RE: MobileStation MS2 und Boosterlink von Tams

#1 von Hanno Brünninghaus , 10.04.2012 14:39

Hallo,

seit einiger Zeit - genau seit Anfang Oktober - versuche ich, meinen Selbstbau-Booster zu bauen. Mittlerweile hat das Teil einen gewissen Reifegrad erreicht. Allerdings bleiben noch zwei Mängel. Einer davon betrifft die Kombination "MS2 und Tams-mfx-Boosterlink":

Mittlerweile bin ich mit dem Tunen des Boosterlink soweit, dass sowohl an einer MS1, einer CS1 und einer CS2 eine mfx-Anmeldung von Loks mit egal welchem mfx-Decoder im vom Selbstbau-Booster versorgten Bereich möglich ist. Nur wenn als Zentrale eine MS2 zum Einsatz kommt, funktioniert die Anmeldung im Boosterbereich aufgegleister Loks nicht. Nimmt man zum Aufgleisen neuer Lokomotiven den direkt von der MS2 versorgten Bereich, dann funktioniert die Anmeldung einwandfrei.

Hat irgendjemand hier Erfahrung damit, wie sich eine MS2 zusammen mit dem Boosterlink verhält? Oder kann es sein, dass ich was versuche, was gar nicht geht? Mir ist halt einfach nicht klar was anders ist, wenn das mfx-Signal aus dem Boosterlink statt direkt aus der Lok kommt. Stellt die MS2 unter Umständen "andere Anforderungen" an den Anmeldeprozess als andere Zentralen? Denn es geht nur bei der MS2 nicht (und da gleich bei allen für mich erreichbaren MS2en).

Demnächst werde ich mal versuchen, den Boosterlink in die Kombi "MS2 und Delta-Fahrgerät-66045-als-Booster" einzuschleifen. Mal sehen, wie es da geht.

Natürlich weiß ich, dass eine MS2 keine realistisch sinnvoll einsetzbare Zentrale ist für eine Anlage, die einen 10A-Booster zur Stromversorgung benötigt. So gesehen ist das Problem eher akademisch. Aber es IST eines und es wäre eben auch schön, alles würde am Basteltisch auch funktionieren und nicht nur an der großen Anlage. Und der Basteltisch kennt eben nur die MS2 als Zentrale...

Nette Grüße und Danke für jeden sachdienlichen Hinweis



 
Hanno Brünninghaus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 363
Registriert am: 03.05.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: MobileStation MS2 und Boosterlink von Tams

#2 von JaM , 11.04.2012 00:07

Hallo Hanno,

schöne Sache die Du da vorhast.
Auch ich habe eine ähnliche oder gar gleiche Idee in einer meiner Gehirnschubladen:

    - Man nehme eine Gleisbox mit MS2,
    - schließe daran einen Booster an,
    - füge eine BoosterLink hinzu (Eingang zu Booster-Ausgang und Ausgang zu Booster-Eingang)
    - und man erhält eine mfx-fähige Zentrale für 40 Loks mit beliebig Power.


Voraussetzungen sind unter anderem:
    - Geringe Eingangsspannung für den Booster (zur Entkopplung der Rückmeldung).
    - Weicher Booster bei der Gleisbox, damit das Boosterlink-Signal nicht verschluckt wird.
    - Symmetrischer Boosterlink zur Vermeidung von Nichterkennung wegen Asymmetrie.


Den ersten Punkt hast Du sicherlich schon berücksichtigt, da es bei MS1 ging.
Den zweiten Punkt können wir nicht beeinflussen.
Der dritte Punkt kam mir in den Sinn, als ich die Schaltung vom Boosterlink überflogen habe. Ich glaube nicht, dass die Rückmeldung bei positivem und negativem Gleissignal gleichermaßen gut funktioniert. Zum Test vielleicht Gleisbox umpolen? Das kann zwar andere Probleme bereiten, aber wenn die Rückmeldung dann geht, weiß man wo man weiter am Boosterlink optimieren kann.

Übrigens ist der Boosterlink nie für eine Konfiguration gedacht gewesen, bei der der Booster über die Schienen versorgt wird. Der Booster sollte hier immer über den Boosterausgang versorgt werden, und den haben ja bekanntlich weder MS1 noch MS2.

Wenn nichts hilft, wirst Du wohl einen Oszi bemühen müssen.

Viel Erfolg,
JaM


JaM  
JaM
InterRegio (IR)
Beiträge: 147
Registriert am: 02.03.2006
Gleise K-Gleise
Steuerung CS2, MS2


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz