Willkommen 

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#1 von DeFloW ( gelöscht ) , 27.04.2012 23:17

(Mittlerweile ist der Plan ein anderer bzw. momentan gar keiner mehr. Am besten am Ende von Seite 2 weiterlesen...)




Guten Abend!

Abgesehen von meiner Vorstellung (viewtopic.php?f=18&t=76427) handelt es sich um meinen ersten Beitrag und ich hoffe, dass ich alles anschaulich erklären werde.

Ich habe zwar von dem Fragebogen gelesen, habe mich aber der Übersichtlichkeit halber für die formlose Variante entschieden und hoffe, dass das so in Ordnung ist.

Zu meinem Anliegen:

Modellbahn Märklin H0 Vorbestände
C-Gleis, ggf. K-Gleis für BW
Märklin Digital mit Control Unit und Interface (Schalten und Steuern)
Schattenbahnhöfe Schalten und Züge fahren Digital/Computer
Bahnhof/BW Schalten analog und fahren natürlich manuell

Geplant ist eine Anlage auf relativ genau 2,9 mal 3,2 m. Diese ist L-förmig in einem Raum untergebracht, der dieselben Maße aufweist. Eigentlich wäre der Raum größer, aber es handelt sich um einen Dachgeschoßraum mit Dachschräge und somit stehen oben angegebene Maße zur Verfügung. Der Raum steht komplett für die Modelleisenbahn zur Verfügung, nur das Dachfenster sollte noch erreichbar sein.

Es sind bereits Sperrholzplatten in 0,85 m Höhe auf Holzgestell aufgestellt, mit 2,9 mal 1,0 m und 1,0 mal 2,2 m, wie gesagt in L-Form, noch aus grauer Vorzeit wie in meinem Vorstellungsbeitrag geschildert. Diese können und sollen beliebig angepasst werden, auch die Nutzung der restlichen Wände ist möglich. Die 2,9 m könnten noch verlängert werden, wenn man die Platte absenkt, aber ich weiß derzeit nicht, ob eine Höhe von nur 0,8 oder gar 0,7 m sinnvoll ist.
Die Türöffnung ist ebenfalls belegbar, da auf die Tür verzichtet werden kann. Allerdings wäre es sinnvoll, wenn nur ein kleines Modul, ggf. eine Paradestrecke mobil vor der Türöffnung verläuft.

Damit kommen wir auch schon zum Anlagenthema: Darstellen möchte ich einen mittelgroßen (3 oder 5 Bahnsteiggleise) Bahnhof an zweigleisiger Hauptbahn mit angeschlossenem BW, wahrscheinlich Typ Einsatzstelle mit Drehscheibe und 7,5° Ringlokschuppen (6 bis 12 Stände). Natürlich würde ich auch gerne schlanke Weichen und große Radien verwenden, aber da das in H0 bei der genannten Raumgröße wohl eher auf einen Kleinstbahnhof und Nebenstrecke hinauslaufen würde, muss ich wohl oder übel darauf verzichten. Das ganze etwa von Epoche IIIa bis IV, irgendwo da zwischendrin.

Ich möchte es gerne realistisch, wo möglich, aber möchte natürlich auch den großen Bahnhof und das einigermaßen große BW haben, also mal wieder die eierlegende Wollmilchsau. Daher soll der Bahnhof unmittelbar mit dem Weichenvorfeld beginnen und enden und die Kurven an den Enden in einem Tunnel bzw. hinter einer Stadt verschwinden.

Die Kurven führen auf Wendel unter die Anlage in Kehrschleifen in Hundeknochen-Form. In den Kehrschleifen soll sich jeweils ein Schattenbahnhof mit 10 Gleisen (und Durchfahrt) befinden.

Der Bahnhof umfasst drei oder fünf Bahnsteiggleise, zwei Durchfahrtgleise, zwei Güterzuggleise sowie ein kurzes, an Gleis eins angeschlossenes Stumpfgleis als Gütergleis mit Güterschuppen. Direkt daran angeschlossen das BW mit großer Märklin Drehscheibe, kleinem Vollmer Hochbunker und Portalkran, Besandung, Ausschlackung und Gruben.

Ich habe mir hier schon ein entsprechendes Weichenvorfeld zurecht gelegt, welches ich an einem Gleisplan im Internet abgeschaut und leicht abgeändert habe, hier der Link:

http://www.modellbahn-community.net/foru...037620796358535

So ungefähr soll alles dann auch aussehen, nur das der Bahnhof komplett in der Diagonalen liegt. Die Bahnsteige hätten damit alle fünf eine nutzbare Länge von ca. 1,8 m und 2 m , Gleis 1 so ca. 1,4 m. Das würde reichen für eine Schlepptenderlok und 6 Eilzugwagen oder ggf. 5 oder 6 m-Wagen. Der Bahnhof soll dann diagonal, ggf. mit leichten Bögen verlaufen.

Wie bereits angesprochen ist der Bahnhof und das BW das wichtigere und so könnte ich auf eine Paradestrecke verzichten, allerdings könnte die ja wie bereits angesprochen, portabel/klappbar vor der Tür entlang laufen.

Anregungen zum BW habe ich mir in dem damaligen Faller-Heft "Modellbau leicht gemacht - Das Bahnbetriebswerk" von Bruno Kaiser und Rolf Knipper geholt.

Nun zu meinen Fragen:
1. Was haltet Ihr davon?
2. Ist das BW auch mit drei Bahnsteiggleisen berechtigt oder sollten es fünf sein? Natürlich wären vom Platz he weniger Gleise besser, aber das BW soll auf jeden Fall gerechtfertigt sein.
3. Muss im Bahnhof JEDES GLEIS von überall aus erreichbar sein? Gerade im Hinblick auf "Weichenfriedhof"
4.Lokwerkstatt zwingend erforderlich? Habe bereits eine ein-ständige von Faller, aber Platz wird ggf. eng.
5. Weichen im Bahnhof analog und manuell schalten und in den Schattwenbahnhöfen digital ist doch ok, oder?
6. Muss das BW zwei vollständige Behandlungsgleise haben? Dachte eher an eines plus Umfahrgleis plus Versorgungsgleis. Auf dem Umfahrgleis könnten dann die kleinen Rangierloks Kohle vom Hochbunker aufnehmen, da diese ja nur kurz halten und das Umfahrgleis dadurch nicht (lange) blockieren.
7. Müssen die/muss das Behandlungsgleis/e Durchgangsgleis/e sein oder kann/können das auch Stumpfgleis/e sein?
8. Ist das so an Informationen genug und wenn nicht, was fehlt?

Kann sein, dass ich jetzt noch etwas vergessen habe, aber das kommt dann bestimmt noch zur Sprache.

Vielen Dank für eure Zeit!

Gruß,
Florian


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#2 von mb-didi , 27.04.2012 23:47

Hallo Florian

Deine Wünsche auf dieser Größe unterzubringen bereitet etwas Schwierigkeiten.


Zitat von DeFloW
...
Ich habe mir hier schon ein entsprechendes Weichenvorfeld zurecht gelegt, welches ich an einem Gleisplan im Internet abgeschaut und leicht abgeändert habe, hier der Link:

http://www.modellbahn-community.net/foru...037620796358535
...

...
Nun zu meinen Fragen:
1. Was haltet Ihr davon?
2. Ist das BW auch mit drei Bahnsteiggleisen berechtigt oder sollten es fünf sein? Natürlich wären vom Platz he weniger Gleise besser, aber das BW soll auf jeden Fall gerechtfertigt sein.
3. Muss im Bahnhof JEDES GLEIS von überall aus erreichbar sein? Gerade im Hinblick auf "Weichenfriedhof"
4.Lokwerkstatt zwingend erforderlich? Habe bereits eine ein-ständige von Faller, aber Platz wird ggf. eng.
5. Weichen im Bahnhof analog und manuell schalten und in den Schattwenbahnhöfen digital ist doch ok, oder?
6. Muss das BW zwei vollständige Behandlungsgleise haben? Dachte eher an eines plus Umfahrgleis plus Versorgungsgleis. Auf dem Umfahrgleis könnten dann die kleinen Rangierloks Kohle vom Hochbunker aufnehmen, da diese ja nur kurz halten und das Umfahrgleis dadurch nicht (lange) blockieren.
7. Müssen die/muss das Behandlungsgleis/e Durchgangsgleis/e sein oder kann/können das auch Stumpfgleis/e sein?
8. Ist das so an Informationen genug und wenn nicht, was fehlt?
...

Nun bietest Du einen Gleisplan an und hast schon Änderungen vorgenommen. Um Dir aber richtig helfen zu können wäre der geänderte Gleisplan als Vorlage für Deine Antworten richtig.
So muß ich erst einmal die Glaskugel suchen.

Didi



Ich brauch keinen Alkohol um peinlich zu sein... Das krieg ich auch so hin!
Das Leben ist viel zu kurz um es mit Dingen zu belasten, die man nicht liebt.
Aufräumen ist langweilig, da findet man doch nur die eigenen Sachen ...


 
mb-didi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.380
Registriert am: 02.04.2009
Ort: 38159
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#3 von DeFloW ( gelöscht ) , 28.04.2012 00:30

Hm, danke Didi, so etwas dachte ich mir schon. Bin leider mit den "geläufigen" Programmen nicht sehr bewandert und müsste daher einen gezeichneten Plan nachreichen, wenn das in Ordnung ist.


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#4 von DeFloW ( gelöscht ) , 28.04.2012 03:50

Hehe, also Didi,

ich hab mich mal dran gesetzt und so sieht das ungefähr aus, was ich vorgab:



Ist zwar alles noch etwas unförmig, aber ich habe noch nicht mit einem solchen Programm gearbeitet. Aber um die Einzelheiten geht es ja auch noch nicht, denke ich.

Kurze Erläuterung: Von Gleis 1 geht jetzt noch eine Nebenstrecke ab, die an anderer Stelle auch in einem Tunnel weitergeführt wird. Die Gütergleise sind auf die andere Seite gewandert. Die Hauptstrecke links geht noch vor den Bogenweichen in den Tunnel und danach auf die Gleiswendel nach unten. Die Hauptstrecke rechts sollte in der Kurve hinter einer kleinen Stadt untertauchen und dann ggf. als Paradestrecke wieder hervorkommen, dann rechts um die Ecke an der Tür vorbei und auch unter die Platte. Auf der Paradestrecke könnte/müsste noch ein Gleiswechsel hin, damit der Zug mit den Versorgungswagen auch Richtung rechts aus dem Bild bzw. Bahnhof fahren kann, und zwar ohne Sägefahrt. Macht man Sägefahrten mit einem ganzen Zug?

Die zwei Stumpfgleise am BW sind für einen 2-ständigen Schuppen für Dieselloks gedacht. Müssen die eine direkte Verbindung zum Bahnhof haben oder reicht die Verbindung über die Drehscheibe?
Kann ich irgendwo Weichen einsparen? Ich habe hier noch zwei DKW liegen, die ich extra nicht benutzt werde, da sie ja anscheinend nicht sehr oft vorkommen beim Vorbild.
Am Ende des Versorgungsgleises habe ich den Prellbock vergessen.
Ist die doppelte Verbindung des Ausweichgleises zum Bahnhof zuviel des Guten?
Ich bitte auch darum, mir mitzuteilen, wenn etwas irgendwie sinnlos oder nicht so vorbildgerecht ist. Habe leider alles nur aus Publikationen, Bildern usw.



Vielen Dank schonmal!


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#5 von katzenjogi , 28.04.2012 10:23

Hallo Florian,

was mich interessieren würde - wo sollen denn die Bahnsteige hin? Und wieviele willst Du überhaupt nutzen? Im Moment wirkt es mit Ausnahme der Drehscheibe und den daherrührenden Anschlussgleisen eher wie ein Schattenbahnhof...

Liebe Grüße

Jürgen (alias katzenjogi)


 
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.487
Registriert am: 13.04.2007


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#6 von mb-didi , 28.04.2012 11:06

Hallo Florian,

im Moment sieht der Gleisplan in meinen Augen nach "ich möchte Alles haben und einen Bahnhof mit vielen Gleisen" aus.
Wie Jürgen schon geschrieben hat ist kein Platz für Bahnsteige vorhanden.

Deine Gedanken sind im Ansatz nicht schlecht. Nur muß nicht der Lokschuppen mit Drehscheibe so "gedrängt" an den Bahnhofsgleisen stehen.
Nun stellt sich aber die Frage, wie Du nach dem Aufbau überall hingreifen willst? Wenn ich vom Raster mit 50cm ausgehe wird es an einigen Stellen fast unmöglich.

Nun aber direkt zu Deinem Plan.
Drehscheiben mit Lokschuppen wurden in der Dampflokzeit gebaut. Später wurden sie oft als Diesellokschuppen genutzt.
In Deinem Fall würde ich die Drehscheibe mit Schuppen weiter nach links setzen. Die Anbindung des 2ständigen Lokschuppens muß nicht von der Drehscheibe her sein. Ein paar Abstellgleise, ohne Anbindung an die Drehscheibe, für Lok und Bahndienstwagen wären dadurch noch möglich. Sägezahnfahrten sind für Loks nicht unüblich.
Die Gütergleise sind nicht gut angebunden, da nur über Gleis 1 Wagon zugestellt werden. Gleichzeitig ist aber von der Nebenstrecke nur Gleis 1 erreichbar. Daher würde ich die Gütergleise auf der Seite vom Bw anbinden. Die Nebenstrecke lieber auf der Seite der Gütergleise so anschließen, daß Gleis 1 und 2 genutzt wird.
Gleis 3 und 6 würde ich weglassen und dafür breitere Bahnsteige vorsehen.

Aber nun hast Du angefangen mit einem Gleisplanungsprogramm zu arbeiten. Probiere weitere Möglichkeiten aus. So wird Dir die Arbeit mit dem Programm leichter fallen.
Spiele in Gedanken auch einfach Zugfahrten und Rangierbewegungen, sowie Lokwechsel durch. So lernst Du schnell die Probleme im Gleisplan kennen.

Didi



Ich brauch keinen Alkohol um peinlich zu sein... Das krieg ich auch so hin!
Das Leben ist viel zu kurz um es mit Dingen zu belasten, die man nicht liebt.
Aufräumen ist langweilig, da findet man doch nur die eigenen Sachen ...


 
mb-didi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.380
Registriert am: 02.04.2009
Ort: 38159
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#7 von Peter BR44 , 28.04.2012 11:16

Hallo Florion,

so ein großes BW sollte auch dann mit allem drum und dran Sinn machen,
alles andere ist in meinen Augen nur ein Parkplatz oder Garage.
Natürlich beansprucht ein solches BW, wie Du es gerne haben möchtest,
eine Menge Platz. Daher ist weniger und sinnig.
Aber schau mal hier unter den vielen Anlagenplanungen mit BW,
da wirst Du auch eine "vernünftige" Lösung für Bahnhof und BW finden.


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.231
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#8 von DeFloW ( gelöscht ) , 28.04.2012 12:10

Erst einmal vielen Dank für die rege Beteiligung!

Zitat von katzenjogi
Hallo Florian,

was mich interessieren würde - wo sollen denn die Bahnsteige hin? Und wieviele willst Du überhaupt nutzen? Im Moment wirkt es mit Ausnahme der Drehscheibe und den daherrührenden Anschlussgleisen eher wie ein Schattenbahnhof...

Liebe Grüße

Jürgen (alias katzenjogi)



Hallo Jürgen,
Also die Aufteilung hatte ich mir eigentlich so vorgestellt:
Hausbahnsteig
-Gleis 1 (1)
-Gleis 2 (2)
Bahnsteig
-Gleis 3 (3)
-Durchfahrt Güterzug 1 (4)
-Durchfahrt Güterzug 2 (5)
-Gleis 4 (6)
Bahnsteig
-Gleis 5 (7)
-Güterzuggleis (8)
-Güterzuggleis (9)

-Ausweichgleis (10)
-Behandlungsgleis (11)
-Versorgungsgleis (12)

Ich dachte, man könnte erkennen, wo die Bahnsteige hin sollen, ich hatte da extra 26064 zwischen den Weichen eingebaut, damit etwas mehr Platz ist.

@Didi:
Naja, das hatte ich ja im ersten Beitrag gemeint mit eierlegende Wollmilchsau. Es ist mir absolut klar, dass das sehr gedrängt aussieht, aber es ergibt auch Sinn finde ich. Oder nicht?

Die doppelte Durchfahrt habe ich mir bei größeren Bahnhöfen, u.a. Koblenz HBF abgeschaut und fand sie ganz interessant, aber vielleicht braucht man die ja gar nicht?

Gleis 1 und Gleis 2 könnten, wie ich bereits geschrieben hatte, ebenfalls wegfallen, dann würde der Bhf eben 3-gleisig.

Die Drehscheibe kann natürlich auch noch weiter nach links, ich dachte nur, dass ich die direkte Anbindung der Drehscheibe an das linke Weichenvorfeld bräuchte.

Jaaa, das mit dem überall hingreifen können ist noch so eine Sache, aber über die mache ich mir momentan die wenigsten Gedanken. Ich weiß, dass Züge und Loks immer irgendwie entgleisen und man drankommen können muss, aber das Problem gehe ich zum Schluss an.

Die Anbindung des kleinen Lokschuppens fand ich so aber ganz gut, oder darf diese nicht an die Drehscheibe reichen?
Wo sollen die Abstellgleise hin?
Wenn ich die Gütergleise an Gleis 2 anbinde, darf ich dann eine von den DKW benutzen? Also ich mein, klar darf ich, sind ja meine, aber wurden diese echt eingesetzt, um Gütergleise anzubinden?
Ok Nebenstrecke an Gleis eins und zwei ist natürlich auch möglich.

Ja, also Gleis 3 und 6 weglassen, das wollte ich eigentlich genauer wissen: Passt denn dann das Verhältnis mit dem Betriebswerk noch oder ist der Bahnhof dann zu klein?

Bezüglich des Lernens mit dem Programm: Werde ich ranhalten

@Peter BR44:

Ob es Sinn hat, habe ich ja auch gefragt, z.B. dass es nur ein Behandlungsgleis gibt. Also im HBF Koblenz war ein 18-ständiger Ringlokschuppen und an die Drehscheibe waren auch nur minimale Versorgungsgleise angeschlossen, BW in Keilform. Daher dachte ich, das ein (gut gemachtes) Behandlungsgleis ausreichen könnte/würde.

Natürlich muss mein Schuppen nicht 12-Ständig werden, 6 oder 9 geht auch.


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#9 von Helko ( gelöscht ) , 28.04.2012 15:34

Zitat von DeFloW
Ich dachte, man könnte erkennen, wo die Bahnsteige hin sollen, ich hatte da extra 26064 zwischen den Weichen eingebaut, damit...

...es auch nicht besser aussieht.

Bevor Du die NEM Normen liest, gehe mit der Teilmenge eines KM-Stabes auf einen xbeliebigen Bahnsteig und misst nach.

Auf dem Weg dahin - oder zurück - kannst Du dann überlegen, ob es x Gleise sein müssen, oder ob es nicht auch 2-3 Gleise sein können, dafür aber in der Länge den entscheidenden Lustgewinn erzielt werden könnte.

Das tut dann auch Deiner Portokasse gut.


Helko

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#10 von DeFloW ( gelöscht ) , 28.04.2012 16:02

Ohne dir jetzt eine gewisse Feindseligkeit unterstellen zu wollen, wird dein (wahrscheinlich) gut gemeinter Beitrag von einer unterschwelligen Arroganz begleitet, die ich nicht ganz nachvollziehen kann. Vielleicht empfinde ich dass auch nur so, aber gerade jemand, der in seiner Signatur etwas von "professioneller Anlagenplanung" verspricht, sollte sich meiner Meinung nach weniger angeberisch geben.

Da ich mich aber nicht hier angemeldet habe, um andere auf ihre defizitären Umgangsformen hinzuweisen, komme ich nun zu deiner Anmerkung:

Ok, das wusste ich leider nicht, dass die Bahnsteige dennoch nicht breit genug sind. Ich hatte auch 26094 eingesetzt, aber von der Optik her erschien mir das viel zu breit, daher entschied ich mich für die 26064. Dann werde ich natürlich mehr Platz machen für die Bahnsteige.
Das ich weniger Bahnsteiggleise haben könnte/sollte, war mir ja auch schon in den Sinn gekommen, jedoch wollte ich noch dazu die passende Antwort auf die Frage haben, ob das ganze dann immer noch zum BW passt, wenn der Bahnhof dreigleisig ist.

Ich freue mich dann weiterhin auf fachlich interessante Vorschläge zu meiner Fragestellung


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#11 von Helko ( gelöscht ) , 28.04.2012 16:30

Zitat von DeFloW
Vielleicht empfinde ich dass auch nur so...


ich hätte ein paar *G* reinmachen sollen, aber es war absolut nicht feindlich gemeint, sondern mehr ironisch scherzhaft zum Wachrütteln!
Falls anders aufgefasst, mea culpa!

ABER ständig wird hier geschrieben oder kann man lesen, dass man den Plan nicht mit Gleisen vollpflastern soll, und jeder "Neuling" liest es entweder nicht, oder malt Pläne von dubiosen Uraltplänen oder sogenannten Marktführern ab, die sogar auf 3 Schienen fahren müssen, oder oder..??


Helko

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#12 von DeFloW ( gelöscht ) , 28.04.2012 16:38

Ego te absolvo

Ok, alles schon vergessen. Habe ich halt vergessen, die Anfängeranleitung zu lesen und du, die *G*s zu setzen

Ja wie gesagt dachte ich mir das ja schon dass das alles ein bisschen zu viel ist und deswegen frage ich ja auch hier Also was würdest du sagen, wieviele und welche Gleise soll ich im Bahnhof weglassen?

Ich wills halt nicht falsch machen und einen Bahnhof mit 3 Gleisen find ich auch schön, wobei 5 natürlich auch interessant wären...


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#13 von Peter BR44 , 28.04.2012 16:46

Hallo Florian,

hast recht! ops:
Koblenz und Eisenach sind nach deinem Gleisplan angelegt.
An welchem Ringlokschuppen hast Du gedacht für dein BW?


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.231
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#14 von hks77 , 28.04.2012 18:17

Hallo Florian,
Du schreibst das Du das Problem der Zugänglickeit erst später angehen willst.
Völlig falsch !
Was nutzt Dir eine Planung, wenn Du später feststellst das Du Nirgends mehr rankommst?
Also erstmal die Grundmaße festlegen - dann planen
Du vergeudest sonst viel Zeit mit sinnlosem Planen.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.381
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#15 von mb-didi , 28.04.2012 21:00

Hallo Florian,
wie ich lese hast Du Dir auch schon Gedanken gemacht.

Ich wollte auch nach Möglichkeit Bw, Abstellung und Güterbahnhof auch noch auf meinem Projekt verewigen. Planung => Super. Doch dann stellte ich fest, 3m breit und 10m lang. Sch... => 2 Wochen Gehirnschmalz umsonst.
Also neue Gedanken. Bahnhof von 7 Gleisen auf 5 abgespeckt, anstelle der 2 Gleise die Bahnsteige. Eigentlich dürften bei der vorhandenen Breite der Bahnhofshalle nur max. 4 Gleise, aber ich wollte ein Durchfahr-/Rangiergleis. Mit dem Kompromiss der etwas schmaleren Bahnsteige kann ich leben.
Bw und Güterbahnhof habe ich auch aus diesem Konzept gestrichen. Geblieben sind links 6 Abstellgleise, davon sind 2 Gleise für Nahverkehrszüge (624, 420, 141 mit 3 Silberlingen) geblieben. Der Rest für Wagen und wartende Loks für Lokwechsel.
Bw und Güterbahnhof werden extra aufgebaut. Die Zufahrt erfolgt rechts über die eingleisige Strecke, die auch als Nahverkehrsstrecke dient. Darüber mache ich mir genauere Gedanken erst später.

Zurück zu Deinem Plan.
Durchfahrt kann auf auf einem Bahnsteiggleis erfolgen. Wie Helko bereits geschrieben hat schaue Dir mal in Ruhe Bahnsteige an. Wenn Du dann die Maße umsetzt kommst Du etwa auf den Abstand zwischen Gleis 2 und 4 bzw 5 und 7. Optisch wirkt es auch wesentlich besser als ein schmaler Bahnsteig.
Drehscheibe und Lokschuppen weiter nach links läßt dann das Bahnhofsareal größer erscheinen. Natürlich darf auch ein kleiner Lokschuppen an die Drehscheibe angebunden sein. Es muß Dir gefallen.
Probiere einfach mehrere Varianten aus. Eine Hilfe ist auch das Zusammenstecken von Gleisen auf dem Fußboden um einen besseren optischen Überblick zu bekommen. Es muß nicht gleich das gesamte Areal sein, Einfahrt mit Weichen und den Anfang der Bahnhofsgleise reicht auch.

Wünsche Dir viel Spaß und Freude beim Planen
Didi



Ich brauch keinen Alkohol um peinlich zu sein... Das krieg ich auch so hin!
Das Leben ist viel zu kurz um es mit Dingen zu belasten, die man nicht liebt.
Aufräumen ist langweilig, da findet man doch nur die eigenen Sachen ...


 
mb-didi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.380
Registriert am: 02.04.2009
Ort: 38159
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#16 von DeFloW ( gelöscht ) , 28.04.2012 22:05

Zitat von Peter BR44
Hallo Florian,

hast recht! ops:
Koblenz und Eisenach sind nach deinem Gleisplan angelegt.
An welchem Ringlokschuppen hast Du gedacht für dein BW?



Also das gefällt mir schon echt gut hier im Forum, dass sich hier wirklich konstruktiv auseinandergesetzt wird. So etwas habe ich in anderen Foren eher weniger bis gar nicht gesehen...

Ich dachte bislang an den Fleischmann-Schuppen. Besser gefällt mir der Vollmer, aber der ist nur in 15° und nicht in 7,5° erhältlich. Und einen Umbau traue ich mir nicht so recht zu, sehr aufwendig, wenn ich mal so überlege, wie man das bewerkstelligen könnte.
Den Freilassing von Pola/Faller gibt es ja fast gar nicht mehr und wenn, dann ist er mir definitiv zu teuer. Außerdem gefällt mir der Dachaufbau von Fleischmann/Vollmer/Märklin besser. Momentan habe ich auch einen 3-ständigen Märklin (Altbestand meines Vaters).

Also wie gesagt derzeit erstmal Fleischmann, aber bevor es da zu einem Kauf kommt, muss natürlich erst mal der Rest stimmen.

@hks77

Das stimmt natürlich, eigentlich ist es quatsch, was ich geschrieben habe. Es ist halt nur so, dass ich eben (zwanghaft) versuche, alles draufzubekommen und da verdrängt man dann schonmal das Problem mit der Erreichbarkeit. Vielleicht könnte man den Lokschuppen dann als ganzes herausnehmbar gestalten? Obwohl, das wäre auch doof, wenn eine Lok zwischen Schuppen und Drehscheibe entgleist.

Ehrlich gesagt muss ich mir da wohl wirklich erstmal Gedanken zu machen.

@Didi

Ja, in der Tat. In letzter Zeit mehr, da ich langsam versuche, mich mit dem wenigen Platz anzufreunden.

Ich habe mir dein Projekt schonmal angeschaut, sieht natürlich alles sehr realistisch und gediegen aus vom Gleisplan her und auch die Umsetzung sieht sehr professionell aus - da werde ich mir noch so einiges anlernen müssen, um da hinterher zu kommen, auch wenn es mich nicht überrascht.
Ich dachte eben, es sei auf meiner Größe machbar, wenn man eben nur von Gleisvorfeld zu Gleisvorfeld nachbildet und daneben dann das BW.

Gut 3 m lang und 10 breit ist schon "ordentlich" - da muss natürlich auch abgespeckt werden

Was heißt denn Abstellgleise? Für Loks oder einzelne Wagen oder ganze Züge? Ich bin da ehrlich gesagt mit den Betriebsabläufen noch nicht so bewandert, auch was bei mir auf diesen Gleisen passieren soll. Ich weiß nur, dass ich sie brauche für was auch immer

Wäre es arg schlimm, wenn ich die Nebenbahn weglasse?

Wegen Durchfahrt übers Bahnsteiggleis: Also haben dann nur Bahnhöfe mit erhöhtem Verkehrsaufkommen Gleise nur für die Durchfahrt und ich könnte diese weglassen? Die Bahnsteigbreite werde ich mir dann mal gezielt anschauen. Je kleiner der Bhf desto schmaler die Bahnsteige, oder?

Ja also das mit dem weiter nach links rücken wird, ehm, eher problematisch, da ich in allem Übermut beim entwickeln des Gleisplans ganz meine Platzprobleme verdrängt hatte. Ich kann dann noch lediglich den gesamten Bahnhof mehr in die Raummitte ziehen, dann würde das BW etwas an den Rand rücken. Dann jedoch würden die Gleise um einiges kürzer...

Ich werde morgen mal Bilder machen von dem Raum, den Platten und den zur Probe verlegten Gleisen. Entsprechend deiner Idee mit dem Zusammenstecken auf dem Boden habe ich das ja schon auf der Platte gemacht und mir gefällt das eigentlich ganz gut. Es sieht natürlich etwas anders aus, als der oben zu sehende Gleisplan, aber es ging ja um die Grundvorstellung. Wie gesagt, morgen gibt's erstmal Bilder zur Situation.

Dir ebenfalls viel Freude dabei, vor allem beim bauen

Und generell nochmal ein Dankeschön für die rege Beteiligung!


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#17 von katzenjogi , 28.04.2012 23:57

Hallo Florian,

bei zwei Bahnsteigen benötigt man eigentlich keine zweigleisige Durchfahrtsstrecke, da reicht ein von beiden Seiten befahrbares Überholgleis. Die einzige Bahnhofsform, wo eigentlich Züge länger standen, sind ja Kopfbahnhöfe, ansonsten wurde in Epoche III und IV der Zug fernab der Bahnsteige abgestellt. Erst in der Neuzeit ab Epoche V werden in größeren Bahnhöfen die Züge am Bahnsteig stehen gelassen.

Kommt natürlich auch immer darauf an, ob man einen normalen Durchgangsbahnhof nachbilden möchte, oder einen Kreuzungsbahnhof.

Ich habe ja lange mit dem Gedanken gespielt, einen Endbahnhof einer zweigleisigen Hauptstrecke zu planen, von dem dann eine eingleisige Nebenstrecke weitergeführt wird. So hätte ich eine Entschuldigung für ein mittelgroßes BW mit Drehscheibe gehabt. Und die Züge hätten auch am Bahnsteig stehen bleiben können. Und eine kleine Güteranlage hätte auch noch gepasst.

Leider haben die Anlagenmaße keine hinnehmbare Steigung erlaubt, sodaß der Plan wieder verworfen werden musste....

Liebe Grüße

Jürgen (alias katzenjogi)


 
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.487
Registriert am: 13.04.2007


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#18 von h0-m-jk , 29.04.2012 15:04

Hallo Florian,

habe mal ein bischen rumgespielt, hier mal ein Entwurf, der dabei rausgekommen ist:



Um auf 320cm Breite zu kommen, muß man noch verkürzen (Raster im Bild 50cm).
Vielleicht kannst Du etwas daraus abschauen...

An die Drehscheibe könnte man sicher noch Behandlungsgleise anbauen.

Wie man allerdings von der rechten Ausfahrt wieder nach links kommt ... und das irgendwie an einen SBF anbindet...

Der Zugriff muß natürlich gewährleistet sein, wie bereits erwähnt wurde. Aber nicht nur um Entgleisungen retten zu können, sondern auch für den Bau und die Gestaltung der Anlage.

Edit: Hier habe ich mal versucht, das ganze auf 320x290 unterzubringen, sowie die Ausfahrten aus dem Bahnhof so zu legen, daß sie im Untergrund verschwinden könnten.

Allgemein ist R1 natürlich nicht so der Hit im sichtbaren Bereich...

Das Ergebnis der Spielerei..


Der Platz für das Thema ist halt schon sehr begrenzt...

Viel Spass noch beim Planen und


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#19 von DeFloW ( gelöscht ) , 02.05.2012 18:47

Bezüglich der Bahnsteigbreiten habe ich mich mal im HBF Koblenz umgesehen bzw. mit dem Auge grob gemessen. Der Hausbahnsteig hat eine Breite von ca. 4 Metern (ca. 46mm in 1:87), die Bahnsteige zwischen Gleis zwei und drei sowie Gleis 8 und 9 haben ca. 6 bis 7 Meter Breite (ca. 80mm) und der Bahnsteig zwischen Gleis 4 und 5 hat eine Breite von ca. 9 Metern (ca. 104mm). Ich würde für meinen Bahnhof eine Breite von 80mm wählen. Ist das so realistisch?


@Jürgen:

Also dann werde ich den Bahnhof wohl abändern auf eine Form ähnlich der von h0-m-jk (vielen Dank an dieser Stelle!).

Insgesamt wären das dann Gleis 1 bis 5 mit Bahnsteigen. Wieviele Abstellgleise (Durchgangsgleise) für Güterzüge sollte ich noch vorsehen? Ggf. sollte es schon ein Kreuzungsbahnhof sein, nur kann ich wahrscheinlich aufgrund der Platzverhältnisse die Kreuzung nicht sichtbar nachbilden, sondern man muss sie sich dann denken, was aber hoffentlich nicht unüblich ist, oder?

Ist natürlich immer ärgerlich, wenn sich der vorgenommene Plan nicht verwirklich lässt, das kenne ich bereits. Wie sieht dein aktueller Entwurf denn aus?

@Jörg:

Wie bereits geschrieben, vielen Dank für die zwei Vorschläge! Der Platz ist noch etwas effizienter auszunutzen, wenn der Bahnhof mehr in die Diagonale gezogen wird, was mir persönlich besser gefallen würde. Dann verschwinden die Einfahrten auch besser und die Gleise im Bahnhof sind noch einen Tick länger.



Eine andere Frage: Mir gefällt der Bhf Schwarzburg von Faller sehr gut, könnte ich dieses Gebäude für einen 5-gleisigen Bhf einsetzen oder ist es einfach zu klein?


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#20 von h0-m-jk , 02.05.2012 19:11

Hallo Florian,

natürlich kann man da noch viel optimieren, war nur auf die schnelle mal geplant.
Wenn Du willst kann ich den Plan hier reinhängen (WT 10), dann kannst Du mal versuchen das ganze noch schräger zu stellen, und damit weiterbasteln....

Viel Spass beim Plänen und


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#21 von DeFloW ( gelöscht ) , 02.05.2012 21:52

Hallo Jörg!

Ja, wenns keine Umstände macht, gerne!

Was denkst du, brauch ich Durchgangsgleise als Abstellgleise für Züge im Bahnhof oder kann man die weglassen?


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#22 von h0-m-jk , 02.05.2012 22:32

Hallo Florian,

ich habe den PC schon runtergefahren, aber ich stelle den Plan morgen ein.

Zu den Gleisen schreibe ich morgen noch was, das ist jetzt auf dem Handy zu umständlich...

Edit:
Also hier der gezippte WT 10.0 Gleisplan


Zu der Frage ob Durchgangs, oder Stumpfgleise:
Also gerade im Güterverladebereich, kannst Du durchaus einige Stumpfgleise einplanen, in die Waggons reingeschoben werden, und zum Be-/Entladen stehen bleiben. Die Rangiergleise sollten genug Weichenverbindungen haben, damit Du die Loks umsetzen kannst, um dann den Zug da rauszuziehen und in ein Stumpgleis reinzuschieben.
Dazu solltest Du Dir die Betriebsabläufe mal durchspielen. So kommst Du schnell darauf, wo eine Weiche nötig ist, und wo nicht.
Auch solltest Du Dir überlegen, wo vielleicht ein Güterschuppen oder eine Ladestrasse hin soll, und entsprechenden Platz einplanen.


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#23 von DeFloW ( gelöscht ) , 07.05.2012 19:21

Hallo Jörg,
vielen Dank für die Datei! Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, etwas auszuprobieren, Prüfungsstress! Am Donnerstag steht die erste Abi-Prüfung an...

Mir Betriebsabläufe vorzustellen und anhand dessen auszuwählen, wo was hin muss, habe ich schon gemacht, aber leider bin ich mir immer noch nicht ganz im klaren darüber, wieviele Gleise ich außer den Durchgangsgleisen noch brauche.


DeFloW

RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#24 von h0-m-jk , 07.05.2012 22:58

Hallo Florian,

das das Abi im Moment Prio 1 hat, ist klar.

Um Dir bei den Gleisen klar zu werden, schreibe einfach mal auf, was im Bahnhof wo hin soll, welche Güter umgeschlagen werden...etc.
Kannst dann auch die Beschreibung hier einstellen, dann wird Dir sicherlich geholfen.
Dann merkt man auch, ob noch ein Rangiergleis nötig ist, oder ob man noch eine Weichenverbindung benötigt, weil ein Lok umgesetzt werden muß, ob der Weg ins BW von dort möglich ist, um die Lok zum Beispiel auszutauschen etc...

Viel Glück bei Deinen Prüfungen und


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Zweigleisige Hauptstrecke, Überleitstelle, Dampf-Bw

#25 von DeFloW ( gelöscht ) , 09.05.2012 17:25

Erstmal vielen Dank!

Da mal auch mal eine Pause brauch zwischen den Lernphasen, habe ich mich ein wenig mit der grundlegenden Planung des BWs beschäftigt, was einige Fragen aufgeworfen hat.

Aus einer alten Zeichnung der Fa. B&K kann man ersehen, dass sich unter der Großbekohlung Untersuchungsgruben befinden. Hat man diese unter der Großbekohlung angeordnet, um Platz zu sparen und die Loks direkt während des Bekohlens und nicht davor untersuchen zu können? Oder ist die Zeichnung schlicht nicht korrekt?

Ich habe die Vollmer Großbekohlung 5720, die mir von der Optik her sehr gut gefällt und wegen ihren zwei Kohlenbunkern auch sehr gut zu einem mittleren BW passt, denke ich. Diese hat jedoch einen Gleismittenabstand von 95mm. Die meisten Artikel wie Großbekohlungs- und Ausschlackanlagen haben jedoch einen Abstand von ca. 65 bis 70 mm. Ist die Vollmer-Anlage falsch ausgelegt bzw. nicht vorbildhaft?

Weiterhin benutze ich den Faller Portalkran 120162. Dessen Ausleger reicht leider nicht über die Mitte des zweiten Bunkers der Bekohlung. Da mir der Märklin Kran 76515 ganz gut gefällt, wäre ich geneigt, mir diesen zu kaufen und dessen Kranhaus auf den Unterbau des Faller-Kranes zu setzen. Wegen dem zusätzlichen Ausleger des Märklin Kranes würde dieser dann auch über den zweiten Bunker hinaus reichen. Die Frage: Ist ein solcher Portalkran mit verlängertem Ausleger vorbildhaft für ein BW?

So, erstmal genug entspannt...

Grüße,
FLorian


DeFloW

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 128
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz