RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#1 von Markus Schwandt , 21.11.2011 12:46

Hallo,

möchte eine Trix TRAXX Re 482 der SBB (Trix 22632) auf AC umbauen. Bei den älteren ESU Lokpiloten gab es ja die Probleme mit der Lichtansteuerung. Wie sieht es bei dem neuen Lokpiloten V4.0 aus? Und welche Seite bietet für den Umbau die aktuellsten Infos? Gab es auch irgendwo auf der ESU-Seite Tipps?

Vielen Dank für eure Tipps!

Gruß
Markus


Markus Schwandt  
Markus Schwandt
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 295
Registriert am: 29.04.2005


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#2 von DeMorpheus , 21.11.2011 18:17

Hallo,

nein, der LoPi 4.0 kommt mit den Platinen nicht zurecht.

Die Forensuche liefert diese beiden Threads, wovon der zweite ausführlicher ist. Die Umbauanleitung von ESU gibt's auch irgendwo, einfacher ist aber der Einbau von einem ZIMO MX631, der einfach so out of the box funktioniert.

viewtopic.php?f=2&t=66287&hilit=trix+22630
viewtopic.php?f=2&t=40705&hilit=trix+22630


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.651
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#3 von DiegoGarcia , 22.11.2011 12:06

Zitat von DeMorpheus
... einfacher ist aber der Einbau von einem ZIMO MX631, der einfach so out of the box funktioniert.

viewtopic.php?f=2&t=66287&hilit=trix+22630
viewtopic.php?f=2&t=40705&hilit=trix+22630



Hallo Markus,
noch einfacher ist der Einbau des neuen mSD 60949 (oder mLD in den nächsten Wochen), siehe viewtopic.php?t=68001 - Lautsprecher lötpads bei Trix 146.2?
Allerdings sind mit diesem Decoder Kriechfahrten wie mit dem ZIMO nicht zu erwarten. Der mSD ist verfügbar und das Preis/Leistungsverhältnis IMHO unschlagbar.

Zitat von Markus Schwandt
Gab es auch irgendwo auf der ESU-Seite Tipps?


Ja, auf der Seite: http://www.esu.eu/support/faq/loksound/loksound-v35/
unter dem Datum 02.03.2010 und dem Titel "Wie kann ich ein abschaltbares Schlusslicht rot, bei Trix Lok Nr. 22630 erreichen?" (mit Bild, zum Anzeigen des Inhalts auf das Pluszeichen auf der ESU-Page klicken).

Und das ist die aktuelle Linkliste ins Forum.

Ciao
Diego


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.635
Registriert am: 15.04.2007


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#4 von DeMorpheus , 22.11.2011 12:51

Zitat von DiegoGarcia

Zitat von DeMorpheus
... einfacher ist aber der Einbau von einem ZIMO MX631

noch einfacher ist der Einbau des neuen mSD 60949 (oder mLD in den nächsten Wochen)



Ob ich jetzt einen ZIMO oder einen Märklin-Decoder auf die Schnittstelle stecke, macht bei mir keinen Unterschied in der Einfachheit.
Beim mSD 60949 ist aber noch eine nicht benötigte Adapterplatine für die Hobbytraxxe aus Metall dabei, um die es hier nicht geht.
Eins stimmt aber: Die mSD und mLD haben entsprechend vertärkte Ausgänge, so dass sie genauso wie ein ZIMO Decoder ohne Bastelarbeit benutzt werden können. Das Problem ist nur momentan die Verfügbarkeit, Vorteile sind der Preis und beim Sounddecoder der passende Lautsprecher inkl. Haltebügel.

Schöne Grüße,

Moritz


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.651
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#5 von Heinzi , 22.11.2011 13:03

Zitat
möchte eine Trix TRAXX Re 482 der SBB (Trix 22632) auf AC umbauen. Bei den älteren ESU Lokpiloten gab es ja die Probleme mit der Lichtansteuerung.


Was soll denn denn da das Problem gewesen sein? Und was heisst ältere ESU's?
Ich meinte bei mir ging das mit den M4V3 problemlos. Bis ich die Loks mit den Lichtplatinen von HGH ausgerüstet habe!


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.687
Registriert am: 26.04.2006


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#6 von DeMorpheus , 22.11.2011 18:03

Hallo Heinzi,

bei den Metall-Traxxen geht das.
Markus hat aber eine komplett andere Lok von Trix, die nie bei Märklin im Programm war und auch bei Trix nicht mehr ist. Mit den HGH-Platinen kann man da nichts anfangen, mit einem LoPi aber auch nur wenig.


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.651
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#7 von Konni ( gelöscht ) , 23.11.2011 19:16

Also den Lopi kann man schonbverwenden, aber da ist es fast sinnvoller die org Platine rauszuwerfen.




Ich hab jedenfalls mal in meine beiden SMDV Schnäppchen, den mSd (eine hat vorher einen LS4 zum Vergleich bekommen) reingesetzt.

Was noch gegen die Esu Methode spricht ist, dass man dann keine Ausgänge mehr frei hat, wie z.B. für eine Füherstandsbeleuchtung, die ich bei mir noch einbauen möchte.

Nunja was soll ich sonst noch sagen, der Sound des LS4 ist schon etwas besser (ok, bisher hat mich keiner der org Märklin Sounddecoder umgehauen).


Lichtwechsel und Co funzen jedenfalls mit den mSd Decodern Out of the Box, das einzigste womit ich noch sehr zu kämpfen hab, sind die Langsamfahreigenschaften.


Sofern es schon jemand geschafft hat die Traxx Modelle richtig gut einzustellen würde ich mich über die CVs freuen.


Konni

RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#8 von Ruhr-Sider , 23.11.2011 20:05

Man Leute,

ist das Thema denn immer noch eines.?

Wer einen LOPI/Loksound einbauen will, der macht das halt so.

Übrigens auch der LOPI4 muss so umgebaut werden.


viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#9 von Konni ( gelöscht ) , 23.11.2011 20:40

Ich schrieb ja, das man den LoPi nicht ohne Anpassungen verwenden kann, allerdings bin ich fast der Meinung, das es einfacher ist die Trix Platine rauszuwerfen und die Lok neu zu verkabeln.


Konni

RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#10 von DeMorpheus , 23.11.2011 21:08

Da hat sich bei Trix einmal jemand Gedanken über eine halbwegs intelligente Lokplatinen gemacht, bei der man nichts am Decoder programmieren muss, und nur weil ESU an den Decoderausgängen geizt isses trotzdem wieder nicht recht ... wie man's macht, verkehrt isset immer.

(Ganz ehrlich: Licht v/h und el. Kupplungen --> LoPi voll. Das überzeugt mich nicht.)

Nichts für ungut,
& schöne Grüße,

Moritz


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.651
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#11 von Ruhr-Sider , 23.11.2011 22:08

Zitat von DeMorpheus
Da hat sich bei Trix einmal jemand Gedanken über eine halbwegs intelligente Lokplatinen gemacht, bei der man nichts am Decoder programmieren muss, und nur weil ESU an den Decoderausgängen geizt isses trotzdem wieder nicht recht ... wie man's macht, verkehrt isset immer. ...



Hallo,

also das sehe ich völlig anders.

Über diesen Weg versucht man offensichtlich den heute lästigen, ehemaligen Systemlieferanten und mfx-Erfinder "eins rein zu würgen".
Die Tante versucht über diesen Weg zusätzlich den Modellbahnern nicht nur zu suggerieren sondern auch ganz knallhart vorzuschreiben, dass in ihre Loks gefälligst auch ihre Decoder rein müssen,

Wer das nicht will, muss halt selbst was ändern.

Ich finde es einfach nur ätzend, dass eine Schnittstelle mit 21-Kontakten 5 Jahre nach der Einführung nun plötzlich vom Hersteller einfach anders interpretiert wird - da ist doch das Chaos vorprogrammiert.

Wenn erst diese neuen mLD/-mSD-Decoder ihren Siegeszug angetreten haben, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich der Erste kommt und sich beschwert, dass diese als Ersatzdecoder nicht einmal mehr in Lokomotiven - vor der Einführung dieser neuen Decoder - des gleichen Herstellers funktionieren, weil bei den Loks noch die alte Schnittstellen-Spezifikation gilt und AUX3/AUX4 noch unverstärkt sein müssen.

Merke: Was mechanisch immer noch passt, ist dann elektrisch ein Trümmerhaufen.

Wer soetwas als Hersteller macht, handelt aus meiner Sicht ziemlich unvernünftig und spielt mit seinem Ruf.


viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#12 von Torsten Piorr-Marx , 24.11.2011 06:32

Zitat von Ruhr-Sider
... Wenn erst diese neuen mLD/-mSD-Decoder ihren Siegeszug angetreten haben, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich der Erste kommt und sich beschwert, dass diese als Ersatzdecoder nicht einmal mehr in Lokomotiven - vor der Einführung dieser neuen Decoder - des gleichen Herstellers funktionieren, weil bei den Loks noch die alte Schnittstellen-Spezifikation gilt und AUX3/AUX4 noch unverstärkt sein müssen. ...


Warum hat sich denn da noch keiner beschwert?
Funktioniert das vielleicht doch irgendwie?


Gruß
Torsten


nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de


 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#13 von DiegoGarcia , 24.11.2011 06:54

Zitat von Torsten Piorr-Marx

Zitat von Ruhr-Sider
... Wenn erst diese neuen mLD/-mSD-Decoder ihren Siegeszug angetreten haben, ..., dass diese als Ersatzdecoder nicht einmal mehr in Lokomotiven - vor der Einführung dieser neuen Decoder - des gleichen Herstellers funktionieren, weil bei den Loks noch die alte Schnittstellen-Spezifikation gilt und AUX3/AUX4 noch unverstärkt sein müssen. ...


Warum hat sich denn da noch keiner beschwert?
Funktioniert das vielleicht doch irgendwie?




Moin Torsten,
ist zwar OT, aber leider hat da HGH recht: Volker hat das mal vor ein paar Tagen getestet: viewtopic.php?t=68161&start=8
Funzt nicht. Muß wohl auch eine Negativliste geben, in welchen Loks der mLD/mSD nicht funzt.

Das momentan keine Beschwerden kommen, liegt daran, dass hier im Forum bisher nur vom bestimmungsgemäßen Einsatz eines Umrüst-Decoders berichtet wurde: TRAXX-E-Lok-mSD in TRAXX-E-Lok-Modell (egal ob Hobby oder Trix-2263x). Womit wir wieder on topic sind.

Ciao
Diego


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.635
Registriert am: 15.04.2007


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#14 von Torsten Piorr-Marx , 24.11.2011 06:59

Zitat von DiegoGarcia

Zitat von Torsten Piorr-Marx

Zitat von Ruhr-Sider
... Wenn erst diese neuen mLD/-mSD-Decoder ihren Siegeszug angetreten haben, ..., dass diese als Ersatzdecoder nicht einmal mehr in Lokomotiven - vor der Einführung dieser neuen Decoder - des gleichen Herstellers funktionieren, weil bei den Loks noch die alte Schnittstellen-Spezifikation gilt und AUX3/AUX4 noch unverstärkt sein müssen. ...


Warum hat sich denn da noch keiner beschwert?
Funktioniert das vielleicht doch irgendwie?




Moin Torsten,
ist zwar OT, aber leider hat da HGH recht: Volker hat das mal vor ein paar Tagen getestet: viewtopic.php?t=68161&start=8
Funzt nicht. Muß wohl auch eine Negativliste geben, in welchen Loks der mLD/mSD nicht funzt.

Ciao
Diego



Hi,

das war aber eine Schönwitz(?)-Platine auf der der Dekoder nicht lief und keine von Märklin, oder?
Hat das schon einer mit einer Märklin AUX3/4-extra-verstärkten-Platine probiert? Was ist mit den ganzen C-Sinussen, die einen AUX4-Impuls brauchten?


Gruß
Torsten


nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de


 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#15 von DeMorpheus , 24.11.2011 11:09

Zitat von Ruhr-Sider
Wenn erst diese neuen mLD/-mSD-Decoder ihren Siegeszug angetreten haben, [...] und AUX3/AUX4 noch unverstärkt sein müssen.


Dass es damit Probleme geben könnte, habe ich bisher nicht in Betracht gezogen. Bei Sinusmotoren stimmt das wegen des Logikpegels wohl, da gibt es ja auch extra von ZIMO Typen mit untypischerweise nicht verstärkten Ausgängen.

Zumindest mit meinen rudimentären Elektronikkenntnissen ist es einer (Transistor-)Verstärkerschaltung auf der Lokplatine egal, ob sie nun einen Logikpegel („wenig“ oder einen vollen Funktionsausgang („viel“ verpasst bekommt. Es ist ja schließlich auch keine exotische Anwendung, mehrere Transistoren hintereinander zu schalten. Hier beziehe ich mich auch nochmal auf ZIMO: In deren Bedienungsanleitungen steht ein Warnhinweis bezüglich Sinusmotoren und entsprechender Decoder. Es gibt aber keinen Hinweis zur Unverträglichkeit der verstärkten AUX3/4 mit irgendwelchen Lokplatinen.

Naja, ich bin da halt kein Experte, wollte aber zumindest mal meinen Gedankengang offenlegen

Wir werden's schon noch erfahren, wie da die verträglichkeiten so sind.

Schöne Grüße,

Moritz

*Kurzer Nachtrag: In einer winzig kleinen Anmerkung der ZIMO-Anleitung steht, dass dei unverstärkten Typen auch für LS-Models gebraucht werden (können. Näheres bleibt offen.). Also doch problematisch mit verstärkten Ausgängen?


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.651
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#16 von Ruhr-Sider , 24.11.2011 17:37

Zitat von DiegoGarcia
.... aber leider hat da HGH recht: ...



HAllo Diego,

da bin icjh aber froh, das ich nicht ganz daneben liege.


viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#17 von Ruhr-Sider , 24.11.2011 17:46

Hallo Thorsten,

Zitat von Torsten Piorr-Marx
.... Warum hat sich denn da noch keiner beschwert?



na wie viele von diesen Decodern sind denn bereits unter die Mä-Gemeinde verstreut worden?

Funktioniert das vielleicht doch irgendwie?[/quote]

Da lass ich mich überraschen.
Nach meiner Meinung und unter zur Hilfenahme meines elektronischen Wissen geht da nix.

Ein unverstärkter Ausgang ist eigentlich nur ein nach +5V (TTL-Pegel) schaltender Ausgang.
Ein verstärkter Ausgang ist bei den Decodern im einfachsten Fall ein Transistor bei dem die Kollektor-/Emitter-Strecke entweder gesperrt/der durchlässig gemacht wird (Elektroniker nenne das "Open-Kollektor).

Elektrisch bedeutet das, das der Decoderausgang im aktivierten Zustand die CE-Strecke auf nahezu 0-Ohm bringt und damit der Stromfluss vom Kollektor zum Emitter (Elektronikmasse) erfolgen kann - alles klar?


viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#18 von Ruhr-Sider , 24.11.2011 17:50

Zitat von DeMorpheus
....Zumindest mit meinen rudimentären Elektronikkenntnissen ist es einer (Transistor-)Verstärkerschaltung auf der Lokplatine egal, ob sie nun einen Logikpegel („wenig“ oder einen vollen Funktionsausgang („viel“ verpasst bekommt. ...



Hallo Moritz,

da liegt der gedankliche Fehler - siehe auch vorheriger Beitrag.


viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#19 von Konni ( gelöscht ) , 24.11.2011 18:50

Also lt. dem Handbuch des Decoders soll er auch den Softdrive Sinus ansteueren können, zumindest ist dieser als Motortyp in der CV 52 einstellbar.


Konni

RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#20 von Markus Schwandt , 25.11.2011 18:15

Hallo,

habe mich aufgrund der Einfachheit halber und aufgrund des Preises für einen Trix-Decoder 66849 entschieden.

Wollte jetzt die Lok unter DCC mit der MS 2 steuern, aber es passiert nichts. Auch mit einer Roco Multimaus keine Steuermöglichkeit. Auslesen auch nicht möglich.

Hat jemand eine Idee, wie ich den og. Trix-Decoder 66849 unter DCC in Betrieb nehmen kann? Würde das ProgGleis der CS 2 helfen?

Gruß
Markus


Markus Schwandt  
Markus Schwandt
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 295
Registriert am: 29.04.2005


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#21 von Konni ( gelöscht ) , 25.11.2011 20:46

Hast du die richtige DCC Adresse eingestellt ?


(Frag mich aber nicht, welche die haben).


Über das Proggleis der CS2 kann die DCC Adresse ermittelt werden, aber die Standard Adresse sollte im Handbuch des Decoders vermerkt sein, meistens 3.


Konni

RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#22 von Jörg Warrelmann , 25.11.2011 21:07

Hallo Markus,

wenn Du noch nichts umprogrammiert hast müsste der Decoder die DCC Adresse 3 haben. Ich habe diesen Decoder selber in einem Trix Traxx gehabt (habe ich gerade gegen den Märklin 60949 getauscht) und das klappte mit der CS unter DCC einwandfrei.

Funktioniert ein anderer Decoder in der Lok? Auch wenn der eventuell die Lichtfunktion nicht richtig steuern kann müsste der Motor der Lok funktionieren. Wenn nicht hast Du ein anderes Problem.
Funktioniert der Decoder in einer anderen Lok?

Wenn Du es zum Laufen gebracht hast hilft vielleicht noch dieses:

viewtopic.php?f=5&t=64272&p=673134&hilit=66849#p673134

Ich stand bei der DCC Programmierung auch zunächst auf dem Schlauch.

Schönen Gruss
Jörg


C-Gleis Anlage mit CS3+ (60216) Master und CS2 (60213) Slave sowie 2 Booster 60174, mfx und DCC


Jörg Warrelmann  
Jörg Warrelmann
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.155
Registriert am: 02.05.2005
Gleise C-Gleis
Steuerung CS3+ Master und CS2 Slave


RE: Neues zum Umbau Trix TRAXX (Re 482 SBB) mit ESU Lopi V4.0 ?

#23 von Markus Schwandt , 27.11.2011 12:33

Hallo zusammen,

nochmals vielen Dank für die Tipps.

Es hat jetzt geklappt mit dem Trix-Decoder 66849, aber nur in Verbindung mit der CS 2. Dort aufs Prog.Gleis gestellt und anschl. eine Adresse unter DCC programmiert, dann hat es geklappt. Aber nicht bei Programmierung mit der MS 2 oder der Roco Multimaus.

Nun noch eine Frage: hat jemand "optimale" CV-Werte für die Trix-Traxx Loke mit dem Trix-Deoder, da ich finde, dass die Fahrstufensprünge im mittleren Geschwindigkeitsbereich schon etwas auffallen ...

Vielen Dank und viele Grüße,
Markus


Markus Schwandt  
Markus Schwandt
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 295
Registriert am: 29.04.2005


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz