Willkommen 

RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#1 von Länderbahnmartin , 10.04.2012 18:02

Guten Abend,

vor gut 1 Jahr habe ich mir u.a. Schleifwagen besorgt, hatte prima Arbeit gemacht.

Nun habe ich ihn nach einem guten halben Jahr wieder hervorgeholt und er mag nicht.

Gleisspannung aus, Wagen auf's Gleis, Spannung an, er läuft ca. 10 sec., dann schaltet die Start/Stop-Automatik aus, so weit, so richtig. Leider fängt der Wagen nicht mehr an, wenn man ihn bewegt, gleich in welche Richtung. Das Problem ist beliebig wiederholbar. Auch eine Anfahrt sofort nach Anlegen der Gleisspannung (digital) ändert daran nichts, nach ca. 10 sec. schaltet der Wagen ab.

Hat jemand ähnliche Probleme gehabt und eine Lösung?

Vielen Dank für Eure Mühe und einen schönen Abend

Martin


Länderbahnmartin  
Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 607
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#2 von Max Maulwurf ( gelöscht ) , 10.04.2012 20:05

Guten Abend Martin.
Ich würde mich mal mit der Firma Lux- Modellbau Telefonisch in Verbindung setzten.
Oder den Wagen auf die Intermodellbau nach Dortmund mitbringen, ich weis ja nicht wo du Wohnst.
Normal ist das nicht.

Gruß
Max Maulwurf


Max Maulwurf

RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#3 von HNull-Bahner , 10.04.2012 21:22

Hallo Martin,

mit einem heißen Tipp kann ich leider nicht dienen. Allerdings grübele ich selbst schon seit längerem über die Anschaffung des Reinigungswagens nach. Du hast bist auf die Probleme jetzt gute Erfahrungen mit dem Schleifwagen gemacht? Was für Gleise hast Du? Ich verwende K-Gleise und halte die schon mit dem Staubsauger von Lux einigermaßen frei vom Staub.

Torsten grüßt und wünscht Dir viel Glück bei der Lösung des Problems


HNull-Bahner  
HNull-Bahner
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 05.05.2005
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#4 von Länderbahnmartin , 10.04.2012 22:27

Hallo Torsten,

insgesamt hat mein Reinigungszug eine V160 (ich glaube BR 219) mit zweitem Schleifer, den Staubsauger von Lux, den Mittelschleiferwagen und einen Wagen mit System Jörger zum Polieren der Gleise. Damit bin ich sehr gut gefahren sowohl auf C-Gleis (im Schattenbahnhof) als auch auf K-Gleis (der Rest). Den Tipp mit dem Mittelschleiferwagen hatte ich von Meise (s.auch sein Shop), Gleise alleine polieren bringt deutlich weniger (hatte ich zuvor manuell gemacht). Jetzt flutschte im Schattenbahnhof alles. Den zweiten Schleifer unter der BR 219 habe ich einfach mit einem angelöteten Draht mit dem ersten Schleifer verbunden, die Lok kommt somit auch deutlich leichter über Problemstellen. Von der Kombi her kann ich obiges nur bestens empfeheln, wegen meines Problems maile ich jeztzt 'mal an Lux - ich werde berichten.

Schönen Abend

Martin


Länderbahnmartin  
Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 607
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#5 von Friedrich , 11.04.2012 02:45

Hallo,

zunächsteinmal: fahre Lux mit Staubsauger- und (Filz-)Rondenwagen. Dazu zwei Jörger, einen selbstgebauten Mittelleiterschleifwagen und zum Nachputzen einen mit Nochzwergen. Alles C-Gleis.

@ Martin: wozu den 2. Schleifer? Meine 218 zieht den Zug auch so. Was ist der Vorteil? Hast Du die Stromversorgung der Lux-Wagen an die Lok angeschlossen?
Wichtig finde ich aber, daß an beiden Drehgestellen Haftreifen aufgezogen sind (wie bei der 218), damit die Lok den grenzlastigen Zug auch problemlos über die DKWs in Geradeausstellung zieht.

@ Martin: Ich fahre, wie geschrieben, einen selbstgebauten Mittelleiterschleifwagen; sprich das ist ein (gelber ) Kühlwagen mit untergebauten Skischleifer, den ich mit feinsten Schleifpapier beklebt habe. Würdest Du sagen, daß der angetriebene Lux-MLSchleifwagen demgegenüber Vorteile hat? Läßt sich das Schleifpapier (oder was immer er drunter hat) leicht wechseln?
Grundsätzlich muß ich sagen, daß ich den MLSchleifwagen sehr selten einsetze; nur ca. 1x Mal im Jahr.

Keine gute Lösung habe ich bisher für die Reinigung der Filzronden gefunden. Eine manuelle Reinigung ist sehr aufwendig und läßt mit der Zeit die Ronden doch soweit aufquellen, daß sie nicht mehr einzusetzen sind. Abgesehen davon ist der Wechsel ja sehr aufwendig. Eine Reinigung in der Waschmaschine ist zwar möglich, beschleunigt aber das Aufquellen. Habt ihr Tipps für die Reinigung oder wechselt ihr die (Filz-)Ronden vielleicht gar nicht; egal wie verschmutzt sie sind?

Herzliche Grüße,
Friedrich


no words - no misunderstandings


 
Friedrich
InterCity (IC)
Beiträge: 532
Registriert am: 05.10.2007
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS 1+2
Stromart AC, Digital


RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#6 von hobbiefahrer , 11.04.2012 07:47

Hallo Martin,

ein ähnliches Problem hatte ich mit meinem Lux "Staubsauger", nicht mit dem Schleifwagen. Da ich die beiden Wagen nachträglich mit einem eigenen Decoder versehen habe, laufen diese beiden seitdem ohne Probleme. Ob das aber die Lösung dazu war, kann ich Dir nicht sagen. Würde an Deiner Stelle auf jeden Fall einmal beim Hersteller anfragen (Anruf oder via Email).

@Torsten: neben diesen beiden Wagen habe ich weiterhin an dem Reinigungszug 2 Schienenreinigungswagen von Märklin sowie an dem Endwagon meiner Züge jeweils einen NOCH Reinigungszwerg. Bisher läuft bei mir alles ohne Probleme durch (wobei ich sagen muss, dass ich zur Zeit lediglich eine Teststrecke aufgebaut habe = 2 Hundeknochen mit 4*2m und in der Mitte einen Sackbahnhof als Abstellbahnhof). Diese Teststrecke ist bei mir im Keller seit nun mehr knapp 3 Jahren ohne jeglichen Staubschutz, d.h., in diesem Kellerraum wird auch einmal gesägt, gehobelt usw. = es fällt "Staub" an. Den Reinigungszug lasse ich jeden Monat einmal über die Schienen fahren. Wie geschrieben, bisher alles ohne Probleme. Achso, auf der Teststrecke sind K- und C-Gleis verbaut (werde später aber nur C-Gleis auf der Anlage verwenden).

Grüße,
Markus


 
hobbiefahrer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.140
Registriert am: 01.01.2010
Ort: Hessen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#7 von Länderbahnmartin , 11.04.2012 17:22

Hallo, Friedrich,

ob der Lux-Mittelschleifwagen besser ist als Deine Lösung, kann ich nicht beurteilen, da ich Deine Lösung nie versucht habe. Allerdings bewegt sich der Lux-Schleifer hin und her, was vorteilhaft sein könnte. Jedenfalls ist es eher eine alte Märklin-Mär, daß nur durch die Lokschleifer die Pukos ausreichend gereinigt werden würden - vielleicht allenfalls bei permanentem Betrieb (bei mir, da Bauphase, noch lange nicht möglich).

Das Wechseln des aufgeklebten Schleifpapiers ... , bisher habe ich ein zweites aufgeklebt und dieses dann immer abgezogen.

Schöne Grüße

Martin


Länderbahnmartin  
Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 607
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#8 von nico224 , 11.04.2012 18:26

Ich habe gehört, Schleifpapier zerkratzt die Schienen (immer, egal wie fein) und beschleunigt somit die Neuverschmutzung... :


Mfg. Nico

Facebook: Mikroengineering
Instagram: Mikroengineering
Youtube: Mikroengineering

Bahnhof Freiberg "Ende. Aus. Abriss"


 
nico224
InterCity (IC)
Beiträge: 921
Registriert am: 05.09.2010


RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#9 von kaeselok , 11.04.2012 19:01

Zitat von nico224
Ich habe gehört, Schleifpapier zerkratzt die Schienen (immer, egal wie fein) und beschleunigt somit die Neuverschmutzung... :



Egal wie fein? Nun ja, der Mittelleiterschleifwagen schleift ja auch nicht die Außenschienen, sondern die Pukos. Ich habe das Ding auch und bin zufrieden. Die Pukos sind nunmal nach längerer Nicht-Nutzung das Problem.

Der Schleifer "schleift" die Pukos ja auch ab ...

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.760
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Lux Puko-Schleifwagen - Problem

#10 von Michael Sommer , 12.04.2012 07:54

Hallo,
Ich habe auch die Variante von Friedrich (alter Schleifer mit aufgeklebtem 600er Streifen Schleifenpapier) im Einsatz. Den Schleifer habe ich aber mittels einem herausnehmbaren Holzstück (4x4x25mm) befestigt und zwischen dem Bodengestänge (oder wie es auch korrekt genannt wird) unter einem alten Mannesmann Röhrenwagen von M* fixiert. Der ist schwer genug. Geklebt habe ich den Streifen Schleifpapier mittels Busch lösbarem Kleber.
Man braucht kein „hytech“ zum reinigen von "Pickeln" auf der Anlage. Nach jedem längeren Anlagestillstand kommt meine Heulboje (Lux-Staubsauger), mein Schleifwagen sowie ein Roco- Schienenreinigungswagen, mit einer passenden Zugmaschine zum Einsatz. Der Staubsauger bleibt jedoch auf der Anlage und fährt in einem Güterzug mit (den Sauger habe ich mittels Zubehördekoder und Relais schaltbar umgerüstet).
Gruß Michael


WDP 2018.2d + WDP-Mobile
TAMS-MC/Booster B-MBT3 (MM+DCC) zum Fahren,
B-MBT B+Splitter zur Gleisbereichsüberwachung
DiCo-System/Booster DB2 zur Magnetartikelsteuerung
S88-Module (LDT) über HSI-88USB.
Windows10, 2-Bildschirme (22"/19")
AC-Bahner, K-Gleise, Mischbetrieb MM, m3 (mfx), DCC


Michael Sommer  
Michael Sommer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert am: 17.05.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams-MC / DiCo /HSI88
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 166
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz