Willkommen 

RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#1 von basiszug , 04.04.2012 20:45

Hallo zusammen,

ich bin dabei einen Meterspur Streckenabschnitt mit PECO Gleis Code 75 zu legen. Nach erstem Experimentieren mit den Weichen ist mir aufgefallen, dass die Weichen den Strom immer nur in Stellrichtung weiterleiten; der andere Abzweig bleibt stromlos, was ja eigentlich nicht richtig sein kann.
Nach langem Suchen im Internet habe ich Berichte gefunden dass man PECO Weichen erstmal ausführlich "behandeln" muss bis sie alltagstauglich sind. Außerdem scheint es nicht möglich zu sein, Weichen beliebig hintereinander zu legen ohne Kurzschluss. Da aber jeder etwas anderes schreibt bin ich nun total verwirrt und weiß nicht, was genau an der Weiche geändert werden muss und was ich beachten muss. Bisher arbeite ich seit Jahren mit ROCO Geoline Weichen, die einfach eingebaut werden wie man will und fertig.
Mein System ist Gleichstrom / digital.

Kann mir jemand helfen? Wäre sehr dankbar...


Gruß Andreas

-----
System: DC digital, ESU Ecos II


 
basiszug
InterRegio (IR)
Beiträge: 215
Registriert am: 28.12.2007
Gleise Roco Geoline
Steuerung ECOS II


RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#2 von DOBI , 05.04.2012 18:54

Hallo Andreas

Um es gleich zu sagen, ich kenne die Peco-Weichen nicht, trotzdem kann ich dir vielleicht weiterhelfen.

Daß die Weiche nur in einer Richtung den Fahrstron weiterleitet ist durchaus möglich. Ich kenne das als "Stopp-Funktion" von diversen Herstellern.
Soll heißen, wenn du z.B. ein Abstellgleis hast und du dort eine Lok abstellen willst, dann stellst du nur die Weiche um und das Gleis ist stromlos.

Andere Frage ist, ob man die Weichen(herzstücke) polarisieren kann.
Das geht, soviel ich weiß, auch bei diversen PECO-Weichen. Möglicherweise mußt du da noch zusätzliche Kabel an der Weiche anschließen.

Das mit dem Polarisieren könnte auch bei der Sache mit dem Kurzschluß eine Rolle spielen. Wenn du die Weichen hintereinenander legst, ohne die Schienenverbindungen entsprechend zu isolieren und du die Weichen unterschiedlich stellst, dann hast du je nach Weichenstellung unterschiedliche Pole an den Schienen, also Kurzschluß.
Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt.
Wenn du nicht durchblickst, dann kann ich es dir auch kurz aufzeichnen.

Gruß
Oliver


DOBI  
DOBI
InterCity (IC)
Beiträge: 513
Registriert am: 10.05.2009


RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#3 von h0bahner , 05.04.2012 19:06

Das mit dem Strom leiten liegt an den Herstücken, denn diese sind nicht speziell angesetzt sondern wie in echt ein Teil der Weichenzungen und "weiterführenden" Schienen.
Ich würde es so machen: Isolierschienenverbinder hinter das Herzstück und ans Abstellgleis ein Kabel anlöten.

EDIT: Hier mal n kleines Bild:


mit freundlichem Gruße
J-P


Tobby hat sich bedankt!
 
h0bahner
InterCity (IC)
Beiträge: 530
Registriert am: 07.09.2010


RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#4 von maybreeze , 05.04.2012 19:14

Servus Andreas,

ja, die Pecoweichen können nerven, wenn man nicht weiß, wie es geht. Hatte das beim Bau meines Schmalspur-Timesavers - und der Betrieb verlangt, dass keine Weichen aufgeschnitten werden dürfen. Falls Du keine Beschreibung zur Hand (müsste sie Dir einscannen, wenn Du sie brauchst) hilft eine Suche im Internet mit "peco turnout".


Liebe Grüße aus Wien
Klaus
------------------
© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung

23 Anlagen-Besuchstipps (war mein Adventkalender 2021)

🇦🇹 KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in 37 Fortsetzungen

🇦🇹 Eisenbahnmuseum Heizhaus Strasshof - neues Video!


 
maybreeze
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.536
Registriert am: 13.02.2009
Ort: Wien
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#5 von basiszug , 05.04.2012 20:16

Danke für Eure Antworten! Nach intensivem Herumprobieren und Durchmessen der Weichenteile und dank des hier geposteten anschaulichen Bildes denke ich dass ich das Prinzip nun durchschaut habe. Weichenzungen und Herzstück bis zum Ende der Weiche sind elektrisch ein Teil, also durchgängig. Das Herzstück bekommt den Strom immer abhängig von der Weichenstellung durch die an den Backenschienen anliegenden Weichenzungen. Da das ganze nur funktioniert wenn die Weichenzungen auch fest anliegen und an den Seiten sauber sind, ist es wohl auf Dauer (auch wegen Staub, Öl- und Schmutzablagerungen der Loks, Korrosion) ratsam, das Herzstück zusätzlich noch durch Kabel mit Strom zu versorgen.
An den PECO H0m Code 75 Weichen ist ab Werk am Herzstück ein Stück dünner Draht angebracht, der sicher dafür gedacht ist. Da ich digital fahre und die Weichen mittels Servo schalten will, muss dann wohl ein Umschalter in Form eines Relais her, der den Strom synchron zur Aktion des Servos umpolt. Da ich ESU Switch Piloten zum Weichenschalten verwende, werde ich mir wohl Switch Piloten Extension besorgen müssen. Ich hoffe dass das so klappt...
Ärgert mich ehrlich gesagt aber schon ein bisschen dass man bei jeder Weiche fast nochmal das gleiche draufzahlt bis man sie richtig funktionstüchtig hat, aber ist wohl nicht zu ändern.


Gruß Andreas

-----
System: DC digital, ESU Ecos II


 
basiszug
InterRegio (IR)
Beiträge: 215
Registriert am: 28.12.2007
Gleise Roco Geoline
Steuerung ECOS II


RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#6 von blauhörnchen ( gelöscht ) , 06.04.2012 07:54

Hallo,
Zu den Peco Weichen noch folgendes :
Du solltest Sie zusätzlich noch umbauen :
Da die Weichen, wie auch die etwas älteren ( Ü2 ) von Tillig und einige andere, nicht 100 % Digitalfest sind = Microkurzschluss zwischen Backen und Flügelschiene .
Dazu werden vor dem Herzstück die beiden Schienen durchtrennt, anschließend werden die beiden äußeren Schienen jeweils miteinander verbunden ( Lötbrücke auf der unterseite ), anschließend noch eine Verbindung an das Herzstück. Mit diesem Umbau ist die Peco Weiche 1. Digitalfest und 2. hat der Verschmutzungsgrad , evtl. auch Farbe durch Alterung der Gleise , anpressdruck der Weichenzungen keinen störenden Einfluss mehr auf die Kontaktsicherheit.
Diese Methode steht in mehreren Miba´s wie z.B. Elektrik für Modellbahner oder auch dem Spezial : Gleise und Weichen ! Auf der Baubeschreibung meiner Anlage ( Link unten ) siehst Du im Beitrag vom 11.März eine draufsicht einer so umgebauten Weiche, bei Bedarf kann ich noch ein Foto mit den Lötanschlüssen beisteuern.
Außerdem einige Bilder der Weichenansteuerung mit Servo nach einer schönen Methode ohne riesen Schotterloch. Auch ein kurzes Video der Umschaltfunktion ist drin.
Noch ein Tip zu den Isolierverbindern :
Da diese mechanisch nicht der renner sind, habe ich die Herzstücke mit normalen Verbindern angeschlossen, anschließend wie alle Verbinder verlötet und 3-4 Schwellen hinter dem Herzstück die Gleise getrennt, ist bedeutend stabiler
Gruß
Jürgen


blauhörnchen

RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#7 von basiszug , 08.04.2012 10:03

Frohe Ostern!

Danke für deine Hilfe, ich werde mich die nächsten Tage mal intensiv damit auseinander setzen. Ich will mir allerdings wenn möglich das Trennen des Herzstücks mittels Dremel ersparen.

Mit Microkurzschluss an den Flügelschienen meinst du sicher dass die Polarität des Herzstückes schon umgeschaltet wurde, obwohl der Stellvorgang noch nicht begonnen hat und die Flügelschiene noch anliegt, oder?
Dieses Problem wollte ich nämlich mittels Relais lösen (ESU Switch Pilot Extension), bei dem man das ganze so programmieren kann dass die Polaritätsänderung verzögert zur Auslösung des Stellvorgangs erfolgt, also genau in dem Moment in dem die Flügelschienen gerade in Mittelstellung sind und nirgendwo anliegen.


Gruß Andreas

-----
System: DC digital, ESU Ecos II


 
basiszug
InterRegio (IR)
Beiträge: 215
Registriert am: 28.12.2007
Gleise Roco Geoline
Steuerung ECOS II


RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#8 von blauhörnchen ( gelöscht ) , 09.04.2012 19:46

Hallo,
NEIN ! !
Microkurzschlüsse sind die Kurzsch., die bei den Peco Weichen und vielen anderen ( Tillig bis 2010/2011 )entstehen, weil die Weichenzungen mit dem Herzstück verbunden sind. Deshahb hat die äußere Schiene z.B. Plus und die Zunge Masse.
In dem Moment, wo eine Lok oder Wagen aufgrund ungenauer Spur oder was auch immer mit den Rädern für kurze Zeit die Äussere Schiene und die Weichenzunge in dem engen vorderen Bereich berührt, gibt es einen Kurzschluss, der bei einer Digitalzentrale sofort zum abschalten führt. Bei Analogen Bahnen ist es aufgrund der Trägheit des Trafos früher nie aufgefallen.
Vermeiden kann man das durch den Trennschnitt und die 2 Lötbrücken.
Bei meinen Decodern von Stärz z.B. kann ich die Zeit, wann die Polarität vom Herzstück umgeschaltet wird, selbst bestimmen, das ist nicht das Problem.
Gruß
Jürgen


blauhörnchen

RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#9 von basiszug , 09.04.2012 21:33

Hallo Jürgen,

sorry wenn ich immer noch etwas auf dem Schlauch stehe. Dass das Herzstück mit den Flügelschienen "eins" ist, ist mir klar. Meinst du dass der Kurzschluss auf der Seite entsteht, wo die Zunge nicht anliegt? Also meine Bemo Testlok überfuhr die Weiche heute im Test ohne Kurzschluss.


Gruß Andreas

-----
System: DC digital, ESU Ecos II


 
basiszug
InterRegio (IR)
Beiträge: 215
Registriert am: 28.12.2007
Gleise Roco Geoline
Steuerung ECOS II


RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#10 von digilox1 ( gelöscht ) , 09.04.2012 21:50

http://www.wiringfordcc.com/switches.htm

Das ist die Standardseite für die Verdrahtung der üblichen Weichenkonstruktionen für Zweischienen-Zweileiter-Digitalbetrieb.

Gruss,
Manfred


digilox1

RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#11 von basiszug , 09.04.2012 22:51

In der Bedienungsanleitung der Peco H0m-Weichen steht, dass man 2 Käbelchen an der Unterseite trennen soll, wenn man das Herzstück per Kabel polarisieren will. Nur finde ich diese Käbelchen nicht?!?


Gruß Andreas

-----
System: DC digital, ESU Ecos II


 
basiszug
InterRegio (IR)
Beiträge: 215
Registriert am: 28.12.2007
Gleise Roco Geoline
Steuerung ECOS II


RE: Peco Weichen und ihre Stromführung?

#12 von 185 551 ( gelöscht ) , 16.07.2013 22:16

Hallo, ich habe mir kürzlich ebenfalls 2 Peco Weichen (und eine Doppelkreuzugsweiche) gekauft (jedoch Normalspur). Ich blicke jedoch nicht ganz durch wo ich den Draht anschließen soll, welcher das herzstück polarisieren soll.
Das ich ohne das ganze einen Kurzschluss erziele ist mir vollkommen klar, wo und wie ich jedoch den Draht anschließe erschließt sich mir jedoch nicht recht :/


185 551

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 26
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz