RE: Designproblem bei der Planung - Brett vorm Kopf!

#1 von absolute_Null ( gelöscht ) , 21.10.2012 18:17

Hallo,

derzeit habe ich ein kleines "Designproblem" bei meiner Planung!
Ich hoffe, dass es den einen oder anderen gibt, der mir vielleicht den richtigen Denkanstoß geben kann!

Ich möchte einen Teil der Nordstrecke der Rügenschen Kleinbahnen nachbauen.
Durch den Trajektverkehr bietet sich der Abschnitt Fährhof - Altenkirchen förmlich an, da es auf diesem Teilstück nur drei Bahnhöfe gibt (Fährhof, Wiek und Altenkirchen) und der Rest der Welt halt nur über die Fähre zu erreichen ist, die perfekt die Aufgabe des Schattenbahnhofs übernehmen kann.
Daneben gibt es noch einige Ladestellen/Bedarfshaltestellen.

Die Anlage soll im Maßstab 1:45 entstehen! Als "Doppellinkshänder" und "Vierauge" ist das eine angenehme Größe.

Die Planung ist auch weitgehend abgeschlossen:




Es gibt jedoch noch eine Stelle, die mir nicht gefällt, da sie sehr starr wirkt! Die obere Streckenführung!

Noch einige Infos vorab:

Fährhof ist auf der rechten Seite zu sehen. Ganz unten ist das Fährschiff eingezeichnet. Fährhof ist von der Gleislage eigentlich fix!
Oben (der Bereich um den es geht) liegt die Ladestelle Woldenitz. Hier schließen mehrere Feldbahnen an, die auf dem - bisher leeren - Zipfel, der nach unten ragt verlaufen.
Links folgt dann Wiek. Auch hier ist die Gleislage eigentlich fix.
Zum Schluß liegt Altenkirchen in der Raummitte. Auch Altenkirchen entspricht vom Gleisplan dem Vorbild und sollte sich möglichst nicht mehr ändern.

Die Kästen sind 85 x 105 cm groß. Die Breite des Durchgangs liegt somit ebenfalls durchgängig bei 85 cm.

Der Raum (Dachboden) ist komplett mit der Anlage gefüllt.

Leider kann ich mit den gängigen Zeichenprogrammen nicht umgehen. Ich hoffe dennoch, man kann etwas erkennen.

Nun noch einige Vorgaben:
Woldenitz liegt parallel zu einer Straße. Diese möchte ich eigentlich als Allee darstellen! (...und hier ist die Schwierigkeit! Die Straße verläuft eigentlich gerade!)
Richtung Fährhof verläuft die Strecke beim Vorbild ebenfalls fast um 90 Grad nach rechts! (Die Straße geht hier geradeaus und führt zu einem Gut).
In Richtung Wiek ist eigentlich alles machbar!
Woldenitz kann auch noch weiter bzw. in die andere Richtung gedreht werden. Das ist egal!
Die Radien sind "grenzwertig" und sollten nicht kleiner werden (Platzprobleme! ...wer hat die nicht!)

Wenn ich Infos vergessen habe, einfach fragen!

Ich hoffe, jemand hat eine Idee!


Gruß
Joachim


absolute_Null

RE: Designproblem bei der Planung - Brett vorm Kopf!

#2 von azymuth ( gelöscht ) , 22.10.2012 11:07

Hallo,

vielleicht einfach doch nicht nur eine gerade Streckenführung, sondern den kleinen Zwischenbf. doch ganz leicht geschwungen verlegen. Das dürfte auch der Allee und allem anderen was Du Dir so denkst um die Gleise herum bekommen. Ist vielleicht nicht so 100% vorbildlich wie Du es gerne wolltest, aber so sieht die Strecke etwas eleganter aus und die Radien werden in den 90° Kurven eher etwas größer als kleiner.



Oder habe ich die Frage falsch verstanden?

Gruß azymuth


azymuth

RE: Designproblem bei der Planung - Brett vorm Kopf!

#3 von absolute_Null ( gelöscht ) , 22.10.2012 18:12

Hallo azymuth,

der Ansatz gefällt mir!
Das werde ich Mal weiterspinnen!

Vielen Dank!


Gruß
Joachim


absolute_Null

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 141
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz