RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#1 von Jungmodellbahner ( gelöscht ) , 01.11.2012 12:08

Hallo,

Letzt habe ich diese Anleitung zum Selbstbau eines Begrasungsgerätes gefunden: http://www.bahn87.de/Gras-Master

Dabei kam bei mir die Frage auf, ob ein derartiges gerät nicht gefährlich ist, da Elektrische Fliegenklatschen meist mit Spannungen um 1000 V arbeiten. Gedacht hatte ich mir, das Projekt mit dieser Fliegenklatsche http://www.amazon.de/gp/product/B002BICL...=A3JWKAKR8XB7XF umzusetzten. Hat jemand von euch Erfahrung mit den Dingern?

Gruß Jungmodellbahner


Jungmodellbahner

RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#2 von Womobahn , 01.11.2012 12:18

Hallo Jungmodellbahner,
ich habe mir mit einer gleichartigen Fliegenklatsche den Grasmaster gebaut nach der Anleitung unter http://www.bbutz.de/index.php?id=Gras-Master
Der Umbau ging schnell voran und ich halte diese Klatsche bzw. das Gerät für ungefährlich, wenn man sich an die Regeln hält = nicht gleichzeitig an die Pole packen
Ich kann den Nachbau nur empfehlen.
Gruß Wolfram


Womobahn  
Womobahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 317
Registriert am: 05.03.2010
Spurweite H0
Steuerung CS2, 6021
Stromart Digital


RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#3 von Patrickseisenbahn ( gelöscht ) , 01.11.2012 12:21

Hallo,

Habe schon mal einen Schlag bekommen ist aber nicht Schlimm da die Voltzahl zwar hoch ist dafür aber der Strom kaum Ampere hat. Ist ähnlich wie bei einem Weidezaun von der Stärke !


Patrickseisenbahn

RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#4 von Jungmodellbahner ( gelöscht ) , 01.11.2012 12:23

Aber waas passiert, wann man doch aus versehen gleichzeitig an die Pole und den Schalter kommt?

Gruß Jungmodellbahner


Jungmodellbahner

RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#5 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 01.11.2012 12:25

Zitat von Jungmodellbahner
Dabei kam bei mir die Frage auf, ob ein derartiges gerät nicht gefährlich ist.

Hallo Jungmodellbahner,
ich kann mich an einige Diskussionen hier im Forum erinnern zu dem Thema, die Meinungen waren, wie immer gespalten.
Meiner persönlichen Meinung nach grenzt es an groben Umfug, mit sowas rumzubasteln, und der Ratschlag "halt nicht anfassen" ist m.E. nach hilflos, praxisfern und zeigt genau auf, wie gefährlich sowas ist.
Laß den Scheiß.
Gruß
Martin
P.S.: Persönliche Meinungsäußerung.


Nichteisenbahner

RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#6 von Dreispur , 01.11.2012 12:26

Hallo !

Man glaubt es kaum , war bei der Wiener Messe und dort wurde Geländegestaltung vorgeführt .
Und SIEHE da sah ich so ein DING im Einsatz. geht prächtig .
Selber hab ich auch so ein DING , bis jetzt kein Problem damit .
Leider ein etwas Grosses Sieb dafür kann länger auf relativ ebenen Flächen gearbeitet werden .

Eventuell Plastikhandschuhe benützen .

mfG Anton
Es wurde bis zu meinen Beitrag etwas geschrieben .
Hate einen Schlag bekommen . Das hatte ich mit dem NOCH - GERÄT auch bei den ersten Versuche .

ELLENBOGEN im Leim und mit den Finger beim SIEB . Seitdem achte ich das ich nicht mit beiden Hände in nassen und am Gitter gleichzeitig bin .

Bei Märklin-Bahn altes ZEUG in den 1965 Jahren war es eine Mutprobe etwa 10Jahre alt den Finger beim Umschaltimpuls am Gleis zu halten . DAS gab mehr Klatsch.
So jetzt kannst dirs aussuchen Welches elektrisches Spielzeug anfängt gefährlich zu werden .
Wens dir suspekt ist lass es bleiben . SO HANDLE ich bei Unsicherheit .
MFG Anton


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.316
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#7 von gsdriver ( gelöscht ) , 01.11.2012 12:39

Hallo,

wenn man in Physik ein wenig aufgepasst hat, kommt man zu dem Schluss das nicht die Spannung (U in V) sondern der Strom (I in A) das Problem ist. Du kannst auch 100.000 Volt Spannung haben, solange kein Strom in entsprechender Stärke fließt, passiert gar nichts. Und da Du wahrscheinlich keinen Herzschrittmacher trägst und Du nur eine für dieses Gerät handelsübliche Batterie verwendest, wir außer leichtes Kribbeln nichts passieren. Es gibt natürlich unterschiedliche Empfindlichkeiten. Wenn die Fliegenklatsche so gefährlich wäre, würde diese wohl auch nicht im freien Verkauf erhältlich sein. Sicherlich ist die Nutzung eine andere, aber auch bei einem solchen Umbau ändert sich am Prinzip nichts und es fließen nur Ströme im Milliamperebereich, die kleine Batterie lässt aus Kapazitätsgründen gar nichts anderes zu. Natürlich keine andere Energieversorgung anschließen!!!

Gruß


gsdriver

RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#8 von muellers-bruchbuden , 01.11.2012 13:03

Hallo,
habe selbst schon mit dem Gedanken gespielt, mir so ein Ding zu bauen. Bin jetzt etwas ins Zweifeln geraten. Hat jemand Informationen, ob sich WIRKLICH schon mal jemand daran ernsthaft verletzt hat?
Grüße an alle
Martin


Minz Sahne in Campari Soda (sind wir nicht alle ein wenig Moba?)
viewtopic.php?f=64&t=86620
viewtopic.php?f=51&t=76418


muellers-bruchbuden  
muellers-bruchbuden
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 434
Registriert am: 17.04.2012
Homepage: Link
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC, Analog


RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#9 von Dreispur , 01.11.2012 13:11


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.316
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#10 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 01.11.2012 13:58

Zitat von gsdriver
... aber auch bei einem solchen Umbau ändert sich am Prinzip nichts ...

Oops.
Natürlich ändert sich beim Umbau etwas wesentliches, bei der Fliegenklatsche sind die spannungsführenden Teile berührungssicher verbaut, genau das änderst Du, das halte ich schon für wesentlich ...

Zitat von muellers-bruchbuden
Hat jemand Informationen, ob sich WIRKLICH schon mal jemand daran ernsthaft verletzt hat?

Unter dem ersten Link, den Jungeisenbahner da in seinem Eröffnungsbeitrag eingestellt hat, finden sich einige Beiträg, so z.B. der eines Elektrotechnikers, der ausrechnet, dass die für den Menschen gefahrlose Energie (350 mJ) stark überschritten wird (1800 mJ) und auch von Usern, die schon heftig eine gewischt bekommen haben.
Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#11 von Dash9 ( gelöscht ) , 01.11.2012 16:52

Ich sehe es genauso wie Martin: Ich habe mir auch mal nach einer Anleitung hier aus dem Forum ein solches Fliegenklatschen-Begrasunggerät nachgebaut - und kann auch nur davon abraten. In der Anleitung wurde auch ganz klar und richtigerweise auf die Gefahren hingewiesen; nie die Pole berühren und solange es gutgeht ist alles toll usw. Ich habe entweder ein Fehler eingebaut oder aber war einfach zu töffelig das Ding zu benutzen.

Fakt ist:
Ich habe das Gerät EINMAL benutzt und ich habe sowas von eine Gewichst bekommen dass nicht nur meine Frau, die gerade neben der Anlage stand, mich verdattert ansah (ich muss wohl echt bescheuert ausgesehen haben) sondern ich auch wohl so ausgeschlagen habe dass 2 Häuser, ein paar Bäume und Streucher auch dran glauben mussten.
Meine Frau sagte nur: "Schatz, Du gibts soviel Geld für Loks, Wagen und Bäume aus. Kauf Dir endlich bitte das Begrasungsgerät was Du immer schon haben wolltest und bastel hier nicht mit som komischen Fliegengitter rum. Muss ja nicht sein "

1 Tag später war der Faller GrasFix im Dauereinsatz...

Gruss Daniel


Dash9

RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#12 von Bastelwerk Spur 1 ( gelöscht ) , 02.11.2012 14:02

Hallo zusammen!

Ich habe sogar mal eine Umbauanleitung zu einer Fliegenklatsche hier im Forum veröffentlicht.
Wer allerdings mal etwas in meinem Trööt gelesen hat, weiß das ich inzwischen auf ein richtiges Begrasungsgerät
(RTS GREENKEEPER) umgestiegen bin, so was ist einfacher handzuhaben.

Ich habe mehrmals beide Pole berührt, meine Reaktion war immer, dass ich heftig aufgeschreckt bin und nach hinten ausgeschlagen habe.
Dabei flog das Gras durch den ganzen Raum und ich habe ein Haus vom Tisch geschmissen.
Passiert ist dabei nichts, m.E. ist so etwas ungefährlich, vorausgesetzt man nimmt eine mit zwei 1,5A Batterien,
wie sie inzwischen nur noch erhältlich sind.

Die Klatschen sind allerdings recht schwach, Umbauten zu größerer Spannung sind hochgefährlich!!!

Ich würde deshalb zu einem richtigen Begrasungsgerät raten.


Bastelwerk Spur 1

RE: Selbstbau Begrasungsgerät Gefährlich

#13 von Alex Modellbahn , 02.11.2012 22:04

Moinsen,

ich arbeite auch mit einer selbstgebauten Klatsche und bin damit zufrieden. Ein gekauftes Gerät wird garantiert um klassen Besser funktionieren, aber ich schaue erst mal nach Preis/Leistung. Ob ich mich irgendwann mal umeintscheide, weis ich nicht.
Ich habe schon mehrmals eine Gewischt bekommen, zumindest am Anfang. Doch mehr als das ich das Gras verteilt habe, ist mir nicht passiert. Mittlerweile erde ich das Gerät immer einmal schnell wenn ich es zur Seite lege.

Nicht falsch verstehen, ich schildere hier nur meien Erfahrung und möchte hier ausdrücklich darauf Hinweisen, das ich niemanten zum Eigenbau annemieren möchte. Es ist jedem selbst überlassen.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.862
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz