RE: Hilfe zu Kehrschleife(n) gesucht.

#1 von Rincewind ( gelöscht ) , 26.10.2012 13:59

Hallo Freunde der Modellbahn,

es geht um diesen Gleisplan:

https://picasaweb.google.com/lh/photo/T5...feat=directlink

Das Parallelgleis am unteren Anlagenrand führt links in den Schattenbahnhof und rechts zum Durchgangsbahnhof, allerdings, wie zu sehen, an die beiden Enden des Durchgangsbahnhofs. Meine Erachtens erhalte ich jetzt durch die Verbindung der Parallelgleise durch die unteren vier Weichen zwei Kehrschleifen:
Einmal links der Schattenbahnhof (das ist mir klar) aber rechts entsteht doch auch eine Kehrschleife, in der sich nun der Durchgangsbahnhof befindet, oder?
Nun zum Problem:
Wie binde ich das möglichst problemlos an ein Kehrschleifenmodul an?
Brauche ich zwei Kehrschleifenmodule?
Was ist mit dem oberen Parallelgleis zwischen den Weichen?
Funktionieren dann noch Belegtmelder im Schattenbahnhof und im Durchgangsbahnhof?

Ich fahre digital 2-Leiter mit ESU ECos II und DCC.

Danke schon mal für die Hilfe
Günter

Edit:
Nach nochmaligem Durchdenken bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich hier ja einen klassischen "Hundeknochen" habe.
Also benötige ich ein Kehrschleifenmodul für den Schattenbahnhof und ein Kehrschleifenmodul für den Teil mit dem Duchgangsbahnhof. Die isolierten Kehrschleifenbereiche vor oder hinter den jeweiligen Bahnhöfen anlegen.
Sehe ich das so richtig?


Rincewind

RE: Hilfe zu Kehrschleife(n) gesucht.

#2 von Rincewind ( gelöscht ) , 27.10.2012 18:36

Hallo,

ein Update:
Habe mir zwei Kehrschleifenmodule mit Sensorgleiserkennung eingebaut und funktioniert. War alles ganz trivial. Ich war anscheinend bei der Erstellung des Threads irgendwie auf der Leitung gestanden ops:

LG
Günter


Rincewind

RE: Hilfe zu Kehrschleife(n) gesucht.

#3 von UP4001 , 27.10.2012 20:06

Hallo Günter,

Du hast es Dir ja selbst beantwortet ("klassischer Hindeknochen"), warst aber schneller. Ich hätte auf eine Prinzipielle Anleitung zu Kehrschleifen hingewiesen und diesen Vorschlag gemacht:

Hier sind die längsten brauchbaren Strecken für das Hauptgleis (rot markiert); die Weiche kann schon als Sensorgleis dienen. Man hätte die beiden Gleiswechsel ggf. noch weiter rechts platzieren können um eine längere Strecke zu bekommen. Dann wäre das Ausfahrtgleis des Schattenbahnhofes als Kehre sinnvoller. Die Gabelung selbst ist kein Problem, wenn dies außerhalb des Haltebereiches. Auch die beiden rechten Tunnelgleise sind für die Kehrschleife zum Bahnhof geeignet.

Unnötig war Dein Beitrag natürlich nicht. Man muss manchmal die Problematik eben nur genau genug definieren, was man für einen solchen Beitrag üblicherweise macht. Im Weiteren finden nun andere mit gleichem Problem einen brauchbaren Ansatz - und mit Deiner Anlage ein ansprechendes Beispiel für Kehrschleifen.


LG

Horst

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
| Ich behalte mir Redaktionelle Änderungen (Rechtschreibung, Formulierungsverbesserung) auch ohne Kennzeichnung vor! |
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 
UP4001
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.434
Registriert am: 17.11.2010
Ort: zu Hause
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Hilfe zu Kehrschleife(n) gesucht.

#4 von Rincewind ( gelöscht ) , 27.10.2012 21:17

Hallo Horst,

so habe ich es im Prinzip auch gemacht.
Allerdings habe ich im Moment erst einen Testaufbau, der Schattenbahnhof links ist erst mal eine einfache Kehrschleife ohne Abstellgleise.

LG
Günter


Rincewind

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz