RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#51 von Peter Müller , 21.07.2012 09:49

Zitat von DeMorpheus
der Trick von Tim ist, das Digitalsignal vor der Gleichrichtung abzugreifen. Die Diode kommt erst dahinter.


Reicht denn ein einadriger Abgriff? Ich schaue einfach mal zu, ein bisschen skeptisch zugegeben, aber ich bin kein Elektriker geschweige den Elektroniker. Ich erkläre mir das immer mechanisch/hydraulisch mit Vor- und Rücklauf, und das trifft es wohl nicht ganz.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#52 von DeMorpheus , 21.07.2012 10:12

Naja, ich wäre mir da spontan auch nicht so sicher gewesen, ob das „halbe Digitalsignal“ reicht, aber ...

... beim WeichEi ist das ohnehin so geschaltet: Schaltplan (pdf).

Schöne Grüße,
Moritz


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.626
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#53 von system47 , 21.07.2012 10:53

Hallo Tim,

kann man da von einer nächtlichen Eingebung sprechen
Das Einzige was mir auffällt, ist das im Schaltplan von Herrn Brandt das Command an dem mit B bezeichneten Leiter abgenommen wird.
Der ML ist der mit B gekennzeichnete. In Deiner Zeichnung wird er aber 0, ist das Relevant?


Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias




Mein Anlagenbau


 
system47
InterCity (IC)
Beiträge: 801
Registriert am: 02.11.2011
Spurweite H0
Steuerung iTrain / BiDiB
Stromart DC, Digital


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#54 von Rainer48 , 21.07.2012 12:08

Hallo,

beim WeichEi-Decoder ist die Anschlusspolarität beliebig. Das Digitalsignal kann deshalb frei wählbar von einer der drei Schienen abgenommen werden, vorausgesetzt, man baut die zusätzliche Diodenbrücke ein, wie von mir vorgeschlagen.


Grüsse, Rainer


Rainer48  
Rainer48
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert am: 05.09.2010
Ort: bei Stuttgart
Gleise 2L
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart DC, Digital


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#55 von system47 , 21.07.2012 12:49

Hallo,

vielen Dank. So wie es aussieht habe ich ein paar Relais und Gleichrichter übrig, aber für weniger "Umbau" ist es mir recht
Nächste Woche kommt die Probe und dann werden wir sehen.


Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias




Mein Anlagenbau


 
system47
InterCity (IC)
Beiträge: 801
Registriert am: 02.11.2011
Spurweite H0
Steuerung iTrain / BiDiB
Stromart DC, Digital


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#56 von Timothy ( gelöscht ) , 21.07.2012 18:04

Hallo,

dieser "Trick", dass Digitalsignal nur einadrig abzugreifen, kommt nicht von mir, sondern ist so schon im Weichei verbaut. Ich habe dies auch erst beim Studium des Schaltplanes des Weicheis erkannt. Wichtig hierbei ist, dass Command von einer der Außenschienen abgegriffen wird, weil nur so sichergestellt ist, dass dann sowohl im 2L-Betrieb als auch im ML-Betrieb das Digitalsignal ankommt. Würde man Command vom Mittelleiter abgreifen, wäre dies nicht sichergestellt. Die Erweiterung des vorhandenen Gleichrichters im Weichei um einen "halben" Gleichrichter (oder eben den zwei Diode) dient jetzt noch dazu, dass der Weicheidecoder immer mit Strom versorgt wird, unabhängig davon, auf welchen der drei möglichen Leiter Strom anliegt. Damit sind die beiden Aufgaben erfüllt: (1) Digitalsignal liegt immer am Commandanschluss des Decoders an und (2) der Decoder wird immer mit Strom versorgt (immer bezieht sich auf 2L- und ML-Betrieb).

Kommt mir jetzt auch etwas sehr einfach vor. Ich hoffe, es funktioniert so wirklich. Wichtig beim Umbau: (1) Command an einer Außenschiene abgreifen oder man schließt eine Außenschiene an dem mit 0 im Weicheiplan gekennzeichneten Anschluss an (weil von diesem im Weichei der Command abgenommen wird). (2) Ich würde zur Sicherheit jeweils eine 2A-Sicherung am ML und einer Außenschiene einplanen.

EDIT: Nochmal eine Bemerkung zum Anschluss der drei Leiter (Schiene rechts, Schiene links, Mittelleiter) an den Weichei: Folgende Grafik zeigt symbolisch den Weichei und in grüner Schrift die "automatischen" Anschlüsse, wenn man den Weichei an das C-Gleis anlötet.

Dabei wird ersichtlich, dass auf dem oberen Eingang (der leicht zurückversetzte) immer eine Außenschiene anliegt. Dieser Eingang ist mit einer 2A-Sicherung geschützt und von diesem wird auch Command abgenommen (genau wie wir es haben wollen. (Siehe dazu auch die beiden Bilder auf der Weichei-Homepage: das Weichei, Weichei eingebaut in einer Weiche). Auf dem unteren Eingang kommt automatisch der Mittelleiter zu liegen. Bleibt also noch die zweite Außenschiene an den Decoder anzuschließen. Die beiden Zeichnungen zeigen, wie es gehen sollte: entweder mit den zwei Dioden oder mit dem zweiten Gleichrichter (hier ist es egal, an welchem WS-Eingang die zweite Außenschiene angeschlossen wird).

Am besten wäre noch eine zweite 2A-Sicherung, die sich am einfachsten in der neuen/roten Leitung noch vor dem neuen/roten Gleichrichter bzw. den Dioden einschleifen ließe. Für die ersten Test mag diese verzichtbar sein, man sollte dann jedoch einen Kurzschluss vermeiden.

Gruß

Tim


Timothy

RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#57 von system47 , 18.08.2012 16:18

Hallo Tim,

ERFOLG!!!!

heute habe ich es endlich geschafft. Es ist so heiss, dass ich nach dem Frühstück auf der Terrasse das Projekt nun durchgeführt habe.
Zuerst habe ich eine Märklin 24712 nach dem Vorschlag von Peter Müller umgebaut und durchgemessen.
Danach habe ich Laterne und Weichenantrieb 74491 eingebaut.
Nun den WeichEi mit Laternenanschluss eingelötet.
Mein WeichEi (Fertigmodell von moba-digital) hat nicht den im Schaltplan von Sven Brandt verwendetet Gleichrichter, sondern 4 Dioden.
Direkt hinter den Dioden habe ich zwei Kabel angelötet und an + und - an einen Gleichrichter gelötet. Nun habe ich den Gleichrichter an den anderen "0" Anschluss angelötet. Die Sicherung fehlt noch (ich war zu neugierig und habe meinen Fähigkeiten vertraut keinen Kurzschluss zu erzeugen)
Die Weiche im System "Märklin" an die CS2 angeschlossen und den Dekoder programmiert. Alles einwandfrei.
Nun die Weiche im System "Trix" angeschlossen und es funktioniert. Die Weiche schaltet mit den vorgegebenen Adressen und lässt sich auch umprogrammieren.

Lieber Tim, Deine von Sven Brandt inspirierte Idee ist Klasse. Mit wenig Mehraufwand kann man nun in beiden "Welten" schalten und walten
Die Mehrkosten sind ein Gleichrichter, eine Sicherung, Kabel, Lötzinn und ca. 5 Minuten extra zum löten.

Trotzdem kann man vielleicht Sven Brandt kontaktieren, ob er seine Platine modifizieren möchte, oder er es erlaubt.
Ich weiss aber nicht, ab welcher Auflage sich das lohnt, denn es wird ja sicher nicht jeder seine vorhandenen Dekoder tauschen, sondern "nur" bei Neu anzuschaffenden.

Ich bin sehr zufrieden und werde alle neuen Weichen entsprechend umbauen. Zwei weitere werde ich demnächst in Angriff nehmen.


Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias




Mein Anlagenbau


 
system47
InterCity (IC)
Beiträge: 801
Registriert am: 02.11.2011
Spurweite H0
Steuerung iTrain / BiDiB
Stromart DC, Digital


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#58 von Peter Müller , 18.08.2012 17:28

Hi @system47,

klasse!

Aber war hier nicht gerade noch ein Foto von den Anschlüssen? Ich habe es vorhin auf einem mobilen Endgerät gesehen und wollte es mir jetzt auf dem PC speichern, da ist es weg.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#59 von system47 , 18.08.2012 17:34

Stimmt, keine Ahnung warum es nicht mehr da ist.
Aber hier nochmal....


Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias




Mein Anlagenbau


 
system47
InterCity (IC)
Beiträge: 801
Registriert am: 02.11.2011
Spurweite H0
Steuerung iTrain / BiDiB
Stromart DC, Digital


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#60 von Timothy ( gelöscht ) , 18.08.2012 19:48

Hallo zusammen,

klasse, dass es wirklich funktioniert. Für die Mehrsystembahner eine willkommene Vereinfachung der Verkabelung. Mal schauen, ob wir es hin bekommen, den zusätzlichen Gleichrichter ebenfalls auf der Platine unterzubringen. Evtl. könnte man auch mit dem Betreiber von moba-digital Kontakt aufnehmen.

Ich möchte Dir, Tobias, herzlich für Deinen Test und die Mühen danken.

Viele Grüße an die Merhsystemgemeinde und einen schönen Sonntag

Tim


Timothy

RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#61 von Mobahner ( gelöscht ) , 19.08.2012 00:23

Zitat von system47
Stimmt, keine Ahnung warum es nicht mehr da ist.
Aber hier nochmal....



Bild ist mysteriöserweise wieder weg...
Geht's schon um Lizenzen?


Grüße


Mobahner

RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#62 von Peter Müller , 19.08.2012 00:29

Zitat von system47
Stimmt, keine Ahnung warum es nicht mehr da ist.
Aber hier nochmal....




Müsste mal ein Moderator nachschauen, warum der Anhang mit dem PDF immer wieder verschwindet. Als Überbrückung bis zur Klärung mal ein JPG-Bild.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#63 von Timothy ( gelöscht ) , 19.08.2012 00:46

Wenn ich mir Dein Bild ansehe, dann braucht es eigentlich keine Mehrssytemplatine. Du hast den Gleichrichter sehr platzsparend untergebracht. Oder gibt es doch Interesse an einem Mehrsystemweichei? Wer hätte denn daran Interesse und würde evtl. auch einen kleinen Mehrpreis gegenüber den "normalen" Weicheier zahlen (die produzierte Menge ist ja doch geringer bei einem Mehrsystemweichei)?

Gruß

Tim


Timothy

RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#64 von Peter Müller , 19.08.2012 01:05

Zitat von Timothy
Wer hätte denn daran Interesse und würde evtl. auch einen kleinen Mehrpreis gegenüber den "normalen" Weicheier zahlen


Ich hätte Interesse und würde auch einen kleinen Mehrpreis zahlen - allerdings habe ich schon alle Weichen mit Decoder ausgestattet, bräuchte initial nur zehn Stück.Später würde ich dann mit einer kleinen Rate vielleicht die alten Decoder austauschen.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#65 von system47 , 19.08.2012 08:51

Ich habe auch Interesse, denn es kommt ja noch die Sicherung dazu und somit wird die freie Verdrahtung auch "anfälliger.
Weniger Kabel bedeutet auch immer höhere Sicherheit. Bei schlanken Weichen hat man mehr Platz für den Dekoder.
Eine Zusatzplatine wäre auch gut, dann kann mann mit zwei-drei Lötpunkten den vorhanden WeichEi erweitern.


Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias




Mein Anlagenbau


 
system47
InterCity (IC)
Beiträge: 801
Registriert am: 02.11.2011
Spurweite H0
Steuerung iTrain / BiDiB
Stromart DC, Digital


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#66 von Sven26382 , 21.08.2012 22:24

Hallo,

nach Hinweis aus Euren Reihen hier mein Kommentar.

- eine 2. Sicherung ist nicht notwendig. Der "Grüne Anschluss Schiene" in der Skizze oben ist ja immer in Betrieb. Das muss auch so sein, da hier das COMMAND entnommen wird. Demnach ist es egal, ob nun über "Mittelleiter" oder "Schiene Rot" das 2. Potential hergestellt wird. Jeder Strom wird immer über "Schiene Grün" fliessen. Demnach geht der Strom auch immer durch die Sicherung, und die kann somit immer den Zweck erfüllen.

Ich denke, dass daher das zusätzliche Einlöten eines Gleichrichters sehr gut "von Hand" realisierbar ist. Werden 2 Dreht-Dioden verwendet wie in der ersten Skizze, könnte man ggf. Sogar ohne weitere Kabel auskommen. 2 Anti-Parallele Dioden an die 2. Außenschiene löten und an die + und - Potentiale anlöten.

Nur zur Info: Um in interessante Preise mit Platinen vorzudringen sind Stückzahlen von weit über 1000 beim Weichei nötig. Man kann fast sagen: 100 Platinen kosten in Summe genauso viel wie 1000 (was aber ganz andere Stückpreise ergibt)

Ich hoffe Ihr habt hier Verständnis, dass solche Spezialfälle zwar viel Arbeit (das Zeichnen der Platine ist noch schnell erledigt, aber dann braucht man eine Stückliste/Schaltplan/Anschlussplan/Beschreibung/Bilder usw. fürs Homepage/Shop usw.) bringt, aber für relativ wenig Anwender interessant ist (so zumindest meine Vermutung).

Sven Brandt, http://www.digital-bahn.de


 
Sven26382
Beiträge: 6
Registriert am: 02.03.2008
Gleise C-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung verschiedene
Stromart AC / DC


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#67 von system47 , 22.08.2012 16:50

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.
Da die Sicherung nicht nötig ist, ist der Aufwand in der Tat sehr gering, so dass das einlöten kein Problem darstellt.
Eine Platine ist aus meiner Sicht damit nicht notwendig.


Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias




Mein Anlagenbau


 
system47
InterCity (IC)
Beiträge: 801
Registriert am: 02.11.2011
Spurweite H0
Steuerung iTrain / BiDiB
Stromart DC, Digital


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#68 von Timothy ( gelöscht ) , 26.08.2012 10:21

Hallo,

auch von mir vielen Dank, Sven, für Deinen Kommentar. Die Mehrsystemfähigkeit kann also entweder mit einem zusätzlichen Gleichrichter oder zwei Dioden erreicht werden. Gut, dies von einem Profi bestätigt zu bekommen.

Hatte schon befürchtet, dass die Herstellung einer Mehrsystemplatine sich nicht wirklich rechnet. Da es jedoch mit zwei Dioden getan ist, ist diese aber auch nicht wirklich notwendig.

Viele Grüße

Tim


Timothy

RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#69 von system47 , 03.11.2012 08:29

Nachtrag:
Bei unserem gestrigen Stummitreff in WN, konnte ich die Weiche endlich im "Märklin" Betrieb testen und die Weiche hat einwandfrei funktioniert


Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias




Mein Anlagenbau


 
system47
InterCity (IC)
Beiträge: 801
Registriert am: 02.11.2011
Spurweite H0
Steuerung iTrain / BiDiB
Stromart DC, Digital


RE: Mehrsystemweiche und Dekoder Anschluss

#70 von DeMorpheus , 02.03.2013 16:34

Zitat von Sven26382
eine 2. Sicherung ist nicht notwendig. Der "Grüne Anschluss Schiene" in der Skizze oben ist ja immer in Betrieb. Das muss auch so sein, da hier das COMMAND entnommen wird. Demnach ist es egal, ob nun über "Mittelleiter" oder "Schiene Rot" das 2. Potential hergestellt wird. Jeder Strom wird immer über "Schiene Grün" fliessen. Demnach geht der Strom auch immer durch die Sicherung, und die kann somit immer den Zweck erfüllen.


Wird das zweite Potential über den Mittelleiter abgegriffen, liegen beide Schienen auf dem selben Potential. Also ein abgesicherter und ein nicht abgesicherter Anschluss. Eine zweite Sicherung wäre in diesem Fall nötig, um eine Schutzwirkung zu erzielen, oder?
Das war jedenfalls mein Gedankengang, als ich hier gerade noch mal nachgelesen habe.

Schöne Grüße,
Moritz


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.626
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 60
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz