RE: Plötzlicher Richtungswechsel vor Signalen

#1 von Womobahn , 14.10.2012 15:23

Hallo Kollegen,
ich habe mir gerade folgendes Problem eingehandelt: Für sanften Halt an Signalen habe ich die Signalmodule SIG M von IEK eingebaut. Märklin-Loks mit werksseitig eingebauten Decodern halten erwartungsgemäß. Nun habe ich Loks mit ESU-Decodern laufen lassen, bei Erreichen der Übergangsstrecke halten sie kurz an, wechseln die Fahrtrichtung und fahren in Gegenrichtung los. Nach ca. 2 - 3 Metern wechseln sie wieder die Richtung, fahren bis zum Übergangsstück des Signal vor und das ganze geht wieder von vorne los.
Ich habe das mit mehreren Loks ausprobiert, immer dasselbe. Ich hatte befürchtet, dass ich mit dem Einbau der Decoder was falsch gemacht hätte und habe deshalb die Roco-Lok RH 2043 (Nummer bei Roco 68886), die mit einem ESU-Lokdecoder (mit Sound) vom Händler komplett geliefert wurde, ausprobiert. Leider ist das selbe Verhalten zu beobachten.
Hat jemand aus der Runde ähnliche Erfahrungen?
Könnte ich in der Verkabelung was falsch gemacht haben? Sie entspricht allerdings den Angaben in der Gebrauchsanleitung.
Zur Vervollständigung: Ich fahre mit der Märklin CS 60214.
Danke für Hinweise bzw. Antworten.
Mit freundlichen Grüßen Wolfram


Womobahn  
Womobahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 302
Registriert am: 05.03.2010
Spurweite H0
Steuerung CS2, 6021
Stromart Digital


RE: Plötzlicher Richtungswechsel vor Signalen

#2 von Der Ruinenbaumeister , 14.10.2012 16:56

Kann es sein, dass die Decoder die Gleichspannung im Bremsabschnitt für analoge Fahrspannungen halten? Das kann bei Multiprotokolldecodern passieren.

Den Analogbetrieb kann man auch ausschalten. Beim LoPi 3.0 oder 4.0 ist das die CV 29. Setze sie doch mal auf 0 und schau, ob das Problem dann noch auftritt!


Gruß
Clemens

Mein Blog.


 
Der Ruinenbaumeister
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.191
Registriert am: 01.04.2011


RE: Plötzlicher Richtungswechsel vor Signalen

#3 von jogi , 14.10.2012 18:12

Das verhalten des Decoders ist OK , Du hast nix falsch gemacht . Der Decoder schaltet um auf analog Modus .

ALLE analog Kennungen ausschalten in CV 29 von Gesamtwert 4 abziehen ( z.B. Wert = 6 , - 4 ist neuen Wert "2" eintragen ) und CV 50 = Wert "0"


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.825
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Plötzlicher Richtungswechsel vor Signalen

#4 von Womobahn , 14.10.2012 19:56

Hallo Clemens, Hallo Jogi,
zunächst herzlichen Dank für die schnelle Hilfe. Was macht ein Eisenbahner ohne freundliche Hilfe in diesem Forum?
Ich habe CV 29 aufgerufen. Der Name ist Konfigbyte. Habe dort den Wert zunächst auf "2" gesetzt, dann habe ich unter "Reg" die V`CV 50 aufgerufen und den Wert auf "0" gesetzt. Danach hörte bei der Probefahrt die Umschalterei auf, leider reagiert die Lok aber nicht mehr auf die Bremsstrecke, sie bleibt erst im Sicherheitsbereich stehen.
Danach den Wert in CV 29 auf "2" gesetzt, leider keine Verbesserung.
Programmiert habe ich auf dem Programmiergleis.
In der Rubrik "Bitdarstellung" sind lauter leere Kreise, außer im Feld "Fahrstufen". Hat das was zu sagen?
Was könnte jetzt noch die Lok dazu bringen, auf das Bremsmodul zu reagieren?
Vielen Dank vorab für die Antworten.
Gruß Wolfram


Womobahn  
Womobahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 302
Registriert am: 05.03.2010
Spurweite H0
Steuerung CS2, 6021
Stromart Digital


RE: Plötzlicher Richtungswechsel vor Signalen

#5 von Der Ruinenbaumeister , 14.10.2012 20:48

Du solltest nun noch CV 51 prüfen. Die legt nämlich fest, auf welche Bremsstrecken der Decoder reagiert. Das erste Bit steht für die Märklin-Bremsstrecke. Jede ungerade Zahl wird hier funktionieren. Werkseinstellung sollte eigentlich 3 sein.

Zur Bitdarstellung kann ich dir nichts sagen.


Gruß
Clemens

Mein Blog.


 
Der Ruinenbaumeister
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.191
Registriert am: 01.04.2011


RE: Plötzlicher Richtungswechsel vor Signalen

#6 von jogi , 14.10.2012 20:56

Hallo Wolfram


Welche ESU Decoder sind eingebaut ?

Beim V3 sollte in CV 51 Wert " 9 " eingetragen werden . ( dann bremst der unter MM und DCC )
Dann gibt es noch den CV254 , da kann man den Bremsweg einstellen , da ist der Bremsweg IMMER gleich lang , egal , mit welcher Geschwindigkeit die Lok ankommt ( z.B. immer 60cm , etc. )
CV 253 bestimmt , ab wann gebremst wird .

Beim V4 ist es CV 27 , da wird CV51 für die Motorreglung gebraucht . Ich habe die Werte für CV 27 noch nicht probiert .
253 , 254 sind gleich .



Nachtrag : gerade ausgetestet beim V4 . in CV 27 Wert "28" funktioniert . Mit MM und DCC


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.825
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Plötzlicher Richtungswechsel vor Signalen

#7 von Womobahn , 14.10.2012 22:43

Freunde der Moba:
Es hat dank Eurer Hilfe geklappt!
Jetzt muß ich nur noch die anderen Loks umprogrammieren.
Übrigens ist in meiner Lok der ESU 3.0 eingebaut.
Freundliche Grüße
Wolfram


Womobahn  
Womobahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 302
Registriert am: 05.03.2010
Spurweite H0
Steuerung CS2, 6021
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 190
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz