05.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams-MC / DiCo /HSI88
Stromart Digital


RE: Lokschuppen Freilassing

#9 von Rüdiger ( gelöscht ) , 10.10.2006 16:36

Hallo Michael,

die Innenwände mit der Einrichtung wirken wahnsinnig gut. Auch die Lampen (leuchten die wirklich?). Und außen rum, toll.
Da ich das Dach nicht abnehmbar ausführe, habe ich auch auf die Inneneinrichtung verzichtet. Aber die Tormechanik mit Servo und den gelöteten Drahtgestänge (habe versucht Bilder einzustellen, hat aber nicht funktioniert) arbeitet einwandfrei. Dass ich für jede Einfahrt einen Regler habe stört nicht. Da kann ich eine Einfahrt auch mal halb geschlossen lassen.

Altern muss ich meinen Schuppen auch noch.

Viele Grüße
Rüdiger



Rüdiger

RE: Lokschuppen Freilassing

#10 von macbee , 10.10.2006 18:31

Zitat von Michael Sommer
Hallo Max,

Danke für die Lorbeeren. Das ganze habe ich mittlerweile schon Innen etwas nachgealtert und ergänzend ausgestaltet. Ich habe einfach verdünnte Farbe mehrfach auf die Wände und den Boden aufgeträufelt ud wo notwendig mit dem Pinsel verteilt. Die Schmutzfarbe wird dann von dem Sandgemisch an den Wänden und Boden richtig aufgesogen. Den Tipp mit "fixaktiv" werde ich sicher ausprobieren.

mfg
Michael



hi michael,

das zeug ist ein wunder und trocknet matt ransparent auf. schau doch mal meine 2 beiträge an. der letzte war die pola milchbar. ist stelle auch noch fotos von meinen holzhäuser rein. Pola Milchbar



 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: Lokschuppen Freilassing

#11 von Michael Sommer , 10.10.2006 19:05

Zitat von Rüdiger
Hallo Michael,

die Innenwände mit der Einrichtung wirken wahnsinnig gut. Auch die Lampen (leuchten die wirklich?). Und außen rum, toll.
Da ich das Dach nicht abnehmbar ausführe, habe ich auch auf die Inneneinrichtung verzichtet. Aber die Tormechanik mit Servo und den gelöteten Drahtgestänge (habe versucht Bilder einzustellen, hat aber nicht funktioniert) arbeitet einwandfrei. Dass ich für jede Einfahrt einen Regler habe stört nicht. Da kann ich eine Einfahrt auch mal halb geschlossen lassen.

Altern muss ich meinen Schuppen auch noch.

Viele Grüße
Rüdiger




Hallo Rüdiger,

die Lampen funktionieren wirklich. Ich habe von Conrad Micro-Glühlämpchen verwendet. Den Lampenschirm habe ich durchbohrt und die Lampen von unten mit Sekundenkleber eingeklebt. Die Anschlüsse wurden mittels Litzendraht im Bereich der Balkenkonstruktion geführt und entsprechend angelötet. Damit man die Leitungen nicht so sieht, habe ich diese mit etwas braun-oliver Farbe kaschiert. Jede Lampenreihe (je 4 Stück) wurden mittels gemeinsamen Gruppenvorwiderstand individuell angepasst.

Die Innenwände haben sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Erstellt wurden diese Wandteile mittels 3 mm Architekturkarton. Die Fenster dann ausgeschnitten. Dann das Ganze mehrfach mit Weißleim gestrichen, mit Vogelsand eingestreut und die Wände angeschliffen. Als Farbe habe ich verdünnte Dispersionsfarbe, teilweise mehrere Farbtöne gemischt aufgebracht. Dann habe ich die Innenwände nach Montage der Pola-Wandteile aufgeklebt.

Meine Tore habe ich nicht beweglich, geöffnet ausgeführt. So sieht man auch bei leerer Halle noch ein Teil der Inneneinrichtung. Auch macht es einige Besucher neugierig und wollen noch genauer begutachten. Dann Dach abnehmen und die ganzen Details können von oben begutachtet werden.

Bei meinem Märklin-Lockschuppen habe ich auch die Rolltore lauffähig aussgeführt. Meine Rolltore werden mittels Motor und Gewindestangenwelle und Mutter geöffnet und geschlossen. Das war ein Gefummel, bis die Enschalter korrekt eingestellt waren und der kleine Antrieb die auftretenden Kräfte und Untersetzungen auch verarbeitet hat. Leider funktioniert das ganze nicht sehr geräuscharm. Vielleicht versuche ich es einmal mit Servos zur Geräuschreduzierung.

Auf dem Bild sieht man leider die innen verlegten Dampfleitungen und Sammelbehälter, etc. nur unscharf. Auch ist nur ein Teil der Inneneinrichtungen erkennbar.

Ich wünsche noch viel Spaß beim basteln.

Michael



Michael Sommer  
Michael Sommer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert am: 17.05.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams-MC / DiCo /HSI88
Stromart Digital


RE: Lokschuppen Freilassing

#12 von macbee , 12.10.2006 09:00

hi michael,

2 fragen.. wie bzw wo sinddie lampenschirme her? selbstgemacht? ich habe nur messingschirme für die micro 1,5v lampen.

wirst du auch die lokleitung freilassing bauen. pola hatte ja mal einen bausatz.



 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: Lokschuppen Freilassing

#13 von Michael Sommer , 13.10.2006 09:10

Zitat von macbee
hi michael,

2 fragen.. wie bzw wo sinddie lampenschirme her? selbstgemacht? ich habe nur messingschirme für die micro 1,5v lampen.

wirst du auch die lokleitung freilassing bauen. pola hatte ja mal einen bausatz.




Hallo Max,

Die Lampenschirme sind aus den farbigen Kunststoffabdeckungen von Reisnägeln (Reißbrettstiften) entstanden, die ich vorsichtig abgelöst habe. Die Schirme habe ich dann mit Revellfarbe „eisen“ angepinselt. Die Glühlampen haben bei Conrad die Nr. 211079-47 (2,3 mm, 16V). Die Glühbirnen habe ich dann wie schon beschrieben einfach eingeklebt. Aufgrund der reduzierten Betriebsspannung habe ich keine bedenken, dass da mal etwas repariert werden muss.

Die Lokleitung Freilassing habe ich schon länger fertig. Auch hier habe ich teilweise eine Inneneinrichtung, einsehbar, eingebaut. Im EG die Lokleitung, im OG eine Küche mit angedeutetem Essraum. Das Treppenhaus besitzt nur Vorhänge „einlagigem Papiertaschentuch“ zur Sichtbehinderung. Seitenwände, Türen und Decken EG + OG (aus Architekturkarton 3mm) sind auch vorhanden. Das ganze ebenfalls mit diesen Glühlampen (einzeln schaltbar) beleuchtet. Leider kann ich kein weiteres Bild mehr einstellen, da ich bereits die max. Datenmenge erreicht habe. Auch dieses Modell wird im vorderen Bereich meiner Anlage, gut einsehbar, aufgestellt.
Ein Problem habe aber noch nicht gelöst: Ich möchte eine Wandfläche (Rückwand) demontierbar gestalten, um analog der Wagenreparatur besser ins Gebäudeinnere zu schauen. Nur so kann man alle Details der Inneneinrichtung auch genau beobachten. Ich werde es eventuell mit kleinen Magnetverschlüssen testen. Zurzeit benutze ich noch einen lösbaren Kleber von Busch. Vielleicht weis hier jemand eine bessere Lösung. Wichtig dabei ist, dass kein Licht an den Kanten durchscheint.


Viele Grüße aus Obersulm
Michael



Michael Sommer  
Michael Sommer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert am: 17.05.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams-MC / DiCo /HSI88
Stromart Digital


RE: Lokschuppen Freilassing

#14 von Roland , 17.02.2011 08:24

Guten Morgen,

wie ist denn der Bau des Lokschuppens weiter gegangen? Mich würden vor allem einmal Bilder vom fertigen zustand (gealtert) interessieren, da ich gerade auch am Lokschupen "Freilassing" baue.


Viele Grüße
Roland

Modulanlage Ep. II mit maßstäblichen Weichen
24ständiger Lokschuppen mit 7,5°-Teilung


 
Roland
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 15.06.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 120
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz