Willkommen 

RE: fragen zur sommerfeldt oberleitung

#1 von swisstrain , 18.12.2011 23:09

hallo zusammen
ich befasse mich gerade mit dem sommerfeldt-katalog und mit der aufbauanleitung für oberleitungen. als anfänger fühle ich mich ein bisschen verloren und finde auch gewisse sache nicht. vielleicht könnt ihr mir helfen!
1. ich finde für die sbb oberleitung H0 keinen bogenabzug, obwohl von bogenabzügen auf s.132 (gleisplan sbb) von bogenabzügen die rede ist. ich finde aber keine artikelnummer für einen sbb-bogenabzug. ist hier also die meinung, dass ich für bogenabzüge einfach DB-material brauche?
2. dann wollte ich fragen, ob märklin-oberleitungsdrähte mit sommerfeldt-masten kompatibel sind. der grund, wieso ich zu märklin oberleitungsdrähten tendiere ist, dass bei märklin eben für das c-gleis (welches ich verwende) die fahrdrahtlängen für jeden radius genau abgestimmt sind, sodass auch die masten bei einer doppelspurigen strecke immer parallel zu liegen kommen. bei sommerfeldt-drähten, welche ja andere längenmasse haben, kann ich mir vorstellen, dass man da sehr viel anpassen muss, damit die masten gegenüber zu liegen kommen bei einer doppelspurigen kurve. oder kann ich da ohne probleme und ohne mehraufwand sommerfeldt därhte nehmen?
3. zum anlöten wollte ich fragen, welche temperatur empfehlenswert ist. denn sommerfeldt schreibt, dass man die temp. möglichst hoch einstellen soll.
4. ich habe zu hause eine anlage die steht im rohbau mit geleisen. wie kann ich nun errechnen, welche artikel ich von sommerfeldt bestellen soll und wie schaue ich, dass ich nicht zu viel material und genau das richtige material bestelle?
5. wie findet denn der aufbau stadt: setzt man zuerst alle masten und erst dann wird der draht verlötet oder wie geht das reihenfolge-mässig?
lieber gruss
alex


Mein bescheidener Beitrag
viewtopic.php?f=64&t=76150

Tipps für Betriebssicherheit auf dem Märklin C-Gleis
https://www.stummiforum.de/


swisstrain  
swisstrain
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.479
Registriert am: 21.11.2010


RE: fragen zur sommerfeldt oberleitung

#2 von h.-h.kiltz ( gelöscht ) , 19.12.2011 01:36

Lieber Ales,
zu 1: kann ich nichts sagen, da mir die Erfahrung mit der Schweitzer O-Leitung fehlt. Ich wueder da einfach mal bei Sommerfeldt anfragen.
zu 2: Kann ich auch nicht beurteilen. Habe meine OL ausschliesslich mit Sommerfeldt gebaut. Sommerfeldt hat alle Längen, um auch 360er Radius zu überspannen.
zu 3: Mit der Meisselspitze verwende ich 350 Grad.
zu 4: OL erfordert eine sorgfältige Vorplanung.Sommerfeldt hat dazu ein Anleitungsbuch, das ich sehr empfehlen kann. Es gibt 2 Methoden:
a. Ausgehend von einer Weiche hangelt man sich mit den beiden Abstandsmessern das Gleis entlang, so dass der Fahrdraht immer innerhalb des Bereichs für den Pantographen liegt. Dabei wird die Position eines Mastes nach dem anderen festgelegt.Ich habe mir dazu Drahtstücke in der Länge der Sommerfeldt Oberleitung gemacht.
b. In Wintrack kann man die Drahtlängen auch am Rechner bestimmen. Leider stimmt das nicht immer ganz genau. Methode a. ist in meiner Hand zuverlässiger. Aber zum Abschätzen der notwendigen Fahrdrahtlängen ist WinTrack ganz gut.
zu 5: Nein, alle Masten auf einmal zu setzen und dann die Fahrdrähte anlöten ist nicht gut. Man muss sich auch hier von einer Position aus an den Schienen entlang hangeln.
Der Fahrdraht darf ja nie ausserhalb der Pantographenfläche geraten. Man kann aber von Abspannung zu Abspannung durchaus den Fahrdraht verlegen und ihn dann erst anloeten. Es kommt darauf an, ob beim Spannen des Fahrdrahtes die Fahdrahtköpfe in ihren richtigen Positionen bleiben. Rutschen sie da raus, muss man halt löten.
Wichtig: beim Verlegen des Fahrdrahtes ihn so einsetzen, dass die glatte Seite nach unten steht und nicht die Seite mit den Haltesteegen.
Viel Erfolg.
Gruss
h.-h.kiltz


h.-h.kiltz

RE: fragen zur sommerfeldt oberleitung

#3 von kartusche , 19.12.2011 07:47

Was spricht gegen den RhB Bogenabzug?

PS:
Wenn Du nicht die R-Fahrleitung darstellen willst, sondern die alte Fahrleitung, kannst Du für die SBB auch weitere Teile der RhB und Teile der NS verwenden.
R-Fahrleitung siehe: http://www.eisenbahnfreunde.ch/download/...eitung%20T3.pdf


Gruss, Ralf
—————————
RE: Personenwagen im Bau: Meine Eigenbauten nach Vorbild der DR


 
kartusche
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert am: 15.04.2009


RE: fragen zur sommerfeldt oberleitung

#4 von Appenzellermichel , 19.12.2011 12:18

Hallo Alex,

habe auch Deien PN zu Sommerfeldt gefunden und kann nur die hier bereits gegebenen
Antworten bestätigen. Aber einen Tip habe ich noch. Schreibe mal unserem Marino hier
im Forum ne PN dazu. Er ist Mitglied in einem Modellbauclub bei Luzern (Also in deiner Nähe
und die verbauen so viel ich sehen kann auch die Sommerfeldtoberleitung. Da kannste
Dir vielleicht sogar direkt vor Ort ne Einweisung holen.

Suche hier im Forum unter Mitgliedern einfach nach Marino oder schau hier:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=50714

oder


http://www.loki-depot-horw.ch/mch/enter.htm


Tschüss bis bald

Helmut





Hier findet Ihr meine Anlagenberichte im Forum:

🇨🇭 Unteres Appenfluher Tal - (Gleisplan S. 46 unten - Videos Seite 48, 56 63, 66) *Juni.2021 Stellplatz vom Kirchlein fix*

und

🇨🇭 Oberes Appenfluher Tal - 20.03.2017 Bilder - -Gleisplan Seite1 - 1tes Video Seite 12!

Hier findet Ihr meine Homepage: www.appenfluhertal.com


 
Appenzellermichel
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.309
Registriert am: 29.07.2009
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: fragen zur sommerfeldt oberleitung

#5 von swisstrain , 20.12.2011 06:46

hallo zusammen!

danke für eure hilfe! ich möchte eher die alte leitung darstellen. daher werde ich sicher das eine oder andere mal auf rhb zurückgreifen.

nun habe ich noch eine frage. gibt es denn bei der SBB auch irgendeine kombination, bei der man - wie beim deutschen rohrausleger - zwei ausleger hintereinander an den gleichen masten montieren kann?

ich habe nämlich eine stelle, die sehr nahe am anlagenrand ist und dort wäre das optisch super.

lg, alex


Mein bescheidener Beitrag
viewtopic.php?f=64&t=76150

Tipps für Betriebssicherheit auf dem Märklin C-Gleis
https://www.stummiforum.de/


swisstrain  
swisstrain
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.479
Registriert am: 21.11.2010


RE: fragen zur sommerfeldt oberleitung

#6 von AmericanCollie ( gelöscht ) , 28.12.2011 10:00

Hallo,

ich häng mich hier kurz mal ein, weil ich denke es passt zum Thema und nen extra Threat will ich jetzt nicht aufmachen.

Es geht um die Mittelmasten Nr 186 und deren Fahrdraht auf gerader Strecke.

Wenn ich mir den Mast anschaue, dann ist die obere Aufhängung im gleichen Abstand zum Mast, die untere Aufhängung muss (laut Aufbauanleitung) gekürzt werden, oder eben nicht, um Zick-Zack zu erreichen. Das hieße aber auch, daß der Fahrdraht nicht immer senkrecht zum Gleis ist, sondern mal nach Innen und mal nach aussen zeigt. ich weiß jetzt nicht, wie ichs besser beschreiben soll.

Also nicht so: | | | | | | | | | sondern: / / / / / /

Ist das so richtig ??? Aus der Aufbauanleitung werd ich da nicht ganz schlau, und die Mittelmasten werden ja mit gleichen Auslegern rechts und links verkauft.

Gruß

Stefan


AmericanCollie

RE: fragen zur sommerfeldt oberleitung

#7 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 28.12.2011 10:45

Zitat von AmericanCollie
Wenn ich mir den Mast anschaue, dann ist die obere Aufhängung im gleichen Abstand zum Mast, die untere Aufhängung muss (laut Aufbauanleitung) gekürzt werden, oder eben nicht, um Zick-Zack zu erreichen. Das hieße aber auch, daß der Fahrdraht nicht immer senkrecht zum Gleis ist, sondern mal nach Innen und mal nach aussen zeigt. ich weiß jetzt nicht, wie ichs besser beschreiben soll.

Ja das ist richtig so. Nur der untere Draht der Kette ist im Zickzack, der obere ist gerade. In einem Zug, bei dem man dem Triebfahrzeugführer über die Schulter gucken kann (ICE3, div. S-Bahn), kann man das schön beobachten.
Gruß
Martin


Nichteisenbahner

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 156
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz