Willkommen 

RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#1 von deniswelsch , 03.06.2012 11:48

Hallo,

in diesem Thread möchte ich über meinen Werdegang durch die digitale Welt als Neueinsteiger berichten. Die neue Anlage ist geplant, aber ich möchte mich erst mit den digitalen Komponenten vertraut machen.
Deshalb werde ich erst eine kleine Testanlage bauen auf der ich rumprobieren kann und versuchen möchte alles zu verstehen.
Und da ich nicht der einzige Neueinsteiger bin und immer wieder neue Fragen aufkommen, möchte ich hier alles dokumentieren.
Wenn ich im falschen Unterforum gelandet bin, verschiebt mich bitte einfach.

Gesteuert und gefahren werden soll alles mit dem PC und Rocrail. Traincontroller bzw. dessen Demo werde ich mir definitiv auch anschauen, ist mir aber als Einstieg in die digitale Welt einfach zu teuer.

Vorweg meine derzeitigen Komponenten:
- Roco Multimaus + 10764 Verstärker (später eventuell Lenz LZV100)
- GenliRS (Kombination aus GenliUSB und RS2PC von Paco)
- Rückmeldung über RS-Bus (RS-8 von Littfinski)
- Weichen bzw. Servodecoder von MB Tronik
- Lokdecoder von Lenz (Silver mini+)
- Zubehörtrafo vorerst ein alter FZ1

Etwas zu den Gleisbesetztmeldern:
Ich habe mir den RS-8 von Littfinski und den GBM16XN von Blücher angesehen.
Der von Blücher ist ja mit ca. 150€ erstmal teurer, entspricht aber 2x dem RS-8, die als Fertigmodell jeweils ca. 70€ kosten. Beim Blücher GBM brauche ich jedoch noch das RS Interface für 20 Euro, somit bleibt der Blücher GBM im Vergleich zu 2 RS-8 ca. 30€ teurer. Wenn ich jetzt vom RS-8 als Bausatz ausgehe (den GBM16XN gibts noch nicht als Bausatz), wird die Lücke noch größer, ca. 70€ pro 16 Melder wenn ich richtig gerechnet habe. Und fest steht, ich möchte selber löten. Deshalb habe ich mich für Littfinski entschieden.
Mischbetrieb unter den GBMs wird es nicht geben, das führt gerade beim Zusammenspiel von den beiden genannten Meldern zu Problemen. Mehr dazu kann man hier lesen.

Etwas wichtiges zur Roco Multimaus + 10764 Verstärker:
Benutzt man den mitgelieferten Trafo, hat man bis zu 24V Spannung am Gleis. Das ist für kleine Lokdecoder einfach zuviel. Abhilfe kann man mit einem DSR Modul schaffen, welches mir aber einfach zu teuer war. Am einfachsten ist es, einen Trafo mit geringerer Eingangsspannung zu benutzen, wie z.B. diesen hier. Ich benutze einen Halogen Trafo mit 12V Ausgangsspannung von Conrad und der kostet einen Bruchteil vom DSR Modul.

So, los geht...
Das erste was ich gemacht habe, waren 2 Lokdecoder einbauen.
Eine der beiden Loks (BR109 Cargo) machte dann Probleme. Sie hatte arge Kontaktprobleme, also hab ich mich im TT-Forum schlau gemacht woran das liegen kann.
Die Radschleifer habe ich erstmal sauber gemacht und dann neue Kabel rangelötet. Und 2 Kabel von den Motorkontakten direkt auf die Platine.
Danach schnurrte die Lok schön das Testgleis entlang. Und zum Schluss gabs ein wenig Laminatbahnaction.



Dann kam das GenLi-RS von Paco, welches ich natürlich gleich ausprobiert habe.
Der erste Versuch schlug jedoch fehl. Woran es genau lag wusste ich nicht, die Einstellungen stimmten. Ich bekam Timeout Errors von Rocrail und konnte per Hyperterminal nicht auf das GenLi-RS zugreifen.
Da ich hier Windows 7 64bit habe, habe ich dann alles unter einem virtuellen Windows XP getestet.
Dort konnte ich schon mal per Hyperterminal auf das Interface zugreifen.
Danach habe ich Rocrail eingestellt, mit den selben Einstellungen wie unter Windows 7. Anfangs gab es wieder Timeouts und zudem XOR Errors sobald ich den Fahrstrom angestellt habe.
Ich habe dann in den Einstellungen der Zentrale alles mögliche getestet aber die Fehler blieben. Bis ich den CTS Flow mal auf None gestellt habe. Auf einmal waren alle Fehler weg und ich konnte die Loks bewegen.



Jetzt aber zum komischen Teil:
Der CTF Flow steht mittlerweile wieder auf CTS, Baud bei 19200, Typ LI101F und was soll ich sagen: Es funktioniert.
Und komischerweise jetzt auch unter Windows 7. Fragt mich bitte nicht warum. Ich werde an den Einstellungen jedenfalls nichts mehr ändern

Dann kam der erste Servodecoder von MBTronik:
Ich hatte ja ehrlich gesagt ein wenig bammel vor dem löten, denn die letzte Platine habe ich vor mehr als 15 Jahren gelötet (irgendeine Signalsteuerung), aber es gab keine Probleme. Die Doku des WA5 ist wirklich klasse und mit den Beschriftungen der einzelnen Teile gab es auch keine Probleme.



Letztes Wochenende habe ich mich dann auf den Balkon gesetzt und habe angefangen auf meiner kleinen Testplatte Gleise zu verlegen und zu verkabeln.
Respekt hatte ich dann vor der Weiche, den Kabeln für die Herzstückpolarisierung und dem richtigen Anschliessen.
Ich hab erstmal alle Kabel angelötet, damit ich die Weiche auf die Platte setzen konnte und den Servo einstellen und anbauen kann.
Dafür das ich das zum ersten Mal gemacht habe, lief das ganz gut.
Dann noch eine Digitaladresse vergeben und schon konnte ich die Weiche mit der Multimaus umstellen.

Das große Problem war dann wie gesagt die Herzstückpolarisierung .
Ich habe absolut nicht begriffen wo welches Kabel an den Releaisbaustein des WA5 kommt, weil ich mit den Begriffen die in der Anleitung stehen nichts anfangen konnte.

Ich hab dann erstmal abgebrochen, bin grillen gegangen und habe nochmal die Anleitung studiert und mir Notizen gemacht.
Als wir wieder zu Hause waren habe ich es einfach mal ausprobiert und die Kabel, wie ich dachte, an den Stecker gesteckt.
Es ging alles gut, aber es gab da ein Problem: Ich konnte die Weiche in einer Richtung nicht befahren -> Kurzschluss

Ich bin dann lieber erstmal ins Bett gegangen und hab auf meinem Smartphone nochmal ein wenig im Internet dazu gelesen. Als ich dann gelesen habe, das die nicht anliegende Zunge stromlos geschalten wird, ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen und ich habe endlich die beiden Begriffe Rote Ruhelage und Grüne Ruhelage verstanden und sofort gewusst das ich einfach PIN1 und 2 tauschen muss.
Als ich dann am nächsten Morgen aufgestanden bin habe ich das gleich gemacht und siehe da, es funktionierte alles wunderbar. Mein Kleiner hat mitgefiebert und sich auch gefreut.

Jetzt steht die Platte neben meinem Schreibtisch, das Genli-RS ist angeschlossen, Rocrail meckert nicht mehr rum und gibt keine Fehlermeldungen wegen dem Genli-RS und ich kann die Weiche über Rocrail steuern. Schöner kann ein Wochenende eines Einsteigers in die digitale Welt ja nicht anfangen



Als nächstes steht der Umbau der Testplatte an.
Eigentlich sollte die Testanlage nur noch eine Kehrschleife bekommen aber damit die Loks sich auch mal ein wenig bewegen können und meine Zwillinge auch mal fahren wollen, werde ich ein normales Oval mit 2 "Bahnhofsgleisen" bauen. Die Platte wird 160m x 0,80m groß sein und lässt sich hier in der Wohnung noch gut verstauen. Zudem kann ich dann sicherlich besser mit den GBMs rumtesten als bei 40cm langen Stumpfgleisen wie wir sie jetzt haben.


Grüße
Denis

Anlagenplanung - Testanlage
TT digital DCC - Rocrail - Multimaus - GenLi-RS - WA5 MBTronik - RS-8 LDT


 
deniswelsch
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert am: 27.01.2011
Gleise deniswelsch
Spurweite TT
Steuerung deniswelsch
Stromart Digital


RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#2 von deniswelsch , 02.09.2012 11:41

Hallo Stummis,

vor einer Weile habe ich die neue Testplatte gebaut.
Nichts besonderes, ein Oval auf 160x85cm mit bisschen "Strecke" und einem "Bahnhof".
Zum testen reicht das vollkommen aus.

Gestern habe ich angefangen den Kabelsalat auf meiner kleinen Testplatte zu entfernen.
Ich habe eine Weile nach günstigen Kabelkanälen gesucht und bin dann auf Binderücken gestoßen. Die eignen sich wunderbar dafür, sind leicht zu kürzen, mit 2 Schrauben schnell montiert und es gibt sie in verschiedenen Größen und Farben. Und sie sind unschlagbar günstig: hier 100 Stück in 12mm für 4,50€.
Für Abzweigungen aus der Ringleitung benutze ich Wago Klemmen.
So werde ich das Kabelmanagment dann auch bei der richtigen Anlage machen, wobei ich dort dann noch verschiedene Farben für die Kabelkanäle verwenden werde (Ringleitung z.B. rot, Rückmeldung z.B. schwarz). Die Kabelfarben an sich werde ich dann auch noch erweitern, so das die Weichen eigene Kabelfarben erhalten.


IMG_1413 by denis welsch, on Flickr


IMG_1412 by denis welsch, on Flickr

Jetzt warte ich auf den nächsten WA5 um die nächsten beiden Weichen mit Servos zu versorgen und dann gehts an die Rückmeldung und den RS-8 von Littfinski im Zusammenspiel mit Rocrail.


Grüße
Denis

Anlagenplanung - Testanlage
TT digital DCC - Rocrail - Multimaus - GenLi-RS - WA5 MBTronik - RS-8 LDT


 
deniswelsch
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert am: 27.01.2011
Gleise deniswelsch
Spurweite TT
Steuerung deniswelsch
Stromart Digital


RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#3 von deniswelsch , 22.09.2012 11:35

Letztes Wochenende habe ich den 2. WA5 Bausatz gelötet, ging schonmal flotter als der erste.
Nachdem ich alles verkabelt und angeschlossen hatte ging natürlich nichts.
Es hab einen Kurzen, aber erst auf der neu angeschlossenen Weiche. Irgendwann habe ich dann festgestellt das ich die Kabelfarben spiegelverkehrt an die Weiche gelötet habe, so kann das nichts werden. Nachdem ich alles durchgetauscht hab, lief alles problemlos. Man sollte die Kabel halt nicht stur nach Schablone an die Weiche löten.

Leider brummt jetzt einer der Servos ab und zu. Woran das genau liegt weiß ich noch nicht. Das ist erst seit dem ich den 2. WA5 im System habe. Vielleicht liegts daran das ich den Zubehörstrom vom einen zum anderen durchgeschleift habe. Oder einfach an einem schlecht eingestellten Servo. Mal schaun.

Bestellt habe ich auch Federstahldraht und Messingröhrchen um mich auch mal an das Thema "Servo versetzt zur Weiche" reinzufriemeln.

Für das (kinderfreie) Wochenende ist das Verkabeln und Anschließen der letzten Weiche geplant und alles vernünftig einzustellen. Wenn das dann läuft, und zwar richtig, mache ich mich an die Rückmeldung mit einem RS-8 von LDT.


Grüße
Denis

Anlagenplanung - Testanlage
TT digital DCC - Rocrail - Multimaus - GenLi-RS - WA5 MBTronik - RS-8 LDT


 
deniswelsch
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert am: 27.01.2011
Gleise deniswelsch
Spurweite TT
Steuerung deniswelsch
Stromart Digital


RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#4 von deniswelsch , 31.10.2012 09:19

Vor einiger Zeit habe ich mit dem Thema Rückmeldung begonnen und den ersten GBM gebaut.
Auf der Testanlage nutze ich pro "Bahnhofsgleis" 3 Melder.

Nachdem ich alles verkabelt hatte, ging es an die Software.
Da ich eigentlich ein wenig bewandert mit dem PC bin, dachte ich, das ich mit Rocrail keine Probleme haben werde, aber das Thema Blöcke und Melder habe ich nicht durchschaut. So richtig sah ich da nicht durch.
Ganz anders bei der Traincontroller Demo. Dort habe ich auf Anhieb begriffen wie das funktioniert.
Dann gabs aber leider das erste Problem, welches bis heute leider nicht behoben werden konnte.
Die Melder machen was sie wollen. Ich hab dann nochmal alles abgebaut, die Platine überprüft, aber nichts gefunden. Also nochmal von vorne.

- Ich habe alles wie immer angeschlossen und die Belegtmeldung mit Hilfe von einem Lämpchen getestet.
In Rocrail sowie in TC bleiben bleiben alle Belegtmelder manchmal einfach an oder melden einfach nicht.

- Dann habe ich ein kürzeres USB Kabel benutzt.
Das gleiche Problem wie oben. Jedoch ist mir hier aufgefallen, das manchmal ein angrenzender Belegtmelder mit meldet.
Ich habe dann alle Trennstellen überprüft aber keine Fehler gefunden.

- Danach habe ich mein RS-Bus Kabel gegen ein abgeschirmtes Netzwerkkabel getauscht.
In Rocrail sowie in TC das gleiche Problem wie oben.

- Die ganze Prozedur habe ich noch auf einem anderen USB Port/Com Port probiert, gleiches Problem.

Anbei ein paar Bilder von meinem Aufbau und vom RS-8.
Die blauen Punkte sind die Melderstellen, blaue Pfeile zeigen wo lang ich die Kabel verlegt habe. Braun (J) kommt aus der Ringleitung, Rot (K) kommt vom GBM. K immer angeschlossen an den Anschlüssen mit der gestrichelten Linie.
Die weißen Pfeile zeigen das RS-Bus Kabel.







Alle Lötstellen die komisch aussehen, wurden bereits beseitigt.

Dann habe ich einen Tipp bekommen, das die LED des RS-8 bei Belegtmeldung kurz aufleuchtet.
Ich habe dann wieder alles abgebaut und einen Testaufbau auf meinem Schreibtisch gemacht und die Belegtmeldung mittels eines Lämpchens getestet.
Die LED leuchtet wirklich bei einer Meldung kurz auf, aber nur wenn auch eine Verbindung zum RS-Bus besteht.
Jeder Meldereingang meines RS-8 funktioniert, d.h. stecke ich ein Lämpchen in einen Eingang leuchtet die LED kurz auf, nehme ich es wieder ab, leuchtet die LED auch kurz auf.

Obwohl die Meldereingänge laut LED alle funktionieren, kommen einige Meldungen in Rocrail und TC einfach nicht an, oder bleiben bestehen, obwohl kein Verbraucher mehr am Meldereingang ist. Daraus ziehe ich, das mein Genli-RS Interface (USB) wohl der Übeltäter ist. Oder eventuell mein Windows 7 64bit?
Ich habe danach nochmal den Treiber neu installiert das brachte aber nichts. Um sicher zu gehen habe ich alles nochmal unter einem virtuellen Windows XP probiert, gleiches Problem.

Zu guter Letzt habe ich unzählige Einstellungen in den Eigenschaften des Com Ports ausprobiert, jedoch ohne Erfolg.
Mit Paco stand ich parallel auch per Mail in Kontakt und nach allen möglichen Dingen die ich ausprobiert habe musste auch er erstmal passen und glaubt das der RS-8 ansich Schuld ist.
Ich gehe bis hierhin jedoch davon aus, das der USB Anschluss das Problem ist, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
Zum Test werde ich mit Hilfe eines Users aus dem TT-Board einen RS2PC von Paco nachbauen und den GBM von LDT über RS232 testen. Sollte es dann immer noch nicht gehen, ist der GBM der Übeltäter. Funktioniert es, der USB Anschluss.


Grüße
Denis

Anlagenplanung - Testanlage
TT digital DCC - Rocrail - Multimaus - GenLi-RS - WA5 MBTronik - RS-8 LDT


 
deniswelsch
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert am: 27.01.2011
Gleise deniswelsch
Spurweite TT
Steuerung deniswelsch
Stromart Digital


RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#5 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 31.10.2012 18:14

Zitat von deniswelsch
Hallo,
Und da ich nicht der einzige Neueinsteiger bin und immer wieder neue Fragen aufkommen, möchte ich hier alles dokumentieren.


Hallo Denis,

das finde ich echt gut von dir. Werde deine Beiträge hier mit Spannung verfolgen, da ich das alles auch noch vor mir habe.

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#6 von deniswelsch , 03.11.2012 17:41

So,

wie schon angedeutet, habe ich mir gestern ein RS2PC von Paco nachgebaut und soeben erfolgreich getestet.
Die Rückmeldung funktioniert jetzt über RS232 einwandfrei.
Der Übeltäter war also doch der USB Anschluss.

Grüße


Grüße
Denis

Anlagenplanung - Testanlage
TT digital DCC - Rocrail - Multimaus - GenLi-RS - WA5 MBTronik - RS-8 LDT


 
deniswelsch
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert am: 27.01.2011
Gleise deniswelsch
Spurweite TT
Steuerung deniswelsch
Stromart Digital


RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#7 von Pebo , 28.10.2015 16:12

Hallo Denis,

ich sehe, Du hast viel Erfahrung mit dem RS-8 von Littfinski.

Mein Problem:
Ersten RS-8 (Adresse 65)angeschlossen -Belegtanzeigen der 8 Blöcke funktionieren einwandfrei im Traincontroller
Zweiten RS-8 (Adresse 66 )angeschlossen- Belegtanzeige von Block 9 funktioniert- Block 10 angeschlossen- funktioniert-
Dann habe ich Block 11 angeschlossen, jetzt aber meldet der Traincontroller, das Block 10 und 11 belegt sind.

Wie ist das möglich? Ich habe alles mögliche unternommen, finde aber den Fehler nicht !

Kannst Du mir helfen?????

LG
Pebo


Pebo  
Pebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert am: 15.03.2012
Spurweite H0


RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#8 von Pebo , 28.10.2015 17:39

Hallo Denis,

mein Problem hat sich in Luft aufgelöst!

LG
Pebo


Pebo  
Pebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert am: 15.03.2012
Spurweite H0


RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#9 von multispeed ( gelöscht ) , 31.10.2015 00:50

Klasse für das Teilen deiner Leidensgeschichte....steht Mir noch bevor ,wenn ICh mich zu einem Gleisplan durchringe;)


multispeed

RE: Meine Testanlage und mein Einstieg in die digitale Welt

#10 von doerfnix ( gelöscht ) , 31.10.2015 16:24

Hallo Denis,

Vielen Dank für die Informationen, was due hier zusammenträgst wird demnächst eine grosse Hilfe sein.

Grüße
Markus


doerfnix

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 108
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz