RE: ? CIWL-Wagen von Rivarossi ?

#1 von Bobbel , 24.05.2012 17:08

@ Forum...

Eine Frage zu den Rivarossi CIWL-Wagen...

Ich habe Interesse an den Wagen HR 4154 (Schlafwagen) und HR 4155 (Speisewagen).
Doch ich bin seit einigen Negativ-Erfahrungen mit Rivarossi ziemlich skeptisch.
In meiner Skepsis bestärken mich unterschiedliche Längenangaben...
... im aktuellen Katalog steht LüP 303 mm und ich der Website ist eine LüP 264 mm angegeben.

Hat jemand die genannten Fahrzeuge...?

Wie lang sind sie wirklich...? (ich denke eigentlich 264 mm...)

Wie sind die Erfahrungen beim Betrieb (ohne Achsentausch) auf Märklin C-Gleis...?

Wie sehen die Fahrzeuge aus...? (auf den Abbildungen meine ich nicht schlecht...!)

Freue mich auf zahlreiche Antworten...

Grüßle
Klaus


Spur H0, System Märklin, ECoS 4.2.10, ECoS-Boost, C-Gleis, BraWa-, GFN-, Liliput-, Märklin-, PIKO-, Roco-Loks + Wagen. GFN Profi-Kupplung. Epoche IIIb/IVa. Seit Jahren auf "schlanke" C-Gleis-DKW, EKW, asymmetr. DWW, Gleisstücke 7,5° zu R3-R9, sowie fiktive R8 + R10 wartend...!


 
Bobbel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.812
Registriert am: 24.08.2008
Ort: … im Herzen von Württemberg
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS
Stromart Digital


RE: ? CIWL-Wagen von Rivarossi ?

#2 von Z-Z , 25.05.2012 00:38

Hallo Klaus,
hab zwar nicht genau die Artikelnummern die du suchst, aber die Wagen die ich habe unterscheiden sich konstruktiv nicht von denen. Meine sind 303 mm lang, und laufen ohne Achsentausch mit ihren originalen DC Achsen perfekt über meine C-Gleise. Aussehen tun die Wagen wirklich sehr schön. Mir gefallen die Details und die Farbe sehr. Es gibt nur 2 Minuspunkte: die NEM Kupplungsschächte schwenken in Kurvenfahrt sehr aus, sodass du einen riesengroßen Wagenabstand hast. Sieht halt nicht so dolle aus, aber man kann damit leben wenn man damit keine allzu großen Probleme hat. Der andere Minuspunkt ist der, dass die Wagen -falls du vorhast wie ich Innenbeleuchtung & Figuren einzubauen- sich recht schwer öffnen lassen. Da muss man schon aufpassen, dass man nicht die ganze Wagenwand auseinanderbricht wenn man versucht sie von den Haltelaschen des Wagenbodens zu lösen. Finde ich sehr umständlich. Das wurde in den 90ern besser gelöst, denn die Rivarossi CIWL Wagen der 90er sind vom Detail her genausogut wie die neuen unter Hornby, jedoch lässt sich bei denen das Dach abheben, was viel leichter geht als bei den neuen Wagen mit dem Wagenkasten. Es lohnt sich also schon, sich nen CIWL Zug aus 90er Jahre Rivarossiwagen anzuschaffen. Bei 80er Jahre Wagen wär ich vorsichtig, falls NEM Schacht ein Thema bei dir sein sollte, denn da haben die meisten Wagen das noch nicht. Leider erzielen die Rivarossiwagen bei ebay immer wieder atsronomische Preise. Naja, kein Wunder, war ja jahrelang die einzige Marke, die gute CIWL Wage in Großserie herstellte. LS Models hat jetzt ganz neu welche rausgebracht, aber die sind mindestens genauso teuer und dafür auch noch limitiert.


MfG
Z-Z

Spielbahner, Loks/Wagen von verschied. Herstellern, verschied. Länder, Epochen I bis V, kombinierter MM und DCC Betrieb auf Märklin C-Gleis.


Z-Z  
Z-Z
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 422
Registriert am: 20.10.2010


RE: ? CIWL-Wagen von Rivarossi ?

#3 von nilkram , 25.05.2012 11:26

Hallo Klaus

Die Länge im wirklichen Maßstab ist 23,45m, das heißt 26,9cm für modellbahn...


 
nilkram
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 288
Registriert am: 05.09.2010


RE: ? CIWL-Wagen von Rivarossi ?

#4 von 232 U 1 , 26.05.2012 16:23

Hallo Klaus,

die CIWL-Wagen von Rivarossi sind sehr solide "Klassiker", deren Detaillierung für die damalige Zeit top war, und die sich auch heute noch durchaus sehen lassen können. Die Länge ist korrekt (knapp 27 cm für diese älteren Wagentypen, nur die jüngeren Schlafwagen-Typen T2 und Mu sind vorbildgerecht 303 mm lang), allerdings sind sie geringfügig zu breit und zu hoch (grob geschätzt vielleicht jeweils gut 1 mm). Ich habe von den Neuauflagen unter Hornby u.a. den Train Bleu, der mir sehr gut gefällt. Bezüglich der Farbgebung gab es unter Hornby auch weniger gelungene Varianten (Orient-Express) und auch Falsches (Ostende-Wien-Express).

Die Hornby-Rivarossi-Modelle kommen mit K-Weichen halbwegs zurecht und sollten mit C-Gleis keine Probleme haben. Die Achsen der alten Rivarossi-Wagen laufen jedoch nicht auf K-Gleis.

Die Wagen HR 4154 und 4155 sind aus der Epoche IV und für den Einsatz in Italien beschriftet. Ob alles korrekt ist, kann ich nicht beurteilen, da meine Kenntnisse zur Situation in Italien in der Epoche IV nicht ausreichend sind. Es fällt mir auf, dass die Modelle im Internet manchmal mit und manchmal ohne CIWL-Emblem abgebildet sind (was war Handmuster, was endgültige Ausführung?). Beim Vorbild verloren die Wagen zum Ende ihres Einsatzes häufig die Embleme.

Die neuen CIWL-Wagenmodelle von LS Models sind natürlich spürbar feiner detailliert (und trotzdem recht robust und betriebstauglich). Farbgebung und Beschriftung sind jeweils sorgfältig recherchiert. Die Wagen laufen gerade noch durch den 36-cm-Radius, haben aber teilweise im Bogen einen spürbar erhöhten Rollwiderstand. Man sollte sie also nur auf etwas größeren Radien verwenden. Die Wagen entgleisen auf K-Weichen (laufen auf das Herzstück auf). Bei K-Gleis muss man also die Achsen tauschen.

Die Wagen von LSM und Rivarossi können optisch durchaus im Zugverband kombiniert werden (sowei die Farbgebung der Rivarossie-Wagen korrekt ist, was z.B. auf die Train-Bleu-Wagen zurifft). Die geringfügigen Maßabweichungen stören kaum, ein verschlankter Märklin 1:93-Wagen in Kombination mit einem Märklin-Schürzenwagen sieht beispielsweise deutlich unvorteilhafter aus.

Viele Grüße
Peter


232 U 1  
232 U 1
InterCity (IC)
Beiträge: 543
Registriert am: 02.01.2012


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz