RE: Laute Märklin 38

#1 von Joerg_B ( gelöscht ) , 18.10.2012 23:24

Hallo,

ja ich hab die suche schon verwendet diverse diskussionen gefunden das die Lok laut ist wenn sie aus produktion früh spät etc kommt.

So ich habe eine Br38 EP3 Art-Nr 37030 Länderbahntender und Witte blechen. Mir ist beim fahren aufgefallen das die Lok recht laut ist, aber die Ursache ist mir schleierhaft. Kommt das vom Getriebe oder Motor kann es mit dem alten Decoder zu tun haben? Es ist noch einer mit Dipschaltern drin oder wie hier auch gern genannt Mäuseklavier.

Ich bin schon recht verzweifelt da mich das laute Geräusch so nervt das ich die Lok nicht mehr fahren lassen mag. Hat einer ähnliche Probleme? Wie habt ihr dem Lärm ein ende gesetzt?

Gruß Jörg


Joerg_B

RE: Laute Märklin 38

#2 von hu.ms , 19.10.2012 00:34

Kenne nur diese antwort von mä auf eine anfrage:

Zitat von Matthias Hagemann
Hallo,
vorgestern habe ich meine P8 aus dem Leig-Set 26549 aus dem
"AW Göppingen" zurück bekommen.
Für Märklin schein der Fall erledigt zu sein, denn
man schreibt dazu im Begleitschreiben (Zitat):
"Mechanische Fahrgeräusche sind konstruktionsbedingt und lassen sich nicht weiter vermindern. Geräuschfunktionen wurden verbessert. Zugkraft entspricht der Freigabe. Lok auf Funktion geprüft."


Stammt aus dem beitrag:
viewtopic.php?f=33&t=31567&p=749622&hilit=26549#p361145

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.855
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Laute Märklin 38

#3 von Joerg_B ( gelöscht ) , 19.10.2012 07:40

Hallo Hubert,

das habe ich auch schonmal gelesen aber das kann doch nicht sein das, das Problem nicht lösbar ist. Das ist doch total unnormal das ne Lok mit nem Glockenanker so ein lärm macht. Die is ja lauter wie meine Knickrahmen lok mit HLA und das soll schon was heissen.

Gruß


Joerg_B

RE: Laute Märklin 38

#4 von catlighter , 19.10.2012 08:04

Hallo Jörg,

wenn ein Getriebe auf maximale Geräuschentwicklung optimiert wurde, dann wirst Du kaum etwas daran ändern können. Fetten, Dämmen hast Du ja bestimmt nachgelesen. Ansonsten Sound einbauen und nicht mehr als mit umgerechnet 50 Sachen fahren lassen...

Gruß Kai


Erster Streich
viewtopic.php?f=64&t=38376
Zweiter Streich
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=75359

PS: Geburtstagsglückwünsche gerne per PN, aber bitte nicht in (m)einem Thread


 
catlighter
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.320
Registriert am: 29.06.2008
Gleise TilligElite, C-Gleis
Steuerung CS2


RE: Laute Märklin 38

#5 von supermoee , 19.10.2012 11:23

Zitat von Joerg_B
Hallo Hubert,

das habe ich auch schonmal gelesen aber das kann doch nicht sein das, das Problem nicht lösbar ist.
Gruß



Hallo,

konstruktive Fehler sind schwer zu lösen. Da müsste man die Konstruktion der Lok ändern.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 12.093
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0
Stromart Digital


RE: Laute Märklin 38

#6 von Schwanck , 19.10.2012 16:30

Moin Jörg,

es gibt kaum eine Lok von Märklin, bei der man unschön lauten Geräuschen leichter auf die Spur kommt, als die 3703x (BR 38 oder pr. P 8 ). Schraubt man die Lok auf bekommt man 2 Teile: 1. Das Fahrwerk und 2. Kessel und Führerhaus mitsamt Motor. So kann man den Motor unabhängig vom Decoder mit Gleichspannung (es reicht ein 9 V-Block) laufen lassen und Vibrationen erfühlen und Geräusche erlauschen. Beim Fahrwerk wird es schwieriger, weil es die Schnecke hat, welche die A-Achse antreibt. Auf der Schneckenwelle sitzt das einzige direkt zugängliche Zahnrad, dann 2 Lager und die Schnecke, alles braucht Fett zur Schmierung!
Läuft bis dahin alle prima, liegt der Krach am Zusammenbau und am Eingriff besagten Zahrads mit seinem Treiber am Motorgetriebe; hier muss Sorgfalt walten! Ein leicht singendes Geräusch wird sich immer ergeben und ist dem Glocki mit seinen hohen Drehzahlen geschuldet. Vibrationen können von einer eiernden oder nicht gewuchteten Schwungmasse kommen; sie erzeugen bei der zusammengebauten Lok ein lautes Geräusch.
Übrigens, der Glocki kann auch im Eimer sein, er ist nicht zu repariren. Wegwerfmotor!


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.772
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Laute Märklin 38

#7 von Joerg_B ( gelöscht ) , 19.10.2012 17:54

Hallo Schwank,

das hilft mir schon etwas weiter ich werde mich gleich am Sonntag mal die Lok zerlegen und einzelkomponenten testen. Mal sehen ob ich dem nervenden geräusch auf die Spur komme. Ich will die Lok eh mit nem mSD Dampflok nachrüsten. Aber denke mal nicht das der laute lauf von der Motor ansteuerung kommt aber man soll ja niemals nie sagen.

Wie gesagt ich werd emich Sonntag mal auf spuren suche machen.


Joerg_B

RE: Laute Märklin 38

#8 von Tini , 19.10.2012 17:57

Hallo Jörg,

ich hatte mal ein ähnliches Problem bei einer Mä G8.1(BR55). Sie entspricht im konstruktiven Aufbau der BR38.

Nach langem Suchen habe ich dann festgestellt, dass die Schnecke sehr viel Axialspiel hatte. Mit passenden Beilagscheiben habe ich das Spiel beseitigt. Seither läuft die Lok einwandfrei ruhig.


mfG Martin

C-Gleise, ESU-ECoS 1, Lokprogrammer, Mä 6021, Ep. I-V, AC-Loks überwiegend von Roco u. Fleischmann mit LokPilot V1.1, V2.0, V3.0, LS3.0, LS3.5, wenige Mä Fx u. mfx, Piko, Rivarossi, Trix, Liliput, Kato.


Tini  
Tini
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert am: 26.09.2010
Ort: 71384 Weinstadt
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Laute Märklin 38

#9 von Fesoy_agir ( gelöscht ) , 30.10.2012 21:15

Ich hatte auch einmal ein solches "Schätzchen" : die pr. P 8 "mä 37031" aus dem Produktionsjahr 2006.
das war die Zeit als Märklin sich völlig auf chinesische Hände verlassen hat: das Ergebnis war eine unüberhörbare 'Kakophonie'. das Getriebe war derart übel verhunzt, dass ich nur einen Weg sah: die Lok wurde weiterverkauft. Und wenn sich nicht verschrottet wurde, so quietscht sie auch noch heute!


Fesoy_agir

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz