An Aus


RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#1 von steven465 ( gelöscht ) , 02.10.2012 11:34

Hallo zusammen,

ich baue mit einem Bekannte zusammen eine Modellbahn Anlage. Im Schattenbahnhof hatten wir bisher Piko Bogenweiche R3/4 verwendet. Leider haben wir damit nur Probleme, ca die hälfte aller Züge (Material von Roco, Piko und Hag) entgleis auf den Weichen.

Nun wollen wir Roco Line Weichen einbauen, und ich wollte vorher hier fragen, ob jemand von euch negative Erfahrungen gemacht hat, oder aber gute.


steven465

RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#2 von ellokfahrer ( gelöscht ) , 02.10.2012 11:44

Tach auch,

Nur Gute.

Jedoch würde ich auf alle Bogenweichen verzichten. Damit steht so manches Modell auf Kriegsfuß.

Beste Grüße und Frohes Bauen

Michael


ellokfahrer

RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#3 von steven465 ( gelöscht ) , 02.10.2012 12:50

Hm, auf die Bogenweichen können wir wegen der Gleis/Zuglänge leider nicht verzichten, versuchen aber das beste daraus zu machen. Es werden Bogenweiche R 5/6


steven465

RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#4 von ellokfahrer ( gelöscht ) , 02.10.2012 12:57

Tjaaaaa,
dann brauchst du die Weichen von Piko nicht ausbauen, denn dann ändert sich zum Thema Entgleisungen nichts bei euch.

Ich hatte die ganzen Bogenrocos dann wieder ausgebaut. Da gab es viel zu viele Probleme. Kein Sechsachser kam da sauber drüber.
Die Trix 45 und die Trix 05 brauchte ich da gar nicht erst einfahren zu lassen. Gerade die BW 5/6 war mein Hauptproblemfall.
Leichte Wagen neigten sehr zum Entgleisen und nicht jedes Achsmaß kam da durch. Ältere HAG Wagen und neue Liliputter mochten die gar nicht. Ein Grund dürften die Radlenker gewesen sein.

Fleischmanns Tiefladewagen kam nur in Geradeausstellung fehlerfrei durch.

Du wolltest Meinungen dazu, nun sei vor dem bösen weichen Bogen gewarnt

Viele Grüße

Michael


ellokfahrer

RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#5 von steven465 ( gelöscht ) , 02.10.2012 16:10

Zitat von ellokfahrer
Tjaaaaa,
dann brauchst du die Weichen von Piko nicht ausbauen, denn dann ändert sich zum Thema Entgleisungen nichts bei euch.

Ich hatte die ganzen Bogenrocos dann wieder ausgebaut. Da gab es viel zu viele Probleme. Kein Sechsachser kam da sauber drüber.
Die Trix 45 und die Trix 05 brauchte ich da gar nicht erst einfahren zu lassen. Gerade die BW 5/6 war mein Hauptproblemfall.
Leichte Wagen neigten sehr zum Entgleisen und nicht jedes Achsmaß kam da durch. Ältere HAG Wagen und neue Liliputter mochten die gar nicht. Ein Grund dürften die Radlenker gewesen sein.

Fleischmanns Tiefladewagen kam nur in Geradeausstellung fehlerfrei durch.

Du wolltest Meinungen dazu, nun sei vor dem bösen weichen Bogen gewarnt

Viele Grüße

Michael



HMMMM, ich möchte es trotzdem gerne versuchen, denn wir haben zu 95% Drehgestell E-Loks (Dampflok haben wir nur eine einzige)
Danke für die Hinweise!


steven465

RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#6 von trashmaster , 02.10.2012 19:10

Also ich habe nur 2/3er RocoLine Bogenweichen verbaut, und hatte bisher nie Probleme. Obwohl eine mit dem R2-Bogen in zwischen anderen R3-Bogen eingebaut ist.
Vielleicht habe ich aber auch nur sehr pflegeleichte Fahrzeuge. Aber auch meine Roco ÖBB 657 (5-Kuppler) hat keine Probleme in der Weiche. 1:87er Roco und SaMo Wagen ebenfalls nicht. 6-achsige Loks besitze ich erst seit kurzem, die sind noch nicht gefahren auf meiner Anlage.
Die Achsmaße dürften bei DC-Wagen aber längst nicht so weit schwanken wie bei AC Modellen. Kann gut sein dass die Radlenker einfach sehr eng eingestellt sind.

Mein Bruder hatte übrigens an der Einfahrt seines Verschiebebahnhofs auch eine 5/6er Bogenweiche, und meines wissens auch nie Probleme. (Auch nicht mit 6-Achsern wie ÖBB 1020 oder 1110.)


Grüße Georg


 
trashmaster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.994
Registriert am: 26.10.2010
Ort: Wien
Gleise Roco Line
Spurweite H0, H0e
Steuerung z21
Stromart DC, Digital


RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#7 von 12345 , 02.10.2012 19:57

Die Ursache ist, dass es im Modellbahnbereich kaum echte Bogenweichen gibt. Der Innen- und Außenradius ist meistens gleich mit einem dazwischengesetzten Stück geradem Gleis. Das verursacht den schlechten Lauf. Schau dich mal bei Tillig um, die haben richtige Bogenweichen, bei denen die Radien tatsächlich unterschiedlich sind. Da entgleist nichts.


Gruß
Alexander

Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=41454


12345  
12345
InterCity (IC)
Beiträge: 730
Registriert am: 30.12.2005
Ort: HD
Gleise Rocoline, Tillig Elite, Piko A
Spurweite H0
Steuerung Z21, Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#8 von Barney , 03.10.2012 00:06

Hallo zusammen!
Fahre intensiv auf meiner Moba.
Mit allem, was auf 2L Beine (Räder) hat.
Gleis: Roco Line mit & ohne Bettung. Massenhaft BW 5/6.
Bewähren sich gut. Um Klassen besser als Piko oder Fleischmann BW's.
Aber:
Bei einigen zuletzt gekauften BW 5/6 musste ich die Zungenspitzen zurechtbiegen.
Schaut, dass diese sauberst anliegen. Dann fährt auch alles drüber.
Wenn das Radsatzinnenmaß stimmt!! Sollte mindestens 14,0 sein; besser 14,2 oder 14,3.
Ich schwör's: dann ist Ruhe im Karton.
Gruß aus Franken!
Barney


HO; Epoche3; DCC


Barney  
Barney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert am: 07.01.2012
Ort: Mittelfranken
Gleise RocoLine
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart DC, Digital


RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#9 von burki ( gelöscht ) , 15.10.2017 21:10

Ich schreibe hier im Forum nichts mehr....


burki

RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#10 von Flo_85 , 16.10.2017 09:04

Zitat von Gast im Beitrag Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

Hallo

ist bei der Roco Line Weiche das ganze Herzstück aus Metall?
Auf dem Bild sieht es so aus als wenn "unten" das Herzstück was so schwarz ist aus Kunsttocff ist.



Nein, das ist nicht aus Kunststoff sondern Metall.

Zitat von Gast im Beitrag Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

Wie ist die elektrische Zuverlässigkeit bei der beweglichen Zunge zu dem festen Teil?



Also ich hab Roco Line Weichen die schon 20 Jahre alt sind und die funktionieren immer noch einwandfrei.


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.064
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#11 von burki ( gelöscht ) , 16.10.2017 09:31

Ich schreibe hier im Forum nichts mehr....


burki

RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#12 von Schwanck , 16.10.2017 09:45

Moin zusammen,

für ein entgleisungsfreies Befahren von Bogenweichen gelten ganz allgemein und unabhängig vom Fabrikat 3 Punkte:

1. Radsatzinnenmass muss genau stimmen,
2. die Weiche muss verwindungsfrei und eben (waagrecht!) eingebaut sein.
3. Bogenweichen sind keine "Schnellfahrweichen"!

Weitere Störfaktoren können Schmutz, Schottersteinchen , Abnutzungen (Verschleiß und bei Triebfahrzeugen Kontaktprobleme sein.
Modellbahnbogenweichen sind wegen der meist ungefederten Radsätze der Fahrzeuge immer kritisch und sollten daher nur an gut zugänglichen Stellen der Anlage eingebaut werden. Beachte Pkt. 2.
Die Zungenspitzen benötigen eine recht große Anpresskraft.

Ein Hinweis noch: Auch beim großen Vorbild liegt eine Bogenweiche kaum länger als 10 Jahre an ihrem Platz bei Hauptgleisen. Sie werden regelmäßig gewartet und mit der Weichenlehre nachgemessen. Die Lokführer sind gehalten, Störungen beim Befahren zu melden.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.735
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#13 von Flo_85 , 16.10.2017 12:29

Zitat von Gast im Beitrag Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

dies rot markerte Teil ist auch aus Metall ?



Nein, das ist aus Kunsstoff. Aber warum ist dir das so wichtig?


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.064
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#14 von burki ( gelöscht ) , 16.10.2017 12:38

Ich schreibe hier im Forum nichts mehr....


burki

RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#15 von Flo_85 , 16.10.2017 16:46

Also ich hab die 688.01 und die kommt da problemlos drüber. Ausserdem ist das Teil gerade mal 4mm lang, ich denke so viel mechanischen Auslauf hat auch eine Köf.


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.064
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#16 von burki ( gelöscht ) , 16.10.2017 17:15

Ich schreibe hier im Forum nichts mehr....


burki

RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#17 von ParisSG , 16.10.2017 20:15

Hallo,

vielleicht auch mal noch einen Blick auf Peco werfen und die dortigen code 75 oder code 83 Bogenweichen.

Zum Beispiel die E186 mit Outside 1524mm, Inside 762mm: http://www.peco-uk.com/imageselector/Fil...lan%20sheet.pdf

Die standardmäßig verbauten Federn sorgen für einen ziemlich starken Anpressdruck. Bedeutet jedoch auch, dass die Weichenantriebe leistungsstärker sein müssen. Die Standard Peco schaffen das aber leicht. Feder lässt sich ggf. auch leicht ausbauen bei Verwendung von Servos als Antrieb.

Allerdings folgen die natürlich britischen bzw. US (code 83) Schwellenlayouts. Je nachdem, wie genau man es da nimmt, ist das natürlich auf einer Anlage mit dt. Vorbild dann störend.

Beste Grüße,
S


 
ParisSG
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert am: 11.09.2015
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen

#18 von Badaboba , 16.10.2017 20:28

Zitat von Gast im Beitrag Frage zu zuverlässigkeit von Roco Line Weichen


Sollte man hier noch eine flexible Drahtverbindung dran löten?





Hallo Burki,

ja, sollte man unbedingt machen.

https://www.gianbott.com/_wp/tipps-zur-m...ng-von-weichen/

http://www.h0-modellbahnforum.de/t313749...co-Weichen.html

Im örtlichen MEC hatte man auch diese Probleme.


Liebe Grüße
Volker

Meine Betriebsstelle für AC-Modultreffen (FREMOPuko) - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964


 
Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.940
Registriert am: 05.07.2006
Ort: Südliche Weinstraße
Gleise Pickelgleis
Spurweite H0
Steuerung 6021, MS1, MS2, Intellibox, Iris, FREMO-Fred, Piko SmartController, FREMO-WiFred
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz