RE: TRIX C-Gleise

#1 von Thelamon ( gelöscht ) , 16.10.2011 15:19

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und recherchiere seit einiger Zeit für einen Wiedereinstieg ins Eisenbahnhobby. (Kindheit und Jugend waren von Fleischmann N auf einer größeren Anlage geprägt.)

Da ich nun selber vier Kinder habe und schon als Kind die H0-Kameraden ein wenig um die bessere Bespielbarkeit dieser Spur beneided habe, soll es diesmal H0 werden. (Für Papa und zunächst den ältesten Junior, der sich mit Opas analoger Märklin Anlage schon beachtlich schlägt.)

Kriterien:
1. Auch Teppichbahntauglich (Mein Hobbyraum ist 65m² groß und würde vom Untergrund und Schnitt tolle fliegende Aufbauten zulassen.)
2. Gleissystem und Gleisgeometrie für späteren Anlagenbau zukunftsfähig.
3. "Gleichstrom" (Zweileiter)
4. Digital schalten über das Gleis

Erste Ergebnisse:Es ist auf jeden Fall ein Bettungsgleis erforderlich, das Bettungsantrieb und Decoder zulässt und über eine anlagentaugliche Geometrie verfügt.

In der Theorie bleibt das (MäTRIX C-Gleis mit leichten Einschränkungen als Sieger auf dem Platz:

a.) Roco Geo-Line: Grausige Optik, billige Haptik, Geometrie nur mit "Straßenbahnweichen" etc. (geht gar nicht)

b.) Fleischmann Profi: Veraltetes system mit hohem 2,5 mm Profil, keine Digitalschaltung der Weichen über das Gleis (Antrieb und Decoder hängen nebst Kabellage draußen), Bettung und Gleisverbindung auch nur sehr bedingt Teppichbahntauglich.

c.) TRIX C-Gleis: Solide Bettung, sehr gute Gleisverbindung, 2,1 mm Profil, gutes System für Bettungsdekoder und Weichenantrieb in der Gleisbettung, hat schlanke Weichen und halbwegs große Radien im Sortiment, (die Geometrie ist allerdings recht beschränkt)
-> Eigentlich klarer "Testsieger" für Zweileiter Teppichbahner mit Anspruch.

Und dennoch habe ich große Zweifel, die aus folgenden Fragestellungen resultieren:

1. Warum findet man weder hier im Forum, noch mit Google, noch bei Youtube nennenswerte Beiträge zu Anlagen mit TRIX C-Gleis?
Am C-Gleis an sich (als Konzept) kann es nicht liegen - es gibt zig schöne Anlagebeschreibungen und Videos zu Anlagen mit dreileiter Märklin C-Gleis und tolle Teppichbahnvideos! :

2. Ist das TRIX C-Gleis eine Totgeburt, weil Märklin eigentlich gar nicht so richtig im Zweileiterbereich Fuß fassen will?

Die lieblose TRIX Homepage mit stiefmütterlichen Informationen sowie das eingeschränkte TRIX C-Gleis Sortiment verglichen mit Märklin C-Gleis könnte dafür sprechen.

Bei mehreren alteingesessenen Fachhändlern in Berlin bekam ich die Auskunft: Verkaufen wir eigentlich selten (wenn dann höchstens als Startpackung) bei einem wirklich großen MoBa Laden, mit langer Tradition bekam ich zum Thema TRIX C-Gleis und Verbreitung ein ratloses Axelzucken und die freundliche Auskunft: "Beim Trix C-Gleis haben wir einen Stammkunden und der ist sehr zufrieden..."
-> Einen?!

Irgendwie hört sichdas allesnicht nach rosiger Zukunft an

Was ratet Ihr mir, denn ich möchte beim Einstieg nicht auf das falsche Pferd setzten. Dazu istdieses Hobby einfach zu teuer?

Als Alternative bliebe dann eigentlich nur Märklin "Wechselstrom" mit dreileiter C-Gleis, wobei weder Gleispickel, noch Schleifer, noch MM/MfX Sonderwege, noch hakelige schlanke Weichen etc. wirklich reizen)

Vielen Dank für Euren Rat
Henrik

PS
Als Anhang ein Sortimentsvergleich Märklin-C und TRIX-C (XXXX fehlt bei TRIX noch):


Thelamon

RE: TRIX C-Gleise

#2 von Peter Müller , 16.10.2011 15:40

Die Fragen, die Du Dir stellst, stelle ich mir auch schon lange. Sowohl das Roco GeoLine als auch das Trix C-Gleis waren mir bis dieses Jahr nicht in größeren Mengen begegnet, obwohl sie beide so vorzüglich für fliegende Aufbauten geeignet sein sollen.

In den Sommerferien habe ich dann zum ersten Mal einen umfangreichen Trix C-Gleis-Bestand mit schlanken Weichen und allem Pi-Pa-Po aufgebaut gesehen, der Besitzer war auch sehr zufrieden damit. GeoLine in größeren Mengen habe ich schon im Frühjahr beobachten können, wobei die Besitzer laut über die Mitbenutzung der schlanken Trix-Weichen nachdachten. Übergangsgleise kann man sich ja notfalls selber basteln.

Warum alle immer vom RocoLine mit Bettung so schwärmen, kann ich nicht nachvollziehen. Die abgeschnittenen Böschungsecken, die im Laufe der Zeit von Aufbau zu Aufbau zwangsläufig entstehen, tun meinen Augen mehr weh als steile Weichen. Aber über Geschmack kann man bekanntlich streiten .

Fleischmann Profigleis hast Du schon erwähnt, ist ein recht ausgefeiltes Sortiment und mir beim Teppichbahning schon öfters begegnet. Liegt wohl an seiner langen Geschichte und ist deshalb entsprechend oft in Kisten verpackt auf Dachböden und in Kellern anzutreffen.

Es gibt auch von Kato H0-Bettungsgleise. Nur ist dort die Versorgungsfrage bedenklich. Diejenigen, die es gerne einsetzen würden, warten oft monatelang auf Lieferungen.

Trix C-Gleise kann man recht einfach durch galvanisch getrennte Märklin C-Gleise ergänzen. So ließe sich die Lücke bei den Kreuzungen schließen.


Nachtrag: ich weiß nicht, wie die Trix C-Gleis-Besitzer das mit den Unterflur-Decodern machen. Von Trix gibt es da meines Wissens nichts, die von Märklin können nur MM (wir haben unsere 2-Leiter-Gleisovale immer mit der Märklin MobileStation I gesteuert, da passte das sogar). Aber Viessmann-Decoder kann man glaube ich nehmen und auf jeden Fall Decoder von Moba-Digital.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: TRIX C-Gleise

#3 von Majestix , 16.10.2011 15:52

Hallo Henrik,
zum Teppichbahning finde ich das C-Gleis perfekt.
Vom Stammtischbetrieb ist mir sowohl das C-Gleis von Märklin als auch das Trix Pedant wohl bekannt.
Als Vorteil an den Trix Weichen will ich dich darauf hinweisen dass diese sogar schon eine eingebaute Polarisierung des Herzstücks haben, welche auch im Handbetrieb ohne vorhandenen Antrieb funktioniert und sich auch leicht durch umstecken eines kleinen Brückensteckers deaktivieren lässt.
Mann ist vom Antrieb auch nicht mehr unbedingt auf den, immer wieder verteufelten, Märklin Antrieb mit seperatem Bettungsdecoder angewiesen, seit Viessmann seinen in die Bettung passenden Motorantrieb mit integriertem Multiprotokoll-Decoder heraus gebracht hat.
Die fehlenden Kreuzungen und die Dreiwegweiche ist schon doof dass es das nicht gibt. Wusste ich nicht davon.
Die restlichen fehlenden Gleise im vergleich zur Märklin Variante sind ja Gleise die nur bei 3-Leiter Sinn machen, wie Kontaktgleis (rechte - linke Schiene getrennt); Schaltgleis (auslösung durch Mittelschleifer); 24088 (Anschlußgleis für die Märklin MS1) die braucht bei Trix kein Mensch und würden so auch nicht funktionieren.


Viele Grüße Thomas

Frist9 der Modellbahnstammtisch von und für Franken.
https://frist9-stammtisch.webnode.com/


Epoche III + IV; Märklin C-Gleis ; Fuhrpark quer Beet was gefällt, von Märklin - Roco - Fleischmann - Trix - Lilliput - Brawa - ESU


 
Majestix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.424
Registriert am: 10.05.2009
Homepage: Link
Ort: Wilhermsdorf
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS & Rocrail
Stromart Digital


RE: TRIX C-Gleise

#4 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 16.10.2011 16:53

Zitat von Thelamon
Vielen Dank für Euren Rat

Hallo, dann will ich Dir mal einen Rat geben.

Auch mein Händler behauptet, nur wenig Trix-C-Gleis zu verkaufen, er glaubt, es liegt daran, dass ein "echter Gleichstrombahner nix kauft, was von Märklin ist".

So ein Schwachsinn.

Ich bin ein "echter Gleichstrombahner" in dem Sinne, dass die Märklin-Bahn meiner Kindheit im Keller bleibt, und ich mit meinen Kindern eine H0-Bahn baue und bespiele, in der es keinen Mittelleiter gibt, aber Modelle aller Hersteller, sogar eine HAMO-Lok, und eben TRIX-C-Gleise. (Falls es interessiert: ROCO-Mäuse und DCC-Protokoll)

Sowohl als Teppichbahn, als auch als fliegender Aufbau, als auch für einen längerfristigen Anlagenbau benutzen meine Kinder und ich die Trix-C-Gleise.

Die schlechte Verfügbarkeit beim lokalen Händler, sofern man so einen überhaupt noch hat ist zu Zeiten des Internet kein großes Problem, finde ich.

Und das Gleis, das im Sortiment wirklich fehlt, das Flexgleis, das gibts auch bei Märklin-C nicht.

Also, Trix-C gute Wahl.

findet
Martin


Nichteisenbahner

RE: TRIX C-Gleise

#5 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 16.10.2011 18:53

Zitat von Peter Müller
... ich weiß nicht, wie die Trix C-Gleis-Besitzer das mit den Unterflur-Decodern machen...

Ich habe zwei Sorten Decoder verbaut - warum eigentlich? Hat sich so ergeben. Das ist zum einen der Viessmann-Decoder, der ist extra für die C-Gleise gemacht. Zufällig ergoogelter Link dazu: http://www.conrad.de/ce/de/product/21771...ER-FUeR-C-GLEIS und zum anderen einen Decoder namens Weich-Ei (das ist die Abkürzung für Weichendecoder Nummer Eins) Ebenfalls zufällig ergoogelter Link: http://www.moba-digital.de/shop/product_...er-Laterne.html Mit beiden bin ich gleichermassen zufrieden. Beide passen gut unter den Körper der Weichen. Den Weichei kann man sogar direkt an die Spannungsversorgung der Schienen anlöten.

Ach ja, erwähnte ich es? DCC-Protokoll. Roco-Mäuse. Und Roco-Route-Control, weils so schön einfach zu bedienen ist.

Also, geht.

Meine Weichen sind alles "vollautonome Digtalweichen", also, es führt kein Kabel dahin, einfach einbauen und schon lassen sie sich schalten. Für Teppichaufbauten, aber auch für jährlich wechselnde Weichnachts-Layouts ideal.

Nur, falls es jemand interessiert
Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: TRIX C-Gleise

#6 von Br 219 ( gelöscht ) , 16.10.2011 19:20

Hallo,
Ich habe alle bzw. gehabt , also Trix-C ,GFN Profi (GFN=Fleischmann),GeoLine
Ich schreibe hier einfach was ich darüber denke.
TRIX C
Im grunde muss Ich sagen dass vorallem das C-Gleis TRITTFEST ist und für 3+ gut geeignet denn: keine abrüchigen Teile und und und ... allerding ist es Teuer
GeoLine
Ehrlich: dass war einer meiner größten fehler das Gleis zu Kaufen!
denn es ist NICHT trittfest, teuer und hässlich! Ganz zu schweigen von den Radien...
Wertbeständig ist es auch nicht.
GFN Profi
Also ...
...es ist vor allem für Kinder geeignet ...
...aber es ist alt und Teuer...
Ich habe mich vor kurzem entschieden
RocoLine-Gleise mit Bettung zu versehen bzw. Module zu bauen.
Mfg
BR 219 (13)


Br 219

RE: TRIX C-Gleise

#7 von Peter Müller , 16.10.2011 21:02

Zitat von Br 219
TRIX C ... Teuer
GeoLine ... teuer ...
GFN Profi ... Teuer ...


OK,

für die Meinungsbildung, welches von den drei Bettungsgleisen jetzt besser ist, nicht ganz so geeignet

Günstige Gleise gibt es *hier*, aber eben keine Bettungsgleise.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: TRIX C-Gleise

#8 von Barmer Bergbahn , 16.10.2011 22:01

Hallo,

ich kann das Problem nicht sehen. Wir leben doch im 21. Jahrhundert und haben Internet, oder? Wenn der "Händler ums Eck" keine Trix C-Gleise verkaufen will, dann suche ich mir eben einen Anbieter im Netz. Und da ist die Auswahl ja wohl mehr als üppig.
Ok, die fehlende Kreuzung ist nicht gerade toll, aber angesichts der nicht vorhandenen Alternativen doch leicht zu verschmerzen, denke ich. Zudem gibt es inzwischen auch Anbieter, die Weichen und Kreuzungen auf Wunsch bauen. Das geht dann zwar ganz gut ins Geld, aber wenn es denn eben eine DKW sein muss...
Auch würde ich mir keine Sorgen über die Zukunft des C-Gleises machen. Solange es Trix gibt, wird es auch das C-Gleis geben. Und auch wenn es Märklin aktuell noch immer nicht wirklich gut geht: Anzeichen für ein Abstoßen von Trix gibt es ja nun wirklich nicht. Und selbst wenn (wir spinnen jetzt mal ein bisl herum) es doch mal so weit kommt, dann wird das ja auch nicht über Nacht "mal eben so" vollzogen. Das wird frühzeitig angekündigt und somit bliebe genug Zeit für etwaige Hamsterkäufe. Danach gäbe es noch immer Restbestände oder Gebrauchtware – also insgesamt kein Grund zur Panik!

Fazit: Wenn Bettungsgleis gewünscht; dann das C-Gleis ruhig kaufen! Die andere Frage: Warum keine stationäre Anlage bzw. Module/Segmente bauen???


Viele Grüße,
Christian


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.450
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: TRIX C-Gleise

#9 von Thelamon ( gelöscht ) , 16.10.2011 23:03

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten!

1.
Meine größte Sorge ist tatsächlich, dass TRIX-C einen so geringen Marktanteil hat, dass Märklin da bald die Lichter ausmacht! (?)
Der größte online Versender (mit der Lippe) der neue Märklin-C gleise sehr günstig anbietet hat z.B. offenbar nur noch einige Restposten der TRIX C-Gleise im Sortiment

Ich würde meine (teuren) Gleise dann nämlich auch in 10 Jahren noch sinnvoll nutzen und ergänzen können und nicht in der Wüste stehen...

2.
Jedenfalls spricht es (1.) nicht dafür, dass TRIX wenigstens zeitnah die im Vergleich zum Märklin C-Gleis noch fehlenden Gleise erhält:

Dies sind aus meiner Sicht vor allem:
1. Die schlanke Kreuzung
2. Die (neue) 360 mm Gerade

(Dank Wintrack kann ich bei entsprechender Planung auch ohne Flexgleis ganz gut leben. Auf einer späteren Anlage können Wendel etc. dann ja nicht sichtbar mit anderem Flexgleis gebaut werden. Die Kombination mit Roco-Line ist aufgrund gleicher Profilhöhe mit Anschlussgleisen ja sehr einfach)

3.
Wünschenswert wäre ganz klar noch ein Kurvenstück, um den Radius der schlanken Weiche und des Gegenstückes (TRIX-C 62912 und Märklin-C 24912) auf 30° zu ergänzen, denn dann könnte man etliche Verrenkung beim Planen mit schlanken Weichen vermeiden.
Und ggf. sogar mit dem Weichenradius sanfte Kurvenführungen in die strecke bringen...

-> Gibt es leider auch für Märklin (noch) nicht.

4.
@Peter - an die Verwendung der schlanken Kreuzung von Märklin im Eigenumbau für Zweileiter hatte ich auch schon gedacht, allerdings hat Trix-C 21mm und Märklin-C 23mm Profilhöhe.
(An mögliche technische Überraschungen bei der Stromführung möchte ich noch gar nicht denken...)

5.
@Majestix - über die schlanken Weichen von TRIX-C habe ich im Gegensatz zu den schlanken Weichen von Märklin-C sehr viel gutes gelesen (polarisiertes/polarisierbares Herzstück, sauberer ruhiger Lauf etc.) . Hier rächt sich wohl die Abwärtskompatibilität von Märklin (Einige Loks bleiben drauf stehen, viele Fahrzeuge rattern und wackeln etc.).

6.
@Nichteisenbahner - Ich habe überhaupt nichts gegen Märklin mir gefällt vieles davon sehr gut (Nur Gleispickel und Schleifer eben nicht so sehr... )
Im Gegenteil - Ich finde es eigentlich sehr charmant mit TRIX-C quasi Märklin Gleichstrom zu fahren. Und dem international kompatiblen Zweileiter gehört nunmal die Zukunft.
Offenar tut man bei Märklin aber nicht viel für die Vermarktung von TRIX...

7.
Zum Thema Weichendekoder hatte ich bisher zwei Lösugen auf dem Schirm:
a.) Märklin Weichentriebsset 74445 mit MM Decoder - dafür aber mit ca. 28-30 Euro (Laterne, Antrieb und Dekoder) ungeschlagen günstig.
b.) Märklin Weichentriebsset (neu) 74444 nur MM Decoder und Antrieb (aber dafür den verbesserten Antrieb ....91) 26,90 Euro

c.) Viessmann Bettungsdekoder 5231 DCC und MM mit ca. 26,50 Eur allerdings viel Teurer als die MM Decodersets von Märklin, wenn hier noch ein Antrieb dazukommt.
d.) vom Weich-Ei hatte ich bisher noch nichts gehört...

-> Letztlich wird sich die Weichendecoderfrage (falls es tatsächlich TRIX-C wird) daran entscheiden, welche Zentrale/Steuerung es wird... (Es gibt ja etliche, die DCC und MM beherrschen). Ein Thema zu dem ich schon mehrrere Excel Tabellen und 100 Fragen habe, die ich dann nach der Gleisentscheidung im Digital-Unterforum stellen werde.

Besten Gruß
Henrik

PS
@Peter - Deine unglaublichen Teppichbahnen habe ich durchs Forum und Deine Homepage verfolgt! Sehr interessant und anregend.
(Ich traf bei meiner Recherche auf zwei Fachhändler, die vom spielen auf dem "Teppich" dringend abrieten und überhaupt MoBa sei nichts für Kinder.... )


Thelamon

RE: TRIX C-Gleise

#10 von Thelamon ( gelöscht ) , 16.10.2011 23:20

Zitat von Barmer Bergbahn
Hallo,

ich kann das Problem nicht sehen. Wir leben doch im 21. Jahrhundert und haben Internet, oder? Wenn der "Händler ums Eck" keine Trix C-Gleise verkaufen will, dann suche ich mir eben einen Anbieter im Netz. Und da ist die Auswahl ja wohl mehr als üppig.
Ok, die fehlende Kreuzung ist nicht gerade toll, aber angesichts der nicht vorhandenen Alternativen doch leicht zu verschmerzen, denke ich. Zudem gibt es inzwischen auch Anbieter, die Weichen und Kreuzungen auf Wunsch bauen. Das geht dann zwar ganz gut ins Geld, aber wenn es denn eben eine DKW sein muss...
Auch würde ich mir keine Sorgen über die Zukunft des C-Gleises machen. Solange es Trix gibt, wird es auch das C-Gleis geben. Und auch wenn es Märklin aktuell noch immer nicht wirklich gut geht: Anzeichen für ein Abstoßen von Trix gibt es ja nun wirklich nicht. Und selbst wenn (wir spinnen jetzt mal ein bisl herum) es doch mal so weit kommt, dann wird das ja auch nicht über Nacht "mal eben so" vollzogen. Das wird frühzeitig angekündigt und somit bliebe genug Zeit für etwaige Hamsterkäufe. Danach gäbe es noch immer Restbestände oder Gebrauchtware – also insgesamt kein Grund zur Panik!

Fazit: Wenn Bettungsgleis gewünscht; dann das C-Gleis ruhig kaufen! Die andere Frage: Warum keine stationäre Anlage bzw. Module/Segmente bauen???


Viele Grüße,
Christian



Naja,
1.
für die mangelnde Verbreitung von TRIX-C könnte es ja auch einen guten Grund geben, der mir bisher verborgen blieb - darum frage ich ja Euch!
2.
Die mangelnde Verbreitung von TRIX-C macht es z.B. auch deutlich teurer als Märklin-C. (Und wie schon erwähnt der günstigste online Großanbieter scheint TRIX-C nicht mal vollständig zu führen.)
3.
Stationäre Anlage kommt später sicher (in ca. 15 Jahren...) Bis dahin sagt mir die Erfahrung aus meiner Kindheit und Jugend, dass Spielen (Rangieren, Beladen, Auf- und Umbauen) wichtiger ist, als die perfekte Begrasung eines Dioramas) - Ich möchte das Hobby einfach gerne mit meinen Kindern teilen. (Davon ist erst der älteste weit genug für H0).

Ich möchte mir auch meinen schönen Raum jetzt noch nicht endgültig mit einer Riesenbaustelle vollknallen - die wird dann nämlich ein L 8,30x8,40... (Wintrack musste schon ran ops: )

Ich werde mir aber vermutlich kleinere Segmente bauen, die ich in fliegende Aufbauten integrieren kann (z.B. ein Segment Betriebswerk und ein Segment Bahnhof o.ä.)


Thelamon

RE: TRIX C-Gleise

#11 von Peter Müller , 16.10.2011 23:23

Zitat von Thelamon
3.
Wünschenswert wäre ganz klar noch ein Kurvenstück, um den Radius der schlanken Weiche und des Gegenstückes (TRIX-C 62912 und Märklin-C 24912) auf 30° zu ergänzen, denn dann könnte man etliche Verrenkung beim Planen mit schlanken Weichen vermeiden.


Ja, da fehlt ein 3°-Gleisstück. Aber mit den #62206 kann man da oft ausgleichen:
#62912 + #62206 + #62206 + #62206 = 30°;
#62912 + #62912 + #62206 ebenfalls = 30°.



Zitat
4.
@Peter - an die Verwendung der schlanken Kreuzung von Märklin im Eigenumbau für Zweileiter hatte ich auch schon gedacht, allerdings hat Trix-C 21mm und Märklin-C 23mm Profilhöhe.
(An mögliche technische Überraschungen bei der Stromführung möchte ich noch gar nicht denken...)


Das sind nicht 2 sondern 0.2 Millimeter, und die ignoriere ich einfach. Überraschungen bei der Stromführung gibt es keine, Du musst nur die Schienen galvanisch trennen.

Thread bei den Teppichbahnern



Zitat
-> Letztlich wird sich die Weichendecoderfrage (falls es tatsächlich TRIX-C wird) daran entscheiden, welche Zentrale/Steuerung es wird... (Es gibt ja etliche, die DCC und MM beherrschen).


Wenn Du die Weichen mit dem MM-Signal einer Multiprotokoll-Zentrale ansteuern willst, denke daran, dass es bei den Märklin-MM-Weichendecodern nicht egal ist, an welche Schiene braun und an welche rot kommt. Notfalls tauschen, damit der Decoder schaltet.



Zitat
@Peter - Deine unglaublichen Teppichbahnen habe ich durchs Forum und Deine Homepage verfolgt! Sehr interessant und anregend.


Bei *diesem* Teppichbahn-Treffen Ostern 2012 in Lüneburg hoffen wir aus Besuch aus Berlin. Sogar zwei Interessenten, aber noch keine festen Anmeldungen.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: TRIX C-Gleise

#12 von Peter Müller , 16.10.2011 23:41

Zitat von Thelamon
1.
für die mangelnde Verbreitung von TRIX-C könnte es ja auch einen guten Grund geben, der mir bisher verborgen blieb - darum frage ich ja Euch!
2.
Die mangelnde Verbreitung von TRIX-C macht es z.B. auch deutlich teurer als Märklin-C. (Und wie schon erwähnt der günstigste online Großanbieter scheint TRIX-C nicht mal vollständig zu führen.)


Die 2-Leiter-Teppichbahn ist wohl die am wenigsten verbreitetste Variante der elektrischen Eisenbahn in Spurweite H0. Denn wer so schlicht baut hat meistens auch keine Skrupel, Punktkontakte zu dulden.

Da aber in den Maschinen in Györ auch rote, gelbe, blaue und durchsichtige C-Gleise hergestellt werden und die Trix-C-Gleise als Märklin-C-Gleise geboren werden und anschließend die Verbindung zwischen den Schienen durchtrennt wird, glaube ich nicht, dass diese Spielart eingestellt wird.

Eine Zeit lang war Trix-C-Gleis sogar günstiger als Märklin-C-Gleis (ich habe ein paar Gleise für 0.50 Euro/Stück gekauft). Wenn diese Angebote jetzt futsch sind, ist das für den Fortbestand des Gleises meiner Ansicht nach kein schlechtes Zeichen. Zur Not könntest Du auch Märklin-C-Gleise 2-Leiter-tauglich machen und zumindest im Schattenbahnhof verlegen.

Was ich allerdings nicht weiß, und das trifft gleicher Maßen für GeoLine und Profigleise zu, nach welcher Norm die Gleise gefertigt sind. Da hat es im 2-Leiter-Bereich einen Ruck zu einem breiteren Radsatzinnenmaß gegeben und den machen die großen Hersteller aber nicht mit. Kompatibilität ist relativ.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: TRIX C-Gleise

#13 von Barmer Bergbahn , 17.10.2011 08:43

Hallo Henrik,

was ich mit meiner Aussagen eigentlich nur zum Ausdruck bringen wollte bzw. will: Du machst Dir zu viele Gedanken! Hätte, wenn und aber bringt ja nix, denn keiner kann sagen, welche Anbieter es noch in fünf oder zehn Jahren geben wird und wie dann deren Sortimente aussehen. Selbst wenn Du Dich jetzt doch für Gleise von Roco oder GFN entscheiden würdest, müsstest Du Dir ehrlicherweise die selbe Frage auch dort stellen. Eigentlich kann jeder der großen Branchenführer ein Lied davon singen, wie die Luft so kurz vor dem Abgrund ist; das betrifft nicht nur Märklin/Trix.
Auch die (subjektiv) fehlenden Gleise im Sortiment sind doch eigentlich kein echtes Hindernis, weil nicht zu ändern. Man kann sich darüber ärgern und aufregen, döch ändern kann man es halt nicht... Da hilft in meinen Augen nur ein simples Abwägen, inwieweit Du die Lücken "verkraften" kannst. Kannst Du es nicht (bzw. bist nicht bereit zu tricksen und zu fummeln), dann musst Du ein anderes Gleissystem wählen.

Es ist doch eigentlich ganz einfach, man muss es nur mal ein wenig rational sehen und darf es sich selbst nicht so schwer machen.

Meine Frage bezüglich des Anlagenbaus zielte zudem auch nicht auf eine perfekt durchgestaltete Vorführanlage ab. Mein Gedankengang ist nur der, dass man im DC-Bereich einfach solch schönes Gleismaterial hat (Tillig Elite, Peco etc.), dass man da als AC-ler ja nun wirklich neidisch werden kann. So. Und jetzt gibst Du mit viel Kompromissbereitschaft hunderte von Euros für das eigentlich total unpassende Bettungsgleis aus, nur damit man auf dem Boden spielen kann? Das leuchtet mir einfach nicht ein.

Warum baust Du nicht mit Deinen Kindern ein paar schöne Segmente (völlig ohne Fremogedönsnorm etc.)??? Da lernen die Kinder auch 'ne Menge und haben Spaß, was Dir hier zahlreiche Leser bestätigen werden. Da geht es denn auch nicht um Perfektionismus, sondern eben um das gemeinsame Werk, und dafür braucht es in meinen Augen keine Teppichbahn. Der große Vorteil für Dich persönlich (denn den Kids wird es wahrscheinlich egal sein) ist aber die Auswahl an echt tollen Gleissystemen. Da kaufst Du jetzt einmal das für Dich passende Gleis und bist auf Jahrzehnte glücklich.
Und ihr habt doch den Platz, so scheint es, und kopfmäßig bist Du mit den Segmenten auch schon auf dem richtigen Weg. Warum also nicht? Segmentkästen sind günstig und überaus einfach herzustellen. Und die müssen noch nicht einmal auf den üblichen (und für Kinderaugen oft zu hohen) Beinen stehen. Die Kästen kannst Du auch auf den Boden legen. So kommt auch fast schon Teppichbahnfeeling auf – nur eben mit dem richtigen Gleissystem...

Viele Grüße,
Christian


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.450
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: TRIX C-Gleise

#14 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 17.10.2011 12:56

Zitat von Thelamon
d.) vom Weich-Ei hatte ich bisher noch nichts gehört...

Na dann hast Du ja Glück gehabt, dass Du jetzt davon hörst

Ich habe den als Weichendecoder und für Entkupplungsgleise und für Bahnschranken verbaut, und in einer anderen Variante für Lichtsignale betreibe ich ihn auch.

Besonderheiten:
- Preis in der Größenordnung von 10 Euro (!)
- Einzelweichendecoder: Du kannst die Weichenlaterne über eine zweite Adresse schalten
- alternativ gibts ihn auch für 2 Weichen
- Variante für Lichtsignale: "Weicher" Signalbildwechsel (Ein- und Ausblenden) wie beim Vorbild
- Version für 2 Signale: Vorsignal kann, muss aber nicht, dunkel sein, wenn Hauptsignal grün
- Bauform: passt in die Bettung (beim Abkuppler natürlich erst ins Nachbargleis)
- Bauform: Kann direkt an die Kontakte des C-Gleis angelötet werden

Bisherige Erfahrungen:
- Keine Ausfälle oder andere Auffälligkeiten, funktioniert unauffällig (Bei einer Menge von ungefähr bei mir verbauten 20 Stück sicher keine statistisch belstbare Aussage)

Bezugsquellen:
Da ich ein vergeßlicher Mensch bin, ergoogle ich mir für jede Neubestellung die Bezugsquellen aufs neue.

Meine Empfehlung -
Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: TRIX C-Gleise

#15 von Majestix , 17.10.2011 15:24

Hallo Henrik,
ich meinte diesen Weichenantrieb von Viessmann Art.Nr.: 4554. Der bewegt sich vorbildlich langsam, hat nen Multiprotokoll-Dekoder integriert und sogar RailCom.

Zitat aus der Beschreibung:
Der Viessmann Weichenantrieb ist ein kraftvoller Universalantrieb mit integriertem Digitaldecoder zum Einbau in H0-Bettungsweichen sowie als Unterflur- oder unauffälliger Oberflurantrieb für Weichen verschiedener Hersteller und Baugrößen.Der Viessmann Weichenantrieb zeichnet sich durch vorbildgerecht langsame Bewegung der Weichenzungen aus. Geschwindigkeit und Bewegungsablauf sind elektronisch gesteuert und gewährleisten einen feinfühligen Antrieb. Der Motor fährt nach Erreichen der jeweiligen Endlage immer in eine Mittelposition ohne den Stellschieber mit zu nehmen. Auf diese Weise ist auch Handbetätigung der Weiche möglich, ohne den Antrieb zu beschädigen.Wenn aufgrund der Eigenschaften Ihrer Weiche die Bewegungsrichtung nicht mit der Schaltrichtung auf Ihrem Eingabegerät übereinstimmt, können Sie im Digitalbetrieb die Stellrichtung des Antriebs invertieren. Der integrierte Decoder versteht die Formate Märklin-Motorola und DCC und kann die angeforderte Sollstellung per RailCom® an geeignete Digitalzentralen zurückmelden. Zusätzliche Kontakte für konventionelle Stellungsrückmeldung vervollständigen den Funktionsumfang.
http://www.viessmann-modell.com/index.ph...20Mechanik.html
Den findet man im WEB sicher auch unter der doch heftigen UVP.
Die Kombi Märklin Antrieb und Weicheidekoder ist natürlich günstiger.


Viele Grüße Thomas

Frist9 der Modellbahnstammtisch von und für Franken.
https://frist9-stammtisch.webnode.com/


Epoche III + IV; Märklin C-Gleis ; Fuhrpark quer Beet was gefällt, von Märklin - Roco - Fleischmann - Trix - Lilliput - Brawa - ESU


 
Majestix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.424
Registriert am: 10.05.2009
Homepage: Link
Ort: Wilhermsdorf
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS & Rocrail
Stromart Digital


RE: TRIX C-Gleise

#16 von Peter Müller , 17.10.2011 20:16

Zitat von Thelamon
2.
Die mangelnde Verbreitung von TRIX-C macht es z.B. auch deutlich teurer als Märklin-C. (Und wie schon erwähnt der günstigste online Großanbieter scheint TRIX-C nicht mal vollständig zu führen.)


Gerade rauscht der Newsletter vom Technoshop in Bottrop ins E-Mail-Fach:

Zitat
TRIX C-Gleis Aktion
Erweitert Eure Anlage - preiswert: Jedes Trix C-Gleis gebogen und gerade, egal wie lang (Flexgleis ausgenommen, kleiner Scherz!) für sage und schreibe nur 1,50 EUR das Stück!
Jede Handweiche gibt es für schlappe 10,- EUR pro Stück! Wir reden hier von Neuware!
Nur auf lagernde Ware, so viel die Schubladen her geben.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: TRIX C-Gleise

#17 von Udo Karl , 17.10.2011 21:50

Hallo,

eines gilt es auch noch zu mit einzukalkulieren: Bei Märklin zerbröseln die C-Gleise alle 6-10 Jahre. Ich weiß nicht, wie es bei Trix aussieht?


Gruß Udo Karl
- Teppichbahner, analog und digital (MS2), C-Gleis, 49 Loks (überwiegend Märklin), 134 Wagen (überwiegend Blech, Märklin Serien 4000, 4100, 4600, 4700) -


 
Udo Karl
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.113
Registriert am: 01.05.2005
Ort: Allgäu
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2, SW2.6
Stromart Digital


RE: TRIX C-Gleise

#18 von Barmer Bergbahn , 17.10.2011 22:05

Zitat von Udo Karl
Hallo,

eines gilt es auch noch zu mit einzukalkulieren: Bei Märklin zerbröseln die C-Gleise alle 6-10 Jahre. Ich weiß nicht, wie es bei Trix aussieht?



Ein Mythos, der hier noch durch keinen einzigen User handfest bewiesen werden konnte. Ich habe noch immer C-Gleise meines Vaters aus der ersten Serien in Betrieb, und da ist noch nix, aber auch gar nix zerbröselt...


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.450
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: TRIX C-Gleise

#19 von DeMorpheus , 17.10.2011 22:08

Zitat von Udo Karl
Bei Märklin zerbröseln die C-Gleise alle 6-10 Jahre. Ich weiß nicht, wie es bei Trix aussieht



Hallo,

das war bei einigen frühen Serien so (Jahrgang '98). Diese zerbröselten schon nach kurzer Zeit. Gleise neuerer Produktion zeigen bis dato, auch unter Tageslichteinfluss, kein auffälliges Alterungsverhalten. Und das Alter der Bröselchargen haben die schon lange erreicht.

Meiner Meinung nach kann man C-Gleise ohne Sorgen kaufen.

Schöne Grüße,

Moritz

Edit wegen schnellerer Antwort:
Die '98er-Gleise, die bröseln, sind im direkten Licht betrachtet minimal grünlicher als stabile '98er-Gleise und alle anderen mir bekannten Chargen. Bröseln tun hier ausschließlich solche farblich leicht abweichenden Gleise von '98.


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.732
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: TRIX C-Gleise

#20 von Peter Müller , 17.10.2011 22:08

Zitat von Udo Karl
Bei Märklin zerbröseln die C-Gleise alle 6-10 Jahre. Ich weiß nicht, wie es bei Trix aussieht?


Trix-C-Gleise gibt es seit 2004/2005. Zu der Zeit wurde wohl auch beim Märklin-C-Gleis der Kunststoff optimiert und seit dem ist das Gleiskaries-Problem behoben (hoffentlich). Von brüchigem Trix-C-Gleis habe ich noch keine Berichte gelesen.


Nachtrag:

Zitat von DeMorpheus
Die '98er-Gleise, die bröseln, sind im direkten Licht betrachtet minimal grünlicher als stabile '98er-Gleise und alle anderen mir bekannten Chargen. Bröseln tun hier ausschließlich solche farblich leicht abweichenden Gleise von '98.


Ich müsste noch einmal genau nachschauen, aber ich habe glaube ich auch aus 2000 und 2001 zerbröseltes C-Gleis. Zum Glück ist das Produktionsdatum eingestempelt. Und gebraucht kaufe ich C-Gleise nur, wenn ich den Stempel begutachten kann. Ab Jahrgang 2005 kaufe ich, und davon hat sich bei uns noch nichts aufgelöst.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: TRIX C-Gleise

#21 von Thelamon ( gelöscht ) , 18.10.2011 10:03

Wow - dieses Forum ist ja unglaublich aktiv und hilfreich!
Ein Kompliment an Euch alle!

Ich halte für mich als Ergebnis fest:
1.
TRIX-C Gleis ist grundsätzlich durchaus zu empfehlen, ein großer "Haken" der gegen dieses Produkt spricht ist nicht bekannt.
2.
Die mangenlnde Verbreitung liegt eher daran, dass im Gleichstrombereich weniger Teppich- und Spielbahner unterwegs sind und, dass im Modellbereich/Anlagenbau mit RocoLine und Tillig Elite sehr starke Konkurrenz auf dem Markt ist.
3.
In der Decoder- und Antriebsfrage für TRIX-C Weichen gab es hier wirklich hilfreiche Tips, die letztlich in meine nächste wichtigen Entscheidung - bezüglich der richtigen Steuerung/Zentrale - einfließen werden. (Dann neuer Thread im richtigen Unterforum).
Es gibt hier aber wirklich zahlreiche interessante Möglichkeiten, die m.E. das TRIX-C Gleis noch attraktiver machen.

Damit wird es für meine Familie das TRIX-C Gleis als Stammsystem.
(Fliegende Aufbauten werden bei uns noch auf Jahre Bedeutung haben, da ich den großen Raum nicht völlig umwidmen will, bevor nicht eines der vier Kinder aus dem Haus ist. 14 Jahre braucht es wohl noch...
Und ich finde es einfach schöner, wenn Züge nicht immer nur enge Kreise ziehen müssen, sonder sich auch mal "auf Strecke" gehen können. )
Feste Segmente baue ich mir (ggf. auch mit RocoLine) dazu, aber so, dass ich sie auch noch mal verstauen kann.

Da man wirklich nicht viel zum Thema TRIX-C Gleis findet, wäre es schön wenn sich in diesem Thread auch weiterhin Erfahrungsberichte, Hinweise auf TRIX-C Anlagen, Neuheiten, Schnäppchen etc. finden würden!

@Peter - das Angebot aus Bottrop klingt verlockend! Auf der HP findet man dazu allerdings noch nichts. Ich werde einfach mal anrufen - evtl. lässt sich ja damut ein günstiger Grundstein legen.

Beste Grüße aus Berlin
Henrik


Thelamon

RE: TRIX C-Gleise

#22 von Münch ( gelöscht ) , 18.10.2011 10:27

Hallo
Mit der fraglichen langjährigen Verfügbarkeit für das C-Gleis sehe ich überhaupt kein Problem.
Als Besitzer einer stationären Anlage habe ich trotzdem für Teppichbahnertreffen Trix-C-Gleis angeschafft.
Auch die Kombination mit Gleisen anderer Hersteller ,um fehlende
Gleistypen zu ersetzen ,oder später die Kombination auf einer
stationären Anlage stellen keinen Hinderungsgrund dar.
Roco-Line -Schienenverbinder(oder passende von anderen Firmen) lassen sich auch problemlos unter die Schienenprofile der Trix-gleise einschieben.
Da es auch gekröpfte Schienenverbinder gibt,kann man sogar problemlos unterschiedliche Profilhöhen ausgleichen.
Letzteres funktioniert bestens auf meiner jetzigen Anlage seit rund 15 Jahren,wo ich Gleise von GFN,Roco und Peko frei miteinander kombiniert habe.
mfg Olaf


Münch

RE: TRIX C-Gleise

#23 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 19.10.2011 22:24

Zitat von Thelamon
Da man wirklich nicht viel zum Thema TRIX-C Gleis findet, wäre es schön wenn sich in diesem Thread auch weiterhin Erfahrungsberichte, Hinweise auf TRIX-C Anlagen, Neuheiten, Schnäppchen etc. finden würden!

Hallo Henrik,
ich habe mich gestern abend dazu durchgerungen, mal einen Baubericht meiner C-Gleis-Anlage hier unter "Meine Anlage" einzustellen, falls Du es nicht schon gesehen hast: viewtopic.php?f=64&t=67302
Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: TRIX C-Gleise

#24 von b-earl ( gelöscht ) , 19.10.2011 23:59

Hallo
kann Martin nur zustimmen bei den Weich-Ei Dekodern Von digital-bahn.de lötet man die selber kosten die nur 5 Euro. Bei mir sind ca. 15 unter märklin C-Gleis am werkeln. Das Gute ist, das Wenn man den Programmierer hat, kann man den Dekoder zwischen MM und DCC umprogrammieren.

Grüße aus Wien
Claes


b-earl

RE: TRIX C-Gleise

#25 von Thelamon ( gelöscht ) , 20.10.2011 22:36

1.
Endlich eine TRIX-C Anlage im Netz
Danke Martin!
2.
Die Würfel sind gefallen. Ein ansehnlicher Grundstock an TRIX-C Gleisen ist dank des Hinweises von Peter in Bottrop bestellt. Die Preise waren unfassbar günstig! (Auch DKW, Entkupplungsgleise etc. zum absoluten Schnäppchenpreis)
Unheimliche netter Service bei mehrmaligem Telefonkontakt. Da könnte sich so mancher Berliner Laden eine Scheibe abschneiden.
Die Bestellung musste ich allerdings (leider ) nachträglich um die Hälfte reduzieren, nachdem meine Frau mir Größenwahn attestiert und den Kopf abgemacht hat... ops:
3.
Ein Wehrmutstropfen bleibt allerdings:
Die tollen Preise sind die einmalige Folge der Totalauflösung des TRIX-C Sortimentes in diesem Laden. In Zukunft gibt es TRIX-C dort nur noch auf Bestellung zu kaufen.
Zur Begründung wurde mir gesagt, dass es aufgrund der Preispolitik von Mätrix einfach kaum Kunden für dieses eigentlich sehr gute - aber viel zu teure Gleis gäbe.

Beste Grüße
Henrik
(einen Kopf kürzer aber immer noch mit Phantomschmerz ob der entfallenen Schnäppchen. - Familienfriede geht vor )


Thelamon

   

Märklin Motor/Getriebe 39890 und 39836
Kurzkupplungen für Brawa Güterwagen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz