RE: Neue Spitzbodenanlage Spur N

#1 von Simba ( gelöscht ) , 03.11.2011 11:04

Hallo zusammen,

ich habe hier vor einiger Zeit schon angefangen meine Anlage im Bau (viewtopic.php?f=15&t=10909) zu dokumentieren. Das ganze sollte in einem Kellerraum entstehen. Nun hat sich allerdings ergeben das ich einen Dachboden bzw. Spitzboden in unserem Haus nutzen kann und nach wenigen Tagen der Überlegungen habe ich mich dazu entschlossen, das bis dahin entstandene im Kellerraum abzureissen und auch dem Dachboden etwas neues entstehen zu lassen.

Gut, die Entscheidung des Abrisses war nicht soooo schwer, hatte ich es doch bisher noch nicht geschafft, wenigesten ein einziges Gleis auf der Anlage zu verbauen

Nun benötige ich allerdings etwas Hilfe bei der Erstellung eines geeigneten Gleisplans. Hier mal die Rahmendaten:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?)



Ich hätte gerne im mittleren Teil einen mittleren Bahnhof mit BW und evtl. Gleisanlagen zum Rangieren. Dies werde ich aber genauer festlegen wenn der restliche Gleisplan steht.
Der rechte Anlagenteil beinhaltet die zweigleisige Hauptstrecke, die von hinten an die vordere Anlagenkante geführt wird und dort dann auf den linken Anlagenteil führt. Auch ist hier die Nebenbahn sowie der zugehörige Kopfbahnhof und zwei bis drei Anschlüsse an Fabriken, Handel oder was weis ich was.
Der linke Teil hat im vorderen Teil die zweigleisige Hauptstrecke, die links dann im Tunnel in Richtung Schattenbahnhof verschwindet. Dahinter soll die zweigleisige Hauptstrecke, die links aus dem Bahnhof kommt, sich ein bis zweimal an einem bzw. zwei Bergen entlang hangeln um dann innerhalb des Berges sich Richtung Schattenbahnhof nach unten schlängeln.

Zitat
1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Da gibt es eigentlich keine genaue Definition, bzw. „alles“
Ich habe kein Problem damit, das sich auf der Hauptstrecke eine BR 01 sowie ein ICE begegnen.

Zitat
1.3 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



ein unbedingtes muss ist eigentlich alles, allerdings ist alles auch irgendwie verhandelbar.

Zitat
1.4 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Ja genau, allerdings wenn es um realistischen Fahrbetrieb geht dann auch gerne den aus meiner eigenen Phantasiewelt

Zitat
1.5 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Hier die Skizzen die ich bisher habe, quasi als Ideensammlung




2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)



Die Fläche ist insgesamt 8,40m lang und in Segmente unterteilt. Von links nach rechts mit den Nummern 1-8 durchnummeriert haben die Kästen folgende Maße:

1-3: 1,00x1,00m
4 und 5: 1,20x1,20m
6 und 7: 1,00x0,80m
8: 1,00x0,45m

Die Schattenbahnhöfe befinden sich auf der „Nullebene“, der zentrale Bahnhof auf +20cm. Für alles was höher wird als 20cm gilt (von hinten): je 10cm Höhengewinn habe ich in der Tiefe 5cm weniger zur Verfügung.

Zitat
2.2. Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen)



Spur „N“ mit Gleismaterial Peco Code 55, das ist auch nicht wirklich verhandelbar

3. Alles was dir sonst noch einfällt ...

Zitat
... und was beim gemeinsamen Nachdenken hilfreich sein könnte: Zum Beispiel: Baust du allein oder hast du Helfer? Willst du alleine oder mit anderen Bahnbetrieb machen? Hast du (auch) Interesse an Fahrtreffen mit anderen?



Das ganze ist eine Anlage für mich und später mal für meinen Sohn. In einzelne Segmente ist sie nur deshalb aufgeteilt weil ich im Falle eines Aus- oder Umzugs über eine enge Raumspartreppe die Anlage transportieren müsste was ich zwar nicht hoffe aber man kann ja nie wissen…

Hilfe erhoffe ich mir von Euch (vorläufig) hauptsächlich auf dem linken, bergigen Anlagenteil. Der Bahnhof ist im Moment auch nur als Skizze zu verstehen um einen Ansatzpunkt auf der linken Ausfahrt zu haben.

Das ganze wird digital gefahren ohne Computerunterstützung. Über die genaue Steuerung, das Protokoll usw. werde ich mir erst später Gedanken machen (müssen).

Grüße aus Nürnberg

Ralph


Simba

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 198
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz