RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#1 von Chris77 , 28.09.2012 17:57

Ich habe eine alten Roco VT 11.5 aus den 1980iger Jahren (14183A) für Wechselstrom. Vor ein paar Jahren war das Umschaltrlais im Eimer. Daraufhin hab ich das gute Stück mit neuem Motor und LoPi 3 digitalisieren lassen. Wurde aber immer noch nur Analog benutzt. Nun aber kam der Zug erstmalig digital zum Einsatz. Schon nach kurzer Zeit sah ich daß das Dach vom Triebkopf wellig wurde. Zum Glück nur an den Triebköpfen, die Wagen sind glücklicherweise ganz geblieben Die Innenbeleuchtung wird nun so heiß das die Dächer schmilzen. Neue Dächer hab ich schon. Die Soffitten stellten sich als 12V Teile raus. Nun habe ich neue 16V Soffitten gekauft, aber auch die weden sehr heiß. Jetzt hab ich Angst das meine Dächer wieder schmelzen könnten.

Wie sieht die aktuelle Beleuchtung vom VT 11.5 von Roco aus. Gibt es irgendwo Bezugsquellen für 19 oder 22V Soffitten mit 24 mm Länge? Oder kann man eine Hitzeschutzfolie von innen am Dach anbringen.


Gruß Christian.


Chris77  
Chris77
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert am: 29.06.2011


RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#2 von Harald , 28.09.2012 18:03


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.134
Registriert am: 14.05.2005


RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#3 von Chris77 , 28.09.2012 19:31

ich kenne das Set. Kostet aber im Vergleich zu den Lämpchen das fünffache und ich weiß nicht ob das ganze auch in analogen Wechselstrombetrieb funktioniert. In den Triebköpfen sollte das kein Problem sein. Da kommt der Strom ja vom Decoder, aber die Wagen bekommen Ihren Strom ja sofort vom Schleifer/Radkontakt, d.h. Sie sind nicht Schaltbar. Sorry, aber ich bin totaler Laie auf dem LED Sektor ops:


Gruß Christian.


Chris77  
Chris77
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert am: 29.06.2011


RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#4 von coolfool ( gelöscht ) , 28.09.2012 22:22

Hallo Christian

Zitat von Chris77
.... aber die Wagen bekommen Ihren Strom ja sofort vom Schleifer/Radkontakt ...



Im Zweifel kannst du einen SMD Gleichrichter dazwischen löten --> dann hast Du Gleichstrom ....

Grüße
Georg


coolfool

RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#5 von Harald , 28.09.2012 22:43

In der Jorns-Beschreibung steht, dass die Platine für Gleich- und Wechselstrom geeignet ist
Natürlich ist Deine Frage berechtigt (also vorsichtshalber bei Jorns nachfragen).

Geld hin oder her, was kosten neue Dächer für den VT11.5........ :

LED-Leisten sind fast immer eine gute Lösung.


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.134
Registriert am: 14.05.2005


RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#6 von Chris77 , 28.09.2012 22:51

Zitat von Harald
Geld hin oder her, was kosten neue Dächer für den VT11.5........ :




10 Euro das Stück.

Ich werde mich dann mal bei Jorn schlau machen und auf LED umrüsten.


Gruß Christian.


Chris77  
Chris77
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert am: 29.06.2011


RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#7 von Waldberg ( gelöscht ) , 29.09.2012 00:24

.


Waldberg

RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#8 von Chris77 , 29.09.2012 13:16

Hallo Sven, Die Idee mit der Alufolie ist gut, das werde ich gleich mal in Angriff nehmen. Ich verstehe gar nicht wieso die 16 V Lämpchen auch so heiß werden. Ich habe beim Spitzenlicht sogar 19V Lämpchen die ich noch von Märklin Loks übrig hatte reingelötet und die werden auch schweineheiß. Aber ich denke ich werde wohl langfristig doch die LED Version installieren.


Gruß Christian.


Chris77  
Chris77
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert am: 29.06.2011


RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#9 von K.Wagner , 29.09.2012 19:50

Hallo Christian,

es ist zwar schon ein paar JAhre her, daß ich den VT611 meines Vaters umgebaut habe...
Wenn ich mich recht erinnere, sind 2 Sofitten / Wagen verbaut - ähnlich den alten Innenbeleuchtungen der 26,4 cm Wagen. Ich habe diese Innenbeleuchtungen von Parallelschaltung auf Reihenschaltung der Sofitten umgebaut, was sich durch Teilen bzw. Kürzen der Kontaktbleche recht gut bewerkstelligen läßt. Lediglich die Anschlüsse müssen ggfalls umgelötet werden. Die Leuchtkraft reicht aus, die Sofitten halten ewig...kein Dach wölbt sich.
Bei der Stirnbeleuchtung habe ich Spannung und Strom gemessen (geht auch außerhalb, man hat ja Ersatzlämpchen) und dann einen Vorwiderstand eingelötet. Der sollte aber auch nicht unbedingt direkten Kontakt mit dem Gehäuse / Dach haben.
Der Umbau der Wagen kostet 5-10 min Zeit, der der Triebköpfe ein paar Cent für den Widerstand (0,5 W Ausführung, besser 1W, aber nur wegen der Baugröße - da ist die Wärmekonzentration nicht so hoch -> Widerstand an sich bleibt etwas "kühler").


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.888
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#10 von Chris77 , 30.09.2012 15:06

Hallo Klaus, die Wagen haben in der Tat die allten Lichtleiter mit den zwei Soffitten. Die Idee die Soffitten in Reihe zu Schalten ist gut, werde ich bei Gelegenheit mal testen. Zusätzlich habe ich schon selbstklebendes Aluband von unten an den Dächern befestigt. Die Triebköpfe werde ich dann entweder dimmen oder mit Widerstand ausrüsten. Dimmen geht schneller und müsste ja theoretisch reichen um die Hitzeentwicklung zu reduzieren. Z.Zt. hab ich wenig Zeit zum basteln, sobald ich mein Werk fertig hab werde ich berichten.


Gruß Christian.


Chris77  
Chris77
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert am: 29.06.2011


RE: Glühlampenproblem bei altem Roco VT 11.5

#11 von Chris77 , 05.10.2012 00:19

Problem erledigt. Nach diversen Versuchen habe ich nun eine brauchbare Lösung gefunden. Mein Händler hat mir anscheinend die falschen Soffitten verkauft. Nach Recherchen konnte ich feststellen bei ROCO die 12V sowie die 16V Soffitten unter den gleichen Teilenummern vertrieben worden sind. Dadurch sind mit steinalte 12V Teile angedreht worden. Mittlerweile hat Roco aber 16 V Teile im Programm mit 30 mA (93734). Die sind nun montiert und funktionieren tadellos. Auch die helligkeit ist okay. Zusätzlich habe ich noch Pappsteifen unter die Dächer gelegt. Nun sollte nichts mehr passieren. Das Spitzensignal wurde gedimmt, do das das auch nichts mehr heiß werden sollte. Auf dem Bild kann man den Unterschied gut erkennen. Nachteil ist halt, daß das Licht im Analogbetrieb recht duster ist, aber immer noch besser als geschmolzene Dächer.


Gruß Christian.


Chris77  
Chris77
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert am: 29.06.2011


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz